Bungie pls: Löst diese 7 Probleme bei Destiny 2

Die erste große Aufregung um Destiny 2 hat sich gelegt. Noch immer zocken die Hüter mit Begeisterung – es mehren sich aber die kritischen Stimmen. Hier ist unsere Wunschliste für kommende Updates!

Bungie hat mit Destiny 2 vieles richtig gemacht und die Franchise an bedeutenden Stellen weiterentwickelt. Die Möglichkeit, direkt im Spiel öffentliche Events zu sehen oder anhand der Karte auf Schatzsuche zu gehen, sind tolle Neuerungen. Auch die schön gestalteten Schauplätze laden zum Erkunden ein. Nicht zuletzt die Story hat in punkto Präsentation und Abwechslung einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht.

Bei anderen Punkten hingegen hat Bungie nicht nur einen Schritt zurück gemacht, sondern sinnvolle Features aus Destiny 1 komplett gestrichen, die wir nun schmerzlich vermissen. Wir wollen mit den nächsten Punkten Anregungen geben, wie Bungie Destiny 2 in den nächsten Monaten sinnvoll verbessern könnte.

Die Level-Progression – erst schnell, dann gar nicht

Während Ihr der wirklich gut gemachten Story von Destiny 2 folgt, steigt Ihr automatisch im Level und im Power-Level auf. So weit, so gut. Mit dem Abschluss der Story und dem Erreichen von Level 20 stehen euch verschiedene Möglichkeiten offen, weiter im Level zu steigen.

Ihr könnt Strikes spielen, öffentliche Events absolvieren, die Lost Sectors abklappern oder wöchentliche Meilensteine erledigen, die euch im Level aufsteigen lassen. Und das schnell. Sehr schnell. Ehe Ihr euch verseht, seid Ihr mindestens auf dem Power-Level 265 angekommen. Und dann? Nichts mehr. Gefühlt jedenfalls, denn die Fraktionen und Händler der Welt geben euch ab diesem Moment nur noch Zeug, das unter eurem aktuellen Power-Level liegt.

destiny_2_edz_Devrim_Kay_
Devrim Kay – der leider unnütze Fraktionsvertreter ab Power 270

Lost Sectors? Geschenkt. Auch die Strike-Playlist wird euch ab diesem Moment nicht mehr helfen. Aufsteigen könnt Ihr nun nur noch durch die wöchentlichen Meilensteine, exotische Engramme, dem Raid oder durch die Prüfungen der Neun. Wenn man das Power-Level 265 in kurzer Zeit erreicht, und sich der Level-Fortschritt ab dann wie zäher Kaugummi anfühlt – noch dazu ohne erkennbaren Grund – ist das kein Spaß.

Selbst das Erstellen eines zweiten Charakters derselben Klasse bringt nichts. Bis auf die Quests für die exotischen Waffen werdet Ihr immer nur Drops bekommen, die unter eurem aktuellen Level liegen. Besonders frustrierend ist, wenn man gerade einen Dämmerungs-Strike absolviert hat und alle Belohnungen 10 Power-Level unter dem selbst ausgerüsteten liegen.

Ob das ein Bug oder von Bungie gewollt ist, ist nicht bekannt – es bestraft aber die Spieler, die lieber mehrere Charaktere einer Klasse spielen wollen.

Warum es ab Power-Level 270 keinen Sinn mehr macht, die Fraktionen zu leveln, erschließt sich nicht (sofern man nicht auf ein bestimmtes Teil hofft), zumal somit der Anreiz, die Welt zu erkunden, eliminiert wird (da Ihr keine Token mehr sammeln braucht).

destiny-2-trials-flawless
Die Prüfungen der Neun – eine Möglichkeit, im Level aufzusteigen

Spieler, die im Power-Level aufsteigen wollen, werden konsequent öffentliche Events auf heroisch farmen, um mit exotischen Engrammen im Level aufzusteigen. Warum? Weil sie am schnellsten zu bewältigen sind – und das mit Abstand. Ich bin mir sicher, dass dies nicht das „Endgame“ ist, das Bungie im Sinn hatte. Exotische Engramme droppen zwar auch bei anderen Aktivitäten, rechtfertigen aber den Zeitaufwand nicht.

Daher wünsche ich mir, dass die Level-Progression auf mehr Wegen möglich ist. Die Lost Sectors wurden als tolle Neuerung von Bungie angepriesen, sind ab dem Power-Level 270 aber komplett gegenstandslos und nicht lohnenswert. Gerne kann der Fortschritt langsamer sein als der Weg zu 265, aber er muss stetig sein. Das hält die Spieler bei der Stange!

Der Leviathan-Raid – Tolles Design, schwaches Loot-System

Der erste Schritt in einen neuen Raid ist immer eine tolle Erfahrung. Auch beim Leviathan-Raid haben sich tausende Spieler blind ins Abenteuer gestürzt und den Kampf gegen die Mechaniken angenommen. Der Raid ist wirklich abwechslungsreich designt, der geheime Untergrund bietet viel Spielraum für Entdecker.

Zu bemängeln ist aber das Loot-System. Wer auch immer bei Bungie gedacht hat, dass es eine gute Idee wäre, Token einzuführen, die ich statt den Belohnungen im Raid bekomme, die erst nach dem Raid bei einem Händler im Turm getauscht werden müssen, der sollte selbst einmal den Raid spielen und mir danach sagen, wie viel Spaß er damit hatte.

destiny-2-raid-hüter
Das Raid-Gebiet vom Start aus betrachtet

Nichts ist spannender, als nach einem gewonnenen Kampf die Drops untereinander zu vergleichen und auszuprobieren. Beim aktuellen Leviathan-Raid sind die Drops aber so rar gesät, dass man in den meisten Fällen lediglich Token zum Vorzeigen hat.

Und von diesen Token hat man nichts, bevor man den Raid nicht abgeschlossen hat. Denn der zuständige Händler im Turm wird erst freigeschaltet, wenn Calus besiegt wurde. Ihr habt den Raid nicht beendet, aber über 50 Token? Tja, Pech gehabt, damit könnt Ihr nichts anfangen.

Auch die Schlüssel, welche bestimmte Truhen im Untergrund freischalten, sind an und für sich ein interessantes Element. Der Umstand, dass man erst in ein Labyrinth eintauchen muss, nachdem man mit dem Raid fertig ist, um diese Kisten zu öffnen, sorgt jedoch für eine weitere Verzögerung beim Loot.

Auch bieten die speziellen Raid-Waffen keine für diesen Raid spezifischen Perks, die den Anreiz erhöhen, diese zu farmen.

Also Bungie, erhöht die Drop-Chancen im Raid deutlich und schaltet den Händler frei, sobald man die ersten Token verdient hat! Auch sollten bei zukünftigen Raids die Waffen eine speziellere Rolle einnehmen, nicht einfach nur bestehende Waffen mit neuen Skins, die eigentlich niemand braucht.

Die Strike-Playlist – zwei Schritte zurück

Strikes in Destiny sind an sich eine tolle Sache. In sich geschlossene Instanzen, die man in einem Einsatztrupp von drei Spielern bewältigen muss, laden zu Speedruns und Herausforderungen ein.

In Destiny 1 waren die Strikes mehr oder weniger in die Story integriert, viele wurden erst mit einem gewissen Fortschritt freigeschaltet und waren einzeln über den jeweiligen Schauplatz auswählbar.

All dies gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch die Strike-Playlist. Ich selbst habe bis heute noch nicht alle Strikes gesehen – es gibt auch keinen Grund, die Strike-Playlist zu spielen.

destiny-2-hüter-vex
Ein gigantischer Vex-Boss aus einem Strike

Denn sobald Ihr Power-Level 270 erreicht, macht es keinen Sinn mehr, die Strikes zu spielen, da Ihr keinen Loot erhaltet, der euer Power-Level steigen lässt. Es gibt auch keinen strike-spezifischen Loot, dem Ihr nachjagen könnt. Darüber hinaus hat Bungie die Verbesserung der Belohnungen entfernt, wenn Ihr mehrere Strikes am Stück spielt.

Ich wünsche mir also, dass Bungie uns gestattet, die Strikes einzeln auszuwählen, wenn das gewünscht ist. Auch möchte ich tollen Loot haben, den es nur in den jeweiligen Strikes gibt und den Anreiz erhöht, diese zu spielen. Eine sinnvolle Einbindung der Strikes in die Story wird wohl nicht mehr möglich sein.

Der Tresor – die Entdeckung des Chaos

Das Positive vorab: Der Tresor ist deutlich größer als noch zum Start von Destiny 1. Das war es dann aber schon mit den guten Nachrichten. Statt den übersichtlichen Reitern in Destiny 1, wo alles schön sauber getrennt nach Waffen, Rüstung und Verbrauchsgegenstände sortiert war, erleben wir in Destiny 2 ein reines Chaos.

Lediglich eine Ansicht gibt es, in die alle Gegenstände wandern. Unsortiert. Ob Shader, Mods, Schiffe, Sparrows, Waffen, Rüstung, etc. – alles in einer Ansicht. Darüber hinaus verändert sich die komplette Verteilung der Items, sobald ich eines aus dem Tresor nehme.

destiny-tresor
Selbst der Tresor zum Start von Destiny 1 bot mehr Übersicht

Was Bungie daran gehindert hat, den Tresor aus dem Vorgänger zu verwenden, entzieht sich meiner Kenntnis. Das, was uns hier vorgesetzt wurde, hat allerdings weder Hand noch Fuß und ist einfach nur ärgerlich.

Bungie – bitte gebt uns den Tresor aus Destiny 1 zurück!

Die Navigation in der offenen Welt – gebt uns Wegpunkte!

Die Möglichkeit, die Karte Ingame aufzurufen und sich zu orientieren, ist eine sinnvolle Neuerung. Sobald ich die Karte wieder verlasse, bin ich allerdings verloren. In welcher Richtung war jetzt die regionale Truhe? Lost Sector? Nochmal Karte aufrufen und genauer hinsehen. Auch habe ich keine Ahnung, wo sich denn die Mitglieder meines Einsatztrupps aufhalten.

Ich wünsche mir, dass

  • auf der Karte Wegpunkte gesetzt werden können, die jedes Mitglied meines Einsatztrupps sehen kann
  • ich auf der Karte den exakten Standort meines Einsatztrupps einsehen kann und
  • auf dem Radar die Himmelsrichtung Norden mit einem N markiert wird. Dies würde die Orientierung enorm erleichtern.

Nichts ist frustrierender als einem Kollegen anhand von herumliegenden Felsbrocken erklären zu müssen, wo man sich gerade aufhält.

Das Problem mit den fehlenden Grimoire-Karten

Ja, die Grimoire-Karten waren keine wirklich elegante Lösung, die durchaus spannende Lore von Destiny zu erzählen. Bungie hat diese mit Destiny 2 entfernt und durch Gegenstände ersetzt, die überall auf der Welt verteilt sind und nach kurzem Scannen Details zur Hintergrundgeschichte preisgeben.

Destiny-Grimoire
Die Grimoire-Karten als Lore-Quelle

Nachlesen kann ich dies allerdings nirgendwo. Auch nicht auf bungie.net, wo immerhin die Grimoire-Karten nachgelesen werden konnten. Ich wünsche mir daher ein Kompendium aller Objekte im Spiel, die ich bereits gefunden habe, um sie auch später noch einmal lesen zu können. Horizon Zero Dawn macht vor, wie das funktionieren kann.

Die eigene Performance in der Companion App – weg!

Bungie hat die offizielle Begleit-App an vielen Stellen sinnvoll ergänzt. In der Companion-App zu Destiny 1 konnten Spieler jedoch noch dedizierte Informationen zu ihrer eigenen Performance im PvE- sowie PvP-Content einsehen.

Dieses Feature gibt es nicht mehr. Natürlich gibt es externe Apps, die diesen Job ebenfalls erledigen, auf die sollte man dabei aber nicht angewiesen sein. Ich würde mir wünschen, meine eigenen Statistiken wieder in Bungies App einsehen zu können.

Lasst uns in den Kommentaren wissen, welche Änderungen Ihr euch für Destiny 2 wünscht!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
346 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NeoBahmut100

Ich stimme bestimmt zu das mit den klamotten ist klar das mann kaum guten staff bekommt egal wie mann sich anstrengt das ist zu sagen was mich auch stört sind diese dummen dämmerungs Raid mit der zeit das haben sie meiner meinung auch mist gebaut es ist schön einfach so durch zu raschen aber durch die zeit Raids werden vile spiler gehindert spilen zu können weilö viele leute sagen sorry junge oder mädel du kannst nicht mit machen dein power level ist zu niedrig egal wie viel mann zockt oder auch nicht ich bin power level 317 machen alle meilen steine bekomme aber nur loot wenn überhaubt meist von level 311 allso was soll das wie kann ich da den bitte mit dem Power level steigen wenn ich nur so sachen bekommen?

Martin Paw Tatze

Hat der Autor PowerLevel 305 erreicht? Hat der Autor den Prestige Raid gemeistert? Hat der Autor die PrestigeNightFall erledigt? Hat der Autor überhaupt iwie Ahnung wozu was in diesem Spiel gut ist? Nicht umsonst ist Destiny 2 ein GrindSpiel genau wie der Vorgänger… Alter ihr hättet damals mal Metin spielen sollen…. Da hat auch kaum einer gemeckert aber “BÖSES BÖSES BUNGIE IHR GEBT GAR KEINEN CONTENT” einfacher das zusagen und den Entwicklern die schuld zugeben bevor man überhaupt 80% des Spiels erreicht hat… Aber gut “mein-mmo.de” war schon immer eine billige schlechte Nachmache von buffed.de Kein wunder also das man hier so einen unqualifizierten Artikel liest und sich denkt was zur Hölle dem Autor sollte man mal die Meinung geigen… Und nein dies bezieht sich jetzt nichtmal mehr nur auf Destiny 2 ganz ehrlich… Ihr seit die “Bild” der Gamer…

Gerd Schuhmann

Ich glaub, du bist im falschen Film. 🙂 Der Artikel ist 2 Monate alt und die Probleme, die Destiny 2 hat, sind mittlerweile wohl dokumentiert und bekannt.

Wir haben mit Robert einen Experten für Destiny, der das Spiel seit Ewigkeiten begleitet und in unserer Community einen exzellenten Ruf als Destiny-Autor genießt.

Das sieht du daran, dass hier 365 Kommentare stehen.

Lies doch mal die anderen Kommentare hier durch – die meisten auf unserer Seite spielen Destiny seit 2014 und haben sehr viel Zeit mit dem Spiel verbracht und alles erreicht.

Die Probleme sind ja gerade, dass Destiny 2 als Grindspiel nicht funktioniert

Wenn du hier kommst mit “Metin” als Vergleich -> Da machst dich lächerlich, sorry.

Das ganze andere Geschwätz mit “Buffed” und “Bild” -> Was hat das denn mit der Sache zu tun? Das ist doch nur Internet-Rage in die leere Luft.

Versuch doch vernünftig zu bleiben und locker-geschmeidig zu argumentieren. Du machst dich zum Affen hier.

David Blizzard Naumann

Man kann Bungie eines zugute halten und zwar, dass das Spiel diesmal fertiger wirkt als D1 der Rest der abgeliefert wurde war aber wie befürchtet den Hype nicht wert, es hieß hard reset es kommen viele exos die dennoch übernommen wurden, es hieß bessere PvP Waffen performance aber ich sehe immernoch die selbe Waffenbalance wie im ersten Teil, Automatikgewehre, Shotguns und Schwerter sind King der Rest annähernd unbrauchbar bis auf das Multitool natürlich. Man hat erwartet , dass neue Gegner kommen hat aber bis auf die optische Verbesserung und WoW angelehnter Kabal- Legion Hunde nicht viel neues gesehen. Es gibt eine tolle Story und auch die ist nach 8 Std einfach mal durch. Der Raid ist knackig und die Nightfalls sind echt gut gemacht und wirken zumindest für viele Spieler nach einer Herausforderung, sonst ist aber alles beim Alten, XuR der Vollpfosten schmeißt den Casuals die Teile an den Kopf, der so geliebte PvP Modus der selbsterstellten Matches wurde verworfen und alles in Allem ist und bleibt es Destiny 1 fertig und wir alle haben dafür Deej und Konsorten wieder um Millionen bereichert. Für eso hab ich damals genau 60 euro berappt und da hab ich mehr Inhalt mehr Balancing, größere Auswahl und besseres PvP……schämt euch Bungie

What_The_Hell_96

Ganz einfach, mächtige engramme/ exo quests abschliessen bevor es durch standart loot nicht mehr weiterging…
Hab in der 1. woche 283powerlvl erreicht und da stand mir ja nur alles weekly zeugs logischerweise 1mal zu. Einfach clever einsetzten dann ging das schon

Majonatto Coco

Jetzt wachen mal alle aus dem Release Koma auf und merken erst einmal was hier für ein bullshit fabriziert wird. Natürlich gibt es ein paar Fortschritte aber anderswo dann wieder 5 zurück. Hättet ihr mal weniger an Destiny 1 rumgenörgelt… man man

Edit.: ich hab es bereits vorher gesehen aber Leute wollten der Realität nicht ins Auge blicken… wenn ich dann sowas wie 10/10 lese…unglaublich.. haben die jemals mal was gutes in ihren Konsolen eingelegt?

Frystrike

Ok verstanden 🙂 Habe ich dann falsch interpretiert.

KingFritz

Manche Dinge können nur nen Scherz sein. Auch wenn ich es langsam angehe, aber, wie schon mehrfach hier erwähnt, die Strike Liste oder das nicht auswählen können der verschiedenen PvP Modi ist inakzeptabel. Warum Dinge, die in D1 hervorragend waren und die auch erst nach langer Zeit eingebaut wurden, jetzt völlig außen vor gelassen wurden, ist mir ein Rätsel. Mein Main ist noch nicht Raid ready, daher konnte ich ihn noch nicht spielen. Aber wenn ich lese, 4 Mann in 43 Minuten ( auch wenn es wahrscheinlich Supidubi Pros waren), weis ich Bescheid.
Dachte es soll so werden, das man 6 Mann Aktivitäten auch nur zu 6 schaffen kann. Gilt wahrscheinlich auch zu 95% für die Hüterschaft. Aber trotzdem – irgendwie zu simple D2 im Gegensatz zu D1. Und warum beim DS kein Orbitbesuch, wenn das Team draufgeht? War im ersten Jahr der Wahnsinn.

Mara Bou

Leider fehlt in D2 so einiges, was über die letzten Jahre in D1 selbstverständlich geworden war oder nach langem Warten endlich implementiert wurde. Je länger ich D2 spiele, umso mehr werden einem diese “Lücken” immer bewusster.

Warum gibt es Strikes nur auf Stufe 140? Wo sind die bekannten Fraktionen und Händler geblieben? Warum kann ich mir nicht mehr aussuchen, was ich im Schmelztiegel spielen möchte? Warum denke ich im Raid ständig daran, ich wäre bei Super Mario? Warum gibt es hier keine Bosse, denen man den Garaus macht, sondern irgendwelche Geschicklichkeitsspielchen? Was ist aus den Artefakten geworden? Wo sind die Private Matches? Und wo sind die Hupen?

Fragen über Fragen. Für mich fühlt D2 nach einem massiven Rückschritt an.

Faenox

Stimme Dir in fast allen Punkten zu. Fraktionen kommen aber Ende des Monats – steht auf der Roadmap von Bungie (Um sie auch mal positiv zu erwähnen).

Mara Bou

Ja… aber leider hat auch das den fahlen Beigeschmack, dass etwas Altbekanntes als Innovation verkauft wird. Somit nährt sich in mir die Befürchtung, dass auch in zukünftigen Updates uns bei Erweiterungen die Wiederherstellung des Status Quo als Fortschritt angepriesen wird.

Faenox

Mit Curse of Osiris kommen dann Private-Matches und die Community flippt aus … Mikrowellenfraß..

Bone

Wie schon gesagt stellt euch in den mob Phasen zusammen und Ihr werdet genug Munition bekommen. Immer gemeinsam die Gegner ausschalten und es sollte genug Munition dropen

Faenox

Bungies größtes Ziel war es, das Spiel einsteigerfreundlich zu gestalten (Natürlich um mehr Geld zu machen) Die wenigen bzw GAR keinen Individualisierungsmöglichkeiten der Charaktere, ich rede hier nicht von Mrs. Expensiversum und deren Shader, sind gegenüber der treuen und langjährigen Community eine reine Frechheit. Das Spiel benötigt mehr Komplexität! Eine Exo-Waffe teilweise selbst skillen zu können und seinen Skill-Tree individuell gestalten zu können und nicht aus zwei vordefinierten Möglichkeiten auszuwählen, hebt das Spiel nicht auf eine Schwierigkeitsstufe eines Dark Souls.
Aufgrund diverser Aufschreie mittelmäßiger Hüter, die zum Beispiel nie den Leuchtturm erreicht haben wurde das Belohnungssystem von Destiny 2 zum Hello-Kitty des Orbits…
Motivation für Flawless ausser eine fortlaufende Zahl auf einem Emblem? Null! Keine einzigartigen Flawless-Waffen mit Zusatz-Perk. Wäre ja unfair denen gegenüber die PvP noch etwas trainieren müssten…
Motivation für den Raid? Das kommt jetzt war aus dem Munde eines PvP-Spieler, nichtsdestrotz habe ich die Raids in D1 genossen und regelmäßig gespielt. Keine der Waffen hat einen Raid-Perk, also wofür da rumquälen? Wofür auf einen Hardmode vorbereiten wenn es nicht vorzubereiten gibt? Null!
Jeder Hüter sieht gleich aus, hat die selben Waffen und unterscheidet sich lediglich in der Farbe seiner Klamotten.. Einheitsbrei des Todes.
Das einzige was Destiny am Leben hält ist sein einzigartiges Gunplay. Aber auf Dauer wird das nicht reichen.
Allerdings muss ich beim “Forever 29” in Destiny 2 widersprechen. Meine Charaktere sind alle auf >295 und blaue Items droppen auf ~290, egal ob aus Strikes oder aus Random-Kisten. Bei Hawthorne gibts für ein paar läppische Clan-XP Legis und Exos über seinem PL. Einen “Progression-Stop” bei 265 kann ich nicht bestätigen.
Tresor MUSS übersichtlicher werden!

Frystrike

Du hast die 300er Marke OHNE Raid und Dämmerung geschafft, dann darfst du dich nicht beschweren. Das Spiel ist nicht dafür ausgelegt, dass ihr 8 Stunden am Tag events farmt… Der Raid und Dämmerung ist bei einer normalen ausgeglichen Spielweise durchaus notwendig um überhaupt die 270er und 280er Grenze zu knacken.

Doped_Boy

ah ok, das mit den Strikes war mir nicht bewusst. finde die fehlende Bindung und den nicht vorhandenen Einbau zwischen die Missionen trotzdem schade.

mit zack durch meinte ich, dass es sich für mich angefühlt hat, also würde Story technisch noch mehr kommen. hatte für mich ein zu abruptes Ende. Bungie hat sich ja oft und öfter für die ach so toll werdende und im Vergleich zu D1 auch vorhandene Story selbst gefeiert.

Mir selbst ist Story nicht so wichtig, mir ging es nur um den Punkt im Absatz eins weiter oben.

Der Großteil meiner Spielzeit aus D1 kam aus dem PVP Bereich (entstanden aus der Contentflaute), von daher ist die PVE Spielzeit völlig i.O.. Mir gings um den Inhalt

Frystrike

Ja sorry aber in Teil 1 gab es keine Story… Sondern Grimoire Karten die mühseelig aufgesammelt und gelesen werden mussten. UND genau darum geht es. NICHT, dass die Story BOMBASTISCH wie in einem 2 Stunden dauernden Kinoepos. Sondern, dass die Story insich geschlossen ist, dass mit Bungie mit der weit bessern Story nicht der Inhalt sondern da ist die Story und nix aussenrum…

Doped_Boy

ohne Zweifel eine Verbesserung, aber nichts zum Feiern 😉

achja *seufz* … die Grimoire Punkte hab ich gerne gesammelt. 🙁

Doped_Boy

alles auf 265 hochspielen und dann erst den Meilensteinloot + Exos öffnen

Doped_Boy

ohja die Besessenen gehen mir auch auf den Sack xD dachte ich bin die los … falsch gedacht 😀

Faenox

Der Kommentar ist wirklich meiner liebes Mein-MMO Team, ich habe lediglich den Account gewechselt =)

Faenox

Jetzt habt ihr ihn gelöscht und ich hab ihn nicht mehr auf Copy -.-!!!

Gerd Schuhmann

Es ist nichts gelöscht – der hing nur im Spam-Filter. Alles cool. 🙂

Faenox

Mist, jetzt hat es sich überschnitten

¯\_(ツ)_/¯

Der Ralle

Wenn ich mir hier die meisten Kommentare durchlese, fällt mir so einiges auf. Viele “Kritiker” hier argumentieren mit “kann”. Man könnte die Story in 6-7 Stunden durchspielen” oder “Man könnte hier nur n paar Events machen.” Das ist zwar erst einmal nicht verkehrt. Allerdings sind die gegensätzlichen Argumente dann genauso zutreffend. “Ich könnte auch locker 15 Stunden für die Story aufbringen und werde bestens unterhalten.” oder “Ich spiele einfach noch mehr Events oder gehe in die Strike Playlist.”

Diese Leute nehmen ihre eigene Spielweise und versuchen sie der gesamten Community als Meta über zu stulpen. Diese Leute schließen von sich aus, auf die ganze Welt. Und dann heißt es auf einmal “Bungie hat das nicht zu Ende gedacht”. Vielleicht haben sie ihre Vision zu Ende gedacht, die war aber eben nur eine andere als die einiger Spieler da draußen? Leider zeugt derartiges Denken von keiner guten Streitkultur. Es macht die eigenen Argumente NICHT besser oder stichhaltiger.
Letztendlich ist das alles hier meckern auf verdammt hohem Niveau. Allein schon deshalb weil nur jene meckern, welche die letzten 10 Nächte, wahrscheinlich wegen Destiny 2, jeweils nur 3-5 Stunden geschlafen haben (wenn überhaupt). Jeder kann ja mal schauen wie hoch seine Spielzeit bisher ist. Und jeder der da bereits um die hundert Stunden oder mehr hat, brauch sich ehrlich nicht wundern.
Und bitte nicht falsch verstehen, Destiny 2 hat Potenzial noch runder zu werden. Das ist auch meine Meinung. Aber das sind alles kleine Probleme die bei weitem nicht so viel Gewicht haben, wie sie hier teilweise aufgeplustert werden. Und wer allen Ernstes daran glaubt, dass mit dem Osiris Add On ein neuer Raid kommt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Es würde mich wirklich stark überraschen wenn im Dezember ein zweiter Raid kommt. Mir persönlich macht Destiny 2 noch viel Spaß und ich werde mir jetzt nach und nach meinen zweiten und dritten Char aufbauen, werde die dann irgendwann über 300 hieven, damit ich im Dezember mehr Auswahl habe mit wem ich Osiris helfe.

Spielt doch einfach mal entspannter und fangt an dieses Spiel zu geniessen!

KingFritz

Denke das viele “powersuchten” und nach drei Wochen rumheulen, es gibt nix mehr zu tun. Ich kenne Leuts, die haben Urlaub genommen oder machen krank um D2 zu suchten. Dann muss ich mich nicht wundern, wenn es früh fad wird. Aber jeder wie er will. Vielleicht würde ich es, wenn es mein Real Life zulassen würde, genauso machen. Jetzt jedenfalls spiel ich entspannt und baue meine chars langsam auf 300 aus. Ich bin beschäftigt. 😉

Frystrike

Ändert aber nix an der Tatsache, lies mal den Kommentar von Toh-Tah er hat vollkommen recht. Du möchtest deinen Char langsam auf 300? Das stellt dich vor die selben Probleme wie jemandne der den Char nach einer Woche auf 300 will. Die Aktivitäten sind einfach begrenzt um aufzusteigen. Du wirst an den Punkt nunmal erst in 3 Wochen ankommen über den sich manche Spieler schon jetzt beschweren weil sie dort angekommen sind.

KingFritz

Jo. Aber im Gegensatz zu den fixen Spielern, hab ich ja immerhin noch was zu tun und beschwer mich erst in 3 Wochen. 😉

Toh-Tah

Hi,

mit deinem Kommentar machst du selbst aber exakt genau 1:1 das, was du den “Kritikern” vorwirfst: Du negierst ihren Standpunkt und stülpst deine “Meta” dieser Spielergruppe über, unterstellst sogar deinerseits mangelnde Streikultur oder unpassende Argumente – nur weil du es nicht so siehst.

Grunsätzlich sollte jedem Spieler selbst überlassen werden, in welcher Spielgeschwindigkeit er das Spiel genießen möchte! Fakt ist nämlich: Auch ein Spieler der sich Zeit lässt um das Endgame zu erreichen, wird irgendwann an den gleichen Punkt kommen wie ein Spieler der für sich entschieden hat zu rushen, sich 14 Tage Urlaub dafür D2 genommen hat, oder aus welchen Gründen auch immer die Zeit investieren kann/möchte. Es ist eine persönliche Entscheidung, individueller Geschmack.

NUR: Das Problem des Endcontents bleibt dadurch bestehen. Die Diskussion darüber wird nur für den einen Spieler früher, und für den anderen Spieler später aktuell werden. Es ändert sich jedoch nichts an dem Fakt, dass diese Problem besteht.

D2 ist desingt für Grinding und Wiederspielbarkeit. Und wenn ich hier von Wiederspielbarkeit rede, dann spreche ich nicht von Content den ich nur einmal pro Woche spielen kann (Meilensteine), auch nicht den Raid oder die Dämmerung. Es geht auch nicht darum, im Endgame-Content innerhalb von ein paar Tagen auf max PL zu sein – hier soll es schwieriger werden, man soll grinden usw – es spielt meiner Meinung auch nicht eine Rolle, wie viele Stunden jemand in D2 verbacht hat (das kann wie gesagt jeder halten wie er möchte).

Das Problem liegt u.a. hier: Öffne mal deinen Navigator und such dir mal die höchste PL-Aktivität, welche du finden kannst (außer die oben genannten). Über empfohlenes 260 PL wirst du nicht kommen. Allein dieser Umstand indiziert, dass es ein Problem in der “open World” bzgl. der Wiederspielbarkeit gibt – und es ist dafür egal, ob du nur 1 Stunde oder 3000 Spielstunden in das Spiel versenkt hast, ob du erst in 1 Woche Level 20 bist, oder schon jetzt kurz vor 300 PL stehst.

Mal grob zusammengefasst (viele Überschneidungen hier mit diesem Artikel) was mir persönlich, bzw. im Gespräch mit anderen Spielern immer wieder auffällt (allgemein und Endgame-Content):

– Entfernung Strike-Playlist und Schmelztigel-Playlist-Buffs, welche nun an Einsatztrupp-Medallions gebunden… und nur mit Glanz-Engrammen oder Glanzstaub erstanden werden können.

– Entfernung Privat-Matches und Strike-Auswahl.

– Verlorene Sektoren, Schatzkarten, öffentliche Events (auch heroisch), Special-Gegner (also die auf Patroullie random spawnen) usw. – alle Aktivitäten haben den selben Loot.

– Entfernung variabler Perks auf 99% aller exotischen Ausrüstung, was die Vielfalt der Spielweise extrem einschränkt.

– Entfernung von mehr Waffen- und Rüstung-Perks als durch Mods hinzugefügt wurden.

– Entfernung von mehr Subklassen-Perks als hinzugefügt wurden.

– Entfernung von Strike-spezifischen Loot.

– Entfernung der täglichen, heroischen Story (7/Woche), ersetzt duch 3 wöchentliche heroische Story-Missionen (Ikoras Meditationen).

– Entfernung des Strike-Punkte-Systems.

– Entfernung der Belohnung (damals Grimoire-Punkte) wenn alle goldenen Kisten, Abenteur, verlorenen Sektoren etc. erspielt wurden -> Motivation

– Entfernung der persönlichen Char-Stats aus Destiny-Web/App

– Sammlungen:
— Entfernung der Sparrow-Sammlung
— Entfernung der Sparrow-Hupen
— Entfernung der Sparrow-Typen (Trick, normal)
— Hinzufügen von exotischen Sparrows welche an Galnz-Engramme gebunden sind
— Entfernung der Shader-Sammlung
— Entfernung der Schiff-Sammlung
— Hinzufügen von exotischen Schiffen
— Schiffe sind nur über Glanz-Engramme erwerbbar
— Entfernung der Tab-Übersicht im Tresor
— Entfernung der Kioske, keine Übersicht was überhaupt alles im Spiel an Exos, Engrammen, Shadern, Schiffen, Sparrows usw. ist, wo man es bekommen kann usw.
— kein Kompendium für gescannte Objekte/Lore etc., keine chronologische Einordnung der gefunden Lore möglich, keine Übersicht was fehlt.
— keine logische Sortiermöglichkeit im Tresor (durch die festen Perks auf Waffen/Rüstungen wäre z.B. eine Sortierung nach Dublikaten sinnvoll)

Dies alles hat nichst damit zu tun, dass ein Spieler das Game rusht oder sich Zeit lässt. Es hat auch nichts damit zu tun, dass ich das Spiel nicht mögen würde – ich spiele es es jeden Abend mit meiner Frau, meinem Sohn und meinen Clan-Team…

Aber dies hier sind Fakten. Fakten, bei denen das Argument “Das Spiel ist ja erst 2 Wochen raus!” nicht zählen. Es ist ein Vollpreisspiel, und es ist ein Fortsetzung von einem Spiel, welches schon seit 3 Jahren existiert. 3 Jahre in den Erfahrungen gesammelt wurden. 3 Jahre, in denen bemängelte Features vorhanden waren.

Meiner Meinung ist es eine berechtigte Frage, warum viele der tollen, evolutionären Errungenschaften von D1 nicht in D2 übernommen wurden (bei Exos, der Char-Erstellung, Granaten, Fähigkeiten, Feinden, Char-Klassen usw. hat man ja auch fleißig Copy&Paste betrieben ^^)?

Aus diesem Grund finde ich diese Diskussion durchaus mehr als gerechtfertigt, und hoffe, dass Bungie wie andere MMO-Macher mit dem Ohr an der Com bleiben und zeitnah sinnvoll reagieren. Mit Nerfs ging das ja in der Vergangenheit auch immer ^^ Ich hoffe nicht, dass uns diese Features bewusst genommen worden sind, um sie dann mit kommenden DLCs stolz wieder einführen zu können – natürlich gegen Cash.

Dies wäre allerdings mehr als plump…

Faenox

Sehr gut formuliert mit korrektem Inhalt. Kannst Du das auf Englisch übersetzen und bei reddit posten? 😛 Habe immer wieder den Gedanken, dass deutsche Gaming-Seiten sowieso nicht berücksichtigt werden wenn wir von “Auf die Community hören” sprechen.

Toh-Tah

Hi, danke dir.

Nein, leider keine Zeit dafür. War auch schon zu viel Zeit hierfür, da ich auf der Arbeit bin 😉

Aber ich denke beim grundsätzlichen Tenor, dass es diese Art von inhaltlichen Threads auch bereits zu Hauf auf reddit gibt. Irgendwie sind wir Spieler weltweit ja auch alle gleich 😉

Der Ralle

Ich habe weder irgend jemandes Standpunkt negiert, noch will ich irgend eine Meta anderen überstulpen. Ich habe lediglich einen Kontrastandpunkt dargelegt zu den Power Progressern. Im Gegensatz zu denen die jetzt alles doof finden und Destiny 2 damit allgemein als schlecht hinstellen, dabei aber versäumen ihrer Aussage den persönlichen Hinweis zu geben, habe ich drauf geachtet eben das nicht zu tun. Mir ist es auch egal wie schnell so mancher D2 durchsuchtet. Deren Einschätzung darf aber nicht für die Allgemeinheit gelten, da viele Spieler an eben jenen Punkt noch nicht angekommen sind. Je länger ein Spieler braucht um das Endgame zu meistern, umso kürzer wird der Zeitraum zum nächsten Content Update oder zum nächsten Patch. Von daher ist es eben nicht egal ob sich die Leute Zeit nehmen und das Spiel genießen oder ob sie das genaue Gegenteil vollziehen. Eigentlich ist es sogar in ihrem eigenen Sinne wenn sie nicht so schnell sind. Denn Bungie wird seinen grundlegenden Zeitplan sicher nicht ändern und das Osiris DLC früher bringen. Vielleicht max. einen Patch launchen der am Lootsystem was feilt.

Steefmeister86

Toller Beitrag Gott sei Dank gibt es noch Realisten da draußen.

Joe Banana

Ja schon weil da ja auch loot aus dem normalen item pool gibt, nur bei trials und raid gibts andere items

See you starside

Ich lese “Während Ihr der wirklich gut gemachten Story von Destiny 2 folgt, […]” und suche sogleich nach einem Anzeichen von Ironie. Gibt aber keine.

Ist es wirklich so, dass sich der Inhalt der Story so sehr verbessert hat? Die Welt steht am Abgrund, aber das Erste was passieren muss ist das Reparieren einer Art Bohrinsel?? Das Zusammenholen und Befreien der Hauptprotagonisten um das Ursprungsteam zusammenzutrommeln hat es ja auch noch nie gegeben.
Alles fokussiert sich auf den großen Schurken. Aber man sieht ihn nur in Filmschnipseln und bei einem sehr, sehr lieblos gestalteten Endbossfight.

Dieses Storytelling ist also das, was man hier bei Mein MMO für gut befindet??! Das kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

Ist es nicht eher so, dass es weiterhin riesig Spaß macht, sich in den Welten von Destiny zu bewegen, dass Destiny ein richtig guter Community-Shooter ist, aber alles was an Story erzählt wird unglaublich lahm ist (bleibt)?

Doped_Boy

mir kam es auch eher so vor, als würde Bungie gegen Ende die Luft ausgehen. Cutscenes waren gut, aber zack war man auf einmal durch. Ging viel zu schnell. Ebenso die fehlende Storybindung der Strikes + des Raids

Faenox

Ich fande 2-3 Story-Missionen schon wirklich gut inszeniert. Gerade die erste und letzte Story sind doch schon echt cool und spaßig zum durchspielen. Das rum-gehopse in der letzten Stadt hat einen wirklich interessanten Flair und einen guten Nachgeschmack hinterlassen.
Kontrovers dazu finde ich ist, dass man in der 2ten Mission sein Licht hinterhergeschmissen bekommt.. Bevor Destiny 2 released wurde, gab es haufenweise Schnipsel zur Story von Bungie zugeworfen und man hat sich wirklich darauf gefreut, sich auf die Jagd und die Suche nach seinem verlorenen Licht zu begeben. Einerseits macht ein Destiny ohne Licht keinen Spaß, andererseits ist der Cliffhanger den Bungie nach der ersten Story erzeugt, sofort wieder völlig hinfällig..

Crispy Loik

Versteh mich nicht falsch, der Hunter ist – dank movement – definitiv konkurrenzfähig zum Warlock und Titan.

Vllt ist er einfach nicht die Klasse die du im pvp spielen solltest.

4 vs 4 ist einen Tick schneller als zu Destiny 1 Zeiten, aber ja, es ist eine Umstellung.

BigFlash88

die punkte mit der progression verstehe ich nicht, finde das tempo ab 270 bei weitem nicht zu langsam, dürfte für meinen geschmack sogar noch langsamer gehen.

die map für die patroillie find ich auch gut der einzige manko daran ist dass mann die mitspieler darauf nicht sieht.

bei der strikeplaylust habt ihr vollkommen recht, dieses problem könnte mann durch strikespezifischen loot aber leicjt lôsen, verstehe generell nicht warum es den nicht wieder gibt, war eine der besten sachen an dem taken king release.

der tresor ist leider echt….naja ihr habt schon alles gesagt.

der raid ist geil und wie ihr schon gesagt habt ist die dropprate zu schwach. der loot selbst ist gut, bin generell krin fan von du musst diese rüstung tragen weil es den vorteil dafür gibt

die anderen 2 punkte sind mir nicht wichtig, die kritik hier ist nachvollziebar und ich hoffe bungie ändert an diesen sachen etwas auch wenn jeder die einzelnen punkte anders wichtet

Doped_Boy

also bei mir war das weder zäh noch sonst was – es ging quasi stetig nach oben. habe die erste Woche gesuchtet und anschließend gemütlich zwei Hüter auf +300 gezockt ^^ der 3. Hüter wurde bisher nur selten mitgenommen

Smokingun

Bei den heroischen Strikes in D1 ist doch auch kein max. lvl. Loot gedroppt, oder?

KingFritz

Irgendwann werden Updates kommen und bestimmte Dinge geändert, damit das Volk wieder zufrieden gestimmt ist.
Ich finde D2 gut und werde es weiter spielen. Aber die Tresorsache ist ganz schlimm. Eigentlich hatte ich gedacht, das der Tresor ausgebaut wird, wo man selbstständig items hin und her schieben kann, so daß Rüstungssets oder Waffengattungen nebeneinander liegen – jetzt haben sie es verschlimmbessert. Das man nur durch wöchentliche Aktivitäten im PL steigt, finde ich nicht so tragisch, “brauche” ich nicht mehr jeden Tag zocken und Real Life und Frau freuen sich. :-)))

Bishop

Powerlevel, Loot und Strikes stimme ich voll zu. Destiny 2 läuft zusammengefasst wie folgt: Ich sammel statt Loot Token (warum? Wer will die haben?). Damit steige ich praktisch am ersten Tag auf 270 und danach kann ich das Spiel in die Tonne hauen (wie in D1 Jahr 1, für immer 29). Alles ist ab da nutzlos, außer halt ein mal die Woche seinen Loot holen. Strikes waren für mich einer der besten Teile des Games. Jetzt gibt es noch nur die normale Playlist und der Loot da hört auch bei 270 auf. Damit ist sie jetzt sogar der nutzloseste Teil von Destiny.

Zur Sammlung und dem Tresor. Ja auch das ist schlimm, Shader, Sparrow und Schiffsammlung fehlen. Alles kommt gemixt in einen Topf. Auch das ist ein Rückschritt.

Roccatmax

Ichjabdirekt mal geguckt wases bei nicht._es gibt 😀

Patrick Schorn

Also mir fällt da direkt der derzeitige Dämmerungsstrike ein.
1.Soll ( kann ) man ihm mit Rest Zeit von 5 Minuten beenden. Da stellt sich mir die Frage wie ? –> wenn der Boss selbst über 20 Sec. Teilweise selbst verschwindet und das mehrmals. Bin jetzt 2 mal mit weit über 10 Minuten Zeit rein jedoch erst bei 3 min beendet. Die Zeit her zu bekommen ist kein Problem aber die Resttzeit.
2.Wo nach geht die Spieler suche in der Prüfung der Neun? Bin jetzt kein schlechter Spieler aber komme “nur” gegen viel bessere ( KD von über 1.7 und höher// ich selbst habe eine KD von 1.3)?
Und wenn ich dann kompetitiv spiele, spielt man gegen so schwache Leute!!
MfG PaCy

Andi

Trials matchmaking funktioniert noch nicht richtig (hat man ja inkl D1 auch nicht genug dran gearbeitet so das es einfach mal funktioniert). Das Zeitlimit ist ja ganz nett, aber jede Woche!??? Ich will einfach mal wieder adds killen und meine Waffen “genießen”. Ehrlich gesagt spiele ich schon den Nf. nicht mehr, Loot hin oder her, das macht so überhaupt keinen Spaß, auch mit “Erfolg” nicht!

Frystrike

Es ist immer schwierig und man kann es keinem recht machen, immer heißt es, es gibt keinen Content, dass ist zu leicht, Bungie macht das Spiel nur für Casuals usw usw. JETZT haben wir eine Dämmerung die Aufgrund des Zeitfaktors weit anspruchsvoller ist für die einen sehr für die anderen wenig aber es ist anspruchsvoller als sich hinter Steinen zu verstecken bis die Energie wieder aufgeladen ist und man für die Dämmerung 45 Min braucht. Und ganz ehrlich Adds killen? Wirklich? Würde man diesen trash im level weglassen hätte ich kein Problem damit, denn es nervt einfach nur immer und immer wieder kleine Gegnergruppen zu überlaufen, da gibt es keinen Anspruch und Adds killen kann man auch in der “open world”

Cpt-Caos

Das grösste problem überhaupt:
Warum hat der sparrow keine hupe mehr?

Markus von Nazareth

Life of Brian kennste nicht ja?

Gerd Schuhmann

Disqus dachte, da wär ein Link drin, weil du ein Leerzeichen vor einem Punkt vergessen hast.

Links müssen vom Moderator freigegeben werden – solange ist der Artikel nicht sichtbar.

Stiller Leser

Mir ist aufgefallen, seitdem ich 305 bin droppen auch 300er blaue Items, also nicht die bekannten -10 PL. Ist zwar wirklich selten aber macht Spaß danach zu jagen und sein restliches Equip zu pushen.

Evtl. wäre das ja eine schnelle Lösung, dass zu einem kleinen Prozentanteil etwas droppen kann das einem etwas hilft, man würde grinden und sich hin und wieder freuen können.

Und aus dem Raid bekomme ich 3x Loot, also mit jedem meiner Titans, ist da was geändert worden?

Erwin

Mit welcher App kann ich meine Stats sehen?

Was mich noch stört ist das es bei pvp nur 4gg4 gibt, find ich ziemlich langweilig.

Und durch Glück mal ne Raid Truppe gefunden und ein paar Schlüssel bekommen. Die wollte dann danach keiner abholen, jetzt sind se weg…

Crispy Loik

Destinytracker u. trialsreport

ZeRo

das thema pvp fehlt im artikel völlig.
Warum kann ich nicht mehr den modus auswählen? Wer kam denn auf diese idee?
War für mich schon ein rückschritt dass man am schluss bei d1 pro woche nur noch eine begrenzte anzahl an modis spielen konnte und nicht alle, aber das ist ja wohl echt mies.
Ich finde das genauso bescheuert wie die strikepaylist.
Greetz

Doped_Boy

das neue PVP fühlt sich noch immer sehr seltsam an. das alte fand ich deutlich schneller schöner zu spielen. jetzt geht es quasi nur noch um teamshots :/

Robert Theisinger

ein weiterer punkt der mich und bestimmt viele andere stört sind die täglichen beutezüge in form von destiny 1 die in teil 2 nicht zu finden sind. da wird man mit lächerlichen täglichen aufgaben auf den jeweiligen Planeten abgespeist die obendrein sich sehr wenig bis gar nicht unterscheiden und es gibt dann auch noch die fette Belohnung für

Frystrike

Wo ist der Unterschied zwischen ich hole mir jeden Tag die selben Aufgaben aus dem Turm und ich bekomme täglich die gleichen Aufgaben direkt geliefert? 🙂

Robert Theisinger

naja die Planeten haben ja prinzipiell ja nicht viel unterschied was die aufträge angeht…..lost Sektor ist sogut wie jeden tag dabei und das bei allen Planeten …reicht ja wenn ich umsonst 1x aufn Planet in die höhle laufe oder? 😉 es wäre recht angenehm wenn es ne größere Palette an aufträgen jeden tag auf allen Planeten durchwechseln. wäre für mich schon wieder mehr anreiz dabei als jetzt .

Xangor

Was mich am meisten nervt sind die fehlenden Spezial-Perks bei den Raid-Waffen bzw. der Raid-Rüstung. Gerade der letzte D1 Siva-Raid war hier vorbildlich. Man hat im Normalraid schon mal fleißig Waffen und Rüstung gesammelt um im Hard-Raid schöne Vorteile zu haben (Muni-Handschuhe!!!). Alles weg….nicht mal für das höchste Lichtlevel braucht man den Raid…Epic-Fail Bungie….

Stef Fen

ich kann die Rüstungsteile verschiedener Klassen nicht mehr untereinander zum Infundieren benutzen. Das ist einfach nur hirnrissig! So schrotte ich massenweise blaue 273er Stiefel, Helme, Brustschutz, Ärmel – obwohl mein zweiter/dritter Char, den ich grad hochgezogen hab, diese Items dringend bräuchte! Es erschließt sich mir überhaupt nicht, warum das entfernt wurde!

An der Stelle auch mal ne Frage: Sind die Schatzkarten von Cayde pro Account? Ich bekomm mit meinem neuen Char keine mehr, nachdem ich sie mit einem anderen Char schon gekauft habe ^^

Crispy Loik

Ja, pro Account

Jokl

Ach und danke für einen Artikel, der mal nicht an Kritik spart. Die Punkte kann man sich gerne gewichten wie man will, doch sie treffen alle das Ziel und ich sehe kein gejammer oder geweine, sondern konstruktive Kritik und wer die nicht ab kann, der muss was anderes machen!

Robert Theisinger

es ist zwar nicht so wichtig aber trotzdem ärgerlich wenn man einen geist hat der kisten und Materialien makiert aber wenn du sie annimmst teils nur glimmer gibt . auch die shader find ich nicht so toll weil ….1. mit verschiedenen shader ausschaue wie ein bunter papagei und 2. dann eh lieber einheitlich ausschauen will und einheitliche shader wie in teil 1 einfach besser wären

Jokl

Mach ich auch, aber ich frage mich da zb. wieso der Geist jedes Objekt mehrfach scannt, dazu kommt ja dann auch immer der selbe Kommentar!

Xur_geh_in_Rente!

Sehr kritischer Artikel….aber da ist absolut was wahres dran!

Quickmix

In einem muss ich wirklich zustimmen, die Navigation ist eine Frechheit!

OstseeRebel

Haben Sie doch . Ist doch vieles besser geworden , aber eben auch schlechter . Man kann es eben nicht allen rechtmachen . Hoffen wir einfach das die nächsten Dlc alte Mechaniken oder wünsche der Community beinhalten

Blackiceroosta

Ohh habe ich da altes gelesen? Oh das wird zutreffen alles andere eher nicht. 3 Jahre Bungie hat mich gelehrt, dass die zwar mit Wörtern wie episch, gigantisch usw herumwerfen, aber nie etwas bei rum kommt 😉

WooTheHoo

Die Dame heißt, so weit ich mich erinnere, Suraya Hawthorne. Ihr habt also beide Recht! Zum Thema: Die Engramme scheinen buggy. Einige aus meinem Clan haben auch keine Raid- und Trials-Engramme bekommen. Das Clanbanner haben sie aber von Hawthorne!?

cssrx

Ach jaa.. xD so macht man das also mit der Content Flaute ^^ man nimmt bewusst Dinge raus um die dann als neuer Content anzupreisen^^
“Hey Leute, hier ist der verbesserte radar” “hier, der Trailer zum exklusiven Strike/Lost Sector Loot.. ” ..alles geplant ^^

..aber das ist eigentlich okay so^^ muss ja nicht sofort wieder jeder alles gleich zu Anfang haben.

Jokl

Ich denke mal, die wollten da ein System reinbringen, das nu nicht so super fruchtet, kann ja kein BUG sein, mit den Drops und dem PL.
Aber Motivation kommt durch Loot, zumindest auf Dauer, ja das erste mal den Raid schaffen usw. ist sicher alles wichtig und nen geiles Gefühl, doch letztenendes denke ich das 80% und mehr, auf neue und bessere Items aus sind.
Auch das es keine Items gibt, die man eben nur im Raid, in Strike XY usw. erhält, die spezille Perks haben oder ein gewisses etwas beim gameplay, ne, alles soweit nur Optik.
Was hab ich mich in D1 gefreut als ich endlich den Schicksalsbringer bekommen habe oder die VEX, auch wenn sie nicht mehr OP war, einfach weils die nur in der VOG gab, diese Dinge sind weg und ich zumindest fand das in D1 echt gut.

Joe Banana

Ich glaube nur für raid und pvp engramme ist PL 10 weil das exklusive items sind die nur dort zu kriegen sind

PredatorAut

OT: Dämmerung ist ja wirklich heavy diese Woche. Uns geht beim Boss nach dem ersten Drittel immer die Zeit aus…. wir sind einfach zu blind um diese Leuchtdinger, die + 30 Sek geben, zu finden. Irgendwelche Tipps?

Jokl

ja guck dir das Video von Nexxos an, ist auf MMo im Artikel zu dieser Woche Dämmerung verlinkt oder du suchst Nexxos gaming auf Tube, da findest du das sicher auch.

PredatorAut

Stimmt Danke für’n Tipp. Thx 😉

Jokl

gerne, good loot für euch

What_The_Hell_96

Wenn du erst 270 bist und nicht weiterkommst hast du definitiv falsch gespielt es war mit dem weekly zeugs + exo quests schon möglich über 280 zu sein ohne danach wie ein verrückter exos zu grinden

maledicus

Der autor hat bei allen punkten meine zustimmung ( raid-tokens bäh, besserer tresor bitte, strike-bosse sollten besonderes droppen können wie in D1 usw. man was hab ich Taniks gefarmt damals wegen sem automatik-gewehr & dem umhang ), nur nicht bei punkt 1. Würde der fortschritt im powerlevel so weitergehen wie er bis 265 ging, dann ist jeder und sein kind nach einer woche spielen auf 300.

Ich hab immer noch ausreichend gründe auf die planeten zu gehen und bei den speziellen planeten-NPC meine token abzugeben, weil es dort grafisch einzigartige rüstungs-sets gibt die ich sammeln möchte. Man darf nicht vergessen — es geht nicht nur um powerlevel, es geht auch um haben-wollen & style bei spielen mit hohem RPG anteil.

Ich meine, wir haben gerade mal 2 wochen Destiny 2 hinter uns und wer sich einigermaßen rangehalten hat ist sicher auch irgendwas um powerlevel 275 – 285 ohne im raid gewesen zu sein, damit kann man doch alles angehen. Noch schneller — wo wäre da der sinn?

Beste grüße.

PetraVenjIsHot

Gut gesprochen!

groovy666

Jap grundsätzlich stimme ich dir zu – lvln sollte mmn wesentlich früher schon langsamer gehen…

Aber warum ich eigentlich auf dein post antworte… “bei spielen mit hohem rpg anteil” musste ich echt laut lachen XD

PetraVenjIsHot

Meine Hüter kennen sich untereinander 😀

maledicus

Schön das ich helfen konnte mit der guten laune 😀

Ich meinte natürlich die tief in die spielmechanik implementierten rollenspiel-system die seit Dungeons&Dragons ebenfalls wichtiger teil von rollenspielen sind wie stufen, charakterwerte, ausrüstung … das ich damit nun nicht das ausspielen eines charakters oder komplexe quests mit entscheidungen & konsequenzen meinte is doch klar oder? 😉 es ging hier ja schließlich um das stufeln.

Gruß.

groovy666

Mir ist schon klar was du meinst 😉 und es war auch echt nicht böse zu verstehen… Bin zwar etwas anderer Meinung, aber egal…

Robert "Shin" Albrecht

Ich habe nicht gesagt das ich schnell auf Level 300 sein will. Der Flaschenhals bei 270 muss weg. Das leveln stetiger aber auch gern langsamer sein

maledicus

Mir fällt es richtig schwer im Destiny spielsystem vorzustellen wie dieses langsam aber stetig gehen soll von PL265 auf 300. Ab PL265 is halt endgame in Destiny und da gibt es bei jedem MMO eine andere kurve im fortschritt bei der ausrüstung.

Beste grüße.

Robert "Shin" Albrecht

Nein. Ich spreche von Level 20 und Power-Level 200. Ab da sollte es langsamer gehen. Man kriegt ja teilweise Sachen die über 10 Punkte über dem aktuellen Level liegen. Hier muss eine Bremse rein, damit ich auch einen Anreiz habe, den kompletten Content zu spielen!

maledicus

Verstehe was du meinst, allerdings sicher nicht ganz leicht umzusetzen, weil man ja auch waffen zwischen charakteren tauschen kann was auch gut so ist. Dann hat man schnell einen sprung im powerlevel.

Das was du schreibst wäre eine sache die noch beim ersten charakter greift, beim zweit o. drittcharakter kaum mehr, weil man auch schon soviele token gesammelt haben kann account-übergreifend, das man direkt mit dem nächsten charakter schnell an neue ausrüstung kommt, selbst wenn es keine 10er sprünge mehr gäbe im powerlevel.

Da ist das Destiny -system sehr eigen, es hat aber auch schon genug einschränkungen wie ich finde – kein handel, infundieren von waffen nurnoch mit dem selben typ waffe, infundieren von rüstung klassengebunden, so daß weitere restriktionen unschön wären.

Mir ist das von der motivation her egal, weil wie ich schrieb für mich nicht alleine das powerlevel motivation bringt, aber da ist auch jeder anders. Also auf meine motivation hat das jetzige system keine auswirkungen bisher, den ganzen content werde ich in den nächsten jahren so oft wiederholen wie schon mit ca. 4000std in Destiny 1 😀

Gruß.

Markus von Nazareth

Wer noch Destiny Jahr 1 kennt, wird mir wohl zustimmen w ich behaupte dass dieses Spiel im Vergleich zu damals für voll Noobs und 100%tige casuals programmiert wurde.. Es gibt keinen echten Grind mehr, die drop Chancen bei Exos sind quasi so hoch, dass ich täglich Exo bekomme, Gear muss nicht mehr gelevelt werden, man muss keine Ressourcen sammeln… Ich könnte jetzt weite machen, aber lassen wir das… Wer Vanilla Destiny kennt, fasst sich bei diesem Spiel an den Kopf…

Nachtrag: wer jahr 1 nicht kannte: 1! Exo im Monat und du warst King, eine Waffe leveln? 2 bis 4 Tage…..

destinySuchti

Dann verhält sich das bei dir offenbar anders.
In Destiny 1 mit 3 der Münzen hatte ich sehr häufge Exo drops.
In Destiny 2 habe ich bisher vielleicht 4 Exo Drops gehabt und ich habe bestimmt schon mehr als 70 heroische Events gespielt, wenns nicht sogar noch mehr sind.

Ist viellleicht einfach Glückssache.

Und mit hunderten von Lichtpartikeln war jede Waffe in D1 auch sofort voll gelevelt.

Limp-Bizkit

Er redet aber von JAHR 1!!!!! Da gab es keine 3 der Münzen. Und mit Lichtpartikel leveln ging auch net!

Jokl

ich wiederhole mich gerne noch mal bei dir, wie lange hat Vanilla gehalten, wie toll fanden die Leute das wirklich? Ich sage nur lifetime 29, das war echt richtig super…….
Oder das bestimmte Waffen (VEX, Suros) so OP waren, das die Leute, die sie hatten, bis zum nerf wie Götter waren, toll, hat allen richtig gut gefallen …..

groovy666

Es behauptet ja keiner das alles perfekt war… Mich persönlich hats in summe damals mehr gefesselt als heute… Das hat aber mehrere verschiedene Gründe.

Jokl

Er nimmt das doch als Argument? Ergo kommt ein Gegenargument, wenn man das anders sieht oder?
Das nen bissel billig, das war in Vanilla toll, das vergleich ich jetzt und das was nicht toll war, erwähn ich nicht, wir sind doch hier nich in der Politik?!
Wenn vergleicht man den Apfel mit nem Apfel, alles andere ist Obsalat!

destinySuchti

Ok, hast recht, da fällt mir nur das Warten auf Vex und Gjallahorn ein. 🙂

Markus von Nazareth

Das tragische an Destiny gesamt ist, dass es anscheinend ein Ding der Unmöglichkeit ist, einen Mittelweg zwischen dem Teilweise frustrierenden Loot Erlebnis von D1 und dem lächerlich rapiden Fortschritt in D2 zu finden…
Nur noch ein Beispiel: Fokus Leveln:
In D1 war es ein Erfolg einen Fokus komplett gelevelt zu haben oder schon einfach nur einen Perk im Fokus am Tag freigeschaltet zu haben…
In D2 wirst du diese kleinen großen Erfolgserlebnisse nie haben, Char und Fokus Leveln hier ja mit Warp 9…

Man verstehe mich nicht falsch, ich spiele wahnsinnig gern Destiny 2, aber ich habe das Gefühl, oder die Angst, dass wir schon kurz vor der ersten Content Flaute sind.
Und was dieses Thema angeht, sollte es doch erlaubt sein die Latte hoch, sehr hoch, an zu legen oder?
Bungie konnte doch jetzt knapp 3 Jahre Ihr Spiel beobachten…

Man nimmt uns Dinge.. Gear Perks, Fokus Perks, Grind nach Waffen Rolls, 6v6 PvP, die Auswahl des PvP Modus/Strikes….
Und was wir dafür bekommen haben, fühlt sich einfach zu wenig an.

Vanilla Destiny war im Grunde ein recht grausiges Spiel und Vanilla Destiny 2 macht für MICH <-subjetive Meinung, im direkten Vergleich einfach nicht “genug von mehr” richtig als ICH (..und vielleicht auch zwei bis vier andere) mir erhoff hab…

Keine Frage dass ich dieses Spiel nicht aufgeben werde, aber da spielt wieder der größte Punkt rein, der schon Vanilla gerettet hat: Die Hüter, mein Clan, die tollen Menschen die ich durch das Spiel kennen gelernt hab…

Und zum Abschluss gerne nochmal: Das Spiel wurde für Voll Noobs programmiert um es zugänglich für Hinz und Kunz zu machen und der Hüter der das Franchise seid Jahr und Tag begleitet wird vor den Kopf gestoßen..
…ja mir ist klar dass so eben Geld verdient wird.

Doped_Boy

kann ich so unterschreiben

Jokl

Weil Vanilla ja auch so viele begeistert hat……..
Aber wer schon mit “alles für Vollnoobs” hausieren geht, da steckt mir schon zu viel “ich bin der geilste” drin, danke!

Markus von Nazareth

…aber wer schon mehr damit beschäftigt ist, die Meinung anderer zu bewerten und die Thematik glorreich ignoriert, ist sicherlich ein wesentlich besserer und wertvollerer Mensch und Hüter als der Autor.
Beide Daumen hoch für dich.
Ganz hoch.

destinySuchti

Ich bin doch ein wenig überrascht was der Schreiber hier berichtet.
Ich selbst habe alles gespielt, Story, Strikes, NF Prestige, Raid, und Trials.
Also ich kann mich über Loot und Spaß nicht beklagen.
Wenn man nicht wirklich alles gespielt hat, insb. auch strikes, und nur nach dem Loot schaut, dann muss man das nicht schlecht reden.

Der Raid gibt doch wenigstens mal den Ansporn ihn zu beenden und nicht nach Loot Freude eines Abschnitts gleich wieder aufzuhören. BTW, es droppen durchaus im RAID diverse Items. Hast du ihn schonmal zuende gespielt???
Ich weiß bei 260-270 gibts einen kleinen Hänger, aber wer sagt denn das man in einer Woche max. Powerlevel sein soll? Das Spiel soll doch einen etwas längeren Reiz bieten.

Steefmeister86

Sind ja weltweit nur so um die 2% der Spieler die ihn geschafft haben!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

346
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x