WoW: Anima farmen – So holt ihr das Beste aus der Ressource raus

Wie farmt man am besten Anima in World of Warcraft? Unser Guide gibt euch wertvolle Tipps und Tricks zur begehrten Ressource der Schattenlande.

In WoW: Shadowlands gibt es eine Menge für die Spieler zu tun. Eine der größten und langfristigsten Beschäftigungen ist das Sammeln von Anima, um unzählige Belohnungen freizuschalten. Unser Guide verrät euch, wie das Anima-Sammeln besonders leicht geht und welche Dinge ihr dafür beachten solltet.

Update: Dieser Artikel erschien ursprünglich im Februar 2021. Wir haben ihn am 4. Mai 2021 aktualisiert, um die neusten Änderungen an den Pakt-Sankten und die zusätzlichen Anima-Belohnungen zu berücksichtigen.

Was lernt ihr in diesem Guide? Dieser Artikel soll euch ein paar Fähigkeiten vermitteln und Tipps geben. Ihr lernt hier:

  • Wie ihr Anima möglichst effizient farmt.
  • Welche wiederholbaren Quellen an Anima es gibt.
  • Welche Addons beim Farmen von Anima hilfreich sind.
  • Wie ihr unnötige Anima-Ausgaben vermeidet.
  • Wie ihr euch motivierende, erreichbare Anima-Ziele setzt.
WoW Shadowlands Ardenweald Covenant
Dank Anima blühen die Schattenlande wieder auf – und eure Sammlung auch.

Wofür braucht man Anima? Grundsätzlich muss man sich klar machen, dass Anima in WoW: Shadowlands zu weiten Teilen eine optionale Ressource ist. Man benötigt sie zwar in geringen Mengen für eine wöchentliche Quest oder das Aufwerten des Pakt-Sets, was vor allem Twinks zugute kommt.

Doch grundsätzlich ist Anima eine Währung, die vor allem für kosmetische Belohnungen bei vielen Händlern notwendig ist. Fast sämtliche kaufbaren Gegenstände sind für den Charakter-Fortschritt nicht notwendig und nur optionale Spielerei.

Tipps vor dem Farmen von Anima

Bevor ihr euch ans Farmen macht, solltet ihr euch ein paar Vorbereitungen treffen. Langfristig sparen die Zeit und sorgen für weniger Frustration.

Hilfreiche Addons: Grundsätzlich benötigt man keine Addons, um effizient Anima zu farmen. Hilfreich kann jedoch das Tool „World Quest Tracker“ sein. Das listet nämlich alle aktiven Weltquests auf, sodass man auf einen Blick sehen kann, wo es gerade welche Anima-Belohnungen zu verdienen gibt. Das spart ein paar Sekunden, in denen man ansonsten die Karte manuell scannen würde. Außerdem ist so eine Übersicht einfach praktisch und hat man sich einmal daran gewöhnt, will man es nicht mehr missen.

Das Addon World Quest Tracker könnt ihr euch direkt auf Curseforge herunterladen.

WoW World Quest Tracker
Das Addon “World Quest Tracker” verrät euch, wo ihr gerade wie viel Anima bekommen könnt – sauber aufgelistet.

Kriegsmodus aktivieren – und zwar immer: Der Kriegsmodus ist der PvP-Modus von World of Warcraft und kann nur in Orgrimmar (Horde) oder Sturmwind (Allianz) aktiviert werden. Ihr könnt ihn aber in jeder Ruhezone deaktivieren, sollte er euch lästig werden. Für das effektive Farmen von Anima ist der Kriegsmodus unerlässlich. Denn je nach Region bekommt ihr dafür 10 % bis 30 % zusätzliches Anima aus Weltquests. Selbst ein kleiner Bonus von 10 % läppert sich im Laufe der Zeit deutlich. Immerhin reduziert es eure Farm-Zeit massiv, wenn ihr für das Farmen von 10.000 Anima noch einen netten Bonus von 1.000 Anima „oben drauf“ bekommt.

In vielen Fällen wird im Kriegsmodus auch kaum PvP gemacht und Spieler gehen “friedlich” aneinander vorbei.

Solltet ihr doch einmal zu viel Stress im Kriegsmodus durch PvP-Handlungen haben, könnt ihr ihn temporär wieder deaktivieren. Gewöhnt euch aber lieber daran, mit aktiviertem Kriegsmodus die Quests zu erledigen.

WoW Draenei stab human kill title 1140x445
Im Kriegsmodus gibt’s zwar die Gefahr von PvP – dafür aber auch mehr Anima.

Wiederholbare Quellen an Anima

Die meiste Anima holt ihr aus den wiederholbaren Quellen. Das sind Missionen oder Schätze, die ihr täglich oder in bestimmten Intervallen abschließen oder öffnen könnt. Darunter fallen:

  • Weltquests
  • Tägliche Quests
  • Wöchentliche Quests
  • Besondere Event-Quests
  • Schätze
  • Seltene Feinde (Rare Mobs)

Anima aus Weltquests

Weltquests sind Missionen, die ab Stufe 60 verfügbar sind und überall in den Schattenlanden auftauchen. Ihr seht sie schon auf der Weltkarte im Vorfeld. Rund alle 6 Stunden gibt es neue Weltquests, während alte Quests aus dem Spiel rotieren. Weltquests bleiben in der Regel zwischen 24 Stunden und 72 Stunden aktiv, bevor sie verschwinden. Die einzige Ausnahme ist hier die PvP-Weltquest, diese ändert alle 6 Stunden ihren Standort.

Manche Weltquest geben Anima als Belohnung. Sie gewähren bei Abschluss Abzeichen, die 35 Anima gewähren. Als Belohnung gibt es immer zwischen 1 und 4 dieser Abzeichen, also zwischen 35 Anima und 140 Anima. Wer nur wenig Zeit hat, sollte lediglich Missionen abschließen, die 3 oder 4 dieser Abzeichen gewähren, um den maximalen Ertrag für minimalen Aufwand zu erhalten.

WoW Anima Weltquest
Weltquests wie diese geben 140 Anima (+Kriegsmodus-Bonus). Sie sind besonders lukrativ.

Grundsätzlich gilt: Längere Weltquests lohnen sich immer, wenn sie 4 Anima-Abzeichen gewähren. Selbst wenn ihr eine Weile damit beschäftigt seid, ist der Ertrag die Anima wert.

Elite-Weltquests, die im jeweiligen Elite-Gebiet einer Zone stattfinden, haben zudem eine hohe Chance, 250 Anima als Belohnung auszuschreiben. Diese Quests sind demnach besonders lukrativ und sollten Priorität genießen. Im Regelfall könnt ihr einfach per Gruppenfinder Mitspieler finden, die diese Quests abschließen wollen. Zusammen mit dem Kriegsmodus-Bonus geben diese Quests rund 300 Anima.

WoW Arena Quest Maldraxxus
Die Arena-Quest in Maldraxxus lohnt sich besonders, weil ihr sie mit der Daily “Wettet auf euch selbst” kombinieren könnt.

Übrigens: Ihr solltet auch Quests abschließen, die euch Medien für eure Klasse gewähren. Habt ihr nämlich alle Medien freigeschaltet, dann haben die Weltquests eine gute Chance, statt der Medien künftig Anima als Belohnung anzubieten.

Tägliche Quests

Aktuell gibt es nur wenige tägliche Missionen. Eine davon ist „Wettet auf euch selbst“ aus Maldraxxus. Ihr könnt sie jeden Tag östlich der Arena annehmen, wenn ihr die Vorquest-Reihe abgeschlossen habt. Die Mission möchte, dass ihr einen bestimmten Feind in der Arena besiegt und lockt dafür ausnahmslos jeden Tag mit 105 Anima.

Das ist besonders lukrativ, wenn gleichzeitig auch noch die Arena-Weltquest aktiv ist und ebenfalls Anima gewährt. So schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe.

Abgesehen von dieser Quest gibt es noch weitere tägliche Missionen, die allerdings an euren Pakt gebunden sind und nicht immer Anima gewähren. Nachtfae können etwa mit dem Pilz Marasmius sprechen und bis zu drei tägliche Missionen erhalten. Die gibt allerdings nicht immer Anima.

Wöchentliche Quests

Wöchentliche Dungeon-Quests könnt ihr in Oribos unter dem Gasthaus bekommen. Dort gibt es jede Woche 2 Missionen für unterschiedliche Dungeons. Die Quests geben Ruf und beide jeweils 5x 35 Anima, also zusammen 350. Da die Quests auf jeder Schwierigkeit (Normal, Heroisch, Mythisch, Mythisch+) absolviert werden können, dürfte das für PvE-Spieler ohnehin „im Vorbeigehen“ erledigt werden.

Weitere wöchentliche Quests dürften vor allem für PvP-Spieler interessant sein. Bei den PvP-Händlern in Oribos könnt ihr unterschiedliche Quest annehmen, die jede Woche variieren. Zumeist müsst ihr dafür eine bestimmte Art von PvP absolvieren. Das können Arena-Kämpfe, Schlachtfelder oder heroische Schlachtfelder sein. Manchmal müsst ihr nur Ehre ergattern, in anderen Fällen sogar gewinnen.

Die Quests locken mit Anima zwischen 250 und 500. Der Zeitaufwand dafür ist aber vergleichsweise hoch, immerhin müsst ihr viele Schlachten schlagen.

Das lohnt sich also nur für Spieler, die ohnehin gerne PvP spielen. Wer sich nur für die Anima dazu zwingt, könnte schnell gefrustet sein und sollte lieber einen Bogen um diese Quests machen.

Besondere Event-Quests

In WoW gibt es regelmäßig besondere Bonus-Events. Hier ist vor allem die Weltquest-Bonuswoche interessant. Dort gibt es eine übergeordnete Quest, die ihr in Oribos oder direkt aus dem Abenteuerführer annehmen könnt. Diese große Quest will, dass ihr im Verlauf von einer Woche 20 Weltquests abschließt. Das belohnt dann mit zusätzlichen 750 Anima. Eine große Menge für Spieler, die ohnehin jeden Tag 2-3 Weltquests abschließen, um ihre Anima-Reserven aufzufrischen.

Schaut einfach jeden Mittwoch in den Kalender, welches Bonus-Event gerade aktiv ist. Das nächste Weltquest-Event beginnt am 3. März 2020.

Schätze

Zahlreiche Schätze in den Schattenlanden können täglich neu geplündert werden und das in allen 4 Gebieten. Zumeist bekommt ihr hier nur kleine Mengen an Anima, im Regelfall in Form von Abzeichen, die 5 Anima gewähren. Ein Schatz gibt zwischen 0 und 6 dieser Abzeichen, also bis zu 30 Anima – in seltenen Fällen auch mehr.

Schätze sind verlockend – für Anima lohnen sie aber kaum.

Als zuverlässige Quelle für Anima lohnen sich die Schätze demnach nicht. Wer allerdings „sowieso in der Nähe ist“, kann den Schatz natürlich mitnehmen. Eine richtig große Anima-Ausbeute sollte man hier allerdings nicht erwarten.

Seltene Feinde (Rare Mobs)

Wie auch Schätze sind seltene Feinde täglich verfügbar und können jeden Tag wieder bekämpft werden. Auch sie können kleine Mengen an Anima hinterlassen, im Regelfall zwischen 5 und 35.

Der reine Ertrag lohnt sich hier also nicht. Es kann aber lukrativ sein, wenn ihr die seltenen Feinde ohnehin abfarmen wollt, etwa weil ihr zusätzliche Belohnungen von ihnen möchtet, wie Reittiere, Spielzeuge oder Haustiere. Nur für die Anima lohnt es sich nicht, die seltenen Feinde gezielt zu jagen.

Dungeons und Raids

Auch Bosse in Dungeons und Raids können Anima hinterlassen, allerdings in sehr kleinen Mengen. Ein “Mythisch+”-Dungeon gewährt etwa nur 35 Anima. Das steht in keinem Verhältnis zum zeitlichen Aufwand dieser Inhalte. Es ist eine nette Dreingabe, doch niemand sollte Dungeons zum Farmen von Anima spielen – das lohnt schlicht nicht.

Hier steht jedoch eine Änderung an. Ab kommender Woche (9. Februar) gibt es mehr Anima aus schwierigen Dungeons – je nach Stufe 35, 70 oder 105. Auch das Anima aus den Raids wird erhöht, da droppt jeder Boss dann zwischen 105 und 175 Anima, was ein wöchentliches Abfarmen durchaus lukrativ macht.

WoW Nathria Denathrius titel title 1280x720
Raidbosse, etwa in Schloss Nathria, geben ein wenig Anima. Wirklich lohnenswert ist das aber nur selten.

Einmalige Quellen

Abgesehen von den ganzen wiederholbaren Quellen gibt es auch noch ein paar einzigartige Quests, die nur einmal erledigt werden können. So gibt es etwa eine Dungeon-Quest für das Theater der Schmerzen, die einmalig mit 750 Anima belohnt. Auch andere Dungeons haben solche Quests, die ihr im Laufe der Gebiete freischaltet und auf der Maximalstufe abschließen könnt.

Für den Abschluss von Schloss Nathria gibt es sogar 1.250 Anima, wenn ihr Remornia von Denathrius plündert.

Auch wenn diese Quests nur einmal abgeschlossen werden können, geben sie einen netten Boost, den ihr auf eurem Charakter mitnehmen solltet.

Pakt-Sanktum bringt mehr Anima

Blizzard im Verlaufe von Patch 9.0.5 eine Reihe neuer Erfolge ins Spiel eingebaut, die euren Anima-Gewinn noch weiter steigern. Dafür ist es notwendig, das Pakt-Sanktum möglichst gleichmäßig auszubauen.

Was für Boni gibt es? Je nachdem, wie weit ihr eure Gebäude im Pakt-Sanktum ausgebaut habt, bekommt ihr neue Erfolge. Diese Erfolge erhöhen die Menge an gewonnenen Anima-Belohnungen aus den meisten Quellen (Weltquests, Schätze, Tisch-Missionen, Mythisch+ und Raidbosse) um 1 pro Stufe.

WoW Sanctum Upgrade Anima Increase Achievement

Das bedeutet:

  • Alle Gebäude auf Stufe 1: Anima-Abzeichen +1
  • Alle Gebäude auf Stufe 2: Anima-Abzeichen +2
  • Alle Gebäude auf Stufe 3: Anima-Abzeichen +3

Im Klartext heißt das: Eine Weltquest, die vorher nur 1 Abzeichen gab (35 Anima) kann bei voll ausgebautem Sanktum bis zu 4 Abzeichen geben (140 Anima). Weltquests, die vorher 4 Abzeichen gewährten (140 Anima), klettern auf bis zu 7 Abzeichen (245 Anima).

Lang- und Mittelfristig ist es also extrem ratsam, das Pakt-Sanktum auszubauen, denn die Boni steigern eure Anima-Einnahmen, je nach Quest, um 25 % bis 300 %!

Beachtet hierbei, dass der Bonus nur für Quests und Inhalte gilt, die von Natur aus bereits Anima gewähren. Weltquests, die etwa Gold als Belohnung versprechen, gewähren keine zusätzlichen Anima-Abzeichen.

Wie sollte man vorgehen? Um möglichst schnell den größten Nutzen beim Sammeln von Anima aus den Erfolgen zu ziehen, solltet ihr das Pakt-Sanktum gleichmäßig ausbauen. Bringt zuerst alle 4 Gebäude auf Stufe 1, bevor ihr sie auf Stufe 2 und anschließend auf Stufe 3 aufwertet. Erst danach solltet ihr euer spezielles Pakt-Feature bis Stufe 5 ausbauen.

Unnötige Anima-Kosten vermeiden

Um mit dem Farmen von Anima ins Plus zu kommen, sollte man auch eine Reihe von Spielinhalten beachten, die große Mengen an Anima verschlingen. Wer hier unaufmerksam klickt, der kann mehrere Tausend Anima verschwenden, ohne davon einen wirklichen Nutzen zu haben. Diese Fallen an Anima-Kosten gilt es zu vermeiden. Wenn ihr könnt, gebt Anima also niemals für folgende Dinge aus:

Das Heilen von Abenteurern am Abenteuertisch: Wenn ihr eure Anhänger und Abenteurer auf Missionen schickt, dann werden sie unweigerlich auch mal verletzt oder besiegt. Mit nur zwei Klicks kann man Anima ausgeben, um sie sofort wieder zu heilen. Das solltet ihr jedoch niemals nutzen. Die komplette Heilung kann zwischen 2.000 und 3.000 Anima kosten.

Wartet stattdessen lieber einfach ab. Die Abenteurer heilen sich über Zeit von ganz alleine. Lasst eure recken einfach 12-24 Stunden ausruhen und sie sind wieder topfit – ganz ohne den Einsatz von wertvoller Anima.

WoW Anima Heal Cost
Abenteurer heilen ist richtig teuer. Einfach ein paar Stunden abwarten ist hier die bessere Alternative.

Vermeidet teure Missionen: Auch das Absolvieren der Abenteuer-Missionen kann wertvolle Anima kosten. Grundsätzlich gilt hier:

  • Normale Missionen kosten 10 Anima.
  • Seltene Missionen (silberner Drache) kosten 25 Anima.
  • Elite-Missionen (goldener Drache) kosten 50 Anima.

Zusätzlich gibt es kleine Erhöhungen, wenn ihr Truppen hinzufügt. Vermeidet seltene und Elite-Missionen, während ihr Anima spart. Die normalen Missionen solltet ihr nur annehmen, wenn sie Anima als Belohnung anbieten. Wenn ihr das macht, geht ihr bei den Abenteuern sogar mit einem Plus an Anima raus!

Aufwertungen vermeiden, wenn sie unnötig sind: Eigentlich ist das selbsterklärend, sollte hier aber nochmal gesagt werden. Ihr könnt Anima für zwei Arten von Aufwertungen ausgeben.

WoW Anima Nightfae Reservoir
Volle Anima-Reserven bekommt ihr vor allem, wenn ihr es nicht für unnötigen Kram ausgebt.

Zum einen könnt ihr das Pakt-Set auf Gegenstandsstufe 197 aufwerten. Das lohnt sich nur dann, wenn ihr Zweitcharaktere ausrüsten wollt oder aber sonst keine PvE- oder PvP-Inhalte spielt. Dann ist das durchaus eine lohnende Investition, mit der sich das Farmen von Anima langfristig beschleunigen lässt. Denn mit besserer Ausrüstung schließt ihr auch Weltquests schneller ab.

Die zweite Art von Aufwertungen sind die verschiedenen Gebäude eures Pakt-Sanktums. Die verschlingen immer große Mengen an Anima. Zwischen 1.000 und 15.000 Anima kostet eine einzige Aufwertung. Das ist eine Investition, die ihr euch gut überlegen solltet.

Grundsätzlich ist es nämlich nicht notwendig, das Pakt-Sanktum vollends aufzuwerten. Fast alles hier ist reine Kosmetik, mit wenigen Ausnahmen wie einem Portal direkt nach Oribos. Allerding sollte jeder Spieler über die Aufwertung nachdenken, denn seit April gibt es einen dicken Anima-Bonus, wenn ihr euer Sanktum gleichmäßig aufwertet (siehe oben).

Ziele setzen für die Motivation

Einer der großen Vorteile und zugleich größten Nachteile ist die schiere Menge an Gegenständen, die mit Anima gekauft werden kann. Je nach Pakt und Klasse sind das rund 300 unterschiedliche Objekte, die es zu kaufen gibt. Das kann erschlagend wirken und die Motivation hemmen.

Daher solltet ihr euch kleine, erreichbare Ziele setzen und diese dann Stück für Stück abarbeiten.

Sucht euch aus, was ihr mit eurer Anima zuerst kaufen wollt. Vielleicht ist das ein bestimmtes Transmog-Set, die Aufwertung eines Pakt-Gebäudes oder ein schickes Reittier.

Es ist für die Motivation viel besser, sich kleine Ziele zu setzen, die auch in absehbarer Zeit erreicht werden können. Ihr werdet sehen, dass ihr eure Anima-Ziele viel einfacher erfüllen könnt, wenn ihr in kleinen Etappen denkt und immer wieder kleine Belohnungen abstaubt.

Letzten Endes solltet ihr euch klarmachen, dass Anima eine langfristige Ressource ist. Sie ist von Blizzard so entwickelt worden, dass ihr vermutlich über die komplette Dauer der Erweiterung Shadowlands immer etwas habt, das ihr mit Anima kaufen könnt. Wer wirklich alles haben möchte, sollte also viel Zeit einplanen und sich genau überlegen, wie er vorgeht.

Farmt ihr noch Anima? Habt ihr weitere Tipps und Tricks, wie man an die Ressource kommt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Auf meinem Server lohnt sich der Kriegsmodus nicht. Bei jeder WQ läuft man einem Ganker über dem Weg, wodurch ne WQ mal locker doppelt so lange dauern kann. Dafür sind 10% kein ausreichender Ersatz!

Mag auf anderen Realms anders sein, aber bei uns keine Chance mehr. Der Kriegsmodus bleibt aus, weil einfach nicht mehr lukrativ!

NewClearPower

Kleine Ergänzung: Der Missionstisch profitiert auch von dem Erfolg für mehr Anima.
Eine Mission, die vorher 2×35 Anima gebracht hat, bringt so bis zu 5×35 Anima.

PS: Das Bild zum Kriegsmodus müsst ihr mir mal erklären, da tötet eine Draenai (Allianz) einen Menschen (auch Allianz).

NewClearPower

Da hab ich mich aber echt mal täuschen lassen 😉

Doktor Pacman

Also bei mir gibt der Kriegsmodus keine Bonus Anima…

Doktor Pacman

Oh, ist mir nicht aufgefallen. Hab nur die Weltquests angeschaut das die zahlen sich nicht verändert und dort nichts von 10% Bonus steht. Muss mal drauf achten.

Osiris80

Noch nie war eine Ressource so sinnlos in WoW.

Maik Diebenkorn

Danke für die Anleitung/Guide 🙂

World Quest Tracker nutze ich aber nicht mehr, ich nutze das Addon World Quest List.
Finde das besser aber das ist natürlich eine reine Optik Sache 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x