Was tun in Patch 8.3 bei WoW? Die To-Do-List für Visionen von N’Zoth

Patch 8.3 von World of Warcraft ist fast da. Wir verraten euch, was ihr auf jeden Fall erledigen solltet, damit ihr den Anschluss nicht verliert.

Morgen erscheint der große Patch 8.3 Visionen von N’Zoth in World of Warcraft. Für alle Spieler gibt es eine Menge neuer Inhalte, die erlebt werden wollen. Damit ihr optimal für die kommenden Wochen und damit auch für den Raid Ny’alotha vorbereitet seid, haben wir hier eine kleine „To-Do-Liste“ für euch vorbereitet. Sie verrät euch, welche Aktionen ihr nach Veröffentlichung des Patches auf jeden Fall unternehmen solltet, damit ihr nicht ins Hintertreffen geratet.

Die wichtigsten Aufgaben in Patch 8.3

Um die wichtigsten Inhalte abzuarbeiten, listen wir hier die notwendigsten Dinge auf, die jeder Spieler im Verlauf der ersten Tage erledigen sollte. Sie sind mehr oder weniger „verpflichtend“, wenn man ein gewisses Grundprogramm abschließen möchte.

Abschluss der Einführungsquest

Nach ein Einloggen solltet ihr euch unmittelbar mit der Einführungsquest beschäftigen. Sie ploppt im Regelfall automatisch auf und führt euch zu Magni Bronzebart. Die Questreihe ist vergleichsweise umfangreich und kann – je nach Ausrüstung – auch gut und gerne 1-2 Stunden in Anspruch nehmen. Verfolgt ihr diese Questreihe bis zum Ende, schaltet ihr fast alle neuen Features automatisch frei:

  • Angriffe von N’Zoth auf Uldum und das Tal der Ewigen Blüten
  • Den legendären Umhang für euren Charakter
  • Verstörende Visionen als kleine „Mini-Dungeons“

Übrigens: Zweitcharaktere können weite Teile der Quest überspringen. Ihr müsst das meiste also nur einmal pro Account erledigen.

Furorion hilft uns dabei, den Umhang aufzuwerten.

Beide Angriffe abwehren

Wenn ihr die Questreihe abgeschlossen habt, solltet ihr die Angriffe in Uldum und dem Tal der Ewigen Blüten abwehren – beide. Zwar wird nur eines der beiden Gebiete vom Schwarzen Imperium angegriffen, aber der Abschluss beider Angriffe gibt wichtige Belohnungen, vor allem aber eine große Menge an Manifestierte Visionen. Diese benötigt ihr, um den Zugang zu den Verstörenden Visionen freizuschalten, denn diese können nur in begrenzter Anzahl betreten werden.

WoW: 10 Dinge, die ihr zu Patch 8.3 und den Angriffen von N’Zoth wissen müsst

Erlebt die ersten verstörenden Visionen

Bei Furorion könnt ihr euch für die manifestierten Visionen den Zugang zu den „Verstörenden Visionen“ kaufen. Das ist quasi eine verdorbene Variante von Orgrimmar oder Sturmwind. Zu Beginn des Patches werdet ihr in den Visionen noch nicht weit vordringen können, da eure geistige Gesundheit rasch nach unten tickt. Sobald sie 0 erreicht, seid ihr zur Flucht gezwungen.

Allerdings findet ihr in den Visionen immer wieder neue Ressourcen, mit denen ihr eure Widerstandskraft gegen den Wahnsinn erhöhen könnt. Nach und nach ist es also möglich, immer tiefer in die Visionen vorzudringen, mehr Aufgaben zu bewältigen und bessere Belohnungen abzugreifen.

Ob ihr die Verstörenden Visionen alleine oder mit einer Gruppe absolviert ist euch selbst überlassen.

Die Verstörenden Visionen von Orgrimmar und Sturmwind kann man nur mit Umhang erfolgreich bewältigen.

Was kann man noch tun?

Wer sich energischer mit dem neuen Content auseinandersetzen will, der kann noch eine Reihe von weiteren Aktivitäten erledigen, um sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Diese Schritte sollte man als „Normalspieler“ aber nicht als Pflicht ansehen, sondern nur abschließen, wenn die Zeit dafür reicht.

Tägliche Quests abschließen

In den Gebieten Uldum und Tal der Ewigen Blüten gibt es jeden Tag ein paar tägliche Missionen, die zusätzlich abgeschlossen werden können. Vor allem die Quest beim Obelisken (wird auf der Karte markiert) lohnt sich, denn sie gibt beim ersten Mal pro Woche 2000 Manifestierte Visionen und bei jedem weiteren Abschluss in der gleichen Woche 1000 Manifestierte Visionen.

Die anderen Quests geben zwar nur geringe Mengen dieser Ressource, doch über einen langen Zeitraum kann auch das eine Handvoll Besuche in den Verstörenden Visionen ausmachen.

Wer alle Infos im Detail will, sollte sich die Patch Notes zu Patch 8.3 durchlesen.

Rezepte für Berufe farmen

Wer mit seinem Charakter Handwerksberufe erlernt hat, sollte sich schleunigst nach den neusten Rezepten umschauen. Das geht aber vergleichsweise schnell, denn die meisten Rezepte können von Gegnern simpel erfarmt werden, nämlich von N’Zoths Dienern am Ort eines entsprechenden Angriffs (Uldum, Tal der Ewigen Blüten).

Zuerst werdet ihr das Rezept für einen Leerenfokus finden – egal welchen Handwerksberuf ihr erlernt habt. Farmt weiter an der gleichen Stelle, bis ihr die 10 notwendigen Leerenfokussplitter gefunden habt, damit ihr den Fokus zusammenbauen könnt.

WoW Draenei Female Jewel Crafting title

Im Regelfall droppen weitere Handwerksrezepte bei den gleichen Gegnern. Die Droprate ist relativ hoch, es sollte also nicht lange dauern, bis ihr eure Rezepte gefunden und mit dem Herstellen neuer Ausrüstung beginnen könnt.

Rare-Mobs abklappern

Beide Gebiete stecken wie gewohnt voller Rare-Mobs, die auf der Minikarte mit Sternen markiert werden, sollten sie verfügbar sein. Diese Mobs hinterlassen nicht nur Reittiere, Pets, Spielzeuge und Ausrüstung, sondern können ebenfalls geringe Mengen an notwendigen Ressourcen droppen.

Allerdings sind die meisten Rare-Mobs zu stark, um sie alleine zu besiegen. Es kann sich also lohnen, mit einer Gruppe nach ihnen Ausschau zu halten.

Artefaktmacht sammeln

Zu guter Letzt solltet ihr nicht vergessen, dass auch in Patch 8.3 das Herz von Azeroth wieder fleißig mit Artefaktmacht gefüttert werden will. Ihr solltet möglichst schnell die wichtigen Stufen 75 und 80 freischalten, danach könnt ihr es ruhiger angehen lassen. Auf Stufe 75 erhaltet ihr nämlich einen 4. Slot und könnt somit noch eine geringe Essenz ausrüsten. Da es in Patch 8.3 mehrere neue Essenzen gibt, die man quasi „nebenbei“ freischaltet, bedeutet das einen klaren Werte-Boost für euren Charakter.

Es lohnt sich also, das wöchentliche Soft-Cap für Insel-Expeditionen und entsprechende Weltquests abzuschließen.

Auch der Besuch eines hochstufigen „Mythisch+“-Dungeons ist lohnenswert, da es in der ersten Woche besonders viel Artefaktmacht gibt.

World of Warcraft Battle for Azeroth Island Expeditions Azerite 1
Azerit darf wieder gefarmt werden!

Andere Inhalte, die Spaß bringen können

Wer auf den ganzen „Haupt-Content“ keine Lust hat und sich nicht schon bald im neuen Raid oder in hohen „Mythisch+“-Dungeons versuchen will, der kann auch einen neuen Charakter anfangen. Immerhin ist es nun möglich Vulpera (Horde) und Mechagnome (Allianz) zu spielen oder aber als Verbündetes Volk einen Todesritter zu erstellen. Wer so einen Charakter nun bald levelt, hat ihn problemlos bis zum Release von Shadowlands ausgerüstet, selbst wenn er sich viel Zeit lässt.

WoW Allied Races Death Knights title 1140x445

Was werdet ihr in Patch 8.3 als erstes unternehmen? Welche Inhalte reizen euch besonders?

WoW: So verändert sich euer Herz von Azeroth am Mittwoch

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.