5 Dinge, die Ihr über das Infundieren in Destiny 2 Forsaken wissen solltet

Mit dem Release der Forsaken-Erweiterung für Destiny 2 wurden zahlreiche Aspekte des Spiels angepasst und verändert. So funktioniert auch das Infundieren von Waffen und Rüstungen nun etwas anders. Wir erklären, worauf Ihr beim Infundieren achten solltet.

Was ist Infundieren? Als Infundieren oder Infusion bezeichnet man in Destiny 2 die Mechanik, bei der man im Power-Level stärkere Waffen oder Rüstungsteile opfert, um bestimmte schwächere Items auf ein höheres Power-Level zu bringen. Dadurch ist es möglich, Eure favorisierte Ausrüstung kontinuierlich zu nutzen und relevant zu halten, während Ihr in Eurem Power-Level voranschreitet.

Dabei gibt es jedoch einige Faktoren, die es seit dem Release von Forsaken neu zu berücksichtigen gilt.

1. So funktioniert das Infundieren in Forsaken

Infundieren bei Rüstungen: Beim Infundieren von Rüstungen hat sich nicht viel getan. Abgesehen von den gestiegenen Kosten und mehr benötigten Materialien bleibt der Prozess selbst unverändert. Ihr könnt ein stärkeres Item in einen schwächeren Gegenstand aus dem gleichen Slot infundieren und so das Power-Level des Zielgegenstandes auf das Niveau des „Opfers“ heben.

Destiny 2 Forsaken TS 12

Man kann also einen Handschuh in einen Handschuh oder einen Helm in einen anderen Helm infundieren. Slot-übergreifend funktioniert es nicht. Einen Beinschutz in einen Klassen-Gegenstand zu infundieren wird nicht klappen. Ebenso wenig ist es möglich, klassenübergreifend zu infundieren. Einen Warlock-Helm könnt Ihr also nicht für einen Hunter-Helm opfern.

Infundieren bei Waffen: Bei den Waffen läuft das Infundieren nun etwas anders. Konnte man früher nur Waffen derselben Waffengattung infundieren (Ausnahme: Spurgewehre), so ist in Forsaken nun der jeweilige Waffenslot ausschlaggebend.

Alle Waffen aus dem Kinetik-Slot können ineinander infundiert werden – zum Beispiel Handfeuerwaffen in Automatikgewehre, Schrotflinten in Bögen. Dasselbe gilt auch für den Energie- und den Power-Waffen-Slot. Hier genießen die Hüter also größere Freiheiten.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Alle exotischen Waffen aus Forsaken, die bisher bekannt sind

destiny-2-jäger

2. Infundiert nicht zu früh

Nach Belieben Infundieren ist nicht mehr möglich: Infundieren ist in Forsaken nicht länger etwas, was Ihr beiläufig mit fast jedem neu erhaltenen starken Gegenstand tun könnt. Das gezielte Anheben des Power-Levels Eurer beliebtesten Waffen und Rüstungen sollte stets wohlüberlegt sein.

Denn als Ausgleich für die größeren Freiheiten ist das Infundieren spürbar teurer geworden und benötigt nun neben Glimmer und legendären Bruchstücken auch planetare Materialien und vor allem Meisterwerk-Kerne. Ihr werdet stark priorisieren müssen, welche Items für Euch und Euren Spielstil am wichtigsten sind.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Max-Level-Guide - So erreicht Ihr effizient Power-Level 600

Wartet mit dem Infundieren: Es empfiehlt sich daher, generell auf das Infundieren zu verzichten, bis Ihr zumindest das erste Soft-Cap bei Power-Level 500 erreicht habt. Zahlreiche Hüter empfehlen sogar, noch länger mit dem Infundieren zu warten – bis Power-Level 520 oder auch darüber hinaus.

Vor PL 500 damit zu beginnen, lohnt sich nicht wirklich – im Gegenteil. Fangt Ihr bereits in der „heißen“ Level-Phase an, Eure Lieblings-Items zu stärken, seid Ihr Euren Vorrat an Meisterwerk-Kernen (falls vorhanden) und Materialien schneller los, als Euch lieb ist. Zudem erhaltet Ihr bis Power-Level 500 in relativ kurzen Abständen ausreichend Loot, der Euch so oder so immer ein Stückchen näher an das Soft-Cap bringt.

D2_Materials_Render

3. Sammelt fleißig planetare Materialien

Zielort-Materialien sind wichtig: Die Zielort-Materialien, also sowas wie Dämmerlicht-Bruchstücke oder Ätherische Spiralen, treten beim Infundieren nun verstärkt in den Vordergrund. Denn sie werden zusätzlich benötigt, um Waffen und Rüstungsteile in Forsaken zu infundieren. Sprich, Ihr solltet fleißig Zielort-Materialien farmen und diese nicht bei den Händlern einlösen.

Glücklicherweise kann man seinen Materialien-Vorrat relativ schnell aufstocken. Die Zielort-Materialien bekommt Ihr auf den jeweiligen Planeten – unter anderem durch gezieltes Einsammeln, durch das Absolvieren von öffentlichen Events oder Patrouillen sowie beim Plündern von Kisten. Es empfiehlt sich außerdem, einen Geist zu nutzen, der die Materialien oder Kisten am entsprechenden Zielort für Euch markiert.

Auf der Suche nach bestimmten Materialien? Hier bekommt Ihr sie:

  • Erde – Dämmerungslicht-Bruchstück
  • Io – Phasenglasnadeln
  • Titan – Alkane-Staub
  • Nessus – Mikrophasisches Datengitter
  • Merkur – Simulationssamen
  • Mars – Seraphit
  • Wirrbucht – Ätherische Spirale
  • Träumende Stadt – Baryon-Stamm

destiny-uldren

4. Hortet Meisterwerk-Kerne

Meisterwerk-Kerne sind enorm wichtig in Destiny 2: Forsaken – auch zum Infundieren. Zum einen, weil sie vergleichsweise selten sind, zum anderen, weil Ihr generell eine große Menge davon brauchen werdet. Denn sie sind nicht nur beim Infundieren unersetzlich, sondern werden auch in großen Mengen dafür benötigt, um legendäre Waffen und Rüstungen zu Meisterwerken zu machen.

Wollt Ihr also Eure Ausrüstung bis ins kleinste Detail perfektionieren und sie auf dem bestmöglichen Power-Level halten, so braucht Ihr möglichst viele davon. Die Quellen für Meisterwerk-Kerne fallen jedoch recht überschaubar aus.

So bekommt Ihr Meisterwerk-Kerne in Forsaken:

  • Ihr könnt Meisterwerk-Kerne bei Spider – dem neuen NPC in der Wirrbucht – kaufen. Der erste Kern kostet Euch 10 legendäre Bruchstücke. Beachtet dabei, dass sich der Preis jedes weiteren Kerns nach dem ersten Kauf verdoppelt. Der Preis wird jedoch jeden Tag um 19 Uhr wieder zurückgesetzt. Es empfiehlt sich, täglich ein bis zwei Meisterwerk-Kerne bei Spider zu erwerben.
  • Ihr bekommt Meisterwerk-Kerne beim Zerlegen legendärer Meisterwerk-Waffen oder Rüstungen.
  • Meisterwerk-Rüstungen aus Jahr 1 geben Euch beim Zerlegen immer einen Kern. Jahr-1-Meisterwerk-Waffen gewähren Euch beim Zerlegen ein bis zwei Kerne.
  • Nach Erreichen von Charakter-Level 50 wird das Erlangen von Meisterwerk-Kernen in Forsaken etwas einfacher. Beim Zerlegen von hochstufigen legendären Jahr-2-Items, die bereits einige Meisterwerk-Stufen vorweisen können, besteht die Chance auf Meisterwerk-Kerne – selbst wenn die jeweiligen Items noch nicht komplett auf Meisterwerk hochgestuft sind (Stufe 10). Spielerberichten zufolge steigt mit der Meisterwerkstufe des Items auch die Chance auf die Kerne.
  • Wenn Ihr den Verbrauchsgegenstand „Feinstes Materiengewebe“ verwendet, besteht die Chance, dass bei einem Boss-Kill ein Meisterwerk-Kern dropt. Der Buff hält jedoch nur bis zum Drop an. Das seltene Item erhaltet Ihr zufällig beim Zerlegen von legendärer Ausrüstung.

d2 Better devils dupes

5. Infundieren von Duplikaten lohnt sich besonders

Auch die 10. Better Devils lohnt sich: Duplikate von Waffen und Rüstungsteilen sind nicht nur aufgrund der Random Rolls interessant. Auch beim Infundieren können sich Mehrfach-Ausführungen eines Items durchaus lohnen. Denn das Infundieren von Duplikaten verbraucht keinerlei Materialien und kostet lediglich 5.000 Glimmer.

Setzt Duplikate sinnvoll ein: Habt Ihr also beispielsweise eine perfekt gerollte Bessere Teufel und findet nun ein Exemplar mit einem höheren Power-Level, jedoch mit für Euch uninteressanten Perks, so könnt Ihr das Duplikat zum Infundieren verwenden und Euch so Meisterwerk-Kerne, Zielort-Materialien und legendäre Bruchstücke sparen.

Mehr zum Thema
Destiny 2 Exotics - Alle exotischen Rüstungsteile in Forsaken
Autor(in)
Quelle(n): GameSpotScreenRantGamesRadarGosunoob
Deine Meinung?
Level Up (24) Kommentieren (52)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.