Der größte Streamer auf Twitch bezahlt Mädchen, mit ihm Fortnite zu spielen – Ist furchtbar

Der Twitch-Streamer Turner „Tfue“ Tenney ist einer der besten Spieler in Fortnite und der erfolgreichste Streamer auf Twitch. Zur Unterhaltung seines Publikums bezahlt er nun Frauen, um mit ihm Fortnite zu spielen, und treibt seinen Schabernack mit ihnen.

Was macht Tfue da? Tfue (7,77 Mio Follower) sucht nach Möglichkeiten, seinen Zuschauern auch nach zig Monaten Fortnite noch was Neues zu bieten. Seine neueste Idee ist es, über eine Art Online-Escort-Service Spielerinnen zu mieten, die mit ihm gemeinsam Fortnite spielen. Dann treibt er in seinen Twitch-Streams ziemlichen Quatsch mit ihnen und der Chat lacht sich darüber tot, wie die auf seine Eskapaden reagieren.

Es gibt eine Seite, auf der „E-Girls“ ihre Dienste anbieten: Spieler können die mieten, bezahlen eine bestimmte Summe pro Runde und zocken dann mit den Damen gemeinsam.

Tfue machte sich gleich über das Angebot lustig: „Hihi, ich hab noch nie mit einer Frau gesprochen.“

So trollt er sie: In einem Fortnite-Match, bei dem nur noch 2 Spieler übrig waren, kündigt Tfue an „Er habe einen Plan“, um das Match zu gewinnen.

Dann springt er in den Tod und grinst sich einen, wie die Mädchen reagieren, als ihre Chance auf einen Sieg auf dem harten Boden der Realität zerschellt.

Tfue tut dann so, als wäre das ein schlimmes Missgeschick, grinst dabei aber über beide Ohren.

In einem zweiten Match springt Tfue, einer der besten Fortnite-Spieler der Welt, aus einem der neuen Choppa in den Tod und amüsiert sich dann, als die E-Girls ohne ihn recht verwirrt draufgehen. Eine läuft sogar mit 5 HP in den Sturm.

Als die E-Girls merken, dass sie da mit dem größten Streamer der Welt in einem Channel sind, versucht eine von ihnen ihren eigenen Twitch-Kanal zu bewerben. Das scheint ihr selbst etwas peinlich zu sein. Sie wirkt genant, als sie den Namen ihres Streams fallen lässt.

Tfue verzieht das Gesicht und grimassiert ausführlich. Tfues Twitch-Chat lacht sich dabei ins Fäustchen.

E-Girls als Content für den größten Twitch-Streamer

Das steckt dahinter: Tfue hat bei seinem Aufstieg an die Spitze von Twitch fast ausschließlich Fortnite gespielt. So richtig glücklich hat ihn das nicht gemacht. Im September 2019, als er Nr.1 auf Twitch war, sagte er, er sei unglücklich und machte erstmal eine längere Pause.

Im Gegensatz zu seinem Konkurrenten, Ninja, ist Tfue eher E-Sportler als Entertainer. Im Sommer 2019 hatte er versucht, sich für die Fortnite-WM im Solo und Duo zu qualifizieren und dort was zu reißen. Seit das nur so mittelgut geklappt hat und es kaum noch Turniere in Fortnite gibt, scheint ein wenig die Luft raus zu sein.

Im Moment sucht Tfue nach Möglichkeiten, die Zuschauer zu unterhalten und wirkt dabei etwas wild. So hat er Ninja kürzlich zu einem Kampf in Mixed Martials Art herausgefordert.

fortnite tfue egirls titel
Die eGirls sind für Tfue willkommene Abwechslung.

In den letzten Wochen scheint Fortnite dem Twitch-Star etwas langweilig geworden zu sein und er schaut sich auch andere Shooter wie Z1 Battle Royale oder Escape from Tarkov an. Er war war sogar in Destiny 2 unterwegs, um sich dort im PVP rumzutreiben. Die meiste Zeit ist Tfue aber weiter in Fortnite aktiv und sucht dort nach Möglichkeiten, seine Zuschauer zu unterhalten.

Die E-Girls sind für ihn und seinen Chat willkommene Opfer, um mit ihnen Quatsch zu treiben. So hat er sich vor einer Woche schon mit ihnen vergnügt und sich als Ninja ausgegeben.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
vv4k3

@Schuhmann wie arg kribbelt es dich in den Fingern den Idioten nicht in deinen Artikeln zu beleidigen? 😅

langsam nimmt es Ausmaβe an, was der Typ so macht…

Teils Topic:
E-scort finde ich eine super Sache. Finde ich aktiver als alles andere was es bisher gab.
Vielleicht steige ich ja auch ein 🤔 … sobald ich Zeit zum Zocken wieder finde 😡

vv4k3

Top Einstellung 👍

Finde ich richtig gut von dir 🙌

Er hat für mich einfach einen ekelhaften Charakter und seine „Fanbase“ ist dementsprechend auch zum Teil ekelhaft.
Wen spricht er denn an?
12 jährige Jungs?
16 jährige?

Hoffentlich endet das bald mit dem … gibt meiner Meinung nach genug andere Streamer die die gleichen Leute ansprechen wie der hier, aber um längen sozialer unterwegs sind, was ich persönlich sehr wichtig finde.

Scardust

eGirl…. aaaahja. Da denkt man man hat schon alles im Netz gesehen aber man lernt ja nie aus. :whew:
Zur Aktion von „Tfue“rchtbar… naja was soll man sagen. Ich mag ihn nicht und sehe das mit den eGirls auch als grenzwertig an. Und er verhilft denen damit noch zu weiterer Bekanntheit, quasi dann ja Werbung. Was soll man davon halten?

Naja, ich hoffe mal meine Frau bekommt nicht spitz das es sowas wie die eGirls gibt, nicht das sie dann noch Geld von mir will, wenn wir zusammen zocken. 😆

Scardust

Ok hab mir mal deren Seite angesehen… davon abgesehen das es wohl auch männliche e-Girl´s gibt… tja ein Ausschnitt hier, eine provokante mundgeöffnete Pose da… jipp ist ganz klar worauf das abziehlt.

Alitsch

“ wohl auch männliche e-Girl´s gibt“

diese Info hätte den Artikel nicht geschadet 🙂

dann wären wir evtl. bei dem Punkt, es ist bei männlich E-Girls Ok ist (nicht so schlimm) als bei weiblichen E-Girls. 🙂
Aber so kenne Ich unseren Herrn Schuhmann er schreibt gerne solche Artikel, die eine zwingen Gehirnzellen einzuschalten und sich ein bisschen mit der Materie sich zu befassen.

Karnisas

Bin ich eigentlich der einzige der bei den Geschäftspraktiken der Frauen eine Menge Parallelen zur Prostitution sieht?

Ich finds irgendwie sad das einige Frauen sich im Internet darüber abfucken das sie in Sprachpartys etc. angeblich anders behandelt werden (kann nur für mich sprechen) und auf der anderen Seite verkaufen sich dann andere Frauen für Geld als Eskortdamen.
Zumal diese Frauen dann ja scheinbar nichtmal groß im Zocken bewandert zu sein scheinen, demnach ist das nicht wirklich ein „Leidenschaft zum Beruf machen“ m.M.n..

Diese Seite und das Angebot wirft auf alle Frauen die einfach nur normal mit anderen Spielen wollen ein Miserables Licht, finds bisher auch ziemlich seltsam das da noch keine Feministin irgendein Krankenhaus zum Protest angezündet hat.

Und tbh ich mag den Thunfisch dude oben im Artikel nich, aber er zeigt ziemlich gut was mit dieser „e-girl“-Seite nicht ganz rund läuft.

lIIIllIIlllIIlII

Aus Neugierde: gibt es bei weibliche Betreuerinnen (nicht Pflegerinnen), die sich mit alten Menschen beschäftigten, damit diese nicht vereinsamen, Brettspiele spielen und auch mal vor die Tür kommen für dich auch Parallelen zu Prostituierten?

Karnisas

Für mich ist der Hintergedanke bei Betreuerinnen und Pflegerinnen ein ganz anderer. Das ist ein Ehrenwerter Beruf wo es am Ende auch fast schon mehr darum geht anderen Menschen zu helfen als Geld zu verdienen. Da Pflegerinnen und Betreuerinnen jetzt nicht gerade das beste Geld verdienen oder den einfachsten Job haben gehört da noch eine riesige Schippe Leidenschaft mit zu, zumal die meisten Menschen welche diese Dienstleistung in Anspruch nehmen auch darauf angewiesen sind.

Bei der Prostitution oder der Vermarktung dieser „e-girls“ stehen allerdings die Weiblichen Attribute und das schnelle und einfache Geld im Vordergrund (zumindest meiner Auffassung nach).

Und am Ende ist glaube ich Online in spielen niemand darauf angewiesen eine Person zu bezahlen damit sie einen begleitet. Denn Online bist du nie allein! 🙂

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten.

Oldboy

Das scheint wohl ein neuer Trend zu sein, so wie SocialEating (finde ich persönlich schräg). Verwerflich finde ich EGirls, Prostituierte oder Eskort Damen nicht. Muss jeder für sich entscheiden, womit er sein Geld verdient und schließlich gibt es auch zahlende Kundschaft. Warum wirft es ein schlechtes Licht auf andere Frauen, welche einfach nur zocken wollen?

lIIIllIIlllIIlII

fast schon mehr darum geht anderen Menschen zu helfen als Geld zu verdienen.

Seit wann denn das? Dann frage ich mich wieso für 90 % der Gesellschaft diese Dienstleitung unerschwinglich sind. Wieso Pflegestationen und Diakonien nie mehr als 30 Min Zeit für Ihre „Kunden“ haben und oft später gekommen und früher gegangen wird – aber die volle Zeit abgerechnet wird. Wieso der Markt fast ausschließlich mit ausländischen Arbeitskräften bedient wird, welche nach Schätzungen zu 90 % schwarz arbeiten. Wenn es eigentlich fast eher um Hilfe und nicht ums Geld geht? Es ist eine rhetorische Frage.

Bei […] „e-girls“ stehen allerdings die Weiblichen Attribute und das schnelle und einfache Geld im Vordergrund (zumindest meiner Auffassung nach).

Wenn es in der Betreuung nicht um das Geschlecht geht, wie kommt es dann, dass in der häuslichen Pflege 70 %, in der ambulanten Pflege 88 % und in Pflegeheimen 85% Frauen arbeiten? Bestimmt alles nur ein Zufall.

Und am Ende ist glaube ich Online in spielen niemand darauf angewiesen eine Person zu bezahlen damit sie einen begleitet.

Niemand ist ein ziemlich starkes Wort, wenn man von dem Leben anderer keine Ahnung hat. Ich nehme jetzt einfach mal mich als Beispiel. Ich bin ein auf verschiedenen Ebenen behinderter Autist. Kontakte knüpfen und aufrecht erhalten sind für mich ganz andere Dinge, als es für andere Menschen sein könnte. Die Anwesenheit von anderen Menschen hat nichts mit alleine oder einsam zu tun. Andernfalls wären Menschen in der Metropole nie einsam und verlassen – aber genau das Gegenteil ist der Fall, sagt zumindest das Berlin-Institut. Zur sozialen Erfüllung gehört eben noch ein bisschen mehr als die pure „Anwesenheit“.

Ich würde jetzt zwar auch keine Escort, ob digital oder physisch buchen – aber nur weil mir das Interesse fehlt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es durchaus Menschen gibt, die einen hohen Leidensdruck in ihrer Isolation empfinden – wodurch auch immer diese Verursacht wird.

Es mag das zugrunde liegende Problem nicht lösen, aber es kann durchaus die Symptome lindern und Bedürfnisse erfüllen.

Daher ist es mir nicht ganz klar, warum Betreuer für Brettspiele „Helfer“ sind aber Begleiter für Online-Games Prostituierte. Und zwar ganz einfach und kalt verallgemeinert. Wer wie wo und was hängt ja immer noch von der persönlichen Ausgestaltung ab und nicht von dem Service als solchen.

Daher fällt es mir sehr schwer deinen Standpunkt zu verstehen.

Alitsch

Findest du es nicht das dein Vergleich nicht gerade passend ist ?
eine bezieht sich auf die Entertainment Welt der andere eher im Bereich Sozial/Grundsicherung.
Lust/Luxus vs. Notwendigkeit
Warum habe geile Schlitten immer 1-2 heiße Mädels auf den Cover und nicht Autisten, 40+ Frauen usw.?
Zu viele Unterschiede es werden wohl kaum 30/35 + Ihre Escort Dienste anbieten. Zielgruppe (eher männliche pubertierende Kinder, und einsame männliche Erwachsen)

Und das Escort Dienst ist nicht gerade mit Game Inhalten verbunden wie Carries, eine schwere Quest absolvieren usw.
Aber Ich werde es nicht gerade mit Prostitution gleich setzen. Aber wie man mit dem gekauften Dienste umgeht kann abwertendes Schatten auf dem Leistungsträger werfen.
Aber wir sind gerade am Anfang der digitalen Zeitalter wer weiß was noch kommt , da ist wahrscheinlich das eine virtuelle Prostitution viel Potenzial haben kann/könnte.

lIIIllIIlllIIlII

Also erstmal habe ich keinen Vergleich gemacht. Ich habe gefragt ob er dort auch Parallelen sieht. Zum anderen hat Betreuung – nicht Pflege – absolut nichts mit Grundsicherung und Notwendigkeit zutun.

Alitsch

Also Ich hatte gehofft das der realer Welt den virtuellen Welt noch lange fern bleibt. (geht zu schnell voran)
Ich kenne einige gute Mädchen Spieler aus der Destiny Zeit, die sogar vielen Jungs/Männer deutlich überlegen waren, und hatte viel Spaß mit Ihnen zu spielen.
Ich finde sowas schadet nur der Spielgemeinschaft. so was fördert nur dieses Klischeehaftes/abwertendes.
Leider sind es beide Seiten die dazu beitragen.

Streamer sind jetzt auch Influencer und tragen eine Verantwortung Ihren Follower gegenüber aber auch gegen über der anderen, (besonders wenn Großteil der Follower zwischen 12-17 sind)
Mann muss viel mehr jetzt darauf achten das man mit seinen Entertainment anderen nicht schadet, für mich ist es eine grau Zone die leicht überschritten werden kann.

Ron The Hedgehog

Nur mal zum Verständnis:

Der Kundenstamm dieser ‚Frauen‘ besteht mit großer Wahrscheinlichkeit aus einsamen Männern, die sich wenige Minuten oder Stunden soziale Normalität wünschen und erkaufen. Diese ‚Mädels‘ reagieren darauf und nutzen es schamlos aus, um sich finanziell zu bereichern.

Ein völlig unwichtiger und uninteressanter, aber gewiefter Ami, der mit Entertaining Geld verdient, bucht solche Frauen und veräppelt sie in einem Spiel [sic!].

Er wird auf einer bekannten deutschen MMO-Seite in den Kommentaren aufs Schärfste angegangen und beleidigt. Niemand verliert ein Wort über die Geschäftspraktik der ‚Mädels‘.

Verdrehte Welt.

Cortyn

Ich sehe das Problem an dieser Geschäftspraktik ehrlich gesagt nicht.
Offenbar gibt es eine große Nachfrage, dass solche Angebote genutzt werden. Und wen jemand gerne dafür zahlt, ist das doch vollkommen okay.

Ron The Hedgehog

Richtig. Und weil die Mädels diese Nachfrage gegen einvernehmliche Bezahlung bedienen, ist es in Ordnung, wenn Tfue sie veräppelt. Schließlich hat er dafür gezahlt. 😉

lIIIllIIlllIIlII

Deine Kritik war aber nicht, dass manche Nutzer sich wie offene Hose verhalten, deine Kritik war, dass es dieses Angebot gibt und darauf bezog sich (so nehme ich an) Cortyn… ähh waren diese Buchstaben nicht mal in einer anderen Reihenfolge?

Alitsch

„dafür zahlt“
diese Aussage in eine oder andere Form höre Ich letzte Zeit zu oft, und mehr in Richtung Rechtfertigung.
Man hat für eine Leistung bezahlt, die nicht näher definiert ist. (kann Ich alles machen was Ich will?)
Ich finde nur schade das diese Redewendung sehr oft nach Leistungsart den Leistungsträger abwertet und neben bei dadurch man sich auch vom Jeder moralischen /sittlichen Grundsätzen befreit fühlt.
Es sind immer die anderen Schuld Ich hab ja nur bezahlt.

Eddy

Hi, in wie fern Veräppeln er die? Mauert er die Frau ein in Fortnite und wirft paar HE´s rein? xD

Bodicore

Einsamkeit hin oder her wenn man für Geld seinen Stolz ablegt und Fassfischen will statt sich zu bemühen und was aufzubauen ist das ja nicht die Schuld der Frau/Mann welche die Dienste anbietet.

Das Problem liegt doch schon eher bei den Typen welche solche Dienste buchen. Solche Menschen haben es verdient ausgenommen zu werden.
Selber Scheisse sein aber ein Model als Gespielin wollen. Ich versteh das nicht.

Alitsch

Ich sage nur Angebot und die Nachfrage:
Die Anzahl der Spieler wächst rasant und die Anzahl der „Nerds in Keller“ bei Muttis (Sorry Klischee),
Es sind einfach Viele die viel Zeit beim Spielen verbringen und kaum fähig oder begrenzt fähig sind für soziale Kontakte.
Zweitens sind es die Medien, die es Leute zeigen Eindruck vermitteln, wie einfach es ist im E-Welt allgemein Kohle zu verdienen ist. womit ist die Interesse bei Jugendlichen viel stärker ist Streamer zu werden als Ingenieur und Co.
(Früher wollte man Schauspieler/Singer werden heute ist eher Streamer)

bl4ckb0l7

Ekelhaft!

Dave

ist der typ conan o’briens sohn? dem gesichtsausdruck und dem humor nach schon.

WhatzitTooya

Hmm, muss man wohl live dabei gewesen sein.

M

Diagnose: Hur….hn

Sveasy

Das tolle ist, der denkt er macht die Mädels da voll fertig, während die seine Kohle nehmen und in Endeffekt über den armseligen Lappen lachen der sie für bissl zocken mietet.

Ich nehm mal an er zockt dabei nicht mit seinem echten Account. Was sagt den Epic zu multi accounting?

Chucky

Bahhh diese F..Fresse sollte mir niemals übern weg laufen… Richtig ekelhafter Typ…

TimDuran

Je mehr ich über ihn lese (kannte ihn bisher im Grunde nicht) umso mehr entsteht der Eindruck, dass er einfach nur ein Riesen-Arschloch ist und wer ihn gut findet dringend mal eine psychologische Beurteilung machen sollte…

Alzucard

Jap. Ne psychologische Behandlung wäre sicher angebracht. Frag mich auch was seine Eltern davon denken, aber er ist ja „erwachsen“. Bin selbst nur 1 Jahr älter aber dem Kerl würde ich schon sehr gerne mal meine Meinung geigen.
Aber die „egirls“ sind halt auch wenig besser.

Alzucard

grauenhafter Charakter

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x