WoW: Kampf gegen Sylvanas wird die Schattenlande „deutlich verändern“

Der nächste Raid wird großen Einfluss auf das Aussehen von WoW: Shadowlands haben. Es wird „deutlich sichtbare“ Veränderungen geben.

Auch nach der BlizzCon werden noch immer neue Interviews mit spannenden Informationen rund um Patch 9.1 Ketten der Herrschaft veröffentlicht. Immerhin wird das nächste Update für WoW: Shadowlands einige interessante Änderungen bereithalten und die Story rund um Sylvanas und Anduin vorantreiben. Ein erstes Cinematic macht Lust auf mehr.

Doch auch die Schattenlande werden sich deutlich verändern.

Was wurde gesagt? In einem Interview von Warcraft Radio mit dem Lead Narrative Designer Steve Danuser gab es einige Aussagen zum Raid Sanktum der Herrschaft. Die wohl spannendste ist das folgende Zitat:

Ohne spezifisch zu werden, kann ich sagen, dass wenn ihr das Sanktum der Herrschaft abschließt, ihr eine große, sichtbare Veränderung in den Schattenlanden feststellen werdet.

wow sylvanas seelenklinge TItel
Was nach dem Kampf gegen Sylvanas wohl geschieht?

Was bedeutet das? Die Bedeutung ist noch nicht ganz klar. Allerdings lässt die Aussage bereits viel Platz für Interpretation und Ideen. Immerhin wissen wir, dass der letzte Boss im Sanktum der Herrschaft Sylvanas Windläufer sein wird.

Viele Spieler gehen davon aus, dass man Sylvanas nicht tötet und stattdessen irgendeinen Mechanismus in Gang setzt oder sie eine Fähigkeit verwendet, die danach großen Einfluss auf die Spielwelt hat.

Da diese Veränderung „sichtbar“ in den Schattenlanden sein soll, gibt es viele Möglichkeiten. Die simpelste wäre natürlich, dass der Turm Torghast beschädigt und etwa der oberste Teil, wo der Raid spielt, zerstört wird. Das könnte man etwa im Schlund sehen.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass der Riss, der aktuell den Schlund und Eiskrone verbindet, noch größer wird. So könnte der Schlund zum Beispiel drohen, ganz Azeroth zu verschlingen.

Doch auch andere Optionen wären denkbar. So könnte der Fluss der Seelen nicht mehr in den Schlund geleitet werden oder noch mehr Welten und Reiche der Schattenlande in Reichweite des Schlundes gezogen werden.

Gab es sowas bisher schon? Ja. In den vergangenen Jahren hat Blizzard immer wieder große, sichtbare Änderungen vorgenommen, wenn ein bestimmter Raid Ereignisse lostrat. So gab es nach dem Kampf gegen Kil’Jaeden in Legion lange die Welt Argus am Himmel zu sehen. Das Portal dorthin ist noch heute als roter Punkt zu erkennen.

Doch auch in Shadowlands selbst gab es solche Veränderungen. So ist der Schlund, den man von Oribos aus sehen kann, in seiner Größe im Verlauf der Kampagne deutlich angewachsen. Nach dem Finale sieht man sogar einen dicken Anima-Strom von Revendreth in den Schlund wandern, der erst nach einigen Kämpfen im Schloss Nathria wieder verschwindet.

Venthyr haben sogar noch mehr Auswirkungen zu sehen. Nachdem Kael’thas Sonnenwanderer aus Schloss Nathria „befreit“ wurde, befindet er sich im Pakt-Sanktum der Venthyr.

Was für eine große Veränderung wir nach dem Kampf gegen Sylvanas im Sanktum der Herrschaft zu sehen bekommen, bleibt abzuwarten.

Was glaubt ihr, wird dort am Ende geschehen und welche Folgen wird das haben?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vanzir

Hoffe ja eher auf die Art veränderung, das Reiche vielleicht wieder etwas mehr Anima bekommen und sich optisch daraufhin ändern.
Z.B. das im Ardenwald die zur Zeit vertrockneten Bereiche dann wieder mehr Leben bekommen, würde den Ardenwald am Ende von Shadowlands gerne in seiner vollen bracht sehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x