Wie Destiny 1 zu meiner großen Liebe wurde – User-Review

Der User Mausermaus schildert in diesem Erlebnisbericht, wie er zu Destiny kam und was ihn an dem Spiel so fasziniert. 

Für viele Spieler begann die Reise durch das Destiny-Universum bereits im Jahr 2014 mit Destiny 1 – auch für den User Mausermaus. Seitdem ist er stolzer Hüter und Destiny ist aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken. Und obwohl der Titel nun einige Jahre hinter sich und in Form von Destiny 2 bereits einen Nachfolger hat, fasziniert Destiny 1 immer noch zahlreiche Fans. Das hat Mausermaus nun dazu bewogen, eine Liebesbekundung an Destiny zu verfassen.

So kam ich zu Destiny

Destiny. Ich wusste nicht, was Destiny ist oder was es war. Klar, ein Shooter war es laut den Infos, die ich hatte. Ich las mehrere Rezensionen bei einem großen Onlinehändler. Ich verstand nichts, was die Leute dort erzählten. Egal. 

Ausschlaggebend war mein Schwager, der mir sagte: „Hol dir Destiny und du wirst nichts anderes mehr spielen wollen“.

Ich startete dieses Game, in der Hoffnung, dass es das wirklich ist, was es sein soll. Ein Meilenstein in der Videospiel-Geschichte. Ich startete die Demo-Version, da man Ende 2014 umsonst bis Licht-Level 7 zocken konnte. 

Destiny-Erde-Kosmodrom

Meine ersten Schritte

Die Geburt des Hüters, in meinem Fall Hüterin, war mehr als nur ein bisschen Playstation spielen. Es war ein Wahnsinnsgefühl. Ich habe mich ab diesem Moment pudelwohl gefühlt, obwohl ich noch nicht einen Kill hinter mir hatte. 

Ich lief in dieses Kosmodrom und erledigte die ersten Gefallenen. Unfassbar! Dieses Gameplay! Ich hätte weinen können, weil es mir so imponierte. Ich war so dermaßen geflasht, dass ich das Grinsen von meinem Gesicht nicht mehr wegbekommen habe.

Der Soundtrack hat mich in den 7. Himmel befördert. Diese Fights, geballt mit epischem Sound, waren eine Wucht, die seinesgleichen sucht. Baaam – Level 3, 4, 5 erreicht. Man wollte mehr von diesem Spielerlebnis. 

destiny-gefallene-rise

Gegnerbalken-Wegschießen war für mich etwas ganz Neues, aber gleichzeitig auch etwas, worin ich meinen Ausgleich gefunden hatte. Egal, wie stressig ein Tag war, egal, was mich belastete – sobald ich Destiny spielte, vergaß ich all meine Sorgen und konnte komplett runterfahren. Wow, das hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt so noch nicht gefühlt.

Dieser erste Samstagabend mit Destiny war ein Abend, der mir bis heute in Erinnerung geblieben ist. Ein Samstagabend, bei dem ich das Lichtlevel 7 in der Demo-Version erreicht hatte. Na toll. Was jetzt?! Roter großer Markt: 45 Euro ( erst ab Montag ). PSN Store: 70 Euro. Was soll’s. Ich musste weitermachen und habe mir das erste Destiny für 70 Euro auf PSN erworben. 

Ich spielte weiter und weiter und konnte einfach nicht aufhören, bis ich schliesslich wie ein junger Gott in mein Schlafgemach gefallen bin. Verdammt, ich war Familienvater. Ich konnte Sonntag den ganzen Tag nicht Destiny spielen. Mann, war das hart.

destiny-kabale

So ging die Reise meines Hüters weiter

Montagabend ging’s dann weiter. Meine erste Begegnung mit einem Hüter während der Patrouille. Oh mein Gott, was war das? Ich konnte es einfach nicht fassen. Ich war bisher Super Mario auf NES gewohnt und jetzt läuft mir in einer Onlinewelt ein anderer Mensch (Hüter) über den Weg?! Das war ein Moment, wo ich meine Frau rufen musste, um ihr das zu zeigen.

Ich wusste, dass sie das Null interessiert. Aber ich wollte diesen Moment einfach mit jemanden teilen. Es war für mich faszinierend und atemberaubend, mit diesem Hüter zusammen auf Mission loszuziehen. Mein Schwager sollte ab dem Moment Recht behalten. Ich möchte einfach nichts anderes mehr spielen. Ich wusste, ich bin ein Hüter. 

destiny_age_of_triumph_vault_of_glass_heroic-9-1152×648

Nach vielen Stunden und nach vielen Strikes hatte ich endlich Licht-Level 20 erreicht. So, sagte man mir, beginnt das Spiel erst richtig. Und so war es. Die wunderbaren lila Ausrüstungen kamen auf einmal ins Spiel. Booaahh. Ich fühlte mich noch mächtiger und noch besser. Meine Zufriedenheit ging ins Unendliche. Ich war ein mächtiger Hüter, der sich dem ersten Raid, der Gläsernen Kammer stellen will.

Darauf bin ich besonders stolz

Raid war für mich ein Fremdwort. Mit 6 Hütern alles wegballern, was kommt? Klar, wird richtig geil. Ich hatte 5 Hüter mit Licht-Level 26 gefunden, um in der Gläsernen Kammer anzuklopfen. Was mich dort erwartete, war für mich dann intergalaktisch gigantisch und absolut nicht mehr zu toppen.

Ich fühlte mich in dieser Welt zuhause. Sie hat mich in einen Sog gezogen. Diese Sprünge tief hinein in den Abgrund waren ein Gefühl, das mit unendlicher Spannung und vor allem unendlicher Freiheit gekoppelt war. Der Templer, die Reinigung – was war das alles? Orakel? Kein Plan! Ich dachte, ich muss einfach einen Haufen Gegner aus dem Weg räumen.

destiny-atheon-gläserne-kammer

Ich muss sagen, ich war da erstmal komplett überfordert und absolut gestresst. Ich konnte den Controller nicht mehr bedienen und spürte den Druck der anderen 5 Hüter, der auf mich lastete. Ich war schlichtweg total überfordert und gleichzeitig überwältigt, weil ich gemerkt habe, wie verdammt schlecht ich eigentlich war. Aber da ich von Grund auf ein ehrgeiziger Mensch bin, wollte ich mich da reinfuchsen.

Ich wollte über den Raid Licht-Level 32 erreichen. Diese Aszendentenbruchstücke. Ich habe sie gebraucht für jeden einzelnen Schritt im Licht-Level. Atheon, auch dich habe ich gelegt. Ich hab zwar nix kapiert, aber ich habe dich gelegt. Mein 5er-Trupp erzählte mir über das Headset die Mechanik. Nix geblickt und doch gelegt. Ich hatte die Gläserne Kammer mit extrem viel Schweiss beendet. 

In dem Moment war ich tatsächlich ein Destiny Schwitzer. Ich war stolz auf dieses erste Raid-Erlebnis. Bis heute genieße ich Destiny in vollen Zügen und bete, dass es dieses Spiel noch viele Jahre gibt. Ich bin so dankbar dafür, das es Menschen gibt, die mir dieses Spielerlebnis geben können. Und auch in schlechten Zeiten werde ich Destiny immer beistehen.

Meine große Liebe – Destiny.

Autor(in)
Deine Meinung?
227
Gefällt mir!

65
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
NephiinitiV
NephiinitiV
1 Jahr zuvor

Sehr sehr schön geschrieben liebe Autorin.

Genau dieses Gefühl, wie Wir Hüter es von Stunde Null kennen, würde ich mir endlich in Teil 2 wünschen. Denn Destiny 2 ist für mich mehr und mehr ein Wettrennen geworden, was den Franchis kaputt macht.

Soeben bin ich am installieren von Unserem geliebten Teil 1. bin gespannt wie am ersten Tag.

Norbert Krug
Norbert Krug
1 Jahr zuvor

Vor vier Jahren sah ich eine TV-Werbung über eine Kaufempfehlung von DESTINY; inclusive einer PS4. Das Game wurde mit Entwicklungskosten von rund 500.000 Dollar beziffert. Das sind immerhin rund 380.000 €!
Vorher war ich nur PC-Gamer. Mein Favorit war FAR CRY.
Allein aus Neugier heraus und um zu wissen, was ein Game mit solch hohen Entwicklungskosten bringen kann, holte ich mir die PS4 incl. DESTINY. War das ein Fehler? Meine Hobbys, Fotografie etc. waren seit Beginn des Spiels nicht mehr relevant. Es gab nur noch dieses verrückte und unwiderstehliche Game.
Ein Fehler war es sicherlich nicht, aber, es kann auch süchtig machen!
Dank auch an MMO.

Steven Black
Steven Black
1 Jahr zuvor

Wow, habe gerade Pipi in den Augen. Könnte ich sein, vor allem was den Satz mit der Frau betrifft :-))))) was eine geile Zeit.
Ich will ja nicht stören aber könnte mich mal jemand reinigen ……. smile

Buja
Buja
1 Jahr zuvor

Grammatikalisch eine Katastrophe.
Inhaltlich top ????

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

Jetzt aber .. smile hab alle Frank schätzing Bücher gelesen.

sWiesel
sWiesel
1 Jahr zuvor

Was für ein geiler Artikel. Respekt. Ich hatte die beta schon gezockt, dann kam das Spiel im September 2014. Vier Wochen solo gezockt, irgendwie die Lust verloren weil ich mehr Halo erwartet hatte. Ein Fußballkollege irgendwann im Januar „spiel mal paar Strikes, das macht bock“. Alles klar, in der Poststelle ein Geschenk der Vorhut gehabt, mein erstes legendäres Teil, ich glaube es war die Shadow Price (später eines meiner liebsten Automatikgewehre…) Naja, probier ich halt mal in Strikes… Plötzlich haben mich Leute gefragt ob ich bock auf Atheon hab. Und ich war in einem Clan. Den ersten in meinem Leben (und das mit 32). Aus dem Clan hat sich dann der nächste entwickelt, dann aus unserer Stammgruppe unser eigener Clan. Dieser existiert heute noch, leider habe ich mich mit meinem einzigen noch aktiven Kollegen nach einem anderen umschauen müssen. Aber wir sind nach wie vor in einer WhatsApp Gruppe, waren schon zusammen auf der GC und schauen das wir uns einmal im Jahr sehen. Diese D1 Zeit war unvergesslich. Hab neulich mal D1 angeworfen, alleine der Startbildschirm mit dieser Melodie mit den Glöckchen. tausend Erinnerungen (auch unschöne, wie oft hat man die Melodie unfreiwillig gehört weil man rausgeflogen ist). Da war nix mit „ich zieh mir kurz die Praetorian Foil mit der App rüber für die Orakel“, da war Char wechseln angesagt, einmal zum Turm, Waffe in den Tresor, Char wechseln, wieder zum Turm, Waffe holen. smile Destiny 1 war und ist für mich immer noch Liebe, dem Spiel werde ich in meiner Sammlung auch ein Tattoo widmen. D2 ist und bleibt eine Hassliebe, ich komm nicht davon weg, oft hab ich mich geärgert, war frustriert. Hab dann mal Doom ausprobiert, oder Wolfenstein, am Ende lief doch wieder D2. Drei- bis viermal die Woche zocke ich Abends noch, oft mit meinem Clan, manchmal alleine, aber meistens ist um 23Uhr Schluss. Dieser unbedingte Willen der früher da war Atheon noch zu legen, oder Crota, Skolas in der ver…. Arena (ich möchte nicht wissen wie viele Stunden wir vor dem Eingang zur Arena standen bis man wieder schwere Muni Synt. nehmen konnte :-/), fehlt allerdings. Da war es manchmal 2-3Uhr. Wie oft hatte ich Zirkus mit meiner heutigen Frau die natürlich sehr wenig Verständnis dafür hatte. An dem dümmlichen Grinsen das ich die ganze Zeit beim Schreiben hab merke ich auch wie extrem geil die ganze Sache war. smile Naja, immer weiter Kollegen! Peace Out!

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

So ähnlich gings uns damals auch: Ich hatte meinem Bruder gesagt, daß man das unbedingt antesten muss, ich so ne Ahnung hätte und er wollte erst nicht. Dann waren wir von der ersten Minute an gefangen, im Freundeskreis wurden Witze über die „Destinysüchtigen“ gemacht.
Das hat bei uns bis zum „Same network fireteam issue“ gehalten. Erst konnten wir nicht mehr gemeinsam zocken und dann kam D2. Das war zuviel des Guten, obwohl wir es redlich versucht hatten. Mein Bruder hat die beiden ersten DLC gespielt und ich hab kurz vor Forsaken einen Neuanlauf mit einem der anderen Chars versucht – es hat einfach nicht mehr sein sollen.
Vielleicht klappts wieder mit D3.

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Sehr schön geschriebener Artikel, da werde ich ja fast schon sentimental. Ich weiß noch wie ich D1 angefangen hab und irgendwie enttäuscht war das es nicht Halo war, ab und zu wurde es aber mal ausgepackt und irgendwann wurde es regelmäßig gezockt. Jetzt zock ich D2 täglich als Haupt- und Lieblingsspiel und hab dabei eine Menge neuer, netter Leute kennengelernt die mann oft/ teilweise täglich hört. Ich hoff das es Destiny noch lange gibt und es mich viele weitere Jahre begleitet. Denn egal ob Gambit, Strikes oder selbst PvP irgendwie schafft es Destiny immer wieder mich zu begeistern und mich in seine Welt hineinzuziehen, ich fühl mich einfach zuhaus in dieser Welt und diesem Setting.
Jetzt will ich irgendwie nicht mehr arbeiten sondern heim und Destiny spielen XD

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Ich hab zwar nix kapiert, aber ich habe dich gelegt. Mein 5er-Trupp erzählte mir über das Headset die Mechanik. Nix geblickt und doch gelegt.
———

Der beste Part grin
So ging es aber vielen, mir auch. Einfach nicken und weitermachen bis man es von selbst verstanden hat.

Mir ging es zum Start genauso wie dir.
Demo Version gespielt, lvl 7 erreicht und dann die Frage ,,fuck, was nun? Ich muss weiter machen!“ Und hab es mir dann auch für 70 Euronen im Store geholt. Hab da zum Glück noch alleine gewohnt und konnte meine Tage fast nur mit zocken verbringen. Einfach herrlich.

Ich muss heute Abend einfach mal destiny 1 anschmeissen und lass für ein paar Minuten die epische Musik auf mich wirken. Bekomm ich heute noch Gänsehaut.

Edit:
Ich hätte verdammt nochmal Bock die Raids von D1 zu laufen grin

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

Das müssen sie unbedingt bei den nächsten Destiny Teilen wieder besser machen. Ich finde der Sound muss wieder epischer werden. Das war eins der Hauptpunkte warum ich Destiny 1 so geliebt habe. Manchmal bin ich bei den Endkämpfen länger rumgesprungen damit ich noch was vom Sound habe. smile

unbekannter Gast
unbekannter Gast
1 Jahr zuvor

Für mich ist Destiny 1 eine Achterbahn der Gefühle wenn ich daran zurück denke.
Begonnen habe ich meine Reise als Hüter, während ich gerade in der Berufsschule war. Als mittlerweile 25 Jähriger, der aber davor nie wirklich gezockt hat außer alle Halo Teile einfach weil Story, Setting und natürlich der Master Chief absolut der Hammer waren. Klar waren die Anfänge mit Super Mario und Co. am Start aber nie so dass ich mich selbst als „gamer“ bezeichnet hätte bis auf Halo.

Ab dem Zeitpunkt wo man dann anfing auch den Multiplayer Aspekt mit einzubeziehen, wird das Spiel halt tatsächlich erst richtig gut. Der erste Clan (war für mich Neu) und dann auch gleich noch einer mit ~300 Mitgliedern

soziemlich jeder wird es kennen Clans lösen sich auf, manche Menschen werden komischer mit der Zeit
und aber andere bleiben an deiner Seite (2 von den Deppen werd ich bis heute nicht los)
ne kleine Gruppe hatte sich aus diesem riesen Clan herauskristallisiert die dann schon wie eine kleine Familie wurden, nur eben mit gleichen Interessen. Aber dann treten wieder altbekannte Muster ein vonwegen Menschen verändern sich werden hinterlistig und zeigen ihr eventuell wahres Gesicht.

also mit Destiny 1 verbinde ich verdammt viele schöne Erinnerungen… aber leider auch extrem viele schlechte die Teils das Spiel betreffen, als auch die Leute die man durchs Spiel kennenlernte

t3hSkywalker
t3hSkywalker
1 Jahr zuvor

Hach, bei so einem emotionalen Beitrag muss man ja fast kommentieren. Super geschrieben Mario. Das meiste kann ich absolut nachfühlen. Das erste Mal den Templer und Atheon zu besiegen war unfassbar. Und dann auch noch den Hard Mode auf Lv 28 und dann als „Forever29“ zu meistern war schon ein tolles Gefühl^^.
Lootcave… erstes lila Engramm. Voller Euphorie zum Kryptarchen gerannt. Blaues Item rausbekommen. Auch dieses Gefühl war „unfassbar“ ^^.
Und die nächtlichen Runden auf den Planeten um Truhen zu farmen. Und dann die Random Hüter, die einfach mitgelaufen sind. Man hat sich mit Ballerei und Emotes auf die gefunden Truhen aufmerksam gemacht. Alles auch irgendwie cool gewesen.
Ach und nicht zu vergessen. Das Gefühl in der ersten Woche bei Xur gestanden zu sein und diesen komischen Raketenwerfer zu sehen und zu denken: „WTF meine hart erkämpften Strange Coins für einen Raketenwerfer ausgeben? Nein Danke.“ Es sollte der größte Fehler in meiner Destiny Karriere gewesen sein.. XD

Irgendwann hatte auch meine Frau(damals noch Freundin) die Liebe zu Destiny akzeptiert. Es gab dann eine PS4 Hochzeitstorte mit Destiny Topper von ihr, die zur Destiny Titelmusik von meinen Clankollegen reingeschoben wurde. Unvergesslich^^
..Und seitdem führen wir eine glückliche Dreiecksbeziehung. grin

Mario Maus
Mario Maus
11 Monate zuvor

Hahaha :_)

v AmNesiA v
v AmNesiA v
1 Jahr zuvor

Tja, ich hatte ebenfalls jahrelang eine innige Beziehung zu Destiny. Es war auch eine Liebesbeziehung.
Leider hat die Beziehung nach 3 Jahren im Herbst 2017 einen herben Rückschlag erlitten.
Da hat sich meine Partnerin Destiny leider zu einer komplett anderen Person gewandelt.
Ich habe sie kaum noch wiedererkannt.
Ich wurde mit oberflächlichen Dingen konfrontiert, ständig maßlos enttäuscht, respektlos behandelt, angelogen und vertröstet. Ich habe mich betrogen und schlecht behandelt gefühlt.
Das Vertrauen ist weggebrochen. Ja, es gab immer wieder Aussprachen und die Entschuldigungen wurden angenommen, aber irgendwie wurde da sehr viel zerstört. Die Beziehung ist nicht mehr so, wie sie einst war. Auch wenn sich das Verhalten von meiner Partnerin wieder etwas gebessert hat, so hat sie ihren alten Stellenwert dann doch verloren. Der Bruch war einfach zu tief.
Jetzt lebt man so in der Partnerschaft nebeneinander her. Die innige Beziehung ist es leider nicht mehr. Und so bin ich offen für neue Abenteuer. Destiny ist für mich mittlerweile ersetzbar geworden.
Peace!

Werno Sik
Werno Sik
1 Jahr zuvor

mega gut geschrieben, ich wage zu behaupten es geht vielen so…

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Ich wollte über den Raid Licht-Level 32 erreichen.
—–
Ist da nicht ´n Fehler im Detail?
Mit Vanilla ging es bis 30, erst mit TDB bis 32. Oder erst später eingestiegen? Aber warum dann Atheon?

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Genau das dachte ich mir auch schon

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

ja war dann halt Level 30 smile

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

smile

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

ich kanns nicht glauben das sie meinen Bericht tatsächlich veröffentlichen. Unfassbar… ich kanns nicht glauben. Bin ein stolzer Hüter. smile

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Hast du fein gemacht!
♥♥♥♥

Gooseman233
Gooseman233
1 Jahr zuvor

Auf jeden Fall mal gut geschrieben, ich konnte richtig mitfühlen und der ein oder andere flashback is in meinem Kopf auch aufgeblitzt

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Gut geschrieben, aber hatte deinen Artikel ja schon vor ein paar Tagen in den Kommentaren gelesen und für gut befunden smile

MrBark76
MrBark76
1 Jahr zuvor

D1 war ne richtig geile Zeit. Es passte alles,vieles war neu.
Gläserne Kammer, Skolas,Crota. Mein Gott haben wir Gas gegeben.
Kein Vergleich mehr zu jetzt.
D2 RIP
Gibt bessere Spiele

Tomas Stefani
Tomas Stefani
1 Jahr zuvor

R.I.P würde ich nicht unbedingt sagen. D1 ist zum richtigen Zeitpunkt erschienen . Hätten sie mit D2 den richtigen Zeitpunkt abgewartet wäre es anders gekommen. Wenn man sich hier die Anzahl der Kommentare zu jedem D2 Artikel anschaut, beweist es das D2 eher lebendig ist.

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Gibt doch immer Leute die RIP xxx schreiben nur um zu zeigen das sie das Spiel nicht mögen. Das es mist ist wissen die meisten wahrscheinlich selber.

no Land beyond
no Land beyond
1 Jahr zuvor

von meiner (mittlerweile Ex) Freundin im Ps4 bundle geschenkt bekommen.
und bis heute eins der schönsten geschenke, nicht wegen dem Preislichen wert sondern weil sie für mich damals den Grundstein gelegt hat eine Faszinierende Reise zu erleben und bis heute und drüber hinaus werde ich auch weiter ein treuer Hüter sein!!

Danke Bungie (auch danke an mein mmo, ohne euch wäre ich teilweise aufgeschmissen grin )

toby lang
toby lang
1 Jahr zuvor

Schön geschrieben.Auch ich habe etliche Stunden in Destiny verbracht. Der Moment der sich bei mir ins Hirn gebrannt hat: Es ist Ende November 2014, mein Team und ich stehen vor Atheon, ohne Tod bis dahin. Wir wollten unbedingt den Makellosen RAID schaffen. Der erste Port,ich stehe alleine in der Dimension, verdammt. Meine Mates reagieren Blittschnell und eilen mir zur hilfe.
Als es dann in die letzte Damagephase geht war ich so nervös,das ich mich nicht mehr getraut habe in die Mitte zu springen. Ich bleibe also am Rand stehen und Baller mir die Seele aus dem Leib. Atheon fällt und die Trophäe erscheint.BÄHM. Welch ein geiles Gefühl!

Kai
Kai
1 Jahr zuvor

Seeehr schön ???? Genau wie bei mir ????????

Scofield
Scofield
1 Jahr zuvor

Sehr schön geschrieben. D1 als es 2014 noch frisch war. Dieses Gefühl das erste mal in der Gläsernen Kammer zu stehen, den Templer zu schubsen. Alles irgendwie unbeschreiblich. Da kommt für mich vom feeling her bisher nichts in D2 annähernd dran. Liegt aber bestimmt auch an daran das D1 wirklich etwas einzigartiges zu der Zeit war, trotz des wenigen Contents zu Anfang.

Mein User Review würde ja wahrscheinlich mit der Überschrift „Der Absch*** von Gambit“ beginnen. Aber das ist ein Thema für wann anders.

Props an Mausermaus!

marty
marty
1 Jahr zuvor

Sehr schön geschrieben!!! Hab jetzt Lust bekommen und geh gleich weiterspielen. Viel Spaß noch ????????????

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Nachts lief die Werbung auf einem sender im Fernseher die gute real time aufm mond #spielwasklassiches und dann ach fuck bremsen kann ich auch übernächste woche machen, in den store und auf die box geladen … gewartet und gewartet, gestartet und wieder gewartet. geladen und gedacht whaaaattt roboter, schlümpfe und menschen?! hmm schlumpf? never! menschen? mehhhh langweilig. exo!!grüne farbe, rote augen?sieht geil aus! bam cosmodrom, wasn komisches vieh aber geile mukke! Und ab da gings los keine sau wollt zocken niemandem gefunden alles leer iwie gewesen. Nachts alleine im kosmodrom der schaar begegnet fuck war ich gebannt von der athmosphäre nach nem halben jahr ohne plan von lore google angeschmissen. es muss doch ne erklärung geben zu allem! Ja ab da gings dann berg ab mit dem sozial leben und mal mehr mal weniger gezockt wegen den frauen ???? leider kommt das gefühl für mich bei d2 nicht wirklich wieder hoch ????

No country for old man
No country for old man
1 Jahr zuvor

Mein damals dreizehnjähriger Sohn bat mich ihm D1 zu kaufen,Nach 1 Stunde spielen (ich schaute zu) legte er es weg und hatte keine Lust mehr dazu.Am Abend kam nichts in der Klotze und ich dachte mir Spiel doch mal was.Ich fand sein gekauftes D1 Spiel.
Was soll ich sagen……es war 2014 und nun….ich habe seitdem des öfteren die Woche gespielt und sehe mit D2 kein Ende…..und das mit knapp 45 Jahren!
Dafür danke Bungie, auch mit all dem hate und danke an die Hüter die ich treffen durfte!

Mc Fly
Mc Fly
1 Jahr zuvor

Jaaaa achjaaaaa was war das schön smile
Nur wegen Destiny wurde die PS4 geholt und die Fat Lady mußte in die Ecke.
Jeden Winkel erkundet und jede Stunde von über 2000 genossen….
Wegen der Trophäe einen 3er Clan gegründet, den es heute so noch gibt :))
Danke für die Auffrischung alter Erinnerungen, auch wenn doch etwas Wehmut dabei ist.
Diese Momente kommen so wohl nicht wieder.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
1 Jahr zuvor

Hat sich sehr angenehm lesen lassen.Fand ich sehr gut beschrieben von dir.Kleiner Erinnerungsflash ????

Malgucken
Malgucken
1 Jahr zuvor

Ich habe es so ähnlich erlebt, jede freie Minute mit Destiny verbracht. Bis nachts um 3 auf Raid und um 6 klingelt der Wecker ????
Hat leider D2 nicht bei mir geschafft.
Schade Bungie!

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Kann ich super gut nachvollziehen.

Mit anderen Leuten spielen war mir natürlich bekannt, und auch Titel wie etwa WoW hatte man schon mal gehört aber auch für mich war der Begriff „Raid“ gänzlich neu und ich ahnte noch gar nicht was sich da für eine geile Erfahrung hinter verbergen würde.

Für diese vielen ja sogar Tausenden schönen Stunden muss man sich auch mal bedanken^^.

In dem Sinne

LIGHTNING
1 Jahr zuvor

Meine Freundin hat mich gezwungen mir ne X1 und Destiny zu kaufen. Heute spielt sie sogut wie gar nicht mehr. :'(

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Haut mal Level Ups raus und zeigt ein bisschen Respekt. smile Ich habe mich eben ein paar Jahre jünger gefühlt und deine schönen Erinnerungen geteilt. Vielen Dank dafür

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

absolut Top. Bin fasziniert und freu mich wahnsinnig das sie das gebracht haben.:-)

Z31TG315T
Z31TG315T
1 Jahr zuvor

Jau so ähnlich ging es mir auch und ich hatte vorher keinerlei FP-Shooter gezockt
Mit Forsaken hat D2 dann zum Glück nochmal die Kurve bekommen ????

Grant Slam
Grant Slam
1 Jahr zuvor

Sehr schön erzählt ????
Meine bessere Hälfte hat mir D1 zum Nikolaus Geschenk und ich habe das Spiel 1 Monat liegen gelassen. Far Cry 4 lag in meiner Konsole. Am 7.1 15 D1 reingelegt und war so von der Musik geflasht unglaublich und dann die erste Mission, Warnsinn ????
Am nächsten Tag mein bro angerufen und von meiner D1 Erfahrung erzählt. Ne lass mal, ist ab 16, ich weiß nicht. Junge leih die das Spiel aus und Zackzarab infiziert ????
3 1/2 Jahre später, Krankengeld, zwei Kinder, Job und noch kaum Zeit für Destiny. Trotzdem Main char ( Hunter) auf 600 alles gut.
P.s. ich habe trotzdem ein unglaubliches verlangen auf den Titan und Wargod???? warp ????
Hang loose Guardians und Gardinen ✌️

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Ja so ähnlich erging es mir auch. Nur hatte ich als Gelegenheitsspieler im Gegensatz zu Dir nie einen Blick in die raids von Destiny 1 werfen können. Mein erster und bisher einziger RAID ist calus aus Destiny 2. Aber ich bleibe dran…

KingK
1 Jahr zuvor

Mein Beileid. Gerade das Feeling des ersten runs in der Gläsernen Kammer werde ich nie vergessen. Crotas Ende war an für sich auch cool, aber zu kurz und bot zuviele Glitches. King’s Fall war dann der nächste Meilenstein, der der Gläsernen Kammer ebenbürtig war…

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Ich überlege tatsächlich, das nachzuholen. Letztens wieder in D1 eingeloggt und war erstaunt, wie belebt der Turm noch immer ist. Sogar etliche lowlevel sind mir über den Weg gelaufen.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
1 Jahr zuvor

Die Raids „Gläserne Kammer“ und „Königssturz“ aus Destiny 1 sind besser als die aus Destiny 2. Viel besser! Destiny 1 kostet nicht mehr viel, eine XBOX ONE S oder PS 4 kostet nicht mehr viel … lass Dich nicht aufhalten! xD

KingK
1 Jahr zuvor

Tjoa warum eigentlich nicht^^

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

so ähnlich ging es mir auch.
bei mir waren es die arbeitskollegen die mich influencten…

destiny hat mich so dermaßen geflasht das mein social life darunter gelitten hat.

danke bungie, ich bereue nichts und verzeihe schnell!!

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Sehr geil smile
So unterschiedlich können die Erfahrungen sein. Bei mir und Destiny 1 war es Liebe auf den zweiten Blick. Hatte es in der The Division Flaute 2016, auf Anraten eines Kumpels, ausprobiert und recht schnell wieder weggelegt; irgendwie wurde Ich nicht warm mit Destiny. Ein paar Wochen später, dieses Mal mit besagtem Kumpel nochmal neu losgelegt, mir einiges erklären lassen und dann war es um mich geschehen ????
1700 Stunden in D1 verbracht und Ich hab jede Sekunde geliebt, auch wenn Ich zB im Schmelztiegel verdammt viel geflucht habe ????

Leider ist die Ehe zwischen Destiny und Mir mittlerweile am Ende; das Fremdgehen auf dem Casualmarkt zu Beginn von D2 hat unsere Beziehung im Endeffekt nicht verkraftet. Schade drum; aber Ich blicke zumindest auf D1 auf ewig mit funkelnden Augen zurück

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Du solltest es mit forsaken wirklich nochmal versuchen.

Malgucken
Malgucken
1 Jahr zuvor

Es ist trotzdem nicht mehr D1, von daher Erwartungen runter Schrauben.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Hab Ich. Die Luft ist bei mir dennoch raus

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Jahr zuvor

Schönes Ding.
Die Gastbeitrag-Geschichte von MeinMMO gefällt mir immer besser.
Das gibt einem nicht nur lesenswerte Abwechslung, sondern vermittelt auch einem das Gefühl von nah-und-mit-der-Comunity mit.
Gerne mehr davon. smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Genau so ist es auch gedacht. Schön, dass es angenommen wird.

De Lorean
De Lorean
1 Jahr zuvor

Ich erinnere mich noch an Null Geschichte, tolles Gameplay, eine leere Welt und wunderschöne Skyboxen. Ein Spiel mit so viel verschenkten Potenzial,dass ich kurz vor der 2. Erweiterung aufgehört habe.

Stephan Wilke
Stephan Wilke
1 Jahr zuvor

Und trotzdem kommentierst du hier fleißig. Ein Schelm wer böses dabei denkt. ????

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Respekt Mario. Einfach mal deinen Kommentar von neulich als Review nochmal abgeben.

Chapeau.

Übrigens, dir fehlt ein „N“ in der Überschrift.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Er hatte das User-Review an uns als eMail geschrieben und hat dann gedacht: „Die machen das eh nicht“ und hat es als Kommentar gepostet.

Wir fanden das aber so gut, dass wir es als Gastbeitrag/User Review bringen wollten.

Das ist also nicht seine Schuld – er wusste nicht, dass wir es noch bringen und ging davon aus, dass wir es ignorieren würden. smile

Kein Grund, das da zu kritisieren – war schon alles okay.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Lass ich gelten. grin

Das „N“ fehlt dennoch.

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

GERD, Abnorma. Ich habe heute morgen fast ein Herzinfarkt bekommen. Einfach unfassbar das ihr das tatsächlich reinhaut. Abnormal. Freu mich brutal drüber.

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

Und ja, ich dachte tatsächlich ihr ignoriert es knallhart. smile Aber schau mal. Sind echt en paar Level ups ! hahaha geil. Danke an alle von euch. ihr seit die Besten.

noobkiller
noobkiller
1 Jahr zuvor

spricht hier der Neid?!

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Nein.

Lp obc
Lp obc
1 Jahr zuvor

Hach Destiny 1, meine Liebe *schwärm*
Es war so genial aber auch so enttäuschend, trotzdem fesselnd und wunderschön xD
Mein erster Hüter, ein Italiener, mit ihm habe ich über 100 Stunden gespielt, mit meinem schlechtem Englisch, seinem etwas besseren Englisch, verstanden haben wir uns trotzdem smile Genial war es, um die 1500 Stunden war ich im Game, habe alles gemacht, alles erlebt, viel erreicht, viel verbockt smile Meine Ehe ging (anscheinend wegen Destiny, war aber eher ne faule Ausrede) zu Bruch, viele Freunde kamen und gingen, sind mir aber auch geblieben und begleiten mich Heute noch im Destiny 2 smile
peeze

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Amen Bruder

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.