WoW: Weniger XP, damit man länger die Heritage Armor farmt?

Der wahre Grund für den XP-Nerf des „Werbt einen Freund“-System in WoW scheint eine Content-Streckung zu sein. Wir erklären, warum das so ist.

Seit einigen Tagen ist es möglich, die kommende Erweiterung von World of Warcraft, Battle for Azeroth, vorzubestellen. Wer sich dazu entschließt (und die Voraussetzungen erfüllt), kann bereits jetzt Charaktere der Verbündeten Völker erstellen und diese zocken. Als besonderes Anreiz gibt es die schicke „Heritage Armor“, ein spezielles Rüstungsset des jeweiligen Volkes, nur dann, wenn man den Charakter von 20 bis 110 hochspielt, ohne einen Levelboost zu verwenden.

Knapp eine Woche davor berichteten wir darüber, dass Blizzard den XP-Bonus des „Werbt einen Freund“-Systems von 200% auf 50% reduziert hat.

Man muss kein großes Genie sein, um den Zusammenhang zwischen diesen beiden Änderungen zu erkennen. Für viele Spieler ist die Jagd nach einem besonderen Transmogrifikations-Set ein großer Anreiz und – egal ob man Transmog mag oder nicht – ist es eine Form von Content, die vielen Spielern gefällt.WoW Battle for Azeroth Lightforged Draenei

Mit altem System hätten Spieler die Rüstung in wenigen Stunden bekommen

Mit dem alten „Werbt einen Freund“-System wäre es sehr einfach gewesen, die entsprechende Rüstung innerhalb von wenigen Stunden freizuschalten. Das Leveln bei dreifacher Erfahrung (+200%) wäre vermutlich in ein bis zwei Tagen reiner Spielzeit abgeschlossen.

Im Nachhinein erscheint die Begründung der XP-Reduktion für das „Werbt einen Freund“-Systems wie typisches PR-“Blabla“.

Natürlich ist es klug, die besonders schicke Heritage Armor hinter langwieriger „Arbeit“ zu verstecken, denn besondere Belohnungen sollten immer entweder durch eine schwere oder langwierige Aufgabe erhältlich sein. Es ist aber offensichtlich, dass dies nur „Lückenfüller“-Content ist, bis Battle for Azeroth im späten Sommer erscheinen wird.

Aber unter dem Gesichtspunkt, dass beide Systeme so knapp hintereinander eingeführt wurden, fühlt es sich für viele Spieler „falsch“ an – ganz so, als wolle Blizzard die Tausenden Quests der Alten Welt als kurzzeitigen „frischen Content“ bis zum Addon verwenden?

Ist das legitim? Auf jeden Fall. Hinterlässt das einen komischen Beigeschmack? Jupp.WoW Battle for Azeroth Nightborne

Was haltet ihr von dieser Sache? Ist das eine legitime Änderung, um die Heritage Armor der Verbündeten Völker wertvoll zu machen? Oder ist das nur ein billiger Timesink, um die verbleibenden 8 Monate bis Battle for Azeroth zu füllen?


Ihr wollt keine News und keinen Artikel mehr zum Battle for Azeroth verpassen? Dann abonniert doch unsere WoW-Facebookseite und bleibt immer auf dem neusten Stand!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.