WoW: Legion – Dämonenjäger Guide – Talente, Skills, Spezialisierungen, Ordenshalle

World of Warcraft: Legion beschert uns endlich eine neue Heldenklasse, den Dämonenjäger. Wir haben den neuen (Anti)-Helden gründlich getestet und präsentieren euch einen umfassenden Guide.

Legion, die neueste Erweiterung für World of Warcraft, erscheint schon bald und dann können endlich alle Spieler einen Dämonenjäger ausprobieren. Die Neue Heldenklasse ist nämlich durchweg gelungen und hat sogar den Autor dieses Artikels dazu gebracht, WoW zu lieben. Doch beginnen wir erstmal mit den Basics:

Der Dämonenjäger auf einen Blick

Charakterrolle:·         Tank (Rachsucht)

 

·         Schadensausteiler (Verwüstung)

Reichweite:·         Nahkampf
Rüstungsarten:·         Leder
Waffen:·         Einhand-Schwerter

 

·         Einhand-Äxte

·         Dolche

·         Faustwaffen

·         Kriegsgleven

Artefaktwaffen:·         Kriegsklingen der Aldrachi (Tank)

 

·         Zwillingsklingen des Betrügers (DD)

Hauptattribut:·         Beweglichkeit
Energieressource:·         Jähzorn (DD)

 

·         Schmerz (Tank)

Völker:·         Blutelfen

 

·         Nachtelfen

Ordenshalle:·         Das Raumschiff „Teufelshammer“ in Mardum
Start-Stufe:·         98
Besonderheiten:·         Kann durch die Luft gleiten

 

·         Kann Doppelsprünge ausführen

·         Kann sich durch das Töten von Feinden heilen

Sagt mal, wo kommt ihr denn her?

Heldenklassen bekommen in World of Warcraft eine Sonderbehandlung, denn während normale Heroen als lausige Vagabunden auf Stufe 1 mit alten Lumpen und rostigen Waffen herumschlawinern, startet ein Dämonenjäger schon auf Stufe 98. Immerhin handelt es sich bei den Teufelstötern auch um die Elite der „Illidari“, der Privatarmee von Illidan höchstselbst.

Dämonenjäger können dämonisch sprechen - und das aktuell noch fraktionsübergreifend.

Der Obermotz aller Dämonenjäger hat nämlich seine Getreuen in die finstere Dämonenwelt „Mardum“ gesandt, just in dem Moment, in dem die finale Raidgruppe seine Festung im zweiten WoW-Addon „The Burning Crusade“ überrennt. Zusammen mit den anderen Illidari soll unser Held die Dämonin Tyranna erledigen und mit ihrem Schlüsselstein einen Pfad zu Illidans Festung öffnen. Doch dies geht schief und unser Held samt seinen Kameraden wird stattdessen von den Wächtern eingekerkert.

Erst viele Jahre später werden wir wieder befreit – und zwar ausgerechnet von Illidans Erzfeindin Maiev. Denn die Brennende Legion ist zurück und verwüstet Azeroth. Und Feuer lässt sich bekanntlich nur mit Feuer bekämpfen…

Perfekter Einstieg

Die ganze Action in Mardum und dem darauffolgenden Gemetzel gegen eindringende Dämonen ins Wächter-Verließ sind nicht nur schmuckes Beiwerk. Während wir uns gegen ganze Dämonenhorden stellen, lernen wir nach und nach alle relevanten Skills und Eigenschaften unserer Klasse. Das funktioniert so gut, dass selbst WoW-Neueinsteiger sofort wissen, wie man den Dämonenjäger spielt.

wow legion verheerte küste 2
Bevor wir uns in die verheerte Küste stürzen, haben wir als Dämonenjäger ein ausführliches Tutorial in der Vergangenheit vor uns.

Und wer WoW bislang für ein altbackenes MMO ohne Dynamik gehalten hat, darf sich ebenfalls freuen. Der Dämonenjäger ist nämlich eine unheimlich bewegliche Klasse, die sich fast schon wie ein Held aus modernen Action-MMOs wie WildStar, Tera oder Blade & Soul spielt. Das liegt daran, dass der Dämonenjäger neben seinem Standard-Angriff noch viele Skills hat, die pauschal alles vor ihm treffen. Wieder andere Skills lassen uns blitzschnell ins Getümmel springen oder das Weite suchen. Dadurch können wir nach Herzenslust um den Feind herumtänzeln und ihm mit Hit-and-Run-Taktiken ordentlich zusetzen.

WoW auf Speed!

Das Kampf-Gameplay alleine macht den Dämonenjäger schon wahnsinnig mobil und unglaublich spaßig zu spielen. Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Wer das Addon Heart of Throns zu Guild Wars 2 kennt, sollte sich über die Dämonenflügel freuen, mit denen der Dämonenjäger durch die Lüfte gleitet. Und WildStar-Fans dürfen jauchzen und frohlocken, denn Dämonenjäger beherrschen Doppelsprünge!

Wow-legion-daemonenjaeger02
Dämonenjäger sind exzellente Schadensausteiler.

Ah ja, das Wichtigste zum Schluss: Dämonenjäger kommen auch gut ohne Heiler klar, denn tote Feinde hinterlassen oft Seelenfragmente, mit denen sich der düstere Kämpfer selbst um 25 Prozent seiner Lebenspunkte heilt. Bei Bosskämpfen mit vielen Adds kommt der Dämonenkiller also ganz gut alleine klar und entlastet den Heiler.

Unser(Alb-T)Raumschiff!

Wie alle Helden in Legion bekommen auch die Dämonenjäger eine eigene Klassenhalle spendiert. Doch anstatt von schäbigen Jagdhütten und muffigen Hallen bekommen die Illidari ein eigenes Raumschiff! Und nicht irgendeines, sondern die „Teufelshammer“, das ehemalige Flaggschiff von Dämonenkönigin Tyranna, das nach wie vor wie ein Damoklesschwert über der verwüsteten Welt von Mardum schwebt.

WoW Legion Invasion Ships

Darin befindet sich auch die Teufelsschmiede, in der wir unsere Artefaktwaffen weiter ausbauen und auch unsere Verbündeten, unter anderem Kayn Sonnenzorn oder Alturis der Leidende. Das Schiff sieht übrigens super aus und beeindruckt mit düsteren Ambiente, dämonisch grünen Lichteffekten und sogar Gefängniszellen, in denen besonders starke Dämonen für spätere Zwecke eingekerkert sind.

Schaden, Schaden, Schaden! – Der Verwüstungs-Dämonenjäger

Wer sich für die Schadens-Spezialisierung namens „Verwüstung“ entscheidet, bekommt einen unglaublich agilen Charakter, der vor allem Gegnergruppen in Windeseile zerhäckselt. Die Artefaktwaffen der Dämonenjäger sind die Zwillingsklingen des Betrügers, die entgegen ihres unglücklich übersetzten Namens keine Mogelpackung sind. Die Eigenschaften der Klingen findet ihr unter dem angegebenen Link in einem eigenen Artikel und alles zu den übrigen Artefaktwaffen ist hier zu finden.

WoW Legion Artifact Twinblades Talents
Skills – Das kann der Verwüstungs-Dämonenjägers

Die folgende Aufzählung enthält alle aktiven Fähigkeiten der Verwüstungs-Dämonenjäger. Doch aufgepasst: Die Angaben beziehen sich allesamt auf die Beta von Legion und können sich noch bis zum Release ändern. Dämonenjäger verursachen meist Chaosschaden mit ihren Angriffen und benötigen für ihre stärksten Skills Jähzorn, den sie im Kampf oder durch bestimmte Fähigkeiten auffrischen. Außerdem sind fast alle Fähigkeiten sofort einsetzbar, was dem schnellen Spielstil des Dämonenjägers zugutekommt.

  • Gleve werfen: Mit diesem Skill kann der Dämonenjäger einen Fernkampfangriff durchführen und bis zu zwei weitere Gegner im Umkreis erwischen. Ideal, um nach einem Rückzug sofort einen Gegenangriff aus der Distanz zu starten.
  • Zorn der Illidari: Auch hier werfen wir die Gleven auf den Feind, aber diesmal bleiben die Dinger stecken und wir können uns sofort zu den Waffen teleportieren. Optimal, um Kämpfe einzuleiten, besonders gegen Fernkämpfer und im PvP.
  • Dämonenbiss: Ein extrem wichtiger Standard-Angriff ohne Abklingzeit. Er verursacht nicht viel Schaden, aber ihr bekommt durch ihn wertvollen Jähzorn, nämlich 20 – 30 Punkte. Und Jähzorn kann man als Dämonenjäger niemals genug haben.
  • Chaosstoß: Gerade zu Beginn ist Chaosstoß sehr nützlich, denn ihr setzt euren Jähzorn (40 Punkte) gleich wieder in einen starken Angriff um. Und wenn das Ding kritisch trifft, gibt es gleich 20 Punkte Jähzorn zurück! Steigert also euren Krit-Wert! Später dient Chaosstoß als nützlicher Füller, um eine gute Energie-Ökonomie zu erzielen und ihr keinen Jähzorn verschenkt.
  • Chaosnova: Mit diesem Skill setzt ihr eine Welle an Teufelsenergie frei und betäubt eure Gegner im Umkreis, was auch ordentlich Schaden verursacht. Allerdings ist die Abklingzeit recht hoch bemessen, passt also gut auf, wie ihr die Fähigkeit einsetzt.
  • Augenstrahl: Ein kanalisierter Angriff, der allen Feinden vor dem Dämonenjäger extrem viel Schaden zufügt.
  • Klingentanz: Ein Flächenangriff, der alle Gegner in der Umgebung trifft und unseren Ausweichenwert kurzzeitig steigert.
  • Teufelsrausch: Ein Sturmangriff, bei dem wir vorpreschen und alle Gegner auf dem Weg Schaden zufügen.
  • Rachsüchtiger Rückzug: Fügt dem Gegner Schaden zu, verlangsamt ihn und lässt den Dämonenjäger kurz zurückspringen. Optimal für Hit&Run-Attacken.
  • Magie aufzehren: Damit unterbrechen wir gegnerische Zauber und verbieten dem Gegner für 3 Sekunden, dass er erneut Sprüche aus der unterbrochenen Schule zaubert. Außerdem bekommen wir maximalen Jähzorn.
  • Verschwimmen: Erhöht den Ausweichen-Wert um 50% und wird jedes Mal zurückgesetzt, wenn ihr Schaden anrichtet, bis zu maximal 10 Sekunden.
  • Geistersicht: Getarnte Feinde und Gegner hinter Barrieren sind nun sichtbar.
  • Metamorphose: Ihr springt an einen Zielort, richtet dort Schaden und Betäubung an und verwandelt euch in ein dickes Dämonenviech, das für 30 Sekunden noch härter austeilt.

Die passiven Fähigkeiten und Talente des Dämonenjägers

Die folgende Liste zeigt alle passiven Fähigkeiten, die ihr als Dämonenjäger wählen könnt. Auch diese Angaben können sich bis zum Release noch ändern.

Wow-legion-daemonenjaeger01
FähigkeitEffektVoraussetzung
DoppelsprungDer Dämonenjäger kann während des Springens nochmals springen.Von Beginn an verfügbar
Zerschmetterte SeelenGetötete Gegner, die Erfahrung oder Ehre geben, hinterlassen manchmal Seelenfragmente, die uns um 25 Prozent unserer Lebensenergie heilen. Bei toten Dämonen gibt’s noch zusätzlich einen Schadensbonus von 20 Prozent für 15 Sekunden. Die Fragmente bleiben 30 Sekunden lang bestehen.Von Beginn an verfügbar
Dämonische Präsenz (Meisterschaft)Chaosschaden und Geschwindigkeit steigen um 15 Prozent.Von Beginn an verfügbar
Teufelsmeisterschaft„Teufelsrausch“ richtet 50 Prozent mehr Schaden an und gewährt 25 Punkte Jähzorn.Talentauswahl auf Stufe 99
Chaosspalten„Chaosstoß“ trifft ein weiteres Ziel für 50% des Schadens.Talentauswahl auf Stufe 99
Blinder JähzornDie Wirkungsdauer von „Augenstrahl“ erhöht sich um 50 Prozent.Talentauswahl auf Stufe 99
VorbereitetDie Abklingzeit von „Rachsüchtiger Rückzug“ sinkt um 10 Sekunden und nach dem Einsatz der Fähigkeit erhalten wir innerhalb von 5 Sekunden 40 Punkte Jähzorn.Talentauswahl auf Stufe 100
DämonenklingenUnsere Standard-Angriffe verursachen zusätzlichen Schattenschaden und generieren Jähzorn. Der Skill „Dämonenbiss“ wird damit ersetzt.Talentauswahl auf Stufe 100
Dämonischer AppetitSeelenfragmente gewähren zusätzlich 30 Jähzorn und Chaosstoß hat die Chance, ein geringeres Seelenfragment zu erzeugen.Talentauswahl auf Stufe 100
TeufelsklingeSturmangriff auf den Gegner samt Feuerschaden, „Dämonenbiss“ kann die Abklingzeit zurücksetzen.Talentauswahl auf Stufe 102
Erstes BlutvergießenDas erste Ziel von „Klingentanz“ erleidet mehr Schaden und der Skill selbst kostet 20 Jähzorn weniger.Talentauswahl auf Stufe 102
Aderlass„Gleve werfen“ verursacht beim Ziel für 10 Sekunden 200 Prozent des ursprünglichen Schadens als Blutung.Talentauswahl auf Stufe 102
NetherwandelnErsetzt den aktiven Skill „Verschwimmen“. Ihr werdet 5 Sekunden lang immun gegen Schaden, bewegt euch 100 Prozent schneller und könnt selbst nicht angreifen.Talentauswahl auf Stufe 104
NotinstinkteWenn eure Lebensenergie unter 30 Prozent fällt, wird automatisch „Verschwimmen“ ausgelöst. Dieser Effekt kann nur alle 30 Sekunden eintreten und ersetzt die aktive Fähigkeit „Verschwimmen“.Talentauswahl auf Stufe 104
SeelenreißerErhöht »Lebensraub« um 100 Prozent, während „Metamorphose“ aktiv ist.Talentauswahl auf Stufe 104
Eifer des Gefechts„Teufelsrausch“ und „Rachsüchtiger Rückzug“ erhöhen für 4 Sekunden unseren Schaden um 20 Prozent.Talentauswahl auf Stufe 106
TeufelseruptionSpießt das Ziel mit Chaosschaden auf und betäubt es für 2 Sekunden, wenn es nicht betäubt werden kann, gibt’s doppelten Schaden.Talentauswahl auf Stufe 106
NemesisIhr verursacht gegen den gewählten Feind für 60 Sekunden 20 Prozent mehr Schaden. Wenn das Ziel stirbt, bekommt ihr denselben Bonus für die restliche Wirkungsdauer gegen Gegner des gleichen Typs.Talentauswahl auf Stufe 106
Glevenmeister„Gleve werfen“ hat jetzt zwei Aufladungen und verlangsamt getroffene Gegner für 6 Sekunden um 50 Prozent.Talentauswahl auf Stufe 108
Entfesselte MachtDie Abklingzeit von „Chaos Nova“ wird um 33 Sekunden reduziert und die Jähzornkosten entfallen.Talentauswahl auf Stufe 108
Dämonische Wiedergeburt„Metamorphose“ setzt die Abklingzeiten von „Chaosnova“, „Augenstrahl“ und „Verschwimmen“ zurück.Talentauswahl auf Stufe 108
ChaosklingenFür 12 Sekunden wird jeder Schaden um 15 Prozent erhöht. Automatische Angriffe verursachen 200 Prozent mehr Chaosschaden.Talentauswahl auf Stufe 110
TeufelsbeschussEin Flächenangriff, der hohen Schaden anrichtet und fünf Aufladungen hat. Angriffe können Aufladungen erzeugen.Talentauswahl auf Stufe 110
DämonischJeder Einsatz von „Augenstrahl“ verwandelt euch nach dem Ende der Fähigkeit für 5 Sekunden in eure Dämonenform.Talentauswahl auf Stufe 110

So viel zum Dämonenjäger als Schadensausteiler. Der Tank-Spezialisierung des Helden widmen wir so bald wie möglich einen eigenen Guide. Weitere Infos zu World of Warcraft: Legion gibt’s auf unserer Übersichts-Seite zum Spiel.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
lunidi37

Ab 10. August spielbar wäre noch zu erwähnen

N0ma

„Bei Bosskämpfen mit vielen Adds kommt der Dämonenkiller also ganz gut alleine klar und entlastet den Heiler.“
Klingt nach der eierlegenden Wollmilchsau. Kann dazu noch dmg machen, fliegen und jumpen. Damit besser als sämtliche anderen Klassen?

Fail0hr

Sorry, aber das ist doch kein Guide, sondern nur eine Auflistung aller Skills und Talente.
Zu einem Guide gehören die Prioritätenlisten für Single-, Cleave- und Multitarget-Encounter, die optimale(n) Skillung(en), Glyphen, Statprioritäten und am besten ein kurzer Abschnitt zum Thema Theorycrafting (inklusive Begründungen zu vorangegangenen Aspekten).
Wie sinnvoll es zurzeit ist, einen Guide zu schreiben, wenn sich noch ein paar Sachen ändern können, ist sicher eine andere Frage…. Aber bitte nennt eine Auflistung mit Exkurs zur Order Hall doch nicht „Guide“.

Gerd Schuhmann

Nee. Also das kann man so sehen, das kannst du dir so wünschen, aber das ist kein festgelegter Begriff „Zu einem richtigen Guide gehören diese 24 Punkte, sonst nennt es nicht so.“ Das ist nicht „Wiener Schnitzel“ muss aus Kalbfleisch sein, sonst ist es kein Wiener Schnitzel, sondern nur ein Schnitzel Wiener Art.

Guide ist eine Hilfestellung. Du kannst dir gerne einen umfangreicheren Riesen-Guide wünschen auf 12 Seiten mit Glyphen und allem, aber das heißt nicht, dass ein 4 Seiten Guide keiner ist.

Also in letzter Zeit finde ich die Anforderungen, die Leute haben, echt heftig.

Fail0hr

Ich verstehe deinen Standpunkt, aber man muss sich ansehen, wie Guides für WoW sonst aussehen und welche Zielgruppe sie ansprechen. Diese Zielgruppe ist es, die eine gewisse Erwartungshaltung hat, wenn sie das Wort „Guide“ in Verbindung mit WoW lesen.

Ich verallgemeinere nur sehr ungern, aber WoW-Guides werden in aller Regel nicht von Leuten gesucht, die (übertrieben gesagt) die Tasten für ihr Zauberbuch und Talentfenster nicht finden, sondern von jenen, die wissen wollen, wie die jeweilige klasse gespielt wird – und zwar auf einem hohen Level, mit dem Ziel, alles aus dem Charakter herauszuholen.

Das bedeutet nicht, dass es falsch ist, eine Auflistung der Skills und Talente zu schreiben. Ich will einfach nur sagen, dass ich die Bezeichnung „Guide“ hier für fehl am Platz halte.

Wenn ich einen Klassenguide lese, will ich danach wissen, wie ich meine Klasse spiele. Das ist hier schlicht und ergreifend nicht der Fall.

Gerd Schuhmann

Also ich hab selbst 8 Jahre WoW gespielt und hab da nach Guides gesucht und gelesen.

Und ich finde diese Definiution „Das ist der WoW-Spieler und das erwartet er und alle sind so“ – das kann ich nicht nachvollziehen. Das glaube ich auch nicht.

Wir haben als Zielgruppe für WoW-Texte nicht „Der Ultra-Hardcore“-Spieler, der auf Raid-Niveau jetzt alles wissen will, weil der hat eh schon vor Jahren seine (wahrscheinlich engslischsprachigen) Seiten gefunden, wo er sich informiert. Und ich glaube auch andere WoW-Spieler suchen nach Guides.

Diese Definition: „Der WoW-Spieler ist aber so und so“ .oder „Eure Zielgruppe will aber so und so“ – das ist jedes Mal weit von der Realität weg, sondern Leute beschreiben sich selbst oder ihre Kumpels als unsere Zielgruppe. Oder die Leute in den Kommentaren. und in der Realität ist die Zielgruppe viel, viel breiter. Das täuscht echt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x