Darum wurde die EXP aus Werbt-einen-Freund in WoW abgeschwächt

Blizzard reagiert auf die Kritik an den Änderungen von „Werbt einen Freund“ in WoW. Die Begründung erscheint vielen Spielern merkwürdig.

Als Blizzard vor zwei Tagen einfach das „Werbt einen Freund“-System von World of Warcraft abgeschwächt hat, war die Kritik sofort groß. Kein Wunder, statt 200% zusätzlicher Erfahrungspunkte gibt es nun nur noch mickrige 50% Bonus. Zusätzlich lässt sich der Bonus nicht mehr mit Erbstücken kombinieren, was die Unzufriedenheit nur noch gesteigert hat.

Der Community Manager Lore hat nun ein Statement zu der Kritik veröffentlicht und erklärt, warum diese Änderungen durchgeführt wurden.

Neue Spieler würden gerne zusammen mit ihren Freunden die alten Gebiete erleben und das Spiel „kennenlernen“. Mit einem Bonus von 200% zusätzlichen Erfahrungspunkten war das nur schwer möglich, denn Gebiete konnten nie in ihrer Gänze durchgespielt werden. Man nahm den Spielern also die Möglichkeit, zusammen „in Ruhe“ zocken zu können, indem der Levelprozess unnötig beschleunigt wurde.

Damals wollte man, dass Spieler möglichst schnell mit ihren Freunden das Endgame erreichen können, doch das sei heute nicht mehr notwendig. Denn wer sich die aktuelle Erweiterung kauft, der bekommt ohnehin einen Levelboost umsonst.

WoW Charakter Boost

Doch ein anderes Problem spielte ebenfalls in die Entscheidung, das „Recruit a friend“-Programm abzuwandeln.

WoW-Spieler erstellen sich Zweitaccounts, um Boni abzugreifen

Offenbar gab es eine Menge Spieler, die das „Werbt einen Freund“-Programm nicht genutzt haben, um tatsächlich Freunde zu werben, sondern um selbst davon zu profitieren. Sie schickten sich selbst einen Code zu und registrierten einen zweiten WoW-Account. Anschließend spielten sie „mit sich selbst“, indem sie zwei WoW-Versionen parallel spielten und so gleich zwei Charaktere rasch aufs Maximallevel bringen konnten. Nach getaner Arbeit wurde der Charakter vom Zweitaccount auf den Erstaccount transferiert. Bei Bedarf wurde dieses Spielchen dann wiederholt.

Laut Community Manager Lore ist dieses Vorgehen im besten Fall als „chaotisch“ zu beschreiben und war so nie erwünscht.

WoW Alliance Levelgebiete

Allerdings nimmt man sich das Feedback zu Herzen und erkennt die Problematik, dass Spieler beim Leveln von Twinks gerne schneller vorankommen würden. Man wird dies in der „zukünftigen Entwicklung des Spiels berücksichtigen“.

Die Entwickler wollen dieses Problem allerdings lieber im Spiel direkt lösen und dafür nicht eine bizarre, provisorische Lösung in Form des „Werbt einen Freund“-Programms notwendig machen.

Die Reaktionen auf das Statement von Blizzard sind gemischt. Einige Spieler teilen die Ansicht, dass man durch „Werbt einen Freund“ dazu angehalten werden sollte, die schönen, alten Gebiete von WoW mit einem Freund zusammen zu erleben.

Andere Spieler empfinden es als Farce, dass Blizzard so reagiert. Man hätte sich vorher über die Konsequenzen Gedanken machen sollen und eine Alternative für schneller Leveln anbieten sollen, bevor man das System einfach von heute auf morgen abschwächt.

Was haltet ihr von den Änderungen an „Werbt einen Freund“ und der Aussage von Blizzard? War die Änderung gut und sinnvoll? Oder ist das nur eine Methode, um mehr Levelbooster zu verkaufen?


Spieler forderten sogar, dass Blizzard den Level-Boost nun günstiger machen sollte.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
sart

Finde ich jetzt nicht schlimm. Der Sinn war gewesen, dass geworbene Freunde schneller auf das Max-Level kommen. Die Bonus gab es für den Werber auch, damit man dennoch gemeinsam spielen konnte. In jedem Fall war der Sinn nicht das Durch-die-Gebiete-Rushen, sondern das Erreichen des Max-Levels. Das ist aber so oder so durch den Gratis-Char-Boost gegeben nahezu, es gibt also keinen Grund mehr, noch zusätzlich die Level-Phase zu beschleunigen.

TestP

Problem an WoW ist halt, das Leveln hat sich ab BC massiv verschlechtert. Es ist extrem schlauchig und viele Quests kann man erst machen wenn man sie vorher mit einer anderen Quest freigeschaltet hat. Man hat also nicht die Wahl was man macht sondern muss quasi alles machen. Ist zwar toll vom ROI her aber ich finde sowas öde weil sich das wie das Abarbeiten einer Liste anfühlt.

Kein Wunder, dass so viele Leute das Questen überspringen wollen.

Grüße

Caldrus82

Bin auch kein Freund vom langsamen Leveln in WoW. Dafür hab ich den ganzen Mist einfach schon viel zu oft durchgerödelt … für mich ein ganz klarer Fall von “Wir wollen mehr verkaufte Booster”.
Mir ist es im Endeffekt egal, weil ich sowieso boosten werde. Ja, kostet Geld und das nicht wenig, aber mir ist die Zeit zu schade um diese mit leveln zu vergeuden.

Momo

Finde ich tatsächlich gut… vor allem weil die geworbenen meistens gar nicht wissen das es so abartig schnell geht (war bei mir der Fall) und vor allem der erste “durchlauf” mit dem ersten Char ist wichtig finde ich… hab es bis 80 gespielt (damals ging es bis 90) und dann nie wieder

Namma

Absolut unglaubwürdige Aussage.
Wer in Ruhe lvln wollte hätte ja ohne werbt einen Freund Boni zusammen lvln können.
Das zweite Argument ist nachvollziehbar, da es in der Summe günstiger war als der charboost.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x