Warframe gibt Spielern das, wovon Destiny-Fans träumen: Raumschlachten

Bei Warframe gehen Wünsche in Erfüllung, die Fans von Destiny und Destiny 2 hegen. Codename Railjack soll Raumschlachten zu Warframe bringen. Genau diese Dog Fights wünschen sich Fans von Destiny und Destiny 2 seit 4 Jahren, aber vergebens. Das zeigt einen Unterschied zwischen AAA Destiny und Indie Warframe, glaubt unser Autor Schuhmann.

Lang gehegter Wunsch der Destiny-Fans: Beim Ego-Shooter Destiny besitzen die Spieler eigene Raumschiffe. Die können sie seit 4 Jahren sammeln. Allerdings haben sie fast nichts von diesen Raumschiffen. Man sieht sie lediglich im Ladescreen, wenn der Hüter zu einer neuen Mission aufbricht. Bei Destiny fordern die Fans schon lange: „Bungie, lasst uns was mit diesen Raumschiffen anstellen. Wie wär’s mit Raumschlachten oder wir könnten doch in den Schiffen wohnen?“

Destiny-Schiff

„Macht doch mehr aus den Raumschiffen bei Destiny“: 2014 fragen die ersten Spieler danach (via Destiny-Forum). Seitdem taucht der Wunsch immer wieder auf. Im Dezember 2014 bestätigte Bungies PR-Chef Erik Osborne, dass man die Forderung nach „Dog Fights“ vernommen habe. Doch das wäre ein „sehr großes System“, das viel Zeit brauche (via YouTube). Wenn man das bei Bungie mache, müsse man es richtig machen. Man müsse eine Sandbox drumherum bauen und sicherstellen, dass Dog Fights eine Daseinsberechtigung hätten. Seitdem hat man von Bungie aber nie ein Signal in dieser Richtung empfangen.

Destiny 2: 5 Community-Wünsche, die zum Launch fehlen werden

Bungie: Innovationsgehemmt

Ein irrer Wunsch eigentlich: So eine Idee scheint man bei Bungie als „irre“ anzusehen. Das ist auch durchaus verständlich. Raumschlachten in einem Ego-Shooter? Was hat das mit der „Kern“-Spielerfahrungen zu tun? Das mag vielleicht ein schöner Traum sein. Umsetzbar ist das aber nicht … sollte man meinen.

Warframe bekommt sie: Doch seit gestern Abend ist klar: Bei Warframe sieht das anders aus. Dort sollen mit dem Update „Railjack“ noch 2018 tatsächlich Raumschlachten kommen – wenn auch erst nach dem Update mit der Open World.

Warframe: Alles zur neuen Open-World-Erweiterung Fortuna

Neuer Modus als Überraschung

Überraschung als Höhepunkt: Auf der TennoCon 2018, dem Fanfest von Warframe, rechnete zum Abschluss der Präsentation keiner mehr mit einem Highlight. Immerhin hatte Digital Extremes gerade die neue Open World vorgestellt. Doch das Indie-Studio setzte noch einen drauf. Während der Demo zur Open World stellte Warframe den Schurken „Nef Anyo“ vor. Der bombardierte die Spieler aus dem All heraus. Gerade, als die Präsentation vorbei zu sein schien, zeigte Warframe, wie die Spieler zurückschlagen werden: in ihrem Raumschiff.

Warframe1

„Warframe ist jetzt offiziell das bessere Destiny“, schrien die Fans

Neuer Game-Modus: „Codename Railjack“ wird ein eigener, neuer Spielmodus sein. Die Gruppenmitglieder sollen hier Stationen in einem Battle-Cruiser besetzen. Einer steuert, einer besetzt einen Geschützturm etwa. Ein Highlight, das Fans besonders liebten: Es soll auch möglich sein, das Schiff zu verlassen und im eigenen Archwing herumzufliegen. Von dort kann man etwa die Flaks der Gegnerschiffe direkt zerstören. Außerdem gibt’s Invasionen des eigenen Schiffs und man kann das Capital-Schiff des Gegners entern.

11 Minuten Präsentation macht Spieler: 11 Minuten dauerte die Gameplay-Präsentation des Modus „Railjack“ und die Warframe-Fans waren aus dem Häuschen. Ein Highlight reihte sich an das nächste.

Warframe-sexy-Umbra

Halle begeistert: Unsere Mein-MMO Autorin Leya, die selbst in Kanada auf der TennoCon 2018 war, schildert die Begeisterung des Publikums während der Szene. Vor allem als in der Präsentation enthüllt wurde, dass man direkt vom Planeten starten kann, ohne dass es zu Ladebildschirmen kommt, sei die Halle in Kanada explodiert. Die Fans hätten skandiert: „Warframe ist jetzt offiziell besser als Destiny.“

Warframe-Schiff2

Warframe – bereit zur Veränderung

Was bedeutet das? Warframe ist im Vergleich zu etablierten AAA-Spielen bereit zur Veränderung. Dazu geht man Risiken einzugehen. Das sah man schon 2017, als Warframe, ein „Lobby-Shooter“ mit Schlauchlevels, plötzlich eine Open-World wagte. Das war mutig und etwas, das man Warframe kaum zugetraut hat.

Auch 2018 bleibt es spannend, was Warframe zu bieten hat. Statt nur die 2. Open World zu planen – und das wäre schon genug – geht Warframe den nächsten Schritt. Das macht klar: Digital Extremes kann die Spieler bei Warframe immer wieder überraschen.

Warframe kriegt eine Open World – wird „MMORPG“-ähnlicher

Genau das fehlt bei Destiny

Dagegen fehlt bei Destiny genau dieses Überraschende-Element: Destiny 2 war keine innovative Weiterentwicklung von Destiny mit neuen Ideen, sondern eher ein „Relaunch“ mit nur wenigen frischen Elementen. Das Traurige ist: Die wenigen frischen Ideen haben nicht funktioniert und Bungie arbeitet seit einem Jahr daran, sie zurückzunehmen.

Eine Scheibe abschneiden, bitte: Auch wenn sich Warframe und Destiny schwer vergleichen lassen: Gameplay und Produktionswerte unterscheiden sich, wünscht man sich als Spieler doch mehr Wille zur Innovation bei Destiny. Warframe zeigt, wie man immer wieder auch mit kleinen Mitteln große Erfolge erzielen kann. Man kommt ins Schwärmen, was Destiny für ein Spiel sein könnte, bei dem tollen Grund-Gameplay und all den Ressourcen, die Bungie besitzt.

D2_Forsaken_Gambit_09

Super Präsentation in 11 Minuten zu „Codename Railjack“

Erfrischend: Auch bei der Art der Präsentation kann Bungie sich gerne was von Digital Extremes abschauen. Alle große Enthüllungen auf einem Event für die Fans – das ist eine Erfrischung im Vergleich zu den monatelangen PR-Schnippselchen, die es von Bungie aktuell zu Destiny 2 Forsaken gibt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Highlights hintereinander: Wenn man sich anschaut, wie die „Dog Fights“ in Warframe vorgestellt wurden, merkt man, dass die Halle etwa alle 90 Sekunden eine Überraschung sieht und in Jubel ausbricht. Das hat 2017 schon hervorragend funktioniert. Auch dieses Jahr war die Präsentation von Warframe vorbildlich.

Warframe: Perfekte 17 Minuten Gameplay – TennoCon besser als die E3
Quelle(n): PC Gamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
191 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Belpherus

Ich spiele auch Warframe, aber ich bin dem ganzen Railjack ding gegenüber noch extrem skeptisch. Zum einem hatt Warframe bereits weltraumkampf, Archwings, und der ist furchtbar. Das ganze wirkt auf mich einfach zusehr wie ein Gimmick und nicht wie eine Ernsthafte Content Erweiterung.

Totiloris

Eines der Destiny Probleme ist nicht nur der Content, sondern auch dass der so Schweine viel kostet aber kaum was bietet! Warframe hingeben haut fast jeden Monat ein Ding nach dem anderen. Ich war schon Platt als sie die erste „Open-World“ brachten, klar waren auch viele Bugs dabei die nicht unbedingt schön waren aber man muss bedenken, dass das kein Millionen-Studio ist an dem ü.300 Leute arbeiten (grob geschätzt?!) Und trotzdem lächerlich DAS sie mit ü. 300 Leuten es nicht geschissen kriegen ne richtige fort-laufende Story zu erzählen. Die D2 „Raids“ waren ja wohl der Flott de Destiny. Finds auch etwas Schade das WF ihre Raids abgeschaffen hat aber anscheinend haben sich nicht viele Leute dran beteiligt.

Man hätte vieles bei Destiny besser machen können aber wer nicht zuhört ..

Chris Brunner

Du? Mir gehen die ganzen Leute auch mega auf den nerv die unsachlich diskutieren. Es ist mir egal ob sie da gegen das Spiel gehen oder es verteidigen. Ich sehe das Spiel sehr kritisch und das auch schon seit D1, weil ich mich als User verarscht gefühlt habe. Warum kann ich ausführlicher in nem anderen Kommentar erklären. Ich selber bringe aber auch Argumente ein und beziehe mich auf gewisse Dinge, ich hab selber Programmierkenntnisse und auch mit Engines von 2003 gearbeitet. (Wirklich nur im kleinen Maßstab) Aber ich hab halt auch etwas mehr Nebenwissen.

Dennoch, selbst wenn ich Dinge kritisch sehe so fühle ich mich durch einen Hater nicht bestätigt, im Gegenteil es macht für mich keinen Unterschied ob einer das Game auf Teufel komm raus verteidigt oder hated, sie machen alle das selbe:
Unverhältnismäßig Mist erzählen nur weil man zu stur ist sich sachlich damit auseinander zu setzen. Jeder hass den das Game abbekommen hat, der gerechtfertigt war, war für mich nicht toxic. Diese Leute hingegen schaden mit ihren Aussagen nur dem Spiel und der Community. Sie sind die perfekte Vorlage damit ein Entwickler sagen kann „Ihr habt doch keine Ahnung was gut für euch ist.“ Sie nehmen der Community einfach ein wenig die Glaubwürdigkeit und nehmen ihrer Meinung die Wertigkeit.

Was die Aussage anbelangt, dass Warframe das bessere Destiny sei, ist im ersten Moment sehr irreführend und sicher auch provokant. Ich glaube aber das ist bewusst so gewählt weil hier auf den Artikel aufmerksam gemacht werden soll im positiven Sinne. Wenn man sich dann den Artikel durchliest wird hier erklärt wie man das meint und auch klipp und klar gesagt wird, dass man Warframe und Destiny als Spiele an sich nicht vergleichen kann.

Was mich gestört hatte waren da die Artikel die „Ersatz-Spiele“ für Destiny zeigen sollten. Für mich gibt es ebenso keinen Ersatz bis jetzt für Destiny. Genauso wie es kein Ersatz für mich für Warframe gibt. Im Falle von Destiny wäre das unter Umständen nicht so verkehrt. Ein Konkurrent würde hier viel verändern. Aber sonst teilen Redakteure hier nur ihre Persönliche Meinung mit und Argumentieren dabei auch ihre Meinung sehr gut. Sie verbreiten keinen Hass, sie haben sich hier und da auch schon eingemischt und gesagt wenn es unsachlich wurde. Mittlerweile gibt es aber glaub ich einfach zu viele dieser Diskussionen die ins nix führen. Da würde ich auch lieber nur noch reagieren wenn man das Magazin direkt angreift.

Du kein Ding, ich kann sehr lange ohne Stress mit Leuten diskutieren. Ansichten austauschen etc. macht mir Spaß. Es muss nicht darauf hinaus laufen, dass der andere sagt „Du hast recht.“. Es bringt aber Abwechslung und andere Ansichten in dein Leben bei denen du hier und da was mitnehmen kannst. Ich finde es jetzt auch cool wie du auf mich/uns eingegangen bist. Damit kann man viel mehr anfangen. 🙂

Der Gary

Auch wenn das viele in den Kommentaren anders sehen, bin ich schon der Meinung, dass Raumschlachten auch für Destiny gut gewesen wären. Oder wenigstens die Schiffe als Housing-Baustein nutzen, so wie es Warframe eben auch macht.
Das alle diese Raumschiffe bei Destiny praktisch nur den Nutzen haben den „Ladebildschirm“ interessanter zu machen finde ich sehr viel verschwendetes Potenzial.
Ich hätte mich echt gefreut wenn man bei Destiny, egal ob nun 1 oder 2, etwas mehr mit den Schiffen hätte anfangen können.
Ob dieses Feature nun bei Warframe cool/gut wird das wird uns dann die Zeit zeigen. Aber ich für meinen Teil freue mich sehr da drauf es zu testen.

Destiny Man

Bungie sollte sich da schon auf seine Kernkompetenz konzentrieren und die Ressourcen nicht für einen neuen Modus verschwenden, den „eigentlich“ keiner braucht. SLR war schon so ne Sache, obwohl es da die Sparrows etc. schon gab. Steuerbare Raumschiffe wären ja komplett neu, somit der Aufwand um einiges größer. Wobei ich bei der Reaktionsgeschwindigkeit von Bungie auch nicht wirklich Angst habe, dass so etwas kommt.. ^^

Chris Brunner

Das Problem ist halt, dass man sowas oft nur Halbherzig umsetzt. Sparrowrennen hätten mehr bieten können waren aber ehrlich gesagt sogar einer der wenigen Elemente die gut gemacht worden sind. Am Ende fehlt es aber an genau solchen Innovationen. Das 2 bei Destiny 2 findet man nirgends im Spiel wieder. Und alles Gute vom Vorgänger wurde liegen gelassen.

Destiny Man

Ja, so als Gimmick ganz nett, wenn die Umstände passen. Sparrows z.B. gab es schon, es musste nur noch das „Rennen“ entwickelt werden.
Die Kernelemente, die die Spieler so lange bei Laune gehalten haben, wurden halt entfernt. Von dem her ist es kein Destiny 2, sondern eher ein Destiny 0.2 ^^

Dimitri Berg

Ich habe Warframe nie gespielt, aber Desteny ist doch Mega langweilig. Nach nur 3 Tagen hatte ich die story line durchgespielt. Um weiter zu spielen muss man dlc kaufen. Einfach Abzocke für ein Mittelklasse Spiel. Es wird nur groß Vermarktet. Es wird mehr Geld in die Werbung gesteckt als Content drin ist. Von der Gamemechanik und Spielspaß ist jedes Battlefield und COD besser.

Chris Brunner

Dann hast du für die Story aber echt lange gebraucht. Wir waren nach 6-8 Stunden durch und das obwohl wir uns Zeit gelassen hatten. Ob ein CoD oder Battlefield da besser ist lässt sich streiten^^. Aber Destiny fehlt die innovation.

Sleeping-Ex

Du glaubst wirklich das er 72 Stunden für die Story gebraucht, oder?

Chris Brunner

..gebraucht hat,…*
Und nein, aber wenn man sich für gewöhnlich neu an ein Spiel setzt nimmt man sich mehr Zeit als 1-2 Stunden pro Tag. Davon gehe ich zumindest auch aus wenn jemand mehr in Tagen als in genauen Stunden spricht.

Sleeping-Ex

Pardon, gebraucht hat. Geht mir schon das ganze Wochenende so das ich Wörter vergesse.

Chris Brunner

Ich vertausche dafür immer wieder Buchstaben. Dann heißt es manchmal „der Tital“ und nicht „der Titel“.

Sleeping-Ex

Auch sehr schön. 😀

Chris Brunner

Ja, wie so ein Modernes Kunstwerk^^ https://uploads.disquscdn.c

Sleeping-Ex

Oh Junge… 😀

Der Gary

Eigentlich hättest du jetzt das „vergesse“ weglassen müssen.

Sleeping-Ex

Das wäre ja witzlos. Ist ja nicht so das ich das mit Absicht mache. 😀

Götz Kirchhauser

Naja, manch einer hat aber nicht mehr Zeit als 1-2 Stunden am Tag…

Chris Brunner

Dann beziehe ich mich aber mehr auf die Stunden als auf die Tageszahl. ^^
Er kann sich ja dazu äußern falls er doch nur wenig gespielt hat.
Ist halt so ne formulierungsgeschichte. 😀

Dimitri Berg

Ich weiß nur, dass ich es an einem Wochenende durch hatte. Da ich während der Woche nicht, oder selten spiele. Und am Wochenende ist dann auch nicht so viel Zeit (Familie, Verpflichtungen, usw. 🙂 Deswegen bezog ich mich auf die 3 Tage (Freitag, Samstag, Sonntag) die gereicht haben. Die Stunden habe ich nicht gezählt. Kann sein, dass es 6-8 waren. Vielleicht auch mehr. Trotzdem viel zu kurz und ändert aber nichts daran, dass ich gerne ein Spiel spiele, welches mich über Wochen beschäftigt (mit Inhalt). Vor allem eins, welches sich AAA schimpft und soviel Geld schluckt.

Chris Brunner

Dann verstehe ich deine Haltung nur umso mehr.
Destiny 1 war die Story zwar wirklich auch extrem klein gehalten aber es gab endgame der ewig mitgezogen hatte. Man konnte das halt nach Wochen noch spielen und der PvP war für mich eine Super Sache auch mal um am Abend einfach Konsole an zu machen und auszuspannen. Dennoch hat Destiny schon seit dem 1. Teil mit einigen Problemen zu Kämpfen, die bei Bungie/Activision liegen. Man hat einfach noch nicht zu sich slebst gefunden und zu 100% kapiert was die Leute wollen.

ed

Ich weiss was ich will, und das ist mal wieder 3 Std. Am Stück heliumfilamente farmen. Das waren noch zeiten.

Dimitri Berg

Ändert trotzdem nichts daran, dass destiny mehr verspricht, als es hält 🙂

Wrubbel

Muss gerade im Gedächtnis kramen aber wurde das Ar(s)chwing-Update nicht auch groß gefeiert und als die Innovation verkauft worden? Hmm jo, hätte sich DE auch klemmen können. Der Modus war zu Releasezeiten einfach bäh und ist mittlerweile annehmbar und immer noch langweilig.

Würde eher empfehlen abwarten wie sich die Raumschlachten tatsächlich in Warframe im Endeffekt spielen. Wenn das genauso grottig wie die Ar(s)chwings werden, dann bin ich froh das Destiny sowas überhaupt nicht hat^^ In dem Falle ist weniger deutlich mehr.

Chris Brunner

Damals bei der Ankündigung hat man nur Gameplayfetzen gesehen. Man hat sich mega drüber gefreut und dann gemerkt es war mehr meeeh als jeay.
Genau das wurde dann auch kritisiert. Jetzt sieht man expliziteres Gameplay. Ich finds zwar nice aber es ist mir etwas zu träge mit dem großen Schiff. Aber das wird dann halt durch das kapern usw. etwas ausgeglichen. Man bekommt schlichtweg einen guten überblick über das Gameplay. Das ist bei Destiny etwas anders. In Warframe wird wenigstens auf Communitywünsche eingegangen anstatt sie zu ignorieren.

Wrubbel

Ich habe ganz bestimmt nicht die Informationspolitik zum Ar(s)chwing kritisiert, sondern die gesamte Umsetzung dieser im Spiel. Die war einfach grottig.
Dass die Kommunikation seitens DE mit der Com wirklich deutlich besser ist, da widerspreche ich auch nicht.

Es gibt aber auch in Warframe zweifelhafte Probleme, wo der Entwickler sich echt als A* benimmt. Stichwort Geistplatin und die Sperren dafür. Die gesamte Bulletspongeproblematik im „Endgame“. Die existiert seit ich das Spiel angefangen habe (2014).

Des Weiteren hat DE einige Updates ordentlich in den Sand gesetzt. Die technische Qualtität hat definitiv zugenommen, nur viel schlechter als Heulen der Kubrows oder Melee 2.0 ging auch nicht mehr.
Innovation schlägt nicht immer Qualtität. Das hat Warframe in seiner bisherigen Zeit eindrucksvoll nachgewiesen. Ich persönlich fand die Ebenen von Eidolon naja sagen wir mal auch bescheiden. Dafür die Fokusse so zu kastrieren? Hätte lieber die alten Fokusse zurück und die können die ganzen Ebenen von Eidolon wieder einstampfen.

Ich habe in Warframe mehr als 1200 Spielstunden drin und habe dort vieles erlebt. DE ist mit Warframe deutlich innovativer aber qualitativ können sie Bungie nicht das Wasser reichen. Die spielen da in einer anderen Liga.

Chris Brunner

Ich hab nicht damit gemeint, dass du die Informationspolitik kritisierst, das ist bei dir falsch angekommen. Ich selber meinte, dass man nur Gameplayfetzen bei der Archwing Vorstellung geseen hat und sich im vergleich zu heute kein so umfangreiches Bild von dem Feature machen konnte.

Bungie liefert doch die letzten Jahre mit ihren Updates regelmäßig Bockmist ab bei dem man sich fragt ob diese ihre Updates überhaupt testen.^^
Qualitativ kommt da auch nicht viel mehr rüber. Aber sie machen aktuell einfach nich mehr als die sehr solide Basis zu nehmen und sich darauf auszuruhen. Sie kopieren ihre eigenen Inhalte immer wieder. Sie bekommen viele Updates nicht hin. So schaffen es nicht einmal Kommastellen bei einem Waffenbuff richtig zu setzen. Und man bedenke wie groß Bungie mittlerweile ist und vergleiche das mit DE. Bungie würde nicht in Frage gestellt werden wenn es etwas ausprobiert und damit scheitert. Neue Systeme bieten immer ein Risiko. Sie haben aber das schlecht umgesetzt was es schon gab und den Leuten gefallen hat. Sie haben zu viel Kopiert und dann nicht einmal die guten Inhalte. Sie haben eigentlich das Perfekte Grundgerüst aber sie bauen nix ordentliches drum herum, sei mal dahin gestellt welche Gründe dahinter stecken. Bis wir im Prinzip wieder auf dem Stand von vor über 1 Jahr sind, ist vermutlich Forsaken schon rum. Das ist für mich kein Qualitativer Fortschritt. Du kannst auch mit Kleinigkeiten dafür sorgen, dass die Leute Spaß haben. Warframe hat mit seinem Random Mapaufbau den Wiederspielwert einer Mission massiv gesteigert. Dabei ist das Prinzip so verdammt simpel. Ich finde diese Denkweise und dieser Umgang ist irgendwo bei Bungie verloren gegangen und das ist Schade. Ich finde Destiny könnte das größte Sci-Fi Game Franchise werden, dass die Welt je gesehen hat. Aber eben nur könnte…

Wrubbel

Mit Qualität meine ich Gunplay, Trefferfeedback, Gegnerverhalten, Movement etc. Vermutlich das was du als Basis beschreibst.

Genau dort unterscheiden sich Warframe und Destiny erheblich. Warframe ist dort einfach primitiv im Vergleich zu Destiny. Allein die Trefferdetektion ist in Warframe grausam. Wie oft ich dort den Kopf von Grineer oder Uralten treffe und es als Körpertreffer gewertet wird.

Ich habe das 1200 Std. mitgemacht. Irgendwann nervte mich das so sehr, da ist Destiny mit seiner Basis ein absoluter Segen.

Das Bungie das Potential seiner Basis nicht vollkommen ausschöpft, ja leider. Warframe hat keine so gute Basis und muss mit Innovation auftrumpfen. Das ist für mich der entscheidende Unterschied. Zu mal deren Innovation auch so ne Bananenpolitik (reift erst beim Kunden) ist.

Chris Brunner

Ey komm… bei nem Uralten frag ich mich bis Heute wo der Kopf anfängt und wo er endet. 😀

Das Gegnerverhalten ist doch bei beiden recht eintönig und schwach. Außer bei den Bossen da ist halt einfach bei Destiny mehr Mechanik dahinter. Im PvE hatte ich in Warframe nie Schwierigkeiten mit Treffern. Nur in Destiny 2 war die Hit Detection im PvP sehr mau, auch im Vergleich zum Vorgänger. Hat sich mittlerweile aber etwas gebessert. Ich konnte mit Warframe viel mehr Zeit verbringen und hatte Spaß mit den Gameplay-Elementen, aber ein Destiny kann das nicht ersetzen. Ich brauche einen ähnlichen Titel der sehr nah an dem Aufgebaut ist aber so ist das halt nicht. Ich denke im Grunde kann Bungie aktuell viel von solchen Studios lernen, weil genau die Dinge, die Bungie falsch angeht, laufen da besser. Am Ende muss ich aufs DLC warten und hoffen, dass es besser wird. Innovation scheint ja mal zumindest bei den Waffengattungen zu kommen. Egal wie die Bögen sich am Ende spielen, bin ich froh, dass Bungie hier mal so nen Schritt wagt.

Peacebob

Der „Kopf“ bei dem Uralten sind die leuchtenden Fortsetze am oberen vorderen des Körpers… wie kann man so etwas übersehen? Es leuchtet auch noch…

Wrubbel

Zum Thema Gegnerverhalten: IN Warframe laufen die Gegner öfters mal auf dich zu und dann wieder weg und auf dich wieder zu …. repeat. Sowas ist mir in Destiny 2 noch nie in diesem Maße wie bei Warframe begegnet.

Auf welcher Plattform spielst du Warframe? Meine komplette Erfahrung basiert auf dem PC. Bungie kann isch definitiv deren Demut, Communityarbeit, Kommunikations- und Marketingstrategien abgucken.

Innovation bei Bungie erwarte ich höchstens, wenn die Probleme um den gesamten Loot gelöst sind. Vorher macht das auch gar keinen Sinn.

Chris Brunner

Ich habe auf dem PC und der Ps4/Xbox gespielt seit das Spiel 2013 aus der Beta kam. Aber PC ist definitiv besser. Bei der Konsole gibt es zu krasse perfomance probleme.

Bei mir laufen die Gegner sehr ungeordnet rum und haben extrem schlechtes aim in D2. Sie nutzen ganz effektiv Deckung besser als in Warframe aber das wars. In Warframe rennen die Gegner halt sehr viel blind hin und her in Destiny bewegen die sich sehr stark auf den Spieler zu und dann wieder von diesem weg. Ich finde aber sowieso, dass man die KI von Gegnern in Spielen allgemein verbessern muss.

Ja definitiv. Zuerst muss das desaster aufgeräumt und bei dem Spiel zu sich selbst gefunden werden. Innovation bringt 0 wenn das drum herum 0 passt.

MrTriggahigga

Mich interessiert nur wie man auf diese Aussage im Titel kommt.
Habe noch nie diesen Wunsch der Destiny Community gesehn.

Wenn es mal irgendwo in einem Reddit Post mit 3 Upvotes vor 4 Jahren geschrieben wurde, dann möge man mich bitte ignorieren. Weil das würde ja dann vollkommen Sinn machen 🙂

Guest

Das wurde tatsächlich paar mal thematisiert, auch hier zu Destiny 1 Zeiten, aber spielte eine eher untergeordnete Rolle.

MrTriggahigga

Ja habe vorhin noch die Rechtfertigung von Herrn Schuhmann weiter unten gesehn. Spielte aber eine gewaltig untergeordnete Rolle^^

Sleeping-Ex

Ich bin zwar auch der Meinung das der Vergleich an einigen Punkten hinkt, allerdings haben beide Titel bislang eine Gemeinsamkeit: Die Ankunft auf der Planetenoberfläche ist rein kosmetischer Natur.

Bei Warframe ändert sich das, und das hört sich erstmal cool an.

Wenn Bungie ein wenig mutiger wäre könnte man aus dieser ganzen „Butterfahrt durch die Galaxie“-Geschichte irgendwas No Man’s Sky/Eve Online mäßiges rausholen…nur halt nicht ganz so ausufernd.

Chris Brunner

Der vergleich zieht sich nicht direkt im Setting oder dem Gameplay. Ich feiere ein Warframe zwar mega, es kann aber kein Destiny für mich ersetzen. Es ist aber in gewissen Punkten das bessere Destiny. Es zeigt nämlich, dass es Schritte geht, die man sich bei einem Destiny wünscht aber einfach nicht bekommt. Bungie könnte sich so viel bei solchen Studios abschauen. Das Problem ist, dass hier die Geldmache im Vordergrund steckt und man das auch im Aufbau des Games merkt. Destiny lässt uns ernsthaft zum 3. mal für ein und den selben Content zahlen. Wir zahlen für Waffen, die uns nach Jahr 1 D1 weggenommen wurden und dann im Verbund mit anderen DLCs wieder als „neu“ eingeführt worden. Und nun das Selbe nun schon wieder. Sowas gehört in ein separates Update, dass allen Spielern zugänglich sein sollte. Aber man behält sich extra genau die Waffen vor um dann irgendwann den Wunsch von Spielern zu erfüllen und sie nach zu reichen aber dann bitte im Verbund mit einem kostenpflichtigen DLC. So gaukelt man uns auch in anderen Bereichen stetigen „neuen“ Content vor. Man bringt aber irgendwo von Jahr zu Jahr das selbe. Man nutzt das was man an Möglichkeiten hat nicht aus.

Dann haben wir im Vergleich ein Warframe, es kam als Free To Play Titel her und man schaue sich einfach mal an wie krass sich das Game entwickelt hat. Vom No-Name bis hin zu den Top 3 der Steamgames. Der Entwickler ging auf die Wünsche der Spieler ein und brachte einfach genau das, was Leute auch wollten. Der Entwickler wollte uns nicht die ganze Zeit erzählen was wir angeblich wollen. Und das ganze auch noch ohne Pay 2 Win. Der Ingameshop ist so fair wie er nur sein kann und beweist man kommt auch ohne Abzocke klar. Ich hab weit über 100 Euro für Warframe gezahlt einfach nur weil ich es unterstütze, wobei hingegen ein Destiny 2 bis heute keinen Cent von mir gesehen hat. Und hier betone ich es noch einmal: In dem Punkt ist Warframe das bessere Destiny.

Klar kann man jetzt behaupten es sei ja viel einfacher ein 3rd Person PvE orientiertes Game zu entwickeln. Aber seien wir mal fair: den Recycelten Krampf, der sein potential nicht einmal zu 10% nutzt, als gute Entwickler Arbeit zu betiteln wäre falsch. Deshalb ist es zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht schwer zu sagen, dass Warframe einiges besser macht. Dabei könnte Destiny das beste verdammte Game im Bereich Sci-Fi sein, das es je gegeben hat. Naja… vielleicht kapieren die Leute bei Activision/Bungie das noch irgendwann bevor sie das Franchise noch komplett killen..

Tebo

Hach ich weiß nicht…

Obwohl mich Destiny 2 ziemlich enttäuscht hat, konnte ich mit Warframe nie warm werden. Habs wirklich probiert, aber das war mir einfach zu überladen, unübersichtlich und viel zu schnell. (Ich glaub ich werd alt ????)

Aber wenn ich das so lese, juckts mich auch wieder in den Fingern. Schon cool, was die aus nem F2P Game rausholen und Bungie dagegen kriegts einfach nicht gebacken…

Guest

Bei mir auch so. Einmal pro Jahr installiere ich das Spiel und versuche es, aber so richtig warm werde ich damit auch nicht.
Der Einstieg gefällt mir einfach nicht. Ich habe da tausend Planeten, über all Missionen und checke einfach nicht wohin ich als nächstes soll, was zu machen ist usw.
Nach 30 Minuten deinstalliere ich es wieder.

Geni MacDill

PS4 Spieler ihr zwei, Tebo und DevilRon? Falls ja installiert das Game mal wieder und meldet euch bei mir im PSN unter General_MacDill.

P.S. Wir haben bei uns ein Ehepaar im Clan, mit 46 und 47 Jahren, sofern du nicht älter bist Tebo lass ich das Argument mit dem Alter nicht gelten. ????

Kami

Hmm, soll ich lieber Gambit von destiny 2 spielen oder eher dieser Railjack?
Teams in Zeitdruck competetive bekämpfen oder raumschlachenten mit neuen gewagten Mechaniken, schwere Entscheidung……

Guest

Raumschlachten ist so ziemlich das letzte was Destiny benötigt. Da hat das Spiel ganz andere Baustellen.

Marc R.

wenn die Raumschlachten in Destiny auch rein PvE-mäßig sind, dann hätte ich nichts dagegen. Aber leider dürften diese dann aber extrem PvP-lastig werden.

Reaper

Klar kann man beide Spiele vergleichen, sie haben beide ein ähnliches Setting und Gameplay! Nur weil das eine ein FPS und das andere ein TPS ist, oder das Lootsystem anders ist sind es doch nicht zwei völlig unterschiedliche Spiele!

Es sind beides MMO-Shooter (Grinder) mit RPG-Ansätzen, das ist wie wenn du sagst Skyrim und The Witcher sind 2 völlig unterschiedliche Spiele weil das eine Egoansicht und das andere TPS hat oder das Crafting anders ist!

Warframe ist das bessere Destiny! Erstens ist es kostenlos, den Style finde ich viel cooler (klar Geschmackssache), es bietet mehr Abwechslung und vor allem ist die Art und Weise wie das Spiel weiterentwickelt und wie mit der Com. kommuniziert viel sympathischer.

Destiny ist einfach nur ein riesiger aufgeblasener Hype, viel Blabla und Show und bietet eben nicht das was sich viele erhofft hatten. Warframe hingegen ist quasi aus dem Nichts als F2P-MMO gekommen, hat sich prächtig entwickelt, wurde immer weiter erweitert und ist zum absoluten Durchstarter geworden. Dazu ist es noch kostenlos während man D2 ordentlich zur Kasse gebeten wird!

Von daher wenn man beide Spiele miteinander vergleicht (und das kann man!) ist Warframe das bessere Spiel.

Sunface

Nee. Die haben beide ein Space Setting aber das Gameplay ist krass unterschiedlich. Was DE macht ist dennoch cool. Ob es das bessere Spiel ist kann ich nicht sagen. Mehr Spaß macht mir aber Destiny. Ist evtl. aber auch so weil ich erst mit D2 eingestiegen bin.

Seal

Es kommt drauf an auf welchen Ebenen du den Vergleich ziehen willst. Die Unterschiede, die du Aufzählst und für dich den Vergleich unzulässig machen sehe ich als Peanuts. Es ist nicht so als wäre das eine ein RPG mit teifer Story und das andere ein Hardcore Shooter. Beides sind instanzierte SciFi Loot Shooter mit RPG Elementen. Die Unterschiede sind im ersten Vergleich kaum existent, im tieferen Vergleich noch immer marginal.

HansWurschd

Für mich ist Warframe keine Alternative zu Destiny, da 3rd Person. Aber ich sage auch, ganz klar, wenn es eine Alternative zu Destiny gibt, dann ist es Warframe. Unmengen meiner Freundesliste sind von Destiny zu Warframe gewechselt und alle verdammt glücklich damit.

Bei den Destiny / Monster Hunter World vergleichen hatte ich ebenfalls kein Verständnis, aber hier.. klar.

Könnte und möchte ich die Motivation aufbringen in ein Spiel nochmals so viel Zeit, Liebe und Energie zu stecken als einst in Destiny, wäre es Warframe. Da würde mich dann früher oder später 3rd Person oder der sehr merkwürdige PVP-Modus nicht mehr stören. Möchte ich aber nicht.

Vergleich ist trotzdem on-point. Warframe ist das bessere Destiny, würde ich sofort blind unterschreiben.

Frenzy

Warframe lagt leider teilweise wie sau ^^

HansWurschd

Noch ein Grund mehr weshalb es eine Alternative für Destiny sein sollte. 😀

Chriz Zle

Ich persönlich brauche und möchte keine Raumschlachten, ich will einfach nur mit meiner Lieblingsknifte auf Gegnerjagd gehen.
Wenn ich Raumschlachten haben will dann würde ich andere Sachen spielen.

Aber gut, ich persönlich finde ja auch SRL ziemlich uninteressant.

KingJohnny

Die SRL muss zurück kommen !!!!

slimenator

Sehr nice!

I 4M SYL4R

Also ich steige nicht ganz hinter die Story von The Sacrifice! Kann mir da wer nachhelfen?! Die Warframes waren Menschen? Und Ballas hat an ihnen rumexperimentiert, um sie zu kontrollieren?
Ich bin verwirrt

Korunos

Nein der warframe (umbra) war früher ein kommandant?general? auf jedenfall hatte er eine hohe militär position. Er wurde von Ballas „gestürzt“ und zu einem Warframe gemacht. Warframes sind in der Regel einfach nur kontrollierbare Fleischstücke. Umbra ist da die einzige ausnahme (bis jetzt, man weiß nicht mehr).

Julius Keusch

Hallo? Dicke SPOILER-Warnung bitte?!

Peacebob

Bin gespannt wie sie das ganze außerhalb der Raumschlachten in das Spiel integrieren. Bin aber schon mal mega gehyped…

qmail

Ich persönlich habe Warframe immer direkt mit Destiny verglichen. Ich habe noch 900 Stunden mit des D1 aufgehört und bin dazu Warframe gegangen. Das habe ich niemals bereut!

KingK

So sehr ich zB bei Destiny keine Raumschlachten vermisst habe und sowas grundsätzlich nicht in nem shooter sehen wollte, so sehr muss ich jetzt zugeben, dass die Präsentation megageil aussah!!

Unfassbar was DE alles raushauen wird und wie sehr sich das Game noch wandeln wird. Wow!

PS: Ordis hat mich mit seiner kleinen Sicherheitseinweisung, wie man sie von Flügen kennt zum ersten Mal zum Schmunzeln gebracht^^

rokko loparo

die wo auf Forsaken hoffen werden sowieso etäuscht danach kommt sowieso D3

40kFulgrim

Freu mich sehr auf Forsaken.

Marc R.

Da du ja anscheinend über ziemlich gute Quellen verfügst, kannst du uns ja sicher auch aufklären, woher du deine Informationen hast, dass man von Forsaken enttäuscht sein wird? Und du hast sicher auch gut informierte Quellen, die dir sagen können wann genau ein mögliches D3 erscheinen wird und bist auch sicher so nett und teilst deine Informationen mit uns?

BigFlash88

mal abgesehen davon das diese raumschlacht total langweilig und schwerfällig aussieht, destiny und warframe haben absolut nix gemeinsam, beides sind auf ihre arten gute spiele, umfangtechnisch ist warframe weit vorraus aber gameplaytechnisch sieht es halt wieder genau andersrum aus, ich mag beide spiele aber ein vergleich ist totaler schwachsinn…..

jetzt nicht falsch verstehen aber kommt es nur mir so vor oder gehen die berichte hier immer mehr in richtung bild?

Butaka VondenkleinenSchneelöwe

Ich glaube es ging eher um das Studio hinter beiden Spielen. Während beide mit großen Innovationen gestarted sind, hat sich das kleinere der beiden Studios immer mehr zur Community hinentwickelt, und ist auf die Wünsche der Community eingegangen, während das AAA Studio Bungie immer nur leere ,,awsome“ Versprechen gemacht hat und nicht umsonst bei vielen Spielern Recht unbeliebt geworden ist.

Seska Larafey

Nun ja, die eine „müssen“ ja auf ihre Kunden/Supporter hören, und die anderen ziehen ihr einiges Ding durch und wollen nicht auf die Kunden/Supporter hören weil sie ja keine Ahnung haben…

Ihr dürft raten welche ich nun meine

Ausserdem der eine hat auch Fussfesseln von ihren grossen „geldgeber“, wobei der andere freier agieren kann

Gerd Schuhmann

Ich finde nicht, dass die Berichte in Richtung „Bild“ gehen.

Was mir auffällt ist es, dass einige Nutzer hier, keine Kritik an Destiny mehr dulden. Das sind auch immer dieselben. Ich weiß auch schon vorher genau, wer was sagt. Weil’s bei jedem kritischen Artikel über Destiny dieselben Leute sind, die dann sagen: „Früher wart Ihr objektiv, heute ist ja wie Bild! Das macht Ihr nur um Clicks zu kriegen!“

Wir haben schon immer auch Kritik an Destiny geübt. Früher war das „okay“ und wurde toleriert. Heute wird versucht da gegenzusteuern, um das zarte Pflänzchen Destiny zu beschützen.

Mir war’s früher deutlich lieber. Du kannst gerne eine andere Meinung haben und die vertreten. Aber zu sagen: „Das ist BILD-Zeitung“ finde ich nicht okay.

Ich bin hier bei der Seite seit Dezember 2013. Wenn ich nicht mehr in Meinungs-Artikeln das schreiben darf, was ich wirklich meine, dann hab ich auch keine Lust mehr. Wer findet „Es ist BILD-Zeitung“ das zu schreiben, was man denkt -> Dann bitte.

rokko loparo

gut gesagt

Seska Larafey

kleiner Tipp.. die Gamestar hat und hatte auch diese Anschuldigung ihn ihren Kommentaren aka „Ihr seid doch alle gekauft!“,“Bild Zeitung news“ usw.. vielleicht kannst einige der Online Schreiber dort um erfahrungsaustauch bitten wie man damit umgehen soll

Hilft gegen frust. ich meine es nur gut. Aber meine Meinung ihr macht das super

Gerd Schuhmann

Die GameStar kann da echt kein Vorbild sein. Was da im Kommentarbereich abgeht -> Das geht nicht klar.

Im Verhältnis dazu haben wir hier das Paradies.

Seska Larafey

noch.. wenn ihr bekannter werdet, kommen auch die anderen herüber.. Die Raubfische folgen dem Schwarm 🙂

Aber okay, ich will jetzt nicht weiter Schwarz malen nach zahlen

Filipp

Vor der MeinMMO ist nur noch die GameStar von der Reichweite? Habe ich irgendwo in nem Forum gelesen wo Zahlen gezeigt wurden

Seska Larafey

Tut mir leid, ich kann kein Handbuch finden der mir erklärt was du geschrieben hast. Ich glaube das Handbuch gibt es gar nicht

KingK

Das Thema hatten wir ja schonmal. Da wird fast jeder Kommentar und Beitrag sinnfrei gehatet und in den Boden gedownvotet. Richtig viral ist das da…

Reborn117

Das ist hier schon länger so und total zum Kotzen. Hat Züge von einer DestinyDefenseForce. Angeführt von den immer selben ala Chariotdoof und Flash. Wo alles aufs übelste niedergeredet wird wenn es der eigenen Meinung nicht entspricht. (Das hier bereits genauso von anderen gelesen) Dafür aber die derbesten Contentplacebos schön reden. Immer die selben. Hat bei Destiny schon was von StarCiti.

slimenator

Die DDF! klingt cool! 😉 Bleibt cool

BigFlash88

was hast du bitte für ein problem? hab hier schon lange nichts mehr geschrieben, ja ich bin der meinung hier geht das destiny schlechtreden schon lange zu weit aber ich hab schon lange aufgehôrt deswegen was zu sagen.

und wo hab ich bitte in meinem kommentar destiny verteidigt? ich kenne und mag beide spiele aber ein vergleich ist total an den haaren herbeigezogen beide spiele haben vor u nachteile das einzige was beide spiele gemeinsam haben ist der ladebildschirm wo die schiffe im anflug sind

Sleeping-Ex

Stellt es wirklich eine Überraschung für dich dar das Menschen die Dinge verteidigen die sie mögen?

Nichtsdestotrotz wird sachliche Kritik angebracht.

Was ich hier noch nie gelesen habe sind Kommentare à la „Ihr Kritiker seid alle Idioten und habt keine Ahnung“, Kommentare wie „Ihr Fanboys seid alle Idioten und habt keine Ahnung“ sehe ich hingegen häufiger und die nötigen mich dazu sinnlose Diskussionen über die persönlichen Vorlieben von Destiny Spielern zu führen.

Davon ab, nur weil jemand auf eloquente Art in Grund und Boden argumentiert wird, heißt es nicht das „alles aufs übelste niedergeredet wird wenn es der eigenen Meinung nicht entspricht“, dann heißt das, dass man beschissen argumentiert.

Raute DestinyDefenseForce

Kairy90

Wie er meint sie würden andere auf eloquente Art in Grund und Boden argumentieren, echt süß ????????

#DestinyDefenseForce????

Sleeping-Ex

Siehst du das anders? Lass mich gerne an deiner Meinung teilhaben. 😉

Raute DestinyDefenseForce

Kairy90

Als Beispiel:
Eine negative Meinung über eine neue Änderung, mit den Gründen, weswegen man diese gut findet, zu versuchen niederzumachen und denen dann noch abzusprechen zu wollen, dass sie sich schon ne Meinung bilden zu können, weils zu wenig Infos gibt, während man selbst ne postive Meinung durch die selben Infos hat, macht irgendwie wenig Sinn oder ? Hat auch wenig mit guter Argumentation zutun????

#DestinyDefenseForce????

Edit: Jetzt hör aber auf, die Nummer hier ansatzweise ernsthaft durchzuziehn ist echt schwierig ????

Sleeping-Ex

Wenn das funktioniert war es die beste Argumentation aller Zeiten. 😀

Auch wenn eine Diskussion erstmal weniger damit zu tun hat andere von seiner Meinung zu überzeugen ist es doch ganz großes Tennis so etwas zu beobachten wenn beide Diskutanten mit den selben Informationen argumentieren müssen.

Hauptsächlich ging es mir aber darum das die Spieler selbstverständlich „ihr“ Spiel verteidigen und dafür doof von der Seite angepöbelt werden und sich als dumme Fanboys ohne Anspruch beschimpfen lassen müssen.

Das war bei Reborn vielleicht nicht der Fall, aber mit Kosenamen wie Chariotdoof loszulegen stellt für mich auch nicht den Höhepunkt der Diskussionskultur dar.

Raute DestinyDefenseForce

Kairy90

Ach komm, das ist doch die höchste Ebene der sachlichen Diskussion, Leute einfach direkt im “Gespräch“ zu beleidigen ist ja nix besonderes, aber aus dem nix einfach mal durch Beleidigungen einen Bezug zu anderen Leuten herzustellen ist schon ne geile Nummer????

Sleeping-Ex

Ich bevorzuge eine subtilere Vorgehensweise. 😀

Edit: Raute DestinyDefenseForce (sorry, vergessen)

Kairy90

Das kann aber nicht jeder????

Sleeping-Ex

Dann sollte derjenige es lernen oder Diskussionen vermeiden die ihn wie den Dorftrottel dastehen lassen.

Kairy90

Jetzt werd doch nicht gleich beleidigend ????

Sleeping-Ex

Sprachen wir nicht von einer fiktiven Figur? Falls nicht nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil…je nachdem über wen wir sprechen.

Kairy90

Du sollst allgemein nicht beleidigend werden, egal obs um ne spezielle Person geht oder allgemein/ fiktive Person, irgendwer fühlt sich da immer angegriffen????

Sleeping-Ex

Ich bin zwar ein Fan von sachlicher Gesprächsführung und subtilen Schlägen unter die Gürtellinie, aber ich werde jetzt bestimmt nicht damit beginnen mir darüber Gedanken zu machen welcher Schneeflocke ich möglicherweise auf die Füße treten könnte.

Ganz besonders nicht wenn es sich um eine fiktive Gestalt mit fiktiven Emotionen handelt. 😀

Kairy90

Welcher Flash eig. ? Kenne die Mitglieder der DestinyDefenseForce alle, da gibts keinen Flash bei denen die das ganze anführen????
Chariot, der alte Krawallbruder zusammen mit DerFrek, klar die sind vorne mit dabei, aber BigFlash ist da sehr ruhig was das angeht ????????

BigFlash88

danke????, weis auch nicht wie der grad auf mich gekommen ist

Kairy90

Bitte sehr, verstehe es halt auch nicht ????

DerFrek

Und deswegen ist es dann cool, dass Leute anfangen sich hier Fake-Accounts zu machen und die Leute zu beleidigen, die Destiny noch gerne spielen, bzw. eine nicht so negative Grundstimmung an den Tag legen? Ich weiß ja worauf du hinaus willst, aber wenn ich jetzt Kritik lese und sage: „mjoa sehe ich nicht so, weil…“ gibt es immer gleich ein Rückfeuer und da kommen Sprüche, da träume ich nicht einmal von.

Verstehe mich nicht falsch. Kritik an Destiny ist pauschal nichts schlimmes und auch sehr angebracht in vielerlei Hinsicht. Es kann aber auch nicht sein, dass du jetzt mit dem Finger auf eine bestimmte Gruppe von Leuten zeigst und sagst: Immer wenn jemand Kritik äußert, dann kommen die da und machen auf „Bungie Fanboy“. Das schürt irgendwie gerade das Feuer, welches hier am zündeln ist.

Der zum Teil grundlose Hate hat hier immer noch die Oberhand wie ich finde. Und die Entwicklung mit den Beleidigungen finde ich auch mehr als fragwürdig. Ist man ein so schlechter Mensch, nur weil man eine andere Meinung vertritt, oder falsche Dinge richtig stellt, dass man es verdient beleidigt zu werden?

Kairy90

Ach komm du, Chariot und euer “Bungie ist Awesome“ Crew redet doch jede Kritik nieder, sobald sie nicht euer rosaroten Traumwelt entspricht…
Die Beleidigungen gehen definitiv zu weit, da bin ich bei dir, aber euer permanentes “alles ist so wunderbar positiv und wenn ihr das anders seht, spielt was anderes und heult leise“ gespamme ist einfach nur noch anstrengend ????

Gibt halt genug Leute die nicht zufrieden mit dem Spiel sind und bedenken bezüglich der Änderungen zu Forsaken haben, die können diese auch frei äußern…
Nur weil ihr aktuell Spaß am Spiel habt und die Änderungen alle toll findet, berechtigt euch das nicht, jeden der das anders sieht direkt von der Seit anzulabern und zu versuchen ihn als Schwarzsehr und chronischen Nörglern zu diskreditieren????

#DestinyDefenseForcesucks

Sunface

Mal ehrlich . Leute die Destiny mögen sind absolut in der Minderheit. Und die nagelt ihr jetzt auch noch ans Kreuz weil sie etwas verteidigen das sie mögen. Das hat der Chef ja sauber hinbekommen.

Kairy90

Es geht nicht darum sie dafür zu verurteilen, dass sie Destiny mögen, es geht um das ständige Versuchen andere Meinungen niederzumachen, das nervt halt.
Jeder kann seine Meinung äußer, wenn jmd besorgt über Änderungen ist, oder sie schlicht weg scheiße findet, ist es sein gutes recht, da braucht dann keiner kommen und meinen ihn belehren zu müssen, wenn er die Sachen kacke findet, dann ist das halt so, wenn jmd die Sachen toll findet auch, jedem das seine.

Sunface

Ja gut aber das macht die Anti-Fraktion doch ebenso.

Kairy90

Ja aber die DestinyDefenseForce ist da deutlich mehr auf Krawall aus ????

Die Anti-Fraktion ist zwar schneller am eskalieren und wird extrem ausfallend, aber die Pro Fraktion ist halt auch immer direkt am provozieren sobald einer was gegen Destiny schreibt????

Sunface

Das hört sich nach Palästina an. Und die Lösung ist wahrscheinlich etwas mehr Verständnis von beiden Seiten. Aber gut das wäre ja langweilig…. 😉

Sleeping-Ex

Es gibt halt immer Imperium und Rebellen. 😉

Kairy90

Die Stimmung ist halt grad echt sehr angespannt und droht zu explodieren, wenn dann da permanent Leute mit Feuerzeugen an der Lunte rumspielen, so wies gewissen Leute der DestinyDefenseForce hier tun, dann artet das halt bald noch mehr aus ????

Sollte vllt mal mit meinen Kameraden der DestinyDefenseForce beim nächsten gemeinsamen zocken quatschen, dass sie etwas entspannter sein sollen ????

KingJohnny

Ich glaube da tuen sich beide Parteien nichts.
Beruht immer alles auf Gegenseitigkeit.

Mal sind es mehr Pro und mal mehr Leute von contra

Julius Keusch

Allein der Anfang deines Kommentares macht es schon schwierig: Gerd ist nicht deiner Meinung, also MUSS er ja offenbar die böse Gegenseite tolerieren.

Das ist Blödsinn.

DerFrek

Häh? Das habe ich weder geschrieben, noch steckt das so hinter meiner Aussage.

Ich bin auch nicht grundsätzlich gegen seine Meinung. Vielmehr habe ich mich auf einen speziellen Absatz seines Kommentares bezogen.

Für mein Empfinden hat er mit dem Kommentar nämlich klar Stellung bezogen wie er es sieht und das grenzt dabei schon irgendwie Leute ein.

Ich sehe die Gefahr, dass jemand das als Freibrief sieht hier mit dem Mist weiter zu machen, denn scheinbar sieht der Autor das ja genauso. Das ist zumindest mein Empfinden.

Ich will Gerd hier nicht als Buhmann darstellen. Das wäre in vielerlei Hinsicht falsch und fehl am Platze.

Chris Brunner

„Für mein Empfinden hat er mit dem Kommentar nämlich klar Stellung bezogen wie er es sieht und das grenzt dabei schon irgendwie Leute ein.“

Sag mal du raffst schon irgendwo was du schreibst oder? ^^
Er hat nen Meinungs-Artikel gemacht und dann in dem Kommentar klar Stellung bezogen und zwar gegenüber den Leuten die negative Meinung nicht mehr akzeptieren. Er sagt, dass man seine Meinung gerne Vertreten kann aber ihn wie jemand von der Bild hinzustellen weil er seine Meinung sagt in einem verdammten Meinungs-Artikel grenzt echt an Beleidigung. Da kann man noch so oft davor schreiben „ist nicht böse gemeint ABER……“ oder „nicht falsch verstehen ABER…….“. Man kann auch persönlich werden ohne direkt beleidigend zu werden und das wurden Leute hier in letzter Zeit ganz gerne gegenüber dem Magazin sobald man mal etwas negativer wurde.

Er hat aber nie in dem Sinne Stellung bezogen, dass die positive Meinung/Kritik zu Destiny hier nicht erwünscht sei. Im Gegenteil. Wenn sich ein Chefredakteur gegen einen solch geistlosen und angreifenden Kommentar verteidigt, dann ist das kein Freibrief für Meinungsunterdrücker, erst recht wenn er genau diese überhaupt erst in die Kritik stellt. Klar ging es jetzt mehr um die auf der Destiny-Pro Fraktion, aber auch nur weil dieser Kommentar aus der Richtung kam.
Ich wurde auch schon mal von Gerd gebremst und musste mir anhören das ich nicht zu negativ eingestellt sein soll und deswegen auf positive Meinungen mit so viel Angriff gehen soll.

DerFrek

Warum so forsch? Das ist doch genau das wovon ich rede. „Du raffst schon was du da schreibst?“

Die „Destiny-Pro-Fraktion“ wenn ich sowas schon wieder lese… Warum muss hier alles in 2 Lager unterteilt sein?

Und wenn ich sage für mein Empfinden ist das so, dann ist das genauso legitim wie der Meinungsartikel von Gerd. Ich denke du weißt nicht was hier so teilweise abgeht, aber es kommt in letzter Zeit öfter vor, dass hier irgendwelche Typen sich scheinbar Accounts anlegen um Leute wirklich hart zu beleidigen und so 20 Minuten später ist der Kommentar dann gelöscht oder wurde entfernt. Witzigerweise passiert das aber auch nur bei den Leuten die nicht mit dem Strom schwimmen und nur haten, sondern auch bei Leuten die faktisch sachliche Kommentare abgegeben, die aber irgendwelche Hate-Kommentare revidieren. Was soll das also?

Zu deiner Aussage bezüglich des Kommentare von Bigflash: Natürlich ist es Gerd gutes Recht sich dazu zu äußern, wenn das Magazin angegriffen wird. Dazu stellt er ihn aber auch gleich in eine Ecke mit anderen Leuten, die scheinbar alle angreifen die gegen Destiny sind und „das zarte Pflänzchen beschützen“. Da frage ich mich warum?

Sleeping-Ex

„…dass hier irgendwelche Typen sich scheinbar Accounts anlegen um Leute wirklich hart zu beleidigen…“

Oh Oh Oh: DickeNerdsFarmenKatalysatoren! 😀

DerFrek

Ach der war klasse 🙂

Sleeping-Ex

Weltklasse!

Chris Brunner

„Warum so forsch?“
Weil du kein Verständnis für die sehr natürliche Schutzhaltung aufbringst die Gerd vertritt. Wo hinterfragst du den sehr angriffslustigen Kommentar von flash in der Form wie er ihn geschrieben hat? Da ist das „forsche“ ja ok.

„Die „Destiny-Pro-Fraktion“ wenn ich sowas schon wieder lese… Warum muss hier alles in 2 Lager unterteilt sein?“
Wenn du sowas liest dann was? Da bist du jetzt nicht forsch oder was? ^^
Ich nenne es so um einer Gruppe von Menschen eine klare Bezeichnung zu geben weil es nun mal so ist, dass sich das hier recht spezifisch in 2 Lager aufteilt. Es dient der klaren Aufteilung 2 verschiedener Gruppen von Menschen, die unterschiedliche Meinungen haben. Ich finde das angenehmer zu lesen und zu schreiben als „Die Leute die Sache X und Y bei Destiny mit der Ansicht z betrachten.“ . Ich komme nicht davon weg am Ende Leute in 2 Lager aufzuteilen weil sich schlichtweg in 2 Lager aufgeteilt sind. Hier sind nur 2 Meinungen sehr gängig und um diese Leute dreht es sich halt einfach.

„Ich denke du weißt nicht was hier so teilweise abgeht, aber es kommt in letzter Zeit öfter vor, dass hier irgendwelche Typen sich scheinbar Accounts anlegen um Leute wirklich hart zu beleidigen und so 20 Minuten später ist der Kommentar dann gelöscht oder wurde entfernt. “
Stell dir vor, ich bin hier seit 2014 unterwegs. Was hier so teilweise abgeht, geht schon seit Jahren ab und trifft nicht nur euch. Ich bekomme auch immer wieder Fake Accounts hier rein die teilweise beleidigen oder nur trollen. Vor 2 Monaten hat einer Angefangen unter meine Kommentare mit einem Account zu schreiben, der den selben Namen hat wie ich. Andere Erstellen extra 2. Accounts um sich selber nochmal in der eigenen Aussage zu bestätigen und so zu tun als stünden andere hinter den eigenen Aussagen, was für mangelnden Glauben in die eigene Meinung spricht.

„Witzigerweise passiert das aber auch nur bei den Leuten die nicht mit dem Strom schwimmen und nur haten, sondern auch bei Leuten die faktisch sachliche Kommentare abgegeben, die aber irgendwelche Hate-Kommentare revidieren. Was soll das also?“
Ich geh mal davon aus, dass du sagen wolltest, dass es beiden Parteien so geht, die die Sachlich Kommentieren und die die unverhältnismäßige Aussagen tätigen. Nur Hater gibt es außerdem nicht. Es gibt auch die Leute, die ums verrecken ihr Game verteidigen und sachliche Kritik mit dem Standardspruch „Wenn’s dir nicht passt spiel was anderes“ ankommen. Die gehen mir genauso auf den Sack wie sinnlose Hater sie bringen nämlich alle samt nur Probleme hier rein. Das sind alles Leute, die andere Meinung nicht akzeptieren und 0 sachliche Argumente einbringen. Warum es diese Fake Accounts gibt? Keine Ahnung, das sind vermutlich die selben Kleinkinder, die in ihrem Leben unzufrieden sind und die Anonymität des Internets ausnutzen.

„Dazu stellt er ihn aber auch gleich in eine Ecke mit anderen Leuten, die scheinbar alle angreifen die gegen Destiny sind und „das zarte Pflänzchen beschützen“. Da frage ich mich warum?“
Naja, weil Flash mit seiner Aussage genau das getan hat. Eine eigene Meinung damit abgetan, dass man sich hier ja immer mehr in Richtung Bild entwickeln würde. Ich denke er hat sich da einfach falsch und unglücklich ausgedrückt, aber trotzdem ist das genau die mangelnde Toleranz gegenüber Kritik und Vergleichen, die du genauso hier anprangerst. Er hat in seiner Aussage auch irgendwo gezeigt, dass er nicht verstanden hat worum es dem Autor in dem Artikel ging. Man tut so als wenn man hier die Wertigkeit der Spiele vergleichen wollte, dabei ging es viel mehr um den Entwicklungsprozess und was bei Destiny schon lange schief läuft. Den Artikel kann man eigentlich auf diese Passage runter brechen:
„Eine Scheibe abschneiden, bitte: Auch wenn sich Warframe und Destiny schwer vergleichen lassen: Gameplay und Produktionswerte unterscheiden sich, wünscht man sich als Spieler doch mehr Wille zur Innovation bei Destiny. Warframe zeigt, wie man immer wieder auch mit kleinen Mitteln große Erfolge erzielen kann. Man kommt ins Schwärmen, was Destiny für ein Spiel sein könnte, bei dem tollen Grund-Gameplay und all den Ressourcen, die Bungie besitzt.“

Es geht mehr um den Wunsch, dass Destiny zu dem werden soll was es sein könnte. Man zeigt da doch, dass man den Wert des Spiels anerkennt und ihm sogar noch mehr erfolg zusprechen will und sich mehr wünscht als das was grade draus geworden ist. Und dann stellt man einen dafür auch noch mit der Bild gleich. Das kommt für mich den Leuten, die ihr Pflänzchen beschützen wollen schon sehr nahe, auch wenn Flash hier das ganze vielleicht gar nicht so gemeint hat.

Gerd Schuhmann

Wenn jemand beleidigt -> Meldet die Posts. Sie werden dann gelöscht. Dafür ist das System da.

Auch „Destiny-Hater“ gehen oft zu weit und nerven. Das stimmt. Das ist auch nicht nur bei Destiny so, das ist auch bei Bless ganz schlimm.

Wir schreiten da auch ein und löschen Postings, wenn jemand es übertreibt. Ich hab da auch mehrere rausgeworfen, die nur noch Stunk machen wollten, als es wirklich schlimm war – im November.

Versucht wirklich über die Sachen zu reden, die ein anderer sagt, und nicht über die Person dahinter. Dann passiert sowas auch nicht.

Sunface

Ganz ehrlich. Das fühlt sich an als ob der Chef persönlich den Leuten die Destiny noch mögen den Mund verbietet. Das finde ich echt traurig.
Sieh es doch mal so: Es gibt Leute wie mich die Destiny erst mit Teil 2 kennengelernt haben. Und ich bin dem Spiel einfach verfallen ich finde es super. Ich bin halt auch nicht so arg enttäuscht über Dinge die anders sind oder fehlten und nun wieder gebracht werden. Für mich ist das alles neu. Und gut. Aber seit Release sind die Kommentare unter jedem Artikel einfach so krass negativ. Das fing ja schon damit an das wir PC Spieler von außen zusehen mussten wie die Konsoleros das Spiel das wir so gern spielen wollten einfach komplett niedergemacht haben bis die Zeit endlich um war das auch wir spielen durften.
Am Anfang waren sogar noch Leute hier die echt positiv Stimmung für Destiny gemacht haben. Wie Ace. Von Ace habe ich schon ewig nichts mehr gelesen. Der hat halt entweder auch die Lust an Destiny verloren oder es ist ihm einfach zu blöd hier noch zu kommentieren weil jegliches positives Feedback einfach niedergemacht wird. Man kann hier eigentlich nur Props sammeln wenn man besonders kreativ auf Destiny rumhackt.

Ihr seid nicht die Bild was mir aber auffällt, eure Headlines sind deutlich mehr „catchy“ und provokativer als früher. Das muss ja gar nichts schlechtes sein. Wahrscheinlich ist das sogar in der Journalistenbranche hoch angesehen etwas so zu schreiben das es die Leute sofort in den Artikel lockt und an den Haken zieht. Da kann man dann wahrscheinlich nur gratulieren.

Ich bleibe bei Destiny. Auch wenn ich alles was DE macht echt cool finde. Habe Warframe auch etwas gespielt aber der Funke ist irgendwie nicht so recht übergesprungen. Was bei Destiny der Fall war. Ich weiss viele finde ich sollte mich deshalb schlecht fühlen. Ist aber nicht so. Ich fühle mich wie immer, extrem gut. 🙂

Chris Brunner

Das Problem ist doch irgendwo, dass die Leute keine Ansprüche mehr haben und sowas als gut betiteln. Da ist teilweise aber die gesamte Industrie mit dran schuld. Die Qualität der Spiele nimmt ab wenn es um Gameplay geht, bombastische Inszenierungen und tolle Grafik verschleiern dies perfekt und lassen uns gerne vergessen, dass wir grade z.B. in einem Fifa das selbe haben wie letztes Jahr nur halt mit besserer Grafik und minimal besserem Gameplay (wobei selbst der Punkt unter Fifa Spielern umstritten ist). Vielleicht hat sich aber auch das Konsumverhalten bei den Usern verändert. Ich mein schließlich ist man bereit dafür auch zu zahlen und dann auch noch für Lootboxen ingame auch nochmal. Die Leute können doch heutzutage einfach nicht ihrer eigenen Meinung auch mal wirklich treu bleiben und ein Game nicht kaufen bevor es auf dem Markt ist, nachdem sie der Vorgänger enttäuscht hat.

Ein Stück weit kann ich da positive Meinung nur schwer akzeptieren, liegt vielleicht an meiner Erfahrung mit Spielen und ich nicht kapiere wie man so tun kann, als wenn Bungie hier die Mega Programmierarbeit abliefert, obwohl sie eigentlich zu 50% Recyceln. Ich glaube so manch einer wäre schockiert wenn ihm klar werden würde, wie oft man jetzt schon ein und das selbe Waffendesign bei X Waffengattungen nimmt und einfach nur den Grundshader ändert. Wie oft man einfach wieder die selben Rüstungen verwendet und wie viel aus dem Game wie ein Re-Make aus D1 wirkt oder sogar eines ist.

Klar bist du erst mit D2 eingestiegen, aber deshalb solltest doch eher du dich mal in die Lage eines Magazines versetzen, das seit Jahr 1 D1 dabei ist. Stell dir mal vor ein Studio bringt seit Jahren die selbe Informationspolitik, nimmt uns mit der Zeit Inhalte weg, um sie uns X mal als „neu“ zu verkaufen, das vieles schön redet anstatt zu Fehlern zu stehen, bei dem ein Everversum zu sehr in den Fokus gerückt ist und und und..
.
Und ein Spiel dafür loben, dass es langsam Stück für Stück die Dinge einführt, die jeder schon seit Jahren will und die schon mit dem Start hätte mit dabei sein sollen? Dass man zuerst Inhalte heraus schneidet und dann wieder einführt obwohl klar war, dass die Leute sowas wollen? Dafür kann ich nicht hingehen und sagen „gut gemacht Bungie“. Das ist als würde ich bei mir im Lager was schrotten es dann reparieren und dann vollen ernstes erwarten, dass man mir auf die Schulter klopft und mir sagt wie toll ich bin.

Gerd Schuhmann

Es kann jeder Artikel kritisieren und seine Meinung sagen. Das war noch nie ein Problem und das wird auch nie ein Problem sein.

Was nervt ist: Die Kritik richtet sich nicht gegen eine Artikel oder einen Kommentar, sondern gegen die Person oder die Seite dahinter.

Das will ich nicht.

Jeder kann unter den Artikel schreiben: „Ich sehe das anders. Ich sehe das so!“ Alles okay.

Das Problem ist: „Ich sehe das anders. Und jeder, der das nicht so sieht wie ich, ist ein Idiot/Troll/gekauft/will nur Stress machen.“

Oder, wenn’s gegen Autoren geht: „Ihr macht das nur, um Clicks mit Hate zu generieren“/“Bild-Zeitung“/“Stimmungs-Mache“/“Hetze.“

Das nervt mich extrem. Das geht auch den anderen Autoren so. Und es geht auch den Lesern so, wenn sie einen Kommentar machen und jemand schreibt ihnen direkt: „Du bist doof. So und so ist das richtig.“

Kommentare bitte zur Sache – nicht zur Person hinter dem Kommentar. Das macht jede Diskussion toxisch.

Sunface

War das nun auf meinen Kommentar bezogen oder generell zur Sache? Genauer, findest du das ich mit meinem Kommentar nicht den Inhalt deines Kommentares sondern deine Person treffen wollte? Finde ich selber nämlich nicht.

Es ist aber oft einfach schwer möglich den Verfasser in einer Antwort nicht einzuschliessen. Denn von diesem kommt ja der Stein des Anstoßes

Gerd Schuhmann

Das war generell zur Sache.

Wenn die Diskussionen hitzig werden, heißt es eben nicht: „Das sehe ich anders. Ich sehe das so.“ Sondern die Kommentare richten sich dann mehr gegen den anderen als gegen das, was er sagt.

Immer dann kommt es zu Problemen.

Sunface

Ja das ist ja flächendeckend im ganzen Internet so. Man glaubt immer das war früher nicht aber das ist falsch. Das war früher auch so nur hat man da eben nicht die Möglichkeit gehabt Missgunst so einfach zu verbreiten ohne das die Quelle offen ist. Aber zu Hause geflucht haben die Leute auch damals.

KingJohnny

Ich bin auch immer noch absoluter Destiny Fan, obwohl ich seit Destiny1 Tag 1 dabei bin.
Ich hab 1930 Spielstunden in D1 und 502 Stunden in D2.
Ich spiele es jede Woche wieder.

Ich schreibe hier auch meistens positives, wenn auch manchmal etwas negativ auf sinnlose Entscheidung seitens bungie.

Du bist hier nicht alleine

Frenzy

In einem Artikel über ein Warframe Update 22 mal Destiny schlecht machen schafft nicht jeder ….

Auch ständig Behauptungen wie „Fans sagen Warframe ist das bessere Destiny“
“ Fans wünschen sich seit 2 Jahren Raumschlachten aber bungie will nicht“
usw. find ich halt schon komisch ….

Destiny 2 ist nicht perfekt aber ein schlechtes Spiel ist es auch nicht …

Framer

Warframe ist doch mittlerweile eh das bessere Destiny! Schon beachtlich wie sich ein anfangs eher kleines F2P-Game entwickelt hat.

Dat Tool

Weltraumschlachten brauche ich nicht!
Die sollen zusehen das Forsaken der kracher wird!

Ballbesitztoni

Bungie ähnelt wirklich stark dem heutigen DFB. Langsam, behäbig und selbstzufrieden.

Alzucard

Ich würds eher mit blizzard vergleichen. Obwohl die noch weniger Innovation bringen.

MrTriggahigga

Small Indie Company btw 😀

WooTheHoo

Wenn ich mich recht entsinne, war doch Halo Reach ebenfalls von Bungie. Dort gab es bereits kleine Raumschlachten zur Abwechslung. Mir ist bewusst, dass seit damals sicherlich viel umstrukturiert wurde, Mitarbeiter kamen und gingen. Aber ist denn vom damaligen Code nichts mehr erhalten? Ich spiele Destiny seit der Beta und hätte schon immer gerne Space Fights mit unseren schicken Schiffen gesehen. Und ich dachte auch lange, dass dieses Feature mit D2 eingeführt würde. Aber Pustekuchen. Naja, vielleicht ja in Teil 3. Wäre doch cool, wenn es Strikes oder Raids gäbe, wo man zwischendurch herum fliegen und Abwehrstellungen ausschalten müsste oder so. Das hab ich mir in D1 schon gewünscht, als ich zum ersten Mal die Erwachten-Zwischensequenz zu sehen bekam. Das ganze hätte, in meinen Augen, Riesenpotential.

vanillapaul

Von dem Code dürfen sie höchst wahrscheinlich nichts mehr benutzen. Microsoft hat die Rechte an Halo.
Bungie ist auch nicht mehr das Bungie von damals. So gut wie alle wichtigen Leute sind bei Microsoft bzw. 343i geblieben.

KingJohnny

Der Meinung bin ich auch.

Das heutige Bungie hat mit Halo nichts mehr zu tun.

KingJohnny

So kleine Sequenzen wären schon sehr geil.

Wobei die „Panzer“ Sequenzen schon stark na Halo erinnert haben.

Gorm

Okay, man kann nahtlos von einem Planeten starten und im All dann ein feindliches Schiff angreifen. Und dann? Was sonst noch? Kann man wieder auf dem Planeten landen? Auf einem anderen? Kann man im All umher düsen und irgendwelche aufgaben erledigen, Mining betreiben oder irgendetwas anderes machen außer aus dem eigenen Schiff springen und an deck des zu kapernden gehen?

Nicht falsch verstehen, ich finde es beachtlich was die aus Warframe gemacht haben, und das alles Kostenlos. Aber für mich klingt das nach etwas spaß für das eine oder andere mal, mehr aber auch nicht.

rokko loparo

R.I.P Destiny2

Real123

Ka was die komplett irreführende Headline soll.
Ich kenne keinen einzigen Destinyspieler der „Raumschlachten“ will. Das wären alles Entwicklungsressourcen die man auch in das richtige Gameplay stecken könnte.
Spiele wie The old Republic haben da schon hunderte von Entwicklungsstunden verschwendet um Gameplayelemente ins spiel zu bauen, die keiner wirklich braucht und auch keinen Mehrwert für das Spiel bringen.
Die Spieler würden Bungie lynchen wenn die auf einmal auf die Idee kommen würden so einen Blödsinn ins Game zu bauen.

Bei Destiny 1 gabs es schon Sparrowrennen… die waren ganz lustig nicht mehr und nicht weniger. Content an anderen Stellen wäre deutlich wertvoller.

Gerd Schuhmann

Housing und Schlachten mit den Schiffen und Sparrow-Racing waren die 2 großen „Sonder-Wünsche“ der Community in Destiny 1 vor 4 Jahren.

Das siehst du auch daran, dass wir ein VIDEO eingebettet haben, wo der PR-Chef darauf reagiert, weil es ein großes Thema war. Wenn du sagst: „Irreführende Headline“ -> Da ist doch direkt der Beweis, dass es so war – aus Bungies Mund.

https://youtu.be/MeDKkmElNX
Sparrow-Racing haben sie übrigens nach 1 Jahr gebracht. Das war die Zeit, als Destiny ein Hobby werden sollte und man für sowas offen war. Was meinst du denn, warum sie das gemacht haben? 🙂

Ich find’s okay, wenn du sagst: „Ich sehe das anders.“ Aber dieses „kein einziger Destiny-Fan“ -> Das ist definitiv nicht so. Space-Battles waren derselbe Wunsch wie Sparrow-Racing damals. Das eine kam, das andere nicht.

Mittlerweile sind die Leute vielleicht eher desillusioniert und wollen nur mehr Content, aber über Jahre war es ein Wunsch bei Destiny, das Spiel so zu erweitern und eine lebendige Welt daraus zu machen.

Darum geht’s ja in dem Artikel: Warframe macht sowas und geht Risiken ein. Destiny nicht.

KingJohnny

Das stimmt, ich habe die Diskussionen darüber damals auch mitbekommen.

Der Wunsch über Raumschlachten kam eigentlich immer wieder auf zu D1 Zeiten.

Seit D2 eher weniger.

Ich persönlich würde mir die SRL zurück wünschen aber in einer permanenten Form. Mit nem extra Reiter zur Alternative zum PVP und PVE

Gerd Schuhmann

Seit 2016 sind die Wünsche der Destiny-Community bescheiden geworden und laufen mehr oder weniger auf: „Gebt uns endlich mal wieder was Sinnvolles zu tun“ hinaus. Das ist ja ein Teil des Problems.

Ich weiß noch, dass 2014/2015 die Stimmung noch wesentlich eher war: Hoffentlich nutzt Bungie diese Welt und erzählt uns mehr darin und macht das zu einem Abenteuer. Mittlerweile sind wir eher bei „Hoffentlich wird’s noch mal so gut wie mit TTK.“

So hatten sich ja auch viele vor Release noch Destiny vorgestellt – mit mehr Adventure/RPG-Elementen.

KingJohnny

Naja für mich, einen Halo Veteranen, hat Destiny mit Release alle meine Erwartungen erfüllt.
Eine riesige Welt mit MMO elenden und das als Ego-Shooter.

Destiny war um einiges besser als Halo 4 und hat dazu noch Star Wars Elemente mit eingebunden.

Für mich das beste Star Wars/Halo/MMO als Ego Shooter.
Alle Erwartungen übertroffen.

Leute die vorher schon einmal MMO gespielt haben sehen das wahrscheinlich anders.
Aber ich komme halt aus dem Shooter Genre.

Der Vagabund

Ähm dann kennst du jetzt einen weil ich wünsche mir schon Raumschlachten in Destiny.

Sleeping-Ex

Ich auch. Jetzt kennt er schon zwei. 😀

Mars4tw

Raumschlachten in Destiny? Wer träumt den von sowas? Die sollen ihre Energie in andere Dinge stecken.

Wenn ich Raumschlachten möchte spiele ich andere Spiele.

#stayaway

Koronus

Nun es ist leider wie mit der Musik. Man ist mittlerweile so groß, dass man sich kaum mehr was trauen kann oder will weil so viel Geld auf dem Spiel steht und man deshalb lieber Standardschema macht um ja nicht den damit vertrauten Stammkunden zu vergraulen und man so einen Haufen Geld verliert. Das Problem ist, dass sich so alles gleich anhört und anfühlt.

Herr Kapitän

Und da ist es wieder mein schlechtes Gewissen das ich Warframe bisher nie gespielt habe. Ich finde das echt gut aber ich bin ehrlich. Ich wünsche mir das für Destiny. Die einfache Item Farmerei ohne gescheites PvP, Raids und First Person holt mich schlichtweg nicht ab. Auch wenn ich das spiel wirklich gut gemacht und schön vom Design her finde. Wenn ich mit den Dingen nicht auch was ordentliches anstellen kann sondern farme um des Farmens Willen dann spricht mich das nicht an. Ist auch der Grund warum ich Diablo/PoE usw nicht mag.

Das bitte in Destiny. Super.

Bermuda

Aber Raids und PVP gibt es in Warframe!? Nur First Person nicht…also 2/3 deiner Punkte die dich abhalten sind vorhanden. Los komm auf die helle Seite der Macht. ????

Herr Kapitän

😉 Mal schauen. Wird mir momentan etwas zu viel. Ich lasse schon WoW aus um mehr Zeit für Destiny zu haben.

Bermuda

Mir geht es so mit ESO, aber WOW kann man bald auch wieder anwerfen 🙂 Und Destiny hoffentlich auch 😉

Peacebob

Es ist kein „farmen um des Farmens Willen“!
In anderen Spielen mag das zutreffen, bei Warframe ist es anders.
Das merkt man schon daran das neue Waffen oder Warframes nicht mal besser sind als die bisherigen im Spiel.
Warum sollte man also neue Waffen oder Frames überhaupt farmen?
Weil sie etwas anders aussehen? Und etwas andere Stats habnen? Vielleicht… aber bei Warframe ist es eher so das jede Waffe sich wirklich etwas anders spielt und jeder Warframe den Spielstiel vollkommen umkrempelt.

So wird Warframe nie langweilig ohne Spieler über eine Itemspiralen oder neue Level-Caps zum Farmen/Spielen gengeln zu müssen.

Auf diese Weise hat man als Warframe-Spieler Freiheit und Motivation gleichermaßen. Traurig wie das in anderen MMOs geregelt wird.

Philipp

Hallo, ich spiele auch hin und wieder Warframe. Hab damals ein paar Raids gemacht, Eidolon gejagt und mache ab und an noch die Dailys. Ich habe eigentlich fast alles erfarmt oder ertauscht (das Feature ist super, ohne einen Cent auszugeben Plat zu erwirtschaften macht spass) aber irgendwie stellte ich mir schnell die Frage: wofür?
Wofür brauche ich meine Primemods, Riven und co? Man schafft fast alles ohne das spezielle Zeug. Benutz ich halt Inaros mit einem Dolch auf Lvl. 100 und alles ist one-hit. Es fehlt irgendwie an Anspruch. Oder muss ich erst 2 Stunden im Überleben gähnen bis ich mein gutes Gear brauche?
Also den Vorwurf „farmen um des farmens Willen“ muss sich Warframe, meiner Meinung nach, gefallen lassen.

Peacebob

Die Antwort muss wohl jeder für sich selbst beantworten.
Ich bin in anderen Games deutlich schwerer zum Farmen zu motivieren als in Warframe. Zudem finde ich das der Loot einem deutlich mehr zurück gibt als anderswo.
Aber das ist alles subjektiv…

Ich bin aber auch der Meinung das neben den Endlosmissionen noch ein paar wirkliche Herausforderungen für fortgeschrittene Spieler ganz geil wären…

Herr Kapitän

Ich weiss es nicht. Eigentlich wollte ich nicht noch einen solchen Zeitfresser zocken 🙂

Peacebob

Nun ja Zeitfresser stimmt nicht ganz. Es gibt in Warframe wie gesagt keine Itemspirale wie in anderen MMOs.
Man muss zwar Zeit investieren um erst mal ein gewissen Rang zu erreichen, Mods droppen und ein paar gute Waffen/ Warframes hochspielen. So weit so Oldshool.

Ist man aber erst mal im Endgame angekommen, ändert sich die Motivation des spielens.
Anders als in gängigen MMOs, wo entweder ständig neues Gear eingeführt wird das besser ist als das bisherige oder einfach das LV-Cap oder vergleichbares erhöht wird, bietet der neue Content in Warframe lediglich neue Möglichkeiten.

So ist das Endgame-Ziel für viele das erpielen neuer Möglichkeiten in Warframe „abzugehen“, natürlich die epische Story weiter zu verfolgen, Fashon-Frame oder andere Ziele die man sich selber setzt.

So habe ich z.B. auch schon mal 1 Jahr Warframe pausiert (ist schon länger her) und als ich nach einigen Updates wieder mal angefangen habe, war ich noch immer da wo ich aufgehört hatte: im Endgame.
Ich hätte auch noch länger pausieren können das Ergebnis wäre das selbe gewesen.

Das ist einer der größten Vorteile von Warframe. Du spielst es weil du es spielen willst und nicht weil dich die Entwickler indirekt dazu nötigen um den Anschluss nicht zu verlieren oder Ähnliches.

Es ist ein Spiel mit dem man alt werden kann ohne sich dafür anstrengen zu müssen.
Hat man sich erst mal durch den etwas zähen Anfang gewurschtelt, wird man mit einem der besten Spiele unserer Zeit belohnt. Fallst du Hilfe brauchst und am PC spielst kannst du mich gerne adden…

Herr Kapitän

Also ich finde auf jeden Fall super gut wieviel Mühe du dir gegeben hast. Danke dafür. Aber mit MHW und Destiny bin ich einfach ausgelastet. Und auch wenn es schwer zu glauben ist aber mir macht Destiny Spaß. Und dann ist da ja auch noch Red Dead Redemption 2 und F76 dieses Jahr. Warframe nimmt mich einfach nicht richtig mit.

Peacebob

Na dann viel Spaß… aber dir entgeht da was.
Warframe hat im späteren Spielverlauf auch noch eine der besten, wenn nicht die beste Story zu bieten, die mir bisher so untergekommen ist. Und ich habe schon viele der Singleplayer-Spiele gespielt von welchen man behautet sie würden durch ihre geniale Sory bestechen… DE hat mich eines besseren belehrt.

Seska Larafey

Okay, der Eisbrecher.. Ich schaue mal wo ich den Client runterladen kann und werde es mal wieder anspielen. Eben gecheckt, mein Account lebt noch

Alzucard

mein warframe account sit auch uralt, aber ich bin kein fan des spiels, weil du im grunde gezwungen bist entweder zu traden oder platin zu kaufen. Das ist ein Punkt der mir an warframe absolut nicht gefällt. Das trading und dieser zwang irgendwie an platin zu kommen. Das spiel ist an sich wirklich gut gemacht und hat auch wirklich tolle systeme, aber der zwang nach platin, den man wirklich nur durch trading mit anderen spielern oder halt durch kaufen bekommt hat mich weggetrieben.

Bermuda

Platin ist völlig optional. Du kannst alles, wirklich alles erspielen…selbst platin kannst du Farmen.natürlich ist platin komfortabler als grind aber das zwang zu nennen ist einfach nicht wahr.

Alzucard

Hast du meien beitrag eigentlich ordentlich gelesen?

ich kann soweit ich weiss 2 warframes haben ohne platin zu investieren. Wenn ich bedenke wie viele es da gibt ist das für mich fast zwang
das selbe bei waffen usw. Btw was verstehst du unter farmen. Das sagteinem so gut wie garnichts.

Bermuda

Ja, habe ich. Deshalb ja meine Antwort. Wie kommst du darauf nur 2 Warframes haben zu können? Du kannst jeden Warframe erspielen -craften- du brauchst nur die blaupausen und Bauteile. Bestimmte Warframes bekommst du sogar per Quests (Chroma, Limbo, Mirage etc. usw.) bei Waffen ist es genau das gleiche…keine Ahnung warum man da Platin ausgeben sollte?Hast du dich mal richtig mit dem Spiel auseinandergesetzt? Schmeiß das Game mal an und frag die Community ob man dir behilflich sein kann. Die helfen da alle ziemlich gern. Mein mmo hat auch einen guten Einsteigerguide, sehr zu empfehlen. LG

Alzucard

Klar kann man das, aber bist du wirklich zu blöd, sorry für die wortwahl, aber ich hatte nen miesen tag, man muss dafür nen anderen löschen sonstz kannste den neuen nicht benutzen.

Bermuda

Alter was stimmt mit dir nicht? Ich habe mich auf 2 Kernaussagen von dir konzentriert die einfach nicht wahr sind. Selbst das mit den Slots hindert dich nur das Spiel zu genießen wenn du vor hast alle Frames zu bekommen, was ich sagen wollte war, dass selbst das nicht nötig ist da du die gesamte Story und alle Missionen auch mit 3 Warframes spielen kannst.Grundspiel völlig kostenlos und kein Platinzwang oder bist du zu…?

Man man man, muss sowas immer im Streit ausarten?

Alzucard

Meine Kernaussage war ja, dass man eben nicht alle warframes bekommen kann. Ohne platin zu benutzen.
Und das hat nichts mit streit zu tun du verstehst einfach nicht was ich schreibe.

Philipp

Ich kann dich ja verstehen, Plat wird gebraucht und sei es alleine um die Waffen/Frage Slots zu bekommen. Ein Tipp an alle: das anfangs Plat komplett in Slots stecken.
Es sei hier angemerkt wie fair dieses System ist.
Ich habe keinen Pfennig reales Geld investiert, nur etwas Zeit und habe jede Menge Slots.
Fast so als würde man bei D2 sei Exodublikate etc. gegen Glanzstaub tasuchen können.
Mir macht das Training sogar Spaß.
Ich würde jedem den amerikanischen Server zum Handeln empfehlen 😉

Bermuda

Deine Kernaussage war es gibt platinzwang wenn man das Spiel spielen will was einfach nicht stimmt. In dem Kontext ist es was anderes. Nein aber jemanden als blöd beschimpfen hat was mit Streit zu tun oder nicht? Ich bin hier jetzt raus, Peace das Internet ist sicher Stolz auf dich ✌️

Alzucard

Wo bitte steht, dass es einen Platinzwang gibt, wenn man das spiel spielen will?
Ich habe gesagt im grunde gibt es einen zwang gitb an Paltin zu kommen. Hey, ich weiß ja nicht was du spielst, aber um das spiel ordentlich zu spielen benötigst du platin. Wie auch imemr du daran kommst, aber das spiel ohne die frame und waffen zu spielen ist witzlos.
Außerdem hast du mir passiv aggressiv zuerst geantwortet und ja ich denke du bist ein vollpfosten.

Bermuda

Ich habe wirklich keine Ahnung was in deiner kognitiven Entwicklung schief gelaufen ist, aber es muss wirklich gewaltig gewesen sein, denn entweder ist mehr als eine Gehirnwindung nicht richtig verknüpft oder die Anzahl deiner Neuronen ist tatsächlich so begrenzt,dass dir nichts anderes übrig bleibt als so ein selbstgefälliges, imbeziles Geschwafel von dir zu geben.

Nochmal: […] aber ich bin kein fan des spiels, weil du im grunde gezwungen bist entweder zu traden oder platin zu kaufen. Das ist ein Punkt der mir an warframe absolut nicht gefällt. Das trading und dieser zwang irgendwie an platin zu kommen […]
(Alzucard 2018)

Merkste was? ne wahrscheinlich nicht…
Ich führe daher nicht weiter aus, worauf ich mich bezogen habe, warum du so unglaublich dermaßen daneben liegst und dich scheinbar deswegen klassischer Projektion bedienst. Denn das scheinst du nicht zu verstehen, geschweige denn verstehen zu können (Zerebrale Funktionsstörung) -aber in einem gebe ich dir Recht, ich bin ein vollpfosten weil ich das hier erst jetzt mache.

#ignore

Alzucard

Bekommen schon, aber eben immer was anderes rausschmeißen. Meiner Meinugn anch kommt man nicht drumrum Platin zu benutzen, wenn man es lange spielen will. Daher mein kritikpunkt an dem ganzen.

Reborn117

Er meint doch offensichtlich die Slots 😉

Bermuda

In dem Fall gilt was Peacebob ausgeführt und Seska angedeutet hat.

Seska Larafey

Kommt drauf an. z.b. habe ich sehr lange in Black Desert „Free2play“ gemacht, ich bin ja Harcore Grinding gewöhnt. Aber irgendwann habe ich den Publisher einen gefallen getan und mir so ein Kostüm gekauft als Danke schön für die ganze Zeit. Das wird wohl in Warframe auch so werden (ich habe eben was gespielt um die steuerung aufzufrischen)

Alzucard

Klar ich hab ja kein Problem damit geld auszugeben, aber 2 warframes ist mir zu wenig. Und, dass ich nur eine gewisse anzahl waffen haben kann genauso

Peacebob

Wenn das Spiel nicht gekauft werden muss wie z.B. bei Destiny muss der Entwickler halt anders an Geld kommen. Oder glaubst du das sich solche Updates von selbst entwickeln?

Ich habe in den letzten Jahren für Warframe bei Rabattaktionen insgesamt vielleicht ein bisschen mehr ausgegeben, wie für einen Vollpreistitel. Dazu habe ich natürlich hin und wieder auch etwas gehandelt aber das mache ich sehr selten.

Dabei hatte ich nie das Gefühl das mir DE Geld abknöpfen wollte.
Im Gegenteil. Ich habe und werde auch in Zukunft gerne Geld in Waframe ausgeben.

Da weiß ich wenigstens das ich hier Entwickler unterstütze, welche beispiellose Arbeit leisten und ein Spiel mit wegweisenden Mechaniken entwickeln. So etwas muss honoriert werden!

Wenn Warframe Schule macht, bekomme ich in Zukunft vielleicht sogar noch mein Fantasy-„Warframe“…

Alzucard

Ich hab ja nichts dagegen entwickler zu unterstützen, aber das ich nur um mehr als so 10 waffen zu benutzen sofort platin ausgeben muss ist für mich ein Modell was ich nciht unterstützen will. Da kann das spiel noch so gut sein.

Peacebob

Wie willst du denn sonst ein F2P-Entwickler unterstützen? Aber ich gebe dir Recht das sich in Warframe nur zahlende Inventar-Messies richtig zuhause fühlen werden.

Ein Waffenslot kostet im Übrigen 0.50€ bei einem 75 auf Plat macht das dann 12 Cent. Warframeslots kosten so zwischen 1€ bzw 25 Cent bei Rabattaktionen. Du hast recht das ist schon eine Zumutung 😉

Dann doch lieber für Destiny für je nach Zeitpunkt zwischen 25 und 60€ zahlen und dann jeden DLC für 20-40€ zusätzlich kaufen… also normalerweise weit über 100€. Wer freiwillig in 1 1/2 Jahren so viel Geld, für ein gelinde gesagt Kontrovers diskutiertes Spiel, ausgibt muss es ja besser wissen…

Alzucard

Woher weißt du, dass ich destiny spiele. Was ich im übrigen nicht tue.

Es geht mir doch überhaupt nciht darum was das alles kostet. Es geht mir darum, dass man diese PLätze NUR mit Platin freischalten kann.

Peacebob

Wie soll man sie denn sonst freischalten können?

Alzucard

Keine Ahnung Mit jedem fortschreiten der story 1 slot dazu. Dann hat mana m ende so 5 mehr. das würde nichst zerstören.

Peacebob

Würde mich auch nicht stören aber man bekommt auch recht häufig Waffen und Warframes geschenkt bei Ingame-Events oder über Twitch oder Streams… die bringen dann auch immer ihren eigen Slot mit. Die Waffe oder den Frame kann man dann verkaufen und die Slots bleiben erhalten.
Aber ich würde mich nie so einschränken lassen… habe inzwischen über 50 Waffen und über 20 Warframes…

v AmNesiA v

Schade, dass Warframe in der 3rd Person Perspektive gespielt wird.
Gäbe es eine Ego Perspektive, dann wäre ich sofort dabei.
Bungie geht mir mit ihrem Verhalten nämlich gehörig gegen den Strich. Dieser Haufen aus Seattle hat nix drauf außer Zahnbelag und gutes Marketing.
Ich verfolge die Warframe Entwicklung schon lange und ja, Bungie sollte sich davon mal eine riesen Scheibe abschneiden. Insbesondere auch, was die Kundenkommunikation angeht. Da folgen den Worten auch Taten.
Dieses ständige „awesome“ Gebrabbel von Bungie ohne substanzielle Änderungen ist echt schlimm.
Habe Destiny jetzt schon seit zwei Wochen nicht mehr angerührt. Da fehlt die Lust komplett. Echt schade, wie Bungie mich dauerhaft enttäuscht hat. 🙁
Aber das mit Warframe sieht echt gut aus. Wünsche allen Warframe Spielern viel Spaß damit!

https://uploads.disquscdn.c

d-whynot

Ich habs seit Tagen deinstalliert und versuche jetzt zum dritten mal, mich in Warframe reinzufuchsen. Mal sehen =)

SP1ELER01

Ja, ist anfangs bisschen schwierig / unübersichtlich, geht aber, braucht halt etwas Zeit.
Habe jetzt 140h und bin begeistert. Was man wissen sollte, was das Spiel einem nicht sagt -> die „Story“ sind die Quests im Codex, diese schaltet man frei, indem man die Brücken auf den einzelnen Planeten öffnet, wenn man sich bis dorthin gearbeitet hat.

d-whynot

Danke, hab schon 3 Einsteiger Videos auf Youtube geöffnet, dieses mal wird es klappen 😉

Peacebob

Ich wünsche dir Glück.
Wenn du(oder jemand anderes hier) auf dem PC spielst, kannst du mich auch adden („Peacebob“ wie hier auch) und ich nehme dich ein bisschen an die Hand. Ich helfe gerne!
Ansonsten such dir nen Clan oder wurschtel dich durch die Wiki oder frag Leute im regionalen Chat aus…

T-Hunter

Bist du PC ler? Bin 2500h Stunden Veteran…

Hardkorny

Ich bezweifle das Warframe als FPS mit diesem extrem schnellen Gameplay ohne Motion-Sickness spielbar wäre.

v AmNesiA v

Joa, kann sein. 😉
Das ist ja so schade daran. Bei Warframe als Ego Version wäre ich sofort am Start. Das Spiel sieht halt echt gut aus. Aber dieses 3rd Person… Darauf kann ich leider gar nicht.

Peacebob

Probieren geht über studieren… ich bin auch eher mit Ego-Shootern groß geworden und nun bin ich schon Jahre lang glücklich mit Warframe und werde immer glücklicher….

RaZZor 89

Bungie bekommt auch solche Sachen sicherlich mit aber geändert wird halt leider nichts. Warum auch immer

Dat Tool

Weil die wissen was du möchtest und Das ist es nicht 😉

Azaras

also ich bin echt super gehypt ich hoffe nur das es nicht nur eine mission in der art gibt denn so ein mission typ wünsch ich mir schon seit es die archwing gibt

mmxstreicher

Naja, ich bin da eher skeptisch. Archwing haben sie bis heute nicht vernünftig hinbekommen, da erwarte ich lieber erstmal einen Fehlschlag hiervon.

BloodReaver

Bungie wüsste ja wie. Bei Halo Reach gabs auch Raumschlachten und ich fand die sogar richtig cool gemacht.

d-whynot

Bungie schafft es mit allergrößter Mühe und Not, den Activision vertraglich zugesicherten Content zu liefern, für irgendwas extra haben die nicht mehr die Kompetenz, oder den Willen.

Schau dir mal die Questreihe der Polaris-Lanze in Warmind als Beispiel an. Da wirst du einfach in eine Vanilla-Story-Mission geschickt, bei der sie am Ende sogar noch zu faul waren, den Cinematic mit Ghaul rauszunehmen.

Meine Theorie ist, dass Bungie seine besten Mitarbeiter entweder verloren hat, oder die schon recht lange an Destiny 3 sitzen.

d1

das fand ich auch mega lächerlich nicht mal das cinematic raus alter.. so peinlich…

Alastor Lakiska Lines

Scheint mir wie eine etwas behebigere Variante der Archwing-Kämpfe zu sein

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

191
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x