Die 10 größten Änderungen von Call of Duty: Modern Warfare

In Kürze erscheint Call of Duty: Modern Warfare. Doch was macht der neueste CoD-Ableger nun anders als seine Vorgänger? Was ist jetzt wirklich neu? Wir zeigen Euch die wichtigsten Änderungen, die Euch dieses Jahr mit dem neuen Modern Warfare 2019 erwarten.

In wenigen Stunden erscheint am 25.10. das neue Call of Duty: Modern Warfare für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC. Alles Wichtige zum Release findet Ihr hier: Wann genau kommt Call of Duty: Modern Warfare? Die wichtigsten Fragen zum Release.

Zahlreiche Fans und Interessenten wollen aber noch wissen: Was unterscheidet Call of Duty: Modern Warfare nun eigentlich genau von bisherigen Serien-Ablegern? Denn oft wird bei Spielen der „Call of Duty“-Reihe moniert, es würde sich zu wenig gegenüber dem Vorjahr ändern.

Dieses Jahr wird sich jedoch einiges tun. Nachfolgend findet Ihr die wichtigsten 10 Dinge, die CoD: Modern Warfare nun anders macht.

Modern Warfare Spec Ops Schießen Hubschrauber
Seit Jahren enttäuscht mich Call of Duty – Modern Warfare macht mir Hoffnung

Es gibt mit Modern Warfare endlich wieder eine Singleplayer-Kampagne

So war das in 2018: Mit Black Ops 4 verzichtete Call of Duty im Jahr 2018 komplett auf eine Single-Player-Kampagne zugunsten des Mulitplayers. Das ließ viele Fans enttäuscht des Franchise enttäuscht zurück. So manch ein Spieler befürchtete, das könnte sich zu einem Trend entwicklen.

Und auch, wenn der Fokus bei Call of Duty traditionell klar auf dem Multiplayer-Part des Spiels liegt, so hatte die Story, also der Singelplayer-Teil, stets eine treue Fangemeinde, die sich an der Geschichte erfreuten. Gerade die Story der Modern-Warfare-Reihe war bei vielen besonders beliebt.

So wird‘ mit Modern Warfare 2019: Doch dieses Jahr kommen auch Singleplayer- und Story-Liebhaber auf Ihre Kosten. Denn mit Modern Warfare wird Call of Duty dieses Jahr wieder eine vollwertige Singleplayer-Kampagne liefern. Ihr könnt also erneut eine Action-reiche Story erleben, deren Fokus auf moderner Kriegsführung durch verschiedene Spezialeinheiten und Geheimdienste in aktuellen Krisenherden der Gegenwart liegt.

Das erwartet Euch mit der Kampagne in CoD Modern Warfare – Spielzeit und Inhalte

CoD: Modern Warfare ist ein Reboot der Serie

Baut Modern Warfare auf seinen Vorgängern auf? Haben Modern Warfare 2 und 3 stets die Geschichte der Task Force 141 rund um Captain Price, Ghost oder „Soap“ MacTavish weitererzählt und konsequent auf den Handlungen der Vorgänger aufgebaut, so wird sich das bei Modern Warfare 2019 ändern.

Zwar werdet Ihr auch hier auf so manch ein bekanntes Gesicht wie beispielsweise Captain Price treffen und neue Geschichten rund um bekannte Charaktere erleben. Doch mit einer Fortsetzung der Story aus der bisherigen Modern-Warfare-Reihe solltet Ihr nicht rechnen. Im Gegenteil.

Das wird sich ändern: Mit Call of Duty: Modern Warfare 2019 wird die Serie rebootet. Konkret heißt das: Das neue Modern Warfare wird Story-technisch weder ein Nachfolger, noch ein Vorläufer der bisherigen Teile. Die Geschichte wird nun komplett unabhängig von den bisherigen Ereignissen der Vorgänger erzählt – quasi in einer eigenen, neuen Auslegung des Modern-Warfare-Universums. Handlungen, die in Modern Warfare 1-3 vorkamen, haben in dieser neuen Modern-Warfare-Welt unter Umständen nie stattgefunden.

Kein Battle Royale bei Modern Warfare

Was ist mit Battle Royale im neuen CoD? Battle Royale liegt auch 2019 immer noch voll im Trend und zahlreiche Games versuchen immer noch, auf diesen Zug aufzuspringen, um sich ein Stück von dem lukrativen Profit-Kuchen zu sichern.

Auch bei Call of Duty gibt es bereits Battle Royale – beispielsweise in Form von Blackout in Black Ops 4 aus dem Jahr 2018 oder bei Call of Duty Mobile von 2019.

Doch Call of Duty: Modern Warfare folgt diesem Trend nicht – zumindest nicht zum Release. Das neue Modern Warfare wird nämlich ohne einen Battle-Royale-Modus erscheinen. Stattdessen will man sich lieber auf den traditionellen Multiplayer und seine Modi konzentrieren, so die Entwickler.

Übrigens, wer auf einen Zombies-Modus gehofft hat, dürfte ebenfalls enttäuscht werden. In Modern Warfare wird es auch keine Untoten geben.

Wie sieht’s mit Battle Royale nach Release aus? Doch ganz ausgeschlossen scheint Battle Royale für Modern Warfare nicht. Denn mehrere Leaks haben bereits davon gesprochen, dass das neue Call of Duty möglicherweise ebenfalls einen Battle-Royale-Mode spendiert bekommt – allerdings erst nachträglich und nicht unmittelbar zum Release.

CoD-Modern-Warfare-Panzer

Modern Warfare bringt größten Modus für regulären Multiplayer

Was hat es mit Ground War auf sich? Call of Duty: Modern Warfare bringt neben bewährten Modi auch einige neue Formate für den Mehrspieler-Part des Spiels. Eines davon ist der neue Ground-War-Modus.

Das macht Ground War aus: In Ground War tritt man fast schon im Battlefield-Art mit bis zu 64 Spielern (32vs32) in groß angelegten Schlachten gegeneinander an. Dabei kommen auch Fahrzeuge wie Quads, Schützenpanzer oder auch Hubschrauber zum Einsatz.

Die Maps für Ground War sind entsprechend größer als die gewohnten Multiplayer-Karten. Gespielt wird aber mit dem regulären Multiplayer-Loadout – also Waffen mit Attachments sowie Perks und sogar Killstreaks.

cod-modern-warfare-crossplay-battle

Mehr dazu erfahrt Ihr hier: Bald können alle den größten MP-Modus von CoD Modern Warfare testen

Was könnte noch kommen? Übrigens: Die Entwickler von Infinity Ward experimentieren auch mit noch größeren Ground-War-Karten, wo teils 100 Spieler oder sogar noch mehr gegeneinander antreten. Es kann also durchaus sein, dass bald noch mehr Spieler sich in diesem Modus bekriegen können.

Call of Duty: Modern Warfare verzichtet zum Release auf seinen größten Modus – Warum?

Modern Warfare bietet bodenständiges Gameplay

Das sucht Ihr vergebens: Wer meterhohe Sprünge mit Exo-Skeletten, Wall Runs, abgedrehte futuristische Fähigkeiten oder Spezialisten mit individuellen Super-Fähigkeiten sucht, ist bei Modern Warfare 2019 falsch.

Das erwartet Euch im neuen CoD: Modern Warfare legt seinen Schwerpunkt auf realistische Waffen und Ausrüstung der Gegenwart. Kein Operator (Soldat) kann im Multiplayer etwas, was nicht auch ein anderer kann. Der Fokus liegt auf dem Gunplay und den individuellen Fähigkeiten der Spieler. Charaktere werden durch Waffen-Loadouts und Perks definiert. Zudem ist das Gameplay auch spürbar langsamer und weniger hektisch als bei den CoD-Ablegern der letzten Jahre.

Kurzum: Wer den Spielfluss in Modern Warfare 2 und 3 mochte, sollte sich im neuen Modern Warfare 2019 wie zu Hause fühlen.

Die Ersten spielen bereits CoD Modern Warfare und sagen: Vieles ist nun besser

Modern Warfare setzt neue Maßstäbe bei Waffen

So will Modern Warfare die realistischsten Waffen von CoD bieten: Besonderen Wert legt der Reboot von Call of Duty: Modern Warfare auf Waffen. Hier hat man bei dem neuesten Teils enormen Aufwand bei Optik, Animationen, Sound, Physik und Effekten betrieben, damit sich die Schießeisen so echt anfühlen wie noch nie.

Die neuen Animationen berücksichtigen beispielsweise das Gewicht und das Schwanken der Waffen in Aktion oder einfach nur beim Stillstehen. Selbst natürliche kleine Muskelbewegungen haben Auswirkungen auf das Halten sowie auf die Bewegungen der Schießeisen.

Call-of-Duty-Modern-Warfare-Jubel titel

Zudem soll es einen deutlich spürbaren Unterschied machen, ob eine Wand oder ein Gegner von einem Kaliber-50-Projektil getroffen werden oder von einem kleineren Geschoss.

Auch wird es mit einer neuen Zielmechanik möglich sein, seine Waffe an verschiedenen Flächen oder auf Türrahmen aufzusetzen und so kontrollierter zu feuern.

Mehr dazu erfahrt Ihr hier:

Call of Duty Modern Warfare M4A1

So könnt Ihr die Waffen bei Modern Warfare individualisieren: Zudem ist es nun mit dem Gunsmith-Feature möglich, seine Waffen in einem bei CoD noch nie da gewesenen Umfang zu individualisieren und auf den eigenen Spielstil auszurichten.

Mehr Details findet Ihr hier: Gunsmith in CoD Modern Warfare: So baut Ihr Euch die perfekte Waffe

Modern Warfare unterstützt Crossplay

Das gab es noch nie bei Call of Duty: Mit Modern Warfare 2019 wird es erstmals in der Geschichte des „Call of Duty“-Franchise möglich sein, plattformübergreifend mit oder gegeneinander zu spielen.

Konkret heißt das: Spieler auf der PlayStation 4, der Xbox One und dem PC können sich bei Modern Warfare gemeinsam ihre Zeit vertreiben. Eine clevere Mechanik soll dabei dafür sorgen, dass PC-Spieler mit Maus und Tastatur nicht den Boden mit Konsolen-Spieler und Ihren Controllern aufwischen.

Zudem sieht es so aus, dass auch Cross Save genutzt werden kann. So könnt Ihr Modern Warfare im Prinzip auf jeder Plattform spielen, auf der Ihr unterwegs seid. Der Fortschritt bleibt dann erhalten.

Weitere Infos gibt es hier:

modern-warfare-alpha-3

Mit Modern Warfare verschwinden Loot-Boxen bei Call of Duty

Das haben Spieler befürchtet: Besonders bei Call of Duty: Black Ops 4 hinterließen Loot-Boxen und sogenannte Supply-Drops (Versorgungskisten) bei zahlreichen Fans und Spielern einen bitteren Nachgeschmack. Immer wieder hagelte es massive Kritik für die aggressive Mikrotransaktionspolitik sowie die Lootbox-Mechaniken.

Denn mit Black Ops 4 hatte es der Publisher Activision in den Augen vieler Kritiker zu weit getrieben. Das Spiel bot ihrer Meinung nach mehr schon Mikrotransaktionen als so manch ein Free-to-Play-Titel und war viel zu stark und zu gezielt darauf ausgerichtet, den Spielern möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen. 

Besonders heftig wurden dabei Waffen kritisiert, die in Loot-Boxen gepackt wurden. Auch dass das Ausmaß der Loot-Box-Mechaniken und der Mikrotransaktionen erst nach dem Launch von Black Ops 4 richtig ersichtlich wurde, stieß vielen bitter auf.

Modern-Warfare-Sniper-1-1140x445

Zahlreiche Fans befürchteten nun, das aggressive Loot-Box-Model könnte auch bei Modern Warfare fortgeführt werden. Doch das soll sich offenbar ändern.

So steht’s um Loot-Boxen bei Modern Warfare: Im neuen Call of Duty wird es solche Loot-Boxen und Supply Drops nicht mehr geben, so Activision. Auch nachträglich sollen sie nicht ins Spiel integriert werden.

Stattdessen wird es in Modern Warfare 2019 ein saisonales Battle-Pass-System eingeführt, mit dem neue Inhalte direkt und ohne Zufall erspielt oder erworben werden können. Alle Inhalte, die Auswirkungen auf das Gameplay haben, sollen dabei stets durch reines Spielen freigeschaltet werden.

Mehr dazu findet Ihr hier: Revolution bei Call of Duty – Modern Warfare verzichtet auf Loot-Boxen, bekommt Battle-Pass

Modern-Warfare-Feuer-Dach

Kein Jahrespass mehr – freie Karten und Modi für alle

So lief das bisher mit neuen Karten: Bei bisherigen „Call of Duty“-Teilen gab es üblicherweise mehrere kostenpflichtige DLCs, mit denen auf das Jahr verteilt neue Multiplayer-Karten ins Spiel gebracht wurden. Mit einem Jahrespass konnte man die neuen Inhalte als Bundle etwas günstigen erwerben. Doch sie waren immer noch kostenpflichtig.

Bei Black Ops 4 gab es einen sogenannten Black Ops Pass. Neue Karten bekam man nur als dessen Besitzer. Es gab keine individuellen Verkäufe von DLCs mehr, worüber zahlreiche Fans sauer waren, da ihnen eine „alles oder nichts“-Entscheidung aufgezwungen wurde.

So läuft das bei Modern Warfare 2019: Bei Call of Duty: Modern Warfare wird das nun anders. Es gibt keine kostenpflichtigen Karten-DLCs mehr, auch ein Season-Pass entfällt.

modern warfare title x11
Ein Bild aus Call of Duty: Modern Warfare.

Alle neuen Karten und Modi werden nach dem Release von Modern Warfare kostenlos für alle Spieler und zeitgleich auf allen Plattformen erscheinen.

Call of Duty: Modern Warfare – 5 Gründe, warum es selbst die Kritiker überzeugt

Bei CoD: Modern Warfare gibt es kein Prestige mehr

Das ist Prestige: Sogenannt Prestige-Stufen waren gerade für viele Hardcore-Fans bisher eine Art Statussymbol im Multiplayer von Call of Duty.

Hatte man das reguläre Maximal-Level erreicht, konnte man in die Prestige-Level wechseln. Dabei wurde der Fortschritt größtenteils auf 0 zurückgesetzt und man begann das Leveln seines Soldaten von vorne. Dafür gab es jedoch exklusive Abzeichen und Embleme.

Diese waren sehr begehrt – besonders für die maximale Prestige-Stufe. Das galt als Aushängeschild für Ausdauer und Leistung im Multiplayer.

Das erwartet Euch nun stattdessen bei Modern Warfare: Modern Warfare hat kein Prestige mehr. Stattdessen wird es sogenannte Enlisted Ranks und Seasonal Officer Ranks geben.

Die Enlisted Ranks entsprechen dabei den bisherigen regulären Charakter-Leveln von Call of Duty. 55 gibt es davon. Wird hier die maximale Stufe erreicht, kann man in die Officer Ranks wechseln und dort weiter leveln.

Die 100 Officer-Stufen sind jedoch auf die jeweilige Saison begrenzt und werden an deren Ende zurückgesetzt. Dort kann man spezielle Challenges meistern und besondere kosmetische Belohnungen bekommen.

So gibt beispielsweise ein spezielles saisonales Emblem, das sich mit Fortschritt innerhalb der Officer Ranks weiterentwickelt. Erreicht man die Maximal-Stufe 100, erhält man ein besonderes animiertes Emblem, dass es nur innerhalb der jeweiligen Saison gibt. Dieses gilt dann fortan als Beweis für die ultimative Leistung während der entsprechenden Saison.

Detaillierte Infos zum neuen Level-System und den Belohnungen gibt es hier: So will euch CoD: Modern Warfare auch mit dem Level-System lange motivieren

Falls Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch das neue Call of Duty: Modern Warfare zu kaufen oder es vorzubestellen – hier findet Ihr die wichtigsten Infos:

6 Dinge, die Ihr vor dem Kauf von Call of Duty: Modern Warfare wissen solltet
Autor(in)
Deine Meinung?
10
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Joker#22737
Joker#22737
1 Monat zuvor

Wunderbarer Artikel!
Umfangreicher Bericht bei minimalistischer Formulierung und mit den Überschriften eine sehr übersichtliche und prägnante Differenzierung geliefert smile

Sehr gut gearbeitet smile

Lonardi Isella
Lonardi Isella
1 Monat zuvor

Mich interessiert wenn dann nur der Singleplayer-Teil. Und da bin ich gespannt, ob es weiterhin unendliche Gegnerwellen gibt. Hatte für mich damals beim ersten Black Ops – Teil das aus für CoD bedeutet und ich hab seit dem keines mehr angefasst.Dort hatte mich neben der veralteten Technik gestört, dass jedes Level immer gleich aufgebaut war:– kurze Laufpassage– Areal mit unendlichen Gegnerwellen– offen vorstürmen und das Areal überwinden, damit keine neuen Gegner mehr kommen– kurze Laufpassage…Repeat… Ich hoffe auf wieder mehr Realismus und wieder die Möglichkeit von vorsichtigem, sneakigem Vorgehen. Dann – und wenn es nicht wieder blos die selbe alte… Weiterlesen »

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
1 Monat zuvor

Hab nie verstanden warum man sich trotz Null Interesse an pvp, nen pvp game kauft. sry da entgleist mir echt alles. -_- aber jedem wie er es für richtig hält.

Orchal
Orchal
1 Monat zuvor

Ich würde es mir zwar auch nicht holen wenn es ich nur den Singleplayanteil spielen wollte aber nachvollziehbar finde ich es in so fern das es keine aktuelle Alternative für ein Singleplayerspiel in dem Setting gibt. (Oder?)

D1avolus
1 Monat zuvor

MW ist halt kein reines PVP Spiel , also warum entgleist dir noch mal was?

Lonardi Isella
Lonardi Isella
1 Monat zuvor

Eben, wo ist es denn ein reines „PvP“-Game!? Für die 6-Stunden-Kampagne werde ich bestimmt keinen Vollpreis zahlen, aber man darf sich doch wohl dennoch dafür interessieren!?
Großer Schock: ich habe mir sogar Battlefield V gekauft und nicht ein einziges Mal den Multiplayerpart gestartet!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.