@gerd-schuhmann

Active vor 40 Sekunden
  • Der Riese Microsoft will den Publisher Activision Blizzard aufkaufen. Die Nachricht wurde durch die offizielle Aussage von Microsoft auf ihrer Homepage bestätigt.

    Das ist passiert: In einer Ankündigung t […]

    • Schuhmann kommentierte vor 1 Tag

      Jo, klar. Das ist ja die Idee dahinter. Also da würde ich mir keine Illusionen machen.

      • Snake kommentierte vor 1 Tag

        Na super. Das war es also mit Diablo 4 für mich. Warum kauft Microsoft nicht direkt die ganze Welt?

        • Chitanda kommentierte vor 1 Tag

          Sind noch nicht alle geimpft…haben noch nich alle Chips von Bill Gates Intus *ACHTUNG SARKASMUS*

        • Können sie gern machen. Hoffentlich landet dann auch alles im Game Pass. Ich liebe Microsoft und meine Xbox und überhaupt.

          • Ich meine damit nicht nur die Gaming Welt. Auch Filmstudios, Disney mal als Beispiel. Absofort laufen disney Filme nur noch über den PC oder Xbox.

            • Habe ich nichts dagegen, dann brauch ich nicht für jeden Kram ein eigenes Abo, Prime, Netflix, Sky, AppleTV und Disney über Game Pass und XBox oder PC wäre ein Träumchen.

        • Sie sind schon dabei: die Impfung 😂

          Aber Bill Gates hätte wohl genug Geld, um den ein oder anderen Staat zu kaufen.

        • Wieso .. die Playstation Spieler haben doch so tolle exklusiv Spiele von denen die ganze Welt begeistert ist und die man durch nichts toppen kann, außer durch einen neuen exklusiv Titel für die Playstation. Und jetzt wird den Xbox’lern nichtmal der ein oder andere exklusive Titel von echtem Format gegönnt 😉 Was glaubst du wie toll Xbox’ler das finden wenn wieder ein PS exklusiv Titel kommt, oder so’n Schmarn wie die Sache mit Marvels Avengers wo man dann Spidey nicht bekommt.

          Außerdem isses ganz einfach – kauf dir ne Xbox 😉 So müssen es eingefleischte Xbox’ler ja auch machen wenn sie nen exklusiv Titel von der Playsi spielen wollen.

          Beste Grüße.

    • Der Chef von Activision Blizzard, Bobby Kotick, erklärt, warum er es für richtig fand, die Gaming-Firma an Microsoft zu verkaufen. Er sagt: Sogar wenn man sich entschieden hätte, selbst Electronic Arts zu üb […]

      • Der bisherige Chef von Activision Blizzard, Bobby Kotick, wird die Geschäfte noch solange betreuen, bis er Deal durch ist. Dann wird man Xbox-Chef Phil Spencer unterstellt. 

        Kurz um, wenn alles durch ist, darf er gehen, bekommt noch eine stolze Summe und kann sich vor dem schlafen gehen sagen, dass er seine Firma doch noch gerettet hat, auch wenn das nur durch einen Verkauf möglich war.

        • Ich finde es eher erstaunlich das er leugnet das der Skandal dazu beigetragen hat das die Aktienkurse im Tiefflug waren.
          Irgendwie erinnert er mich an ein kleines Kind das dabei erwischt wurde, trotz Verbot, etwas zu naschen und während das ganze Gesicht noch voller Schokolade ist standhaft abstreiten das es eben doch genascht hat.

      • Ob EA sich so verkauft wie ihre Spiele?
        Unfertig und in mehrere DLCs gepackt.
        Zuerst nur die rechte. Dann das Gebäude. Später die Mitarbeiter aber nur die ganz kleinen. Für Manager und Co muss man schon mehr zahlen. Aber wen man bekommt ist nicht klar, da sich alle Mitarbeiter in lootboxen befinden.

      • Typisches PR Gelabber. Nicht jeder muss oder gehört in die top 10…

        • In einer digitalen Welt gibt es keinen Platz für den Verlierer. TheWinnerTakesItAll
          Das Einzige was dagegen steuert ist, dass es in einer globalen Welt viele Nischen gibt, die man bedienen kann. Die frage ist halt, ob man sich in einer Nische wohlfühlen kann oder nicht.

      • Jetzt ergibt das ganze auch einen Sinn.
        Vermutlich wollte Blizzard sowieso eine Übernahme einleiten und da der vorherige Chef das nicht wollte (Firma verlassen), hat der neue das Ruder übernommen. Dafür hat Kotick 200m Dollar kassiert (Aufwandsentschädigung). Der zieht den Plan durch.

        Die Frau der sie zu wenig gezahlt haben, haben sie damit losgeworden, damit der Weg für den Verkauf frei ist. Inwieweit das mit dem Sexismus zutun hat… ob dieser absichtlich Provoziert wurde oder einfach zu einem unpassenden Zeitpunkt herausgekommen ist?

        So etwas wird nicht kurzfristig geplant sondern muss schon länger Intern besprochen/geplant worden sein. Nur noch der Zeitpunkt war eine Frage.

        Weil mit Microsoft im Rücken (große finanzielle Absicherung) kann wieder komplett neue Spiele realisiert werden, was vorher so nicht möglich war (im derzeitigen Zustand).

      • Viel PR geblubber, ich denke er hat sich einfach den best möglichsten und vor allem best bezahltesten Ausweg Gesucht den er finden konnte. Vermutlich darf er nach der kompletten Übergabe gehen und bekommt noch ordentlich den po vergoldet, der Stuhl auf dem er zuvor saß hat wahrscheinlich zu sehr geruckelt bei dem Druck von außen.
        Oder aber sein Gehalt war ihm zu gering und er meint das mit Konkurrenz und hat sich von Microsoft ein fürstliches Gehalt mit weniger Verantwortung anbieten lassen. Wie auch immer der Fisch stinkt gewaltig und Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken.

      • Zid kommentierte vor 47 Minuten

        So ein Qutasch. Wer glaubt Ihm denn, dass keine Mittel für seine großen Ziele zur Verfügung standen?…….

        Ein erheblicher Teil von AB gehört seit Jahren Kotticks Investmentfirma.
        Jetzt wirds ungemütlich und da zieht er halt die Reißleine und stößt alles ab, was Ihn noch mit der Firma in Verbindung bringt. Ich würds genauso machen.

        Die einzig Klugen in dieser ganzen “Skandalgeschichte” sind die “alten, guten Kopfe” bei Blizzard. Die haben schon vor Jahren gemerkt was da abgeht und sind frühzeitig gegangen, bevor die noch mit irgendwas in Verbindung gebracht werden können.

      • Skyzi kommentierte vor 9 Minuten

        Bobby Kotick sieht Menschen nur als Nummern. Der sollte ins Gefängnis. Diese Erklärung heißt Money Money das er wie gut darstellt. Ich hasse solche Menschen…

    • Der deutsche Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris ist seit einigen Tagen im NFT-Fieber. Über Twitter hat er mehrere NFTs verlost und dabei Screenshots der Preise geteilt. Dafür wurde er bezahlt. Eines der N […]

    • Im US-amerikanischen League of Legends gilt der Däne Jesper „Zven“ Svenningsen (24) eigentlich als bester Botlaner der LCS: Doch sein neuer Coach bei Cloud9 hatte andere Pläne. Er sortierte den Veteranen vor d […]

    • Tyler „Ninja“ Blevins hat noch immer den größten Kanal auf Twitch. In einem Konflikt droht seine Frau jetzt der Streamerin mit dem größten Kanal auf Twitch, Imane „Pokimane“ Anys, sie zu verklagen. Die habe Ni […]

      • Ernstes Thema (Hass, psychische Gewalt im Internet, Sexismus), das von den meisten Involvierten auf Kindergartenniveau ausgetragen wird.
        Ich schwör!

        • Das ist echt die Problematik am sehr jungen Publikum auf Twitch. Selbst wiederkehrende strafrechtlich mehr als relevante Probleme wie sexueller Missbrauch werden auf diesem Niveau diskutiert. Ebenfalls Teil des Problems mit “Cancel Culture”. Hab allerdings keine Ahnung, wie das zu ändern wäre.

      • Klingt nach Schulhofgruppenbildung mit Extraschritten.

        • Da gehts aufm Schulhof aber erwachsener zu, glaub ich. Zumindest zu meiner Zeit. Keine Ahnung wie das heutzutage ist. 🙂

          • Zu meiner Zeit gab es Prügeleien die mir in jüngeren Jahren noch vorkamen wie Szenen aus Streets of Fire oder The Warriors, im nachhinein aber eher an Dumm&Dümmerer erinnerten.

            Danach war die Sache dann aber auch gegessen.

      • Hab ich das richtig verstanden, Ninja versichert JiDion, dass er seine Twitch kontakte anheuern will um ihn zu entbannen.
        Nun kommt also die Frau von Ninja und droht mit Klage, weil pokimane diese Lüge, die von Ninja selbst aufgestellt wurde verbreitet.
        Alles klar, einfach nur herrlich, dieses Twitch Geheule und Gezanke ständig.

        • Ja, so ungefähr. Weil Pokimane ja wissen müsse, dass das, was Ninja gesagt hat, nicht ehrlich gemeint war, sondern nur Show für die Fans von JiDion.

      • In den 90ern hatte man beef zwischen Rappern, heutzutage hat man beef zwischen streamern. Hoffen wir mal, dass die sich nicht in Fortnite übern Haufen schießen.

      • Tolle Kindergartenshow, die von Beginn an wieder total unnötig aufgeplustert wurde.

      • Vielleicht spielt ja Novak Djokovic bald Mario Tennis aufgrund mangelnder Alternativen im RL. Ich denke der würde hier gut reinpassen mit seiner Art. Ein Tennis-Jesus fehlt noch.

      • Schlimmer als jede RTL2 scripted reality Kacke.

      • Ich finde solche “Konflikte” immer kritisch. Viele Influencer, besonders jene, die sich vom Erfolg beeinflussen lassen, verlieren Blicke für die Realität.

        Hate-Raids sind absolut unnötig, der Streamer gehört gesperrt, Ende, Punkt, AUS!
        Doch wieso muss die Dame private Verläufe im Stream zeigen? Wieso muss man Bilder von sich und seinem Anwalt posten? Ich verstehe solche Leute nicht. Das grenzt für mich auch stellenweise an PR.

        Es geht um ernste Themen: Sexismus, Hass, Gewalt usw. Diese ernsten Themen werden auf einem Platz im Kindergarten ausgetragen, weil man ja die Reichweite hat…

        Denke ich hier vielleicht einfach nur falsch bzw. zu altmodisch? Gerne kann man mich aufklären. Den Move von Ninja finde ich btw. auch ziemlich beschissen.

      • 2022 ist es soweit. Twitch verkommt zum “RTL” der neuen Generation. Jetzt wäre vielleicht die zeit für eine neue freshe Platform die sich nur noch auf Gaming Content besinnt. So wie es mal angefangen hat.

      • Man sollte nicht Streamer sperren sondern gleich Twitch selbst. Mein Gott jeden Tag dieser Kindergarten wegen Twitch und seinen Kiddies.

      • Der größte Streamer auf Twitch droht der größten Streamerin, sie zu verklagen

        Hmm das zeugt aber nicht von Grösse 🤔

      • Skyzi kommentierte vor 1 Tag

        Gibt ihr ein Lutscher 🍭 vielleicht regelt sich das selber.

      • Incursio kommentierte vor 1 Tag

        First World Problems

      • Ninja hätte im Stream nur eine Schutzbehauptung aufgestellt, um die Fans von JiDion zu beruhigen, die ihn belästigten.

        Wieso gibt Ninja diesen dann überhaupt eine Plattform?

        Nun es ist wohl eher eine Schutzbehauptung. Als man merkte, das diese Sache gehörig daneben ging. Ein trauriges Beispiel für Unprofessionalität und Unanständigkeit.

      • roten knopf drücken, booooom, und alle sind weg…wichtigtuer

      • Mein Twitchdrama.

      • Ich gehöre zur falschen Zielgruppe für solche Sachen denn ich seh in der ganzen Begebenheit einfach nur wieder eine PR Masche und eine gute Möglichkeit Aufmerksamkeit zu generieren. Von allen beteiligten Parteien hat jede genug Dreck am Stecken um öffentlich zur schau gestellt zu werden. Von dem her ist diese “Ich klage dich an dafür das du mich mit Schmutz beworfen hast.” Geschichte etwas zu hoch gegriffen. Mal davon abgesehen das es eine Schweinerei ist Private Nachrichten für die breite Masse zu veröffentlichen und sich dann sozusagen darüber lustig zu machen indem man ein Bild von irgendwelchen Anwälten daneben postet… Aber wie gesagt, ich gehöre zur falschen Zielgruppe und hoffe einfach darauf das alle beteiligten noch die Kurve kriegen bevor es zum Sandkastenkampf kommt um das tollste Förmchen. Wie man in so einem Fall auch noch Partei ergreifen kann ist mir absolut Schleierhaft.

        • Mal davon abgesehen das es eine Schweinerei ist Private Nachrichten für die breite Masse zu veröffentlichen und sich dann sozusagen darüber lustig zu machen indem man ein Bild von irgendwelchen Anwälten daneben postet… 

          Wie man in so einem Fall auch noch Partei ergreifen kann ist mir absolut Schleierhaft.

          In deinem Text gehst du nur darauf ein, dass es eine Schweinerei ist, Private Nachrichten für die breite Masse zu veröffentlichen…(damit ergreifst du ja selbst Partei)

          In deinem letzten Satz ist dir das Schleierhaft…ganz mein Humor…instant selbst gedisst

          • Das ist keine Parteiergreifung, das ist ein hinzuziehen eines Beispiels. Völlig egal wer sowas tut. Dabei sage ich nicht “Partei A ist falsch, Partei B verhält sich richtig.” Das habe ich nicht behauptet. Ich habe mich allgemein darauf bezogen das so etwas falsch ist und wie weiter oben beschrieben hat von allen beteiligten jeder seinen Teil zu dem Missstand beigetragen. Dementsprechend ist es legitim auf etwas zu verweisen was offensichtlich Fehlerhaft war. Ich hätte auch darauf eingehen können was Ninja getan hat mit seiner Aussage, auf den Hassraid, auf das echauffieren Seitens Pokimane oder sonstwas. So ergreift man keine Partei, man zieht ein Beispiel zur Untermauerung der These hinzu 😄 Zu dem “Selbst gedisst” sorry, aber das ist im Normalen Sprachgebrauch auf einer Niveau Leiter in den unteren Sprossen angesiedelt und trägt absolut Null zu einer Diskussionsgrundlage bei.

      • Twitch. Das GZSZ des Internetzeitalters.

      • Mal so nebenbei: Gab’s auf Twitch nicht diese tolle Regel das gebannte Leute nicht in Livestreams andere auftauchen dürfen?

    • Seit etwa einem Monat ist das Indie-Spiel „Vampire Survivors“ auf Steam. Das Spiel wird als „Gothic Horror Casual Game“ beschrieben und kostet nur 2,39 € – die Reviews schwärmen von dem ungewöhnlich […]

    • Troy Baker ist einer der bekanntesten und beliebtesten Voice-Actors im Gaming. Er spricht seit mehr als 15 Jahren Figuren in Videospielen und hat einigen der größten Figuren im Gaming seine Stimme geliehen, d […]

      • Er bedankt sich bei den Leuten für ihren Input. Letztlich sei er nur ein Geschichtenerzähler, der versucht, seine Geschichte an jeden zu erzählen, der sie hören will.

        Ich kenne seine Geschichte, sie ist nicht sehr lang: Die Firma hat mir viel Geld gegeben, damit ich die NFTs bewerbe.

        Jetzt könnte er diese Geschichte bestimmt auch mit einem NFT versehen und verkaufen.

      • So Opensea habe ich vorgestern probiert 1200€ bezahlt verkauft und umgerechnet 725€ so und nu merkt ihr es nicht?

        Ich nutze nur ETH und BTC. Ich habe mindest 3600€ genutzt. Das problem ist, das es halt nichts anderes ist wie eine Art Casino mit viel Glück- plus Spiele. Es gibt nichts besonderes. Bei Diablo 3 hatte ich viel Geld bekommen wegen Items.. Das wird so extrem gehypt und die influencer übertreiben und viele habe ich deaboniert. Das problem ist, die Steuer und das wird euch das Genick brechen. Auch mit 18 Jahren ohne Erfahrung Jesus Maria macht es nicht. 🙏.

        Das sind Krypto Aktien und wenn ihr das wirklich wollt holt euch ein richtigen Broker mit Vertrag Ansonsten sag ich schon Game over.

        • Ich versteh nur die Hälfte…warum wird die Steuer das Genick brechen? Du hast eine Abgeltungssteuer und du versteuerst nur Dividenden und Gewinne…

          Generell sollte man in nichts investieren wovon man keine Ahnung hat, aber das die Steuer einem das Genick bricht, ist einfach falsch.

          • Das wirst du schon noch merken. Ich mache schon ewig Aktien… Guck doch dem TM an und das hilft nichts und welche plus hast du denn ich habe jetzt 23550€ das ist nichts und rechne das gegen die Steuer. Daran merkt man du kennst es nicht und de Aktm zeigt das. Wer hat plus und wer hat minus hmm? Meine Krankenkasse hat mich höher gestuft so und wer hat jetzt Minus.. Das spekulieren ist einfach bescheuert. Es macht nur ein Sinn woanders Wohnen, aber nicht in Deutschland.

            • Ich verstehe das du dir schwer tust mit dem schreiben, aber ich verstehe leider echt nur die Hälfte davon. Soll kein Angriff sein! Vllt kann mir auch jemand dabei helfen das zu verstehen, ich tue mir wirklich schwer damit.

              Also zurück zum Thema, wie Bodicore richtig schreibt, sind Gewinn aus Krypto nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei, genauso verhält es sich beispielsweise wenn du Gold kaufst, nach einem Jahr Haltedauer ist der Gewinn komplett steuerfrei.

              Bei Aktien etc, zahlst du Abgeltungssteuer und es werden die Gewinne und Dividenden versteuert.

              Wenn du bei deiner Krankenkasse höher gestuft wurdest, heißt das, dass du ein höheres Einkommen hast. Der maximale Beitrag beträgt 899 Euro und der ist bei ca. 4900 Euro erreicht. Wenn du beispielsweise 5000 oder 10.000 Euro verdienst bleibt der Krankenkassen Beitrag trotzdem bei 899 Euro. Ich spreche von freiwillig gesetzlich versichert.

              Ich zahle selbst auch 899 Euro für die Krankenkasse, das ist aber ok, ich habe sehr hohe Einnahmen. Das bisschen kann ich gut verschmerzen. Wenn du halt knapp bei 4900 Euro bist und 899 Euro zahlen musst, ist das nicht so schön, aber du bist in Deutschland wesentlich besser abgesichert als im Ausland.

        • Ich weis jetzt nicht genau worauf du herauswillst.

          Aber gewinne aus Crypto und EFT-Handel sind Steuerfrei, wenn du die Werte ein Jahr hälst.
          Deshalb hodeln auch so viele deutsche Youtuber.
          Du darfst nur kein Stacking betreiben sonst verlängert sich die Frist.
          Der Grundstock muss gleich bleiben dann ist es Steuerlich egal ob es sinkt oder steigt.

          Ausserdem würde ich über den ETH und BTC Tellerrand schauen. Mach dich mal über XRP (Ripple) schlau das ist aktuell ein Coin den ich kaufen würde wäre ich Deutscher und müsste 1 Jahr halten. das hat alles mit Casino gar nichts zu tun Ripple wird den Zahlungsverkehr nachhaltig verändern in Zukunft MIOTA die Industrie. Klar gibt es auch Coins wie Doge oder Shiba wo es tatsächlich Glückspiel ist. Aber die grossen Techtoken wie ich die gerne nenne.
          haben durchaus eine Funktion und da ist das Risiko genau so berechenbar wie bei Aktien.

          Wer nicht Hebelt und Geduld hat und weis was hinter seiner Cryptoinvestition steht der wird ganz klar Profite machen weil er noch immer Pionierstatus haben wird.
          Oder anders gesagt ganz einfach deswegen weil wir an der Schwelle zum Internet 3.0 und damit auf dem Sprung zu Digitalisierten Industrie 4.0 stehen.

          ETF verstehe ich nicht. In meinen Augen ist das sowas wie digitaler Kunsthandel.
          Die Mona Lisa ist was wert 99.99% der Restlichen Bilder halt Müll.
          Oder anders gesagt.
          Digitale Dinge wie das erste versendete SMS als NTF zu besitzen ein lustiger Gag
          aber alles andere ist doch Bullshit mit dem man maximal Geldwaschen kann.

        • Ich weis jetzt nicht genau worauf du herauswillst.

          Aber gewinne aus Crypto und EFT-Handel sind Steuerfrei, wenn du die Werte ein Jahr hälst.
          Deshalb hodeln auch so viele deutsche Youtuber.
          Du darfst nur kein Stacking betreiben sonst verlängert sich die Frist.
          Der Grundstock muss gleich bleiben dann ist es Steuerlich egal ob es sinkt oder steigt.

          Ausserdem würde ich über den ETH und BTC Tellerrand schauen. Mach dich mal über XRP (Ripple) schlau das ist aktuell ein Coin den ich kaufen würde wäre ich Deutscher und müsste 1 Jahr halten.

          Das hat alles mit Casino gar nichts zu tun XRP wird den Zahlungsverkehr nachhaltig verändern in Zukunft und MIOTA mitunter die Industrie.
          Klar gibt es auch Coins wie Doge oder Shiba wo es tatsächlich Glückspiel ist. Aber die großen Techtoken wie ich die gerne nenne haben durchaus eine Funktion und da ist das Risiko genau so berechenbar wie bei Aktien auch wenn es natürlich sehr volatil ist.

          Wer nicht Hebelt und Geduld hat und weis was hinter seiner Cryptoinvestition steht der wird ganz klar Profite machen weil er noch immer Pionierstatus haben wird.
          Oder anders gesagt ganz einfach deswegen weil wir an der Schwelle zum Internet 3.0 und damit auf dem Sprung zu Digitalisierten Industrie 4.0 stehen.

          ETF verstehe ich nicht. In meinen Augen ist das sowas wie digitaler Kunsthandel.
          Die Mona Lisa ist was wert 99.99% der Restlichen Bilder halt Müll.
          Oder anders gesagt.
          Digitale Dinge wie das erste versendete SMS als NTF zu besitzen ein lustiger Gag
          aber alles andere ist doch Bullshit mit dem man maximal Geldwaschen kann.

          • ETF verstehe ich nicht

            ETF wären Exchange Traded Fund…du meinst sicherlich NFT

            • Hi hi ja, vor lauter Abkürzungen 😄

              • Frag mich mal…dieser ganze Abkürzungsmist geht mir echt auf die E…

                AKK hatten wir in Deutschland…Atomkernkraft ist es nicht.

                Corona…bist ich wusste was die mit 3G wollen…ich dachte erst was 3G? Ich bin froh wenn ich 4G hab und wir wollten doch auf 5G ausbauen…

              • Ich nutze noch fast nie nft ich nutze also die BTC Crypto also Aktien das ist nun mal was ich mache

                Bodicore kennt das ja 😋
                Matic,AXS,Xmp,LTcTrx,Algo,Ada,das war heute gut für mich. bnb,ETh,und BTC war heute nicht so gut, aber hab trotzdem gut gewonnen trotzdem kann ich das keinen empfehlen. Halt spekulieren 🐢.
                So ich gehe jetzt Penn

          • Ja da gebe ich dir recht. Was auch doof ist, das es jetzt jeder macht und was passiert dann meist? Das kann auch Gegenteil passieren oder was gutes deswegen viel spekulieren. Nft ist halt trotzdem teuer siehe ETH das ist noch nicht Marktreif. Viele wollen jetzt Atlas nehmen und dicke Kohle. Ich weiß nicht ob das passt.kein nft hat mich noch nicht überzeugt. Die Blase kann auch schnell platzen.Ich werde Warten.
            Abwarten Tee trinken. Ich teste gerade mir4 Mal gucken ob das mich überzeugt. Derzeit schwankt es auch so sehr. 📈📉📈📉 Zumindest kein Crash 😋😉. Weihnachten war ich ziemlich am Husten 😅

      • Kein Draht zur Community, die gefühlt, nicht erst seit Troy Baker, Nfts skeptisch gegenübersteht und mangelndes Feingefühl führen zu negativen Reaktionen – damit sollte man lernen umzugehen. Doch auch wenn das pomadige “ihr könnt es hassen” durchaus kritisiert werden kann, bleiben persönliche Anfeindungen ein Armutszeugnis.

    • Der Selfmade-Millionär Steven Sharif arbeitet seit Jahren an dem MMORPG „Ashes of Creation“, dem Nachfolger im Geiste zu „Everquest Next“. In einem Interview sagt er, sein MMORPG hat das Zeug dazu, eines der größ […]

      • Jetzt kommt er aber wirklich, der neue WoW-Killer! 😀

      • 5* Größer als new world bei nur 1500 plätzen am Anfang ist das nicht schwer zu erreichen

      • Potenzial ist vorhanden, vorallem weil man sie den ehemaligen Loerechef von ESO geangelt hat, klingt es für mich das da in diesem Bereich auch noch was geschehen soll. Aber es muss eben auch gut umgesetzt werden denn die Spielerschaft von Heute ist so anspruchsvoll das sie keine weiteren Chancen kriegen werden. Ich hoffe sehr das ich den Launch noch erleben werde.

      • Was für ein Geschwätz …. eines Typen, der offensichtlich dem Größenwahn erlegen ist, dass alles was er anpackt, zu Gold wird.
        “Hochmut kommt vor dem Fall”

      • 😜Selbstbewusstsein hat er wohl und das bei einem Spiel von dem er selbst sagt “man habe noch einen weitem Weg bis zum Release vor sich”. Das ist schon ein Punkt: noch sind viele Gamer interessiert, wenn auch nicht übermäßig gehypt, aber wenn noch mal 5 Jahre ins Land gehen, muss er vielleicht mehr ändern als eine Umstellung auf ein anderes Engine…und irgendwie ist mir diese Angeberei auch nicht so dolle sympathisch😊
        Versprechen tun die Endwickler von neuen MMORPGs doch immer viel; entscheidend wird dann das Ergebnis am Ende des Tages…

      • 10k auf einer Server.
        Bin gespannt.
        Frame Drop incomming

        • 10k auf einem Server ist nichts besonderes für ein MMORPG
          nur die Survival Games haben viel weniger

      • Das kommt dabei raus, wenn man einmal zu oft gesagt bekommen hat, dass man was ganz besonderes sei.

      • BK kommentierte vor 1 Tag, 21 Stunden

        So große und toll funktionierende Schlachten wie bei ESO. *Hüsterchen*

      • Hochmut kommt vor dem Fall, ich geb dem Spiel n halbes Jahr, allein wegen PvP…. xD

      • Scheinbar können Teile der Community mit Selbstbewusstsein nicht viel anfangen… Ist doch nicht schlecht, wenn Sharif an sein Spiel glaubt. Mir würde es gefallen, wenn er seine Visionen verwirklicht.

        • Sehe ich genauso.

        • Dabei ist die Aussage, dass Ashes of Creation eines der größten MMORPGs würde, wenn man nach den derzeitigen Zahlen der (Vor-)Registrierungen geht, sogar kaum mehr als eine nüchterne Schlussfolgerung, für die es nichtmal viel Selbstbewusstsein braucht.

          Aber klar, Hochmut, Arroganz und Größenwahn (alles Zitate) liegen den meisten Kommentatoren natürlich näher, als Sachlichkeit 😂

        • Ich würde es nicht zu ernst nehmen. Ein Teil der negativen Kommentare sind von Accounts die grundsätzlich oft negative Kommentare abgeben. Gerade diese Kommentare mit teilweise nur ein paar Wörtern oder 1-2 Sätzen. Würde man ja sachlich kritisieren oder seine Meinung abgeben, warum man es so sieht, dann wäre es ja in Ordnung. Aber dies ist ja nicht der Fall.

      • Ich bezweifle auch sehr stark dass das der große Erfolg werden wird. Schon viele MMO’s haben sich in den höchsten Tönen gelobt und sind zu Release dann sehr tief gefallen….

        Wie komme ich drauf? Zwei Gründe:

        • Zum einen das Abo: Hier muss genug Content da sein und ALLES passen damit die Spieler bleiben (was ich zu Release sehr stark bezweifle) und
        • Zum anderen das Node-System: Auf dem Papier mag das alles so schön und gut klingen, in der Wirklichkeit wird es aber (wieder) daraufhin hinauslaufen dass die großen Gilden die “paar” Nodes halten und 70% der Spieler nichts davon sehen…
        • ALLES passen damit die Spieler bleiben

          wei wow hat noch nie alles gepasst und das abo ist trotzdem kein problem.

          • Mag sein, aber du vergisst hier aber den entscheidendsten Faktor: die Fanbase.

            WoW, FF und Co haben über Jahrzehnte! ihre Fanbase mit etlichen Spielen, Addons und Co aufgebaut. AoC hat bis dato aber – abgesehen von den Spielern die (gutgläubig) ein Paket gekauft haben – noch nichts davon.

            Und gerade WoW hat aktuell durch die schlechten Addons und/oder Blizzard-Skandale definitiv keine Glanzzeiten mehr….

      • Hm ja… Nette Idee aber in Punkto Publicity und Öffentlichkeitsarbeit hat er wohl kein gutes Händchen. Immer wenn ich was lese denke ich nur wie arrogant der rüberkommt. 😅Sollte das Spiel floppen wird er wahrscheinlich persönlich beleidigt sein und die Fehler bei den Gamern suchen.

        • Verständlich dass dieser Eindruck entstehen kann, aber so selbstbewusst Sharif auftreten mag, arrogant würde ich ihn nicht unbedingt nennen.

          Denke es ist nachvollziehbar, dass er als CEO, einziger Geldgeber und Sprachrohr für Ashes of Creation gern die positiven Seiten seines MMORGs, an dem er mit der Leidenschaft eines RPG-Spielers arbeitet, herausstellt. Wobei Intrepid Studios aber alles andere als taub gegenüber der Kritik oder Verbesserungsvorschlägen seitens der Community ist.

          Dieser Artikel ist aber ein gutes Beispiel dafür wie die hochtrabenden – aber nicht zwangsläufig übertriebenen Äußerungen zu einem Aspekt des Spiels (immerhin würden es Millionen Spieler zu einem der größten MMORPGs machen) – hervorgehoben werden, um einige Aussagen, die im Kontext eines einstündigen Interviews erfolgten, das zahlreiche Facetten des Spiels abgedeckt hat, unter einen thematischen Hut zu bringen, wodurch dann natürlich der Eindruck entstehen kann, dass da einiges an Arroganz mitschwingt.

      • Nunja von allen neuen siehts am besten aus. Dazu ist es unabhängig von irgendwelchen Investoren. Und es geht eher in die klassische Richtung. 3 x Win. Obs funktioniert wird man sehen, es hat sich aber gezeigt solange der Entwickler dranbleibt kann man immer was draus machen, ich sag mal FF14 oder Warframe.

      • Bin ja mal gespannt, wie sie das mit der Server-Zahl am Anfang managen. Wenn man hinsichtlich der interessierten Spieleranzahl derart selbstbewusst ist, werden sie hoffentlich nicht den Release-Fehler von anderen MMORPGS wiederholen und viel zu wenige Server anbieten (u.a. WoWs Classic Relaunch und New World).

        • Um dem ein wenig entgegen zu wirken, gibt es Headstart-Server. Mag man bewerten, wie man will, aber es entzerrt den Andrang auf jeden Fall schonmal etwas.

          Diese Server sind übrigens als solche gekennzeichnet und unterliegen bis zum eigentlichen Release diversen Restriktionen (z.B. Spielerlevel, Nodeentwicklung)

      • Ich freue mich drauf

      • Habe damals mit Anarchy Online angefangen mmorpg’s zu zocken, WoW zu tbc Zeiten und dann folgten dutzende andere. Heute denke ich manchmal ich bin zu alt für diese……… Wie soll das erst sein wenn AoC dann mal erscheint. Zumal man sich ja schon gefühlt etliche Jahre darauf freut und augenscheinlich noch etliche Jahre folgen werden.

      • Mit dem spielerandrang zum release von Word of Warcraft hat damals keiner gerechnet, valheim wurde zur Überraschung der Entwickler zu einem Erfolg.
        Wieso habe ich jetzt das Gefühl, AoC wird eine Bruchlandung mit Ansage? 😅

      • Was habe ich mich anno dazumal auf Everquest Next gefreut. Die Freude wurde bekanntlich herb enttäuscht.

        Hoffen wir, dass es hier anders kommt.

      • Alao ich habe keine Million auf dem Konto und sage

        NEIN.

        Wollen wir doch mal sehen, ob das Kapital immer recht.

      • Also ich habe keine Million auf dem Konto und sage…

        NEIN.

        Wollen wir doch mal sehen, ob das Kapital immer recht hat.

      • frames? Leistung? requirement?

        • Das wird erst zum Release wirklich fest stehen im Alpha i7 / 1060 / 8GB ram glaube ich. Mit dem Engine wechsel wird sich das aber sicher drastisch erhöhen.

      • Der Focus aufs PvP kann dem ganzen schnell das Genick brechen. Vor allem wenn die Möglichkeit besteht dass Gruppierungen zu dominant auf einem Server werden. Anno-dazumal war das kein Problem. Heute sind die Leute besser und schneller informiert bzw. eher darauf fokussiert langfristigen Problemen aus dem Weg zu gehen.

      • LOL, der nimmt den Mund aber ganz schön voll, alleine schon wegen dem Open PVP wird es nie so erfolgreich werden als wie er sich das vorstellt/Wünscht, alleine dadurch verliert er massig Spieler, Spieler die mit PVP nichts Zutun haben wollen, und das werden schon ca. 70-80% der Spieler sein.

        Auch bei diesem Node System wird es viele Probleme geben, große Gilden werden da früher oder später Dominieren.

        Hinzu kommt das ABO, von wegen was viele immer sagen/meinen, ich zahle lieber ein ABO und habe alles frei, und die Beste Qualität, heutzutage ganz sicher nicht mehr, Lieber F2P oder B2P.

        Dann diese Animationen der Chars, den Rüstungen die aussehen als wären sie angeklebt oder aufgemalt, ähnlich wie bei ESO, mit Qualität hat das nichts Zutun, einfach mal den Vergleich der Chars von SOLO, Ashes of Creation und ESO machen, dann sieht man was ich meine.

        All das und noch einiges mehr, lässt Ashes of Creation nie so erfolgreich werden als wie er sich das Wünscht/Vorstellt.

        • Lieber F2P als P2P?

          Man weiß ja, das gerade der westliche MMORPG Markt den Mehrwert von P2W, das (fast) obligatorisch mit F2P einher geht, enorm zu schätzen weiß und niemand darauf in P2P Spielen verzichten will /sarcasm

          Und was B2P betrifft, wäre ich z.B. bei New World günstiger gekommen, wenn ich für ein, zwei Monate gezahlt hätte, statt es mir als Vollpreis kaufen zu müssen. Vor allem weil für mich abzusehen war, dass es mich nicht länger halten würde.

          Wie Sharif im Interview, auf das sich der Artikel stützt, erklärt: Low barrier to entry – man kann für relativ wenig Geld reinschnuppern und gucken, ob einem das Spiel gefällt – und persistent revenue stream – um die Finanzierung neuer Inhalte zu sichern.

      • Serverprobleme inc

      • Das klingt defintiv sehr interessant.
        Die große Frage ist für mich wie die Charakter Entwicklung wird. Total langweilig wie in New World oder um mal das andere extrem zu nennen so geil wie in DAoC. Wie soll das PvP umgesetzt werden, auch da ist für mich ein System wie in DAoC perfekt da hat jeder sein Gebiet. Leider sind die Entwickler um Camelot Unchained so inkompetent, darum hoffe ich stark auf AoC.

        • Ja da hast du sowas von Recht. Gutes altes DAOC…. dürfen wir uns alle bei WoW bedanken, das es so ein Spiel nie wieder geben wird. Singleplayer, Quests und Itemspiralen, das sind die MMOs von heute, einfach nur noch traurig und nervig.

      • Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Node System dem Spiel eher schaden wird, weil sich ganz grosse Gilden schnell durchsetzen werden und am ende heisst es du bist entweder dabei oder hast halt gar nichts.

        Das und Open PvP in MMO’s scheint fast nur trollen und griefern Spass zu machen.

      • Will gar nicht wissen wie viel der vor registrierten user sich nur aus frust und purer hoffnung auf was neues gutes registriert haben.
        jedes großes neues mmorpg hat erstmal massig zulauf, ob das was wird, wird man mit der zeit sehen. potential hat es.

        • Erstens das und zweitens werden auch viele Spieler/Bots mit mehreren Registrierungen dabei sein um (irgendwann) eine größere Chance auf Beta-Keys zu haben 😀

          • Wann die Betas stattfinden ist nicht abzusehen, aber es soll heute schon Mehrfachregistrierungen für Betakeyverlosungen geben? Dazu kommt noch, dass Alpha- und Betazugänge exklusiv über Packages verkauft werden. Einzige Ausnahme sind hier glaube ich derzeit nur Preise von Community Contests (bspw. Halloween). Daher ist es äußerst zweifelhaft, dass Keys im größeren Stil verlost werden.

            Deine Aussage entbehrt also jeglicher Logik.

            • Warte mal ab, das kommt schon noch.

              Nicht jeder kauft gleich blindlinks ein sündhaft teures Paket nur um die Beta zu testen…

              • Auch wenn ich es nicht für ausgeschlossen halte, dass irgendwann allein schon aus PR-Gründen begrenzt Betakeys verlost werden, ergibt deine Argumentation zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem keinerlei Sinn.

                • Zählen hier aber nicht auch die user dazu die sich vor 15 jahren registriert haben (wie ich zb)?
                  Hab irgendwo, irgenwie n login weil ich die alpha testen wollte, dann kam die dämliche battle royale beta und ich habs erstmal auf den “abwarten” stapel gelegt.
                  Zähl ich nicht auch in diese statistik? Sind ja vorregistrierte, nicht vorbestellte, oder übersehe ich was?

      • Der nächste Fail. So wie die Meisten, die nicht versuchen ein solides Spiel zu machen, sondern versuchen auf Krampf das nächste große Ding zu werden.

        Welcher richtige Blockbuster der letzten Jahre war wirklich schon im Vorfeld als Blockbuster angelegt? Die Wenigsten.

        Meistens waren das Spiele die entweder erst “entdeckt” wurden oder Spiele die schon älter waren sich aber stark verbessert haben.

      • Mal abwarten, vollmundige Versprechungen haben schon viele gemacht, aber keiner hat sie bisher wirklich gehalten.

    • Twitch hat den Streamer Jidion „JiDion“ Adams (21) nachträglich permanent gesperrt. Ursprünglich hatte der bekannte YouTuber einen 14-Tage-Bann erhalten, weil ihm vorgeworfen wurde, einen „Hate Raid“ gegen die […]

    • Das französische Team Vitality wollte 2022 das neue Super-Team im europäischen League of Legends werden. Für angeblich mehrere Millionen Euro holte man mit Perkz und Alphari zwei europäische Stars aus den USA zur […]

      • Hat ja super funktioniert 😅

      • Es geht ja häufig nicht darum wie gut die Leute sind, sondern wie gut sie zusammenspielen.

      • Hans kommentierte vor 2 Tagen

        Ich würde an dieser Stelle gerne daraufhin weisen, dass das Niveau der Überschriften teilweise nicht sonderlich hoch ist. Hier gibt es deutlich Luft nach oben!

      • Naja Superteams haben in der Vergangenheit schön öfter nicht sofort oder auch gar nicht wirklich funktioniert. Würde mich nicht wundern, wenn das bei Vitality ähnlich ist.

        Ordentliche Ansätze, waren hier und da auch jeden Fall vorhanden. Die Season ist relativ lang, gebt den Jungs einen Split Zeit und dann kann das im Sommer schon wieder ganz anders aussehen. Selfmade fand ich durchaus phasenweise schon sehr stark dieses Wochenende, Perkz und Alphari kommen gerade aus dem einjährigen Urlaub in NA und waren vergleichsweise blass, ich denke das wird aber wieder, wenn sie sich an das höhere Niveau gewöhnen und gerade Carzzy wird etwas Zeit brauchen um sich auf der Botlane mit Labrov einzuspielen, weil er auch bei Mad Lions immer sehr, sehr, sehr stark von Kaiser profitiert hat.

        • Das Leistungsgefälle zwishen NA und EU muss aber echt riesig sein, wenn man sich das so anschaut.

          • Hahaha. Natürlich übertreibt man da als europäischer Fan gerne ein wenig, aber ich finde, dass der Unterschied definitiv da ist. Es ist ja nicht nur das Niveau in der LCS selbst, sondern auch das Niveau in der SoloQ. Ich denke aber Alphari und vor allem Perkz werden die beiden Spieler bei Vitality sein, die am ehesten und am schnellsten die gewohnte und erwartete Performance wiederbringen können.

    • Imane „Pokimane“ Anys ist eine der größten Streamerinnen auf Twitch. Sie beendete nun einen Stream in Valorant vorzeitig, weil sie von einem „Hass-Raid“ getroffen wurden, den ihr ein YouTuber schickte. Ihre Koll […]

    • Der YouTuber Logan Paul hat eine Box von Pokémon-Karten für 3,5 Millionen US-Dollar gekauft. Dabei hat er den schweren Fehler begangen, nicht den Rat weiser Pokémon-Experten einzuholen. Das wird ihm nun zum Ve […]

      • Man sollte halt nur in Sachen investieren, die man auch versteht.

      • Nennt sich Karma

        • Was hat er denn schlechtes getan? Sicherlich war das kein kluger Zug, aber seit wann hat Karma etwas mit Intelligenz zu tun?

          • Such mal nach Suizid Wald. Der Typ hat sich da über eine Leiche lustig gemacht. Ist schon eine Weile her.

            • Oh, na wenn er einen geschmacklosen Humor hat, hat er es natürlich verdient um 3 Millionen geprellt zu werden…

              • japan ist nur ein beispiel von vielen fehltritten der paul-familie.

              • Geschmacklos? So ein wort nutzt du dafür? Er geht mit seinem “Team” (Freunden) in einen Wald der bekannt ist, dass sich dort dutzend und mehr Kinder/Jugendliche und Erwachsene Jahr zu Jahr das Leben nehmen, sich erhängen oder einfach in Bäumstumpfen reinklettern und verdursten/verhungern und dann garnicht bis Monate später erst gefunden werden. Und was macht der Logan Paul?
                Er geht mit Kumpels und Kamera “bewaffnet” in diesen Wald und das nicht mit der Absicht eine ernsthafte Lage der Gesamtsituation aufzunehmen. Nein, er geht in diesen Wald, sieht die erste Leiche und was passiert, er macht sich lustig über den Tod eines Menschen der Sachen durch gemacht hat, die damit endeten sich das Leben zu nehmen.

                Da ist einfach eine unmenschliche (Menschenverachtende), grausame, perverse und einfach nur abscheuliche Einstellung bzw Reaktion der Lage dort.

                Klar heißt das nicht, dass er verdient “3 Mio USD” zu verlieren. Fragen wir die Hinterbliebenen was er verdient.

                Man sollte auf seine Wortwahl achten, wenn man auf solch einen Kommentar reagiert. @Holzhaut
                Entweder bist von ein Fanboy von ihm oder deine Aussage war mehr als nur unbedacht!

                • Unbedacht, ich hab mich jetzt Mal richtig informiert und muss ganz klar zurück nehmen, was ich geschrieben habe. Ihr habt Recht

                  Sein Name hatte ich zwar schon gehört, aber ich wusste nicht was er macht. Geschmacklos ist mehr als untertrieben

              • Er ist krankhaft fertig. Deswegen sage ich Karma musste so sein. Seine Angestellten und Freunde nutzt er wie Dreck. Sowas macht man nicht…

            • Auch Tiere gekillt und er ist definitiv viel zu jung was er gemacht hat. Auch wenn er irgendwann sagt tut mir leid mache ich nie wieder und Zack kommt es wieder. Manche sind wie sie sind.

          • Er ist kein guter Mensch leider irgendwann musste er auch mal auf die Nase fallen. Ich mag keine Menschen, die so sind.

      • Naja, vollkommen ahnungslos ist der Kerl ja nicht. Hat ja vorher schon Boxen geöffnet und Experten dabei gehabt. Eigentlich hätte er sich denken könnten, dass die Boxen gefälscht sein könnten… Warum er dann so nen 0815-Deal ohne Absicherung durchzieht bleibt sein Geheimnis.

        • Doch der Kerl ist vollkommen Ahnungslos, bei ihm steht nur der Kartenwert im Vordergrund. Ist ja nicht das erste mal das er gescammt wird. Beim letzten mal waren ja auch schon dubiose Leute dabei^^

          • Ja gerade weil er schonmal gescammt wurde sollte er ja nicht ahnungslos sein und die Risiken kennen 😉
            Vielleicht erkennt er nicht selbst, ob das Paket Fake ist, aber nach all dem müsste er sich im Klaren sein, wie man bei dem Kauf vorgehen sollte….

      • HAAAAAAHAAAAA! *fingerzeig* *hierBildvonNelsonausdenSimpsoneinfügen*
        Tja dumm gelaufen und selber Schuld würde ich sagen. Aber wenn man so verantwortungslos 3 Millionen rausballert kann er es sich vermutlich easy leisten.

      • Er scheint die 3 Millionen ja nicht zu brauchen…

      • Solange es nur Millionen waren und nicht Milliarden ist alles ok 👌

      • Ganz ehrlich wen echt jemand glaubt das war nicht von Logen Paul inszeniert der tut mir echt leid..

      • Bevor ich etwas zu der Situation sage, möchte ich erstmal klarstellen, dass ich den Kerl auch nicht wirklich leiden kann. Spätestens nach der Geschichte im Wald sollte jedem klar sein, dass der Mann für Reichweite und Geld gerne moralische Grenzen überschreitet.
        Was ich aber auch nicht leiden kann ist, wenn man Menschen dümmer darstellt als sie sind.
        Dass da nämlich keine Experten mit im Spiel waren stimmt einfach nicht wirklich. Die Box wurde von einer Firma als echt bestätigt (jedoch eine Firma die sich nicht mit Pokemonkarten auskennt sondern anderen Sammelkarten), woraufhin der Mann, der die Box dann Logan Paul verkauft hat, diese für Ich glaube 2,7mio Dollar gekauft hat. Von diesem Mann hat er die Box dann für 3,5mio Dollar abgekauft. Der ist übrigens auch kein Unbekannter, sondern steckt selbst mitten im Geschäft des Kartensammelns (soweit ich weiß allerdings auch keine Pokemon Karten sondern Sportkarten)
        Das Geld bekommt er nach meinem Kenntnisstand übrigens auch von dem Verkäufer zurück. Der Dumme ist am Ende der Mann dazwischen, also der Verkäufer, der sich auf die Expertise der Firma verlassen hat, obwohl sie keine Erfahrung im Bereich Pokemon Karten haben.

        Im Endeffekt hat er wieder nur Reichweite gewonnen und nichts wirklich verloren. Klüger hätte er den Deal also gar nicht machen können.

      • Forrest Gump: “Meine Mama hat immer gesagt: Dumm ist der, der Dummes tut.”

      • Ich sag es mal so.

        Das Geld ist jetzt an einem besseren Ort.

        • Das Geld hat er schon längst wieder. Wie eigentlich üblich ist ihm das vom Verkäufer erstattet worden. Und dazu hat er noch die PR bzw. den Verdienst durch den “Skandal”

      • Die Überschrift ist bissel komisch
        Er sagt ja selber in dem Video er hat es nur gekauft weil da ne Verifizierung vom bbcexchange drauf war.

    • Indiana „Froskurinn“ Black (30) war 6 Jahre lang eine Kommentatorin für die europäische und chinesische Liga von League of Legends. Jetzt hat sie einen neuen Job in den USA. Dort prangerte sie in einer Live- […]

      • Das typische Problem im Internet, erstmal unabhängig von Sexismus, den gibt’s ja auch oft genug gewollt und öffentlich zur Schau gestellt auf beiden Seiten, sie nun der neue gut durch trainierte, Kerl oder die leicht bekleidete Dame, das Problem an Kommentaren und co ist die Anonymität und ausbleibende Konsequenzen, ich bin immer mehr der Ansicht das man das Internet generell nur noch mit klar namen und registriert benutzen dürfte, auch games und Co. schon würden sich deutlich weniger Idioten wie Idioten benehmen, würde sicher nicht alle Probleme lösen und beim Thema Stalking und Anfeindungen sogar neue eröffnen, verschwinden tun sie aber auch nicht wenn man drauf zeigt, rein garnichts ändert sich daran, Menschen sind wie sie sind, ändern tut man diese nicht, leider.
        Man kann sie nur Konsequenzen spüren lassen.

        • Klarnamen nicht unbedingt.
          Jeder sollte einen Account haben, der an dem perso oder ähnliches gebunden ist und mit dem man sich dann im Internet anmelden muss. So kann man irgendein Namen wählen, ist aber nicht anonym, da man den Account auf eine Person + ihre Daten zurückverfolgen kann. Natürlich kann das nicht jeder machen, sondern nur berechtigte Personen.

          • Ah und wer entscheidet wer berechtigt ist? Nur wer politisch konform ist? Nur wer keine Vorstrafen hat? Nur wer mindestens 100.000 im Jahr verdient? Du siehst was die Problematik an der Idee ist?

            • Wie wäre es mit Strafverfolgungsbehörden wenn es zu bunt wird.

              Mit der Berechtigung meint unser Vorredner vermutlich übrigens denjenigen der die Daten auslesen kann, nicht wer sich einen Account zulegen kann.

            • Zb dafür geschulte Personen. So etwas wie die Internetpolizei.

            • Ich hätte jetzt auf sowas wie Polizei getippt.

            • Mal davon abgesehen, dass der OP wohl etwas anderes meint ist es ja kein Problem als “Berechtigungsgrundlage” ein Deutschland- bzw EU-weites oder international gültiges Ausweisdokument zu verlangen. Kinder und Jugendliche wären davon nicht ausgegrenzt da es den Perso schon ab 16 gibt, Kinderausweise oder eben die Anmeldung über die Eltern.
              Es ist also gar nicht mal eine sooooo große Problematik.

        • Dachte ich früher auch mit der Anonymität. Bis ich gesehen habe, was einige Leute auf Facebook oder Twitter bereit sind unter Klarnamen zu posten 😉

      • Das stimmt wohl auch wieder, klar Name alleine reicht auch meiner Meinung nach nicht aus und ich bezweifle das die meisten unter echten klar namen da kommentieren, posten.

      • Hier sehe ich wieder 3 Fraktionen
        1. Fraktion: Alles, selbst berechtigte Kritik, gegen Frauen ist sexistisch
        2. Fraktion: Sexistische Taten und Kommentare sind sexistisch. Berechtigte Kritik und Meinungen sind Kritik und Meinungen
        3. Fraktion: Die Frauen sollen sich nicht so anstellen, wenn man sie sexistisch beleidigt und der Spruch ist überhaupt nicht sexistsich.

        1. Und 3. Fraktion sind zwar die Minderheit machen aber die größten Probleme.

      • Das ist nicht explizit ein Problem von Sexismus, sondern im ein allgemeines Problem von Benehmen und höflicher Umgang miteinander.

        Da wir im Echten und auch Digital Leben unter Leistungsdruck stehen, benutzt man alle Waffen die einem zur verfügung stehen. Darunter auch unangebrachtes Benehmen.

        Würde der Leistungsdruck gesenkt werden, gibt es automatisch auch weniger fehlerhaftes Benehmen.

        Das gleiche Problem gibt es bei Armut/Kriminalität. Reduziert man die Armut, wird auch die Kriminalität sinken. Jedoch möchte die Gesellschaft zugleich alles möglichst billig haben, also ein logischer Fehler.

        Man versucht immer nur die Auswirkung lösen zu wollen und gegen die Ursache wird nichts unternommen. Lieber Leute bestrafen/einsperren als zu verhindern das Kriminalität überhaupt entstehen kann. Paradox.

        • Weis ich nicht… scheint mir ein bisschen arg vereinfacht. Es gibt hier definitiv ein Gefälle zwischen Mann und Frau.

          Durch die Ausübung von körperliche Gewalt sind Männer eindeutig meistens die Täter, aber auch meistens die Opfer. Klar, die Dunkelziffer ist hoch, aber ich denke, unterm Strich wird sich da nicht viel verändern.

          Bei sexualisierter Gewalt (auch sexuelle Belästigung etc inbegriffen) sind, je nach Quelle, 90 % der Täter männlich, aber.. je nach Annahme der Dunkelziffer… um die 8 – 12 % der Männer Opfer.

          Es ist also anders als bei der “normalen” Gewalt nicht so, dass das ein generelles Problem ist, dass alle gleichermaßen betrifft.

          Hier also einfach zu sagen, dass hat nichts mit Sexismus zu tun.. puhhh.. steile These.

      • naja solche ansprachen bringen eigentlich nichts, den diejenigen die so denken wird man so nicht umstimmen können. Die Probleme die dazu führen sind viel tiefgehender. Und man siehts ja was immer mehr im vorschein tritt das jede Menge Menschen so denken auch in großen Positionen.
        Und das geht bei Politikern weiter, nur wird dort oft viel unterm teppich gekehrt.

        • Ich denke schon, dass sowas etwas bringt.

          Was klar ist: sowas geht nicht reibungslos und über Nacht. Die Leute schlagen sich nicht mit der Hand vor den Kopf und rufen: “Ah! So ist das! Alles klar! Ich bin jetzt komplett anders!”

          Aber es ist was, das bei vielen hängen bleibt, die das sehen, und wo das abgespeichert wird und dann Teil des Bewusstseins ist und irgendwo arbeitet.

          Ich denke so funktioniert Veränderungen: Das man eine andere Sicht aufnimmt, sich mit der auseinandersetzt, auch kritisch, aber sie dann irgendwie auf dem Schirm hat.

          • die personen die so denken wie Froskurrin da beschreibt haben aber ein anders umfeld, die werden da nicht quasi umgepolt nur weil jemand mal was gesagt hat. Dafür haben sie einfach ein tag tägliches Umfeld das sie dran hindert anders zu denken.

            • Mindr4ge kommentierte vor 6 Tagen

              Und wie denkst würde sich etwas ändern? Es gibt immer 1-2 Leute, die man erreicht. Du meinst, dass es nie etwas bringt Menschen ins Gewissen zu reden. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die es geschafft haben ihre Einstellungen zu überdenken. Menschen können sich ändern, und bei einigen macht es auch “Klick”.

              Du hast gar keine Ahnung was für Umfelder Menschen haben. Bei jedem ist es unterschiedlich. Und darauf Aufmerksam zu machen ist das mindeste was man tun kann.

              Und wenn man sich hier einige Kommentare durchliest, dann ist es auch weiterhin bitter nötig.

              • Nico kommentierte vor 5 Tagen

                Das ändert sich nur wenn die Personen erwachsener vom verhalten werdern mit den Jahren, zumindest meistens, und dann auch nicht weil sie mal einen Text gelesen haben oder in eine Sendung einer zugehört haben. Die lernen das nur durch erfahrung das es sie nicht weiterbringt. Ich habe noch nie gesehen bzw davon gehört, geschweige das es was bringt wenn sich jemand deswegen auslässt, im Internet wohlgemerkt, im richtigen Leben ist das was anderes, da gibts ja auch hin und wieder Konsequenzen wegen sowas.
                Meistens sind das junge Menschen bzw etwas ältere mit einem Pubertärem verhalten. Und die wird man nicht mit einfachen Sätzen umpolen. Dafür gibts einfach viel zu viel gegenpols die Frauen nur als Begierde vermarkten. Z.b. hier diese hottube streamerin da, ist doch z.b. das perfekte Beispiel das sie das verhalten solcher Leute fördert. Und da die ja hier oft zu lesen ist vermut ich mal das die oft Streamt und dann viel mehr einfluß hat als wie jemand der mal in paar minuten paar sätze dagegen ausspricht. Wie gesagt es sind minderheiten. Wenn bei 30k viewern 10 solche personen dabei sind, dann ist das so, und sollte man ignorieren. Denn die warten doch nur auf die Aufmerksamkeit die man ihnen schenkt, dazu freuen sie sich das es diesen Frauen sich dann öffentlich aufregen usw.

                Aber es sind halt aber eine so geringe minderheit von Menschen die sowas tun. Und das hast du in allen Bereichen, egal wo, abseits um das Thema Sexismus tritt das auch extrem oft auf,

                was ich persönlich schlimmer finde das man sich über diese 10 Hansel dann aufregt und dann auch noch öffentlich anstatt mal sich über die Positiven Nachrichten zu freuen. Das geht viel zu oft unter, auf 10 solche hasskommentare kommen halt 200 positive, und das wird dann einfach hingenommen weil es ja selbstverständlich ist ?!?!

      • Wie kann man denn 2022 überhaupt noch von Sexismus sprechen, dieses Thema wurde doch in den vergangenen zwei Jahren tiefgängig behandelt und aus der Welt geschafft. Dieses seit Jahrhunderten von Jahren bestehende Problem ist ja kein Problem, sondern nur das Produkt einer falschen Betrachtungsweise. Wenn ein Mann, einer Frau sagt, wie geil er ihre Hupen findet, ist das doch ein Kompliment, schließlich würde er sie ja sofort mit ins Bett nehmen. Wie kann man da von „das ist doch nicht normal sprechen“ ? Frechheit! Wir sind eine rundum funktionierende Gesellschaft, in der besonders auf dem Arbeitsplatz, beste Bedingungen für Frauen geschaffen werden, da wären tolle Dinge wie die Frauenquote, super Idee. Manchmal wäre ich lieber eine Frau, dann würde ich endlich mal andauerndes, respektvolles Verhalten erfahren und wäre nicht ständig bestrebt, einem mir von der Gesellschaft aufgedrückten Ideal zu folgen. Ach, wäre das schön! Danke Gesellschaft, für eure Toleranz und euer Feingefühl. Als Mann hat man es echt schwer und es tut gut, so sanft aufgefangen zu werden.

        • Alzucard kommentierte vor 6 Tagen

          Ich hoffe einfach mal das ist einfach nur trollen.

          • Ironie bezeichnet zunächst eine rhetorische Figur. Dabei behauptet der Sprecher etwas, das seiner wahren Einstellung oder Überzeugung nicht entspricht.

          • Irina Moritz kommentierte vor 6 Tagen

            (Nachdem ich es selbst erst nachgeschaut habe: Seine Kommentar-History bestätigt, dass es Ironie ist.)

            • Alzucard kommentierte vor 6 Tagen

              Ich konnte nicht direkt feststellen ob es nun Ironie ist oder nicht.

              • Schwierig daran ist halt, dass es Menschen gibt die so reden und das WIRKLICH so meinen! Und zwar mit aller Selbstverständlichkeit der Welt.

      • Stephan kommentierte vor 6 Tagen

        “Frauen sind nicht dafür da, damit du dir was Hübsches anschauen kannst.”

        Welchen Sinn haben unterschiedliche Geschlechter wenn nicht zur Fortpflanzung?

        • Envy kommentierte vor 6 Tagen

          Du könntest für die Bildzeitung arbeiten.

          • Stephan kommentierte vor 6 Tagen

            Tut mir leid. Ich kann das Thema nicht mehr Ernst nehmen. Da benimmt sich 1% danneben und wir haben wieder ein Sexismus Problem. Nimms mir nicht übel aber ich bin müde von solchen Themen

        • Jetzt bin ich irritiert, ich dachte der Storch bringt die Kinder! Nachdem du uns deinen reichhaltigen Fundus der Biologie mitgeteilt hast, stimme ich mit dir überein. Fortan werden alle Frauen sexualisiert, denn nur zu diesem Zwecke sind sie da! Wenn der präfrontale Cortex versehentlich im Glied gelandet ist, mag deine These zutreffen, sitzt er, wie gewöhnlich, hinter der Stirn, ist dem nicht so.

          • Tut mir leid. Ich kann deinem Vorschlag, wir sollten alle Frauen sexualisieren leider nicht zustimmen.

            • Warum? Ist das dein alleiniges Recht? In deinem ersten Kommentar hast du die Dame im Artikel rezitiert und den sexuellen Trieb, welcher deiner Auffassung nach, den Schuldigen im Fall Sexismus, in der Biologie/Evolution vermuten lässt als Argument genommen, um die Fleischbeschau einer Frau zu legitimieren.
              Der neue Trend geht also in Richtung,
              Sie: Hey, hör auf mich so eklig anzugaffen!
              Er: Sorry, der von der Biologie eingerichtete Fortpflanzungstrieb macht es mir unmöglich das zu lassen!
              Wenn dich das Thema so anödet, warum befasst du dich dann damit? Ich meine, du könntest dir in der Zwischenzeit eine Portion persönliches Hobby geben.

      • MrGoodGuy kommentierte vor 6 Tagen

        Ich finde es gut das solche Themen Angesprochen werden.
        Sexismus ist aus meiner Sicht nicht ein Thema bei welchem sich nur die Männer ändern müssen. Es ist ein Gesellschaftliches Problem.
        Aus diesem Grund muss es keine “für Männer” / “für Frauen” -Lager geben.
        Lasst uns das gemeinsam angehen.

      • Problem ist doch im Grunde leicht zu beheben . Geschlechter abschaffen

        • Halleluja!
          Dann können wir auch direkt das Wort Hunger abschaffen und die Hungersnot in afrikanischen Ländern wäre damit dann auch überwunden 😉

      • Das “Thema” Sexismus besteht eigentlich aus mehreren Themen und ist gar nicht so einfach zu erklären oder zu lösen. Ohne ein Wissenschaftler zu sein fallen mir spontan mehrere Felder ein:

        • Objektivierung von Frauen durch übersexualisierte Avatare
        • Reduzierung von Frauen auf ihr Äußeres, Herabwürdigung ihrer Fähigkeiten
        • Wut auf fähige/prominente Frauen oder Frauen insgesamt
        • (Un-)Verständnis für den Unterschied in der Wirkung ob das gleiche Frauen oder Männern widerfährt
        • Bedrohung von Frauen / Mobmentalität
        • “War doch nur ein Witz!”
        • Echte oder falsche Überempfindlichkeit von Frauen zu diesem Thema?!?
        • Wahrnehmung, dass nicht DIE FRAUEN und DIE MÄNNER gibt und das sowohl die einen als auch die anderen nicht immer alle gleich behandelt werden oder wahrgenommen möchten.
        • Klärung, dass Frauen und Männer “Skill”, “Sexyness”, “Personality” oder alles davon haben dürfen und es schräg ist, sie auf nur eines davon festzulegen, besonders wenn die Person das explizit nicht wünscht bzw. sich klar anders profiliert.
        • and on and on.

        Diese Konfliktthemen speisen sich unterschiedlich, wirken unterschiedlich und können auch nur unterschiedlich beigelegt werden. Es gibt nicht den einen “Applaus-Applaus-Meme-Spruch” in den Kommentaren, der da endgültig wirkungsmächtig alles klar macht. Vielleicht hilft es, erstens sowohl Frauen als auch Männer und ihre Beziehungen zueinander immer und in jeder einzelnen Situation erst einmal als “facettenreich” anzunehmen. Eine Frau hat NICHT NUR Skill oder Kurven. Ein Mann hat NICHT NUR Nerd-Skills oder Muckis. Auch männliche Caster werden von Zuschauerinnen durchaus in ihrer Optik bewertet. Zweitens muss aber gerade den Männern klar sein: Sie sind in diesen Hobbies oft eine Mehrheit und werden gesellschaftlich ohne eigenes Zutun IN DIESEM KONTEXT vorteilhafter wahrgenommen (seltener bedroht, seltener Skill angezweifelt, seltener auf Äußeres reduziert, Fehler und Launen werden ihnen häufiger vergeben). In anderen Kontexten haben wir vielleicht die Arschkarte – aber in diesem kämpfen Frauen “bergauf”. Vielleicht können wir das einfach mal im Hinterkopf behalten.

    • Die Streamerin Danyell „TheDanDangler“ Lanza hat auf Twitch einen Bann kassiert, weil sie sich eine Serie im Fernsehen angeschaut hat. In der Folge des Banns erklärte die Streamerin von Call of Duty: Warzone ihre […]

      • Gleich mal ne Bank ausbrauben, ins Gefängnis wandern und schön Krankengeld vom Cheffe fordern, läuft bei ihr xD

        Meine Meinung:
        Wenn sie schon absichtlich die TOS verletzt, dann sollte gleich der Perma folgen. (sofern der nicht eh schon kam)

        • Naja zumindest in Deutschland gibt es diese Debatte schon. Man kann schon der Meinung sein, das Youtuber oder Twitcher unter bestimmten Gesichtspunkten Scheinselbstständig sein könnten.

          Die IG Metal zum Beispiel ist der Meinung, dass das die Kriterien der Scheinselbstständigkeit erfüllen kann. Damit wäre sie sozialversicherungspflichtig und Twitch ihr Arbeitgeber.

          Und auch die Deutsche Rentenversicherung tritt immer wieder mit Forderungen auf den Plan, da sie Scheinselbstständigkeit unterstellt.

          • Sie wäre ja dann aber nicht bei Twitch angestellt. Das ist ja nur die Plattform bzw. Vermittler.

            Kunden so gesehen sind ja die Subs.

            Ich bin ja auch kein Angestellter von Ebay, wenn ich dort Kram verkaufe.

            • Darum geht es bei der Argumentation nicht. Es besteht ein Vertrag zwischen Streamer und Twitch. Im Zweifelsfall kann der Streamer ausschließlich mit Twitch arbeiten. Also keine Werbepartner, keine anderen Plattformen etc. Dazu kommt, dass Twitch eine gewisse Form von Weisungsbefugnis ausübt. So entscheidet Youtube und Twtich welche Inhalte hervorgehoben werden und welche nicht. Dadurch üben sie druck aus auch diese Inhalte zu bedienen.

              Darüber hinaus zahlt der Zuschauer nicht an den Streamer, sondern an Twitch. Twitch nimmt sich einen Anteil davon und zahlt dem Streamer den Rest. Dabei hat, vor allem auf kleine Streamer bezogen, der Streamer keinen Einfluss darauf wie hoch dieser Anteil ist. Twitch legt ihn einseitig fest und das wars. Du kannst annehmen oder ablehnen und gehen. Dadurch entsteht ein einseitiges Machtgefälle und eine Abhängigkeit.

              Die Auswirkungen davon haben wir gesehen, als Twitch plötzlich über Nacht beschlossen hat die Werte der Subs zu ändern.

              Die IG Metal argumentiert ähnlich und kommt daher zu dem Schluss, dass Youtube oder Twitch die Streamer in ein arbeitsähnliches Verhältnis drängt.

              Die Debatte ob es Scheinselbstständigkeit sein kann oder nicht, ist hier auch müßig zu führen, da weder ich, noch (wahrscheinlich) einer der Kommentatoren Arbeitsrechtler ist.

              Festzuhalten ist: Es gibt bedeutende Organisationen in der BRD wie die IG Metal oder die DRV, die Anhaltspunkte verfolgen, warum so etwas unter Umständen Scheinselbstständigkeit sein kann.

              Da bisher kein Urteil dazu gesprochen wurde und keine Gesetzesänderungen vorliegen, kann man davon ausgehen, dass es mindestens genau so große Lager gibt, die es anders sehen bzw das ablehnen. Oder dass das Thema nicht ausreichend behandelt wurde.

              Sicher ist aber, dass das Gesetz zu alt ist um solche Situationen nachhaltig abzudecken. Und man darf sich schon fragen, wie wir den Begriff Arbeitnehmer in der Zukunft definieren wollen. Und dabei geht es nicht exklusiv um Youtuber / Twitcher, sondern um wesentlich mehr, wie One-Klick-Worker und so weiter.

              Man sollte das wirklich nicht zu einer Neid-Debatte oder Missgunsts Debatte verkommen lassen, da daran wirklich sehr viel mehr Schicksale dranhängen als man denkt.

              • Also ich sehe das eher so als wäre man ein Franchise-Nehmer. GENAU das beschreibst du auch in deinem Text eigtentlich. Sprich, jemand der nen Mc Donalds hat oder nen Burger King etc. . Und diese Leute sind auch selbstständig und für sich selber verantwortlich ;).

                • Und darum kann er auch Scheinselbstständig sein. Danke für die Unterstützung meiner Argumentation.

                  Franchise-Nehmer können jedoch in der gesetzlichen Renten­ver­siche­rung beitrags­pflichtig werden. Selbständige, die keinen ver­siche­rungs­pflichtigen Arbeitnehmer be­schäf­tigen und auf Dauer und im Wesent­lichen nur für einen Auftrag­geber tätig sind, gelten als Schein­selbständige und sind renten­ver­siche­rungs­pflichtig. Da der Franchise-​Geber den Franchise-​Nehmer damit betraut, das Franchise-​Konzept in seinem Franchise-​Outlet umzusetzen, ist er grund­sätzlich der alleinige Auftraggeber des Franchise-​Nehmers. So entschied das Bundes­sozial­gericht. Das bedeutet: Franchise-​Nehmer sind renten­versicherungs­pflichtig, wenn sie allein tätig sind oder nur einen Minijobber beschäftigen, dessen Arbeitsentgelt regelmäßig nicht 400 Euro im Monat übersteigt.

                  • Die Frau beklagt sich über unbezahlte Krankentage und unbezahlten Urlaub und du kommst hier mit Rentenversicherung ^^’. In Amerika gibts doch auch gar keine “richtige” Rente mit gebundener Versicherung oder? Aber das ist dennoch etwas interessantes aus dem “kleingedruckten” das du da hervor holst und wusste ich auch noch nicht.

                    • Es geht ja nicht um Rentenversicherungen sondern darum, dass es sich um Personen handelt, die sich in arbeitnehmerähnlichen Verhältnissen befinden.

                      In Deutschland könnten sie dadurch Scheinselbstständig sein und somit Sozialversicherungspflichtig. Man begeht dabei Sozialversicherungsbetrug. Außerdem kann sich so eine Person bei dem “Arbeitgeber” einklagen.

                      Es geht aber auch darum, in welchen Verhältnissen zukünftige Generationen arbeiten werden und was für Verhältnisse mal die eigenen Kinder vorfinden werden.

                      Informiere dich mal über Clickworker oder Crowdworker. Das sind im Prinzip angestellte, die als Selbstständige getarnt werden. So umgeht man den Mindestlohn… oft haben die einen Stundenlohn von 3 € oder so.

                      Und daher ist es wichtig den Begriff der Arbeit und des Arbeitnehmers mal ins 21. Jahrhundert zu holen.

                  • Das was da beschrieben ist soll übrigens auch geändert werden, alle Selbständigen soll wohl in Zukunft in die Rente einbezahlen unabhängig davon ob sie jemanden beschäftigen oder nicht.

                    Man kann aber wohl weiterhin die ersten 3 Jahre den halben Regelsatz bezahlen.

                  • Du missverstehst hier etwas beim Arbeitsverhältnis zwischen Streamer und Twitch. Der Streamer ist auch nur Kunde von Twitch und kein Angestellter.

                    • Oh, achso … na dann hat die größte deutsche Gewerkschaft und die Deutsche Rentenversicherung halt einfach nur Gips im Kopf und wir können uns einfach wieder schlafen legen.

      • Wie… mich bezahlt niemand, wenn ich selbstständig bin und ich nicht arbeiten kann?!

      • So richtig krank wird sie nicht wirklich krank hmm.

      • Twitch ist nur die Bühne. Wenn ich wegen Krankheit nicht auftreten kann, dann zahlt mir ja der Veranstaltungsort kein Krankengeld. Man müsste schon bei einer Firma/Agentur angestellt sein die einen dann bezahlt. Dann muss man aber seine Einnahmen mit denen teilen und das würden den wenigsten Streamern gefallen.

        • Ja gut sie teilen ja aber ihre Einnahmen mit twitch weswegen es immer wieder die Diskussion der scheinselbstständigkeit gibt. Also ihre Forderung ist dreist wegen des Kontext und dem TV Sendung streamen, die Thematik dahinter ist aber schon fraglich, sie sind ja auch von der Plattform abhängig, mit selbstständig hat das eben nur teilweise etwas zu tun.

          • Warum macht man sich nicht vorher Gedanken über sowas, bevor man sich abhängig macht davon? Versicherung abschließen für Krankheitsfall?
            Aber jetzt gross den Mund aufmachen. Genau mein Humor.

            • Das ist halt wieder eine andere Geschichte, mir ging es nur um dir Aussage wegen der Agentur.

            • Envy kommentierte vor 6 Tagen

              Versicherung abschließen für Krankheitsfall?

              Das ist ein Kosten/Nutzen Verhältnis…wenn du dich freiwillig gesetzlich versicherst, zahlt die Krankenkasse ab dem 43. Krankheitstag. Eine Krankentagesgeld Versicherung ist vom Kosten/Nutzen Verhältnis einfach viel zu teuer. Selbst da zahlen viele nicht vor dem 4. Krankheitstag.

              Man sollte sich schon mit der Thematik beschäftigen wenn man sich selbstständig machen möchte.

          • Also wenn ich bei Ebay etwas verkaufe bin ich dann bei Ebay angestellt? Denn sie bieten mir ja die Plattform und ich muss % dafür an sie abdrücken. Ebay, Amazon, Twitch bieten dir eine Plattform Geld zu verdienen, für diese Infrastruktur bezahlst du Umsatz %. Warum also sollten diese Plattformen als Arbeitgeber gelten?! Oder nehmen wir mal ein altes Modell, den Flohmarkt. Bist du nun dort Angestellt wenn du dir einen Platz bei dem Veranstalter mietest?

            • Nö, alle deine Vergleiche sind aber halt auch nicht wirklich heranzuziehen, da twitch und auch Youtube da eben deutlich anders agieren als die von dir genannten.
              Als beispiel der Flohmarkt, du mietest einen Platz zu einem festen Preis und darfst alle Einnahmen behalten. Und diese Diskussion führe nicht ich sondern entsprechende Stellen die dafür zuständig sind, ist weiter unten aufgeführt, muss ich hier nicht nochmal schreiben.
              Wenn du so kommst dürfte niemand einen arbeits Vertrag bekommen, jeder Arbeitnehmer nutzt nur “eine Plattform”, den Arbeitgeber um seine Arbeitskraft anzubieten und einzusetzen. Das ist halt einfach eine seltsame denke.

          • Ok, andere Herangehensweise. Twitch ist wie ein Standplatz auf dem Marktplatz. Für den muss ich zahlen aber bekomme kein Geld von der Stadt wenn ich wegen Krankheit einen Tag nicht verkaufen kann.😅

      • Wäre Twitch ihr Arbeitgeber könnte sie den Anspruch auf Krankengeld vielleicht stellen, aber Twitch stellt ja lediglich die Plattform zur Verfügung. Und für den Bann ist sie ja auch selbst verantwortlich.

        Und natürlich darf Mein-MMO-Liebling Amouranth auch in diesem Artikel nicht fehlen…

        • Wäre Twitch ihr Arbeitgeber könnte sie den Anspruch auf Krankengeld vielleicht stellen, aber Twitch stellt ja lediglich die Plattform zur Verfügung. Und für den Bann ist sie ja auch selbst verantwortlich.

          THIS!

      • Schaue auch gerne ‘Forged in Fire’. Finde es sehr faszinierend mit dem schmieden und auch was für historische Waffen die beiden Finalisten dann schmieden müssen.

        Aber wenn man Streamt ist das doch freiwillig, ein Hobby. Wenn man bei seinem Hobby krank ist und es deshalb nicht machen kann, kann man doch nicht Krankengeld verlangen.

      • Die sagte, sie werde aufhören auf Twitter zu posten. Es sei einfach zu viel Hass und Gemobbe auf der Plattform. Das könne für niemanden gesund sein.

        Natürlich ist es Hass und Gemobbe immerhin sind sie ja nicht ihrer Meinung. Es gibt nur positive Kritik. Negative Kritik ist Hass, purer Hass.

        Oh nein die armen Streamer wissen nicht wann sie aufhören sollen? Das nächste mal muss das ein User anmerken, zum Streamer nach Hause fahren, ihn ins Bett bringen und noch ein gute Nacht Küsschen auf die Stirn geben.

        Das Problem hat jeder selbständige. Das Geld kommt nur wenn man aktiv ist. Traurig was einige bis viele Leute denken, wo das Geld herkommt und wie man es verdient.

      • Die sollen mal “richtig” arbeiten gehen, dann können sie ihren Mund aufmachen.

        • Das ist richtige Arbeit …

        • Definiere “richtige” Arbeit? Warum ist streamen nicht “richtige” Arbeit? Weil jemand vor ner Kamera sitzt und Leute unterhält? TV Moderatoren machen dann auch keine “richtige” Arbeit?

          Wer arbeitet “richtiger” ein Maurer oder ein Psychologe?

          Ich finde das so lächerlich, dass es tatsächlich Leute gibt die anderen erzählen wollen was “richtige” Arbeit ist und was nicht…

          Was arbeitest du? Das würde mich mal interessieren und was macht deine Arbeit “richtiger” als die von einem der anderen Menschen unterhält?

          • “Richtige” Arbeit ist für mich eine Tätigkeit, bei der ein Vertrag zwischen Dienstleister und Auftraggeber besteht und man für eine bestimmte Leistung bezahlt wird. Die Streamerin hier setzt sich hin, schaut Serien und erwartet Bezahlung und sonstige Annehmlichkeiten wie Urlaubs- und Krankengeld.

            • “Richtige” Arbeit ist für mich eine Tätigkeit, bei der ein Vertrag zwischen Dienstleister und Auftraggeber besteht und man für eine bestimmte Leistung bezahlt wird. 

              Genau das ist bei Streamern der Fall. Deswegen ist es genauso richtige Arbeit wie alles andere auch.

              Das sie Urlaubs- und Krankengeld möchte ist ihr Problem, da sollte man vorher drüber nachdenken und nicht irgendwas fordern, was es nicht gibt. Darum ging es aber auch nicht im ursprünglichen Kommentar, da ging es lediglich darum, dass sie “richtiger” Arbeit nachgehen soll und das tut sie.

              • Was für einen Vertrag soll es da geben? Vertrag bedeutet Leistung und Gegenleistung in abgesprochenen Parametern. Wüsste nicht, dass die meisten Streamer eine feste Summe für X Stunden pro Woche/Tag bekommen würden.

                • Da trifft Unwissenheit auf Unverständnis.

                  Du musst nicht zwingend eine feste Summe kommen, ein Vertrag kann hierbei einfach nur bedeuten, dass Streamer einen gewissen Prozentsatz der Summe Y bekommen wenn Parameter X erfüllt ist. Wie der Vertrag genau aussieht ist in diesem Fall irrelevant.

      • Als Freiberufler kenne ich diese Situation. Ist halt blöd, aber das Problem hat jeder andere Freiberufler auch und das weiß er vorher. Deswegen jammere ich aber nicht gleich rum, schon gar nicht öffentlich.

      • können Streamer dazu geneigt sein, […] zu streamen, wenn sie […] geistig nicht dazu in der Lage sind

        Das beschreibt Twitch in seiner vollen Pracht.

      • Sie kann ja wieder ne Spendenaktion starten, für Covid wäre doch passend, und dann wieder die Hälfte der Einnahmen unterschlagen, wie schon bei der Brustkrebsaktion.

        Eine wahre Zierde der Menschheit und 224.000 Deppen die hinterher rennen…

      • Wie macht man das beste aus einen Twitch-Bann? Man erzeugt möglichst viel Trubel in den sozialen Medien. Und nutzt es als Promotion.

        • Funktioniert ja weil die Autoren hier darauf reinfallen und es Klicks erzeugt

          • Nun immerhin verlinkt der Artikel nicht ihre Patreon-Seite. 😉

          • Wir dummes Autorenvieh aber auch!

            • Ja genau, wie könnt ihr nur…tztztz einfach so Artikel schreiben über Leute die keiner “richtigen” Arbeit nachgehen…bin mir auch noch nicht ganz sicher ob “Autor” überhaupt “richtige” Arbeit ist? Das würde ja sogar bedeuten, dass hier Leute die keiner “richtigen” Arbeit nachgehen, Artikel schreiben, über Leute die keiner “richtigen” Arbeit nachgehen…mysteriös….

              Ich hoffe man kann die Ironie herauslesen.

      • Übersehe ich da was ?
        Als Freiberufler/Selbstständiger muss ich doch sowieso davon ausgehen daß ich nichts verdiene wenn ich nicht arbeiten gehe also was fordert sie ? Dann soll sie doch bitte aufhören und sich eine Festeinstellung suchen aber ich glaube auch das wird schwer denn so wie man gaming heute immernoch behandelt glaub ich nicht das unter Referenzen “5 Jahre selbstständig als Streamer” überhaupt jemanden interessiert ist und das beachtet.

      • für diese dumme aussage von ihr, würde ich gleich einen permabann aussprechen. sie ist selbstständig und twitch bietet ihr lediglich die plattform gegen ein teil der einnahmen. wenn sie gegen regeln verstößt und dabei erwischt wird, muss sie halt damit rechnen gebannt zu werden, wenn ihr das nicht passt, sollte sie einfach aufhören zu streamen und einen job suchen, wo sie krankengeld kassieren kann.

      • Augen auf bei der Berufswahl, alte Weisheit.

      • Rein rechtlich gesehen, ist sie nicht von Twitch angestellt.

        Ich kenne mich mit Wirtschaft/Arbeitsrecht nicht so gut aus schon gar nicht ausserhalb der EU/Schweiz…

        Bei uns könnte sie theoretisch könnte sie ein Gewerbe anmelden und dieses entsprechend versteuern.
        Außerdem müsste Sie von dem von Twitch ausbezahlten Geld selbständig Arbeitslosenversicherung, bezahlen dann wäre sie bei einem Erwerbsausfall auch entsprechend des 80% Einkommens der letzten 12 Monate versichert pro Monat versichert.

      • Ist man Selbständig, heißt das Motto. “Selbst und Ständig”, geht ein Selbständiger nicht arbeiten verdient auch hier kein Geld. Manchmal frage ich mich, ob es nicht besser wäre wenn Leute einfach nichts tun würden.
        Twitch ist für so manchen eine gute Geld Quelle, die in der normalen Wirtschaft echte Probleme hätten.

      • “Die sagte, sie werde aufhören auf Twitter zu posten. Es sei einfach zu viel Hass und Gemobbe auf der Plattform. Das könne für niemanden gesund sein.”

        Klingt danach, als würde sie gleich auf Instagram posten, dass Twitter ihr einen Gefahrenzuschlag zahlen sollte.

        • Naja, Twitter ist schon der Abschaum der Gesellschaft. Sie hat ja wirklich mit allem Unrecht, aber Twitter ist abartig ekelhaft.

      • Genau darum ist und bleibt Twitch eine Hassliebe. Viele Streamer wollen den Partner Status erreichen, und denken dann haben Sie es geshafft. Was aber einfach nicht stimmt. Aus meiner Sicht müssten Streamer viel mehr Energie in Verträge ausserhalb Twitch investieren.
        Denn mit solchen sponsoring Verträgen verdient man wirklich Geld, und kann auch eher damit planen. Klar wer mehr Online ist, der hat auch höhere Chancen gesehen zu werden, jedoch kostet das halt auch mehr Energie..

        Ich verstehe all die grossen Streamer die von Twitch weg zu Youtube oder Facebook sind. Denn die haben genau das getan. Sie haben Verträge ausgehandelt die Ihnen Geld über einen längeren Zeitpunkt zusichern. So dass Sie nicht 24/7 Online sein müssen und hoffen dass genug Cash durch subs und donos reinkommen.

      • Ohren lecken geht immer

      • Ach Du meine Fresse. Sie ist “selbständig” und Twicht nicht ihr Arbeitgeber!
        Warum sollte Twitch also Krankentage bieten (also sie bezahlen, obwohl sie krank ist)?
        Ich habe Twitch den Rücken gekehrt, seit dem Curse Forge zu Overwolf gewechselt ist.

    • Die Social-Media-Plattform Twitter, auch bekannt als „Der Vorhof der Hölle“ und „Die Wurzel allen Übels“, hat jetzt in einem Blog-Post bekanntgegeben, über welche Gamer 2021 am meisten getwittert wurde. Bei […]

      • Die wichtigsten Gamer, laut mir, sind die Gamer, mit denen ich regelmäßig im Koop zock. Der Rest juckt mich nicht.

      • Kenne keinen davon, also sind sie nicht wichtig, die wichtigsten Spieler sind die, die mit mir zocken.

      • Oh, überraschend, dass das Podest (Platz 1-3) komplett mit Fortnite-Spielern besetzt ist, wo das Spiel selbst ja – zumindest gefühlt – deutlich aus dem Fokus gerückt ist.

      • Nope, denn dass würde bedeuten schweigen ist Konsens, Kritik muss auch geäußert werden 😉

    • Schuhmann kommentierte vor 1 Woche

      Der 29-jährige Andy „Reginald“ Dinh ist der Chef von Team SoloMid, dem größten und wichtigsten Team von League of Legends in den USA. Jetzt sagt Riot Games, sie leiten eine unabhängige Untersuchung gegen ihn ein […]

      • Das Trainer oder Managers gerade im Sport ausflippen, weil die Mannschaft oder die Spieler so unsagbar schlecht spielen, ist keine Seltenheit. Wenn man bedenkt was die fürs spielen bekommen und was die abliefern. Da würde ich auch ausflippen. TSM hat schon lange seinen Glanz verloren.
        Wenn Spieler zusammen geschießen werden, weil sie nicht die Leistung bringen für die sie geholt worden, finde ich das verständlich. Gerade Dyrus war nie ein guter Profi Spieler, das der sich jetzt beschwert und vielleicht noch Geld rausholen will….

      • Im Artikel ist sicher die Rede von Dyrus und nicht Darius. ^^

    • Schuhmann kommentierte vor 1 Woche

      Das Science-Fiction-Epos Star Citizen ist bekannt für seinen laxen Umgang mit Release-Daten. Die wurden in der Vergangenheit immer wieder verschoben. Jetzt gibt es neue Aussichten, wann „Squadron 42“, die Sing […]

      • Chafaris kommentierte vor 1 Woche

        Meiner ganz bescheidenen persönlichen Ansicht nach wird SC und S42 niemals erscheinen.

        Das aktuelle Modell des Verkaufs von Schiffen und damit verbundenen Träumen/Wünschen/Hoffnungen funktioniert, rein wirtschaftlich gesehen, aktuell einfach zu gut. Warum sollte man daran etwas ändern?

        Aber jetzt verschwinde ich hier schnell, denn die SC Fans werden nun eh über mich ehrfallen 🙂

        • Sveasy kommentierte vor 1 Woche

          Ich steh hinter dir, bist nicht allein mit der Ansicht.

        • voxaN kommentierte vor 1 Woche

          Solang eure Meinung auf wahren Tatsachen basiert ist doch alles gut 😉

          • Sveasy kommentierte vor 1 Woche

            Auf Tatsachen zum Stand 12.1.2022 12:23 Uhr 😁

            • voxaN kommentierte vor 1 Woche

              Ja ich meinte damit solche vorwürfe wie die lange Entwicklungszeit (bis jetzt) oder dass man für fünfstellige Beträge Schiffe für sich alleine kaufen könnte.

          • Chafaris kommentierte vor 1 Woche

            Seit wann müssen denn Meinungen auf wahren Tatsachen beruhen? Ich kann doch einfach eine Meinung haben, oder streitest du mir dies ab?

            Ich kann doch auch der Meinung sein, dass Käfer lecker schmecken. Eine wahre Tatsache ist dies noch lange nicht. btw. Käfer schmecken scheiße (huch, auch eine Meinung, welche nicht auf einer wahren Tatsache beruht)

            Über die Jahre hinweg habe ich mit so vielen SC Fans diskutiert, welche alle der festen Überzeugung waren, dass SC innerhalb der nächsten 2 Jahre erscheint. Alles Meinungen, welche auch nicht auf irgendwelchen wahren Tatsachen beruhten….aber das war damals was anderes…schließlich waren es ja Fans 🙂

            • voxaN kommentierte vor 1 Woche

              “lecker” ist keine Tatsache. Klar kannst du der Meinung, dass Käfer Säugetieren seien. Dann wird dir aber jeder deine Kompetenz absprechen und eine zukünftige konstruktive Diskussion meiden (vor allem wenn man beharrlich auf seinem Standpunkt bleibt)

              • Holzhaut kommentierte vor 1 Woche

                Aber “lecker” ist eine Meinung, also wiedersprichst du dir jetzt selbst.

              • Chafaris kommentierte vor 1 Woche

                Aber es ist eine Meinung. Und darum geht es. Ich bin der Meinung, dass SC nie vollständig veröffentlicht wird. Und das ist meine Meinung, welche ich haben kann. Diese Meinung bedarf auch keiner wahren Tatsachen als Grundlage.

                • voxaN kommentierte vor 1 Woche

                  Bist du 12 oder was?

                  • Chafaris kommentierte vor 1 Woche

                    Ich nicht, du anscheinend schon

                    • voxaN kommentierte vor 1 Woche

                      Ja komm, geh zu deinen Flatearthern und QAnon Freunden. Die interessieren Tatsachen auch nicht.

                      • Erklär doch Mal, was Tatsachen mit einer eigenen Meinung zu tun haben. Darf ich Spiel xy nur scheiße finden, wenn es auch wirklich so ist? Nur wer legt jetzt fest ob das Spiel gut oder schlecht ist? Du?

                        • Wenn eine Meinung nicht auf Tatsachen beruht, ist es Glaskugelraten. Du könntest natürlich der meinung sein, dass Star Citizen nie erscheint, weil die Entwicklungszeit bisher zu lang ist. Das wäre eine Meinung, die auf einer falschen Tatsache beruht und daher auch ziemlich überflüssig ist.

                          Gut, schlecht sind alles subjektive Eindrücke. Eine manipulative endlose Verschiebung des Releases inkl des Nichtreleases ist nicht subjektiv (da diese Tatsache überprüft werden kann). Und da drin besteht der Vorwurf. Eigentlich ist es nichtmal eine Meinung, denn es wird releast oder nicht, egal wie oft jemand vor seinen Sätzen schreibt, dass es “seine Meinung” sei.

                          Aber vermutlich ist hier der Unterschied zwischen Meinung und Tatsache nicht ganz klar.

                          Aber um deine erste Frage zu beantworten und mein Flatearther Beispiel nochmal einzubringen. Wie wertvoll ist die Meinung, dass die Erde eine Scheibe sei?

                          • Die Meinung, dass die Erde eine Scheibe sei, ist genauso wertvoll wie jede andere Meinung. Dass es Quatsch ist, wissen wir beide, aber das mindert nicht den Wert, wenn jemand anderer Meinung ist, auch nicht wenn er dabei erwiesene Tatsachen ignoriert. Tatsachen und Meinungen haben erstmal nicht viel am Hut.

                            Und zum Release oder nicht Release Blödsinn: Du behauptest jetzt einfach, es wäre Tatsache, dass es erscheinen wird und erwiesen. War der Release denn schon? Deine Behauptung ist doch genauso Glaskugelraten wie die gegenteilige Behauptung, du machst genau das was du anderen vorwirfst. Aber vielleicht hast du deine Tatsachen ja auch im Kaffeesatz lesen können.

                            • Du empfindest die Meinung als wertvoll, ich eben nicht.

                              Wie ich bereits sagte: Es erscheint oder eben auch nicht.

                          • Meinung und Tatsache sind zwei völlig unterschiedliche Dinge und im großen und Ganzen gegensätzlich zueinander.

                            Eine Meinung ist IMMER subjektiv, beruht auf eigenen Erfahrungen und persönlichen Bewertungen und stellt den Standpunkt einer Person dar.

                            Eine Tatsache entspricht der Wirklichkeit, der Realität. Fiktionen, Vermutungen, Meinungen, Unterstellungen sind Gegenwörter. Eine Tatsache hält einer objektiven Überprüfung Stand und ist unbestreitbar.

                            Darum wird auch ein klarer Unterschied zwischen der Wiedergabe einer Meinung und einem Tatsachenbericht gemacht. Es geht eben um die Unterscheidung von Subjektiv und Objektiv.

                            Ob eine Meinung überflüssig ist oder nicht, hast du nicht zu bestimmen. Jeder hat das Recht eine eigene Meinung zu haben, aber nicht jeder der eine Meinung hat, liegt mit dieser richtig. Du kannst natürlich gerne andere Meinungen für überflüssig halten, das wäre dann aber deine Meinung 😉

                            Der völlig unnötige Angriff auf Chafaris bezüglch QAnon und Flatearthern, zeigt viel mehr, dass es dir schwer fällt andere Meinungen zu akzeptieren – das stellt eher deine Diskussionsfähigkeit in Frage, als die Intelligenz und Reife von Chafaris.

                            • Richtig, ich “akzeptiere” keine Meinungen, die wissentlich auf falschen Tatsachen beruhen. -> bedeutet, dass ich mit diesen Personen nicht über das Thema diskutiere. Wie kann man auch über etwas diskutieren, wenn die Person Tatsachen leugnet oder erfindet.

                      • Das ist natürlich auch eine Art der Diskussion, welche du hier demonstrierst. Kann ich auch:

                        Scheint bei euch Querdullis ja üblich zu sein

            • Caliino kommentierte vor 1 Woche

              Da musste ich sofort an AoC und NW denken….

              Ersteres erscheint ja “nun endlich doch noch in diesem” Jahr und wird immer weiter verschoben.

              Zweiteres wurde von den Medien ja meist als “DAS große next MMORPG” angesehen. Raus kam nicht mal im Ansatz das was angekündigt wurde und wird (meiner Meinung nach) auch nie mehr richtig “groß” werden können, weil der Ruf bereits 3m unter der Erde begraben liegt…

        • Cliff kommentierte vor 1 Woche

          Sogar wenn es im Jahre 2027 als “MMORPG” erscheinen soll, glaube ich wird es in vielen Punkten hinterher hinken. Die Technik generell entwickelt sich in der Gaming-Industrie sehr schnell, allein jetzt kommen die Next-Gen Games und vieles geht Richtung Unreal 5 und auch der NFT Markt ist sich am entwicklen. Außerdem wie wird “MMORPG” im Jahre 2027 definiert (also was macht in diesem Jahr ein gutes/ausgereiftes MMORPG aus) D.h. wir sind noch gute 5 Jahre von 2027 entfernt.

          Ich bin mir zimlich sicher, dass wir in den nächsten Jahren noch viel erwarten können, sei es neue Grafik-Engines/Updates, VR (die einen Stand erreicht, die dem RL so nahe kommt, das man den Unterschied vergisst) und vieles mehr.

          Ich glaube SC wird sich mit ihrem Single-Player Teil noch in der Gaming Szene integrieren können, aber für ein vollwertiges MMORPG wird es nie reichen. Es wird “immer” so weiterlaufen wie bisher, es gibt ja jetzt schon sehr viel “Content” und wirtschaftlich lohnen tut es sich bisher bereits ja schon.

          Mein Aussage bezieht sich nicht auf die Qualität des Spiels, darüber erlaube ich mir kein Urteil. Allein auf den Entwicklungsstand/zeit und den wirtschaftlichen Aspekt ist dieser Kommentar bezogen.

          • voxaN kommentierte vor 1 Woche

            Die Tools werden ja mitentwickelt.
            Das viel im MMO Bereich in richtung UE5 geht, sehe ich nicht. Was wäre da? Ashes of Creation? Der Release ist ungefähr so unsicher wie der von SC. VR in einem MMO? Das Genre bekommt nichtmal vernünftige Quests hin. Im mmo Bereich sind wir im Jahr 2010 stecken geblieben.
            Grafik hat noch nie ein gutes Spiel ausgemacht, es braucht IMMER ein vernünftiges Gameplay.

          • Gerade den NFT Markt wird SC sicher in Zukunft nutzen. Dann kommen Schiffe in ganz vielen “einzigartigen” Varianten raus und man kann sich ein Schiff kaufen, was so kein anderer je haben wird. Das kostet dann aber auch soviel wie ein Haus irl.

        • T.M.P. kommentierte vor 1 Woche

          Oh, hier! Ich bin Star Citizen Fan.
          Ich denke wenn es gar nicht released werden würde hätte das schon recht negative Konsequenzen^^
          Die Frage ist wohl eher wann es erscheint und ob es die vollmundigen Versprechen erfüllen kann.
          Und natürlich: Ob dann noch einer der Kickstarter Backer am Leben sein wird.
          Vielleicht bin ich dann 70 und muss mich von rotznasigen Teenies abschiessen lassen -_-

          Naja, wenigstens kann man solange die Alpha spielen^^

      • Caliino kommentierte vor 1 Woche

        2027 für „dann betreiben wir ein großes MMORPG“, was noch immer kein Release-Datum für Star Citizen ist, aber relativ nahe drann

        Also noch mindestens weitere 5 Jahre im Alpha/Beta Stadium XD

        • Prim kommentierte vor 1 Woche

          Die meisten MMOs werden ende Alpha heute Released.Erst dann werden die Probleme beseitigt.
          Unterschied ist nur das SC schon Spielbar ist.

      • Shiadra kommentierte vor 1 Woche

        Bin mal gespannt wann:

        1. Die Seifenblase platzt weil die Leute realisieren das hier irgendwas nicht stimmt!
        2. Die Leute sich aufregen weil Ihr PC das Spiel nicht schafft weil die anforderungen so hoch gedreht wurden das kein mittlerer PC es auf niedrig schaft das game ruckelfrei zuberechnen!
      • ice2k kommentierte vor 1 Woche

        Hab mir das Spiel mitte Dezember gekauft, mein PC erfüllt alle specs und trotzdem ruckelt es wie verrückt oder geht einfach random aus und ich wache jedes mal in der Krankenstation auf…

        Ich habe vor 20 TAGEN ein Ticket geschrieben mit der bitte um refund weil es bei mir einfach nicht läuft, gestern (also nach 19 Tagen) habe ich eine Rückmeldung bekommen das ich in einer Art Warteschlange für Tickets bin und ich doch bedenken soll das ein refund max. 30 Tage nach Kauf möglich ist.

        Finger weg!

        • Das ja lebensgefährlich 😮.
          Ich würde kein Spiel spielen, wegen dem man regelmäßig auf die Krankenstation kommt.

        • Das mit der Ticketwarteschlange ist um Neujahr rum immer ein Problem, weil da gerade wegen der Events und Sales alles auf einmal kommt.
          War letztes Jahr leider auch schon so.

          Hab ne Weile nicht gespielt, darum weiss ich nicht ob es gerade Memoryleaks oder andere Probleme gibt. Dann müsste es aber dutzende Posts im Forum geben.

          Genügend Arbeitsspeicher ist recht wichtig, und auf ner SSD sollte das Spiel sein, da man ja laufend andere Schiffe, Stationen, Planeten usw nachlädt.

          Falls es trotzdem nicht läuft: Für ein Refund sollte das Datum des ersten Tickets gelten, da würd ich mir keine Sorgen machen. Wenn du sicher gehen willst mach dir halt nen Screenshot vom Mailverlauf auf der Supportseite =)

          • Ja hab nen Ryzen 5 3600X , 16GB DDR4 3200er und eine RTX 2070 Super – Also sollte das passen, Spiel hatte ich sogar von SSD auf m2 gepackt weil ich dachte das bringt noch was aber war leider auch nix.

            Okay danke dir das klingt gut dann hoffe ich mal das beste

            • 16gb… Reichlich wenig.
              Und was ist für dich ruckeln? Alles unter 30 FPS?

              Dann muss ich dich enttäuschen, mehr wirst du aktuell mit deiner Hardware nicht erreichen, je nachdem wo du dich aufhältst.

              Als Tipp Mal, Orison und New Babagge sind wahrlich Resourcenfresser, Orison sogar mehr als New Babagge, warum? Weil 3D Wolken nun Mal Leistungen fressen…

              Aber wieso schreibe ich das überhaupt, du bist ja felsenfest überzeugt im Recht zu sein 🙄.

                • Windows 10 (64bit) inkl. dem letzten verfügbaren Update
                • Quad Core CPU (Intel’s Sandy Bridge Prozessor, AMD’s Bulldozer Prozessor oder neuer)
                • DirectX 11 Grafikkarte mit 4GB oder mehr RAM
                • 16GB+ DDR4 Arbeitsspeicher
                • 65GB Freier SSD Festplattenspeicher

                Das sind schon die “Empfohlenen Systemanforderungen” aus dem Star Wiki und die erfülle ich deutlich – Also wenn das Spiel dann trotzdem bei mir nicht läuft bin ich natürlich im Recht und habe auch eben meinen refund ausgezahlt bekommen 🤗 Aber danke für deinen unnötigen Kommentar 😂

                • Windows 10 (64bit) inkl. dem letzten verfügbaren Update
                • Quad Core CPU (Intel’s Sandy Bridge Prozessor, AMD’s Bulldozer Prozessor oder neuer)
                • DirectX 11 Grafikkarte mit 4GB oder mehr RAM
                • 16GB+ DDR4 Arbeitsspeicher
                • 65GB Freier SSD Festplattenspeicher

                Das sind schon die “Empfohlenen Systemanforderungen” aus dem Star Wiki und die erfülle ich deutlich – Also wenn das Spiel dann trotzdem bei mir nicht läuft bin ich natürlich im Recht und habe auch eben meinen refund ausgezahlt bekommen 🤗 Aber danke für deinen unnötigen Kommentar 😂

            • Selbe System, ausser das ich einen 3700x habe.
              Läuft bei mir ziemlich ordentlich und ich kann ganz normal spielen.

              Vielleicht mal den PC vom Müll befreien.

      • Todesklinge kommentierte vor 1 Woche

        Soweit ich das verstanden habe wird Teil/Episode 1 von Squadron 42 in dem Zeitraum erscheinen. Da es mehrere Episoden gibt ist das realistisch.

      • Zord kommentierte vor 1 Woche

        Einsame Entscheidungsträger sind immer schädlich. Wenn jeder pfurz von Roberts abgesegnet werden muss (dafür gibt es ja genug Hinweise), dann frustriert man seine Mitarbeiter, verhindert schnelle Entscheidungen und sorgt dafür das keine abweichenden Meinungen geäußert werden. Ich denke solange Roberts alleine die Macht hat wird das Spiel nie fertig

        • Das ist richtig. Im Jahre 2016 war das meine ich auch noch so.

          Zum Glück ist er jetzt in GB und kann somit nicht mehr so viel Schaden in den USA anrichten. So können die Mitarbeiter auch mal in Ruhe vorwärts kommen.

      • Threepwood kommentierte vor 1 Woche

        Die Arbeitsverträge dort beeinhalten garantiert schon die Verknechtung von jeweils 2 ungeborenen Kindern, damit das Spiel in 2-3 Generationen live gehen kann.

        Das gesamte Projekt ist ein Witz und die “Mikro”transaktionen an Absurdität kaum noch zu überbieten. Ebenso die Dummheit der Käufer solcher Schiffe.

      • Khalinor kommentierte vor 1 Woche

        Ich hab grad mal in meinen “original backer” Account geschaut was da an SQ 42 enthalten ist.
        Squadron 42 Digital DownloadSquadron 42 Digital Download
        Squadron 42 Mission Disk

        Bin gespannt, wie das umgedeutet werden soll, Episode 1 hört sich für mich nicht nach einem kompletten Spiel an (im Gegensatz zu den im Account hinterlegten Informationen).

        Der MMO-Part interessiert mich übrigens nicht die Bohne und ich habe es 11/2012 nur wegen SQ 42 gebacken, da es ja zeitnah (2014) erscheinen sollt. Habe das Spiel in den ganzen Jahren tatsächlich nur einige Male installiert um zu sehen, wie es mit der jeweiligen neuen Hardware läuft.

        60$ (damals 49€) habe ich auch schon für größeren Müll aus dem Fenster geworfen. 😋

        • Kleine verspätete Aufklärung. Squadron 42 Mission Disk, ist der zweite Teil. Die zweite Episode.

          Jeder der vor, ich glaube, April 2013 gebackt hat, hat das Sequel gratis bekommen.

          • Khalinor kommentierte vor 38 Sekunden

            Danke für die Erklärung.
            Bin gespannt was am Ende dabei rum kommt.

            Wie ich oben schon sagte, habe ich eigentlich ein ganzes Spiel (SQ 42) gebacken und als Bonus, da ich es so früh mitfinanziert habe, die “Mission Disk”.

            Wenn Roberts meint nachträglich das Ganze in Episoden aufzuteilen um den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen muss ich leider sagen, dass ich da nicht mitmache.

            Läuft es wie damals bei Wing Commander, also in sich abgeschlossene Teile, dann ist das ok für mich.

      • Die Logik der Frage ist: CIG hat sich ein großes Gebäude in Manchester gekauft und gesagt, man will den Betrieb dort innerhalb von 5 Jahren auf 1.000 Mitarbeiter aufstocken. Daher könne man also damit rechnen, dass Star Citizen so 2027 erscheinen wird, oder?

        Ne eben nicht. Wenn ich bis 2027 auf 1000 neue Mitarbeiter aufstocke, dann mache ich das ja nicht, damit ich die dann 2027 wieder entlasse. Sondern ab da an dauert es dann noch so lange, dass es sich lohnt die 1000 Leute dann auch noch weiter zu beschäftigen.

        In der Regel wird der Mitarbeiterstab ja nach dem Release sehr stark verringert und nicht erhöht.

        • Nö. Vielleicht ist man dann aber soweit das man viele Leute benötigt für den ganzen Kram wie Assets, Gamedesigner für die ganzen Missionen usw. Unter anderem wurd ja auch Montresl auf 100 Leute vergrößert, um die Planeten zu produzieren und da wird sich das Tempo immer mehr beschleunigen.
          Die Technik steht und mit den Plänen in diesem Jahr, wird die nötig werden.

          • Hast du auf den falschen Post geklickt zum antworten oder so? Ich sehe den Zusammenhang nicht zu dem was du und zu dem was ich geschrieben habe.

            Es sei denn du hast ein anderes Verständnis davon was Release bedeutet als ich.

            vergrößert, um die Planeten zu produzieren und da wird sich das Tempo immer mehr beschleunigen.

            Die Technik steht und mit den Plänen in diesem Jahr, wird die nötig werden.

            Auch das ist eigentlich totaler Unsinn. Die Erwartungen werden nie, nie, nie erfüllt werden. Ein System ist mehr als nur Planeten und Monde. Wenn man nicht einen Haufen identischer Systeme haben will, brauchen sie unterschiedliche Lebensräume, Wildtiere usw. und Missionsträger. Selbst wenn man sagt, dass sie den Prozess extrem beschleunigen und selbst wenn man sagt, dass viele der 100 Systeme viel kleiner als Stanton sind, wäre es nicht möglich. Wenn es etwa 4 Monate dauert, um ein System fertigzustellen… was absolut nicht realistisch ist…. sie würden 32 Jahre brauchen, um 97 Systeme zu produzieren. Selbst wenn man davon ausgeht, dass sie 4 Systeme gleichzeitig produzieren, würde es 8 weitere Jahre dauern. Und nur 8 Jahre, wenn es keine Blocker oder Probleme gibt. Und das ist nur die Zeit für das System – sonst nichts.

            Und ja, ich weiß, dass sie gesagt haben mit PlanetTech V4 geht jetzt alles wahnsinnig schnell. Das sagten sie und danach brauchten sie 4 Monate für einen Planeten und 3 Monde ohne jeglichen Inhalt.

            Und dann, brauchten sie… wie lange?… ein Jahr oder vielleicht länger für eine einzige Landezone? Nachdem sie uns erneut gesagt haben, wie schnell sie jetzt sind. Und das auch noch ohne jeglichen Inhalt.

            Nö. Niemals. Und wenn sie uns sagen würden, dass sie das tun können, würde ich es nicht glauben. Ich würde mich fragen, ob sie lügen oder ob sie inkompetent sind.

            So wie sie uns sagten, dass SQ42 12 zusätzliche Wochen benötigen würde. Wochen, nicht Monate. Und 6 Jahre später kennen wir weder ein Veröffentlichungs- noch ein Betadatum.

            • Nie,Nie,Nie….. Monty Phyton.
              Zuerst einmal, wozu 100 Systeme? Übrigens wurde das gesagt, als man nicht plante sie in dieser Form zu erstellen. Stanton ist jetzt schon riesig und bekommt ständig neue Locationen.
              Die Erstellung wird sich immer schneller werden, weil irgendwann haben sie so einen Haufen Modelle, das viele nur noch variiert und etwas verändert werden müssen, ohne das dies einer merkt, Wichtig sind die Orte und ihre Architektur, Flora und Fauna und dafür brauchen sie die Leute.
              Ich sehe es entspannt und was ist den in einem solchen Spiel “fertig”?
              Squadron sehe ich nächstes Jahr.
              Du nörgelst doch schon ewig herum und am Ende bleibt bei deiner Argumentation nur der Zeitfaktor und der juckt keinen Spieler den ich kenne.
              Heute wieder 6 Stunden um Jumptown herum Spaß gehabt.
              Deine Realität ist nicht meine.

              • Ah na gut, was su nicht kennst, existiert dann wohl auch nicht.

                Selbst wenn es 50 sind, wären es 15 Jahre. 25 in 7 Jahren. Selbst wenn sie irgend wann doppelt so schnell wären, wären es noch 4 Jahre. Und selbst dann wären sie alle leer. Es gibt noch keine richtige Vegetation abseits von Nadelbäumen, Kakteen und Blumenwiesen. Es gibt nicht eine tierische Lebensform. Es gibt wie viel Missiongiver? 7? Da muss noch viel passieren.

                Und SQ42 wird nächstes Jahr nicht da sein können. Es fehlen zu viele Grundelemente. Das Flugsystem ist noch nicht fertig, der physikalische Schaden an Schiffen ist noch nicht da, die verschieden Materialien fehlen dafür, somit fehlt auch das komplette Armor System. Die Dinge stehen noch nicht mal auf dem Release View der Roadmap. Mal sehen was das Update Ende Januar bringt. Aber ich predicte: Salvage wird zum 7. Verschoben.

                Wer sagt, dass man kein Spaß haben kann? Ich spiele selbst mehrfach die Woche.

                Das du in einer anderen Realität lebst ist offensichtlich.

                • Du verstehst es nicht das gerade die Grundlagen eingefügt und verbessert werden? Was ist in deinen Augen den Planetec?Stanton hat alle relevanten Himmelskörper enthalten und haufenweise Klimazonen und Vegetation. Es ist doch völlig egal, was für Pflanzen dort sein werden, weil das in den Parametern festgelegt wird und prozedural entsteht wie Flüsse, Höhlen, Stationen und das Tempo wird sich mit der Menge an Assets beschleunigen.
                  Deshalb auch das Wachstum der Firma.
                  Solche Entwickler werden relevant .
                  Das gleiche gilt für Tiere auf Planeten.Wichtig ist erst einmal due NPC KI und von den “Barkeepern” läßt es sich vereinfachen und runterscalirren, aber dazu benötigt man Servermeshing.
                  Das alles wiederum hat wenig Relevanz für Squadron und steht auf einem anderen Blatt. Ich vermute einfach das es nächstes Jahr losgehen wird.

                  Flugsysteme, Materialien werden sich mit dem Servermeshing sicher aufgrund der verbesserten Performance anders anfühlen, bzw möglich sein, auch wissen wir nicht was alles schon fertig ist und noch nicht eingefügt werden kann.

                  Pyro war ja schon eine Überraschung und wer weiß was in dem Zusammenhang noch alles kommt.
                  Was du aber mit den 100 Systenen willst? Erst einmal war das ein Goal, bevor sie überhaupt über begehbare Planeten nachdachte und ehrlich, selbst 10-20 Systeme wären so gewaltig in ihren Ausmaß, das man nicht wüsste wo man anfangen sollte. Selbst in Stanton sollen noch nicht einmal die Hälfte aller POI entdeckt worden sein und Pyro wird noch viel größer.

                  Gerade wenn man wie du etwas Hintergrundwussen zum Spiel besitzt, sollte man nicht solche Geschichten erzählen, weil du es besser wissen müsstest welche Dimensionen hier verwirklicht werden.

                  Ungeduld ist völlig verständlich, aber nicht dieses Gemecker.

                  • Welches Gemecker? Ich habe wahrscheinlich mehr Gled in das Projekt investiert als die Meisten. Ich spiele das Game regelmäßig.

                    Das heist aber nicht, dass ich jeder Markting Sprechblase schlucken muss, die mir hingehalten wird.

                    Das hat auch nichts mit Ungedult zutun. CIG hat mehrfach historisch bewiesen, dass sie sich mehrfach völlig verschätzt. Workloads massiv unterschätzt hat und gehofft hatte, dass Probleme sich in der Zukunft durch neue Technologien schon von selbst lösen.

                    Niemand kann mir erzählen, dass bei CIG niemand wusste, dass sie das Datum nicht werden einhalten können, als sie wörtlich sagten: “wir müssen den Release von SQ42 um 12 Wochen verschieben. Wochen, nicht Monate!” Und wir dann 6 Jahre später nicht mal ein Releasedatum kennen. Das ist absolut unglaubwürdig. Entweder haben sie sich katastrophal verschätzt und keine Ahnug wo sie eigentlich standen oder sie wussten es zu dem Zeitpubkt schon.

                    • Für ein System brauchen Sie momentan ca. 2 Monate und werden das durch Ihr Tool noch verbessern.
                      Montreal setzt mehrere Teams ran und arbeitet an mehreren Systemen gleichzeitig, genau was auch das Studio in Manchester machen soll.

                      Damit ist eigentlich alles gesagt.

                      • 😀 wo hast du denn das her? Zeige mal bitte irgend eine offizielle Quelle, in der steht, dass sie pro System 2 Monate brauchen.

                        • Wurde mittlerweile schon oft genug gesagt, in diversen Videoformaten und wenn es um das Planeten-Tool ging.

                          • Es wurde nie gesagt, dass sie 2 Monate für ein ganzes System brauchen.

                            Wenn es angeblich so oft gesagt wurde, dürfte es dir ja nicht schwer fallen eine einzige Quelle zu zitieren oder zu verlinken.

                            • DU allein stehst in der Pflicht irgendeinen Beweis zu bringen.
                              DU erzählst einem das sie für einen Planeten und 3 Monde 4 Monate bräuchten.
                              DU stellst völlig sinnfreie Rechnungen an und kommst auf 32 Jahre für 100 Systeme.

                              Merkst du überhaupt irgendwas?
                              Glaubst du echt ich durchforste jetzt die SCL und CitizenCon Videos, weil du irgendwelche abstrusen Behauptungen aufstellst?

                              • Irrtum, ich habe nicht gesagt, dass sie 3 – 4 Monate brauchen. Ich sagte selbst wenn sie so und so lange brauchen würden. Das heißt ich habe für eine Rechnung ZUGUNSTEN des Angeklagten eine kürzeren Zeitraum angenommen. Nie habe ich gesagt 3-4 Monate. Ich gehe von weit mehr Zeit aus.

                                Noch Mal, wo ist deine Quelle für 2 Monate? Ich kann sie immer noch nicht finden.

                                Und auch das gesagte über Monde ist Unglaubwürdig. Und ich habe auch schon erklärt wieso. Nach dem sie diese Aussage getroffen hatten, haben sie alles andere wieder nach hinten verschoben. Wie oft wurde Orison verschoben? Wie lange haben sie an MT gebaut und das war schon V4. Und es geht immer noch nur um eine leere Oberfläche. Keine Siedlungen, keine Tiere, keine Missiongiver, nichts außer der Kugel.

                                Selbst Stanton ist nicht mal fertig. Abgesehen von den Inhalten, Siedlungen, Tiere etc. Die Fehlen, fehlt auch immernoch der Aaron Halo, der letztes Jahr wieder von der Road Map verschwunden ist.

                                • Gott, was liebe ich das Geschwätz von solchen Leuten.

                                  Was du für unglaubwürdig hältst, ist völlig irrelevant. Fakt ist, das in dem Link eine offizielle Aussage steht.

                                  Orison setzte die Cloudtech voraus und Microtech war nicht V4.
                                  Stanton ist ein TEST-SYSTEM um eben genau dieses Planet-Tool zu verbessern.
                                  90% der Dinge die du ansprichst werden mit dem Tool prozedural generiert und an dem Rest wird etwas Hand angelegt.

                                  Glaubst du irgendeine Stadt im Spiel wird handgebaut? Glaubst du das? Falsch gedacht und auch Landezonen oder Raumstationen werden modular mit diesem Tool erstellt.

                                  Und nochmal, hier gibt es nur einen der seine “glaub ich nicht” Behauptungen beweisen muss und das bist du!

      • Könnte mal ganz gut werden. Der Haken: Wenn das Ding erscheint, ist das Setting halt kein Science Fiction Setting mehr, weil`s bis dahin dann eher der Jetztzeit entspricht!😂

      • Ich weiß, wenn es raus kommt werde ich es spielen. Einfach weil ich es von der Idee her super finde. Ob es kommt und wann das ist soll mir egal sein. 🙂

      • Als ob das Game jemals released wird 😂

      • Wenn das rauskommt , dann werde ich inzwischen tot sein. So schauts aus.
        Aber warum sollte es auch rauskommen?
        Ich mein die programmieren Spiele doch nicht damit wir Spass haben, oder weil sie uns Gamer so lieb haben. Nö, sondern nur um Geld damit zu verdienen. Und das ist auch der einzige Grund.
        SC ist Klassenbester im Geld verdienen und ich hab noch dazu beigetragen. Solang man daran glaubt ist ja alles gut, aber irgendwann muss man mal die Augen aufbekommen.

        • 400 Millionen Dollar in 10 Jahren und Klassenbester?
          Da muss man schon Tomaten auf den Augen haben oder einfach kein Plan von Spielen und deren Einnahmen oder allgemein der Spieleentwicklung.
          Ziemlich naive Aussage.

      • Meine persönliche Meinung ist, dass man das Jahr 2027 mit seinen versprochenen Features nicht halten kann.

        Man kann zwar den Stand von 2027 als Release deklarieren, aber es wird dann noch vieles fehlen was mal im Jahre 2012 und später geplant war. Die damals angepeilten 100 Sonnensysteme wird es bis dahin nicht geben. Ob der ganze andere Kram bis dahin existiert, ist auch fraglich. Ganz zu schweigen von SQ 42, was ja die selbe Engine wie SC benutzt.

        Und ob jemals Weltraumschlachten mit 100 bis 300 Jägern + 5 Trägerschiffen + Schlachtschiffen ruckelfrei stattfinden können, wage ich zu bezweifeln.

      • Auch wenn ich mir Mal vorgenommen habe, gerade hier nie wieder in den Kommentaren was zu schreiben, geschweige zu lesen (ich bekam den Link):

        Es heißt Squadron 42, nicht Star Squadron.
        Also: Squadron 42, bitte. Nicht “Star Squadron”, wie auch immer man darauf kommt.

      • Von vor 2 Jahren, wow….

        Ein jeder wird dir sagen 32gb RAM Minimum, dein OS will auch was, 8gb GPU. Wird dir jeder sagen, ausnahmslos der Ahnung von hat.

      • Ach so…..historisch belegt. Ja na klar doch.

        TOW hat aber wenig damit zu tun und als es in die Evocatiphase ging, war es eine Katastrophe.

        Das hat wenig damit zu tun wie sehr sie ihr Tool optimiert haben, um einfach schneller zu werden, in der Entwicklung.
        Man hätte auch kein Studio mit Turbulent gegründet, um einzig und allein an Systemen zu arbeiten, wenn man nicht wüsste wie weit man ist oder ob es sich überhaupt lohnt.

        Das setzt halt Server Meshing voraus und das statische ist für dieses Jahr geplant.

        Man kann nicht einfach hingehen und sagen, joa dieses und jenes hat sich verzögert, also muss das ja für alles gelten.

        Das Stanton so lange gedauert hat liegt in der Natur der Sache. 2016 hat man die prozeduralen Planeten erfunden und Stanton genutzt, um das Tool immer weiter zu verbessern und an alle Gegebenheiten anzupassen. Terrain, Outposts und Siedlungen, Flora&Fauna etc.

        • Okay, wenn du der Meinung bist, das CIG bisher in der Einschätzung von tatsächlichem Arbeitsaufwand und Zeiten geglänzt hat und daher diese Aussagen und Angaben als verlässlich betrachtest… okay… ist ein freies Land. Aber ernst nehmen kann ich das leider nicht.

          • Habe ich nie behauptet.

            Aber dein “ich schätze mal” ist weit weniger wert und erst recht kein Grund irgendwas ernstzunehmen.

            Dein eigener Stolz scheint dir zu verbieten, mehr als deine Behauptungen zu akzeptieren.
            Wer aber glaubt das alles stehenbleibt und CIG seine Tools nicht verbessert, was mehr als einmal gesagt wurde, selbst von Turbulent, der ist einfach bodenlos naiv oder einfach engstirnig.

            • Wer hat gesagt, dass keine Tools besser werden oder alles stehen bleibt? ich habe gesagt, dass sich CIG in der Vergangenheit häufig heftig verschätzt hat und das es so oder so noch lange dauern wird.

              Es gibt ein unterschied zwischen jeden Marketing Blub zu schlucken und das Projekt differenziert zu betrachten. und es ist einfach vieles schief gelaufen und läuft es auch immer noch. Das kannst du nicht wegdiskutieren.

              Wenn ich das machen würde, was du behauptest, dann frage ich dich, wieso sollte ich dann soviel Geld investieren und es regelmäßig mit meiner Freundin spielen?

              • Wieviel Geld irgendwer investiert hat, spielt überhaupt keine Rolle. Das ist hier schliesslich kein Schwanzvergleich.
                Genauso wenig spielt es eine Rolle ob man es oft spielt oder der Gottvater persönlich ist.

                Es gibt einen Satz in der Wissenschaft und der lautet: “Was es nicht gibt, kann man auch nicht beweisen.”

                Und deine Vermutungen und Rechnungen, sind das, was es nicht gibt. Du kannst noch so eloquent vorrechnen, wie lange man an einem System sitzt, das zählt alles nicht.

                Es zählt nur eine Sache und das ist die offizielle Aussage. Nichts anderes zählt!
                Kein verschätzen irgendwelcher Releasetermine oder sonstigem.

                • Wieviel Geld irgendwer investiert hat, spielt überhaupt keine Rolle. Das ist hier schliesslich kein Schwanzvergleich.#

                  Schon sehr eigenartig was du immer meinst aus meinen Texten raus zu lesen. Und wieder liegst du daneben. Es geht darum, dass ich wohl hinter dem Projekt stehe, sonst hätte ich es nicht getan. Um andere Leute geht es dabei nicht und darum gibt es auch keinen Vergleich für andere.

                  Es zählt nur eine Sache und das ist die offizielle Aussage. Nichts anderes zählt!

                  Aha, dann ignoriere halt weiter deine eigenen Erfahrungen und akzeptiere nur was man dir sagt. Wenn es dich Glücklich macht… bitte, dann mach das.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.