@gerd-schuhmann

aktiv vor 3 Stunden, 35 Minuten
  • Die kommenden Konsolen Xbox Series X und S werden einen Schwung Spiele bieten, die es exklusiv nur auf diesen Geräten geben wird. Hier auf MeinMMO erfahrt ihr, welche Games erst einmal nur für Microsofts neue K […]

    • Exklusiv bedeutet für Microsoft „Consoled timed exclusive“ -> Es kommt erstmal nicht für die PS5, ätschi.

      Wie willst du das denn nennen außer „Exklusiv-Titel?“

      Wenn du dir die Präsentation von Microsoft auf der letzten E3 anschaust. Da war das genauso „Exclusive“ im Trailer für „Es kommt erstmal nur für PC/Xbox One und nicht für die PS4“ -> Wie willst du das im Titel formulieren? Diese 16 Titel sind erstmal nur exklusiv für Xbox Series X und den PC – und nicht für die PS5 – Ätschi.

      Da sagt man halt „Exklusiv-Titel“ dafür, wenn das XBox betrifft. Exklusiv bei PS4 ist dann „Auch nicht für den PC.“ Die beiden Firmen haben da unterschiedliche Sprachregelungen, was sie jeweils mit „Exklusiv“ meinen – Gamer wissen das auch.

      Hier möchten grade nur die Fans von PS4, dass das nochmal extra unterstrichen wird: UNSERE Spiele sind exklusiv auf PS4. DEREN Spiele kann man auch auf dem PC spielen. Xbox hat ja GAR KEINE Exklusiv-Titel. Doch haben sie – nur ist der Begriff eben anders definiert als bei Sony. Wobei es auch bei Sony aufweicht -> Horizon Zero Dawn.

      • „Exklusiv bedeutet für Microsoft „Consoled timed exclusive“ -> Es kommt erstmal nicht für die PS5, ätschi.
        Wie willst du das denn nennen außer „Exklusiv-Titel?“

        Exklusiv bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch in puncto Konsolenspiele jedoch etwas völlig anderes als der von Euch übernommene Microsoft Framing-Begriff. Ich muss Moast beipflichten: der Titel ist eine Fake-News.

        • „Der Microsoft Framing-Begriff“ ist der Begriff, der eben so verwendet wird.

          Die Frage ist doch „Welche Exclusives hat Xbox Series X?“

          So. Du willst darauf die Antwort hören: „GAR KEINE!“
          Wer die Frage aber stellt, will doch wissen. „Welche Spiele gibt’s auf XBox Series X, die ich nicht auf PS5 spielen kann“ -> Die Antwort ist doch interessant.

          Hier wollen im Prinzip PlayStation-Spieler die Begrifflichkeiten für Xbox-Spieler definieren. Das wird so nicht funktionieren. 🙂

          „Unter Konsolenspieler heißt exklusiv was anderes“ -> Für PS4-Spieler, ja. Das Ökosystem von Xbox funktioniert eben anders. BEi denen heißt“exklusiv“ -> Kommt erstmal nicht zur PS4/PS5.

      • Also Microsoft hat schon angekündigt, dass die Spiele nicht nur für die Xbox Series kommen, sondern auch noch für die One.
        Zudem kommen sie auf PC und da nicht mal nur im eigenen Store, sondern auch auf Steam (siehe Flugsimulator, Gears, Grounded…)

        Da muss man den Bogen schon sehr weit spannen, um das noch exklusiv zu nennen. Zumal in der Überschrift auch noch steht „exklusiv für Xbox Series“.
        Und selbst die Playstation wurde ja nicht kategorisch ausgeschlossen.

  • Die Xbox Series X konnte in den letzten Wochen ordentlich Punkte im Kampf der Konsolen sammeln. MeinMMO-Autor Maik Schneider meint jedoch, das wird nicht reichen und sieht die PlayStation 5 schon jetzt als klaren […]

    • Ich mach die Kommentare hier mal zu – ich denke, das Wesentliche ist gesagt.

      Als Moderator:
      Auch wenn es ein emotionales Thema ist, gelten unsere Moderations-Regeln. Wer hier meint andere persönlich anzugreifen und zu beleidigen, ist auf unserer Seite nicht willkommen.

      Ihr könnt sachlich gerne Kritik an Artikeln üben, das bleibt dann auch stehen. Aber wer da die Beherrschung verliert und beleidigt, der verstößt gegen die Regeln unserer Seite. So wollen wir hier nicht miteinander reden.

      Es bringt auch viel mehr, sachlich zu bleiben und zu diskutieren, als einfach zu sagen „Du bist blöd!“ – so schwer ist das doch wirklich nicht.

    • Bei Counter-Strike Global Offensive kommt es zu einer riesigen Aufräum-Aktion. Seit 2017 sollen Coaches im E-Sport von CS:GO geschummelt haben, indem sie einen Bug ausnutzten. Man spricht schon von „The Pu […]

    • Steven „Boogie2988“ Williams hat fast 5 Millionen Abonnenten auf YouTube und gilt als ein wichtiger Kommentator im Gaming-Bereich. Der war nun in eine Fehde mit einem anderen YouTuber, Frank Hassle, ver […]

      • Alles für die Kamera, alles für den Stream.

        Wie ist die Welt doch geworden

      • USA, das Land der Bekloppten.

        • Und Deutschland, das Land der Meckerköpfe und Griesgrame.
          So hat eben jedes Land sein Päckchen zu tragen. Dennoch würde ich die USA jederzeit Deutschland als Wohnort vorziehen.

          • Nur wenn es Alaska ist ^^

          • Dann kannst gerne auswandern.
            Wir haben zwar unsere Hohlköpfe in Deutschland (Generation Fridays for Future und diverse dumme Politiker), aber da bleib ich lieber in Deutschland als in einem Land, indem Trump das Sagen hat.

            • Danke, für deine Erlaubnis. 😁
              Das mit dem Auswandern hab ich aber schon lange hinter mir. Auf diese Miesepeter-Mentalität, das halbjährig miese Wetter etc hatte ich dann doch keine Lust mehr. Nur leider bin ich noch nicht bis in die USA gekommen, da das dort mit dem dauerhaften Aufenthalt nicht ganz so einfach läuft. Aber da ich nun deinen Segen habe ist es schon mal eine Hürde weniger.

              Bin auch kein Trump-Fan aber ganz ehrlich in einem freien, demokratischen Staat lässt es sich sehr gut leben egal welcher Wasserkopf ganz oben sitzt. Man hat nur das eine Leben und da lasse ich mir doch nicht irgendwas madig machen nur wegen eines Politikers. 😀

            • Nun was Trump angeht, glaub nicht was dir die deutschen Medien erzählen, lerne Englisch und mach dir dein eigenes Bild (Und bitte nicht nur die NYT lesen). Die USAmerikaner sind nicht blöde, sonst wären sie nicht da wo sie sind. Es hat schon seine Gründe warum Mrs. Clinton die Wahl verloren hat und warum Mr. Biden die Wahl verlieren wird. Unsere Leitmedien stellen Trump als Idioten dar, aber das ist er nicht. Eigentlich ist er sogar ein Politiker der seine Wahlversprechen teilweise einhält, was hierzulande undenkbar wäre. Ich finde die Bemühungen unserer Leitmedien Trump in Grund und Boden zu schreiben erstaunlich und absolut sinnlos. Es ist doch völlig egal was wir über Trump denken, wir haben keinen Einfluss auf USAmerikanische Politik, weil wir nicht den USAmerikanischen Präsidenten wählen. Kurz und gut, amerikanische Politik ist für uns wie das Wetter, man muss sie nehmen wie sie kommt und es ist sinnlos sich darüber aufzuregen. Sorry das ich wieder OT war.

      • Vielleicht wäre euer Land doch besser ohne Waffen für alle?

        • Vielleicht wäre unser Land besser wenn wir alle Waffen besitzen dürften? Weniger Vergewaltigungen, weniger Messerattacken, wer weiß?

          • Süß diese Naivität. Die USA sind ja schließlich „frei“ von Gewalt dank all der Waffen. Hat mal wieder keiner gewusst.

            • Nun es gibt viele Fälle, in denen der legale Besitz von Schusswaffen in den USA, geholfen hat Straftaten zu verhindern und Menschenleben zu retten. Allerdings muss man auch sehen das es sehr viele Amokläufe gab, die dadurch begünstigt wurden, das die Täter relativ einfach an Schusswaffen kamen. Die Anzahl der durch Schusswaffen getöteten Menschen in den USA ist ohne Frage sehr hoch. Nimmt man jedoch Kanada, tut sich ein verwirrendes Bild auf. Obwohl die Gesetze dort sogar lascher sind (oder waren, ich weiß nicht wie es zZt dort aussieht) gab es im Verhältnis, nicht mehr Opfer als in der BRD, mit ihrer harten Gesetzgebung.
              Wie auch immer. Der Streamer in diesem Fall wurde gestalkt. Er hat sogar den Täter gewarnt. Dieser betritt trotz der Warnung sein Grundstück um ihn verbal zu attackieren. Apropos verbale Attacken. Selbst in Deutschland ist es möglich massive verbale Attacken mit körperlicher Gewalt zu stoppen, das fällt unter Notwehr.
              Je nach US Bundesstaat hat der Grundstückseigentümer das Recht mit Gewalt gegen Angriffe auf ihn, seine Angehörigen oder sein Eigentum vorzugehen. Wie dumm muss jemand sein, der um diese Gesetzeslage weiß und trotzdem so handelt wie dieser Stalker?
              Das Verhalten des Stalkers ist extrem asozial. Er attackiert eine psychisch labile Person und versucht damit Aufmerksamkeit, Clicks, Likes und dergleichen zu generieren, also damit Geld zu verdienen. Wie verkommen muss ein Mensch sein der so etwas macht?

              Der Fall Drachenlord ist ein schönes Beispiel dafür wie abartig und abgestumpft unsere Gesellschaft ist. Wir machen uns Sorgen um das Klima, Lurchi und den Feldhamster, erfreuen uns aber daran, wie Stalker einen adipösen Menschen attackieren, der geistig nicht unbedingt der Norm entspricht und ihnen unterlegen ist. Würde es wirklich jemand wundern wenn das Opfer völlig durchdreht und einen seiner Peiniger angreift und verletzt?

              • Der Fall Rainer W. ist noch einmal ein ganz anderer und besonderer. Der Typ provoziert wo es nur geht. Mein Mitleid mit diesem Kaschberle hält sich stark in Grenzen.

          • Will man wirklich, dass eine Frau in einer Panik-Situation, wenn sie denkt, sie wird vergewaltigt, dann als Maßnahme hat „Erschieß wen.“ Selbst wenn sie das macht und wen erschießt, ist das ja auch ein riesiges Trauma.

            Gibt’s da keine bessere Lösung? Bessere Sicherheit in öffentlichen Verkehrs-Mitteln, stärkere Präsenz von staatlicher Gewalt, mehr Zivil-Courage, härtere Straf-Verfolgung von Vergewaltigern.

            Ich finde die Idee, dass Leute mit Pistolen rumlaufen echt nicht so prickelnd. Wer mal bei der Bundeswehr war, der lernt auch einen gewissen Respekt vor einer Waffe zu haben.

            • Zu dem Thema gibt es interessante Studien. Aber hier darüber zu referieren würde den Rahmen sprengen, hier geht es ja eigentlich um Spiele Nur soviel, Opfer die sich erfolgreich gegen ihre Angreifer wehren konnten, auch wenn das fatale Folgen für den Täter hatte, haben weit weniger Probleme, als Opfer die das Verbrechen über sich ergehen lassen mussten. Für meinen Teil würde ich jedem raten, besonders Frauen, sich in einem Kampfsport zu üben. Wenn die Politik der Meinung ist dass das „Zusammenleben täglich aufs neue ausgehandelt werden muss“ (Ein Zitat von Aydan Özoguz -SPD), darf man nicht allzu viel Schutz von der Exekutive erwarten. Hier ist der Bürger selbst gefragt. Sorry dafür das ich nun restlos OT wurde.

          • Definitiv nicht! Härteres Vorgehen wäre die bessere Alternative. Wenn ich mich daran erinnere was damals hier zum G20 in Hamburg abging. Wären Waffen erlaubt, hätte es sicher noch schießereien gegeben. Nein Danke! „Harmlose“ Knuppel reichen völlig aus.

      • Stand your ground – Recht 😆

      • Hat sich eher nach einem Schreckschuss angehört, als nach scharfer Munition.

      • Da können die Hater des Drachenlords ja froh sein das wir in Deutschland sehr strenge Waffengesetze haben. In den USA sieht das anders aus. Es ist ja eigentlich nichts passiert, bis auf das der Stalker sich in die Hose geschissen hat, aber selbst wenn er zu Schaden gekommen wäre, würde sich mein Mitleid in Grenzen halten. Man quält keine anderen Menschen und macht sich über ihre Gebrechen lustig, auch wenn sie nur Müll von sich geben. Niemand ist schließlich gezwungen sich das anzusehen oder anzuhören. Wer dennoch glaubt er habe ein Recht, labile oder psychisch Kranke zu traktieren, muss eben mit den Konsequenzen leben. Wer austeilt muss auch einstecken können, aber die meisten Pussys sind dazu nicht in der Lage.

        • wer wirkllich will kommt an eine schusswaffe, auch in deutschland. die einzige möglichkeit das zu verhindern wäre thanos mit seinem „wünsch dir was“ handschuh.

          • Weizen kommentierte vor 12 Stunden

            Nicht nur das, es gibt etliche Guides auf Youtube wie man Schusswaffen selber bauen kann, braucht nur wenige Teile ausm Baumarkt.

            • Klar, und wer so dumm ist diesen Anleitungen zu folgen, landet anschließend im Krankenhaus, wo man ihm mit viel Glück die abgerissenen Finger wieder annähen kann. Das sind ähnliche Märchen wie die Schusswaffen aus dem 3D Drucker.

          • Legal an Schusswaffen zu kommen ist in Deutschland nicht ganz so einfach, was auch gut ist und trotzdem gelangen diese Waffen auch in Hände von Psychopathen. Mag sein das es illegale Wege gibt, davon habe ich keine Ahnung. Allerdings verstehe ich nicht, was das mit diesem Fall zu tun hat.

      • Zwischen „Youtube-Star schießt auf Mann“ und „gibt einen Warnschuss ab“ liegen schon Welten. Nicht böse gemeint aber ich denke das mit Warnschuss im Header, hätte auch gereicht.

        • Ich hab das intensiv verfolgt. „Gibt Warnschuss ab“ -> Da denkt man auch an was anderes.

          Das ist schon mehr hier. Er hat ihm mehrfach gesagt, er wird ihn erschießen. Dann kam es wirklich zur Situation und es war hitzig.

          Ist schwer das im Titel korrekt wiederzugeben. „Bedroht mit Waffe und schießt dann zur Warnung“ – so irgendwie. Aber Warnschuss ist ja mehr so „Auf weite Entfernung, damit der andere das mitbekommt.“

          Das ist mehr indirekt – hier war das eine direkte Situation. „Gibt Warnschuss ab“ -> Das gibt auch nicht die Situation wieder, wie sie da dargestellt wurde. Das klingt so kontrolliert und beherrscht.

          • Das verstehe ich schon, aber als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zuerst das er wirklich auf ihn geschossen hat. Wenn man sich die Inhalte dazu ansieht, dann klingt der Schuss eher danach als wäre es wirklich ein Warnschuss so als hätte er in einen Mülleimer geschossen.

            Auch was seine Angststörung betrifft, ob man panisch reagiert und wild um sich schießt oder kontrolliert einen Warnschuss abgibt, das sind schon Unterschiede.

            Versteh mich nicht falsch, wollte das nicht wirklich kritisieren aber so im ersten Moment dachte ich halt das er zumindest in seine Richtung geschossen hätte.

            • Ich hab es jetzt umgedreht und mit „Der schießt“ gemacht, dann ist das „auf ihn“ weg – Warnschuss gibt die Situation nicht korrekt wieder, finde ich.

          •  „Gibt Warnschuss ab“ -> Das gibt auch nicht die Situation wieder, wie sie da dargestellt wurde

            Das tut ein „YouTube-Star schießt auf Mann,…“ aber auch nicht. Denn das würde implizieren, dass er wirklich auf ihn gezielt und abgedrückt hat. Was aus der Situation aber auch nicht hervor geht. Warnschüsse haben zudem keine festgelegte Mindestdistanz ( „Warnschuss ist ja mehr so auf weite Entfernung“), er kann auch aus nächster Nähe in die Luft abgegeben werden. Da man damit einfach die Bereitschaft der Waffennutzung zum Ausdruck bringen will.

            Nach dem Lesen des Artikels fand ich die Überschrift persönlich auch etwas drüber. 🤔

          • Ich würde nicht sagen, dass es eine Drohung ist, sondern dass er bekannt gibt von sein Recht auf Selbstverteidigung gebrauch zu machen, wenn dieser Typ sich unbefugt auf seinem Grundstück aufhält. Immer im Kontext des US-Rechts betrachtet.

          • „…droht, auf Eindringling zu schießen“?
            Sorry, die Headline ist dreist gelogen.

            • Per Definition ist es tatsächlich eine Drohung. Hätte ich nicht gedacht. Die Frage ist also eher ob diese Drohung legal oder illegal ist.
              Eine Drohung ist die glaubhafte Ankündigung einer unangenehmen Maßnahme gegen jemanden, um ihn in seiner zukünftigen Handlungsweise zu beeinflussen.“

              • Eben. Während „schießt auf Mann“ nach meiner Auffassung impliziert, dass auf den Körper gezielt und geschossen wurde. Ob der Schuss daneben ging spielt keine Rolle. Die Absicht, das Gegenüber zu verletzen oder gar zu töten ist also Vorraussetzung.

                Außer einer ernstzunehmenden Drohung lese ich hier nichts raus.

          • Du kannst auch direkt vor jemanden stehen und auf den Boden oder in die Luft schießen. Bei nem Wanrschuss gehts ja darum dein gegenüber einzuschüchtern und zu zeigen das du bereit bist die Waffe auf ihn zu richten. Schon Neandertaler haben Steine gegeneinander geklopft um Lärm zu erzeugen und dadurch einzuschüchtern.

      • Für wen ist das denn bitte relevant?

        • Klatsch und Tratsch der Gaming-Internetwelt, der leider noch nicht reif für die Bunte, Brigitte und Co ist. Wenn die Zeitschriften das mal aufgreifen, verlagert es sich zu den übrigen News rund um Celebrities und ihr Leben 😀

      • Drama Baby, aber mal ehrlich das ist Amerika, der hätte ihn auf seinem Grundstück erschiesen können und wäre damit im Recht gewesen, schon Kühn in Amerika so eine Große Fresse zu haben, Waffen bekommste da im Wallmart, warum soll es so unwahrscheinlich sein das er wirklich eine hat? Seltsam das Ganze, sinnloses Getrolle das am Ende hätte ganz anders ausgehen können und dann wäre das geheule groß gewesen.

        • Ähm nein, das ist so nicht wirklich richtig…es wird zwar hierzulande immer wieder behauptet man könne in Amerika einfach so auf seinem Grundstück schießen, aber das ist nicht immer so einfach geregelt.

          Es gibt das Stand your ground law, das aber auch nur in 30 Bundesstaaten gilt. Hierbei geht es um Notwehr und wenn du jemanden erschießt muss das trotz allem rechtlich begründet sein.

          Da kommen mehrere Dinge zusammen:

          • war es rechtswidrig? Wie? In welchem Umfang?
          • war es überhaupt ein Angriff oder hast Du da was missverstanden?
          • Waren die Schüsse verhältnismäßig? Hätte ein Schuss ins Bein nicht gereicht?
          • Schadensersatz, Schmerzensgeld, Verdienstausfall evtl. Rente für die Hinterbliebenen (auch wenn Dein Schuss rechtskonform war)
          • Deine psychische Gesundheit würde überprüft werden und evtl. musst Du ins Gefängnis und/oder Psychiatrie, evtl. wird Dir das Recht Waffen zu tragen aberkannt
          • usw.

          Das man in Amerika auf seinem Grundstück jemanden erschießen kann und dann noch im recht ist, stimmt also nicht.

      • „Youtube-Star schießt auf Mann“ und im Text ist von „Warnschuss“ die Rede. Wenn man einen Warnschuss abgibt, schießt man nicht auf jemanden, sonst wäre es ja kein Warnchuss. Habt mich echt geködert damit den Artikel zu klicken.

      • Mann muss schon eine richtig asoziale Person sein, wenn man jemanden wie Boogie, oder jeden anderen so übel mitspielt. Ich hoffe, der Vorfall wird keine juristischen Folgen für Boogie haben und wünsche ihm, dass er mit dem Kontaktverbot durchkommt und im besten Fall noch eine Entschädigung bekommt.

    • Der Streamer GPHustla hat den Rekord für den längsten, ununterbrochenen Stream auf Twitch gebrochen. Er ist seit mehr als 1000 Stunden live auf Sendung. In einem Clip sagt er, dass er Angst hat, wieder alleine z […]

      • Ehrlich gesagt, der Mann braucht keine Zuschauer sondern einen Psychologen.

        • das is nur show der will nur zuschauer generieren mehr nicht

        • Defintiv. Selbst das normale TV-Programm und besonders Twitch zeigt doch, dass niemand jemanden bei seinem normalen „08/15“-Dingen sehen möchte.

          Denkt doch mal an BigBrother. Die erste Staffel bestand noch auch ganz normalen Leuten aus einer ähnlichen sozialen Schicht die zusammen einige Zeit gelebt haben. Fertig.

          Später musste man schon Spiele, Strafen, unterschiedliche Wohnbereiche etc. einführen…und warum? Einfach um Spannung zu erzeugen…das ist halt das was die meisten sehen wollen. Deswegen kommen auch Sendungen gut an in denen konkurriert, gestritten und gewonnen/versagt wird.

        • Ach wer braucht den heute schon nicht…
          Er sagt es geht ihm gut, dann ist das wohl so…

      • So meine lieben mitmenschen, sieht jemand aus der total gefrustet ist. Ich lass dir mal ein HighFive da 🙌
        😇

        • Das HighFive nehm ich gern an. Ich möchte dich aber bitten hier nicht anhand von Text, dir ein Urteil über mich zu erlauben. Ich stehe nicht im sozialen Focus wie dieser Trottel, der sich selbst zum Subjekt der Diskussion gemacht hat. Falls dein Interesse darin besteht jemand zu beleidigen, dann schau in den Spiegel oder schick dir selbst eine E-Mail.

      • Der Gute sollte dringend mal zum Arzt. Da wird Twitch ihm nicht helfen können

        • Hier sollten wirklich viele mal zum Arzt. Also ganz ehrlich. Seit MeinMMO das neue System der Kommentar Funktion eingeführt hat und Downvotes das neue Reddit Feature sind, hat man das Gefühl es gibt 1000 User mehr die jetzt einfach ihre Asche in das Meer streuen. Traurig dabei ist das ein Down vote keine Namen hergibt. Also kann jeder Schwachmat mal eben lustig vor sich hin voten. Das diese Leute dann mal eben auf Minus drücken, statt einen Artikel des eigenen Standpunkts verfassen, lässt einfach tief blicken.

          Nach 30 Jahren in dieser Branche, ist es aber für mich einfach nicht mehr ärgerlich. Abhärtung und Ignoranz sind die Pfeiler des leck mich am Arsch Gefühls. Vor 25 Jahren hatte ich eine eigene Webseite (gamesattack.de) im jedem Webarchiv nachzuschauen, heute ernähre ich meine Familie mit meinem erlernten Beruf als Koch.

          • Traurig, wenn man sich in deinem Alter nur wie ein Teenie auszudrücken vermag.

            • Ehrlich gesagt, der Mann braucht keine Zuschauer sondern einen Psychologen.

              Oh, wenn ich Meine Meinung in 10 Wörtern, ohne Begründung oder eigenen Essenz zum Besten gebe ist dies natürlich unschlagbar, oder in keine Weise kritisierbar. Ich lach mich gerade tot.

              • 1. Ich habe nie behauptet, dass ich nicht kritisierbar bin

                2. Ich habe Recht und bin daher nicht zu kritisieren.

                3. Bitte nicht vergessen den Sargdeckel schließen zu lassen :3

                • Ich habe nie behauptet, dass ich nicht kritisierbar bin

                  Nö, natürlich nicht. Du hast einfach keine Eier. Jemand der hier Anonym die geilen Weißheiten zum besten gibt ist ja einfach wirklich glaubwürdig.Es macht halt schon einen Unterschied ob man mit seinem Real Namen für bestimmte Themen einsteht, oder hier nur ständig Anonym, Hirnfurz von sich gibt.

                  • Bisher hast du die Echtheit deines Namens auch nicht nachgewiesen. Vielleicht heißt du auch ganz anders 😛

                    • Schwachkopf

                      • Damit auch du glücklich bist.
                        Ich habe dich gedownvoted und habe deinen Kommentar gemeldet.

                        Andere User direkt zu beleidigen geht halt zu weit.

                        Deine Ausdrucksweise und aggressive Art war bestimmt vor 30 Jahren „angemessen“, aber heutzutage nicht. Du benimmst dich wie ein kleiner Teenager.
                        Deine Argumente gehen mit deiner Art flöten was schade für diese Seite hier ist.

                        Grüße von

                        Einem weiteren Anonymen

      • Von den eventuellen psychischen Problemen mal abgesehen, mein Arbeitgeber würde mir einen Husten.
        Aber im Grunde ist das ja nur eine Weiterführung von Verrücktheiten, die heute im Internet so passieren.
        Besser als beim Versuch den perfekten Selfie zu machen, von na Brücke zu fallen oder was da sonst noch so gelaufen ist ^^.

      • Ich bin alleine – Ich habe nichts

        Ach und deshalb versucht er jetzt irgendwelche Events als Streamer abzuziehen um dann hoffentlich auch Millionär zu werden. Allein sein ist eine Tugend und damit ist der Hansel nicht der einzigste auf der Welt. Was für eine abgebrühte sch3is Masche. Einfach nur armselig wenn der Typ dann auch noch völlig desillusioniert in die Cam klotzt.

    • Michel Ancel (48) gilt als genialer Designer von Computerspielen. Er hat die Serie Rayman und das Spiel Beyond Good & Evil für Ubisoft entworfen. Mit den neuen Spielen Beyond Good and Evil 2 und WiLD sorgte er […]

      • Wenn man kein richtige Verteidigung hat, wird immer mit der „Ihr seid nur neidisch“ Keule geschwungen.

      • Also erstens hat nicht er hingeschmissen, sondern er wurde gefeuert. Ubisoft führt gerade eine Ermittlung gegen ihn im Rahmen der letzten Debatten und Anschuldigungen. Also ich weiß ja nicht… Nur anhand dieses Berichtes liest sich das als wäre der gute Ancel so ein Künstler vom Schlag eines Kubrick: Höchst eigen, perfektionistisch und immer neue erratische Ideen für seine Projekte, und dementsprechend auch kaum gut mit zu arbeiten, weil er deine Idee in einem Moment ultrageil finden kann und dich dann über den Klee lobt und ihm nächsten Moment bist du ein unfähiger Honk, weil du was vorschlägst, was ihm nicht passt…

        Mit solchen Leute ist es grundsätzlich nicht einfach zum Arbeiten, weil man ihre ganze Exzentrizität und ja auch emotionale Ausbrüche aushalten muss. Aber oft werden solche Personen wegen ihrer Kreativität und Passion und ihrem Können von ihren jeweiligen Chefs ausgehalten, weil Zweck (gutes künsterlisches Endprodukt) heiligt die Mittel. Als deren Untergebener zu arbeiten ist dann je nach eigener Resilienz machbar bis nahezu unmöglich – aber sicher niemals lustig oder angenehm…

        Jetzt ist halt die Frage… Will man das (als Unternehmen) oder nicht? Ich werd bei dem Triggerwort „toxisch“ halt immer seeeehr skeptisch, weil das leider immer wieder mitimpliziert, dass Leute Mimosen sind, die Eigenheiten – auch ungewöhnliche starke und anstrengende Eigenheiten – von anderen Leuten einfach nicht aushalten oder sich eine Person anders vorgestellt haben und dieses Bild dann durch die Realität enttäuscht wurde und das nicht verkraften können. Oder auch grundsätzlich keine Kritik aushalten und nur mit Samthandschuhen angegriffen werden können. Der Kampfbegriff „Snowflake“ drängt sich auf.

        Und nein… Man muss nicht zu allen Leuten immer lieb und nett sein und sie verhätscheln. So zum Thema Menschenfreund.

        Ich denke, wenn Ancel etwas schneller geliefert hätte und damit seinen künsterischen Anspruch auch gefestigt hätte, wäre er trotz dieses für seine Mitarbeiter Scheißverhalten nicht gegangen worden. Und natürlich spielt hier auch die Nervosität grad bei Ubisoft derzeit mit rein mit diversen zwischenmenschlichen Vorfällen in letzter Zeit, die meinem Urteil nach zu einem Großteil nur vershitstormt wurden und Ubisoft sich dann genötigt sah, etwas zu unternehmen. Ob dieser Schritt mit Ancel jetzt das letzte bisschen künstlerische Kraft aus Ubisoft getilgt haben mag, muss jetzt festgestellt werden.

        Schlussendlich lässt sich sagen, es gibt Leute, mit denen lässt es sich leichter auskommen und welche, die überall und mit jedem anecken, weil sie „ungewöhnlich“ sind und das auch ausleben. Und grad letztere findet man in kreativ-künsterlischen Berufen ja angeblich gehäuft. Ich red als Nichtbetroffener natürlich leicht, weil ich selbst würde mir sowas auch nicht Ende nie bieten lassen, aber eben aus unbeteiligter Sicht: Naja, wo gehobelt wird, fallen eben Späne.

      • Toxisch ist vor allem Ubisoft selbst und in ihren eigenen Foren von Moderatorseite. Da werden Beiträge gesperrt und gelöscht die weder ausfallend waren noch gegen irgendwelche Etiketten verstießen. Kritik, wenn auch höflich und konstruktiv formuliert , wird da gleich garnicht gern gesehen. Für mich eines der mieserabelsten Entwickler der letzten Jahre. Dabei sah es erst so aus die würden sich wieder berappeln

      • Es ist schwierig,
        Ich hoffte wir sind darüber gewachsen , als Zweck rechtfertigt die Mitteln.
        So lange die Spiele/Produkt gut sind, sind die Zustände in den Studios egal?
        Ob er freiwillig geht oder gefeuert wurde spielt im Grunde wenig Rolle.
        Freiwilliger Abgang ist voll oder Teil Schuldbekenntnis.
        Finanzielle Hilfe um sich rechtlich zu schützen hatte er.
        Für mich sieht es eher danach aus er möchte lieber leise abtreten bevor er die Lawine auslösen könnte und damit mehr den Spiel (Beyond Good & Evil 2 ) Image schaden könnte.
        Nach 7 Jahre Arbeit an einem Projekt als Leiter, entweder wird es zur deinem Baby oder deinen Nemesis.
        Für ihm ist es eher sein Baby da er den erste teil mit entwickelt hat.

      • Finde ich aber cool, das Ubi-Soft bei seiner Umsetzung zur Work Balance, so strickt durchgreift. Habe zwar den größten Teil des Artikels, schon vor zwei Tage auf einer anderen Seite gelesen. Hofe doch stark, das Wild noch rauskommt, das Game sah wirklich interessant aus. 

    • Die Twitch-Streamerin Rumay „Hafu“ Wang (29) war schon vor mehr als 10 Jahren eine Profi-Spielerin in World of Warcraft: 2007 war das Umfeld für Frauen viel schlimmer als heute, sagt sie. Da habe sich eini […]

      • Eddy kommentierte vor 1 Tag, 6 Stunden

        Sie ist hübsch, ich würde ihr alle meine Items geben! xD

      • Lars kommentierte vor 1 Tag

        Mimimimi keiner sagt mir wie toll ich bin

        Um mal neutraler zu antworten :
        Viele weibliche Streamer brezeln sich auf bis sonstwo, zeigen möchtig Oberweite und tun möglichst alles dafür um dir als Mann Donations zu entlocken.

        Wenn man so ein Verhalten also nicht will auch mal bei sich selbst schauen .

        • einfach nur uff…

        • Das sagst du zum Teil definitv die Wahrheit. Es gibt ne Menge streamerinenn die sich selbst extrem Sexuallisieren um beim „einsamen“ männlichen Gamer abos oder direkte Geldleistungen zu erschleichen. Da wird gezielt diese Einsamkeit ausgenutzt und das ist auch Vollkommen falsch. Und gehört meines Erachtens nach strengstens verurteilt.
          Leider wird dieses Thema viel zu oft totgeschwiegen oder banalisiert.

          Aber in diesem Fall ist das nicht anwendbar. Denn die streamerin hat sich nicht versucht über ihr Äußeres oder Geschlecht zu definieren sonder durch ihre Leistung, die Anerkennung verdient.

          Und hier liegt der Hase im Pfeffer , diese Anerkennung wird ihr nicht gewährt, und allein weil sie eine Attraktive Frau ist.
          Und das rührt nun mal von der Gedankenwelt roher männlicher Individuen und weiblichen strammer wie Eingangs beschrieben.

          Hier müssen halt zwei Seiten an sich Arbeiten, einmal die Art von Männern die den Sexismus leben und die Art von Frauen die ihn gezielt fördern.
          Aber vlt sind wir in 100 Jahren so weit

          • Schon mal was von der „Loverboy“ Masche gehört? Da werden einsame Frauen und Mädchen durch (emotionale) Erpressung, Nötigung und Androhung von Gewalt in die Prostitution gedrängt von Männern die vorgaben sie zu lieben. Also sind nicht nur Männer Opfer von berechnenden und emotionskalten Menschen die einen nur ausbeuten wollen.
            ABER diese Streamerinnen erschleichen sich, rein rechtlich, das Geld nicht. Und bei solchen Anschuldigungen solltest du besser Vorsichtig sein. Ich sage das nur um dir zu helfen. Sowas kann nämlich schnell auf dich zurück schießen, wenn dich jemand wegen Verleumdung anzeigt. Denn diese Geldleistungen (Donations) sind nun mal freiwillig. Ich finde Twitch u.ä. sollten ein Limit einführen aber da würden die Streamer nicht mitmachen (verständlich).

        • Faustig kommentierte vor 20 Stunden

          Interessant….. sich mit 17 damit rumschlagen zu müssen, dass sich eine Gruppe „Gonna rape Hafu at Regionals“ nennt ist für dich mimimi von einer Frau die Aufmerksamkeit wegen ihres Aussehens will?

        • Die ist ja objektiv einfach eine gute Spielerin, die in Strategie-Spiele einfach statistisch mit die Beste war.

          Und die musste sich dann anhören „Die ist gecarried worden“ – „Die ist nur so erfolgreich, weil sie eine Frau ist“ -> Während es bei Männern dann heißt „Der ist einfach schlau/der hat Skills.“

          Was helfen dir denn Brüste bei Hearthstone oder Teamfight Tactics? Das ist doch einfach Murks.

          Das war übrigens bei der Profi-Spielerin in Overwatch genauso, dass Leute nicht damit klar kamen, dass eine Frau wirklich genauso gut oder besser ist als Männer.

          Und warum sollte sie es auch nicht sein?

        • Viele Männer schreiben auch extrem dumme Kommentare über die ich als Mann nicht identifiziert werden will. Merkst selbst oder?

          • Männer haben es nicht leicht. Ich kann verstehen, dass es schwer ist sich immer rechtfertigen zu müssen. Oder „der Böse“ zu sein ohne auch nur den Mund zu öffnen. Das Einzige was dagegen hilft ist das was du machst. Dein Veto einlegen.

      • Was hat der Kleidungsstil mit dem Skill zu tun? Nichts!
        Wenn Kerle nur Augen für die Titten haben kann sie doch nichts dafür.
        Noch was, wo fängt „bitchig“ an und wo hört das auf? Brüste sind nun mal da, soll sie sich etwa verhüllen? Wirken Streamerinnen auf dich nur in ’ner Burka seriös?

        • Was hat der Kleidungsstil mit dem Skill zu tun? Nichts!

          Hab ich das irgendwo geschrieben? Es gibt nun mal aber SO VIELE Streamerinnen, die nichts zu bieten haben als ihren Körper, sie haben weder Talent, unterhalten gut oder sonstwas und trotzdem haben die tausende Zuschauer, vollkommen unverständlich.

          Wenn Kerle nur Augen für die Titten haben kann sie doch nichts dafür.

          Auch wieder etwas, wo du spekulierst, jeder mag Brüste ob Mann oder Frau, hat auch niemand was dagegen. Außerdem war das nicht mal auf Hafu bezogen, ich kenne sie gar nicht.

          Noch was, wo fängt „bitchig“ an und wo hört das auf? Brüste sind nun mal da, soll sie sich etwa verhüllen?

          Bauchfrei in hautengem Oberteil, dass die Brüste fast rausfallen, die Cam nicht aufs Gesicht sondern die Brüste gerichtet und dann von zeit zu zeit im Hintergrund was aufschreiben während man das Hinterteil genau in die Kamera hält, das ist bitchig.

          Wirken Streamerinnen auf dich nur in ’ner Burka seriös?

          Nein.

      • Damit hier mal verhältnismäßig weniger dumme Kommentare meines Geschlechts stehen:

        Ich bin auch extrem froh dass sich selbst das Internet/Gaming in diese Richtung bewegt. Es gab wirklich Zeiten die so asozial waren (Counter Strike, Overwatch, Mobas) dass ich mit weiblichen Mitspielern einfach keine Voicechats betreten konnte. Anbaggern ok, ist das Internet – wird erstmal der E-Penis rausgeholt. Aber stattdessen gab es teils bei nur einem gesprochenen Wort schon wüste Schimpftiraden und die abfälligsten Kommentare der Welt.

        In manchen Köpfen ist echt nur pures Gift. Hatte natürlich auch schon Assi Frauen in Matches. Leider macht da die Natur keine Ausnahme.
        Aber es bessert sich. Gerade im kompetitven Bereich kümmern sich gefühlt mehr Organisationen umgehend um solche Probleme und generell sind mehr Menschen aufmerksam.

      • 2007 professionell wow?
        Das erste Turnier wurde in 2008 ausgetragen und BC ist im Januar 2007 gelaunched, wie kann sie dann als „professionelle“ wow Spielerin betitelt werden wenn es noch gar keine Turniere etc. gab? Die regionals die hier erwähnt wurden waren demnach nur die AT – server auf die damals jeder raufkonnte…dort kann sich doch jeder jeden Namen vergeben selbst das ist kaum nachverfolgbar.

      • Zunächst will ich noch mal klarstellen was Sexismus eigentlich ist, denn das scheinst du nicht so ganz zu verstehen. Sexismus ist die, durch pseudo Argumenten, Legitimierung von der Überlegenheit eines bestimmten Geschlechts gegenüber dem anderen Geschlecht. In diesem Fall die Überlegenheit des männlichen Geschlechts über dem weiblichen.
        Verallgemeinerungen sind daher NICHT zwingend sexistisch. Der Zweck von Sexismus ist der Erhalt von Machtstrukturen, es hat also System. Pseudo Argumente wie Frauen seien nicht intelligent genug oder andere Vorurteile und dazu zählen auch Rollenbilder dienen der Etablierung und Erhaltung der Macht und Kontrolle. Ein Beispiel: Das Gehalt
        Aber zum Beitrag:
        Khorneflakes selber brachte das Wort „bitchig“ ins Spiel und es war eindeutig auf die Kleidung und das Verhalten einiger Streamerinnen angelegt, da brauche ich nicht zu raten, da dieses Wort nun mal in diesem Kontext genutzt wird.

        Außerdem warst du genau auf gleichem Niveau denn „Kerle“ zu verallgemeinern war ebenso sinnfrei wie sexistisch.

        Ich bin nicht sexistisch wenn ich die Hauptzielgruppe dieser Streamerinnen nenne. Es sind nun mal Teenager Jungen und/oder Männer die vermehrt zur Fangemeinde freizügiger Streamerinnen gehören. Verallgemeinerungen wird immer negativ betrachtet was objektiv gesehen aber nicht stimmt. In der Wissenschaft zieht man immerhin die Ergebnisse aus einer Stichprobe und nicht aus der Grundgesamtheit (was nicht möglich ist).
        Kernproblem ist aber, dass es eigentlich keinen plausiblen Grund gibt diese freizügigen Streamerinnen so zu verachten. Das Donationsystem beruht auf Freiwilligkeit genau wie die Subs (wenn wir von Twitch ausgehen).
        Es wird problematisch, weil das Induviduum und die Gesellschaft nicht mit Frauen umgehen können die ihre Reize gezielt einsetzen. Es gilt als unanständig. Diese Erwartungshaltung an Frauen führt zu Spannungen. Frauen werden immer unter die Lupe genommen und müssen sich erst beweisen, es geht bei Frauen nicht darum zu zeigen was sie können. Frauen müssen erst beweisen, dass sie überhaupt was können und das ist das System was dem Sexismus dienlich ist. Aufs Geschlecht reduziert zu werden ist entmenschlichend aber das begreifen viele leider nicht.

      • Die einen sind extrem toxic, während die anderen rumsimpen und damit auch nur nerven. Aber in den frühreren Jahren des Gamings haben Weiber männliche Gamer auch als Nerds und Looser abgestempelt. Als sie dann später auf einmal doch mitmachen wollten, hat das natürlich die Incels frustriert. Kompetitives gaming war auch schon immer ein Haifischbecken, da brauchste nur paar Runden RB6:Siege spielen, um das hautnah zu erleben. Da wird die sehr beliebte Abkürzung „kys“ gradezu als Begrüßung verwendet. Geschlecht wird da höchstens als zusätzliche Angriffsfläche verwendet, wo Leute ohnehin toxic sein würden.

        • Aber in den frühreren Jahren des Gamings haben Weiber männliche Gamer auch als Nerds und Looser abgestempelt. Als sie dann später auf einmal doch mitmachen wollten, hat das natürlich die Incels frustriert.

          Das impliziert, dass dieselben Frauen, die Gamer als Loser abgestempelt haben, jetzt die Frauen sind, die selbst spielen.

          Das wäre in einer Welt richtig, in der es nur eine Frau gibt. Sobald es mehr als eine Frau gibt, kann es sein, dass die Frau, die Gamer als Loser abstempelt, eine andere ist, als die, die später selbst Gamer ist, oder?

          Überleg mal, wenn man über Männer so reden würde: Erst haben Männer Schwule diskriminiert und jetzt sind sie selbst welche. Unglaublich!

          • Das impliziert, dass dieselben Frauen, die Gamer als Loser abgestempelt haben, jetzt die Frauen sind, die selbst spielen. Das wäre in einer Welt richtig, in der es nur eine Frau gibt.

            Dass bei dieser Logik undifferenziert alles über einen Kamm geschoren wird, ist natürlich klar. Aber das wird bei diesem Thema eh generell gemacht, auch allein schon mit den Aussagen wie schlimm und sexistisch doch die Gaming-Community ist. Hier wird auch nicht auf Individuen geachtet.

            Ich kenne auch definitiv viele Frauen aus dem eigenen Freundeskreis, die vor einigen Jahren noch Gaming als lächerlich erachtet und verschmäht haben, während sie heute vor allem bei Spielen wie Among Us nicht genug davon können. Der Vergleich den Du da hast, der hinkt leider ein bisschen. Wir reden von einem Hobby, welches Jahrzehnte lang nicht ernst genommen wurde, aber jetzt dabei ist alle andere Medien in den Schatten zu stellen.

            Nichts hiervon entschuldigt das unanständige Verhalten was manche Typen an den Tag legen, aber es schadet auch nicht über die möglichen Gründe nachzudenken.

      • sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist!

    • Der deutsche Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris wurde am vergangenen Freitag von Twitch gebannt. Ein Clip ging durchs Netz, in dem er Frauen auf den Straßen Maltas nachlief und Grunzlaute machte. Nun wird der […]

      • Das ist leider kein Problem der deutschen Twitch Generation. Es zieht sich in Deutschland durch alle Alterslagen. Man ist überheblich, fordernd, laut und ätzend. Geht etwas nicht nach dem eigenen Willen, dreht man komplett durch. Fragt doch mal in der Familie nach Erfahrungen aus dem Einzelhandel. Oder hier in Berlin mit den tollen Rollern, wo man noch Kraft reinsteckt die anderen Leuten vor die Füße und Eingänge abzustellen. Die ganzen Spinner ohne Maske auf Bahnhöfen, Bahnen usw. die damit anscheinend irgendetwas ausgleichen müssen. Das ist einfach alles nur dümmliche Ueberheblichkeit.

        • Kann ich als Berliner (leider) zu 100% bestätigen. Ich würde aber sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass das weltweites Gesellschaftsproblem ist.
          Ich weiß ehrlich gesagt nicht woher das kommt. Sowas haben uns unsere Eltern jedenfalls nicht vorgelebt.

          • Aber die Medien.

            Und in den letzten 20 Jahren hat der Tv, Twitch, Youtube und Co. vielen die Erziehung abgenommen. Es ist halt leichter das Kind einfach vor ein Gerät zu setzen als sich selber darum zu kümmern. Dazu noch der Trend einer Antiautoritäre Erziehung.

            Das merkt man doch auch immer wieder wie viele Eltern erst dann über gewisse Inhalte von Plattenformen, Musik oder Spielen empört sind wenn es erst medial angesprochen wird.

      • Armes Deuschland, sage ich nur! Aber alle anderen Länder haben ja genau die gleiche Proll-Jugend. Die USA und England brauchen sich da ja nichts vormachen. Schon gar nicht beim Thema Trash-TV und mangelndes Benehmen.

      • Im Prinzip ist das sehr einfach zu erklären. Er verhält sich wie die Jugendlichen der deutschen Unterschicht und verkörpert gleichzeitig deren Traum: er kam aus der Gosse und wurde stinkreich. Die Kids haben einfach das Gefühl, dass er einer von Ihnen ist und bewundern ihn für das, was er erreicht hat.

        Das es zudem eine große Masse an Leuten in Deutschland gibt, die sich von „Asi“-TV ala RTL angesprochen fühlen, ist ja nichts neues. Schließlich existieren solche Sendungen mit eher fraglichem Niveau seit vielen Jahren und werden tendenziell eher mehr als weniger. MontanaBlack bedient genau diesen riesigen Markt. Anders ist es nicht zu erklären, dass er so extrem viele Zuschauer hat.

      • Die ethnische Herkunft empfinde ich hier als relativ egal.
        Auch das man sagt „so ist die Jugend“. Es gibt auch genügend Jugendliche oder junge Erwachsene die ganz sicher nicht so sind. Das repräsentiert einen ganz gezielten Bereich von Menschen wo sowas als cool und männlich angesehen wird.

        Diese typische „scheiß auf alles“-Attitüde. Wenn sowas dann noch in den Kontakt mit dem schnellen Geld kommt, egal ob durch Streaming, illegale Geschäfte oder Erfolg mit Rapmusik etc….kann auch schnell sowas dabei raus kommen.

        Aber ich sage mal so, wenn die Leute das privat lustig finden und auch genug Feedback bekommen wie cool das ist. Von mir aus…aber auf Twitch hat sowas einfach nichts verloren.

        „Einmal sieht man MontanaBlack, wie er vom Hotel-Balkon aus Fotos von einer Frau macht, die sich offenbar gerade selbst erotisch fotografieren lässt. Das kommentiert er lautstark mit „Komm doch mal runter – Ficki-Ficki““

        Ich meine Bitte…und da brauch mir keiner mit „naja das ist sein Humor“ kommen…

      • Ich wohne im Speckmantel von Berlin und in der Nähe einer Gesamtschule und ja, auch mein Eindruck ist, MontanaBlack ist repräsentativ. Aber auch wenn ich zum Gymnasium zwei ecken weiter gehe, ist der Umgangston und die Sprache die selbe.
        Aber hey, die Jugend grenzt sich halt auch absichtlich mittels Sprache ab. Ob die Jugendlichen trotzdem eine korrekten Satzbau verwenden könnten, wenn sie denn wollten, weiß ich nicht. Aber ganz sicher ist daran keine einzelne Nase schuld. Das Niveaulose Unterhaltungsprogramm das seit Jahren den ganzen Tag im Fernsehen und allen anderen Kanälen läuft vielleicht schon eher. Aber es wird Produziert was sich verkauft nicht wahr? Die Nachfrage reguliert den Markt. Das ist doch das geile am Kapitalismus dacht ich immer. Also bekommen wir doch quasie was wir wollen und uns redlich verdient haben oder?

      • ich habe mir ca. 10 sekunden das erste video angeschaut und dann weggeklickt…das unterirdische gelaber in verbindung mit diesem gegrunze löst bei mir absoluten widerwillen und fremdschämen aus…brauche ich definitiv nicht zu hören und zu sehen!

      • Dieses dumm dämliche Getue bei ihm um sein Alter. Meine Fresse jeder Vollidiot kauft ihm ab,dass er ja „25“ ist.

      • Der weiss halt schon wie er sich vermarktet. Er war davor schon bekannt. Jetzt kennen ihn noch mehr.
        Alles nur show und absolut gewollt. Er war ja anscheinend während der Aktionen nicht betrunken oder unter drogen, was nahelegt, dass das inszeniert war.

        • Das diese Aktion so geplant war bezweifel ich stark…schließlich verliert er dadurch jetzt eine ganze Menge Geld. Wenn einer über einen Monat nicht streamt, dann wird das Abo fix gekündigt. Der Schaden geht in die Tausende. Freilich kein Betrag der ihn noch groß juckt, trotzdem für jeden Geschäftsmann ärgerlich.
          Und: Natürlich ist er für Twitch eine Goldgrube, aber die werden ihm die Verfehlungen auch nicht ewig durchgehen lassen. Wenn er so weiter macht, dann kriegt er irgendwann den Perma-Bann. Hat man ja an Leuten wie Dr.Disrespect gesehen, dass auch die größten Streamer nicht unantastbar sind.

          • Ne sehe ich anders. Der generiert damit viel mehr hype. Wenn der zurückkommt Ende Oktober ballern die dem abos rein das er die ersten 1-2 stunden quasi nur vorlesen müsste wer jetzt alles nen abo abgeschlossen hat oder eine „spende“ dagelassen hat.

            Der stand am Wochenende sogar kurzzeitig bei den Schlagzeilen auf bild. Der ist mittlerweile größer als man denkt. Ich mag ihn eigentlich überhaupt nicht. Aber man muss das realistisch einschätzen.

          • Gibt es nicht so ne 3 strikes Klausel oder so?

            Wenn der einmal zu oft gebannt wird war’s das mit Twitch….

          • Ääääh die Leute kündigen fix das Abo? Abos in dem Sinne gibt es bei Twitch nicht. Das Abo ist eher ein Trinkgeld das man dem Streamer monatlich freiwillig gibt. Es kann sein, dass die Leute in den 30 Tagen vergessen es zu erneuern, wenn es nicht automatisch passiert, aber sobald er wieder streamt, sind die Leute wieder da.

            • Das ist nicht richtig.
              Wenn du bei einem Streamer einen Sub kaufst, dann erneuert er sich automatisch (wie ein Abo), es sei denn du deaktivierst den Sub. Das kann aber nur manuell erfolgen.
              Und wenn die Leute nicht streamen, dann kündigen viele ihren automatischen Sub bzw. es subt natürlich auch keiner nach, wenn der Streamer Offline ist (man will ja schließlich mit seinem Sub gesehen werden).
              Die Folge ist, das die Sub-Zahlen stark einbrechen. Dazu gab es hier bei mein-mmo auch schon einige Artikel, dass Streaming-Größen wie beispielsweise Ninja Angst davor hatten, eine Zeit lang nicht zu streamen, weil dann ihre Subs stark droppen. Das ist Fakt.

              • Keine Ahnung, was da nicht stimmen soll. Die Leute kommen mit ihren Subs nach den 33 Tagen wieder, selbst wenn sie es zwischenzeitlich vergessen haben sollten. Dass alle ihre Subs nur deswegen kündigen, ergibt keinen Sinn, da das Geld eh weg ist. Wenn man also nicht eh vorhatte bei Monte zu kündigen, hätte es keine Sinn, da er in einem Monat wieder da ist. Und wenn man es sowieso vorhatte, dann ist es auch egal.

      • Hahaha….bei uns Twitch-Streamer – bei denen einen Präsidenten . Ich sag nur „Grabem by the pussy.“

      • Der Typ ist im Grunde eine ganz traurige Gestalt.
        Der muss sich seiner Zielgruppe durch dieses Pseudo-Gangster-Gehabe anbiedern.
        Die erwarten es, weil mittlerweile so viele Gangster durch die Gegend laufen und das so extrem knorke, cool und lit ist (k.A. was aktuell das Wort ist).

        Siehe die deutsche Rap-Szene.
        Alles Gangster aus der wohlbehüteten Mittelschicht. In der eigenen PR sind das aber natürlich Homies direkt aus der Gosse, die konstruierten Geschichten sind da sehr vielfältig.

        Die Devise ist klar, man darf sich nichts mehr gefallen lassen.
        Autoritäten müssen ignoriert werden, weil man ist ja Gangster.
        Und nur so bekommst Du den tiefergelegten Benz.

        Dieser Typ hier muss das den ganzen Tag spielen.
        Ein Rapper beispielsweise muss das nur während der Promotion zur Platte tun.
        Er hier ist zig Stunden am Tag live.

        Am Ende des Tages sind alle auf das Wohlwollen ihrer Kundschaft angewiesen.
        Keine Credibility -> keine Kohle -> kein Benz.
        Egal ob Schminktipps, Kochstudio oder Gangster.

        • Warum nutzt er dann nicht mal den Urlaub und ist für ein paar Tage mal so wie er wirklich gerne sein möchte?!

          Denkst du andere Künstler nutzen nicht auch mal einen Rückzugsort wo sie eben nicht so sein müssen wie ihre Fans es erwarten?

          Das ist so ein Punkt den ich dabei überhaupt nicht verstehe. Soll er doch in Ruhe Urlaub machen und mal abseits seines Channels etwas entspannen.

          So hat man eher das Gefühl er kann das überhaupt nicht und brauch es schlichtweg.

          • Das wird nur er Dir beantworten können.
            Mein Tipp: 2 Wochen offline -> 20% weniger neue/verlängerte Subs -> kleinerer Benz

            • Da wären mir 2 Wochen Ruhe glaube ich lieber.

              Wenn er inzwischen einen gewissen Teil seines Geldes nicht alleine arbeiten lässt, sollte er eh nochmal seine „Rentenpläne“ überdenken. Twitch wird ihn nicht reich bzw. reicher machen bis er 70 ist.

          • Leider sind die Algorithmen so gestrickt dass man nach einem Urlaub massiv an Reichweite einbüßt….

            Deshalb wird man wirklich etwas genötigt dauerhaft Content zu bieten wenn man einer der besten bleiben möchte…

            • Aber ich denke wir sind uns auch einig dass man das vernünftig machen kann. Soll er doch Shopen gehen oder mit nem Laptop streamen und etwas zocken.

              Da sollte es ja genug unterhaltsame Dinge geben.

        • „Siehe die deutsche Rap-Szene.
          Alles Gangster aus der wohlbehüteten Mittelschicht. In der eigenen PR sind das aber natürlich Homies direkt aus der Gosse, die konstruierten Geschichten sind da sehr vielfältig.“

          Einen planloseren Esel bin ich bis jetzt noch nie über dem Weg gelaufen.
          Und ich war echt in vielen Tierparks. Ich mag Tiere.

        • Ohne ihn persönlich zu kennen, aber das ist kein Pseudo-Gangster Gehabe. Der Typ ist wirklich so und genau deshalb ist er so erfolgreich. Weil er eben nicht so auftritt wie die Kritiker ihn gerne hätten. Der ist wie seine Kundschaft: denkt über die Konsequenzen seines handelns nicht nach. Dafür lieben ihn die Leute.
          Wenn es tatsächlich eine Masche ist die er abzieht, dann ist der Typ wahrhaft ein Genie, den er hat genau erkannt, wie er eben diese große Zielgruppe bestmöglich erreichen kann. Ihr müsst überlegen, dass der Typ in den Top 10 der WELT ist obwohl er in Deutsch streamt. Das heißt die allermeisten Twitch-Zuschauer verstehen ihn nicht, und er ist trotzdem Top 10…das sind schon beeindruckende Zahlen.

          • Mit der Logik hab ich Bauchschmerzen: Er ist in der Top 10, OBWOHL er auf Deutsch streamt. Das glaube ich nicht.

            Es gibt einige sehr erfolgreiche Streamer, die auf Spanisch oder Portugiesisch streamen

            Klar hat er als Deutscher weniger Maximal-Potential. Aber als „Deutscher“ hat er eben viel weniger Konkurrenz.

            Ist halt schwer zu sagen, wie erfolgreich er wäre, wenn er auf Englisch streamt. Aber dass er auf Deutsch streamt ist sicher kein riesiger Nachteil für ihn.

            • Ja gut, aber schau dir doch mal die Zuschauerzahlen seiner deutschen Konkurrenten an. Ohne jetzt die genauen Zahlen zu kennen, aber die haben glaube ich gerade mal halb so viele Zuschauer wie er. Kennst du einen englischen Streamer, der DOPPELT so viele Zuschauer hat wie derjenige der auf Platz 2 folgt? Richtig, den gibt es nicht. Die englischen Streamer an der Spitze haben alle sehr ähnliche Zuschauerzahlen. Daher finde ich es schon erstaunlich, das MontanaBlack alle anderen Deutschen Streamer so klar überflügelt. Eben weil es das bei den englischen Streamern in der Form nicht gibt.

      • Als ob alle jetzt erst merken das Monte ein Assi ist lol

      • Weil Ihr alle wisst wie Monte sein will. Er ist so wie er ist so wie jeder einzelne von euch, eben auch ist wie er ist.

        So lächerlich was die Medien schon wieder abziehen.

        Als wär Monte erst seid gestern Assi.

        Ich lach mich schlapp. Wen juckt denn das?

        Völlig übertrieben das man das so hochpushen muss.

        • Naja das eine ist in einem öffentlichen Stream den nur Leute sehen die gezielt dort hin gehen scheiße zu labern

          Und das andere ist es andere in der Öffentlichkeit die sich nicht wehren können öffentlich zu belästigen und auch noch weltweit zur Schau zu stellen….

      • Hier im Ruhrpott hat jetzt auch jemand Grunzlaute hinter Frauen gemacht. Okay, ich komme auch aus dem Ruhrpott, also bin ich jetzt auch so.

        Nichts anderes sagt die Überschrift^^

        Sry, was für eine Schwachsinnige Diskussion. Wer frei von jeder Schuld ist, werfe den ersten Stein.

        Das ist aber die Menschheit: Wenn man irgendwo in einer Anonymen Masse verbal austeilen kann, dann kommen alle unter Ihren Steinen hervor. Respekt dafür.

        Edit:

        Zuletzt bearbeitet vor -1 Jahr von D1avolus

        Okay, da war der Vergangenheits D1avolus schonmal da,danke aus der Zukunft.

        • Es geht darum dass er der deutsche Streamer mit den meisten Zuschauern ist. Also einer der die größte Anhängerschaft hat.
          Und nicht darum dass er einfach deutsch ist und ein Streamer …

          • Clip über MontanaBlack wirft mieses Licht auf das deutsche Twitch

            Ändert trotzdem nix daran das hier „alle“ über einen Kamm gescherrt werden die irgendwie Deutsche und Twitcher sind. Nur weil er der „größte“ in Deutschland ist, Repräsentiert er nicht ganz Twitch Deutschland automatisch damit.

      • 🙄

        „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

        .

        Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten“ (ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel)

        .

        Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.)

        .

        Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

        .

        ,knapp 50 % aller Lehrlinge zeigen mangelhafte oder stark defizitäre Leistungen in der Mathematik“ (DIHK, 1965)

        .

        Zusätzlich bemängeln unsere Gesellschaft und die Wirtschaft eine allgemeine Abnahme von Wert- und Moralvorstellungen, sowie fehlende soziale und personale Kompetenzen (vgl. DIHK, 2010)

        Kann mal jemand die Schallplatte ändern? Wie kann man sich nur so wichtig nehmen – als wäre man der höchst amtliche Richter über eine Generation – frei von Tadel.

        Reiht euch ein, in eine sehr, sehr, sehr, sehr lange Reihe von Menschen, die sich sicher waren, dass sie selbst zur letzten noch zivilisierten Generation gehörte und nach ihr und ohne ihre Anleitung, die Menschheit direkt in den Abgrund fahre.

        • Geile Zitatreihe 🙂

        • Ja und nein, zum einen ist das wohl der Job der Jugend den „Alten“ fröhlich auf den Zeiger zu gehen und das wird auch immer so bleiben. Man wird es nicht glauben aber das machen die sogar mit absicht.
          Andererseits sieht man sich auch mal die Quellen der Zitate an und das Geschichtliche drumherum ergibt sich da ein etwas anderes Bild. Die Griechen hatten da auch ein ziemliches dekadenz Problem und war da schon auf dem absteigenden Ast.
          Das Traf dann einige Zeit später auch die Römer und zuvor halt die Babylonier und heute sind wir auch nicht viel anders als zu zeiten Roms. 😉

          Somit wiederholt sich die Geschichte halt ständig und eben auch der „Sittenverfall“ ist eigentlich eher ein vorbote davon das es „bald“ wohl wieder einen reset gibt…oder es wird so wie in „Idiotcracy“ beschrieben. 😀

          • Die selbe Kritik erfolgt in jeder Epoche. Meine Großeltern haben sich über meine Eltern aufgeregt und meine Eltern über mich. Seit dem ich in der Schule war, über Studium, Ausbildung und Beruf habe ich immer die selbe Kritik über die aktuelle Generation wahrgenommen: Kein Respekt vor den Alten, furchtbare Musik, schwach in der Schule, faul, zu nichts in der Lage. Und meine Schwester beschwert sich über die Nachfolgegeneration und die darauffolgende.

      • Gleiches zieht gleiches an. Wen wundert es da?!
        Als wenn er der erste Assi wäre?
        Ich benenne da mal dieses komische Konzept auf Rtl2 Teenie Mütter wenn Kinder Kinder kriegen. Was da rumläuft geht auf keine Kuhhaut.

        Einzelne Personen „sollen“ immer Vorbilder sein? Ich frage mich dann was ist mit den ganzen Sendern? Wo sind die Vorbilder? Rtl Sat1 etc. Ich schaue schon lange kein Tv mehr. Ich halte aber auch nichts von Streamern. Darf ja gerne jeder machen was er will. Nur die Doppelmoral ist extrem fragwürdig.

        Ps. Ich wusste noch nichtmal das es sich um ein Streamer handelt. Vom Namen her dachte ich immer das sei einer von diesen Neureichen Rapper aus der Unterschicht!

        • Mal aus reiner Neugier: wie definiert sich eigentlich deine „Unterschicht“. Und was genau meinst du damit? Sie sind jetzt darin oder sie kommen aus ihr? Oder weder noch oder beides?

          • Wie gesagt war mir lange nicht bewusst das es ein Streamer ist. Ich dachte vom Namen her immer es handelt sich um einen Rapper.
            Ich habe mit Unterschicht eher die Rapper gemeint die wirklich mal tief am Boden lagen und sich hoch gekämpft haben. Es ist eher als Ironie angedacht. Ist auch grundsätzlich nicht mein Vokabular.

        • Vom Namen her dachte ich immer das sei einer von diesen Neureichen Rapper aus der Unterschicht!

          Du verwechselst ihn mit Bizzy Montana und Sonny Black 😉

      • Ich finde es aber auch echt unmöglich was in Deutschland die Charts anführt.

        Harz 4 TV auf RTL RTL II ProSoeben und co….. Jugend steigt auch YouTube um.

        Alle die Sendungen werden von hobbyyoutubern und Z Promis und den schlechtesten der schlechtesten Schauspielern nachgestellt…..

        Berlin Tag und Nacht Köln 18 schlag mich tot. Adam sucht Eva Bauer sucht frau ich Ertrage den ganzen Mist nicht!

        Hauptsache man versucht möglichst anzuecken oder Leute zu blamieren und zur Schau zu stellen. Lauter Formate um sich selbst erhaben fühlen zu können.

        Insofern wundert es mich nicht dass Leute die FickiFicki durch die Gegend gröhlen zum Vorbild der Nation werden…..

      • Solche Proletenstreamer schauen ist halt wie Bild“zeitung“ lesen. Keiner macht es aber trotzem verdient der eine Millionen und die Bild hat Auflagen wie sonst nix.
        Ich schaue mir ja im Zoo auch die Affen an, wie sie ihre Kacke an die Wände schmeissen. Nichts anderes sind MontanaBlack und seine Zuschauer in diesem speziellen Fall.

        Das ist einfach nur Unterhaltung auf allerniedrigstem Niveau, aber solange es dafür einen Markt gibt, so what…

      • Wie immer im Leben: erstmal vor der eigenen Haustür kehren und dann erst nach links und rechts schauen

      • Fanboys die denken ihr Proll Idol noch verteidigen zu müssen gehört doch wirklich auch das Internet gekündigt
        wie niedrig soll deren Leben noch werden 😄

      • cap kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

        Mein Gott, es wird hier aber auch gehatet, was das Zeug hält. Natürlich war das eine dämliche und sexistische Aktion von ihm. Noch dämlicher, dass es sowas im Stream von Tausenden Zuschauern macht, die alle noch sehr jung sind und zu ihm aufblicken. Der Bann ist gerechtfertigt und der hätte auch gut und gern permanent sein können, einfach weil sowas nicht auf Twitch gehört.
        Aber DAS WARS auch. Es besteht kein Grund ihn oder seine Community persönlich anzugreifen. Beleidigungen machen dieses Verhalten und die vermittelte Einstellung nicht besser. Er ist Entertainer, aber eben auch nur ein Mensch, der dumme Dinge tut. Weil er sowas macht, ist er nicht gleich Abschaum oder eine grundsätzlich traurige Gestalt. Bekommt euch mal in den Griff, mein Gott.

      • Oha…Kinder haben fragwürdige Vorbilder…

        Ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere Großeltern mit dem Kopf geschüttelt haben, als unsere Eltern die Beetles oder die Stones gefeiert haben. Die gelten heute als Superstars.

        Anfang der Nuller-Jahre kam deutscher Sprechgesang in Mode. Meine Eltern haben nur den Kopf geschüttelt über Sido, Savas und Beginner…Kleidung, Sprache und Verhalten der aufkommenden HipHop-Kultur in Deutschland war ein Gefahr für die Jugend…ein Capital Bra löste Anfang 2019 die Beetles als erfolgreichsten Künstler in Deutschland ab.

        Und auch Ich werde den Kopf schütteln über die Mode und den Musikgeschmack meiner Kinder…aber sowas von save!

        Was ic hsagen will:

        Monte ist mit Sicherheit ein fragwürdiger Charakter mit teils fragwürdigem Verhalten (wie er hier eindrucksvoll unter Beweis stellt). Aber eins ist er mit Sicherheit nicht und das ist eine (wie auch immer geartete) Gefahr für Jugendliche.

        An der Stelle mochte ich abschließend Sokrates zitieren. Der hat irgendwann lange lange vor unserer Zeit folgendes gesagt:

        „Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

        Daran hat sich in über 2000 Jahren nichts geändert!

      • Wenn ich mir das Fernseher Programm anschaue ist Monte doch eher Harmlos, nen Harmloser Proletischer Spiegel der Gesellschaft. Das Problem mit „der Jugend von Heute“ ist auch schon so alt wie die Menschheit selbst.

      • Das ist schon richtig, was du sagst.

        Der deutsche Streamer hat seine Persönlichkeit irgendwo auf Lautstärke 4 gedreht. Und die erfolgreichen US-Streamer laufen auf Lautstärke 8-10. Das ist viel mehr Entertainment.

        Unsere Vorstellung, wie ein Streamer sein sollte, ist halt von Gronkh geprägt: Eher gedämpft wie Talk-Radio oder so „Freundes-Gruppen“ wie PietSmiet.

        In den USA ist das dann deutlich anders bei den erfolgreichen Streamern.

        Ich glaube wir finden das in Deutschland auch nicht so toll, anzuecken und sind eher auf Harmonie aus. Während in den USA die Polarisierung viel stärker ist.

        Ich glaube das deutsche Twitch ist auch einfach nicht so professionalisiert wie in den USA. Sondern das ist bei ganz vielen dann „Selbstverwirklichung/Hobby/Freunde unterhalten“ -> Wenn du da so rangehst, ist es halt so, wie du sagst.

        Der normale deutsche Twitch-STreamer: Der will doch gar nicht der nächste Tfue sein. Während jemand wie xQc -> Der wollte das genau so. Dr Disrespect wollte genau das sein, was er jetzt ist.

        Die sind planvoll vorgegangen: Die wollten eine Karriere machen.

        Wenn ich deutsche Streamer sehe: Ich glaube, die sind da eher irgendwie reingerutscht. Bei uns werden Leute, die sowas werden wollen, dann eher „Influencer“ über Instagram, glaube ich. Aber dass wer sagt: Ich werd jetzt fame auf Twitch und hab da in 2 Jahren eine Karriere, von der ich leben kann … weiß ich nicht.

        • Der normale deutsche Twitch-STreamer: Der will doch gar nicht der nächste Tfue sein.

          Das stimmt, aber viele orientieren sich an den amerikanischen Trends. Vor 2 Monaten war das noch Fall Guys. Jetzt ist es Among Us. Wenn Pewdipie, Pokimane und Logic oder große PoE Streamer mit Schach Streamern Among Us spielen, weiß man, dass das Spiel Potenzial hat.

          In DE zieht das Spiel an einem vorbei. Die Streamer spielen halt lieber unter sich, anstatt sich zu connecten. Abends gab es eigentlich nur die Lobby von Papaplatte, Unge und Trymacs. Hinter den Kulissen geht es wohl nicht so harmonisch zu.

          Der deutsche Streamer hat seine Persönlichkeit irgendwo auf Lautstärke 4 gedreht.

          Ich glaube wir finden das in Deutschland auch nicht so toll, anzuecken und sind eher auf Harmonie aus.

          Dann ist der Stream auch meistens nur eine 4/10 (im internationalen Vergleich). Man muss sich aber auch nicht wundern, dass Streamer, die mehr Persönlichkeit zeigen und mit ihrer Meinung anecken erfolgreicher sind. Natürlich geht es manchmal nach hinten los oder hat negative Folgen, wie ein Twitch Bann. Es gibt doch wahrscheinlich nur eine handvoll große Streamer, die noch nie gebannt wurden

    • Der US-Amerikaner Ali „Myth“ Kabbani (21) ist aktuell einer der größten Streamer auf Twitch. Begonnen hat seine Karriere, als man ihn 2017 für eine Art „Fortnite-Gott“ hielt. Die Zeiten sind lange vorbei. He […]

  • Der Streaming-Dienst Twitch hat den deutschen Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris für 33 Tage gebannt. Der sah den Bann schon kommen. Er sagt: Er habe sich dumm und fragwürdig verhalten. Den Bann respektiere er n […]

    • Das ist auch gut Deutsch. Fanta 4 kommen ja auch aus Stuttgart und sind gut bürgerlich. Das kriegst aus den Leuten auch nicht raus.

      Bei uns ist halt Bürgertum nichts so Schlimmes, sondern die Leute kriegen schon ihre Werte vermittelt.

      Wir haben ja auch mittlerweile ein relativ liberales Bürgertum, das viel Platz nach links und rechts lässt. Die CDU schafft die Wehrpflicht ab und erlaubt die Homo-Ehe.

      Das ist ja auch was Beruhigendes. Ich seh das immer, die „schlimmsten deutschen Politiker“; die über Jahre so als knallharte Hardliner hingestellt wurden wie Schäuble oder jetzt Seehofer.

      Das kann mir doch keiner erzählen, dass das irgendwelche Schreckgespenste sind.

      Das heißt nicht, dass alles in Deutschland super ist und dass es keine schlechten Menschen gibt -> Nee. Aber so das Niveau in dem wir uns bewegen, ist schon noch beruhigend gut. Wir haben in Deutschland noch halbwegs einen Nenner und gemeinsame Werte.

      Halbwegs. Deshalb reagieren wir auch so allergisch auf einige unvernünftige Tendenzen in den letzten Jahren, die aus einer Spaltung der Gesellschaft herrühren.

      Und ich glaub deshalb reagieren einige auch so hart auf MontanaBlack, weil das eben echt kein gutes Vorbild ist: Und das weiß er auch selbst,. Ich glaube hier in dem Fall weiß er einfach: Wenn die Hitze des Moments vorbei ist und man das von außen betrachtet, war das einfach echt nicht gut.

  • Wir suchen ab sofort Unterstützung für unsere Online-Redaktion, um unseren Ansprüchen als Nr.1 im Online-Gaming gerecht zu werden.

    Wer wir sind: Mein-MMO.de wurde im September 2013 gegründet und ist mit […]

    • Zeigt Mut. Schreibt was die meisten Spieler empfinden und bewertet das aus eurer Sicht gerecht. Vielleicht bekommt ihr vom Publisher dann ein Probeexemplar später als andere. 

      Das ist so eine veraltete Sicht auf Dinge, sorry.

      „Probe-Exemplar von Spielen“ -> Das ist bei Onlinespielen fast kein Thema.

      Du kannst erst spielen, wenn die Server aufgehen, zusammen mit allen anderen.

      Es gibt bei manchen Sachen dann so „Streamer-Keys“, die paar Stunden früher spielen können.

      Aber das ist alles echt so kein Thema für uns. Diese „Angst, dass der Publisher böse auf uns ist“ -> Das ist echt so weit vom Alltag weg.

      „Zu anfang schreiben, Mechanik X ist Mist“ -> Das Problem ist, dass man dafür Spiele intensiv spielen und ein Experte sein musst, um das bei MMOs zu beurteilen, wenn du dich nicht zum Affen machen willst.,

      Wir würden in der Regel dann, aus der Community zitieren oder einen Streamer zitieren, der so viel spielt und dann sagen: „Das ist das große Problem bei Spiel X grade“.

      Aber diese klassischen Test-Berichte „Redakteur x spielt Game Y für 200 Stunden und macht einen Test“ -> Das ist nicht unser Stil. Weil das bei MMOs praktisch nicht zu leisten ist.

      Wir hatten so Artikel zu Anthem zuletzt – das war ein Spiel, das wir so angegangen sind.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.