@gerd-schuhmann

Active vor 2 Stunden, 11 Minuten
  • Genshin Impact begeistert aktuell Spieler auf PC, PS4, iOS und Android. Wir zeigen euch hierfür eine Tier List auf Deutsch mit den besten Charakteren, damit ihr gut gerüstet in den Kampf gehen könnt.

    Was ze […]

    • Schuhmann kommentierte vor 6 Minuten

      Tier List ist ein feststehender Begriff in der Gaming-Sprache, nach dem genauso gesucht wird. Wir sagen ja auch „Tank“ und nicht „Panzer“ und „DD“ und nicht „Schadensausteiler.“

  • Erweiterungen von MMORPGs sollen die Spieler erfreuen, ihnen neue Inhalte und weitere Gameplay-Features bieten. Doch nicht jedes Addon kommt bei der Community gut an. Wir stellen euch heute 6 Erweiterung vor, die […]

    • Also für mich war Trials of Atlantis bei DAOC eine der ersten großen MMORPG-Enttäuschungen. Auch aus ganz eigensüchtigen Gründen.

      Ich hab damals einen Schild-Tank gespielt und dadurch konnte ich Angriffe für einen Heiler blocken, wenn ich nur nahe genug an dem dran stand. Der wurde dann nicht unterbrochen und konnte heikeln. Ich konnte nebenbei noch Stuns verteilen und Feuer auf mich ziehen, während unsere DDs die Gegner erledigt haben. Das war eigentlich die Grund-Taktik, eines defensiven Tanks in dem Spiel: Einfach Schaden aufzusaugen und zu verhindern.

      Das hatte ich dann wirklich lange gemacht und auch eine Gruppe aufgebaut, die auf dieser Idee basierte.

      Weil das eigentlich so ein doofer Spielstil ist, hat das außer mir keiner gemacht, und wir waren echt erfolgreich.

      Und mit Trials of Atlantis kam dann die Fertigkeit „Bodyguard“, durch die sich so ein Hilfs-Heiler einfach hinstellen konnte und dann konnte niemand den Heiler angreifen, wenn er daneben steht.

      Das war für mich damals ein absoluter Affront. 😀

      Ansonsten war Atlantis halt der seltsame Versuch, das eigentlich reine PvP-Spiel DAOC krampfhaft irgendwie stärker auf PvE zu trimmen … fand das echt keine gute Erweiterung damals.

  • Lucasfilm Games hat ein neues Spiel angekündigt, dieses Mal im Star-Wars-Universum. Das wird aber nicht wie bisher von EA entwickelt, sondern von Massive Entertainment. Jetzt sind Spieler von The Division 2 […]

    • Ja, und er hat gesagt: Er und das Team freuten sich auf neue Erfahrungen. „Mehrere AAA-Titel“ = Avatar, Star Wars.

      Es ist richtig, dass es aktuell noch keine definitive Aussage zur Zukunft von The Division gibt. Genau das ist ja das Problem.

      Wenn man sagen wollte. „Wir arbeiten weiter an The Division“; warum sagt man das nicht einfach? Es wirkt in der Tat wie: Wir gehen von The Division weg.

      Das, was im Artikel steht, ist keine Halbwahrheit, sondern die Wahrheit: Die Spieler von The Division sorgen sich um das Game. Der reddit-Thread dazu hat 500 Kommentare.

      Dass „das ganze Team abgezogen wurde“, steht nicht im Artikel: Es steht drin, dass das Studio verpflichtet wurde und eben nicht nur Gerighty.

      „Sorgen sich um das Game“ ist auch was anderes als „Das Spiel ist tot“.

  • Viele MMORPG-Veteranen beklagen sich darüber, dass keine neuen Online-Rollenspiele erscheinen und die, die noch neu kommen, seien nicht die richtigen. „Ihr müsst endlich umdenken, wenn ihr 2021 Spaß an neuen MMOR […]

    • Du antwortest also irgendwie nach 2 Monaten auf die Frage, wann du das letzte Mal Spaß in einem MMORPG hattest, total angepisst mit: „Auf einem Piratenserver zu einem 20 Jahre alten MMORPG“ 😀

      Ja, schön. 🙂

      Wie gesagt: In dem Artikel ging es um Leute, die sich nach ihrem 1. MMORPG-Erlebnis vor x Jahren sehnten und in der Zwischenzeit jedes neue Spiel erstmal haten und mit ihrer miesen Laune unter jedem MMORPG-Artikel Stress machen..

      Gut, dass du null in dieses Bild passt. 😀

      • Ich hab nach 6-7 Wochen erst wieder eingeloggt, war zu beschäftigt mit dem * Spaß haben* 😉 😀

        Aber lass mich mal schaun.
        Ich habe sicher 10 Jahre DAoC mit Abo und jeder Menge Spaß auf dem Kasten.
        2 Jahre Horizons, 2 Jahre Age of Conan,3 Jahre Warhammer Online, 4 Jahre Eso und um die 4 Jahre Lotro.

        Also nein, ich kann nicht nachvollziehen wie man an ein Mmorpg rangehen und sagen kann * Och wenn es für 2 Wochen Spielspaß taugt war es toll*.
        Wahrscheinlich ein Grund weshalb Liebhaber dieses Genres schnell enttäuscht sind, weil es wenig gibt was einen über einen längeren Zeitraum fesselt.

  • Die deutsche Community auf Twitch hat eine Idee der US-Amerikaner kopiert und einen eigenen Server zum Survival-MMO Rust gestartet. Doch eine Diskussion um einen sexistischen Spruch, „Willst du dich auf mein G […]

    • So ist das halt in Computerspielen, die Leute sind halt dort mal lockerer drauf und der Umgang mit anderen ist persönlicher und das Verhalten ungehemter.

      Die waren auf einem privaten Rust-Server, bei einem Community-Event mit eingeladenen Streamer.

      „In dem Umfeld, in dem der Kerl war, hat er nichts falsch gemacht“ -> Der war in der Öffentlichkeit und hat mit einer fremden Frau gesprochen. Wie genau, ist er denn „unter Freunden“, wenn er bei einem Twitch-Event in Rust mit zig fremden Streamern ist und im Voice-Chat zu einer Frau spricht, die er nicht kennt.

      Mal davon ab, dass jeder, der auf Twitch sendet, sich an die Regeln von Twitch halten muss.

      • chack kommentierte vor 2 Tagen

        Jo er hat sie ganz locker lässig und freundlich gefragt, die Intention dahinter, Tonfall und Wortwahl, absolut offensichtlich das er einen Spaß machen wollte. Wie kann man dabei nur jemanden unterstellen sexistisch zu sein. Es werden täglich dutzende Morddrohungen in Games ausgesprochen, Mütter beleidigt und sonst was alles, und ihr schlachtete diesen harmlosen „Vorfall“ derart aus, WOW!

        Irgendwie muss man halt auch die Gesamtsituation betrachten und sich nicht nur an den Worten aufhängen. Und klar die waren auf nem Privaten Server, und da passieren halt mal Späße etc um die Zuschauer zu unterhalten, niemand würde sich das antun wenn sich alle wie auf der Arbeit verhalten würden oder?

        Du bist doch mitlerweile so ein Streamingexperte, dann weißt du ja selbst viele der Top Streamer ragen, beleidigen und Fluchen, ihr habt darüber sogar schon geschrieben. Und kommisch, über die ziehst du nie so her wie hier über nen armen Kerl der nen Spaß gemacht hat. Wenns nicht lustig wäre würde schließlich auch keiner Lachen, offensichtlich scheinens ja viele auch als Spaß verstanden zu haben.

        • Du bist doch mitlerweile so ein Streamingexperte, dann weißt du ja selbst viele der Top Streamer ragen, beleidigen und Fluchen, ihr habt darüber sogar schon geschrieben. Und kommisch, über die ziehst du nie so her wie hier über nen armen Kerl der nen Spaß gemacht hat.

          Es gibt da eben Unterschiede. Im US-Twitch ist jeder weg, der bestimmte Worte sagt, weil es einen Unterschied gibt zwischen „Beleidigen“ und „homophob/rassistisch/sexistisch beleidigen.“ Das weiß mittlerweile auch jeder Streamer, dass es okay ist, Schimpfwort A zu sagen und du für Schimpfwort B gebannt wirst, weil da noch eine andere Note mitschwingt.

          Das Resultat ist -> Die Leute ragen weiter, aber hören auf, bestimmte Worte zu sagen. Das ist das Ergebnis von dieser Diskussion.

          Und genau das ist hier eben auch der Fall. Es muss klar sein: Das ist okay – und das ist eben nicht okay. Und wer sich so verhält, der überschreitet Grenzen und muss mit den Konsequenzen leben. Genau das passiert hier gerade.

          Du tust ja so, als gäbe es 2 Möglichkeiten.
          Entweder man darf ALLES sagen und auch sexistisch/rassitsisch/homophob beleidigen – es ist ja alles nur Spaß
          Oder man darf GAR NICHTS SAGEN und muss sich „wie in der Arbeit“ verhalten – alles ist Ernst

          Dem ist aber einfach nicht so. Es gibt klare Regeln, was verboten ist und was erlaubt, auf Twitch. Ragen, beleidigen, fluchen -> Alles okay. Vielleicht nicht schön, aber okay. Rassistisch/Homophob/Sexistisch Beleidigen -> Mehrtätige Sperre. Gewalt androhen -> Sofort Bann. Das sind halt die Regeln von Twitch.

          Ich „zieh auch über den armen Kerl“ hier nicht her. Der hat sich ja entschuldigt. Was ich mache, ist es, dass ich Leuten widerspreche, die sage: „Ach, künstliche Aufregung. Die Frau soll sich nicht so anstellen. War doch alles nur Spaß. In der normalen Gesellschaft wäre das kein Problem.“ -> Weil ich das echt anders sehe.

          Ein Top-Streamer, der sich in den USA so verhalten würde, wäre mittlerweile ziemlich sicher von Twitch gebannt, wenigstens für eine Woche. Grade weil Twitch vor allem auf öffentliche Fälle so sensibel reagiert. Und in den USA wäre dieser Fall hier ein Riesen-Ding. Und wegen „aufgebauscht“ -> Geh mal auf Twitter. Das war jetzt wirklich das Ding, das die Diskussion bei den Gaming-Influnencern seit Tagen bestimmt hat auf Twitter.

    • Ein deutscher Programmierer hat 2011 einige tausend Bitcoins erhalten und sitzt jetzt auf Kryptowährung im Wert von 222 Millionen Euro. Aber er hat ein Problem: Er hat sein Passwort vergessen und die Versuche […]

      • Was ich nicht ganz verstehe ist, die Bitcoins liegen doch nicht auf dem Ironkey sondern auf der Blockchain. Mit der Seed-Phrase kommt man doch wieder an die Wallet. Oder hat der gute Herr seine 7000 BTC etwa auf einer Hot Wallet? 😆

        • Nein, er hat die BTC in einer Offline Wallet auf seinem verschlüsselten USB Stick und weiß den Key für den Stick nicht mehr… Dumm gelaufen.

          • Aber für jeden Offline Wallet existieren doch die 24 Wörter. Ist doch wie beim Ledger. Vergisst man den Pin kommt man nicht mehr an die BTC, kann die Wallet aber mit den 24 Wörtern resetten.

            • Auch wenn man keinen Zugriff mehr auf die Wallet-Datei(en) hat?

              • Wie gesagt, die Bitcoin liegen nicht lokal auf einem Sick. Die BTC sind in der Blockchain gespeichert. Du brauchst keinen Zugriff auf irgendwelche Wallet Datein. Wenn du die 24 Wörter hast, dann kann du die Wallet jeder Zeit wieder herstellen und hast wieder vollen Zugriff darauf.

            • Scheinbar hat er die 24 Wörter in einer Textdatei gespeichert. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass es diese Sicherheitsmaßnahme 2011, als ich mein erstes BC Wallet eröffnet habe, noch nicht gab.

      • Wenn ich ihm das richtige nenne krieg ich dann die Hälfte?

        • Daniel kommentierte vor 35 Minuten

          Machen wirs so. Wenn Du ihm das richtige verrätst bekommst du die Hälfte.

          Für jedes Mal das Du’s aber falsch eingibst, gibst Du ihm 25 Mio

          Dann wärs fair 😀

      • …ich würde mich schon mit 10 mio zufrieden geben

      • Versuch es mal mit „1234“ oder „Passwort“

      • Totaler blödsinn! bei so viel geld denkt man 24/7 an sein stick. als würde man da sein passwort bei 222 millionen vergessen….

        da will jemand einfach nur berühmt werden..

        • Naja damals als er das Passwort verloren hat, waren die ja noch nicht so viel Wert.

        • Schuhmann kommentierte vor 11 Minuten

          Das Passwort hat er ja vergessen, als es noch lange nicht so viel Geld wert war.

          Wenn du ein Passwort auf einen Zettel schreibst, dann merkst du es dir ja extra nicht. Dann willst es ja aus dem Kopf haben. WEnn du den Zettel dann verlierst, ist halt … bescheuert.

    • Der deutsche Twitch-Streamer und YouTuber Jens „Knossi“ Knossalla entdeckt plötzlich seine Verantwortung als Vorbild für die Jugend. Er kündigt an, mit seinen Casinos-Streams aufzuhören, die ihn zu einem der grö […]

      • Nico kommentierte vor 1 Tag, 1 Stunde

        Vorbild? diesen satz das er kein glücksspiel mehr macht kam 1 tag bevor der deal mit rtl verkündet wurde, Er hätte niemals im leben das gesagt wenn er den deal nicht in der Tasche hat.

        Meinmmo wird immer mehr zur BIldzeitung in sachen News

      • Der Wendler von Twitch.

      • Geld und Zuschauerzahlen seien ihm ohnehin nie wichtig gewesen“

        Jo, hat ja eh schon genug gemacht, jetzt iss es egal, tasche iss voll haha ja moin.

        Er war und wird nie ein vorbild sein, denn oder du bist direkt ein vorbild oder nicht. Man kann sich vorbild sein nicht einfach so ausdenken von heute auf morgen… monatelang scheiße machen(mit den glücksspielen) und dann nen tag aufwachen „ab heute will ich vorbild sein“, das existiert nicht.

        Ich gönne ihm seine fame auch wenn diese zu 99% only durch andere waren und ohne denen unterstützung wäre er nicht wo er jetzt ist, er hatte ja auch vorher schon monate gestreamt ohne groß zu werden. aber Vorbild, nene.

        • Ich würde jetzt Glücksspiel nicht als scheisse machen bezeichnen.
          Nur weil viele das so denken, das ist eine Unterhaltung.
          Viele Leute zocken ja gerade deshalb nicht mehr nur weil die anderen zuschauen beim Glücksspiel. Diese haben selber Erfahrungen gemacht und damit abgeschlossen.

          Er kann sein Image wegen GLücksspiel schon ablegen, sowas geht natürlich nicht von heute auf morgen. Das dauerd und er muss erst mal andere erfolgreiche Shows machen.

      • Und täglich grüßt das Murmeltier.. Berichte über eine kranke, falsche Welt.

      • Das normale Glücksspiel das Knossi machte fand ich in Ordnung.
        Der Bücherclub hatte zwar sein Unterhaltungswert, aber gibt immer Leute die sowas missverstehen. Auch wenn Knossi immer sagt spielt nicht mit Echtgeld usw.
        Gibt immer Leute die es übertreiben und am Ende vielleicht rauskommt „Ich habe das bei Knossi gesehen und wollte das auch mal probieren“.

        Im Allgemeinen finde ich auch Twitch sehr verantwortungslos bei Inhalten ab 18 das einfach nur eine Abfrage kommt ob man 18 ist bzw. das sich der Inhalt an Erwachsene richtet.
        Anstatt eine Account Altersverifizierung einzuführen.

        Ich selber finde die Entscheidung von Knossi richtig. Mit seinen neuen Formaten wie z.B. Twitch Talentshow, Angel Camp, Horror Camp, usw. Und zukünftig geplante Projekte.
        Geht Knossi einen eigenen Kreativen Weg der auch Spaß macht zuzuschauen.
        Es muss sich nicht immer nur um Glücksspiel drehen, da gibt es ja noch genug andere Streamer,

        Bin sogar der Meinung da Knossi das abgelegt hat kann er so richtig aufgehen im Bereich Entertainment.

      • Weil er es nicht mehr nötig hat…

        Die Leute schauen ihn, egal was er macht.

        • Er macht es, weil es seit neustem neue Regeln gibt, was online Glücksspiel angeht.
          Du musst zwischen jeden Spin warten, ergo kein Autospin mehr, du hast eine Tägliche Grenze, wieviel Geld du einzahlen kannst, musst längere Pausen einlegen usw.
          Mit wollen hat das nix zu tun.

      • Wer keine Seele hat kann auch keine Seele verkaufen

    • Das schwedische Ubisoft-Studio Massive arbeitet an neuen Spielen zu Avatar und Star Wars: Da machen sich die Fans von The Division Sorgen um ihre Spielreihe. Denn für die Postapokalypse scheint in Malmö nun k […]

      • Ich finde es war schon ein Fehler überhaupt Division 2 gemacht zu haben. Man hätte das alles noch prima in Division 1 als kostenpflichtige DLCs verkaufen können (alles was es in Division 2 gibt).

        Habe ca. 2 Monate nach New York aufgehört und diese Woche wieder reingeguckt und es hat sich so gut wie nichts verändert.

        Ein neuer Turm-Spielmodus mit diversen Wellen und das wars (abgesehen von der kurzen season Story auf der Suche nach Hau).

        Seher enttäuschend! Da hat man üverhaupt keine Lust dafür Geld auszugeben (via Itemshop).
        Es gibt einige Spiele, da kauft man gerne was im Shop, aber hier bei Division 2 gibts nichts (fast nur unschöne Kleidung).

        Ich behaupte das Division 3 erst Jahre später kommen wird und man nun vermehrt auf ein anderes Genre/Spiel umsteigen will.

        Division 2 ist ein extrem gutes und grafisch sehr schönes Spiel (von der Weltgestaltung erste Sahne), aber wenn man einmal mit der seher guten Story durch ist, gibts fast nichts mehr zu machen. Also der Endgame fehlt irgendwie komplett.
        Ob eine Waffe 10% stärker ist, finde ich nicht als ausreichende Motivation, die gleichen Missionen immer und immer wieder zu machen. Paar Sammelaufgaben für die Erfolge und das wars bei mir.

      • Nico kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

        Sone pause für Division tut glaub ich dem Genre gut.

      • Alex kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

        Hm wäre nicht schade drum The Divisionen war für mich bisher jedes mal ein Reinfall, ein weiterer Eintrag im Buch der Gaas Games die alle wollten aber keiner braucht.
        Ich fand halt auch den Haupt Plot der Spielwelt ultra langweilig und in der Story zu nebensächlich, hat mich nie abgeholt.
        Schade halt für die Fans aber das ist ja bei jedem Franchise irgendwann so.

      • Würde mich eher über Map Ausbau in Teil 2 oder neue DLC´s freuen. Aber eine Pause würde der Reihe auch gut tun!

      • entwickelt MASSIVE nicht auch das „Avatar“, welches dann auch mit dem Film erscheinen soll? oder hab ich da was falsch im kopf

        gutes neues an noch alle agenten!! ;D

      • Joey kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

        Hab beide Division Spiele mehrere hundert Stunden gespielt.
        Das Loot im Endgame fand ich meist nicht so gut wie ich es mir für einen Looter wünschen würde, trotzdem haben die Spiele spaß gemacht.

        Das größte Problem von Ubisoft und fast allen großen Publishern ist das sie Spiele für Jedermann statt für eine Zielgruppe machen wollen. Für die Zukunft der Division Reihe würde ich mir wünschen, dass sie größeren Fokus auf den Looter oder Rollenspielaspekt des Spiels legen würden und sich etwas stärker von den taktischen Shootern entfernen.
        In den Ghost Recon teilen könnten sie dann das genaue Gegenteil machen. Sich auf den Taktikshooter teil spezialisieren.

        Gerne bin ich bereit mehrere Jahre auf Spiele und fortsetzungen zu warten wenn sie denn dafür besser sind.

      • Zord kommentierte vor 1 Tag, 1 Stunde

        Bin immer noch der Meinung das Division ein geiles Single Player Spiel wäre, aber leider nur ein mittelmässiges MMO geworden ist. Das Endgame fand ich in beiden Teilen langweilig, die Kampangne hat mir aber immer Spaß gemacht und die Story war auch gut Erzählt.

      • Teil 1 ist leider mit Einführung der Gearsets gestorben. Build-Armut und Casualisierung im negativen Sinne. Keine Spannung mehr in der DZ, kein Skill, nüscht. Teil 2 startete dann auch gleich wie Teil 1 endete. War irgendein wischiwaschi Koop Grind inklusive Wohlfühl-Darkzone für die PvE Jammerlappen und zichtausend Attributen zum auswendig Lernen in einer vollkommen langweiligen Umgebung… Ergo irrelevant. Können die Serie gerne für paar Jahre einstellen.  :wpds_chuckle: 

      • Also die „nähe“ von D2 zu D1 würde ich nicht als nachteil sehen!
        Was soll denn dieses immerNEU getue? Wozu CSGO, CS1.6 war doch prima… XD
        Ich fand eher die kleinen neuerungen in D2 kacke, das movement war viel besser im ersten, die darkzone ind D2 wurde auch zu nem kindergarten mit ihren neuerungen und dieser bekloppte lootbox-müll war wohl vollkommen lächerlich…
        Aus meiner sicht hätten die ruhig näher an D1 bleiben sollen… Mir hätte nur neue Stadt mit neuer Story vollkommen ausgereicht….
        Also, was auch immer die sich erwartet haben, alle meine alten D1 freunde haben es sich NICHT gekauft, wegen der DZ Änderungen… Und nach ca 120h konnte ich mich auch nicht mehr damit arrangieren und bin zu D1 zurück gewechselt…. (Was aber auch mit grauenhaftem balancing und rebalancing seitens massive zusammen hing)

        Fazit, kein problem wenn nachfolger nahe am vorgänger ist, viel lästiger sind erzwungene neuerungen die keiner will….

      • Evtl. kommt ja noch mal ein Addon wie Warlords. Das sie ein komplettes neues Spiel raushauen während sie Avatar und das Star Wars Spiel entwickeln kann ich mir kaum vorstellen. Und ich bin auch der Meinung das es vom Setting her momentan etwas unpassend ist.

      • Ubisoft hat auf Anfragen folgendes zum Thema Division geschrieben.

        Massive ist ja ein sehr großes Studio, das parallel an mehreren Titeln arbeitet, zumal unsere Titel generell ja meist von mehreren Studios entwickelt und supportet werden. Die Ankündigung eines neuen Titels bedeutet ja nicht, dass andere Projekte nicht mehr supportet werden. Und natürlich bedeutet das auch nicht, dass Division als Franchise nicht mehr weiterverfolgt wird.

      • Ich habe es damals schon gesagt und bin immer noch der selben Meinung;
        Division 2 hätte nie erscheinen dürfen. Erst wurde einem das blaue vom Himmel im ersten versprochen, jahrelanger Support etc, seit Minute eins, wo Div 1 anfing schlecht zu laufen, wurde an einem Nachfolger gearbeitet, klangheimlich.
        Und was war, der zweite Teil war halt noch schlechter, dennoch haben die Leute es gekauft wie doof, wird ja schon. Ja, wurde eben nicht und wird es auch nie.
        Aber die Leute werden auch Division 18 fleißig kaufen, weil irgendwann wird ja schon.
        Gleichzeitig wird sich aber über Cyberpunk such aufgeregt und boykottiert. Dem einen werden 20 Chancen gegeben, dem anderen nur eine.

        • gebe dir recht! gut geschrieben.

        • Ach der Zweite hat mich viele Stunden lang sehr gut unterhalten. Schlecht war das Spiel nicht, aber auch kein Servicegame, das man länger als 2-3 Wochen spielen müsste.

        • CPR hatte das gleiche Problem beim the Witcher 3 auch, da wurde es jedoch verziehen. Angesehen davon, wird CPR stark in den Schutz genommen, man erinnere sich Mal an die Nö Mens Sky Geschichte. So viel zum Thema Chancen geben. Okay CPR weint halt deutlich lauter rum.

      • Ubisoft hat schon lange keinen Hit mehr gehabt, nur Flopps (breakpoint, division 2, watch dogs legion, Valhalla). Ich glaube die brauchen so einen Kracher wie Star Wars und tatsächlich freue ich mich drauf, denn open worlds können sie.

        • Als Flopp würde ich TD2 beim besten Willen nicht bezeichnen. Der Start war mega gut und ich sag mal bis TU8 war das Spiel auch klasse. Selbst WoNY hat noch Spaß gemacht, bis zu der Endmission mit Keener, ab da merkte man einfach deutlich wie wenig Lust noch dahinter steckt. Der Bossfight und das Geblubbere was der da von sich gibt war sowas von lieblos und bescheuert.
          Wie schonmal erwähnt, haben se meiner Meinung nach mit der Vereinfachung des ganzen Talente-Systems das Spiel kaputt gemacht.

          Btw. Fenyx Rising ist auch noch ein guter Ubisoft Titel 😉

          • natürlich war der start mega. gab ja auch mal wieder gutes Marketing. cyberpunk hatte auch einen mega start und wo ist es jetzt?

            • Hast du Division 2 überhaupt von Anfang gespielt?
              Cyberpunk hatte keinen guten Start, es wurde lediglich mega gehyped.

              • Doch, doch, Cyberpunk hatte schon einen guten Start. Trotz Rückrufaktion hat sich das Spiel über 13 Millionen Mal verkauft – also das muss man echt erstmal schaffen. Die PC Spieler sind ja zum Großteil auch sehr zufrieden, von denen habe ich echt nur positive Berichte lesen können.

              • Teil 1. 900h und teil 2. 450h und du so?

                • Ich hab über 3.300 Stunden auf der Div 2 Uhr 😉
                  Du hast also über 2.000 Stunden ein Spiel gespielt, was dir von Anfang an nicht gefallen hat… Glückwunsch.

        • Außer Breakpoint waren alle Spiele sehr erfolgreich und haben auch super unterhalten. Nur TD2 ist was den Service und die Langlebigkeit angeht gefloppt…es kam kaum Content nach, somit ist es einfach „gestorben“. Hätten sies nicht als Servicegame betitelt, sähe ich hier auch kein Problem.

        • …Schon lange keinen Hit ? Valhalla und FR haben sich als sehr lukrativ bewiesen. ^^

      • Viel Zeit in Div2 versenkt, mehr noch als in 1 zu meinem eigenen Erstaunen, aus Franchise-Loyalität, Sympathie für Massive (World in Conflict!) und weil lange der Optimismus über die vielen, vielen Schwächen weggetäuscht hat. Zum jetzigen Zeitpunkt gehts mir auch so, dass ich nicht mehr glaube, dass da noch was zu retten ist – und irgendwo zwischen Avatar und dem neuen SW-Titel vermutlich ohnehin nur in noch mehr Unsinn und fragwürdigen Designentscheidungen resultieren würde, von daher: good riddance, ich brauch weder nen dritten Teil noch mehr DLC für 2.

      • Also Teil 1 war neu setting new York war meins und ich habe 855 Spielstunden. Hatten da epische schlachten in der Dark Zone.
        Teil 2 hat mich aber irgendwie nicht so abgeholt. Habe nur die Story beendet und war dann raus. War einfach mehr vom selben und das hatte ich ja schon ausgiebig gezockt. Teil 3 würde ich nicht mal mehr kaufen. Lieber was neues.

      • Wer macht sich sorgen? Die 200 Spieler die es weltweit noch spielen?

        Warum sollte man an etwas arbeiten was so gefloppt ist?

        ICh rege mich immer noch so sehr auf , da ich die hoffnung hatte das nach dem Division 1,8 Updaten des ersten teils und alles gefixt wurde, die ganzen großen ansagen von dem Studio von wegen „wir haben auf euch gehört“, der zweite Teil MIT GENAU DEN SELBEN BUGS!!!! In weniger Zeit einfach gegen die Wand gefahren wurde.

        Daher soll das Spiel von mir aus ein schnellen tot erfahren.

        • Wo ist das den gefloppt? Verkaufstechnisch war/ist’s lukrativ gewesen. 😂

          • jepp und das ist ja Kern des problems. Marketing ohne ende. Die erste 2 Wochen zählen danach interessiert es den Publishern nicht mehr was mit den spielen ist. Verkaufstechnisch war es Top, spieltechnisch, ein absoluter flopp.

      • Mal im Ernst, das braucht doch auch keiner in den nächsten Jahren. TD1 war toll und hatte frische Ansätze. Leider war das Spiel erst lange nach Release auf einem guten Stand. TD2 hat zu Beginn einfach alles richtig gemacht (abgesehen von ein paar Bugs)! Nur ist der weitere Support mit Content und Patches eher dürftig gewesen. Es hat zu lange gedauert bis was kam und dann wars das auch schon. Ich spiele gern nochmal ein TD3, aber erst in 5-10 Jahren mit neuen Ansätzen und einem großen Upgrade zum Vorgänger, also nicht nur bessere Grafik.

      • Ich fand damals TD1 recht gut, auch weil es tatsächlich was neues war… TD2 habe ich noch nie gespielt, kann dazu deshalb nichts sagen…. vielleicht kommt es ja mal in den GamePass wie Destiny 2, dann würde ich das Tatsächlich mal einlegen 😅

      • TD 1 hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich es gehasst habe, dass es mehr Rollenspiel als Shooter war und die Treffsicherheit mit bspw. der Sniper kaum belohnt wurde, sondern lediglich die Werte der Waffen darüber entschieden haben, ob der Gegner stirbt oder überhaupt großen Schaden erleidet.
        Die Dark Zone war ein tolles Spielerlebnis, welches in dieser Form auf den Konsolen zum Großteil fehlte, da es ähnliche Spiele, wie bspw. DayZ, Arma etc. damals noch nicht auf den Konsolen gab.

        TD2 habe ich auch zum Start gekauft und ich finde es war auch ein gutes Spiel, jedoch mit zu wenigen Veränderungen. Im Endeffekt war in TD2 alles nur etwas größer, hübscher, lauter usw. Das hat mir persönlich nicht gereicht, um am Spiel hängen zu bleiben. Hinzu kommt, dass TD2 sich für 2019 einfach nicht mehr dynamisch genug anfühlte. Man ist an allen Ecken und Enden stecken geblieben, konnte nicht springen, viele Hindernisse nicht überqueren usw. Allgemein hat es sich 2019 nicht mehr gut angefühlt einen reinrassigen Deckungsshooter zu spielen, der höchstens bei den RPG Elementen punkten konnte.

        Es ist und bleibt ein solides Spiel, jedoch ohne WOW-Effekt.

    • Die deutsche Twitch-Community hat einen Server zum Survival-MMO Rust erstellt. Dort kam es am Samstag zu einem Vorfall: Eine Streamerin wurde sexuell belästigt. In der Folge entstand ein Konflikt auf Twitter, […]

      • Es ist nur noch ekelhaft was hier abgeht. Leider wird man die meisten Idioten nicht finden/erwischen. Mir tun in diesem Falle aktuell 2 Gruppen Leid:
        Die Ganzen Streamer
        Die ganzen Restaurants
        Ehrlich Leute, das geht eindeutig zu weit.
        Dieser eine verfluchte Satz hat einen so großen Stein zum rollen gebracht, das ist nicht mehr feierlich.
        Man muss ja aktuell angst haben IRGENDWAs zu Posten um da nicht mit reingezogen zu werden.
        Es wird wirklich Zeit für ein Internet wo sich JEDER Ausweisen muss der irgendwo Online geht. Das würde diese Trolle so Massiv einschränken. Ganz ehrlich, scheiß auf Datenschutz in DIESEM Punkt. Was haben wir davon wenn von jedem die Daten sicher irgendwo liegen und keiner ran darf wenn diese ganzen Affen nur scheiße bauen. Die brauchen keinen Datenschutz, die brauchen mal ne richtige Standpauke von Mutti!

        • Uuuu fängt es schon wieder mit Minuswertungen an weil Leute die Wahrheit nicht verkraften wollen? Werdet erwachsen! Sehe das die letzen Tage das die meisten *normalen* Posts nur ins Minus gezogen werdet! Kommt, gebt es mir mit den – das beweist nur wie wahr es ist!

          • Reg dich nicht über die Minusbewertungen auf, das sind meist nur Leute die im echten Leben nichts hinbekommen und im Internet einen auf Rambo machen. Klar es gibt auch Leute die minusbewertung geben und dann einen Kommentar hinterlassen warum, aber wenn das nicht ist weiß man das es einer war der nur einen auf Inetrambo macht. War bei mir auch zu dem Thema mit den überhöhten Preisen für die per auf eBay. Ich habe da eine Lösung präsentiert und nur negative Bewertung erhalten aber mir ist das ehrlich gesagt scheiß egal. Während andere nähmöich nur meckern habe ich eine Lösung präsentiert.

            • Direkt aufregen tut es mich nicht 😀 Auch wenn es so rüberkommt, ich nehme das eher gelassen 😀 Ich bleibe dabei, wenn JEDER sich Im netz ausweisen müsste egal wo er was postet hätten wir viele Probleme nicht.

              • Da bin ich anderer Meinung:
                Ja, zurück gehen würde es sicher aber niemals ganz aufhören. Dazu ist die Menschheit leider viel zu verdorben…

                Und selbst wenn es so wäre, dann „kaufst“ du dir eben eine andere Identität und bist wieder „anonym“.
                Habe dazu sogar vor einiger Zeit eine Doku gesehen, dass Darknet Perso’s inkl. Fotos, Adressen und Bankdaten für kleines Geld verkauft werden….

                • Es müsste härter in dem Spiel durchgegriffen werden. Sobald so ein Fall wieder auftaucht, sollte der Entwickler/Betreiber sich das genau angucken und den Spieler bannen. Vom Server oder direkt den kompletten Account (sofern man einen anlegen muss). Allein das würde schon einiges ausmachen. Wer hat schon Lust für einen blöden Spruch 40-80 Euro in den Sand zu setzen?

                  • Leider zu viele.

                    Und da Rust über Steam (34€) läuft, kann maximal der Account auf den Server gebannt werden und eine Meldung an Steam weiter gehen. Dass derjenige dann aber auch noch seinen Account verliert, ist ziemlich unwahrscheinlich…

                    In MMO’s laufen übrigens oft genug Bot-Horden mit rund 15-20 „Spielern“ rum die nur am Farmen sind und jeder Account das Spiel für 30-50€ kaufen muss…

                    • Entweder interpretiere ich dein Kommentar falsch oder du meinen…

                      Leider zu viele.

                      ???
                      Wieso „leider“ zu viele?
                      Genau darum geht es doch. Selbst die, die solche Sprüche bringen, haben keine Lust dafür gebannt zu werden. Es reicht doch, wenn die vom Rust Server gebannt werden. Wenn die so weiter machen werden die dann auch beim nächsten Server gebannt und beim nächsten und beim nächsten. Bis die dann nur noch ihren eigenen Server aufmachen können und alleine spielen.

                      Das mit den Bot-Horden raff ich gerade garnicht, was du mir damit sagen möchtest. Meinst du damit, dass es keinen Sinn macht die zu bannen, weil die durch das Farmen genug Geld verdienen um sich eine weitere Kopie zu holen?

                      • „Leider zu viele“ weil es denen egal ist ob die gebannt werden…

                        Und zu den Bots:
                        Die sollten gebannt werden ja, aber das bannen alleine reicht schon lange nicht mehr.

                        Das beste Beispiel hierfür ist Final Fantasy. Da werden wöchentlich mehrere tausend Accounts wegen RMT-Werbung (Real Money Trade) gebannt obwohl die Testversion keinerlei Kommunikationsmoglichkeit bietet. Ergo die kaufen jedes Mal sehr wahrscheinlich das Spiel bzw. Abo für 12€…

                  • Findest du es nicht ein bisschen over jemanden für solche Sprüche zu bannen, oder solche Strafen zu verhängen?? oO
                    Ich finde, dass die Sprüche überhaupt nicht das Problem sind… Sondern, dass sowas von vielen missbraucht wird um solchen psychischen Terror, wie im Artikel beschrieben, abzuziehen

                    • Er wird ja nicht sofort gebannt. Es wird gemeldet und mehrere Leute schauen sich den Vorfall an.
                      Findest du den Spruch (es ist nur ein überspitztes Beispiel)
                      „Ich f*cke deine Mutter tot und hoffe, dass du und deine Familie AIDS bekommen“ sollte man einfach so stehen lassen? Auch wenn mich persönlich sowas nicht juckt, da es für mich nur Wörter sind, würde ich es trotzdem melden einfach aus dem Grund, weil ich kein Bock auf so degenerierte Leute habe.
                      In der Sache, dass die Social Media Plattformen alles nur verschlimmert haben, gebe ich dir vollkommen recht.

                      • Bezüglich dieses von dir genannten Beispiels sehe ich eine Strafe als angemessen an. Aber da handelt es sich auch explizit um eine Drohung/Beleidigung :), bzw ist es hier sehr deutlich, dass es nicht als Witz/Spaß gemeint ist.
                        Dahingehend verstehe ich dich vollkommen. Solche Leute können gerne mit der Bannkeule besucht werden xD

                        Bezüglich des Satzes, auf dem diese aktuelle Situation basiert, finde ich es doch sehr over. (Siehe hierfür meinen Kommentar weiter oben)

      • Was genau macht diese Trollgruppe zu einer rechtspopulistischen Trollgruppe?

        • Weil ohne Propaganda kampfbegriffe nichts mehr geht in dieser kaputten Welt, hast du das noch nicht mitbekommen!? 😉

          • Na ja. 🙂 Ich hab mich damit jetzt auch beschäftigt. Das ist halt so, dass die alles nutzen, was provoziert. Und das ist natürlich – in unseren Gefilden – dann oft rechtsaußen, was provoziert.

            Die Leute regen sich ja nicht über „Bedingungsloses Grundeinkommen für alle!“ auf, sondern über andere Sachen.

        • Ich hab die Begriffe rausgenommen, die waren direkt von Handofblood übernommen, aber es ist bei sowas wahrscheinlich extrem schwer, genau abzumessen, wer zu diesem Trollnetzwerk gehört und welche politische Agenda er verfolgt.

          Ich hab heute Morgen länger versucht, da Accounts zu identifizieren. Und das sind dann Wegwerf-Accounts, mit einer Halbwertzeit von 3 Tagen, die halt wüst posten. Da ist auch durchaus rechtes Zeug dabei. Aber halt vor allem Trolling.

          • wenn das netzwerk, wie bei medium zu lesen, gezielt transgender, schwule, lesben, leute, die flüchtlinge supporten etc. angreifen, dann ist da durchaus eine politische stoßrichtung zu sehen: weniger vielfalt.

            ne rechte schlägertruppe, die eben auf twitter unterwegs ist. richtig eklig.

            • Um genau diese Ungenauigkeit geht es doch. Was hat das bitte mit rechts zutun?
              Also erstmal bin ich mir nicht sicher, ob die Leute, die diese Begriffe benutzen überhaupt wissen was sie eigentlich sagen und zum anderen…. um mal in deren Terminologie zu bleiben: die CDU ist rechts. Siehst du irgend eine Schnittmenge zwischen der CDU und „rechten Schlägertruppen“? Die Demokraten in den USA sind weitaus rechter als die CDU. Sind das vielleicht diese Schlägertruppen? Nein? Aha.

              Ich weiß wirklich nicht wie es dazu gekommen ist, dass man rechts sagt wenn man eigentlich faschistisch oder nationalistisch meint. Selbst der Begriff Rechtsextremist, obwohl ähnlich irreführend, wird nicht mal mehr bemüht.

              Ähnliches gilt übrigens auch für Links. Ich erwähne es nur, damit hier kein falsches Bild entsteht.

              • Es ist einfacher alle als Nazis und Rechte abzustempeln als zu differenzieren.
                Zum einen verharmlost das die Nazis und Rechte zum anderen werden völlig falsche Informationen verbreitet.

      • Sexuelle Belästigung geht gar nicht und da gibt es nichts zu relativieren. Wer so Dinge behauptet wie das gehöre im Internet dazu, ist nicht besser als die, die andere sexuell belästigen.

      • Manchmal sind „Menschen“ einfach so ekelhaft, pfui.
        Die haben alle so ein scheiß leben das selbst die Eltern sie hassen und dann wollen sie mit solchen trolls aufmerksamkeit, anonym aber dennoch brauchen sie die aufmerksamkeit, einfach peinlich sowas.

        Restaurants usw zu schädigen ist schon eine schweine sache, schon krass welche ideen einige haben und die Restaurants tuen mir voll leid. Einfach nur krank

      • Nico kommentierte vor 1 Tag, 8 Stunden

        Ich kann verstehen wieso die sich die Streamer beschweren wenn da so ein Idiot solche aussagen tätigt. Und sie haben ja auch Recht, aber mal im ernst wenn man das im Sozial Media weiter bespricht, dann lockt das natürlich noch mehr solcher Leute sowie noch ganz andere. Und dagegen machen kann man nichts.

        • Man kann schon was dagegen machen. Dazu gehört zum Beispiel sich aktiv dagegen aussprechen und sich nicht einschüchtern lassen. Und wie es oben schon steht, Hand of Blood hat direkt die Polizei verständigt. Es ist definitiv wichtig, dass solche Aktionen ernst genommen werden.

          • Nico kommentierte vor 1 Tag, 6 Stunden

            Ernst genommen wird sie ja von vielen, aber halt nicht von diesen Gruppen.
            Da wird die Polizei meiner Meinung nach auch wenig helfen, die Sparte bei denen die sich mit solchen Sozial Media vorfällen etc befasst ist sehr sehr klein.

            Einzig alleine den Idioten der die Bestelldienste angerufen hat könnten sie kriegen.

        • Was die Influencer jetzt machen, ist Aufmerksamkeit drauf lenken. Handofblood gibt ja auch Telefonnummern raus, unter denen man sich melden kann, wenn man betroffen ist. Dadurch erleben die Betroffenen gerade was wirklich Schlimmes, aber es bekommt mediale Aufmerksamkeit von vielen und Rechte/soziale Pflichten im Internet wird diskutiert.

      • Den Eindruck hatte ich auch unter unseren letzten Artikeln, dass einige Leute nicht verstanden haben, wie weitreichend die Probleme sind. Das Ganze ist ja weit über den Vorfall im Stream hinaus gegangen. Heute morgen in unserem Kick-Off hatten wir noch diskutiert, ob wir das als News bringen oder nicht, weil es jetzt nur noch sekundär mit Gaming zu tun hat.
        Mir war aber wichtig auch nochmal drauf aufmerksam zu machen, dass es eben sehr wohl sehr reale Auswirkungen hat. Also haben wir es doch als Follow-Up gebracht.

      • Und? Was ist daran jetzt populistisch? Vertreten die irgend eine populäres Meinungsbild der Bevölkerung? Und wo ist der Zusammenhang mit rechts? Betreiben die irgend eine Form von Wirtschaftspolitik oder haben eine Agenda diesbezüglich?

        Es ist halt schwierig mit Leuten über Politik zu sprechen, wenn sie Begriffe benutzen, die sie nicht verstehen. Und wenn sie rechts mit konservativ, nationalistisch oder faschistisch verwechseln. Oder links mit, kommunistisch, progressiv und grün.

      • Alex kommentierte vor 1 Tag, 7 Stunden

        Mit dem Rust Server ist es weiterhin schwer, gestern musste der Server offline genommen werden weil irgend welche Trolle im Ingame Voice die N Bombe gedropt haben. Nur noch Irre unterwegs mit langer weile hab ich das Gefühl, genauso wie diese komische Twitter Bubbel, ist doch alles verrückt.

      • Hut ab, dass ihr fast jeden Tag darüber einen Artikel verfasst und euch die Moderation der Kommentarsektion antut.

        Schon heftig was das für Ausmaße angenommen hat.
        Es ist erschreckend was es für Idioten gibt und was die alles an Ideen haben.
        Aber solange dieses Thema nur/überwiegend in der Gaming-Szene besprochen wird, wird sich glaube ich nicht viel ändern. Es wird groß diskutiert und nach paar Tagen/Wochen/Monaten wieder vergessen bis der nächste Vorfall kommt. Es wird sich erst was ändern wenn es dementsprechende Gesetze gibt.

        Und hier eine nicht ernstzunehmende Frage:
        Wer wird mehr gedemütigt? Die Frau die sich auf jemanden draufsetzt oder der Typ der ein Hintern im Gesicht hat?

        • Es hat sich schon ein bisschen was getan, wegen Strafverfolgung im Internet. Unerwünschte Penisbilder kann man mittlerweile zB auch zur Anzeige bringen. Viele sind sich dem aber noch nicht bewusst.

          • Ich glaube auch, dass einige von denen, die die Bilder verschicken es nicht bewusst ist, daher machen sie es und wie du es schon erwähnt hast, viele, die diese Bilder erhalten ist es nicht bewusst, daher unternehmen sie nichts.
            Da muss man leider eingestehen, dass das Internet für die Deutschen absolutes Neuland ist.

            Unerwünschte Penisbilder kann man mittlerweile zB auch zur Anzeige bringen.

            Und unerwünschte Vaginabilder…

        • Es wird groß diskutiert und nach paar Tagen/Wochen/Monaten wieder vergessen bis der nächste Vorfall kommt. Es wird sich erst was ändern wenn es dementsprechende Gesetze gibt.“
          Exakt. Es werden bei solchen Aktionen eben nur etwas die Symptome gelindert, in dem man sich öffentlich dazu bekennt gegen Sexismus zu sein und wie scheiße das sei. Alles ja an sich gut, aber oft bleibt es beim „Es muss was getan werden!“ Ja WER soll denn dagegen was machen? Es ist und bleibt immer das selbe Trauerspiel.
          Meiner Meinung nach verstehen diese Sexisten nur eine Sprache -> direkte Konsequenzen, entweder Geldbeutel, Freiheitsstrafe oder andere, fiese Limitierungen. Solange man rumdiskutiert, wird sich jedenfalls definitiv nichts ändern.

      • Ich finde, das Problem war von Anfang an, diese ganzen Konflikte die dort entstanden sind öffentlich auszutragen bzw. darüber so intensiv diskutieren zu müssen. Da gibt es aber nix zu diskutieren, denn Sexismus, Diskriminierung IST >Scheiße<. Es hätten direkte Konsequenzen folgen müssen, denjenigen direkt perma bannen, nochmal intensiver die Regeln klarmachen müssen seitens Serverbetreiber (er hat nunmal die Leitung) und weitergehts. Doch leider musste man das unbedingt auf social media breitmachen müssen, darüber diskutieren ob Sexismus scheiße ist, usw. war völlig daneben, denn es ist klar dass es irgendwelche Trolle anlockt, es ist das verdammte Internet. Sexismus ist und bleibt scheiße und sollte immer mehr auf anderen Wegen klargemacht werden, aber die Diskussion ist völlig sinnfrei und führt nicht zur angebrachten Lösung. Genauso wie die Streamer sich im Nachhinein entschuldigt haben.. Als wäre es das Allheilmittel. So ein Verhalten ist daneben und sollte direkte Konsequenzen haben und kein „privat klären, tut mir ja so leid dass ich wollte dass du dich auf mein Gesicht setzt“. Als Frau hätte ich das so nicht hingenommen, käme mir verarscht vor. Die perfekte Welt wird es nie geben, auch im Internet nicht. Daher wäre es angebracht, diesen Trollen so gut es geht keine Bühne zu geben, weil sie eben unberechenbar sind und dann passieren solche Aktionen. Es gibt eben Leute die haben auch im Internet Macht. Diese Gutmütigkeit die von den Streamern an den Tag gelegt wurde, von wegen man würde zusammen ja soviel Spaß haben ohne Trolle, Idioten etc., war der völlig falsche Ansatz und nun kickt die Realität rein, dass das Internet finsterer ist, als alle annahmen.

        • Könnte mich noch soviel mehr dazu äußern. Im Übrigen fand ich es sowieso krass, dass Rumathra den Fehler gemacht hat, wahllos irgendwelche Streamer mit ins Boot zu nehmen, ohne sich näher mit ihnen und deren Communities beschäftigt zu haben. Habe als Zuschauer erst am Tag der Servereröffnung davon erfahren. Allgemein kommt mir Rumathra ziemlich planlos vor. Die Idee hinter Rust ist sehr gut und möchte ich nicht bezweifeln, aber man hat es eben schlicht unterschätzt. Ich denke, der Server wird letztendlich nicht mehr so intensiv und das ganze Event wird abgebrochen, so wie es sich ja gerade entwickelt. Einige Streamer fangen ja bereits an, ihre eigenen Server aufzumachen.

        • direkt perma bannen

          Ich stimme dir zu, dass Sexismus scheiße ist. Aber dieses Permabannen gefordere ist das aller letzte. Es war ein dummer Spruch. Das wars. Er hat ja nicht sein Teil in die Kamera gehalten und gesagt „lutsch mal dran“. Wenns nach dir geht dürfen Comedians dann nich Witze machen über Frauen, Schwarze, Behinderte? Oder ist es da okay weils Comedians sind? Menschen haben unterschiedliche auffassungen von Humor und machen auch mal Fehler. Der Typ ist nicht Harvey Weinstein sondern hat online was dummes gesagt. Ist dir wohl noch nie passiert oder was? Bitte mal wieder in der Realität ankommen.

          • Ich bin in soweit in der Realität angekommen, vorher nachzudenken, bevor ich irgendwas zu irgendjemanden sage. Gehe leider nicht so „bewusstlos“ durchs Leben wie viele andere. Späße kann man auch anders machen, ohne im Nachhinein ne Sexismus-Debatte auszurufen und zu spät zu realisieren, dass man ein Streamer ist und das eigene Wort deutlich mehr auf die Goldwaage gelegt wird.. just saying.

            • Ich halte fest. Nostro ist absolut fehlerlos und kann somit auch immer den ersten Stein werfen wenn es ihm beliebt. Hörst du eigentlich wie sich das anhörst was du sagst? Weißt du wie viele Sachen man tagtäglich zu jemandem sagt. Gerade als Streamer in einem Chat. Wenn er das regelmäßig macht ist das was anderes aber wenn das mal passiert ist es eben halb so wild. Klar sollte er als Streamer mehr drauf achten was er sagt. Trotzdem ist dieses „direkt ausgrenzen“ der völlig falsche Weg. Dann traut sich nämlich bald keiner mehr überhaupt irgendwas zu sagen aus Angst man kriegt direkt eins vor den Latz geknallt. Außerdem wird eine Kultur diktiert in der schwarzer Humor praktisch keinen Platz mehr hat weil sich ja irgendwer angegriffen fühlen könnte. Was ist mit Leuten die schwarzen Humor haben. Dürfen die das dann nicht mehr praktizieren deiner Meinung nach?

      • Was soll man da Diskutieren? Einfach ne Anzeige erstatten wegen sexueller Belästigung. Würde mich interessieren wie das ausgehen würde…

        • Eben. Nein es wird lieber „privat geklärt“. Dieses „im Nachhinein entschuldigen“ sollte nirgends ein Freifahrtsschein sein, scheiße zu bauen. Ich wette, der eine Streamer wird sowas in Zukunft öfter mal bringen, ohne dass es wie jetzt, die große Außenwelt des Internets mitbekommt.

          • Ja man muss aber auch nicht nur weil jemand mal scheiße baut komplett abdrehen und die Leute anzeigen. Du hast wohl noch nie jemandem mal was dummes gesagt ohne groß nachzudenken und dir danach gedacht. Sollt ich mich lieber mal entschuldigen, war echt scheiße von mir.

            • Warum nicht? Wie will man den Leuten sonst vor Augen führen, dass sie sich in keinem Rechtsfreien Raum bewegen und ihre Anonymität ihnen auch nur begrenzt Schutz bietet. Natürlich ist so ne Anzeige mit ner Menge Aufwand verbunden und vllt ist das etwas wo man ansetzen sollte. Ich bin mir ziemlich sicher wenn man für jede Belästigung, Beleidigung oder Nazi-gelaber nen Fuffi hinlegen muss wäre das Netz ein besserer Ort.
              … man kann natürlich auch so Naiv sein und an einen gesellschaftlichen Wandel glauben. Vllt passiert ja was wenn der tröllfte Krisenstab vom Streamverein drüber diskutiert … vielleicht aber auch nicht.

              Mich persönlich würde mal interessieren wie Behörden solche Fälle im Netz angehen… Häufigkeit, Vorgehensweisen, Aufklärungsquoten usw.
              Wäre doch mal ein Artikel wert oder?

      • Die ganzen hochbezahlten Twitchstreamer haben einfach keine anderen Probleme mehr.
        Das ist ein Spiel thats it fertig aus.
        Die ganze komischen „Twitch Influencer“ mit Ihren Millionen am Konto sollten echt was besseres mit ihrer Zeit anfangen.
        Dazu noch die Community die meint weil man mit hohen Donations Best Friend wird mit den Streamern.
        Das ist echt eine tolle Kultur die hier herangezüchtet wird.

      • na was in dem Spiel abgeht und was hier an anderer Stelle berichtet wurde…wundert mich das überhaupt alles nicht…passt ins Bild…aber es kommt ja weiter hin an und bestimmt auch genug Leute die das obige Verhalten irgendwie anmacht…weiter hin gruselig

      • Sexuelle Belästigung sei im Gaming Alltag

        Das war früher unter Nerds nicht so. Aber heute kann wohl jeder Assi eine Maus oder einen Kontroller bedienen. Einfach nur eckelhaft, die Masse wird immer dümmer!

        • N0ma kommentierte vor 1 Tag, 5 Stunden

          Nicht ganz, Vollpfosten gabs damals schon, die wurden aber von der noch kleinen Community schlicht rausgekickt, zB aus dem IRC. Allerdings lag damals die Kontrolle über solche Kanäle noch bei den Usern. Achja und man hatte nur eine Emailadresse und war damit auch wiedererkennbar.

        • Kann ich so nicht unterschreiben. Ich wurde auch früher in Gaming-Foren belästigt, sogar von Leuten, die ich bei Community Treffen persönlich kennengelernt hatte. Damals hat man aber halt „mitgelacht“, weil „es is ja alles nicht so gemeint“, wenn jemand eine Minderjährige fragt, ob sie ihre Titten mal zeigen oder sich bei dem Admin „hochschlafen“ will.

          • Ok dann ist das wohl komplett an mir vorbei gegangen.Ich war in vielen Raidcoms/Foren/Chats in unterschiedlichen Spielen und habe auch selber Raid mit ca. 30 Leuten bestritten und nie davon was gespürt. Auch meine Freundin hat nie solche Erlebnisse gehabt und wir zocken schon seit 15 Jahren alles Mögliche.
            Das waren aber alles Abo Games. Ich vermute mal es kommt auch auf die Spiele an. In einem Free2Play Titel sieht das bestimmt anders aus, weils sich da einfach mehr Hirnis rumtumeln ^^
            Echt traurig aber so ist unsere Welt leider 🙁

            • Ja, es hängt stark davon ab, in welchen „Kreisen“ man unterwegs ist. Ich kriege sowas auch viel seltener ab, als z.B. Mädels, die gerne CoD oder SC:GO zocken.

              Manchmal nimmt man das aber auch gar nicht so richtig wahr, weil eben alle einfach nur lachen oder man noch keine Erfahrung hat und die Aussagen nicht wirklich einordnen kann. Mir wurde erst Jahre später bewusst, dass mich mal ein Pädophiler auf ICQ angeschrieben hatte als ich 14 oder 15 war. Damals fand ich den nur total komisch und hab ihn geblockt. Heute wäre ich mit dem Chatlog sofort zur Polizei gegangen.

      • Wer immer noch nicht begriffen hat das wir ein Sexismus Problem in der Gaming Szene, sowie in der Gesellschaft, haben, dem ist nicht mehr zu helfen.
        Dabei geht es nicht um den Spruch in dem Stream, sondern um die Reaktionen von außen. HandOfBlood positioniert sich stark, das find ich gut.
        Wir als Gesellschaft müssen uns mit diesen Themen zwangsläufig auseinandersetzen, ohne Menschen auszugrenzen oder zu beleidigen.

        Und wie jeder im Internet weiß ich es am besten und hab jedes relevante Studium dazu gemeistert 🙄

        • Die Sache ist halt: Ginge man das Sexismusproblem an, gäbe es um solche Kommentare auch nicht so en Aufriss…

          Ich sehe halt den Spruch auch nicht als Problem (siehe mein Kommentar). Sexismus, Homophobie, Rassismus sind allgemeingesellschaftliche Probleme, die unbedingt angegangen werden müssen. Würden alle Gruppen gleich anerkannt und akzeptiert gäbe es solche Diskussionen wie dies garnicht.

          Es regt sich doch auch keiner auf, wenn ich nen Witz über meinen weißen hetero Nachbarn mache….

      • Es hätte schon längst mal in Zentrum der Aufmerksamkeit rücken sollen, wie online allgemein kommuniziert wird. Es wäre ja schön, wenn aus der Gaming-Szene der Anstoß dazu gegeben wird dieses Klima nachhaltig zu verbessern und mehr ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Ohne zu befürchtende rechtliche Konsequenzen wird sich aber leider nicht viel ändern. Deswegen bin ich persönlich ohnehin dafür bei Online-Spielen nur noch teilnehmen zu können, wenn man seine Identität per Personalausweis oder ähnlichem bestätigt. Das kann man auch gleich für Facebook & Co mit übernehmen. Das könnte dann auch das leidige Smurfer-Thema beenden (Zweit-Accounts, um das faire Matchmaking zu umgehen), Minderjährige von Spielen fernhalten, die noch nix für sie sind usw. In sozialen Netzwerken würde es Fake-News erschweren und ein unverfälschteres Meinungsbild generieren.
        Ist mir klar, dass da alle Datenschutzfreunde aufschreien würden, ich würde es dennoch begrüßen.

      • Wie ich es schon in dem vorangegangenen Artikel gesagt habe, möchte ich es nochmal hier erwähnen:
        Ich selber finde den Spruch nicht zwingend sexistisch. Ich mache Selber Witze über Frauen und Männer jeglicher Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuellen Neigung, whatever…. Auch regelmäßig über mich selbst…
        Was aber nicht heißt, dass ich irgendeiner dieser Gruppen bzw Individuen feindlich gesinnt oder abgeneigt bin. Ich respektiere grundsätzlich erstmal jede/n. Meine Absicht bei solchen Witzen/Sprüchen ist nicht, jemanden zu verletzen oder anzugreifen.
        Sollte jemand mir sagen, oder ich merken, dass ich ihn/sie damit verletzt habe, entschuldige ich mich auch aufrichtig und vermeide solche Sprüche in Gegenwart dieser Person. Trotzdem werde ich allgemein weiterhin solche Sprüche verwenden. Ich bin der Meinung, dass das Leben viel zu ernst ist. Man sollte über alles und jeden (einschließlich sich selbst) lachen können.
        Beigebracht haben mir das ein Dunkelhäutiger und ein asiatischer Kumpel. Beide meinten, dass sie es kacke fänden, wenn man Witze über die sie betreffende(n) Gruppe(n) komplett meidet, da es ja auch irgendwie eine Art von Ausgrenzung ist. Es sollte halt nur nicht verletzend werden.

        Ich seh das Problem rein darin, dass irgendwelche Internettrolle der Meinung sind es so, wie im Artikel beschrieben, übertreiben zu müssen. Das grenzt schon an Psychoterror und gewissermaßen (bzgl der Restaurants) an Sachbeschädigung bzw Erschleichung von Dienstleistungen.

        Ich finde es sehr schade, dass aus jeder unüberlegten Äußerung mittlerweile eine öffentliche Debatte wird. Auch bin ich der Meinung, entgegen einiger anderer in dieser Kommentarspalte, dass man sowas erstmal in Ruhe klären sollte. Ich möchte damit keinesfalls Leute verteidigen, die solche Äußerungen bewusst provozierend, oder verletzend tätigen. Genausowenig Leute, welche ungefragt Penisbilder verschicken o. Ä. Sowas sollte definitiv öffentlich an den Pranger gestellt werden.
        Aber wegen nem dummen Witz jetzt solch eine Debatte loszutreten find Ich total unnötig.
        Meiner Meinung nach kann man es mit „political correctnes“ auch wirklich übertreiben.

        Aber das schlimmste an alle dem ist einfach, dass es Leute gibt, die ihre Anonymität im Internet nutzen, um andere Leute wegen solcher, in meinen Augen, „Lapalien“ so zu terrorisieren. Dort liegt meiner Meinung nach das eigentliche Problem. Dass es Leute gibt, die vor nix zurückschrecken um ihre Meinung durchzusetzen, andere mundtot zu machen, oder sich dran aufzugeilen wie sie andere bewusst verletzen.

        Habe die Ehre.

        • Besser hätte ich es selbst nicht schreiben können. Es wird immer Leute geben die nen dummen Spruch auf deb Lippen haben und immer Leute die sich angegriffen fühlen. Vernünftige Leute klären das mit ner Entschuldigung und gut is. Ist hier ja auch passiert. Aber der Nachgang ist nur noch widerlich. Wo sind wir denn? Anrufe und Pizzabestellungen. Was soll denn das?

        • Alex kommentierte vor 1 Tag, 3 Stunden

          Absolut wahre Worte!

        • F N kommentierte vor 1 Tag, 3 Stunden

          Hatte mal nen guten Kumpel in der Schule, nen Schwarzer. Sein „Mein Neger“ zur Begrüßung wurde von so ziemlich allen mit Lachen erwidert. Heute kommste dafür in den Internetknast

          • Ja, das hat sich geändert. Wenn du dir Filme aus den 80ern anschaust, wurde mit diesen Begriffen im Deutschen ganz anders umgegangen. Das hat aber nichts mit dem Internet zu tun, sondern damit, dass sich die Welt eben ändert.

            Früher war die Gesellschaft von weißen Männern dominiert und man hat sich einfach bei vielem einen Dreck drum kümmert, ob das irgendwer nicht so cool finden würde. Die Leute waren absolut 0 sensibel für solche Themen. Ich hab neulich einen Clip aus den 6t0ern gesehen vom NDR, da ging’s um Hausfrauen, die natürlich zu Hause saßen, während ihr Mann an der Arbeit war. Da hat man sich gefragt, ob denen nicht langweilig wird, wenn die Kinder aus dem Haus sind und die Hausarbeit durch Wachmaschine und Spülmaschine so einfach wird.

            Da greift man sich heute an den Kopf, wenn man das sieht.

            Das sollte doch jedem klar sein, der durch die Welt geht, dass sich die Welt in 10, 20, 30, 40 Jahren ändert.. Dann zu sagen: „Früher war aber …“ – das ist bisschen wie Opa erzählt vom Krieg. Ja, früher war anders – ja, richtig. 🙂 Die Gesellschaft wird sensibler und nimmt auf die Gefühle von marginalisierten Gruppen mehr Rücksicht als früher.

            Und dann zu sagen: „Ja, das ist schlecht, da kann ich ja nicht mehr alles sagen, was ich will“ -> Ja, das stimmt. Aber könnte es vielleicht auch für irgendwen Vorteile haben? 🙂

            • Ich will da sicher nicht wiedersprechen, hast du gut auf den punkt gebracht!

              Habe aber auch den Eindruck, dass sich die gefühle wohl auch ändern unzwar massiv in ne quängelnde richtung…
              Klar ist das wieder früherblabla aber bei solchen jetzig häufig auftretenden internet sozial problemchen hätte mein vater mir einfach eine watsche gegeben und zurück zu dem problemchen geschickt bis das gejammer vorbei ist…

              Ich weiß nicht ob irgendwer nen vorteil daraus ziehen wird, wenn alle zwar killerspiele spielen wollen aber bei einem falschen wort im voicechat sofort nach mutti schreien….

        • Du hast den wichtigsten Aspekt verstanden. Nicht du entscheidest was der andere lustig zu finden hat.

          Wenn ein Spaß negativ rüber kommt entschuldigt man sich halt aufrichtig und lässt es bleiben.

          Das begreifen viele nicht kommen mit „ich lass mich nicht in meiner Freiheit einschranken“ dabei sind sie doch die die dem anderen mit ihren fördernde und herablassenden Worten verletzen und somit in seiner Entfaltung einschränken.

          Ich hab auch schon mit Sarkasmus und Ironie um mich geworfen und damit Leute verletzt. Als ich es gemerkt hatte habe ich sie gezielt darauf angesprochen was los sei, um zu verstehen warum diese so distanziert seien. Mich aufrichtig entschuldigt und versprochen dies zukünftig sein zu lassen und auch erläutert, dass ich das in keinem herablassenden Kontext gemeint hatte.
          Und wir wurden Freunde…..

      • Mich wundert es nicht das es zu diesem Thema immer neue Entwicklungen gibt, schließlich wird der Blödsinn total gepusht und immer mehr Leute werden drauf aufmerksam. Kommt halt dabei raus wenn man aus ner mücke nen Rhino macht. Eure Berichterstattung ist hierbei aber auch ziemlich Einseitig, die Gegenseite ist mindestens genauso groß. Es ist ja schön das ihr euch gegen Sexismus positioniert, jeder ist hier glaube ich gegen Sexismus, aber hier gabs einfach keinen Sexismus. Klar sind mitlerweile viele Trolle auf den Zug aufgesprungen, aber wie wäre es wenn ihr schon täglich darüber schreibt, wenn ihr auch mal die Gegenseite die das anderst sieht zitiert, das sind halt auch nicht wenige. Vorallem hatte die Streamerin die ja angeblich Sexistisch angegangen wurde ziemlich mühe sich das lachen und grinsen zu verkneifen, war ganz klar zu erkennen in dem twitchclip den ihr vor tagen gezeigt habt zu erkennen. Maßlose übertreibung von allen Seiten hier.

      • Das mit den Belästigungen im Gaming kann ich so unterschreiben, wenn mir mal ansehe wie unsere Mädels da mitunter angemacht werden…puh. Da kommt dann ein Externer ins Discord und merkt das Frauen da sind und lässt da erstmal wilde sprüche los oder whispert die direkt an. Wir haben da nicht nur einen vom Discord bzw. aus der Gruppe geworfen wegen solchen Sachen. Da braucht man sich dann auch nicht wundern warum so wenige Frauen lust haben zu zocken bzw. sich lieber bedeckt halten, das eskaliert da wahnsinnig schnell.

        • TNB kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

          Kenne sowas kaum und habe sehr viele positive Erfahrungen gemacht. Idioten gibt es immer, aber in allen Bereichen.

          • Kommt halt wie bei allem auch auf das Umfeld an. Gewisse Spiele haben halt auch ein gewisses Durchschnittsalter und damit oft auch unterschiedliche haufungen von sozialem Problemen….

            • Ich wünscht wirklich ich könnte dir da zustimmen, bei einem 15 Jährigen könnte man da ja noch mit den Augen rollen aber es sind eben häufiger Leute 20+ als minderjährige. Du merkst halt mitunter wie bei den Leuten ein Schalter umgelegt wird wenn die zb. bei uns in den Raid kommen und dann eines unserer Mädels was sagt.
              Wir sehen ja die Chatlogs und da frage ich mich schon ob die Leute noch ganz glatt sind.

      • Sobald dieses Montana Dingenskirchen dort mit seiner asozialen Resterampe aufschlägt, ist es sowieso vorbei mit Anstand und Benehmen. Das diesem kriminellen Einfluss noch kein Ende gesetzt wurde ist ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft. Es gibt und gab noch nie eine Person, die unsere Jugend so massiv negativ beeinflusst hat, wie diese Fratze. Es widert mich so an, diesen Proletarier zu sehen und leider Gottes kommt man kaum an dem vorbei, wenn man News bezüglich Videospielen/digitalen Medien konsumiert.

        • TNB kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

          Der hat mit dem Fall überhaupt garnichts zu tun 😀 Und wo soll welche Resterampe aufschlagen? Verstehe deinen Kommentar nicht.

          Und mir fallen auf Anhieb schlimmere Sachen ein, die einen größeren Einfluss haben auf die Jugend als ein einzelner Streamer.

          Du kannst deine Meinung ja gerne kundtun, aber jemanden auf eine Stufe stellen und ihm Einfluss zusagen, den er garnicht hat, verstehe ich nicht.

          Ich mag den Besitzer von dem Restaurant neben mir auch nicht, trotzdem hate ich den nicht im Internet und beleidige seine Gäste, die ich garnicht kenne. Ich bin mir 100%ig sicher du kennst auch nicht jeden Zuschauer, aber naja.

          • Fabian kommentierte vor 1 Tag

            Erstens: Macht der Typ garantiert mit, wenn es lukrativ genug erscheint. Zweitens: Direkt unter dem Artikel prangt seine Fratze mit dem Titel: „Sexismus-Diskussion überschattet das deutsche Twitch-Event zu Rust.“ Zufall? Nö. Drittens: Mal draußen gewesen, seit der die Jugend vergiftet? Oder anders: Freund von mir arbeitet mit Jugendlichen und kann ganz klar definierte Bezüge zu diesem Streamer und dem Sozialverhalten Minderjähriger feststellen. Zitat von ihm: „Keiner schnallt, was der Typ unterschwellig für einen negativen Einfluss nimmt, nicht einmal er selbst. Seine gestörten Aussagen und Relativierungen. Aber wir Sozialarbeiter, wir bekommen es jeden Tag ungefiltert mit, es wird einfach immer krasser.“ Der Streamer wurde mittlerweile in der Einrichtung in der er arbeitet (als einziger) verboten. Und ich weiß ungefähr, wie offen die dort arbeiten. Verbote setzt man nur im äußersten Notfall, wenn nichts mehr geht.

            • Nein kein Zufall und dennoch auch kein Zusammenhang….

              Monte ist erst gestern auf den Zug aufgesprungen. Das Thema ist aber schon4 Tage alt.

              Insofern hat er tatsächlich nichts damit zu tun gehabt aber da das Thema so viel Bandbreite hat steigt er natürlich auch gleich mit auf den Zug….

            • Du bist auch nich die hellste kerze, was? Der is teil der generation, in der es echt asozial wurde, der hat das nicht verursacht sondern ist allenfalls ein nebenprodukt
              Wenn dein freund dir sowas sagt ist er auch nicht intelligenter, wenn ich jez sehe, dass nen Vergewaltiger schnaps trinkt, is schnaps dann die ursache dafür, dass er vergewaltiger is bzw sollen wir schnaps dann verbieten, weil zufällig ein paar kriminelle oder assis das zeug auch trinken?
              Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, man muss schon dumm und asozial sein, um sich so leute überhaupt erst anzuschauen

              Tut mir leid, dass ich das so ungezügelt rüber bringe, aber ich hab echt die schnauze voll von leuten, die jemanden, den sie nicht leiden können, deshalb einfach als ursache unserer versifften jugend portraitieren

              Gerade die sexismus-debatte und #MeToo sind außer rand und band momentan. Es is nich abzustreiten, dass das unangemessen is und absolut nich sein muss was da einige sagen, aber nen troll der nen blöden spruch bringt… Das ist keine sexuelle Belästigung, das is einfach nur dumm

              Und nur weil aus dem kack so ein drama gemacht und es überall breitgetreten wird kommen jez die ganzen kiddies aus ihren löchern und provozieren es noch extra.
              Keiner von euch lernt aus seinen fehlern. Die medien net, die dramaqueens net, keiner. Genau wie auf twitch, simp, incel und virgin wurden durch das gejammer erst wieder belebt und das nur, weil irgendein wannabe-woke spinner dachte, er müsse die loser in schutz nehmen, die mittlerweile twitchs haupteinnahmequelle sind. Durch so drama gehts erst richtig los und auch wenn ich mich da nicht anschließe, kann ich sehr gut nachvollziehen, wieso die danach erst recht auf die kacke hauen wollen

              • Habe nirgendwo behauptet, das er die alleinige Ursache ist. Aber hey, man kann natürlich ganz frei Dinge hineininterpretieren, nicht wahr? Du bist auch nicht die hellste Kerze (das „Was“ am Ende kann ich mir sparen).

            • Ich bin da teilweise bei Phil. Monte ist allenfalls ein Produkt der Gesellschaft/Jugendentwicklung. Solch ein Verhalten, wie er an den Tag legt gab es schon, bevor er überhaupt über die Bildschirme flimmerte. Er war nur so „schlau“ aus dem, was die Jugend anspricht Kapital zu schlagen.

              Ich selber schaue Monte nicht, da es meiner Meinung nach zu niveaulos ist, habe aber in meinem Bekanntenkreis einige, die ihn schauen. Deshalb muss ich aber auch sagen, dass der Junge nicht ganz so asozial und dumm ist, wie es scheint. Gelegentlich tätigt auch ER Aussagen mit einer gewissen Tiefe… Leider nur auf seine etwas unbeholfen und…. Spezielle… Art.

              Du kannst nicht einen Typen für das Verhalten einer ganzen Generation verantwortlich machen. Vor allem nicht, wenn das Verhalten schon vor ihm da war.
              Er ist allenthalben ein Symptom, mehr nicht.

            • Ein Streamer der 20-30K Zuschauer hat, soll also Einfluss auf eine Millionenstarke Generation haben?

              Seine Phrasen und Sprüche sind auch nicht Exclusiv MontantBlack, sondern halt einfach die Sprache dieser Generation.

              Du verhältst dich gerade und klingst wie die 60+ Generation die sich über meine Generation aufregt. Du beschwerst dich jetzt halt über die jüngere Generation. That’s the circle of life und hat 0,0 mit Montana Black zu tun.

          • Fabian kommentierte vor 1 Tag

            „Verstehe deinen Kommentar nicht.“ Hab‘ ich bemerkt. Dann sollte man nicht antworten. Ist ja wie beim Stammtisch, hier.  :wpds_whew: 

          • Fabian kommentierte vor 1 Tag

            PS: „Verstehe deinen Kommentar nicht.“ -Dann antworte nicht. Schlimmer als beim Stammtisch, hier.  :wpds_whew: 

            • Nö, du musst einfach nur genau sagen was du meinst. Das ist Teil einer Diskussion, aber du verstehst das anscheinend nicht. Ich weiß ja nicht, wie du sonst Gespräche führst oder Diskussionen. Wenn jemand einen Standpunkt nicht versteht, dann wiederholt man den in anderen Worten. Das ist grundlegendes 1*1 der Gesprächskultur. Bist du damit überfordert?

              Wie es bei einem Stammtisch ist, weiß ich nicht, ich war noch nie bei einem.

              • Du hast nicht gefragt, sondern umgehend geantwortet (siehe oben). Auf einen Kommentar, den du laut eigener Aussage im GLEICHEN Satz „nicht verstehst“. Sag mal, ist das eigentlich dein scheiß Ernst?! Und die Krönung: Mir vorwerfen, ich könne nicht diskutieren! Dabei lag mein Interesse, mich verbal mit dir zu befassen sowieso von vornherein bei null. Ich meine, warum sollte ich das? Ich gehe ja auch nicht arbeiten und bezahle noch dafür. Also, was hätte ich davon? Ich verrate es dir: Bestenfalls die Erkenntnis, das du nicht in der Lage bist, zu diskutieren und das dein geistiger Horizont dem entspricht, was ich befürchtete. Wenn du dich selbst im Vorfeld schon widerlegst, benötige ich keine weiteren deiner geistigen Ergüsse. Nein, danke. Und da der Klügere bekanntlich nachgibt (und es mir hier zu peinlich mit dir wird), ist das „Gespräch“ hiermit auch beendet. Falls das überhaupt bei dir ankommt. PS: Dein Hoch-Runter -Gevote lässt dich auch nicht unbedingt besser aussehen, aber mach nur. :‘)

        • LoL übetreib hier mal nicht. Klar gab es welche, die die Jungend negativer beeinflusst haben oder muss ich dich an die Hitlerjugend erinnern xD.

          Ausserdem hat hiermit gar nichts zu tun und was toxisches Verhalten angeht bist du auch kein gutes Beispiel.

      • Und was hat „Blockchain“ mit der Sache zutun? Das macht soviel Sinn wir eine Leertaste. Oh man. Pakt Nazis und Vergewaltiger auf einen eigenen Server und fertig.

      • Wo bitte lebst du denn, dass du ständig beschimpft wirst?
        Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, hatte ich auch noch einen deutschen Personalausweis. Kann mich nicht daran erinnern überhaupt schon jemals als Nazi beschimpft worden zu sein.

        Da hab ich wohl irgend was falsch gemacht.

      • Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall wäre auch langsam an der Zeit das internet umgangssprachlich auszumisten. Möglich dass es auch Männer gibt die kein Bedarf haben sich mit Beleidigungen gut zu stellen.

        • Ist doch eh schon besser geworden. Wie oft hat man sich vor 10 15 Jahren ständig das f oder n Word den anderen beleidigt. Inzwischen beide Wörter gebannt

          • Naja das es besser geworden ist, dem stimm ich schon auch zu…
            Aber es kommt auf stark auf das Spiel an.
            Tatsächlich ist es in GW2 oder auch FFXIV sehr gesittet.

            Soll ja nicht heissen das man nich auch mal fluchen oder sich nerven darf wenn es nicht läuft.

      • Moncky kommentierte vor 1 Tag

        Wie schon in der letzte news daraus kann man eine perfekte Netflix Serie machen

      • Ehrlich bin ich echt schockiert was daraus geworden. die gaming community ist wirklich schlimm geworden und schäme mich auch etwas das ich ein Teil davon bin. Das inet ist wirklich schrecklich geworden dabei kann so viel positives draus machen…

        • Solche Probleme bzw Problemfälle gab es schon früher. Durch die wachsende Akzeptanz des Gaming als Medium gab es aber auch mehr Zulauf und somit mehr Idioten. Auch der soziale Wandel der Gesellschaft trägt dazu bei, dass damit heute ganz anders umgegangen wird.

          Die Menge an Medien und vor allem das Internet tun dazu ihr übriges.

          Ich bin der Meinung, dass du dich nicht schämen solltest, Teil der Gaming Community zu sein. Viel mehr solltest du deinen (vernünftigen) Teil dazu beitragen, dass es besser wird und dich gegen solche Verhalten wie von den Trollen aussprechen und wenn du sowas persönlich mitbekommt auch stark machen und einschreiten.

          Es liegt an uns selber, wie wir wahrgenommen werden. Gerade wir Gamer müssen selber dafür sorgen, dass wir unsere Community sauber halten.

          Das ist wie beim Fußball. Ich selber bin Dynamo Dresden Fan und ich glaube selbst jemand der Fußball nicht mag, weiß um den Ruf der Fans des Vereins. Doch seitdem wir selber die Leute aus dem Block ziehen und dem Security übergeben wurde es immer besser.

          Das hat auch nix mit Verrat oder Vertrauens rich oder so zu tun. Uns sollte allen daran liegen, dass wir eine offene Gesellschaft schaffen. Jeder kann und soll seine Meinung haben. Doch sollte niemandem dabei geschadet werden. Egal ob Leute, die sich für eine Meinung aussprechen, oder noch schlimmer, dritte, die damit garnix zu tun haben (hier Restaurantbesitzer/ Lieferdienste).
          Solche Taten sollten wir alle verurteilen und gegebenenfalls dagegen vorgehen, wenn wir von so einem Fall in unserem persönlichen Umfeld mitbekommen.

          Ich möchte nicht zur Selbstjustiz aufrufen. Da gibt es Behörden für. Aber wir können Leute von sowas abhalten indem wir versuchen Ihnen ins Gewissen zu reden. Sollte dies von Erfolg gekrönt sein, gibt es immernoch den (ggf auch anonymen) Gang zur Polizei.

          • Wie du schon sagtest, wenn jemand im Station scheiße baut, zerrst du ihn raus und du siehst ihn so schnell nicht wieder.
            Und da haben Wir die Stelle wo dein Vergleich hinkt… Du weißt nicht wer der Troll wirklich ist, bist nicht in der Lage ihn aus dem Internet zu zerren und es wird niemand geben der ihm ein Hausverbot verhängt.

      • Mein Senf. Wenn ich ehrlich bin, muss man echt die Kirche im Dorf lassen. Wer im Spiel kein Spaß versteht hat in dieser Community nichts zu suchen. „Werbung“ scheint mir hier der Grund zu sein ! Ab einem gewissen Alter kann ich Aussagen unterscheiden ob gut gemeint oder wie hier (bösartige Aufforderungen) Achtung Satire !

      • Ist doch eh alles Fake und ausgemacht, damit die Leute die streams schauen und Klicks generiert werden.. als ob’s Beschimpfung in spielen erst seit gestern gibt.. ich werde als deutscher ständig als Nazi und Adolf beschimpft

      • Eigentlich ist es egal was wer zu Twitch schreibt. Es ist eine Plattform für Menschen zum Hang von Narzismus und Selbstdarstellung in ihrer negativsten Art und Weise. Egal ob Montana Black oder Knossi oder wie sie alle heißen. Es sind alles nur Opfer einer niveaulosen,von Intoleranz und Respektlosigkeit überzogenen Plattform die gesellschaftlich vorrangig von jugendlichen,pubertären Menschen bevölkert werden die auch die Meinung vertreten das Youtubestar ein Beruf ist.Die Medien tun den Rest dazu in Form von Populismus.Sorry das ich das so schreibe.Ich wollte nur das Niveau damit aufzeichnen.

    • Die Streaming-Plattform Twitch hat den Streamer DrWitnesser gebannt: Der taucht öfter in Fortnite auf und versucht die meist jungen Spieler zu einem gottgefälligen Lebenswandel zu bekehren. Dabei geht der P […]

      • Auf Twitch und Co. treibt sich viel schlimmeres rum wie dieser. Klar geht es überhaupt nicht einem Kind zu sagen es kommt in die Hölle, nur weil es einen anderen Glauben hat. Doch viel schlimmer sind diese Hetzer, die damit aufstacheln alle „Ungläubigen“ zu töten und die Köpfe rollen zu lassen… was wird dagegen getan? Das kommt aus der „muslimischen“ Ecke, das ist Tatsache!

      • Hab ich gar nicht mitbekommen. Hab mir auf Twitch, meiner Lieblings Videospiel Streaming Plattform, angesehen wie sich eine halbnackte Frau, Schlagsahne auf die Brüste schmiert.

        • Echt? cool…ich hab mir heute erst wieder meinen Lieblingsstreamer angeschaut, der…fettleibig wie er ist, gerne seine Schwabbeltitten wackeln lässt und sich auf den Bauch klatscht.

      • TheD0ct0r kommentierte vor 2 Tagen

        Finde ich richtig so….
        Klar Twitch ist ne Plattform für alles mögliche aber irgendwann ist dann auch mal gut, wenn er Predigen will soll er in die Kirche gehen!

        Besonders bei so aussagen wie „Du kommst in die Hölle“ usw….
        Richtig gehandelt Twitch!!

      • Brezel kommentierte vor 2 Tagen

        Gott sei dank 🙃

      • Der sagt, mit diesem Bann habe Twitch einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie keine Toleranz für Christen haben, die das predigen, was in der Bibel steht.

        Und genau so ist es richtig. Predigen kann man in der Kirche! Auf eine Gaming Plattform gehört das definitiv nicht. Was jeder Mensch für sich dann aus der Kirche mit in den Alltag nimmt, ist dann deren Sache. Aber Predigten und Bekehrungen sind im Alltag am falschen Platz!
        Und YT wird am Ende auch nicht anders reagieren, wenn es da genug Beschwerden hagelt… und die wird es geben!

      • musste grad an den beitrag von dem reh denken xD verrückte welt.

      • Der Typ sieht aber auch aus wie der leibhaftige Teufel 😂
        Naja, dann komme ich eben in die Hölle. Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen 😈

      • Twitch sei eine voreingenommene, scheinheilige Organisation, die jedem ihre eigene Agenda reindrücken wolle.

        Interessanter Gedanke, er wurde gebannt, eben wegen genau dieser Haltung. Er ist voreingenommen, tritt anderen Scheinheilig gegenüber um ihnen mit aller Gewalt seine Agenda reinzudrücken. Statt ihn zu bannen sollte man vielleicht einfach einen muslimischen Twitch-Mitarbeiter in die Messen seiner Gemeinde gehen lassen, der dann während dieser, die Anwesenden darüber informiert worin ihr „falscher“ Glauben am Ende führen wird.

        Ich behaupte mal dreist, Twitch hat hier schon korrekt gehandelt. Es ist gesunder für alle Beteiligten, wenn man den Tempel des jeweils anderen in Ruhe lässt. Wenn ich alleine den Vergleich mit dem Krebskranken lese, kann man nur froh sein, das Twitch die eigenen Kindern versucht vor solchen Menschen zu schützen.

      • Die heilige Handgranate ist die beste!

        Ziehe den heiligen Stift, sodenn zähle bis 3, nicht mehr und nicht weniger.
        3 allein soll die Nummer sein die du zählest.
        Sie soll die 3 sein, weder soll sie die 4 noch die 2 sein, es sei denn du zählesr von der zwei weiter zur 3.
        Die 5 scheidet völlig aus.
        Hast du die 3 erreicht, welche die dritte Zahl von vorne ist, so schleudere die heilige Handgranate auf den Feind.
        Wer sich schuldig macht, soll sehen was er davon hat.

      • Wenn es nach diesem Herren gegen würde…müssten wir alle wieder Leben wie im finsteren Mittelalter. Wahrscheinlich müsste man dann auch wieder anfangen …..Hexen und Co auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen.

        Mann…wie ich solche Glaubens Faniker Hasse.

    • Es gibt Ärger um das Twitch-Emote „PogChamp“: Da hatte Twitch das Gesicht des Emotes nach 9 Jahren ausgetauscht und jetzt durch wechselnde andere Streamer ersetzt. Doch die politisch aufgeladene Stimmung in den […]

      • Ich finde allerdings auch seinen vollen Text etwas merkwürdig, so wie er da eine schwarze Einheit beschwört und auf der anderen Seite die Weißen. Weiterhin belegt er jede Kritik an ihm gleich mit Rassismus. Ja die USA hat nachwievor ein Rassismusproblem, aber grad im Internet empfinde ich das eigentlich nicht.
        Twitch täte gut daran ein neutrales schwarzes Gesicht zu verwenden.

        • Er nimmt halt die „In den USA sind viele der heute lebenden PoC Nachfahren von Sklaven und deren gemeinsame Geschichte/Gruppe ist eben dieses „Man hat uns die Heimat genommen“-Thema“-Aussage, die erstmal garnicht falsch ist…und pauschalisiert sie halt weltweit. Und Das ist, finde ich, problematisch.

          Warum sollte eine PoC in Nigeria oder ein Eritreeischer Einwanderer in Europa sich dieser Gruppe zugehörig fühlen? Der hat dieses NArrativ garnicht. „Black“ oder „Poc“ aber mit „Nachfahre von US-Sklaven“ gleichzusetzen ist hart albern.

          • Ich glaube er bezieht sich nur auf Schwarze in den USA. Da hat er schon einen Punkt mit seiner Aussage.

            • Fair enough. Aber ich finde die „Wording“-Sache halt schon problematisch. Weil es um Black (und „Black Lives Matter“) geht, die Bewegung heißt nicht „Black American Lives Matter“ sondern nimmt ja weltweit einen Anspruch ein. DANN muss der Anspruch aber auch weltweit „passen“ und darf nicht nur die US-Besonderheiten ein- und annehmen.

              Wenn er sagt „White Lives don’t matter because you are not white, you are Italian, Scottish…“ dann ist das ein interessanter Punkt. Aber diese „Blackness“, die er dann für die US-PoCs herleitet ist dann eben auch NUR für die griffig. Und dann finde ich das Label halt komisch. Weil das Label ja Black/Poc und nicht US-PoC oder so ist

              Weltweite Antirassismus-Aktionen die auf weltweite Themen eingehen: Super!
              Lokale/länderspezifische Aktionen und Bewegungen, die die lokalen Themen aufgreifen: Super!
              Weltweite Bewegungen, die umfassendes Wording benutzen, aber lokale Begebenheiten dann auf die Welt projizieren: Nicht so super.

      • Bin überrascht, dass es keine 2. Welle der Empörung über die Verwendung des Emotes gibt. Im Sinne von: „Es ist egal wer der neue Pog Champ ist. Es basiert auf einem Moment von einem politisch Unkorrekten. Somit führt man sein Vermächtnis fort.“
        Aber heutzutage kann man ja alles irgendwie als Sexismus, Rassismus, Irgendwasismus deklarieren.

        • Hab ich doch direkt nach den ersten Zeilen gewusst das du ein Irgendwasist bist. Schande über dich! 😋

          • Nicht nur ein, sondern ein stolzer Irgendwasist.
            Diese dummen Irgendwas. Machen das komplette Irgendwer kaputt.

      • Hab mir gerade den Clip angesehen, und ja, der Typ ist wirklich ein ekelhafter Rassist. Das man dem noch Bühne bietet, während irgendwelche Kinder das hören? „Während „Schwarze“ die große Gemeinsamkeit hätten, dass sie aus einem Land gestohlen wurden, das sie lieben, dass ihnen ihre Herkunft gestohlen wurde und ihre Identität. Alles, was ihnen geblieben wäre, sei das Schwarze.“ Und Heute sitzt er da und bekommt Geld fürs Streaming, während Leute die wirklich angepisst sein können und Opfer von Kriegen werden, jeden Tag leiden müssen. aber Hauptsache hinterm Bildschirm jammern und sich in die Opferrolle zwängen.

      • Ich versteh was der gute Mann damit sagen will aber eins ist Fakt solang du in deinem eigenen Kopf immer noch nach Hautfarben unterscheidest bist du Rassist, egal wie viel du denkst vermeintlich dagegen zu kämpfen und auch egal welche Hautfarbe du selbst trägst, das schützt dich nicht vor diesem Grundlegenden falschen Gedankengang.
        Menschen sind Menschen und nichts weiter.

        • Mh fällt mir schwer so zu denken.
          Ich sage ja auch klein und groß, dick und dünn, blond und braun, blaue Augen und grüne Augen. Kräftig oder Schlank.

          Wenn ich die körperlichen Charakteristika einer Person beschreibe, benutzte ich all das und noch viel mehr. Wieso soll das okay sein aber zu sagen: er hat einen dunkeln Hautton ist nicht okay.

          Schon klar, es gibt Querköpfe auf dieser Welt die unter dunkel und hell: Ober und Untermenschen verstehen. Aber nur weil diese Querköpfe irgend wo in der Vergangenheit steckengeblieben sind, überlasse ich ihnen doch nicht einfach meine Hautfarbe. Das wäre ja noch schöner.

          Was passiert denn, wenn eine Gruppe von Idioten das Alter benutzt um Menschen zu diskriminieren. Oder die Augenfarbe oder die Haarfarbe… mhh ach so.. das machen schon welche… na ein Glück, dass wir nicht gesagt haben: wir dürfen nie wieder über Rothaarige sprechen – und wir sollten wirklich nicht über Rothaarige sprechen!

          Meiner Empfindung nach sollte man nicht Wörter bannen sondern Ideologien und etwas tun damit sie keinen Zulauf erhalten.

          Ich bezweifle, dass das gelingt, in dem man die Hautfarbe gesellschaftlich tabuisiert. Ich mag meine Hautfarbe. Aber ich halte mich deswegen nicht als überlegen.

          • Da hast du etwas über interpretiert, ich meine damit das man sich dadurch identifiziert. Ich würde jetzt nicht soweit gehen zu sagen „ich mag meine Hautfarbe“ aber ich bin halt weiß da kann ich wenig drann ändern aber es ist halt Blödsinn das sich irgendwer von irgendwen großartig unterscheidet außer halt eventuell vom Aussehen, am Ende sind wir halt trotzdem alle nur Menschen die versuchen auf dieser verrückten Welt zu überleben.

          • Ob du es glaubst oder nicht.Das mit der Haarfarbe und der Augenfarbe gab es schon einmal im 17.Jahrhundert zur Zeit der Hexenverfolgung.Dort waren Menschen mit roten Haaren und grünen Augen gefährdet.

      • Weiß ist kein Überbegriff für ein Volk wie Schwarz, weil Weiß in Italiener und Schotten und andere Nationalitäten zerfällt.

        Aus reiner Interesse: Ist Italien und Schottland nicht das gleiche wie Nigeria und Ghana? Es sind doch auch andere Länder/Nationen mit anderen Traditionen Bräuche etc. Klar kommen die Menschen aus Nigeria und Ghana aus der gleichen Ecke aber das sind die Italiener und Schotten doch auch.

        • Das ist halt aus US-Sicht gedacht. Da gibt es dann „italienische Gemeinde“ und „schottische Viertel“, aber die Schwarzen sehen sich als eine Einheit, ohne weitere Unterteilung, weil sie diese Vergangenheit haben.

          Ich glaube das ist für uns einfach schwer nachzuvollziehen, dieser „Heritage“-Gedanke auch. In den USA gibt’s ja bestimmte Feiertage oder Anlässe, um an „die alte Heimat“ zu denken.

          • Ganz ehrlich: Es ist schwer nachzuvollziehen weil es (m.M.n.) dumm ist. Entweder alle sind weiß/schwarz oder ALLE in Nationalitäten unterteilen. Man pickt sich hier wieder nur das raus, was einem selbst Vorteile verschafft/besser darstehen lässt.
            Was man aber wirklich sagen muss, ist dass in Amerika die schwarze Gemeinde viel mehr zusammenhält als die weiße Gemeinde.

            • Ich glaube schon, dass an seiner Sichtweise was dran ist – aus US-Sicht eben. Ich hab das jetzt bei Fargo gesehen, da gab’s verschiedene Kartelle: Da waren die „Juden“, die „Iren“, die „Italiener“ und „die Schwarzen“ als klar voneinander abgegrenzte Gruppen. Wenn jetzt die Hautfarbe für alle das alleinige Kriterium wäre, dann müssten ja Juden, Iren und Italiener in einem Team sein – das ist ja historisch gesehen nicht so.

              Also ich glaube das ist halt einfach komplex, aus dieser gewachsenen Geschichte der USA. Ist natürlich auch einfach ein heikles Thema. Aber ich kann total akzeptieren, dass er das so sieht, wie er es darstellt. Und ich halte das für keine rassistische Sicht, sondern für real. Sowas wie „DIE WEISSEN“ gibt’s als Oberbegriff nicht, weil die keine gemeinsame Identität haben, sondern das zersplittert in Nationalitäten. Sowas wie „DIE SCHWARZEN (US-Amerikaner)“ gibt’s aber, weil die eben dann viele Gemeinsamkeiten haben.

              Ich glaube auch nicht, dass ihn das „besser“ dastehen lässt.

        • Diesen Unsinn bemerkt man ja schon dann, wenn stets von „Afrika“ gesprochen wird. Wenn irgend jemand Länder aufzählt, fällt über kurz oder lang „Afrika“, stellvertretend für alle afrikanischen Länder. Ähnliches gibt es auch häufig umgekehrt mit China – stellvertretend für ganz Asien.

      • Ich glaube das Rassismus und Hass im Internet oder genereller Hass niemals völlig von dieser Welt verschwinden werden.

      • Jo der Clip ist gekürzt aber der bullshit den er über Twitter verbreitet nicht…

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.