Wie Modern Warfare seine Waffen so realistisch wie nie zuvor machen will

Der 2019er Reboot von Call of Duty: Modern Warfare setzt viel Wert auf Realismus. Mit neuen Details zu seinen Waffen und dem Waffen-System unterstreichen die Entwickler dabei nochmals ihre hohen Ambitionen.

Woher kommen die Infos? In seinem jüngsten „Intel-Drop“ hat das Team von Infinity Ward frische Details zu den Waffen und dem kommenden Waffen-System von Modern Warfare 2019 geteilt. Zu Wort kam dabei Mark Grigsby, der Animation Director des Entwickler-Studios.

Modern-Warfare-Sniper

So tragen die Waffen zum Realismus in Call of Duty: Modern Warfare bei

Die neue Engine eröffnet nun ganz neue Möglichkeiten. In diesem Zuge sollen die Waffen sehr authentisch wirken und sich in den meisten Situationen so verhalten und so aussehen, wie man es von ihnen in der realen Welt erwarten würde. Der Teufel stecke dabei im Detail. So will man dem eigenen hohen Realismus-Anspurch gerecht werden:

Mehr zum Thema
E3 2019: So will Call of Duty: Modern Warfare zu 100% realistisch sein

Die Animationen

Sehr großer Wert wird beim kommenden Call-of-Duty-Ableger auf die Animationen der Waffen gelegt. Auf diesem Bereich wird sich einiges gegenüber den Vorgängern verändern.

Modern-Warfare-Feuer-Dach

Waffenbewegungen und Animationen im Stehen: Die neuen Animationen sollen dabei beispielsweise das Gewicht und das Schwanken der Waffe in vielerlei Situationen berücksichtigen – ob nun in Aktion oder einfach nur beim Stillstehen.

So wird es neue Idle-Animationen geben, wo natürliche kleine Muskelbewegungen Auswirkungen auf das Halten der Waffe sowie auf deren Bewegungen haben.

Allgemein sollen die Waffen aber auch viel stärker und realistischer auf ihre Umgebung reagieren. Wenn Ihr Euch also mit einer Waffe eine Treppe hochbewegt, wird die Animation das anders berücksichtigen und darstellen, als wenn Ihr einfach irgendwo rumsteht und wartet. Dann wird die Waffe sich entsprechend anders bewegen und nicht mehr so wirken, als sei sie fest an die Kamera-Einstellung angenagelt worden.

Auch wenn Ihr Euch umschaut oder die Blickrichtung ändert (nicht im Ziel-Modus, sondern beim normalen Fortbewegen), so ist die Waffen-Animation losgelöst vom Blick. Erst dreht sich der Kopf, also Eurer Blick, die Waffe folgt dann davon losgelöst in einer realistischen Bewegung.

Modern-Warfare-Team-Ops
Mehr zum Thema
Modern Warfare: Gerücht spricht von Battle Royale für 200 Spieler und riesiger Karte

Neue Nachlade-Animationen: Besonders bei den Nachlade-Animationen hat sich sehr viel getan. So hängt die Animation nun beispielsweise davon ab, ob das Magazin voll oder halbvoll ist, beziehungsweise wieviele Patronen noch im Mag verbleiben.

Auch die Art des jeweiligen Magazins hat Einfluss auf die Animation. So heißt es: „Früher haben wir nie den Übergang von einem Magazin zum nächsten gezeigt. Doch nun wird alles physikalisch berücksichtigt. Habt Ihr ein erweitertes Magazin oder ein Trommel-Magazin, so sind alle Bewegungen während jeder dieser Reloads knackig, stark, aggressiv. Es gibt ein anderes Gefühl von Power und zeigt, wie die Tier-1-Operators diese Waffen handhaben.“

Zudem gibt es nun eine Art taktisches Nachladen. Denn Ihr könnt beim Reload nun auch in der Visier-Ansicht (im ADS) nachladen – ein Novum in der Call-of-Duty-Reihe.

Modern-Warfare-Ops

Wenn Ihr bisher in einem Serien-Ableger schießt und dann nachladen wollt, so verlässt die Waffe den Zielvorrichtungs-Modus und startet dann die Reload-Animation. Erst dann könnt Ihr den Feind wieder anvisieren. Bei Modern Warfare 2019 wird die Waffe in der Visier-Ansicht (ADS) auf dem Ziel verbleiben können, Ihr bleibt also aktiv im Kampfgeschehen. Auch die Visiere wurden in diesem Rahmen angepasst, sodass Ihr dabei auch Eure Umgebung besser im Auge behalten könnt.

Das Mounting-System: Bereits zuvor wurde das sogenannte Mounting-System enthüllt. Damit kann man seine Waffe an Objekten wie Wänden und Türrahmen stützen. Sobald Spieler in der Nähe so einer Oberfläche sind, können sie die Funktion nutzen. Dieses System samt Animation einen großen Einfluss auf den Rückstoß, die Waffe wird dadurch stabiler.

Mehr zum Thema
Leak: Modern Warfare hat stockdunkle Maps für völlig neue Spielerfahrung

Die Effekte

Die Waffen-Effekte sollen sich je nach Waffe und Kaliber stark unterscheiden. So macht es einen gewaltigen Unterschied, ob eine Wand oder ein Gegner von einem Kaliber-50-Projektil getroffen werden oder von einem kleineren Geschoss.

Werden Feinde von großkalibrigen Geschossen getroffen, so können sie rückwärts durch die Luft geschleudert werden. Außerdem verarbeitet Ihr mit größeren Kalibern unter anderem schneller Türen zu Kleinholz. Spieler sollen den Power-Unterschied so deutlich spüren.

Modern-Warfare-Feuer

Hinzu kommen weitere Partikel-Effekte wie Funken, Feuer oder Rauch, die sich adäquat mit der Power der jeweiligen Waffe verändern.

Der Sound

Auch der Sound soll entsprechend zum Realismus beitragen. So soll es unter anderem deutlich anders klingen, wenn man eine Waffe im Freien oder in einem engen Raum abfeuert. Zudem haben Waffenaufsätze wie Mündungsfeuerdämpfer ebenfalls Auswirkungen auf den Klang einer Waffe.

Call of Duty Modern Warfare Trailer Screenshot 3

Das Gesamtbild

Die Waffen sollen so akkurat wie möglich dargestellt werden. Dazu gehören die Animationen, die Effekte und der Sound. Im Verbund sollen diese Aspekte dann letztendlich dafür sorgen, dass der Spieler jede einzelne Waffe samt ihrer Power fühlt und die Unterschiede spürbar merkt.

Was haltet Ihr von diesen Features? Sind das für Euch wichtige Aspekte, die über einen potentiellen Kauf mitentscheiden? Oder sind Euch andere Dinge wichtiger?

Mehr zum Thema
Mysteriöser Multiplayer von Modern Warfare offenbar so gut, dass er 1. Preis abräumt
Autor(in)
Quelle(n): CharlieIntelGameSpot
Deine Meinung?
Level Up (21) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.