WoW: Streamer Bellular zeigt auf, wie Blizzard die Story löscht

In World of Warcraft werden immer wieder wichtige Quests entfernt, die zur Story gehören. Es ist unmöglich, das als Neuling zu begreifen, erklärt der Streamer Bellular.

World of Warcraft hat sich im Laufe der Jahre immer wieder geändert. Über Dutzende Content-Patches hinweg gab es immer wieder neue Inhalte, Verbesserungen und Anpassungen. Allerdings wird Content manchmal auch ersatzlos gestrichen. Während das bei einigen Quests nicht schlimm ist, fällt es umso schwerer ins Gewicht, wenn es um wichtige Teile der Handlung geht.

Der YouTuber und Streamer Bellular, der seit jeher über World of Warcraft und die Story spricht, kann das einfach nicht nachvollziehen. Immerhin hält er Blizzard zu Gute, dass die Entwickler ihre Geschichte ziemlich ernst nehmen – ganz gleich, wie das bei einigen Spielern ankommt. Die Entwickler machen sich Gedanken und versuchen, eine logische Geschichte zu transportieren, die einen hohen Stellenwert für die Entwickler hat. So sagt er:

In einer Welt, in der Blizzard ihre Narrative so ernst nehmen, fühlt sich das sonderbar an. […] Da ist zwar diese Sache, dass Jaina sagt: ‘Ja, ein anderer Schlundgänger hat sie gerettet’, aber das zerstört einfach alles. Und das bedeutet, dass du als neuer Spieler die Story des Spiels einfach nicht begreifen kannst.

Damit bezieht sich Bellular auf die Torghast-Questreihe. Die konnte in Patch 9.0 abgeschlossen werden und schloss nahtlos an das Intro von Shadowlands an. Immerhin wurden wichtige Anführer von Allianz und Horde – wie Baine, Thrall, Jaina und Anduin – vom Kerkermeister gefangengenommen und in Torghast eingesperrt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Eigentlich sollte der Spieler sie retten und so nach und nach erfahren, was Sylvanas und der Kerkermeister mit Anduin vorhaben – das löst letztlich die Ereignisse von Patch 9.1 aus.

Doch diese Questreihe fehlt komplett. Sie ist nicht optional geworden, sodass man sie auf Wunsch überspringen kann – sie existiert schlicht nicht mehr. Das verwehrt neuen Spielern auch das logische Freischalten der (ziemlich guten) Cinematics, in denen Sylvanas mit Anduin debattiert.

Was wurde schon alles entfernt? Im Laufe der Jahre, leider eine ganze Menge. Kleinere Questreihen fallen dabei nicht so ins Gewicht, doch mitunter wurden die tragenden Pfeiler und wichtige Lore-Quests entfernt.

  • Das „Wrathgate-Finale“ in Wrath of the Lichking. Nach der Schlacht an der Pforte des Zorns mit dem coolen Cinematic, kommt es eigentlich noch zu einer Schlacht in Unterstadt gegen den Apotheker Putress und den Schreckenslord Varimathras. In dem Szenario wurde Unterstadt von Horde und Allianz belagert. Es gab zwischendurch viele spannende Momente und am Ende fast sogar eine Schlacht zwischen den Anführer von Horde und Allianz.
  • In Mists of Pandaria wurde die Questreihe für den legendären Umhang entfernt. Die Questreihe handelt von Furorion und Anduin die sich anfreunden. Furorion sieht eine Vision der Vernichtung der Welt und schickt den Spieler auf eine Reise, um verschiedene Relikte zu sammeln. Im Grunde ist das schon der erste Hinweis auf die Erweiterung „Legion“ und erklärt, warum Furorion am Ende dazu beiträgt, dass Garrosh nach Draenor reist um „Warlords of Draenor“ auszulösen.
  • In Warlords of Draenor wurde ebenfalls die Legendary-Questreihe für den Ring entfernt. Dabei geht es um den Verrat von Cordana Felsong und jede Menge Sequenzen mit Khadgar, der dort seinen Charme entfaltet und zu einem beliebten Charakter in der Community wurde. Die Questreihe zog sich durch die ganze Erweiterung und verknüpfte wichtige Höhepunkte der Story.

Aber das sind alles „nur“ Questreihen aus alten Erweiterungen. Das ist zwar ärgerlich, aber zumindest für den Verlauf der aktuellen Story nicht mehr von großer Relevanz.

Das Problem ist, dass auch richtig wichtige Story-Entwicklungen aus Shadowlands bereits gestrichen wurden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Im Pre-Event wurde Nathanos Pestrufer von Tyrande getötet. Nathanos war der Untergebene von Sylvanas. Im letzten Patch spielt Tyrande darauf an, dass sie Nathanos getötet, was Sylvanas kurz aus der Fassung bringt und offenbar überrascht. Die Szene wirkt verwirrend – denn wer damals nicht am Pre-Event teilgenommen und erst später mit Shadowlands angefangen hat, versteht überhaupt nicht, warum das so bedeutsam ist oder was Sylvanas’ kurze Verunsicherung bedeutet.

Auch der Start in Patch 9.1 ist dann verwirrend für Spieler, die plötzlich einen korrumpierten Anduin erleben, der sich gegen die Archon richtet. Ohne die Torghast-Quests mit den dazugehörigen Cinematics ergibt das einfach wenig Sinn.

Wenn du nicht zu der Sorte Spieler gehörst, die quasi auf WoWhead leben, dann denkst du dir einfach: Warum genau ist Anduin jetzt böse und bei der Archon? Ich bin verwirrt.

Die Löschung der Quests war sinnvoll – denn sie waren langweilig

Dabei gibt es durchaus Argumente, warum die Quests entfernt wurden: Sie waren nervig. Nach dem ersten Durchspielen waren die Aufgaben schlicht langweilig, denn es waren vor allem zusätzliche Runs durch Torghast, die darüber hinaus noch viel einfacher als tatsächliche Besuche im Turm waren.

Wichtige Story war hier mit langweiligen, repetitiven Gameplay verbunden.

Sie hätten diese Schlüssel-Szenen der Erweiterung nicht an das langweiligste Gameplay binden sollen. […] Ich glaube, sie müssen einfach wirklich eine MSQ [Main Scenario Quest] durch das ganze Spiel ziehen, so wie es Final Fantasy XIV macht und das sollte ihr A-Plot sein. Dann könnten sie sich sicher sein, dass sie immer eine solide, leicht zu verfolgende Story haben, durch alle Erweiterungen und Inhalte hindurch.

Dass Blizzard hier so brachial vorgeht und die Quests einfach komplett aus dem Spiel streicht, wirkt aber dennoch verwunderlich. So hat man zwar langweilige Passagen aus dem Gameplay gestrichen, aber gleichzeitig einige der wichtigsten Quests des Spiels entfernt.

Einige Leute mögen sagen, dass das nicht wichtig ist, aber Blizzard scheint die eigene Lore sehr ernst zu nehmen. Das tun sie wirklich. Wann auch immer sie über Zovaal [der Kerkermeister] sprechen, ist das, als wäre er der epischte Bösewicht, der jemals erschaffen wurde. Aber die einzige Möglichkeit, mit der Spieler diese Empfindung teilen können, ist, wenn ihr die Geschichte tatsächlich im Spiel erzählt und das richtig macht. Und jetzt gerade ist das nicht der Fall.

Es bleibt zu hoffen, dass Blizzard in Zukunft aus diesen Fehlern lernen wird und in der nächsten Erweiterung dafür sorgt, dass Story-Inhalte spielbar bleiben – oder zumindest optional. Denn Story nur noch begreifen zu können, wenn man sich auf YouTube Dutzende Videos anschaut, dürfte für die wenigsten Spieler ein erfüllendes Erlebnis sein.

Wie steht ihr dazu? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mark Mitterbacher

Bei FFXIV hab ich nach dutzenden stundenlangen, lahmen Text und Ingame-Cutscenes am Ende auch gefühlt nur 0,1% verstanden von dem, was da überhaupt abgeht, und da ist man verpflichtet, ALLES chronologisch durchzukloppen. (Denke, das wird sogar immer noch so sein?)

Also Sorry, bei allem Respekt aber das, ist das dümmste was ich je gelesen habe. Ohne jetzt ausnahmsweise mal WoW schlecht zu reden, ist es ein unbestrittener Fakt, dass Storys das Aushängeschild eines Final Fantasy Spiels sind. Ein “verstehe ich nicht” gibt es nicht, lediglich ein “gefällt mir” oder “gefällt mir nicht” steht bei geistig auf der Höhe gebliebenen Menschen im Raum. So hart es klingt.

Rubear

Nichts neues aber etwas das ich damals schon nicht verstanden habe. Aber gut das muss Blizzard selbst wissen.

Klaphood

Zusammengefasst: Halb so schlimm!

Bei FFXIV hab ich nach dutzenden stundenlangen, lahmen Text und Ingame-Cutscenes am Ende auch gefühlt nur 0,1% verstanden von dem, was da überhaupt abgeht, und da ist man verpflichtet, ALLES chronologisch durchzukloppen. (Denke, das wird sogar immer noch so sein?)

Bei WoW passiert das Wichtigste meist nebenher, man bekommt ein gutes Gefühl von dem, was da los ist, und das reicht mir.

Da kann ich auf Khadgar und irgendwelche WotLK und Draenor Schnipsel gerne verzichten. Und auch, dass 9.0 verkürzt wurde, ist nachvollziehbar, wenn auch etwas schade.

Ich finde die Story und zB. Inszenierung von Sylvanas einfach gut gelungen. Und der Kampf gegen sie ist ein beeindruckendes vorläufiges Ende. Hoffentlich folgt noch ein Raid gegen Zovaal.

Daalung

Blizzard lernt schon lange nichts mehr^^

Khorneflakes

Hab mal ne OT Frage die nix mit dem Thema zu tun hat, wieso kann ich die Seite nicht mit einem VPN aufrufen?

Todesklinge

Max Level.
Alle Quests / Erfolge erledigt.
Beste Ausrüstung.
Für nur 100 Euro pro Charakter.

Damit könnte Blizzard viel Geld machen!

Chitanda

Bring die nich auf Ideen… Hoffentlich liest das hier keiner von blizz….
Um mal nen Film zu zitieren: das spice muss fließen. Bei Blizzard isses: das cash muss fließen

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Chitanda
Rubear

Das muss es überall

ThisIsThaWay

Ich finde ja schon allein durch die Tatsache mit dem “Time Gating” von Chromy direkt nach der Charaktererstellung und der Tutorial Insel ist jeder Neuling schon komplett abgekapselt von der Storyline. Wenn sich jemand entscheiden sollte direkt nach BFA zu gehen, landet man auf einer Insel im Nirgendwo, wird zu gekleistert mit Namen mit denen man nichts verbindet und man macht Dinge die für einen Neuling unschlüssig sind.

Das selbe gilt für WOD. Geht man nach WOD kommt man mitten in eine Kriegssituation und versteht nicht warum man auf welcher Seite steht.

ThisIsThaWay

Ganz genau! Ich mein die haben ja die jeweiligen Cutscenes schon vorliegen. Da braucht man auch keinen Aufwand mehr (außer vielleicht hier und da ein klein bissel Filler mit Chromy die etwas erklärt, oder kleineren Erklärungen halt) aber nach momentanem Stand ist es halt so… ich weiß nicht, man wird rein geworfen mitten ins Getümmel als wäre man plötzlich erwacht.

From 0 to hero in nichtmal ganz einer Questreihe 😂

Chitanda

Kann euch beiden nur zustimmen im vollen Umfang

Germanicus

als ob die jemand anschaut 99 % drücken über springen weil ihnen die story am a vorbei geht leider

ThisIsThaWay

Es gibt mehr als genug Leute die sich das anschauen 😄 Ob Neuling oder Veteran, es gibt genügend Spieler.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von ThisIsThaWay
Demonsoul

Anstatt Cutszenes könnte man auch einfach so eine Art Comic/Bilderbuch machen mit einer Erzählstimme die die jeweilige Vorgeschichte erzählt. Das wäre wahrscheinlich noch einfacher zu machen wie Cutszenes und wurde ja auch komplett reichen um Neulingen die Geschichte näher zu bringen.

ibaer

Absolut, aber in WoW die Story nachzuerleben war leider noch nie einfach.
Wenn mann die Hauptstory erleben will steht man zum einen vor dem Cataclysmproblem und zum anderen gibt es einfach keinen roten Faden. Es müsste ne Markierung für die Hauptquest geben der man folgen kann. Man weiß ja teilweise garnicht wo geht es weiter.
Das auch ein Teil der Story in den Raids verbaut wurde macht die Sache nicht besser

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von ibaer
ThisIsThaWay

Ja das stimmt. Man musste damals schon viel Eigeninitiative zeigen um überhaupt ein wenig mitkommen zu können. Das wurde ja in späteren Addons schon besser, da wurde einem die Story dann schon näher gelegt, aber mit dem Wegwerfspiel zwischen den Addons wurde das alles irgendwie milchig und letztendlich dann komplett undurchsichtig.

Schwuppdiwupp hat man nen Char erstellt, sitzt in einem Zeitparadoxon und verprügelt Orc Stämme die es so in der Form (oder auch garnicht) mehr gibt, weiß nicht wieso oder was es mit den Stämmen auf sich hat.

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von ThisIsThaWay
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x