Neuer Blizzard-Chef war die Hassfigur der Fans von WoW-Classic

Der neue Chef von Blizzard ist J. Allen Brack. Der hat sich mit einem einzigen Moment zur Hassfigur der Fans eines Classic-Servers von World of Warcraft gemacht.

Was war der Moment? Auf einem Panel der BlizzCon 2013 saß auch J. Allen Brack.

Im Publikum fragte jemand: „Habt Ihr je darüber nachgedacht, einen Server zu bringen, der ältere Erweiterungen von World of Warcraft bietet, auf dem sie so laufen, wie sie früher waren.

Brack antwortete:

„Nein! Und nebenbei bemerkt, Ihr wollt das auch nicht. Ihr denkt, dass Ihr das wollt, aber Ihr wollt es nicht. Wisst Ihr noch, als Ihr den Stadt-Chat mit „Brauche einen Tank, brauche einen Tank, brauche einen Tank“ zuspammen musstet?

Daran erinnert Ihr Euch nicht mehr, weil Ihr heute nur noch einen Knopf drückt, auf dem „Geh in den Dungeon“ steht.

Oder erinnert Ihr euch noch an den einen Bug, der Euch total geärgert hat und den wir vor 2 Jahren repariert haben? Der ist immer noch da in dieser Version.“

Satz wurde zum Schlagwort: „You think you do, but you don’t“ – Ihr denkt, dass Ihr das wollt, aber Ihr wollt es nicht, wurde nach dem Auftritt von Brack zu einer Art „Kampfparole“ für eine wütende Classic-Bewegung in der Community von World of Warcraft.

Der Satz von Brack kam so rüber, als halte Blizzard seine Fans für unmündig und man selbst wisse besser, was sie wollen.

Später in 2016 entstanden große Privat-Server wie Nostalrius, die ein „Vanilla-Classic“ bieten wollten. Die wurden von Blizzard aber geschlossen. Die Kritik an der Schließung wurde dann unter dem Motto „You think you do, but you don’t“ überschrieben.

WoW Nostalrius Shutdown
Classic-Server Nostalrius, kurz vor dem Abschalten der Server.

Es formte sich eine Stimmung gegen Blizzard und ihre Weigerung den Fans ein „Classic“-Erlebnis zu bieten. In dieser Zeit gärte der Unmut gegen Brack als Sinnbild für diese vermeintliche Ignoranz von Blizzard besonders hoch.

Brack aber auch Wegbereiter: Allerdings war es auch J. Allen Brack, der dann 2017 auf der BlizzCon verkündete, dass es WoW-Classic-Server geben wird. Seitdem hat eine Art Versöhnung begonnen.

Auf die jetzige Beförderung von Brack zum Präsidenten von Blizzard reagieren die Fans mit gemischten Gefühlen (via reddit):

  • Einige tragen Brack den Moment von damals noch nach
  • für andere ist Brack eine guter Ersatz für Mike Morhaime

Im Moment überwiegt aber die Dankbarkeit der Fans für das, was Morhaime geleistet hat, in den Diskussionen.

Noch im November sollen die ersten Spieler den neuen Classic-Server von Blizzard für eine Demo betreten können:

WoW Classic: Was erwartet Euch auf einem Vanilla-Server?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

60
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alexander Ostmann
Alexander Ostmann
1 Jahr zuvor

Er hat doch nicht ganz unrecht.

Haha
Haha
1 Jahr zuvor

50 Euro für ne Demo, so etwas zu verlangen dazu gehört eine gehörige Portion Verachtung und Hass den eigenen Kunden gegenüber. Mich wunderts immer wieder, dass diese Leute überhaupt noch Kunden haben. Absolut unverständlich, aber WoW-Spieler gehören mit Sicherheit nicht mehr dazu.

Haha
Haha
1 Jahr zuvor

(Gelöscht.)

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Die Grundregel für Kommentare hier ist:

Wenn du mitdiskutieren möchtest, dann respektiere die anderen Leser und die Autoren. Sonst bleib weg.

Gegen die Regel verstößt du deutlich mit deinem Posting.

Markus Nope
Markus Nope
1 Jahr zuvor

Ich habe die letzten Tage nochmal Classic auf einem Private Server gezockt. Und ich habe direkt gemerkt, dass ich bei Classic viel besser entspannen kann als bei dem aktuellen WoW. Ich muss die Mobs alle einzeln Looten, beim Killen von Gegnern pausen machen und trinken/essen. Zwischendurch überlegen wie ich eine Mobgruppe auseinander ziehe usw.
Das entschleunigt das Spielerlebnis und sorgt bei mir dafür, dass ich entspannt spielen kann ohne dass ich ständig das Gefühl habe ich muss schnell dies und jenes machen. Viele dieser heutigen „Komfortfeatures“ in WoW haben dem Spiel Pausen geraubt und diese haben einen starken Einfluss auf das Spielerlebnis.
Ich freue mich auf eine WoW Version die ich entspannt zocken kann. Und vor allem finde ich es gut auch mal 3 Monate nicht zocken zu können, ohne dass mein Equipment von vorher auf einmal totaler Müll ist.

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Sehe ich ähnlich, Classic ähnelt viel mehr einer Reise als einem Rush von Level zu Level zu Level, von Quest zu Quest zu Quest und von Mob-Gruppe zu Mob-Gruppe zu Mob-Gruppe…die ganzen QoL-Features aus den aktuellen Versionen sind zeitgemäß und es ist auch gut, dass sie da sind. Jedoch beschleunigen Sie das Spiel wahnsinnig. Ich sehe zu jeder Zeit wo ich hin muss, wo mein aktuelles Questziel ist, wo die nächste Quest anzunehmen ist. Pfeile zeigen auf der Minimap die Richtung an. Das baut passiv irgendwie Druck auf mich als Spieler auf. Ich bin zu langsam, muss noch die und die und die WQ abschließen. Man macht sich Pläne und Marschrouten in welcher Reihenfolge man die Aufgaben am schnellsten und effizientesten abgeschlossen bekommt.
Kämpfe in Classic sind nur gegen einzelne, maximal 2 Ziele möglich, dauern länger…Downtime nach so ziemlich jedem Kampf, Quest-Texte lesen, Ziele suchen…Langsamerer, aber dafür spürbarer Level-, Spiel- & Gearfortschritt aufgrund des Skilltrees, neue, bessere Items haben nicht zwingend einen höheren aber spürbareren Impact auf’s Spiel bzw. die Kämpfe.
Aktuell muss ich sagen, spielt sich mein 120er Mage mit 355er Gear fast genauso wie zu Anfang von BfA auf Level 110. In einem Rollenspiel sollte man schon einen Machtzuwachs durch ein höheres Level und bessere Ausrüstung spüren!

Dastil
Dastil
1 Jahr zuvor

Einige hier zeigen mir wirklich, dass die Blizzard Commumity wirklich überall gleich toxsisch ist. x) Lasst doch die Leute, die Bock drauf haben ihre Vorfreude, was kümmert es euch? Wie manche hier gleich mit der Besserwisserkeule ankommen müssen….

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Es ist egal was wer sagt oder denkt die Server werden kommen und es werden Leute da spielen wollen.

Ich persönlich bin etwas MMO müde und werde wohl das Genere begraben wie ich es begonnen habe…

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Verstehe das Miesmachen auch nicht. Soll doch jeder selbst entscheiden, ob er WoW, Vanilla oder Assassins Creed spielen will. Ich sage Shooterspielern doch auch nicht, spielt besser x oder x, nur weil mir Shooter nicht in den Kram passen.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ich denke immer noch Ions Aussage ist zutreffend. WoW Classic ist nach heutiger Sicht kaum besser als Early Access Müll der momentan Steam flutet. Ich werd Classic weder angucken noch ausprobieren.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Naja bis auf die 10 man raids was nur Zul Gurub war, gab es nur 40 mann Raids.

Aber so wie ich drüber gelesen habe, wollen sie einen WoW Classic mit einem sehr späten Patch von damals bringen – das find ich wenn ich ehrlich gesagt bin scheiße.

Sie sollten es so machen wie damals, die Patches einfach nach und nach wie damals bringen, so macht es auch Rift. Alles andere wäre einfach kein guter zug in sachen Balance.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Scholomance? UBRS? An’quirai 20 Mann Version?

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

ZG war bzw. ist ein 20 Mann Raid und kein 10er!

Der einzige in Classic je existierende 10er Raid war bzw. ist UBRS, welchen es während Classic auch eine Weile als 15 Mann Raid gab, später jedoch auf 10er begrenzt wurde.

Die Dungeons wie LBRS, Scholomance und Stratholme konnten eine Weile in Classic ebenfalls mit 10 Spielern gespielt werden, Scholomance und Stratholme wurden jedoch unter anderem wegen der T-0,5 Questreihe später auf 5 Spieler begrenzt.

Dazu muss man allerdings wissen dass die Dungeon-Quests ausschließlich mit 5 Spieler-Gruppen zu erledigen waren, weswegen die 10er Gruppen hierzu völlig ungeeignet waren. Und einige Questbelohnungen waren seinerzeit eben gutes Einstiegs-Gear für das Endgame.

Und was die Klassenbalance angeht, ist etwas anderes als der letzte Classic-Patch-Stand als BASIS völlig ungeeignet, was hunderte Seiten von Community-Diskussionen letztlich auch klar dargelegt haben.

Warum soll ein Pala bis Patch 1.9 warten oder warum soll ein Druide bis Patch 1.8 warten bis jeder Spec wenigstens halbwegs spielbar bzw. halbwegs brauchbar wird?

Ganz genau deswegen ist es völliger Unsinn die Patches in der damaligen original Reihenfolge zu bringen!

Es reicht völlig aus wenn die Itemisierung ebenso schrittweise hinzugefügt wird wie eben der dazugehörige Content in den selben Schritten geöffnet wird.

Mehr braucht es nicht in Sachen originaler Reihenfolge!

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Jein. 1.12 ist in dieser Hinsicht nicht optimal, da dort Veränderungen mit dem Aggro und wie Krieger es managen können gemacht wurden weshalb zu 1.12 Krieger noch mehr Nonplusultratanks sind als sie es vorher waren. Ein 1.11 Bär oder Pala für Naxxrammas war immer noch validere Alternative als die 1.12 Version wo der Krieger so weit vorne ist wie D.VA in SC II.

Gaby Gaertner
Gaby Gaertner
1 Jahr zuvor

Naja, dabei hat gerade Trion in den letzten vier Jahren etliches falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Der Prime Server ist ein Community-Killer, bei dem nicht mal klar ist, ob er nicht eingestampft wird. Trion ist hier kein ernst zu nehmender Vergleich, warum? Weil es kaum noch einer spielt. Versuch mal auf den Free-Servern eine neue Gilde mit neuem Raid aufzubauen, unmöglich. Selbst auf Prime ist es eine Qual, vor allem wenn man die Klassen SO nicht gewohnt ist und immer noch auf vieles verzichten muss.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Ich glaube die Aktionäre haben Brack gezeigt wo es langgeht ;o)

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Der Taschenrechner hat ihn dann überzeugen können. wink

Corhak
Corhak
1 Jahr zuvor

Ganz ehrlich, ein großteil der Leute, die auf Classic gehyped sind, werden es nicht mal bis 60 schaffen, Sie werden sehen, wie unkomfortabel Classic damals nochmal war und werden wieder auf die Live-Server gehen.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

blablablabla…..
Den Satz oder irgend etwas in der Art lese ich fast unter jedem Artikel zu den Classic Servern.
Die ganzen WoW Veteranen die sich auf Classic freuen werden sehen wie unkomfortabel Classic damals war und werden es genau aus diesem Grund lieben!!!
Schau dir doch mal die Classic Privat Server wie z.B. Nostalrius an. Da haben tausende von Leuten gespielt und Spaß gehabt.

sart
sart
1 Jahr zuvor

Diese tausende von leute sind ein Bruchteil der jetzigen Classic-Hyper.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Von Tausende Spieler lebt kein Unternehmen. Und man darf nie vergessen dass diese ganzen P Server nichts kosten. Es ist was anderes sobald das Spiel und Abo Gebühren fällig werden. Mal schauen wie beliebt und gut besucht die classic Server sein werden sobald die Honeymoon Phase vorbei ist.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

Blizzard ist wohl kaum von dem Gewinn der Classic Server abhängig um zu überleben razz
Ja, wir werden sehen. Klar wird es die aktuellen Spielerzahlenrekorde kaum brechen. Aber das muss es doch auch überhaupt nicht. Blizzard soll Fanservice abliefern für die Fans die es möchten und nicht erneut ein massentaugliches und weichgespültes Produkt entwickeln um möglichst viele Leute anzusprechen.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Natürlich nicht aber auch Blizzard ist kein Wohlfahrtsverein. Sobald es Miese macht wird es Konsequenzen nach sich ziehen.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Miese wird Blizzard nicht einfahren.
Blizzard wird gute Finanzexperten haben die das schon durchkalkuliert haben ;o)
Keine Panik…….

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ja und die Konsequenz wird sein es wird keine BC Server geben. Blizzard hat bereits gesagt die Server bleiben so lange WoW bleibt selbst wenn nur noch 2 Leute darauf spielen.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Danke, diese Info hatte ich nicht gelesen.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Wir haben die Classicserver mit unseren Abos und Shopeinkäufen bereits jetz schon für die nächsten 8364Jahre bezahlt. Ich denke nicht das wir uns sorgen um Blizzards Cashflow machen müssen selbst wenn es schlecht läuft mit den Servern.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Du hast nur die laufenden Serverkosten und die Wartung übernehmen locker die Serveradmins mit.
Private Server kosten auch Geld und sie werden auch gesponsert.
Da du Classic nicht magst und neidisch auf was auch immer bist , verstehe ich deine Sorge um die Classic Server überhaupt nicht.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Hä was? Auf was soll ich bitte neidisch sein? ????

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Hast du noch nicht mitbekommen das viele ehemalige ClassicSpieler gar kein Live-WoW spielen weil es ein anderes Spiel ist?

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Ok, es wird Leutchen geben, die einfach nur die Stimmung genießen. Aber zurück auf den Liveserver? Könnte ich ja Tag für Tag haben, will ich aber absolut nicht. Also warum wenn Classic erscheint?

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Meine Meinung. Classic und WoW_Live nehmen sich gegenseitig nichts weg. Die Fans sind entweder für oder gegen Classic/Live. Am Ende kommt es Blizzard und WoW zu Gute, also hört auf mit dem Stunk.

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

„Der Satz von Brack kam so rüber, als halte Blizzard seine Fans für unmündig und man selbst wisse besser, was sie wollen.“

Genau so fühlt sich das aktuelle WoW für mich an. Als wenn man permanent von einen Vormund an die Hand genommen wird.^^

sart
sart
1 Jahr zuvor

Früher war das nicht so, stimmt. Heute nimmt einen WoW mehr an die Hand. Der Unterschied zu früher: Jetzt sagt einem das Spiel direkt, wo man lang muss. Früher rannte man mehrmals im Kreis und hat dann genervt bei wowhead nachgeschaut.

Was einige aus Nostalgie von damals als „Herausforderung“ bezeichnen, war damals einfach nur nerviges Gesuche, bis man mal den richtigen Quest-Mob gefunden hat.

Heute wird man von Q-Spot zu Q-Spot geleitet, früher… eigentlich auch, nur nicht so deutlich. In Classic gab es da auch für jedes Level x mögliche Gebiete, wo man questen könnte, die dann lose mit Anschluss-Qs verknüpft waren. Innerhalb der Gebeite wurde man auch von Q-Spot zu Q-Spot geleitet. Der einzige Unterschied dahingehend war, dass man jetzt die Quests nach und nach bekommt. Früher hast du 10 Quests auf einmal gekriegt, die einen in x unterschiedliche Gebiete geschickt haben. Und wenn es ein wirklich mies designtes Gebiet war, kamst du dort nicht weiter, sondern musstest wieder an den Spot zurückrennen, die Q abgeben und hast dann die neue Q bekommen, um dorthin zurückzurennen, wo du eben erst herkamst.

Früher hattest du Talentbäume und eine größere Auswahl. Faktisch hast du eins draufbekommen, wenn du nicht die Skillung hattest, die irgendein Theorycrafter ausgerechnet hat – wobei ja jetzt einer von denen wohl heulend mit WoW aufgehört hat, weil die Azerithrüstungen seine Arbeit erschweren. Soviel zu an der Hand nehmen, früher konnte man sich blind auf diese Rechenkünstler verlassen, heute muss man selbst Entscheidungen treffen.

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

Das sollte nicht als *früher war alles besser*, aufgefasst werden. WoW hatte bis zu einen gewissen Grad schon immer das an die Hand nehmen Design. Aber es wird halt mehr. Für mich ist der grösste unterschied zu früher, das ich früher nichts anderes kannte, als wie das WoW Gamedesign.

sart
sart
1 Jahr zuvor

Für mich wird es ehrlich gesagt nicht mehr, sondern es verlagert sich. Auch auf die Beschwerden vieler, vieler Spieler hin.

Dass das manchen dann auch nicht passt: Klar. Man kann es nie allen recht machen. Aber ich finde diese Selbstgefälligkeit erstaunlich, mit der manche herumtönen, dass sich Blizzard nicht nach den Spielern richtet, nur weil eine Änderung nicht ihren persönlichen Wünschen entspricht.

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

Da hast du recht. Ich selber habe bfa nach einer Woche schon wieder zur Seite gelegt. Und ja mir gefällt bfa wirklich nicht, wie auch der ganze Weg den Blizzard momentan einschlägt. Aber naja, der Erfolg gibt Blizzard letzendlich natürlich recht. Egal ob mir das past oder nicht.

Phinphin
1 Jahr zuvor

Richtig. Und das wird von Addon zu Addon schlimmer, dass Blizzard mir da vorschreiben möchte, wie und was ich zu spielen habe.

sart
sart
1 Jahr zuvor

Also das möchte ich doch genauer wissen: Was schreibt Blizzard dir denn vor?

Phinphin
1 Jahr zuvor

Durch Designentscheidungen, die mich von Inhalten entweder für eine gewisse Zeit komplett asschließen oder diese Inhalte nahezu unbrauchbar machen, kann ich nicht mehr so spielen, wie ich das gerne möchte, sondern muss mein Spielen danach richten, wie Blizzard das möchte. Vieles hängt dabei mit dem Timegating zusammen.

z.B.
– Kriegsfronten derzeit nur alle 3 Wochen verfügbar.
– Rufgrind nur über begrenzte Weltquests
– Artefaktmachtgrind nur 1 Level pro Woche sinnvoll
– Inselexpeditionen nur bis zum Erreichen der Weekly-Quest sinnvoll
– Inhalte werden bewusst zeitlich versetzt veröffentlicht (siehe 7.3)
– bestimmte Features werden so vernachlässigt, dass sie größtenteils unbrauchbar sind (z.B. Crafting)

Während ich mich früher ein ganzes Wochenende an einem Spielelement austoben konnte, bekommt man heutzutage bei vielen Dingen sofort nen Riegel vorgeschoben und mitgeteilt, dass man doch bitte morgen, nächste Woche oder in drei Wochen wiederkommen soll.

Das gabs früher zwar auch schon, aber nicht so extrem wie heute.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Jein. Zu BfA gibt es mittlerweile so viele verschiedene Möglichkeiten zu spielen, dass Cortyn einen eigenen Artikel geschrieben hat, dass sie überfordert ist.

Phinphin
1 Jahr zuvor

Die Möglichkeiten sind zwar in der breite gewachsen, wurden aber massiv in der Tiefe beschnitten. Wenn du jemand bist, der Spaß dran hat, abwechselnd jedes Spielelement so ein bisschen anzuspielen, ist das derzeitige Design ziemlich ideal. Wenn du aber alles mal angespielt hast und dann vorhast, mal intensiv ein ganzes Wochenende oder die nächsten zwei Wochen nur ein ganz bestimmtes Spielelement zu spielen, macht dir WoW mittlerweile sehr schnell klar, dass diese Art zu spielen unerwünscht ist.

Haui
Haui
1 Jahr zuvor

Bestes Beispiel der gute alte Mittwoch zum ID reset. Wer weniger auf progress, sondern ehr auf Transmong und Mounts steht, für den ist meistens schon am Freitag nix mehr zu tun. Von daher Abo gekündigt und auf mehr content warten. Ob mein GS 320 oder 370 ist, ist mir relativ Latte.

Ich grinde lieber für bling bling nicht für Zahlen (GS) wink
Zahlen sind hässlich ^^

Gut dass ich aus dem Arathihochland schon das beste Spielzeug (Wolke übern kopf) beim ersten Kill bekommen hab und nicht jetzt 3 Woche für wieder eine Chance warten muss. ^^

sart
sart
1 Jahr zuvor

An Kriegsfronten bist du, wenn sie da sind, mehrere Tage beschäftigt. Außerdem kommen ja nach und nach mehr, so dass es dann faktisch keine Pause gibt.

Rufgrind: Ich erinnere mich noch sehr gut an das Gejaule aus TBC, dass man wegen dem Ruf gezwungen wird, stundenlang in Dungeons zu rennen.

Artefaktmachtgrind: Ähnliches wie beim Rufgrind. Die einen fühlen sich genötigt, wenn sie andauernd grinden können, die anderen, wenn sie es nicht können.

Inselexpeditionen: Das gleiche.

Inhalte werden bewusst zeitlich versetzt: Werden sie nicht zeitlich versetzt, jaulen die gleichen Leute, dass man nach einem Tag so lange nichts mehr zu tun hätte.

Wegen der bestimmten Features: Das mit dem Crafting stört mich auch. Als Crafting sinnvoller war, wurde allerdings gejault, dass man dazu gezwungen wird.

Also tut mir Leid, alle deine Punkte sind Sachen, wo sich andere vom Spiel bevormundet fühlen, wenn es anders ist. Bzw. ich habe eher den Verdacht, dass immer die selben jaulen, egal wie das Design gerade ist.

Phinphin
1 Jahr zuvor

Deine Argumentation ist: Wenn man es anders macht, beschweren sich auch Leute. Das ist halt die reinste Totschlagargumentation. Weil sie 1. stimmt aber 2. das Problem nicht aus der Welt schafft und stattdessen nur 3. jede Kritik im Keim ersticken möchte.

Das Thema und meine Kritik waren ja: Bevormundung durch Blizzard, bzw. Blizzard sanktioniert bestimmte Spielweisen.
Dein Argument drehen sich ja hauptsächlich darum, dass Spieler sich über den vielen Grind beschweren oder zu schnell alle Inhalte „durchgespielt“ haben. Was Blizzard jetzt dagegen unternommen hat, ist es das Spiel dahingegend zu ändern, dass sie den Spielern fast schon einen Zeitplan in die Hand drücken, wann sie welche Inhalte im Spiel spielen sollen, damit der Grind nicht zu viel wird und die Inhalte nicht so schnell durchgespielt werden. Wer sich nicht an diesen Zeitplan hält, wird bestraft oder bekommt den zugang zu Inhalten von vornerein verwehrt. Und das ist, zumindest im Vergleich zu früher, eine Bevormundung.

Dass viele Spieler den Grind lästig fanden, kann ich verstehen. So toll fand ich den auch nicht. Aber ich denke, dass das jetzige System wesentlich schlechter ist. Und ich glaube auch, dass man das hätte wesentlich besser lösen können.

sart
sart
1 Jahr zuvor

„Das Thema und meine Kritik waren ja: Bevormundung durch Blizzard, bzw. Blizzard sanktioniert bestimmte Spielweisen.“

Meine Argumentation ist: Du empfindest das jetzt als Bevormundung. Als es aber anders war, haben andere das damals als Bevormundung empfunden.

Du empfindest es jetzt als wesentlich schlechter, weil man nicht so viel machen kann, andere kommen wegen der vielen Möglichkeiten garnicht hinterher.

Deine subjektive EMpfindung sei dir gegönnt, aber du kannst das nicht pauschal auf alle Spieler übertragen.

Blizzard will Geld verdienen, glaubst du nicht, dass die da ganz genau schauen, was die Spieler gerne hätten? Und nur, weil bei der Masse an Spielern eine vernachlässigbare Anzahl immernoch mehrere tausend Spieler mit entsprechender Lautstärke im Internet bedeutet, heißt das nicht, dass die Änderungen nicht insgesamt relativ gut ankommen.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Brack hat vollkommen recht. Auch wenn es da sicher Ausnahmen gibt an Menschen die darauf Bock haben den exakten Patch zu spielen.
Ganz interessant, wenn man das englische Announcement liest, fand ich das Brack sagte das er gerade aufgrund der starken Blizzard Pipeline richtig Bock auf den Job hat. Da kommt scheinbar noch einiges von den Jungs. Freue ich mich drauf.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

„Einige tragen Brack den Moment von damals noch nach“

Och, arme snowflakes sad

TestP
TestP
1 Jahr zuvor

Hassfigur? Und das völlig zurecht! Ach ja, und die Bugs, die neu in BfA drinne sind, die sind in Classic nicht drin. Von daher ist der Spruch mit dem Bug einfach nur ein in heisser Luft gebackenes Allgemeinplätzchen.

MfG

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

Die Bugs wurden ja mit jedem neuen Addon nurnoch schlimmer grin
Ich hab manchmal das Gefühl das sie bei ihrem Spiel schon selber nicht mehr so ganz durchblicken. So viele Dinge sind da nicht zu ende gedacht oder verbuggt wie hölle.

Der Saar
Der Saar
1 Jahr zuvor

Wenn ihr keine ahnung habt von was ihr redet lasst es einfach.

Wenn man Bug’s sucht , wird man sie von Classic bis Legion und jetzt finden.

Der unterschied ist allerdings da heute und auch die letzten Jahre das Spiel wenigstens Spielbar war. Aber wenn du das Klassendesign als kein „Bug“ ansiehst dann weiß ich auch nicht.

Ein Pala der nur Heiler sein konnte und 3 Spells hatte und sonst nutzlos war , OOC Healer war. Oder der Feuermagier der gezwungen wurde einen bestimmtem Spec zu spielen da er sonst nutzlos war wie fast alle Klassen.

Das war damals bis BC das schlechte Game Design das viele zurückwünschen. Dazu gehören die schwachsinnigen Klassenbuffs , Rüstungs Resi etc.

Nenne mir nur ein Grund wo Blizz dich an die Hand nimmt ?

Das Spiel war damals schon für Casual Spieler ausgelegt worden und sollte einfach sein , und ist mit dem laufe der Zeit schwerer geworden.

Aber naja wenn ich den Content von damals mit dem Trivial Content von heute vergleiche kann ich mir auch nicht mehr helfen. Denn das tuen manche.

Ich würde den alten Content lieben in einer überarbeiteten Version von Classic und leider nicht den „Müll“ der es leider war. 2 Stunden auf ein BG warten geil.

„WoW Classic is hard for Casual Player’s , Modern WoW is for „Hardcore Player’s“

Ein Satz den ich gelesen habe vor einiger Zeit der das sehr gut zusammen fasst.

Dazu kommt noch , mach dir mal gedanken was da für Server kommen müssen.

Einen Deutschen , Englischen etc. Dann wollen die einen PvE und die anderen PvP und die einen RP haben. Sind auch mal wieder ein paar. Es soll alles so werden wie damals ? Müssen noch mehr Server her da damals die Server nicht so viele Leute fassen konnten. etc.

Und die müssen alle gepflegt werden.

Und das summiert sich. Und Blizz ist halt kein X-mas „Ich schenke allen was“ Verein.

Vor allem wenn man mal sieht wie viele von den Classic Servern noch übrig sind nachdem die mal liefen. Klar man konnte Spielen aber wirklich eine Masse war das nicht mehr.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Das traurige an der Sache ist, dass der Mann mit seinem Satz wahrscheinlich recht hat.

Ich denke wenn sie 3 gilden für 40 Mann raids auf beiden Fraktionen sammeln , die länger als 3 Monate dabei bleiben, kann man als , diese kleine Minderheit die es wirklich aktiv spielen will, froh sein

Mndsch3in
Mndsch3in
1 Jahr zuvor

keine Panik du brauchst keine 40 Leute zum raiden.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Wenn ich mich richtig erinnere gab es durch aus 40 Mann raids.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ja aber nicht nur. MC war zwar 40 Mann aber nicht so darauf balanciert worden und dann gab es noch Scholomance, UBRS und Scholomance sowie Zul Gurub und An’Quirai.

Mndsch3in
Mndsch3in
1 Jahr zuvor

Ja, 40 Mann Raids gab es. Aber du brauchtest keine 40 Mann um diesen Raid zu schaffen.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Classsic bestand nicht nur aus Raids.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Das habe ich auch nicht behauptet.
Ich bin selber mit Classic angefangen, aber desto mehr ich darüber nach denke und mir die heutigen Spieler in Classic vorstelle….. naja.
Zudem fallen immer mehr Sachen ein die vielleicht doch fehlen und die Zeit wird knapp.
Ich kann nicht mehr so wie damals spielen , somit werde ich nicht viel sehen können , was ich eh schon gesehen habe.
Der Effekt tritt auch bei Klassikern auf, denke ich jetzt an die 90er ohhh mein gb mein snes usw aber wenn ich es dann tatsächlich mal spiele ist es nach 10 min gut. Dann fällt einem alles ein und die Lust schwindet

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Ich glaube auch nicht das du viele Spieler des Live-WoW auf den Classic Servern wiederfinden wirst.
Das sind die , die mit dem Gesicht zuerst auf dem Boden liegen oder den Chat vollspammen wo man die und die Quest erledigen muß.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Auf jeden Fall schau ich auch rein und freue mich für jeden der dort seinen Spaß findet smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.