@gerd-schuhmann

aktiv vor 31 Minuten
  • Cortyn ist von The Last of Us Part II ziemlich mitgenommen. Zeit zu erklären, warum das Spiel so grandios und doch eiskalt ist.

    In den letzten Wochen habe ich, Cortyn von MeinMMO, so viel Freizeit wie […]

    • Sogar wenn man die Spoiler-Warnung überliest: Der Titel heißt „Die beste Story, die ich je in einem Spiel gehasst habe“ … wenn ich unbedingt Spoiler vermeiden will, klicke ich doch auf keinen Artikel mit so einem Titel.

      Das ist der Titel doch schon eine Spoiler-Warnung, oder?

    • Was du sagst mit „Die treiben sich gegenseitig an“ -> Das ist ja genau das Problem. An die Grenzen gehen/die Extra-Meile gehen/sich quälen/Durchbeißen. Das ist ja alles positiv besetzt eigentlich in unserer Kultu

      Wenn man sich halt klar macht, dass es letztlich Selbstausbeutung ist – das ist halt schwierig.

      Das Problem kann man ja extrem deutlich auf Twitch sehen. Da gibt’s den schönen Satz: Es bestimmt derjenige, die Kamera auszuschalten, der am meisten davon profitieret, dass sie anbleibt. Nämlich der Streamer selbst.

      Wenn man dann sieht, wie grade die Leute so im oberen Mittelfeld die Stunden abreißen, um nach vorne zu kommen -> Da liegt halt das Problem.

      • Dieses gegenseitige antreiben, sich überbieten und den Wettbewerb damit immer weiter anheizen ist eine menschliche Eigenschaft, die halt zwei Seiten hat.
        Der Wettbewerb und das antreiben hat unseren Fortschritt gepusht und uns viele gute Dinge gebracht, was leider auch einige Opfer gekostet hat.
        Wie du schon geschrieben hast, ist der Schritt zur Selbstausbeutung auf der anderen Seite eben nicht weit.
        In der Arbeitswelt ist man halt heute auch schnell bei gezielter Ausbeutung, da ist bei einigen Konzernen System hinter und ich denke da ist der Schritt dann zuweit in die Grauzone gesetzt.

    • Ja, also das mit dem Steak für 3,50€ -> Das trifft’s genau.

      Man ahnt ja, dass sowas wie der Content-Nachschub bei Fortnite „irgendwie extrem schnell ist“ im Vergleich zu dem, wie es bei allen anderen ist. Aber wenn’s dann heißt: Die arbeiten sich da konsequent in den Burnout … das will man halt nicht so hören.

      Genauso ahnt man ja: Sowas wie The Witcher 3 oder RDR2 sind irrsinnig große Spiele, die dicker sind als alles Vergleichbare -> Aber man will halt auch nicht hören, wie da genau gearbeitet wird.

      Ich merk das im Alltag bei uns auch. Wie dann manche Leser es total normal finden, dass Freitagabend 22 Uhr noch eine „wichtige News“ gemacht werden sollte. Oder an Feiertagen oder Wochenenden.

      Wenn du da sagst: Hör mal, wir haben Freitag 18 Uhr Redaktionsschluss – da haben die 0,0 Verständnis für. Grade viele junge Gamer haben gar keine Vorstellung von normalen Arbeitszeiten: Der englischsprachige YouTuber „macht’s ja auch.“ 🙂

  • Dank eines Glitches in Destiny 2 können Spieler sich gerade gleich die dreifache Ladung Loot aus einer Quest sichern. Das geht aber nur, wenn man nicht schon zu weit vorangekommen ist.

    Was ist das für ein G […]

    • Hier, du genie. Wenn du nicht hier sein willst, dann sei doch nicht hier?

      Du diskutierst im Internet. Einer gibt dir Widerworte und du verlierst total die Fassung.

      Und statt dann einfach zu sagen: „Okay, ich bin wohl für sowas nicht gemacht“ und rauszugehen, postest du sowas? Was ist denn da die Idee dahinter?

      Das ist doch hier kein „S/M“-Forum, wo man so auftreten kann und sich dann daran erfreut, wenn andere einen beschimpfen? Also wirklich.

      Dein Post, den du vor dem hier geschrieben hast und wo du über Onanie schreibst, musste ich leider löschen.

  • Ein Event in Destiny 2 beschert dem Twitch-Streamer Sean „Gladd“ Gallagher einen willkommenen Geldregen. Denn er ist der Haupt-Profiteur einer Aktion von Bungie: Wer seinen Destiny-Account mit dem Twi […]

    • Ja, der war ein bisschen ausgebrannt und wollte eigentlich andere Spiele streamen. Das hielt aber nicht sehr lange.

      Das ist auch für Streamer schwierig von einem „Spezialisten“ zu einem „Variety-Streamer“ zu werden. Variety-Streamer schaut man sich eigentlich wegen der Persönlichkeit an. Während die Leute Spezialisten sehen, weil sie das Spiel mögen.

      Jeder, der mit einem Spiel groß wurde, und dann versucht, auf weitere zu wechseln, wird merken, dass das gar nicht so leicht ist und man Rückschläge erleiden wird. Die muss man dann auch aushalten.

      Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: Bei uns war es Ende 2014/2015 auch so, dass Destiny viel stärker lief als alles andere – aber wir haben dann trotzdem weiter andere Spiele gemacht. Wenn wir gesagt hätten: Ja, wir lassen alles andere weg und machen NUR Destiny, dann hätten wir in dem Moment vielleicht mehr Erfolg gehabt, aber langfristig wäre es natürlich total katastrophal gewesen.

      Für uns war es dann auch eine sehr wichtige Entscheidung, ganz bewusst mehr zu machen und uns breiter aufzustellen, wobei wir ja immer noch einen Fokus auf Destiny hatten – aber eben nicht zu einer reinen Destiny-Seite wurden.

      • Ich lese bspw. gerne eure Borderlands 3 Beiträge, auch wenn da so gut wie nix los ist finde ich die mit am 2. besten hier auf eurer Seite.
        Von daher bin ich schon dankbar das ihr das nicht auf ein Spiel fokussiert habt, sondern breitgefächert arbeitet.

      • Ich bin da auch echt froh drum. Gekommen bin ich damals wegen Destiny, geblieben bin ich wegen den ganzen merkwürdigen, witzigen oder ernsten News und Hintergrundartikel, die ihr in Bezug aufs Gaming schreibt.
        Macht gerne weiter so 🙂

    • In der League of Legends wartet man auf die Enthüllung des nächsten neuen Champions. Mittlerweile deutet alles auf Lillia hin, eine Junglerin, die aus der Mitteldistanz angreift und zur Hälfte ein Reh ist. Je […]

    • Eine neue Aktion von Destiny 2 bringt Twitch-Streamern, die das Spiel begleiten, aktuell eine Menge Geld ein. Die Tausende an Euro kommen aber nicht von Destiny 2 direkt, sondern von den Spielern. Wenn die ein […]

      • aber wieder werden nur die großen streamer unterstützt die eh schon von allem genug haben..

        • Und mal wieder ist Epic mit Fortnite dran schuld -_-

        • Naja Nexxoss ist nun keiner, der eh schon von allem genug hat. Der verdient vermutlich in etwa so viel wie ein Normalsterblicher mit einem Fulltime-Job. Und da rede ich nicht von einem Normalsterblichen in der Schweiz beheimateten. 😀

          • War das jetzt, weil Nexxos ja aus der Schweiz stammt, oder weil Schweizer per se schon mehr im Geldbeutelchen haben als „wir“? So what, dafür sind die Lebenshaltungskosten höher südlich der Elbe…äh…in der Schweiz.

            Ach, ich bin Norddeutscher! 😆

            • Naja, wenn man Twitcher ist und das Einkommen nicht von der Nationalität abhängig ist (zumindest relativ wenig), ist es halt schon teurer in der Schweiz zu wohnen. 😉

      • Hab auf Twitch noch nie auch nur einen Euro gelassen und wird auch nicht passieren 🤷‍♂️ Sollte man irgendwann wirklich wichtige ingame Items auf diese weise kriegen, würde ich eher das Game quitten als sowas zu unterstützen.

      • Schon krass wieviel Geld dabei rumkommt. Wegen einem Shader und einem Emblem. 😅 Aber ich will den Leuten nicht vorschreiben wie sie ihr Geld ausgeben sollen. Für mich ist das aber nichts.

        Wie ernst dieser tolle „Support“ der neuen Abonnenten ist, bezweifle ich auch. Viele werden ihr Abo danach sicher nicht erneuern, weil sie das Ganze ja nur wegen der Belohnung gemacht haben und nicht direkt um den Streamer zu unterstützen. Sicher nicht alle, aber bestimmt viele.

        • Ich habe zufällig gegen Ende des Streames von Gladd reingeschalten und gesehen was da abging, unglaublich wieviele da 50er & 100er subs rausgehauen haben, ich meine das sind mal eben 250/500€ auf einem Schlag!!!

          Gigz hat gestern auch sowas gemacht und dabei seine God Roll Waffen gelöscht je nachdem wie viele Subs kamen, hat er sie über einen Nummerngenerator gelöscht und bei einem 100er durfte man sich !!!1ne Waffe!!! aussuchen.

          Die Leute haben das wie bei einem Spiel mitgemacht und die Streamer/Twitch(Amazon) kassieren dabei extrem viel Kohle, unser Eins kann bei sowas nur noch den Kopf schütteln.

          Da kann man auch mal sehen, wie die Menschen heutzutage den Bezug zum Geld verloren haben, was z.T. auch dem digitalen Zeitalter zu verdanken ist, was man nicht „sieht“ (Bargeld) tut nicht weh beim ausgeben/wegwerfen…
          Kein normaler Mensch würde einem anderen mal eben für ein paar Sticker(Emotes) einem anderen 250/500€ in bar in die Hand drücken, wenn er/sie das Geld in Händen halten würde, deshalb haben auch soviele Menschen Schulden in Form von Kreditkarten etc…
          Mal ernsthaft: 500€ für ein paar Emotes?!?!?!?!?
          WTF!!!!

      • Daran ist eindeutig erkennbar wie die Destiny Welt aus den Fugen gerät. Bei diesen wegbrechenden Spielerzahlen ist es alles nur eine Frage der Zeit.

      • Nun, es waren ja kaum noch namhafte Destiny 2 Streamer auf Twitch – die waren zumeist zu Mixer abgewandert (nachdem Microsoft mit teils immensen Summen gelockt hatte).

        Da Microsoft nach der Schliessung von Mixer versucht die Streamer zu Facebook Gaming zu lotsen, ist es nur naheliegend für Bungie, die Chance zu nutzen, die Streamer zurück zu Twitch to bekommen. Scheint ja bisher ganz gut zu klappen …. und die Spieler zahlen auch noch dafür! Win-Win.

        • Nun, es waren ja kaum noch namhafte Destiny 2 Streamer auf Twitch – die waren zumeist zu Mixer abgewandert (nachdem Microsoft mit teils immensen Summen gelockt hatte).

          Wer ist denn außer KingGothalion noch zu Mixer gewechselt?

          Die haben doch nur ganz wenige abgeworben, oder?

          Ninja, shroud, KingGothalion und Ewok glaube ich. Viel mehr fallen mir gar nicht ein, die von Twitch auf Mixer gewechselt sind exklusiv.

          Die Leute, die 2019 bei Destiny 2 oben waren, sind doch alle noch auf Twitch: Gladd, Datto, Gigz, SayNoToRage, IForstbolt. Fehlt nur KingGothalion, oder?

          • Es gab auch Streamer wie Miss5000Watts, die einfach bis vor Kurzem nur andere Spiele streamten. Es ist auf jeden Fall ein cleverer Zug von Bungie die Destiny Streaming Aktivitäten wieder zu verstärken.

      • Spieler lieben offenbar Cosmetics

        Ist das so eine Aussage wie PvP macht allen nach Abschaffung des SBMM viel mehr Spaß?
        Bungie steckt schon viel zu viel Zeit darein, anstatt mal echte Probleme im Spiel anzugehen. Ermutigt die bitte nicht noch noch mehr Zeit darein zu buttern!

        • Das ist ja keine Theorie, sondern das ist das, was der Erfolg der Aktion zeigt.

          Wenn Leute nicht heiß auf Cosmetics wären, gäbe es ja jetzt nicht diese Subtrains, oder?

        • „Ist das so eine Aussage wie PvP macht allen nach Abschaffung des SBMM viel mehr Spaß?“

          Nein, nur einer lauten Minderheit, die in dieser Filterblase hier kräftig überrepräsentiert ist.

      • Ich weiß nicht ob diese Strategie für einen AAA Titel passender Wäre.
        Finde Unterschied in der Wirkung, beim Fortnite wirkt es eher wie Belohnung weil die meisten mit dem Spiel zufrieden sind, also nach Paar Jahre habe Ich noch keinen echten Fortnite Shitshtrom gehört (Außer von Eltern :))
        Beim Destiny wirkt es eher als einen Bestechung mit ungewissen Ausgang nicht verführerisch genug.

        sieht für mich eher nach kurzfristige Strategie (PR) , Ich als Starter Streamer würde es als Häppchen betrachten und nicht als Haupteinnahme Quelle, Destiny generiert zur Zeit nicht genug neue Spieler damit Ich mit der Groß werden kann.

        Aber Potenzials ist, das Product stimmt bis jetzt noch nicht ganz,
        mir nur aufgefallen das es viele unentschlossen Spieler gibt die immer noch nicht wissen ob Sie zur Destiny zurückkehren sollen oder nicht. Die Aufruf Videos von Meinungsvideos von Großen Streamer sind meisten viel höher als Ihre Guides/Gameplays.

      • Krass wie viel mit so einem Hauch von Nichts Kohle gescheffelt wird.

        Manche Leute verdienen so wenig, müssen in Massenhaltung wie Tiere arbeiten, werden ausgebeutet usw… und manche kaufen sich für 10€ einen Farbklecks von Pixeln

        Keine Ahnung ob ich das Problem bin, aber für mich ist das einfach nur unverständlich.

        Die Generation vor mir hätte das wohl als „Leergeld“ betitelt!

    • In der geschlossenen Beta von Valorant war das Team Fish123 dominant und konnte sechs Turniere gewinnen. Wie jetzt bekannt wurde, war das Team kurz davor, geschlossen in die Profi-Szene zu wechseln. Doch daraus […]

      • Ich finde das Spiel braucht nun auch keine Seele. Es wurde als kompetitiver shooter designed, da ist das nicht so schjlimm. Ich mag Valorant nicht es fühlt sich irgendwie falsch an

    • Die Streamerin Natalia „Alinity“ Mogollon gilt auf Twitch als eine Art Magnet für Ärger. Der Tod des WoW-Spielers Byron „Reckful“ Bernstein beschäftigt die Streamerin. Sie sagt, die vielen Hassbotsch […]

      • Ich verstehe die Leute nicht egal von welche Seite. Einmal die hater aber die Streamer/in wenn alles so schrecklich ist und man schon wirklich über Selbstmord denkt dann mach eine Pause. Wenn ihr so unglücklich seit wie die aktuelle Situation ist Brecht doch aus macht was anderes…..

        • Depressionen sind nicht so einfach

          • Da gib ich dir recht natürlich ist es nicht einfach ich spreche aus Erfahrung mein Bruder hatte es. Und ja nur wenn ich in ein Umfeld bin der mir nicht gut geht und ich merke das es mir immer schlechter geht. Tu ich es mir nicht an.

            • Dir ist klar das manche Streamer darauf angewiesen sind, online zu sein. Auf Twitch bist du von heute auf morgen „weg“, deshalb sind Streamzeiten auch sehr wichtig. Er kann nicht einfach aufhören und seine ganze Existenz wegschmeißen. Und genau das hat ihn wahrscheinlich dazu bewegt..

              • Da lieg der Hund begraben ist man wirklich gezwungen weiter zu Streamer.? Kann man nicht nach ein anderen Arbeitsplatz suchen und so lange Streamt bis man ein gefunden hat ? Oder mach ich weiter mit Streamen und riskiere mein Leben? Ich kann deswegen dein Argument nicht ganz nach vollziehen.

                • Es ist auch ein wichtiger Punkt wenn man es selbst einsieht. Andere Empfehlungen werden zwar notiert aber manchmal auch einfach „geblockt“ im Kopf

                  Z.b. haben deine Worte mehr Gewicht bei deinem Bruder als „Fremde“

                  Man kann sie nicht „Zwingen“ ihr Hobby, ihre Arbeit ihr „Lebensblut“ aufzugeben nur weil es einige sagen. Das muss man selbst erkennen und das ist auch ein Teil des Problems

                  Aber ich bewege mich hier auf sehr dünnen Eis und nimm es als ein Amateur Kommentar auf

                  Peace!

        • Was arbeitest du? Ist aber auch egal. Sagen wir du arbeitest in einem Berufsfeld, bei dme Wechsel schwierig ist und jemand sagt dir. Kündige und wechsel den Beruf.
          Das macht keinen Sinn.
          Außerdem ist jeder Mensch anders.

          • Ich arbeite selbstständig als grafikdesigner. Und ja das kann man nicht vergleichen mit Streamen da ich sicherlich nicht so viele erreiche. Aber ich hab damals auch mein Beruf gewechselt weil ich unglücklich war und es mich kaputt gemacht hat als metallbauer. Also hab ich ich die Reis Leine gezogen und hab von neu gestartet.

            Ich kann verstehen das man zweimal überlegt ob man aufhört aber würde ich es mir weiterhin antun? Es das mir wert meine Gesundheit zu gefährden nein. Aber ich bin nicht die steamerin ich kann nicht für sie sprechen dazu kenne ich die nicht persönlich und bin auch kein artz. Nur kann ich als Laien nur den Tipp geben mal den Stecker zu ziehen und das Leben wieder zu genießen

            • Dann haben wir ja eine Grundlage. Also dein Kunden sagen du bsitr scheiße, bezeichnen dich als schlampe, beschimpfen dich, was tust du?

              • Du kannst sie nur schwer anzeigen. Das sei dazu gesagt.

                Das Problem an dem ganzen ist ja, dass Streamer selbsständige sind und als Streamer den Beruf zu wechseln ist sehr schwer. Kommt im Lebenslauf nicht so gut. Vor allem wenn du berühmt bist.

                In Deutschland mag das alles funktionieren wir haben ein gutes Sozialsystem was auch mal längere Arbeitslosigkeit oder neuorientierugn auffängt, aber andere Länder sind da ganz anders. Man muss eine Menge bedenken und sollte Alinity irgendwann mit Streamen aufhören muss sie wohl in ihrem gelernten Beruf arbeiten und selbst dann werden sie sehr viele erkennen. Das ist kein schönes Gefühl.

                Eventuell hat man aufgrund der Streaming Karriere auch wie gesagt Probleme einen Job zu finden.

              • Genau das gleiche wie auch davor entweder ich komme damit klar und ich stehe über die Sache oder wenn ich merke dadurch leidet meine Seele suche ich mir ein anderen Beruf entweder im gleichen berufzweig oder in etwas ähnliches

                Nur eins ist klar ich werde mein Leben, mein Glück und meine Gesundheit nicht abhängig machen wegen Geld. Nein jeder ist sein Glückes Schmied. Niemand verdient es gemobbt zu werden keine Frage aber so ist nun mal das Leben das nicht alle Menschen gut sind und das wird sich wohl auch nie ändern

            • Ich glaube nicht das es mit einem Jobwechsel getan ist. Und unglücklich in seinem Job zu sein ist schon ein unterschied zu Suizid gefährdet oder?
              Ich denke das da auch persönliche dinge mit rein spielen und Bipolar ist auch ein RIESEN unterschied zwischen einer vorübergehenden Depression was dein Bruder hatte…die geht vorbei aber Bipolar hast du dein Leben lang nur mal so am Rande… als gesunder Mensch kann man sich sowas nicht vorstellen weil man eben nicht krank ist.
              Also kannst du hier argumentieren wie du willst du und ich werden es nicht verstehen können warum er getan hat was er getan hat. Aber vllt einfach nur weil er Krank war.

              Bipolar ist eine Krankheit und sie kann tödlich enden punkt. Mehr muss man nicht verstehen.

              • Job ist nur ein Beispiel. Wenn ich in eine Umgebung bin wo ich nicht glücklich bin weil ich von den Umfeld gemobbt werde. Hab ich zwei Optionen entweder ich stehe darüber und es juckt mich nicht oder ich gehe wo anders hin wo ich glücklich bin wo ich angenommen werde so wie ich bin.

                Sie Streamt ja und klar ist es nicht wie in Deutschland wo ein gutes sozial Staat ist aber vielleicht sollte sie sich mal angucken ob es vielleicht altanativen gib und in der zeit kann sie ja weiter Streamen bis sie halt was anderes gefunden hat.

                Seien wir ehrlich das inet ist leider ein hartes Pflaster das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern. Ich hoffe zwar schon aber es ist halt wie im echten Leben es gib nette menschen und arschlocher.

              • Halbtaub kommentierte vor 3 Tagen

                Und wenn du meinst das 4 Jahre Psychologiesche Hilfe eben vorübergehenden war nein. Es ging sicherlich schon vorher ab und wenn du meinst das er auch noch es nebenbei im Stream erzählt nein hat er nicht. Es kamm raus als er immer mit Alkohol Einfluss stand und da merkten wir doch langsam das da nix stimmt. Das was du mir vorwirft machst du doch auch im Grunde…

                Ich kann es mir nicht vorstellen nein das stimmt aber ich habe gesehen wie schnell eine Person die ich liebe. Sich versteck hinter Alkohol weil er nicht mehr leben will und alles vergessen will nur weil er für ein paar minuten das gefühl hat das er damit besser umgehen kann. Und du glaubst nicht wie komisch das ist wenn du dich fragst ob er jemals wieder normal wird und sag das er nicht mehr leben will. Aber das schlimme ist die wirklich die meisten die Selbstmord machen reden nicht davon sondern tuen es einfach. Das habe ich damals von sein psychologen erfahren.

      • es ist schon traurig das sowas passiert aber die streamer haben sich es selbst ausgesucht in der Öffentlichkeit zu stehen und wenn sie damit nicht klar kommen sollten sie vll einen anderen job machen und sich in therapie begeben. ist ja in der normalen arbeits welt nicht anders. und die schuld immer bei der Community zu suchen ist nicht richtig. und das ihre Existenz bedroht ist wenn sie mit streamen aufhören ist falsch dann müssen sie sich einfach einen andren job suchen wie andere leute auch.

        • Also wenn du deinen Job liebst und wirst dann permanent beschimpft und beleidigt ist für dich die richtige Lösung such dir was neues? Niemand hat das Recht jemanden so zu beleidigen und wegen solchen Hatern soll man sein ganzes Leben ändern?

          • mit anderen Worten Bullying

            Depressionen ist nicht so einfach, sie kommen nicht als ob man einen Schalter umlegt und sie gehen auch nicht einfach so weg

            Es ist die Zeit und der Verlust sich von Dingen zu trennen die man liebt und andere sachen. Depressionen ist einfach komplex

            (nichts gegen dich nun)

            • nichts gegen dich platzhalter aber ich habe nicht behauptet das Depressionen von heut auf morgen kommen oder von heut auf morgen vergehen. habe gesagt wenn man solche hat sollte man sich hilfe suchen und nicht die sachen weiter machen die einen depressiv machen.

          • ja wenn ich meinen job mag aber mir das umfeld nicht passt dann suche ich mir eine andere arbeitsstelle und arbeit in dem beruf weiter aber habe ein anderes umfeld.
            so aber wenn ich in der Öffentlichkeit stehe sei es streamer oder im tv oder sonst iwie muss ich damit rechnen wenn ich irgendwelche Dinge mache oder aussagen treffe die anderen leuten nicht passt muss ich mit der Kritik oder dem shitstrom klar kommen oder es bleiben lassen.
            und habe nicht gesagt das iwer das recht hat jemanden zu beschimpfen das is klar aber wenn ich so einer arbeit nachgehe muss man damit rechnen das sowas passiert. es gibt genug leut die in der Öffentlichkeit waren und sachen falsch gemacht haben und dadurch sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen haben.

        • Echt? In der normalen Arbeitswelt bekommt man auf täglicher Basis Morddrohungen, Sprüche, dass man sich doch lieber umbringen soll an den Kopf geknallt und wird bis auf’s Blut beleidigt? Dann muss ich bisher viel Glück mit meinen Jobs gehabt haben, genau wie die Menschen in meinem Umfeld. Sogar in der räudgisten Kneipe, in der ich gearbeitet habe, hat mir nie jemand gesagt, ich soll mich doch bitte umbringen.

      • Das Problem ist nicht Twitch, sondern Twitter. aber nett vom eigentlichen Problem abgelenkt und viel Promo gerissen.

        • Das Problem ist Internet weit und beschränkt sich nicht auf einer Plattform. In einem Twitch Chat kann es ja genau so toxisch zugehen wie auf Twitter.

          • Kite5662 kommentierte vor 3 Tagen

            Wobei Twitch deutlich strenger ist als Twitter. Kommt halt drauf an, welche Gruppierung sie äußert. Ich habe schon erlebt, dass Victim-Blaming auf Twitter völlig normal ist, solange das Opfer eine weiße Hautfarbe hat. Twitter meint dazu, dass Menschen mit weißer Hautfarbe nicht schützenswert sind. Nough said.

      • Also sorry, wenn es einen zuviel wird muss man eben aufhören, ist in der Arbeitswelt schon immer so gewesen.
        Und jetzt kommt nicht mit sie lieben ihren Job, wenn es einem zu viel wird, dann sollte man umdenken, ist bei jeder anderen Arbeit genauso. Ein Freund von mir war Leidenschaftlicher Bäcker hat aber im laufe seiner Berufszeit eine Mehl Allergie entwickelt und musste aufhören. Man sucht sich halt was neues was einem liegt und wirklich jeder Streamer sollte wohl wissen das der Hass im Internet groß ist und auch immer bleiben wird, solange man Anonym bleibt, dann wird es halt nichts mit dem schnellen Geld, gibt noch genügend andere Jobs die auch Spaß mit sich bringen.

        • Anstatt darüber nachzudenken wie man den Hass im Internet verringert oder gar besiegt, ist dein Tipp „Job wechseln“… Als ob es zu irgendeinem Job gehören sollte, sich täglich beleidigen lassen zu müssen.

          Wenn einfach jeder ein bisschen freundlicher zu seinen Mitmenschen wäre, müsste man so eine Unterhaltung gar nicht führen.

          • In was für eine Traumwelt lebst du?
            Solange das Internet Anonym bleibt und es keine Folgen hat, wird der Hass immer da sein.
            Und ja als Streamer gehört es auch dazu beleidigt zu werden, da muss man drüber stehen ansonsten ist das Streamen eben nichts für dich. Also weniger Wunschdenken lieber etwas realistischer denken.

            • Mit Anonymität hat das nicht so viel zu tun, wenn man sich anschaut was einige Leute auf Facebook und Twitter mit ihrem Klarnamen posten.
              Ich verstehe auch den Ansatz nicht zu sagen, dass wenn sich Leute wie die Axt im Walde benehmen, muss man das so hinnehmen, weil gehört ja zum Job dazu. Wieso sollen wir uns als Gesellschaft damit abfinden, dass Menschen online beleidigt, gemobbt und gequält werden? In Online-Spielen habe ich genauso wenig Lust im Chat oder Voice Chat beleidigt zu werden. Finde es komisch zu sagen „Ja, das gehört halt mit dazu“

              • Also es tut mir leid aber du kannst jederzeit alles und jeden blocken und sperren. Wo ist das Problem wenn man als Streamer Hass Botschaften bekommt diese einfach zu Blocken, sollte es ins Reale Leben übergreifen einfach an die Polizei wenden. Hass wird immer existieren, das gehört halt zum Menschen dazu. Jeder der sich zur Öffentlichen Person macht, sollte wissen was auf einem zukommt. Absolut kein Mitgefühl für diese Menschen, sie suchen sich das halt selber aus.

      • Wenn man Erfolg hat, gibt es (leider) immer Leute, die dann gegen einen sind. So war es schon immer und ist nichts neues. Ich will das Thema „Hasskommentare“ und Cybermobbing etc. nicht herunterspielen, aber damit muss man klar kommen, wenn man solch einen Beruf ergreift.

        Und hier noch meine persönliche Meinung zu der oben genannten Streamerin: Wer seine Tiere schlägt, hat es auch nicht anders verdient, als Hasskommentare zu ernten.

        • Und hier noch meine persönliche Meinung zu der oben genannten Streamerin: Wer seine Tiere schlägt, hat es auch nicht anders verdient, als Hasskommentare zu ernten.

          Soll man dir jetzt auch sagen dass du dich umbringen sollst wenn du deine Blumen nicht gießt?

          Man kann kritisieren und verlangen dass man ihr die Tiere wegnimmt. Aber nicht dass sie sich umbringen soll. Wo sind wir hier nur gelandet..

          • Selbstverständlich meinte ich Kommentare die zum Selbstmord aufrufen und nichts anderes. Danke, dass du das nochmal so deutlich gemacht hast :3

            Aber du hast Recht, da frage ich mich auch, wo wir hier nur gelandet sind, wenn direkt an sowas gedacht wird.

      • Eklige Kommentare auch hier…. die Streamer sollen sich neue Jobs suchen wenn sie beleidigt werden? Hakts noch? Soll sich jeder ein neuen Job suchen wenn minderbemittelte und feige Menschen im Schutz der Anonymität des Internets sich über andere ablassen? Wie wäre es einfach mit weniger Hate und so? Von mir aus Nächstenliebe? Kennt ihr den Satz behandele andere wie du auch selbst behandelt werden willst? Zur Sache mit ihrer Katze…. war blöd von ihr klar sowas tut man keinem Lebewesen an…. aber das sie dafür endlos Hasskommentare ernten soll…. kennt ihr verzeihen? Ich streame zum Spass und einer meinte ich hätte eine ziemlich dicke Nase… natürlich trifft das vor allem weil man diese neue anonyme Aggression nicht versteht…. wer bist du so mit mir zu reden? Das ist auch eine gute Möglichkeit die Verrohung der Gesellschaft zu beobachten…..

        • Sry, sie hat ihre Katze ohne Rücksicht genommen und weggeworfen (hinter sich), der Katze Wodka verabreicht und ihren Hund getreten. Ja, ich kenne das Wort „verzeihen“, aber da zwischen diesen Ereignissen größere Zeiträume liegen, vermute ich (ich kann es natürlich nur vermuten), dass sie mit ihren Tieren auch öfters so oder ähnlich umgeht, wenn sie nicht streamt und es ihr nur deswegen leid tut, weil sie dafür kritisiert wurde

          • Wahnsinn, wenn man das liest bekommt man einen total falschen Eindruck von dem was sie eigentlich wirklich gemacht hat. Bei dir liest es sich so als würde sie ihre Tiere quälen. Alleine schon „verabreicht ihre Katze Vodka“, könnte nicht weiter von dem entfertn sein was wirklich geschehen ist. Entweder ist deine Wahrnehmung falsch oder du bist Hypersensibel. Und nein, ich bin sicher kein Fanboy von der Frau oder iregndeinem Streamer, nur um dir diese Argumentationsschiene schonmal vorweg zu nehmen.

            • Vllt. war die Wortwahl bezüglich des Alkohols nicht ganz treffend, das gebe ich zu. Das ändert aber nichts daran, dass alle aufgeführten Beispiele bei einem Menschen Körperverletzung wären und man dies bei einem Tier Tierquälerei nennt.

      • Passiert.

      • So wie sie sich aufführt und ihre Ausrutscher ständig runterspielt bzw. niemals im Stande ist Verantwortung dafür zu übernehmen und etwas an ihrem Verhalten zu ändern brauch sie vorerst nichts anderes als Anstandsentschuldigungen erwarten. Sie ist ständig drauf angewiesen Aufmerksamkeit zu erzeugen, da sie vom Auftreten her jenseits ihres Erscheinungsbildes für notgeile Teenager nichts vorzuweisen hat. Für mich gibt es 0 Grund auch nur für einen Frame in den Stream reinzuschauen. Es ist verschwendete Lebenszeit.
        Was ihre Reaktion betrifft so erwarte Ich noch nicht mal im Ansatz dass sie zwischen angebrachter Kritik und Beleidigungen und regelrechtem Hass unterscheiden kann. Wäre das der Fall, dann hätte sich was an ihrem Verhalten geändert.

        • Du bist auch so einer, der nochmal Nachtritt, wenn jemand schon am Boden liegt oder?

          Es ist im Grunde ähnlich zu Mobbing und wie viele Menschenleben Mobbing gefordert hat will ich garnichtt wissen. Allein einige amerikanische Amokläufe haben Mobbing als Ursache.

      • Absolute frechheit was sich hier einige hier rausnehmen. Ekelhaft wie sich die menscheit entwickelt. Schämt euch

        • Der mensch ist von Grund auf Böse, war schon immer so, wird auch immer so bleiben.
          Es gibt wenige Ausnahmen, diese werden aber nichts verändern können.

          Das liegt einfach daran das zu viele Interessen aufeinander prallen, Dazu noch das Typische Eifersucht,Konkurrenz denken ,wer ist besser usw.

          Dagegen kann man nichts tun , eigentlich hat es meist sogar gegenteiliges zu folge.
          Was man aber machen kann ist sich damit arrangieren.

          Siehe es bei den Schildchen Halter , Sie Protestieren gegen etwas und merken gar nicht das ihr tun mindestens genauso viel Gewalt erzeugt.

      • Hass ist überall und wird es auch immer geben. Wenn man sich sowas zu Herzen nimmt, sollte man nochmal drüber nachdenken ob Streamer der richtige Job für einen ist. Aber um so etwas einzudämmen hat man eigentlich Mods die, die Leute direkt wegbannen. Ein weiteres Problem ist die Anonymität im Internet, die Leute denken sie können tun und lassen was sie wollen, aber anders rum will man diese Anonymität nicht verlieren, da man nicht mal mehr unter Freunden bullshit labern kann ohne das man schwitzen muss, wann dann die Polizei vor der Haustür steht. Und wer heutzutage immernoch an den ewigen Frieden und Liebe für alle Kram glaubt, dem kann man nicht mehr helfen, sowas würde sich wohl jeder wünschen aber existiert nur in unserer Traumwelt.

      • Ich habe mir alle Kommentare jetzt Mal durchgelesen.

        Im Grunde geht es darum: Unzufrieden im Job? Kündige!

        Wie wäre es aber damit? Twitch kooperiert mit einigen Psychologen o.ä. / jeder Streamer kriegt eine Mail mit dem Inhalt „Sollte es dir nicht gut gehen, wegen …

        … Hass …
        … Beleidigungen …
        … Etc …

        Dann wende dich anonym an folgende Adresse/n …“

        Diese Personen helfen dann den (in diesem Fall) Streamer mit Hasskommentare usw umgehen zu können.
        Seminare, Therapiestunden / egal wie man es nennen möchte.

        Somit ist den Streamern (hoffentlich) geholfen und Twitch hat auch was Gutes getan.

        Dies muss sich ja auch nicht nur auf Streamer spezialisieren. Es gibt viele „Internetopfer“.

        Das Problem, welches ich hier sehe ist, dass die Personen (welche Hilfe benötigen) sich auch an Hilfe wenden sollten.

        Hier hat sich die Streamerin direkt an die Öffentlichkeit gewendet. Hoffentlich war es die richtige Entscheidung.

        • Das Problem an der Streamerin ist halt das sie einige Sub Optimale Dinge gemacht hat.
          Und es schaut halt für fast alle so aus ob sie nur Werbung für sich machen will.
          Ich habe Sie noch nie gesehen , aber schon sehr viel Gelesen und muss zugeben, das das bei ihr halt schon Arg komisch rüber kommt.
          So betrachtet muss ich sagen das ich das nicht ganz ernst nehmen kann was Sie dort so gesagt hat.
          Denn Sie selbst ist nicht besser, alles was Sie hier Kritisiert hat übt Sie selber aus.
          Und das ist Heuchlerisch.

          • Ich kenne die Streamerin jetzt schon etwas länger. Aber nur wegen ihrer Eskapaden.
            Ob das alles reine Kalkül war oder aus der Not gegriffen, sei Mal dahin gestellt.
            Objektiv hat erstmal jeder das Recht dazu Hilfe zu bekommen.
            Keiner von uns kann es sich vorstellen, wie es ist so zu leben. Das ist zurecht eine andere Welt (für mich). Ich rege mich schon gewaltig auf, wenn fremde Personen meine private Handynummer haben 😅

            Aber ja, subjektiv habe auch ich ein merkwürdiges Gefühl bei ihr. Und ich traue ihr nicht.
            Das hat zur Folge, dass ich einfach nicht auf ihren Channel gehe. Fertig. Damit ist für mich die Sache erledigt.
            Andere hingegen suchen ja online den Konflikt mit ihr.
            Hey – negative Werbung ist dennoch Werbung. Und jede Werbung ist besser, als keine zu haben.

            Ich würde es positiv sehen wollen als Streamer. Ob das möglich ist, kp.

      • mich langweilt das eig nurnoch. wo passiert sowas…bei den amis. das die überhaupt noch wer ernst nimmt wundert mich. in keinen anderen land passiert soviel scheiß wie bei denen. das sind extrem gestörte dumme menschen punkt.

        • das sind extrem gestörte dumme menschen punkt.

          Ich mag die Amis auch nicht, aber die machen die Millionen. Also sag mir doch bitte nochmal: sind die die Dummen (die Tausende/Millionen verdienen) oder wir, weil wir über die reden? ☺️👍🏻

          • nur weil es da schlaue typen gibt, heißt doch noch lange nicht das die nicht gestört sind. epstein zb schlau aber bitterböse o trump, der sogar president ist…ernsthaft wer soll die ernst nehmen. ich weis net wie man die verteidigen kann sry.

            • Das Thema brauchen wir garnicht anfangen. Ich bin der gleichen Meinung, keine Sorge.
              Auch für mich sind die Amis (im allg.) Die unterste Schublade.
              Aber dumm würde ich die nicht bezeichnen wollen.
              Gestört ja. Keine Frage.

              • ok alles gut 😉

              • Ich sag nur „Der Kaffee ist heiß!“ und „Bitte keine Hamster in der Mikrowelle trocknen!“
                Doch, die Amis sind als Gesamtheit sehr dumm! Einzelne Individuen und manche Untergrupierungen mal ausgenommen… aber die Gesamtheit der Amis ist sau dumm.

                Ist in DE aber nicht viel anders. Als Haufen sind wir strunzen doof. Sieht man doch jetzt aktuell nach den Lockerungen der Corona Maßnahmen. Einzelne Menschen können Intelligent sein.

                Allerdings kann die Masse der Deutschen die Dummheit der Amis dann doch nicht toppen.

                • Die Amis stammen ja auch von uns ab 🙂
                  Darum sind sie uns noch immer so ähnlich.

                  • nicht wirklich, wir sind germanen u die sind angelsachsen. wir sind arrogant u überheblich aber erlich. die amis verstecken sich hinter religion u patriotismus aber sind eig die größten heuchler die es gibt.

        • Meinmmouser kommentierte vor 3 Tagen

          Stimmt für geschätzt 95% der Bevölkerung. Als Gegenpol könnte man aber auch Sachen wie Silicon-Valley oder die Nasa hernehmen.
          Krass ist vor allem, was für ein Personenkult um gewisse Kacklappen betrieben wird.

        • Bobcat kommentierte vor 3 Tagen

          Extremm dumme Menschen bringen nur solche Sprüche „bei den amis.“ “ in keinen anderen land passiert soviel scheiß wie bei denen“ „Ich mag die Amis auch nicht“

          Feinster Stammtisch mit Vorurteile.

          Vergleich mal die USA an Hand der Größe und Bevölkerungszahl mit der EU und nicht Deutschland (die EU ist auch ein Zusammenschluss von mehreren Kleinstaaten,wie die USA) und dann erzähl so etwas passiert nur bei denen.

          Was läuft denn seit Jahren immer mehr hier in Deutschland mit den ganzen Verschwörungsspinnern und der AfD ? Es wird öffentlichen auf Demos unvorstellbarer Müll verbreitet,öffentlich gegen Ausländer gehetzt,in den letzten Jahren immer mehr Übergriffe auf Politiker (gab es erst kürzlich wieder),Übergriffe auf Rettungskräfte.
          Belgien ist in der Vergangenheit mehrfach wegen unvorstellbarer Fälle von Kindesmissbrauch in Erscheinung getreten (wie Deutschland in den letzten Jahren auch),in den Niederlanden gibt es eine Pädo-Partei die fordert das Minderjährige in Pornos mitspielen dürfen,in Frankreich in der Vergangenheit zahlreiche Terroranschläge,davon mehrere große mit vielen Opfern,dann die Gelbwesten,von denen auch nicht wenige immer wieder gewalttätig werden,bei uns kommen immer mehr nationalistische Politiker an die Macht,also in den EU Staaten,besonders Osteuropa hat nach wie vor ein ziemliches Problem mit Korruption,Armut wie Rumänien und innerhalb der EU Staaten ist Rassismus nicht weniger verbreitet wie in den USA und wenn es allgemein um Mist geht,darf man auch gerne nach Russland oder China rüberschauen,Putin der Ewige Zar (Diktator),scheißt auf Menschenrechte,lässt Kritiker zusammenschlagen und ermorden,überfällt seine Nachbarn,unterstützt Assad und von großen Wohlstand kann die einfache Bevölkerung in Russland nach wie vor nur träumen,was Korruption betrifft,steht das Land auch ziemlich weit oben,in China wird ein Genozid an den Uiguren verübt,die sperren Menschen in Lager und sterilisieren sie (Spiegel hat kürzlich darüber berichtet),damit die keine Kinder mehr bekommen können,Hongkong wird auch seine Freiheit verlieren,dort fliehen auch immer mehr Kritiker aus dem Land,Menschen werden verschleppt,ermordet,gefoltert,in Arbeitslager gesteckt und Nordkorea,zu dem Land muss man nichts sagen,ist hinreichend bekannt.

          Einfach mal die Augen auf und sich mal auf dem Planeten umschauen,dann merkt man schnell,wie hohl dieser ganze permanente Antiamerikanismus ist und das wir kein Stück besser sind. 😉

          Weil es aktuell ist,die Chinesen betreiben einen Völkermord und zerstören in Hongkong die Demokratie,wo bleibt der große Aufschrei und die Verurteilung dagegen in der EU,besonders Deutschland ? Gerade Deutschland,wo man ständig vom NS Regime predigt,sagt kein ernstes Wort dazu und ist auch nicht an Sanktionen interessiert.

          Die USA,auch wenn sie genug eigene Probleme haben,verurteilen das wenigstens öffentlich und im Gegensatz zur EU,führen die auch keine Waren ein,die in China durch Zwangsarbeit hergestellt werden 😉

          • Also Ich würde schon den Amerikanern die Schuld geben, nicht weil Sie böse sind o.ä. Ganz einfach weil Sie Ihre Rolle nicht mehr gerecht werden und weglaufen ähnlich wie bei Vietnam, und natürlich war Vietnam Krieg keine Niederlage sondern ein geordnete Rückzug. (Ironie Off)
            All die Probleme, die Teilweise durch Sie selbst (Alleingänge) verursacht wurden, sind langsam zu viel für Sie und Sie ziehen sich zu nehmend stark zurück ohne das diese Rolle (Weltpolizist der Westlichen Werten) von jemandem gefüllt werden könnte.

            Und viele missverstehen es EU war nie als Politische Instrument zur Vereinigung der europäischen Ländern gedacht, es war ein Zusammenschluss aus wirtschaftlichen Interessen.
            Und wirtschaftliche Interessen stehen weit oben über moralischen oder westlichen Werten.
            Die EU hat zur China /RU Aufstieg sehr geholfen, und es nicht die einzige Diktatoren, die der Westen unterstütz hat (Gadaffi/ Sadam und zur Haltung und Entstehung des iranische Regimes war Westen auch extrem beteiligt).
            EU bat China Know-How+Kapital, China dafür Arbeitskräfte (größter Kostenfaktor bei jeder Firma) +Konsumenten. Und hat Nebenwirkungen bewusst ignoriert, tuen wir immer noch.
            Fakt ist, wenn EU neben der Digitale Verpassung noch die Rolle der Weltpolizisten/Polizeiassistenzen verpasst, werden wir auf der Weltbühne gar keine Rolle spielen bzw etwas bewirken oder ändern nur Tribute Zahlen.

        • dann kennst du nicht viele länder…

        • sieht man leider auch an dem hampelmann an der spitze, seine tweets sind auch echt peinlich für den rest der welt und ich hab nichtmal mitbekommen das er einen twitch account besaß ? bloß gut das twitch da mal durchgreift und keine angst hat das da jemand seinen job verliert wie damals die frau auf dem fahrrad die ihm den mittelfinger zeigte 😆
          ihr geht es heute sogar besser als vor der kündigung 🙂

        • also langweilig ist das nicht wenn sich wer das Leben nimmt, ist das mehr traurig, aber egal wie sie spiel und wie sie drauf ist oder in welchem Land sie lebt, das Netz kann gemein sein, und wenn du keinen gefestigten Geist hast kann dich das in die bredulie bringen, es mag geweine sein, aber sie hat recht steter tropfen höhlt den stein, der Mensch ist ein Soziales tierchen, und es gibt einen alten witz unter Psychologen, das wenn jeder in der familie freund und co dich nach deiner karierten katze fragen, und dir geschenke für die katze bringen usw, glaubtst du irgendwann selbst daran das du eine karierte katze hast… der mensch gleicht sich immer ab mit dem feedback der umgebung, und hate, kann sehr hässlich sein, und unter die Haut gehen… was zu tiefer depression führt, vor allem wenn man unter Leistungsdruck in der Öffentlichkeit steht… sie ist für mich zb ein schneckisches Mädel, das aber noch vom Leben und wie man mit solchen Schlägen umzugehen hat, keine Ahnung hat… und das schlimme ist, die die sticheln sind in der überzahlt, dren argumente gehen tiefer, weil sie von den anderen Blümchen und hab dich lieb normal kommentaren abweichen… ist ein problem im netzt das mit AOL Online damals zugenommen hat, wo aufeinmal jeder Depp der die Nettiquette nicht beherscht auch mal den Rand aufreisen durfte, ohne mal an den Mensch auf der anderen Seite nachzudenken…

      • wann ist reckfull gestorben? und an was ? hab mir seine videos so gern angeschaut früher zu WoW Zeiten. Echt schade ;(((

      • Bodicore kommentierte vor 3 Tagen

        Menschen die Menschendinge tun sind echt krass drauf…

      • und warum ist die immer noch auf twitch ? sie zeigte einen nippel….
        typisch partner, twitch melkt sie echt bis sie auch nicht mehr da sind 😡

        • Die Kombination aus „nippel“ und „melkt“ war jetzt schon etwas gewagt oder 😉
          Aber Recht hast Du!

      • Sie baut konstant Scheiße und will sich jetzt nur in die Opferrolle stecken. Und wehe dem der etwas dagegen sagt, der würde den Tod von Byron kleinreden.
        Das ist eher wiederlich von ihr, Byrons Tod so für ihre Zwecke zu missbrauchen.

        • Dchte ich mir auch. Hatte die Tage erst eien Twitter Unterhaltung gelesen, in die sie sich eingeklinkt hatte und Nina angepöbelt hat. Der hat zurück gepöbelt und sie war darauf beleidigt und hat ihn als „toxischte Person überhaupt“ bezeichnet. Aber egal was passiert, sie scheint immer das Opfer zu sein…

        • Wer mist baut muss auch mit den Konsequenzen leben, nichts desto troz sollte man Menschen nicht beleidigen und ihnen sonst was wünschen, denn darum geht es, das sollte man nicht aus den augen verlieren, kritik hin oder her es gibt Menschen die ziemlich viel ekliges raus hauen, da ist es egal an wenn es gerichtet ist es ist nun mal nicht das richtige.

          Das solltet ihr eig am besten wissen.

      • Unabhängig von für und wieder zu ihr: Hass im Netz ist ein Problem, und nicht erst seit gestern.
        Es nimmt zu, gerade in unserer komplett verrückten Welt des 21 Jahrhundert (Trump, Putin, China, Corona, Brexit, AfD / Nazis, mehr Gewaltbereitschaft, weniger gute Erziehung UND Lehrstoffe, Klimawandel, ertrinkende Flüchtlinge usw usf…)

        • weil wir wegschauen? Das weiss niemand so genau

        • Das 20 JH war weitaus schlimmer. Das ist wieder so ein alles in ein Topf das wird schon irgendwas. Und wer sagt das der zunimmt, auch so eine Aussage für die keiner einen Beweis erbringt.
          Das Problem dabei in Zukunft kann damit alles zensiert werden, was bei 3 nicht auf dem Baum. Dann regen sich wieder alle auf, aber dann ist es zu spät, dann ist es Gesetz.

      • Oft lese ich, dass Hass im Netz die Ursache vieler Probleme ist.
        Ich denke, dass dieser Hass nicht die Ursache, sondern ein Symptom ist.
        Ich den letzten Jahren hört und liest man immer wieder von Gesellschaftsverrohung, aber nach der Ursache fragt niemand.
        Ich denke, die Ursache dafür liegt in der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft in den letzten Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden.
        Unsere Gesellschaft ist kapitalistisch aufgebaut und alles ist auf Effizienz und Schnelligkeit getrimmt.
        Wir erledigen immer mehr in immer kürzerer Zeit. Wir kommen nie zur Ruhe.
        Das macht uns nicht nur körperlich krank sondern auch seelisch kaputt und frustiert viele. Und diesen Frust lässt man dann an anderen aus. Angefacht wird das Ganze dann noch von sozialer Ungerechtigkeit.
        Ich denke, man sollte mal darüber nachdenken, was die Ursachen für all das sind und was man dagegen unternehmen sollte.

      • Das mit dem Telefonnummer finde Ich Super. Top/ Danke.
        Also Ich hab Ihr Video nicht gesehen also aus Artikel entnehme Ich nur das Sie auf dieses Problemen nur hinweist ohne irgendeine Lösung vorzuschlagen also hat Sie sich nicht ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt.
        Also sowas zieht in erste Linie nur Sympathie und Aufmerksamkeit mehr nicht. Ob es mit Absicht oder nicht möchte Ich nicht unterstellen.
        Und dann sind wir beim Punkt nächste/digitale Generation. Menschlicher Kontakt die mehr Wahrnehmungsinne in Anspruch nimmt, damit Ich haß Botschaften treffen muss Ich schon den Person kennen und dieser soll es mir ins Auge sagen. Alles andere sind es nur leere Schrift am Bildschirm von eine Unbekannten der je nach meiner Motivation mir egal ist oder nicht.

      • Depressionen sind eine üble Sache, die man nur schwer in den Griff bekommt. Allerdings sind Twitch, YouTube, Insta Plattformen, in denen man die ungefilterten Emotionen des Internets abbekommt. Schlimmer als da ists wohl nirgends. Wenn man für so etwas anfällig ist, sollte man das vielleicht einfach nicht tun. Mit Höhenangst werd ich auch kein Dachdecker..
        Zu Alinity: Diese Frau ist absolut nur darauf aus, irgendwie ins Gespräch zu kommen, egal wie. Diesen Suizid jetzt wieder dafür zu nutzen, ist das Allerletzte. Die gehört einfach gebannt!

      • Dann soll sie nicht jedes mal eine scheiße abziehen, wo sogar Tiere zu schaden kommen. Sie steckt sich in die OPpferrolle und verhöhnt sogar damit den Tod von Reckful.

      • Ist immer tragisch wenn sich jemand das Leben nimmt, egal aus welchen Gründen. Was ich bei dieser Diskussion allerdings nicht verstehe. Gibt es sowas wie Eigenverantwortung nicht mehr? Wenn sich eine Streamerin mit einem Dekolletee bis zum Bauchnabel vor die Kamera setzt muss sie sich nicht wundern entsprechende Kommentare zu kriegen. Wenn jemand eine klinische Depression oder eine bipolare Störung hat, was eine schwere chronische psychische Erkrankung ist, der gehört nicht vor eine Kamera, der gehört in Behandlung und bei Suizid Gefahr in stationäre Behandlung. Jeder der nicht unter einem Stein wohnt weiß ganz genau wie das Internet ist und Reckful war ein Pionier im Streaming. Ich frag mich wo waren seine Freunde, wo waren seine Angehörigen? Sich jetzt hinzustellen, der böse Chat war so gemein, ist halt irgendwie, Ja erzähl mir was neues. Sein Umfeld und auch er selber hätte besser aufpassen müssen auf ihn.

        • Gibt es sowas wie Eigenverantwortung nicht mehr? Wenn sich eine Streamerin mit einem Dekolletee bis zum Bauchnabel vor die Kamera setzt muss sie sich nicht wundern entsprechende Kommentare zu kriegen.

          Nein Bruder, nur weil sich eine Streamerin ein Dekolletee anzieht muss man nicht gleich Geil drauf werden oder ihr Hasskommentare schicken. Oder gehst du jetzt auch zu Frauen in der Innenstadt und nennst diese dann Schlampen nur weil sie sich freizügiger kleiden?

          • Also zunächst mal sind wir glaube ich nicht miteinander verwandt,

            Zweitens musst du mal richtig lesen. Ich habe geschrieben dass sie sich nicht wundern muss über entsprechende Kommentare, ich habe nicht geschrieben dass man solche Kommentare schreiben sollte, „geil drauf werden“ muss oder Frauen die sich sexy Kleiden als „Schlampen“ bezeichnen soll.

            Um in deiner Analogie zu bleiben, wenn du in einen Raum mit 5 Schwarzen gehst , dort einen rassistischen Witz machst und richtig auf die Fresse kriegst. Musst du dich da wundern ? Ich denke Nein, Ist es richtig jemand gleich auf die Fresse zu hauen, Natürlich auch nicht.

            Es gibt halt Dinge die sind wie sie sind, muss man deswegen trotzdem nicht gut finden.

    • Mit Anschuldigungen gegen den Destiny-2-Streamer „SayNoToRage“ begann vor 2 Wochen die Welle von Vorwürfen und Skandalen im Gaming. Der Streamer beteuerte in einem neuen Video nun seine Unschuld und hält die V […]

      • Gibts auch noch ein Artikel zu BSK/G1 bzw Lumi, Lil-Sonic Etc?

        • Nein, gibt’s nicht. Wir haben das Thema jetzt schon häufig behandelt. Man hätte jetzt in den letzten Wochen auch noch 3mal so viel machen können, aber man trifft dann halt eine Auswahl.

          Wir wollen auch nicht 5 News über Twitch/Streaming am Tag auf der Seite haben.

      • Ich bin ja immer für „Unschuldig, bis etwas anderes bewiesen ist.“ Gerade solche Themen sind immer ganz heikel. Aber, es gab mehrere andere Leute die sich dazu ausgesprochen haben, was keine Frauen sind die ebenfalls davon wusste. Er selbst hat vorher doch schon 2 Videos gemacht in denen er alles gestanden hatte, diese aber dann auch wieder gelöscht.

        Ich…. ich weiß einfach auch nicht mehr. Da ist in den letzten 2 Wochen ganz schön viel passiert.

      • Was ich nicht verstehe, sacht mal müssen denn nicht Vorwürfe in irgendeiner Art und Weise gegenüber dem beschuldigten auch mal nachgewießen oder zumindest plausibel erkennbar sein? Zumindest im Beitrag konnte ich dazu jetzt nicht unmittelbar eine Info raus lesen, eher geht der Tenor, das Twitch angekündigt hat härtere Maßnahmen gegenüber den Personen zu ergreifen, denen eben was vorgeworfen wird?
        Also wenn ein Vorwurf alleine schon ausreicht ,,,,puh-.

        • „In den vergangenen Tagen hat Twitch angekündigt, härter gegen Streamer vorzugehen, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird.“

          dieser Satz sagt wohl alles…äußerst bedenklich…außer natürlich, das Statement wurde von Mein-mmo etwas „aufgepeppt“

      • Heikles Thema … Ich bin ja auch eher dafür, das jemand so lange als unschuldig angesehen wird, bis die Schuld bewiesen ist. Andererseits wie soll man das bei so einem Thema groß nachweisen, außer das es mehrere Personen gibt, bei denen das jemand gemacht hat?! Wenn einer sich mit seinen schmutz Griffeln an meine intimen Körperstellen vergreift oder mir unmoralische Angebote macht, kann ich das schlecht nachweisen, außer er hats auch bei anderen getan, die meiner Aussage dann durch ähnliche Taten bestärken. Sowas macht sicher keiner im Beisein von Dritten. Und einen Überwachungsstaat will ja auch keiner von uns. 😉

        • Eins der größten Probleme ist hier, dass solche Übergriffe in der Regel nur passieren wenn man alleine unterwegs ist. Deshalb können sich viele Männer schwer vorstellen, dass solche Dinge tatsächlich passieren. Mal im Vorbeigehen an den Hintern gefasst werden, aufdringlich verfolgt oder in die Ecke gedrängt werden um „sich zu unterhalten“ – das passiert nicht in der Menschenmasse oder in Gruppen. Das passiert oft in der Dunkelheit und alleine. Und ja, sowas beweisen ist dann schwierig, weshalb diese Kollektiv-Aussagen der Frauen dann schon unabdingbar sind, um hier Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ich finde es auch schwierig, dass jemand an den Pranger gestellt wird, bevor nicht wirklich bewiesen ist, dass er die Frauen sexuell belästigt hat.
          Aber auf der anderen Seite, wenn es alles so stimmt, was bleibt ihnen auch anderes übrig als den Mund aufmachen? Ich sehe hier in den Kommentaren öfter zu dem Thema, dass sie dann ja zur Polizei gehen müssen. Die kann nur auch nicht so viel tun, wenn keine eindeutigen Beweise vorliegen.

          • hm ich glaub die meisten männer können sich sowas vorstellen was die meisten eher weniger begreifen warum wartet man damit so lang ich mein klar bei einigen sexullen missbrauch behält man ein trauma und man kann es nach vollziehen, aber gerade bei denn vorwürfen geht es ja meisten eher um sprüche, angebote oder anfassen was nicht schön ist(weiß ich aus erfahrung) aber davon bekommt man kein schweres trauma deswegen hat das für mich ein schlecht bei geschmack denn entweder man wollte nix sagen weil es einen egal war oder weil man auf denn richtigen moment gewartet hat

            • Nein. Auch einfach angefasst werden kann einen lange verfolgen. Wenn dich jemand bedrängt, der gut 2-3 Köpfe größer ist als du, kann das in dem Moment schon Todesängste auslösen. Wenn du einfach „nur“bedrängt wirst, geht dein Körper schon instinktiv auf Alarmstufe rot und es rasen dir Gedanken durch den Kopf: Wie kann ich mit der Person gerade umgehen ohne sie wütend zu machen? Wird die Person erst richtige gefährlich, wenn ich schreie und auf mich aufmerksam mache? Dein Herz klopft, du guckst nach Fluchtmöglichkeiten. Du bist dir in dem Moment bewusst, dass du im schlimmsten Fall körperlich unterlegen bist. Das ist ein Bewusstsein, dass man im normalen Alltag nicht unbedingt hat, wenn mit dir wie mit einem normalen Menschen und Respekt umgegangen wird. Aber alleine ein Kommentar „du hast aber kleine Hände, so viel kleiner als meine“, „ach guck mal, wie leicht ich dich hochheben kann“ und ungefragt umklammert und auf den Arm genommen werden, das sind Sachen die können großes Unbehagen auslösen.

              Es gibt so Momente, die liegen bei mir schon gut 10 – 15 Jahre zurück an die ich heute manchmal noch denke und direkt wieder ein flaues Gefühl bekomme.

              Warum wartet man damit sowas zu erzählen? Das kann verschiedene Gründe haben. Man muss es erst Mal für sich verarbeiten, weil man manchmal selbst nicht richtig glauben kann, was passiert ist. Man traut sich nicht, weil man keine Beweise hat. Man möchte solche Momente auch irgendwie einfach verdrängen und nicht wieder hochholen, weil man sich schmutzig fühlt, auch wenn man selbst nichts dafür kann. Also ja, manchmal muss man auf den richtigen Moment warten, um es mit seiner eigenen Psyche vereinbaren zu können.

              • hm ich versteh dein punkt und viele geschichten sind auch eindeutige sexuelle belästigung die sicher ein traume aus gelöst aber wirklich alle ?

                das thema ist echt komplex, um ein beispiel von dir zu nutzen es kommt auch darauf an wer und wie es dir gesagt wird, das du eine kleine süße hände hast, ist es hubert denn du nicht ab kannst oder ist es der sexy peter der dich immer zum lachen bringen

                bei denn einen hast du ein trauma bei denn andern nimsmt du es als netten flirt war und genau das macht es eben so schwer nach zu vollziehen klar hubert kann ein arschloch sein und es mit absicht machen dann sollte man ihn bestrafen oder er erkennt einfach keine zeichen und merkt nicht das sie nicht mit ihm flirtet

                aus ihrer sicht ist er aber immer das arschloch deswegen finde ich diese öffentliche anprangen so gefährlich gerade bei solchen fällen

                • Nein, bei dem Beispiel mit den Händen rede ich von Unbehagen.

                  Darüber rede ich von Situationen, die Todesangst auslösen. Das ist ein Unterschied. Sexy Peter kann noch so lustig und toll sein, wenn der ein „Nein“ nicht akzeptiert, ist das so ziemlich egal. Es ging in meinem Text um die Situationen, in denen du nachts alleine bist und bedrängt wirst. Da rede ich von verfolgt oder in eine Ecke gedrängt werden, aggressives auftreten, anfassen und nicht aufhören und das ist nur ein Auszug der „harmlosen“ Sachen, die jede Frau in irgendeiner Form so erlebt, unabhängig von Alter und Aussehen.

                  • wie gesagt denn punkt verstehen und ich kann auch verstehen das sowas angst macht ich hab mehr als 1 schwester und bin auch schon mehr als 1 mal los gegangen eine zu holen

            • Wenn ich von heute auf morgen von einer Youtube-Twitchgröße behaupte sie hätte jemanden sexuell belästigt aber im Grunde habe ich keine richtigen Beweise für diese Aussage, was würde wohl dann passieren? Ich würde vom Mob fertig gemacht werden. Es ist nur all zu normal dann erst einmal sich zurück zu halten und erst durch eine gewisse Situation den Mut dazu zu finden doch an die Öffentlichkeit zu treten. Man muss kein schweres Trauma haben um sich zu schämen oder vor der Macht des Täters zu fürchten.

              • ? also in meiner wahrnehmung ist das anders wenn ne frau heute öffentlich behauptet das xy sie sexuell belästigt hat wird ihr von der breiten masse erst mal geglaubt auch ich bin so das ich erst mal denn opfer glaub obwohl ich für ne anders lösung bin als denn internet pranger und das ist ja nicht erst seit kurzen so das hat man ja auch bei kachelmann etc gesehen

                meiner wahrnumung nach gibt es kaum etwas das mehr geächtet ist wie sexulle belästigung in unser gesellschaft

                • Du gehst hier von total rationalem Denken aus. Aber solche Ängste müssen nichtmal nen sinnvollen Grund haben. Wie Leya schon ausführlich erklärt hat, kann zudem auch allein die Situation traumatisch sein aus vielerlei hintergründen.
                  „meiner wahrnumung nach gibt es kaum etwas das mehr geächtet ist wie sexulle belästigung in unser gesellschaft“
                  Da stellt man sich dann die Frage, warum trz tagtäglich so viele Kinder, Frauen und Männer vergewaltigt oder sexuell belästigt werden.

                  • gut möglich ja

                    na weil es sehr sehr viele menschen gibt und solche menschen auch oft wiederholungs täter sind weil sie viele opfer leider nicht melden

                    das ist meiner meinung nach auch das problem der letzten große aufschreie sie würden von denn falschen menschen angeführt statt denn opfer zu sagen ey meldet euch das ist wichtig auch wenn es schwer ist, das verhindert weitere opfer
                    war leider oft das grund thema (nicht bei jeden) das man männer nicht vertrauen sollte

            • Im Himmel … ich möchte niemand vorverurteilen. Aber oft ist es so, das Männer in einer Situation Gedanken haben und der Annahme sind, die Frau ist ebenso rollig und denkt bestimmt genauso. In Wirklichkeit sind das aber sicher nur einstellige Prozentzahlen. 🙁
              Und oft ist es ja so, das man sich genau die Personen aussucht, wo man stark annimmt, das diese auch brav den Mund hält, wenn sie eingeschüchtert ist. An eine Frau mit starken Charakter und Auftreten, würden die sich sicher nicht ran wagen.
              Ich glaube schon eine kleine, einzige Begegnung kann ein übles Trauma auslösen. Das kann einem bei vielen Dingen passieren. Da brauch dich nur mal ein etwas übel aussehender Kerl im Dunkeln anquatschen und du denkst, das du überfallen wirst. Ab da kannst du dann schon für ähnliche Situationen oder Alltagsdingen ein Trauma entwickeln.
              Nicht jeder sitzt emotional fest im Sattel.

          • Das ist echt schwierig. Das Problem das ich damit habe ist nur das es für Männer auch unmöglich ist die Unschuld zu beweisen und die Karierre und häufig auch Beziehungen und Freundschaften dadurch zerstört werden. Es gibt ja auch genug Beispiele wo solche Beschuldigungen aus Rache vorgebracht wurden (wie z.B. Kachelmann). Ich war auch schon bei einem Führungskräfte Seminar bei dem Männer empfohlen wurde schwierige Gespräche (wie z.B. Abmahnungen) mit weiblichen Mitarbeitern nur in Beisein von Zeugen durchzuführen um fälschliche Anschuldigungen zu vermeiden. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch richtig und wichtig das Täter bestraft werden. Ein Dilema

          • Genau so ist es. *eifrig nick* Das Thema enthält viel Zündstoff. Es bleiben der einen wie auch der anderen Seite nicht viel übrig. Selbst ich fälle da nur extrem ungerne ein Urteil. Oft ist es ja so das so etwas bei Frauen oder Mädchen gemacht wird, wo man denkt oder annimmt, das die dann auch (egal ob es klappt oder nicht) den Mund hält. Frauen/Mädchen mit einem sehr starken Auftreten oder Charakter, sind kein Ziel solcher Personen. Ruck Zuck wäre man am Pranger. Also wagt man sich an Leute die eher den Mund halten. Und wenn dann mal eine sich traut, springen andere mit auf und trauen sich ebenfalls. Klar kann das auch jemand sein, der einfach eine Karriere oder ein Leben ruinieren will und andere springen mit auf den Zug. Aber würden wir jeden nur auf eindeutige Beweise hin verurteilen, würden noch viel viel mehr Sexual- und -Missbrauchsdelikte ungestraft bleiben. Und das wäre ebenso schrecklich. 🙁

            • Jemand Unschuldigen zu verureilen weil zwei bis drei Menschen eine Behaptung ohne Beweise aufstellen ist deiner Meinung nach also in Ordnung. Ein notwendiges Übel. Weil sonst richtige Täter ungestraft davon kommen könnten. Na dann Gute Nacht. Ich hoffe wirklich Du kommst nie in eine Position so etwas entscheiden zu müssen.

              • Niemand möchte hier irgendwen Unschuldigen sofort verurteilen. In der Sache mit Lono ist dies nun aber so, das mehrere sich dazu geäußert haben, andere haben das dann bestätigt, er selbst hat es in 2 Videos zugegeben und diese wieder gelöscht.

                Niemand sollte ohne eine Beweislage verurteilt werden. Das Problem ist aber, das wir gerade nur 2 extreme haben. Eine Anschuldigung wird bekannt gemacht und sofort wird jemand verurteilt, oder aber die Person, die die Anschuldigung macht, wird sofort als Lügner bezeichnet. Es gibt keine Grauzone für die meisten Leute dazwischen.

                Hören. Untersuchen. Entscheiden. In dieser Reihenfolge und nicht anders.

              • Danke, das hoffe ich von ganzem Herzen auch nicht 💖

          • Also wenn man es nicht beweisen kann muss man ihnen dann also glauben.. oder Kollektiv-Aussagen.. beweisen.. das ist ja dann willkür, wieviel Aussagen machen es glaubwürdig? völliges Chaos

        • Als Mann ist es da schwierig sich rein zu denken, da es umgekehrt eher selten vorkommt und wenn, ein eindeutiges „Nein“ und ein böser Blick immer reicht. Ich verstehe voll und ganz, das Frau da nicht zu Polizei geht und um wildfremden, möglicherweise auch noch männlichen Beamten die Sachlage ins kleinste zu schildern, um später ein „Ohne Beweise können wir nichts unternehmen“ zu bekommen, aber das muss leider sein. Irgendwie müssen die Vorwürfe gesammelt werden und behördlich verfolgt.
          Die Gesetzgebung wacht ja langsam auf und härtere Strafen kommen und damit vielleicht auch spezielle Abteilungen die sich nur darum kümmern. Das „Opfer“ muss dies also behördlich zur Anzeige bringen. Jahrelanges Verdrängen und Schweigen hilft weder einem selbst noch möglicherweise anderen Betroffen. Und der Drecksack (bleiben wir mal beim männlichen Täterbild), macht munter weiter!
          Ein öffentlich machen, sollte aber durch die Behörden erfolgen und nicht auf Twitter, Facebook oder sonst wo, eben weil damit auch durchaus Schindluder betrieben werden kann.
          Und aus den Zeiten wo ein „Hexe, Hexe“ reichte um jemanden zu verurteilen, sollten alle gelernt haben, bitte nicht falsch verstehen, die wirklich Schuldigen dürfen sehr gerne auf den Scheiterhaufen!

      • Darf ich ihn einen Idioten hier nennen?

        „Egal“ ob die Anschuldigungen zutreffen oder nicht, diese Reaktion und sein Statement ist wohl das dümmste was er machen hätte können.

        Es ist nur schlimmer für ihn geworden.
        Auch falls er unschuldig sein sollte, Mitleid hat er von mir keines.
        Sein Anwalt hat ihn dazu bestimmt auch nicht geraten.

        Er hätte damit viel besser umgehen können.

      • Guter Hinweis, ich hab das im Text ergänzt.

      • Zitat aus dem Artikel auf mein.mmo vom 21.06. :
        „Er sagt, ihm sei vor 2 Jahren klar geworden, was für einen Schaden er anrichtet und welch furchtbares Leben er lebt. Danach habe er sich in Therapie begeben. Seine Handlungen aus der damaligen Zeit seien unentschuldbar.“

        Jetzt plötzlich soll alles ein Komplott sein und er lässt durch seinen Anwalt Unterlassungserklärungen versenden? Passt alles nicht zusammen. Sein jetziges Verhalten scheint mir das Ergebnis entsprechender Beratung und Aufbau einer Verteidigungsstrategie zu sein.

        • „Er sagt, ihm sei vor 2 Jahren klar geworden, was für einen Schaden er anrichtet und welch furchtbares Leben er lebt. Danach habe er sich in Therapie begeben. Seine Handlungen aus der damaligen Zeit seien unentschuldbar.“

          Wo hat er je gesagt er habe zugegeben ein Sexualstraftäter zu sein ?
          Laut seiner aussage im Video und auch seinen Streams ging es immer nur darum das er zu viel trinkt und viel in seiner ehe kaputt gemacht hat und er deswegen in Therapie ist.

          also hör doch bitte auch es so hinzustellen als würde er die therapie machen, weil er wen vergewaltigt / missbraucht hätte.
          Beweise dann posten danke.

          • Da du auch hier so „Sachlich“ bist, würde ich dich gerne darauf hinweisen:
            „also hör doch bitte auch es so hinzustellen als würde er die Therapie machen, weil er wen vergewaltigt / missbraucht hätte.“ Also ich weiß ja nicht welchen Text von Bernd du gelesen hast, in dem oberen Text Zitiert er nur aus nem Mein-MMO Bericht und weißt darauf hin, dass es komisch ist wie SNTR jetzt auf einmal reagiert.
            Er hat mit keinem Wort gesagt, aus welchen Grund heraus er zur Therapie geht und das auch nicht im Ansatz angedeutet. Und ich hab ja schon in meinem anderen Text erklärt, weshalb grade von dir die Aussage „Beweise dann posten danke.“ ziemlich unpassend ist.

      • Ich denke so einfach würde keiner alles eingestehen, wenn da nicht was dran ist. Jetzt rudert er plötzlich zurück, was ihn nach seinem 1. Statement nun sehr lächerlich dastehen lässt.

        • In seinem 1ten Statement hat er sich nur über seine Verfehlungen als verheirateter man entschuldigt. er hat nicht 1 mal erwähnt, dass er die Frauen sexuell belästigt hat, sondern er erinnere sich anders an die Vorfälle und dafür wurde er auch vom Internet Mob kritisiert mit bla bla er lügt wir glauben allen anderen die nur einen Brief geschrieben haben aber nicht 1 Beweis gezeigt haben. Er dagegen hat selbst im 2ten Video angekündigt das er eine Stellungnahme via eines Videos veröffentlichen wird wie er die dinge sieht und co.
          Also ist dies auch keine Überraschung.
          Die ersten 2 Videos kannst du auch gerne so sehen das er erst einmal seine Familie schützen will, denn in den USA sowie auf der restlichen Welt wird mit angeblichen sexuellen Straftätern gerne erst schießen und dann nachfragen / prüfen verfahren. stell dir vor ein Mob wäre vor seinem neuen haus aufgetaucht, weil sich eine *besorgte Bürgerin* auf twitter mit seiner Adresse meldet und er angegriffen wird und co.

          • Er hatte ein Video gemacht indem er sich sogar bei den Frauen entschuldigt im Nachhinein hat er das Video aber wieder gelöscht. Das war noch vor dem von dir beschriebenen 1. Video… aber jo.

          • Ich kann dazu nur sagen, dass ich zB auch die Videos von Azetcross und MTashed zu dem Thema kenne. Aztecross berichtet davon, dass er schon 2018 auf einer der GuardianCon von Blessious gewarnt wurde, seine Frau nicht mit SayNo alleine zu lassen da sich dieser „innappropriate“ gegenüber Frauen verhalte und dies schon mehrfach getan habe.

            • Und genau das ist hier das problem, jeder kann was sagen er hat das und das gemacht, aber SayNo hat in seinem 3ten Video halt beweise vorgelegt wo besagte personen noch total liebe mit herzchen und einladungen per whatsapp und sonstige nachrichten bekommen hat wo privat waren also nix öffentlich in nem forum oder discord. selbst fotos nach besagten *unsittlichen verhalten * wo sie sich umarmen oder sie sich halb auf ihn stürzt gibt es. und mir kann keiner sagen das man sich halb wem an den hals schmeißt und behauptet ich habe mich total unwohl gefühlt die ganze zeit über, dann hält man abstand.

              • Da du so beherzt dabei bist um ihn zu schützen (was ja schon eigentlich gegen die von dir geforderte neutralität geht) möchte ich dich an der Stelle hinweisen: Selbst wenn die Fotos real sind von Zeitlichen her etc. ist das ebenso kein Beweis für seine Unschuld. „und mir kann keiner sagen das man sich halb wem an den hals schmeißt und behauptet ich habe mich total unwohl gefühlt die ganze zeit über, dann hält man abstand.“ schon witziger Absatz wenn man das hier bedenkt: „Und genau das ist hier das problem, jeder kann was sagen er hat das und das gemacht, „.
                Nehme es mir nicht übel, aber du kannst nicht von anderen verlangen das neutral und Sachlich zu betrachten aber selbst dann alles andere als neutral da ran gehen. Um abschließend noch auf deinen Text einzugehen, das mag paradox klingen, aber viele Opfer verhalten sich vor ihren Täter genau so. Andere wurde sogar schon von ihrem Partner Sexuell genötigt etc. und leben trz weiter mit dem zusammen. Sowas wie Stockholm Syndrom o.Ä. sind weiter verbreitet als man denk. Deine Beweise sind also genau so wenig Beweise für irgendwas, wie der Text vom Bernd.

      • Vorab: Ich will mit dem was ich hier poste nicht den genannten Streamer verteidigen oder sagen, dass er nichts getan hat und die Frauen lügen. Mir geht es um ein grundsätzliches Problem!

        Zudem sichere ich jeder tatsächlich betroffenen Frau oder auch Mann meine Solidarität zu. Leider habe/hatte ich in meinem Bekanntenkreis 2 Frauen, die Vergewaltigt wurden. So etwas ist schrecklich und darf nicht passieren und Täter müssen hart bestraft und Opfer geschützt werden!

        Aber:

        Im Moment scheint Twitch, durchgreifen zu wollen, und bannt Streamer, die durch Fehlverhalten auffällig wurden.

        Das Problem ist eher, dass Twitch gerade jeden bannt, der wegen irgend etwas beschuldigt wird, ganz unabhängig jeder Prüfung, ob diese Vorwürfe auch stimmen.
        Sicher mögen viele oder sogar die meisten richtig sein. Ich garantiere aber, dass es nicht alle sind!

        Und da liegt das Problem… diese ganzen Sanktionen nur aufgrund einer Beschuldigung verstoßen bei uns und auch in den USA gegen Gesetze! Denn in beiden Staaten (das sind ja die, die es primär in den Artikeln betrifft) gilt die Unschuldsvermutung!

        In den vergangenen Tagen hat Twitch angekündigt, verschärft Vorfälle um Streamer zu untersuchen, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird.

        Denn das tun sie definitiv nicht. Wie will Twitch auch prüfen, ob Anschuldigungen zu Vorfällen stimmen, die außerhalb von Twitch und das schon vor vielen Jahren passiert sind? Das ist eine Mammut Aufgabe, zu der es Personal und vor allem auch Berechtigung braucht. Daher gibt es ja die Strafverfolgungsbehörden!

        Es schien sie (Anm.: Sarah Daniels) zu ärgern, dass Twitch nun als Plattform diente, um Vorwürfe gegen sie zu erheben.

        Naja damit muss man leben in einem Rechtsstaat. Da hat ein Beschuldigter das Recht, sich ÖFFENTLICH zu verteidigen! Und dazu kann es auch gehören den Spieß umzudrehen und zu behaupten, dass die „Ankläger“ die Täter sind, da sie lügen. Das Recht hat man als Beschuldigter nun mal!
        Und da die Frauen ja eben auch genau das erreichen wollen, dass seine (angeblichen) Taten auch Konsequenzen auf Twitch haben, so hat er das Recht sich auch auf Twitch dazu zu äußern.

        Das mag für die Betroffenen (wenn die Anschuldigungen stimmen) hart sein, aber da muss man in einem Rechtsstaat nun mal durch.

        Bei solchen Anschuldigungen hat man die Beurteilung ganz allein der Justiz zu überlassen.
        Nicht gerade wenig Gerichtsfälle (zumindest in DE, in den USA kann ich es nicht beurteilen) beweisen, dass jedes Jahr hunderte Männer fälschlich des sexuellen Missbrauchs und der Vergewaltigung bezichtigt werden, um Rache zu nehmen (z.B. verschmähte Liebe), männliche Konkurrenz (z.B. im Beruf) aus dem Weg zu räumen usw.

        Daher hat jeder abzuwarten, was Strafverfolgungsbehörden und Justiz am Ende beweisen können.
        Und ERST DANN sind Sanktionen zulässig (z.B. ein permanenter Bann).

        Will mal sehen was Twitch macht, wenn am Ende sich heraus stellt, dass der ein oder andere Fall doch nicht so ist, wie er dargestellt wurde. Das schadet dem Ruf von Twitch genauso und viele Streamer werden dann Twitch verlassen, da sie jeder Zeit damit rechnen müssen, alles durch eine falsche Anschuldigung verlieren zu können.
        Ich empfehle dann den Betroffenen, Twitch auch auf alles zu verklagen, was Recht und Gesetz zulässt (und das ist in den USA ein Tausendfachs von dem, was in DE möglich wäre).

      • Es schien sie zu ärgern, dass Twitch nun als Plattform diente, um Vorwürfe gegen sie zu erheben.

        😀 ist das nicht genau das was sie vorher gemacht hat via Twitter usw?
        Das ganze Thema nervt inzwischen nur noch… man weis eh nicht wem man was glauben kann… in fast allen Fällen sind die Beweise ob es stimmt oder eben nicht stimmt mangelhaft wenn überhaupt mal was gezeigt wird. In den meisten Fällen wird einem eh klar gemacht das man besser nichts sagt oder sich entschuldigt weil man eh schon vorverurteilt wurde und wenn mal jemand einen Anwalt einschaltet dann wird auf einmal zurück gerudert.
        Nun könnt ihr mich gern haten usw juckt mich nicht aber ich behaupte das ein Großteil von den aktuellen Anschuldigungen erstunken und erlogen sind und ganz klar eiskalt geplant sind um selbst fame zu generieren und evtl. Konkurrenz aus den Weg zu räumen.

        Ich nehme niemanden in Schutz usw und es tut mir leid wenn ich mit meinem Aussagen ein wirkliches Opfer verletzen sollte ich glaube aber einfach das hier auf beiden Seiten viel unrecht passiert.

        • Ja, Selbstjustiz ist nie gut, und geht oft nach hinten los!

          Apropo ich hab mal 2 Streams mit Montana Black gesehen, eigentlich schau ich ja solch einen Kram nicht, aber genau in einem der Streams haben wohl Fans an seiner Tür geklingelt (als Streich) und er mit Baseballschläger gleich an die Tür🤣🤣 hat auch niemanden gejuckt, die haben sich zwar so geeinigt, aber wenn es nach sowas geht müsste ja halb Twitch weggefegt werden😅

          • aber wenn es nach sowas geht müsste ja halb Twitch weggefegt werden😅

            Das sowieso! Ich krieg halt nur langsam echt miesen Sinn wie das alles abgeht!
            Da fragt man sich ob die noch nie etwas von einer Unschuldsvermutung gehört haben und das man sowas erst abklärt. Twitch könnte sich auch erstmal einfach von solchen Verhalten distanzieren und klar stellen das sie jede Partnerschaft sofort beenden wenn sich eine solche Anschuldigung bestätigt. Aber diese Lynchjustiz ist einfach falsch und hat im Jahr 2020 nichts mehr zu suchen!!!
            Ich will einfach mal wissen was passiert wenn sich rausstellt das einer Unschuldig ist und der sich aber umbringt weil ihm das Leben zerstört worden ist. Und vor jetzt einer jammert „…was hat Twitch mit dem Leben zu tun?“… guckt euch die Leute mal an das sind alles Personen die davon Leben und ihre ganze Existenz damit aufgebaut haben… jeder kennt sie usw und dann kommt sowas… die können nicht einmal mehr einkaufen ohne das die Leute sich dann das Maul zerreißen! Und wenn ich höre das Menschen angepöbelt und beleidigt werden nur weil sie ein Nummernschild aus einem KREIS haben der zu einem Corona Risiko Gebiet gehört will ich gar nicht wissen was die Leute mit einem machen den man so diffamiert hat!

            Ich finde es erschreckend und es tut mir leid was ein Opfer von Sexueller Gewalt durchmachen muss aber das hier ist nicht besser! Und wir reden hier in den meisten Fällen nicht einmal von Vergewaltigung sondern sehr oft von Situationen die unterschiedlich aufgefasst werden könnten. Für den einen sind es zwei Menschen die Flirten usw und für andere ist es Belästigung. Ach keine Ahnung kurz gesagt gehört sowas nicht in die Öffentlichkeit und wenn es nach mir geht würden ALLE Beteiligten unabhängig ob es stimmt oder nicht die selben Folgen bekommen. Sprich z.B. Twitch will sich von der Sache distanzieren wenn Person A der Person B sexuellen Missbrauch vorwirft… dann Bann beide und verweise sie darauf das Privat und zur not rechtlich zu regeln.

            • Kann ich absolut nachvollziehen, die heutige Zeit ist so schnell, sobald eine Anschuldigung im Netz landet, wird je nach Reichweite aus einem Satz bereits nach 10 Min ein ganzer Roman, drei mal umgekehrt, 4 mal was hinzugefügt und zack schließen sich schon die ersten Hundert der Meinung an und nennen diese unumstößlich…..

      • Mal aus einem anderen Blickwinkel, in letzter Zeit hat es ja hauptsächlich den Männlichen Part betroffen, was das Bannen angeht, wenn ich jetzt neu anfangen würde zu Streamen hätte ich echt Angst das meine Karriere, die ich mir über Jahre aufgebaut habe, durch eine Behauptung eines Weiblichen Streamers von einem Tag auf den anderen zu Ende wäre, ohne das ich eine Chance habe, meine Unschuld bzw. das Gegenteil zu beweisen also ich finde, Twitch handelt da zu kurzsichtig sie hinterfragen nichts sie bannen einfach nur, weil ein weiblicher Streamer behauptet sie sei belästigt worden ich hoffe, ihr wisst auf, was ich hinaus will das ganze erinnert mich gewaltig an die MeTo Bewegung sicherlich hat es da auch einige getroffen, die es verdient haben, weil die ihre Macht missbraucht haben siehe Harvey Weinstein etc. etc. aber da gab es auch lange Gerichtsverhandlungen und Beweisführungen, die ich bei Twitch nicht sehe, sie zerstören Existenzen, ohne klare beweise, für dessen Schuld zu haben das ist beängstigend

        • Außerhalb solcher Plattformen nennt man sowas auch Rufmord, und ist ein einschlägiger Straftatbestand, keine Ahnung wie die Amis das handhaben, aber sowas öffentlich zu Twittern geht einfach gar nicht!

          Irgendwie kam mir das die ganze Zeit schon komisch vor, nun steht Aussage gegen Aussage🤷‍♂️

          Tja ob da was passiert ist oder nicht, Rage hat bereits verloren, echt traurig wie wenig sich manche Leute gedanken machen wenn sie irgendwelche Aussagen vor tausenden von Leuten einfach rausposaunen🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

      • Im letzten Artikel hatte ich mich ja noch neutral geäußert, aber das ist jetzt echt nur noch Seifenoper, sowohl von Ihm als auch den Frauen, die Vorfälle die dort geschildert worden lassen für mich keinen anderen Schluss zu.

        Ich kann nur sagen von beiden Seiten wurde der falsche Weg gegangen!

      • Missed Chance kommentierte vor 3 Tagen

        Sexuelle Belästigung von Frauen durch Männer ist ganz klar ein Thema, das real und ernst ist und ein für alle Mal enden muss.

        Zu solchen Vorfällen gehört aber ganz klar dokumentiert, was genau wann genau passiert ist und ob es dafür Zeugen gibt bzw. ob die Vorwürfe letztlich vor Gericht glaubhaft und der Angeschuldigte nicht glaubwürdig ist.

        Es ist aber unfasslich, dass es schon reicht, wenn jemand mehrfach dem Vorwurf sexueller Belästigung ausgesetzt wird und dann sofort eine Hexenjagd anfängt, ohne dass die Sache objektiv untersucht wird, wie es sich in einem Rechtsstaat gehört.

        Wenn jemand solchen Vorwürfen ausgesetzt wird wie dieser Streamer und keine Gelegenheit bekommt, Stellung zu nehmen, und auch keine objektive Untersuchung erfolgt, wie sich das in einem Rechtsstaat gehört, dann nehmen Unternehmen wie Twitter und Bungie das Recht in die eigene Hand und hebeln den Rechtsstaat de facto aus, denn dieser Mann ist wirtschaftlich ruiniert.

        Das ist Heuchelei und öffnet der Manipulation Tür und Tor.

        Selbst wenn man SayNoToRages Einlassungen in seinen Videos zu dem Thema berücksichtigt, ist er unter dem Strich himmelweit von einem Vergewaltiger oder Stalker entfernt und hat sich außerdem seinem früheren Lebensstil abgekehrt. Jemandem genau dann öffentlich die Beine unter dem Körper weg zu schlagen, wenn er sich gebessert hat, stinkt zum Himmel. Wenn die Vorfälle gravierend genug für eine Strafverfolgung waren, dann sollten die betroffenen Frauen Anzeige erstatten statt das Leben dieses Mannes zu ruinieren. Für mich wirft die Sache momentan ein sehr schlechtes Licht auf die Frauen, die die Vorwürfe erhoben haben.

      • Ganz genau das. Irgendwelche per Twitter geteilten Geschreibsel werden sofort als wahr hingenommen, wer hinterfragt wird automatisch zum Buhmann und Frauenfeind.
        Hab mir einige von diesen „Berichten“ der Damen durchgelesen und fand wirklich keinen davon besonders plausibel.

      • Langsam bekomme mehr das Gefühl das soziale Medien immer mehr als Angry Mob missbraucht werden. Ich dachte wir sollten uns von der Zeit der Mistgabel und Fackel entfernt haben.
        Grauzone hin oder her die soziale Medien sollen dazu benutz werden um denn Opfern zu helfen, in denn Sie an rechtliche / seelischen Beistand hinweisen beraten, Opfern Mut geben sich zu wehren und nicht die andere mit Mistgabeln und Fackeln zu bewaffnen. Weil wer das tut, tut es meistens in Eigeninteressen.
        Öffentlich Meinung die leicht manipulierbar ist, soll nicht übers das Recht stehen dafür haben viele Menschen Ihr Leben verloren.

      • Ist halt jetzt die Frage ob er hier wirklich ein zweiter Jörg Kachelmann ist oder nicht.

        Ich bin ich mir nicht sicher ob Twitch und Konsorten überhaupt wegen solchen Dingen einfach bannen sollten… immerhin gibt es keine Beweise, lediglich einige Behauptungen.
        Es könnte ja auch ein Kachelmann sein, gegen letzteren haben sich die Vorwürfe ja auch später als erlogen herausgestellt, seine Kariere war dennoch beendet.

        Besser wäre es, wenn solche Vorwürfe nicht öffentlich vorgebracht werden dürften, so könnte man einen Missbrauch, um Aufmerksamkeit zu generieren, eher ausschließen.
        Wenn die Mädels wirklich die Opfer von Missbrauch sind, ist das Ganze eh ein Fall für Gerichte. Twitch kann das ganze sowieso nicht äqui­va­lent beurteilen.

      • Weizen kommentierte vor 1 Tag

        Twitch hat sich schon mehrfach als Anti-Male geoutet, weibliche Streamer haben mehr oder weniger Narrenfreiheit und können machen was sie wollen, die TOS betrifft sie fast gar nicht.
        Männliche Streamer bekommen für jede noch so kleine scheiße nen Ban kassiert, selbst wenn sie die TOS nicht brechen.

      • Ich finde es Wahnsinn was da gerade passiert.

        Vorweg, wenn es wirklich zu einer Art, welcher auch immer, kam sollte das zur Anzeige gebracht werden. Das dies auf Twitter, Youtube, Twitch ausgefochten wird ist sicher nicht der richtige Weg.

        Aber wie ich das verstehe gibt es lediglich Behauptungen, nennt man dann letztlich „Mein worr gegen Deins“. Es gibt Vermutungen, Hörensagen usw.

        Er sagt ja er hat Sachen gesagt die man als Ehemann nicht sagt, das geht auch nicht. Aber das ein Mensch durch Aussagen, und da ist sehr viel Hörensagen dabei, in die Ecke gedrängt wird ist schon krass.

        Mal nur angenommen diese 2, 4 oder was weiß ich wie viele Sreamerinnen hätten sich zusammengeschlossen und es stimmt nicht. Sein öffentliches Leben ist vorbei, und das ist krass.

        Ich frag mich halt, warum wenn man nach 3 Jahren merkt, okay ich kann jetzt drüber reden und will was machen. Aber dann doch nicht auf Twitter, sondern ich geh zur Polizei und geb das zur Anzeige… Die Leute leben echt in einer Blase und müssen jeden scheiss mit Ihrer Community teilen.

        Zu was Online Mobbing fähig ist sieht man an dem WOW Streamer…

    • Der Twitch-Streamer und bekannte WoW-Spieler Byron „Reckful“ Bernstein ist gestern Abend im Alter von 31 Jahren verstorben. Das melden Menschen aus seinem Umfeld. Spontan kamen tausende von Spielern in der Wor […]

      • Ich werde dich vermissen Byron. Ich habe deine Streams immer gerne gesehen. Es tut mir leid, was du alle mitmachen musstest, egal ob es die schrecklichen Vorkommnisse in deiner Familie waren oder die Idioten in deinen Streams. Ruhe in Frieden. <3

      • Rip byron

      • R.I.P er war der erste Streamer dem ich gefolgt bin. Er brachte mich zum Schurken PvP und später zum Krieger <3

      • Ich kenne ihn zwar nicht, aber R.I.P.
        Es ist immer traurig, sowas zu lesen.

      • Könnt ihr bitte noch auf die verschiedensten Seelsorgentelefone bzw. Stellen hinweisen. Solche Meldungen können triggern.

      • Hallo!
        Als langjähriger stiller Leser von mein-mmo.de, habe ich mich entschlossen heute ein Account zu erstellen.
        Dies geschah, da mich diese traurige Geschichte an mich selbst erinnert hat.

        Etwas zu mir:
        Zum Zeitpunkt wo ich es verfasse, nähere ich mich stark der Zahl 30 und leide an chronischen Depressionen, die zusätzliche depressive Phasen auslösen können. Man spricht hierbei von einer Dysthymie (Doppeldepression).

        Es war vor einigen Jahren als ich in einer WoW-Gilde sehr aktiv war.
        Ich habe Videospiele immer sehr ernst genommen, weil es für mich eine Flucht aus der Realität war.
        Zudem war ich schon wegen Depressionen krank geschrieben und habe auch meine Anstellung verloren. Dass ich jedoch an Dysthymie leide war noch nicht klar. Ich nahm nur „einfache“ Depressivas und war in keiner Therapie.
        Freunde hatte ich keine mehr. Der Kontakt zur Außenwelt bestand nur daraus, von meiner Mutter mal angerufen zu werden. Da sie wusste, dass ich meine Ruhe haben möchte, hat sie es auch nur alle 14 Tage gemacht.
        Auch wenn es ihr das Herz gebrochen hat. (Sie hat alles für mich getan nur damit es mir besser ging. Jedoch ist sie einfach nur überfordert gewesen weil sie nicht wusste wie man mir helfen kann ohne dass man es schlimmer macht)

        Es war eine recht kleine aber wirklich familiäre Gilde. Von 16/17 bis 50 war jedes Alter vertreten, sodass die Jugend ihre Energie an die Älteren teilen und die Älteren das Wissen an die Jugend weiter geben konnte. War eine schöne Zeit.

        Irgendwie wurde ich mit einem Typen ziemlich dicke. Wir kamen richtig gut zurecht, hatten Spaß, hatten gute Gespräche, ernste aber auch lustige. Irgendwann habe ich dann erfahren, dass er erst 16 oder 17 ist. Fand ich krass. Aber für mich wurde er zum „Besten Freund“ den ich eigentlich nie wirklich hatte.

        Irgendwann kam jedoch der Zeitpunkt, wo die „Droge WoW“ (bitte, fasst es nicht negativ auf! Videospiele sind KEINE Drogen ala Heroin!!!! Für manche ist Musik ihre Droge, für andere schnelles Autofahren, oder sonstige andere Aktivitäten, die sie von der Realität flüchten lassen) einfach nicht mehr ausgereicht hat.

        Da diese Geschichte eventuell für andere Verstörend, nicht verständlich oder ähnliches sein könnte, werde ich es im Spoiler setzen, da ich niemanden meine Sicht, zur damaligen Zeit, aufzwingen möchte!

        ——————————————————————————————————————————

        [spoiler title=“ „]Ich lag also im Bett und hatte urplötzlich die Idee, wie ich mir am einfachsten das Leben nehmen könnte ohne weitere Probleme. Da depressive Menschen sehr stark dazu neigen in so genannten Gedankenkreisen zu landen, wurde die Idee ganz automatisch von meinem Hirn, zu einen Plan ausgearbeitet.
        (Nein dazu werde ich mich nicht weiter äußern, da ich NIEMANDEN dazu animieren möchte!)

        Kennt ihr dieses Gefühl, als man ein Kind war und man sich richtig auf etwas gefreut hat? Also RICHTIG? Sprich Weihnachten und Geburtstag wegen den Geschenken oder der Ausflug Richtung Freizeitpark?

        Genau so ging es mir in den Moment.
        Ich habe einen Ausweg für alles gefunden. Das Licht wonach man solange gesucht hat.
        Dieses Zeichen, dass alles gut wird.

        Ja verdammt, ich hatte plötzlich diese Freude in mir, ich hatte diese Energie die mir fehlte. Dieses Ziel vor Augen!

        Da ich ein Mensch bin, der gerne etwas weg wirft (auch wenns kaputt ist, kann man noch etwas reparieren 🙂 ) und es lieber dadurch Menschen weiter gibt die noch etwas Spaß daran haben können, hab ich zumindest angefangen meine Besitztümer (war nicht viel, ich bin ein einfacher Mensch der sich an Kleinigkeiten erfreuen kann.) nieder zu schreiben und was sich noch an Wert bringen könnten. Dies sollte meinen Eltern helfen etwas Geld noch raus zu holen damit nichts umsonst weg geworfen wird, oder sie von anderen abgezogen werden.

        Einige werden sich jetzt denken „Ach am nächsten morgen hat er es bestimmt vergessen und alles war gut“.
        Dieser Zustand hielt mindestens tagelang, wenn nicht sogar wochenlang. Weil es schon paar Jährchen her ist, kann ich mich nicht so gut daran erinnern.

        Ich war in dem Moment schon so weit, dass ich nur noch schauen musste, was mit meinen Onlinen Konten passieren soll. Es blieb zuletzt eigentlich nur mein WoW Account mit seinen Chars, Gold, Erfolgen, Mounts usw.
        Zu dem Zeitpunkt habe ich für meinen DH einen 4 stelligen Bereich von einer Topgilde angeboten bekommen, da ich die BiS Legendarys bereits hatte. Ob die es auch wirklich für den Preis gekauft hätten, weiß ich nicht. Damals war es für mich schon ziemlich realistisch. Jetzt, einige Jahre später, hört es sich nicht mehr so realistisch an.

        Ich war online in WoW. Mein bester Freund ebenfalls. Um ehrlich zu sein, weiß ich garnicht wieviel er eigentlich von mir wusste. Ich weiß nicht ob er wusste, dass ich depressiv war, wie alt ich war oder sonst was. Ich weiß jedoch, dass er nicht wissen konnte wo ich zu dem Zeitpunkt gewohnt habe.

        Nach einem kurzen Smalltalk wie so üblich, habe ich ihn gefragt ob er meinen WoW Account haben möchte.
        Als Grund gab ich an, dass ich damit aufhören will. Er wollte es nicht haben hat mich weiter ausgequetscht usw.
        Es war irgendwie komisch, irgendwann hat er nicht mehr geantwortet.

        Ich dachte mir nichts weiter und die Zeit verging.

        Ich glaub es war so gegen 2 Uhr Nachts als es an der Tür geklingelt hat. WTF???? Ich ging nicht an die Tür, weil das mach ich niemals. Warum sollte jemand unangekündigt um diese Uhrzeit klingeln.

        Das klingeln hörte einfach nicht auf bis ich die Tür aufgemacht habe, jedoch hat das Klingeln nicht aufgehört.
        Meine Nachbarn haben zu dem Zeitpunkt Nachts immer die Tür unten im Hausflur abgeschlossen.
        (Ich schwöre euch, solltet ihr das in einem Mehrfamilienhaus machen, hört damit auf. Ihr tötet im Ernstfall Menschen damit!!!!!!!!!!)

        Ich mach meine Haustür auf, gehe in den Hausflur und mach das Fenster auf. Ein Rettungswagen mit Blaulicht.
        Hier die Konversation die stattgefunden hat.

        „Ja Hallo?“
        „Sind Sie Herr X?“
        „Ehm ja?“
        „Wir haben einen Suizidversuch gemeldet bekommen kommen sie bitte runter!“

        So bin ich also runter gegangen, wurde ausgefragt (Ich sags euch, dieses Personal war einfach großartig!) und hatten etwas Smalltalk über ganz andere Dinge. Die recht junge Dame hat sogar selbst WoW mal gespielt!

        Ich wusste nicht was mit mir passiert. Es war alles so unecht. Die Reise endete nach einigen Minuten jedoch in einem Krankenhaus mit einer psychatrischen Abteilung für Notfälle.

        Was ich da gesehen habe, wünsche ich niemanden. Ich habe starke Medikamente bekommen und könnte mit dem Rauchen einfach nicht aufhören. Das Feuerzeug war an einer Kette gebunden. Fürs Rauchen gabs ein extra Raum. Alle Fenster waren wie in einem Keller vergittert. Den Rest möchte ich euch wirklich ersparen…..

        Ich bin also irgendwann mal eingeschlafen im Bett auf dem Flur und wurde irgendwann mal unsanft geweckt und in einen Raum „getrieben“ wie ein Vieh.

        Ich war mir sicher, ich will hier raus. Ich will hier nicht sein. Ich bin nicht wie die, die da waren. Nein so kaputt bin ich nicht. Ich weiß es hört sich total unlogisch an, aber selbst meine Depression hat sich dagegen gewehrt. Ja richtig. Meine Depression hat sich dagegen gewehrt. Was ich damit meine, werde ich weiter unten erleutern.

        Nach einem kurzen Gespräch mit dem Arzt wurde ich entlassen, da ich ihnen versprochen habe, dass ich mir nichts antun werde und wenn doch ich mich bei ihnen melde.

        Ich also irgendwie ohne Hilfsmittel Nachhause finden.
        Zu dem Zeitpunkt hatte ich kein Geld und mein Handy hatte kein Guthaben und auch keine Datenflat,
        da ich nur Zuhause war.

        Ich Nachhause und erst mal meinen besten Freund angeschrieben. Es hat sich herausgestellt, dass er natürlich den RTW gerufen hat. Wie er an meine Adresse sowie Namen gekommen ist, wollte er mir nicht verraten.
        Er hat mir nur gesagt, dass ich niemals einfach so von jetzt auf gleich mit etwas aufhören würde ohne vorher mich darüber aufzuregen oder das Thema anzusprechen.[/spoiler]

        Nun einige Jahre und Therapien später, leide ich weiterhin unter meiner Krankheit. Ein Teil des Krankheitbildes ist, dass man die Depression als seine Persönlichkeit nimmt. Viele Menschen leiden teilweise jahrelang an ihrer Krankheit, ohne dass sie es als Krankheit sehen.

        In der Öffentlichkeit bringen sie Menschen zu lachen, setzen sich für Menschen ein und man denkt sich „Woah denen gehts gut. Die sind so Glücklich“. NEIN! Sobald der Vorhang schließt, sind diese Menschen sie selbst.
        Robin McLaurin Williams. Wer hätte gedacht, wie schlecht es Mr. IchBringeDieWeltZumLachen wirklich geht.

        Ich selbst, habe mittlerweile meine Depression anders angenommen. Sie wird immer ein Teil von mir sein. Ein ständiger Begleiter. Aber anstatt mich darüber zu beschweren versuche ich mit ihm zu arbeiten und mir durch meine Krankheit ein Vorteil zu schaffen. Warum sich von etwas kaputt machen lassen? Mach das Beste aus der Sache was du machen kannst.

        Wenn du Nachts im Bett liegst und dir deine Depressionen sagen, dass du ein niemand bist, sag ihm er soll die Fresse halten und beweis das gegenteil. Egal wie schwer es ist. Zeig ihm was du bist. Mach es nicht für andere Menschen die eventuell nicht wirklich ein Teil von dir sind sondern mach es für dich.

        Lass es nicht dazu kommen, dass dein Leben ein Teil einer Krankheit ist. Mach aus der Krankheit ein Teil von deinem Leben. Ich selbst habe die Musik gefunden. Ich kann meine Gedanken nieder schreiben die mich verfolgen. Ich kann meine Stimmung in Melodien bringen. Ob es anderen gefällt? Mir egal.

        Versucht Therapien! Verlasst euch nicht nur auf Medikamente! Öffnet euch! Erzählt eure Geschichten! Schähmt euch für nichts!

        Sollte es hier jemand lesen und die Person hat in ihrem Bekanntenkreis eine Person die darunter leidet, SCHAUT NICHT WEG! Auch wenn die Person von sich aus nicht meldet, meldet euch bitte bei der Person! Vergisst die Person nicht!

        Denkt immer daran, das Leben ist viel zu schön um es weg zu werfen. Auch wenn es euch jetzt in dem Moment nicht bewusst ist.

        Einen schönen Tag noch und sorry falls ich euch mit dem Text Lebenszeit verschwendet haben sollte.

        • Das wichtigste habe ich natürlich im ersten Post nicht geschrieben:

          Sollte die Person, der ich mein Leben noch zu verdanken haben, dies hier lesen, dann danke ich dir für alles.

        • Vielen Dank, dass du das hier teilst. Ich fand es sehr interessant und beeindruckend. Ich kann mir vorstellen, dass es dir schwer gefallen so offen zu sein. Meinen Respekt.

          • Um ehrlich zu sein habe ich es verfasst, um anderen Menschen die genau so darunter leiden, Mut zu machen, darüber zu reden. Leider wird das Thema viel zu oft vernachlässigt, obwohl es sehr viele Menschen darunter leiden.

            Ein Teil der ganzen Therapien besteht im Grunde nur aus Reden. Ja wirklich, es wird im Grunde nur gesprochen. Es geht aber darum, dem Betroffenem auch einen anderen Weg zu offenbaren. Man leitet ihn hierbei nur mit der Hand.

            Vielleicht konnte ich dadurch den einen oder anderen dazu bringen, sich selbst zu öffnen.

    • Method war über lange Jahre die europäische Top-Gilde im PvE von World of Warcraft. Nach einem Skandal um einen ihrer Raider befindet sich die Gilde aber in Auflösung. Einer der deutschen Top-Spieler von Me […]

      • Also ich habe selten etwas jämmerlicheres gelesen. Sein Leben ist vorbei weil sich seine WoW-Gilde aufgelöst hat ?!

        Wieso lösen sich diese Trottel überhaupt auf. Schmeiß den Penner aus der Gilde und gut ist.

        Allein die Kommentare: Der Gildenleitung wurde lange vorgeworfen nichts unternommen zu haben.

        Das ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

      • Ja klar, Vergewaltigung? Ach quatsch was willst du bei der Polizei mit sowas. Das ist Gildensache. Jetzt mal ernsthaft keiner kann von jemandem erwarten, dass ein Gildenmitglied oder ein Gildemleader irgendeine Verantwortung tragen was einer von ihnen im Reallife macht.
        Abgesehen davon ist das halt auch so ne Sache, da es aktuell trent ist jeden bekannten man desen zu beschuldigen. Oft ist das inhaltlos und oft wird sogar gesagt, dass der jednige nichts gemacht hat und das in der „Gesichte“. Siehe swifty.
        Aber is quasi Vergewaltigung.

      • N kommentierte vor 3 Tagen, 18 Stunden

        Mein Gott ist das ganze lächerlich. Die Gilde löst sich auf, weil die Gildenleitung keine gute interne Untersuchung gemacht hat? Ja was soll sie denn machen? Für mich ist es neu, dass 0815-Spielern Mittel und Wege zur Verfügung stehen, so etwas genau zu untersuchen. Trägt man als Arbeitnehmer Verantwortung, wenn sein Arbeitnehmer jemanden angeblich vergewaltigt haben soll? Nein, tut man nicht und wenn man es selbst in die Hand nehmen würde und sich am Ende die Vergewaltigung als Unwahrheit herausstellt, ist man ziemlich am Arsch.
        Ich finde schrecklich, wie sich das Internet entwickelt. Nur weil eine Person aus dieser Gilde stammt, müssen sich alle anderen Spieler distanzieren, öffentlich entschuldigen, die Gilde verlassen und vielleicht noch ihre Karriere an den Nagel hängen. Man könnte ja verdächtigt werden, diese angebliche Tat gutzuheißen und würde so selbst ins Kreuzfeuer geraten.

      • Und was kommt als nächstes?
        Diese Hexenjagt ist absolut lächerlich und schon fast normal in unserer Gesellschaft.
        Dass damit allerdings echte Leben für immer zerstört werden und hier sind es nicht wenige Leute die irgendwie mit die Arschkarte ziehen, sieht dann wieder keiner.

        Wir leben in schlimmen Zeiten
        Fast allen betreffenden kann man nur das beste für die Zukunft wünschen.

      • Die Kommentare gehen an der Sache vorbei, wie auch die unter dem vorangegangenen Artikel.
        Immerhin stellt Method nichts her, sie produzieren Gefühle beim Konsumenten.
        Wenn die Gefühlsebene nicht mehr niedrigschwellig angesprochen wird, sondern ernste Themen mitschwingen, dann hat das Produkt- das Gefühl des Konsumenten- Schaden genommen.
        Untersuchung? Darum gehts doch nicht. Ihr tut so, als stünde das iwo.
        Nein, so damit umgehen, dass die Zuschauer weiterhin das sichere Gefühl haben können, eine einwandfreie Freizeitbeschäftigung angeboten zu bekommen, das ist das einzig wichtige.

        Ich würde gern noch ausführen, wie das genau gemeint ist und welchen Effekt welches Handeln hätte.
        Mein dissoziales Handy geht mir aber auf den Sack.

        • Er glaubt mittlerweile, man hätte eigene Untersuchungen anstellen sollen:

          Aussage des Gildenleaders. Steht auch so im Artikel.

          • Hallo Holzhaut,
            Du hast Recht 😉 Steht da so.
            Ich denke, dass ja klar ist, dass Method oder Sco keine Handhabe haben, da etwas zu untersuchen. Häufig drücken Menschen sich ja (so wie ich allen voran) unglücklich aus, und häufig sind Übersetzungen schlecht. Dazu noch dann die häufigen journalistischen Fehler in der Rezeption.
            Aber sicher, meinetwegen – wenn er das so gesagt hat, dann kann man auch diesbezüglich kommentieren.
            Danke für den Hinweis!

            • War auch nur ein Hinweis darauf, warum hier jetzt Leute etwas zu einer Untersuchung sagen, obwohl das ja schon Recht absurd wäre.

              Ansonsten will ich dir in keinster Weise wiedersprechen.

          • Öhm iih, da ist ein grafischer Smilie in meinem Text gelandet. Das sollte kein Affrond sein. ; )

        • Sorry daß ich dir in deine Argumentation fahre.
          Nicht die Konsumenten springen ab sondern die Gildenmitglieder.

          • Hallo N0ma,
            kein Ding, tust Du meiner Meinung nach nicht : )
            Aber die Verkürzung Deiner Aussage hat Aufforderungscharakter.
            Deswegen antworte ich Dir. Schöner wäre es tatsächlich, wenn Du auch auf meinen Inhalt eingegangen wärst, denn so stehe ich ja als derjenige dar, der das Offensichtliche nicht sieht.

            Du hast also Recht. Aber bedenke, dass die Gildenmitglieder abspringen, weil Sie befürchten müssen, dass Ihre eigene Reputation, ihr eigener Werdegang, die Art und Weise, wie sie wahrgenommen werden, deren Meinung nach durch eine weitere Mitgliedschaft bei Method beschädigt würde. Weil eben der Konsument sich anderen Inhalten zuwenden, wenn er sich in seiner Komfortzone beeinträchtigt fühlt.
            Das ist stark anzunehmen IMHO.
            Der immanente Gruppenzwang ist sicherlich auch zusätzlich relevant.

            Wer weiß, was die Leute bewegt, zu handeln wie sie handeln – aber so würde es für mich Sinn ergeben.
            Und das ist eben ein Zusammenhang, der in der Produktart und den Parametern dazu liegt, und meiner Meinung nach nicht leicht mit Begriffen wie „heutzutage“ wegzuwischen ist (damit meine ich nicht Dich, N0ma).
            Aber sich schriftlich zu äußern im Internet ist schwierig ; )
            Ergo bin ich raus.
            Grüße!

      • Ok, aber was hat das mit der Gilde zu tun? Kickt den Typen raus und gut ist.
        Als Opfer sollte man vielleicht zur Polizei gehen und nicht in irgend ein Gildenforum das hätte man als Gildenmembern vielleicht den Opfern sagen sollen aber mehr kann man da nicht verlangen.

        Ich will ja nicht wissen mit wie vielen Pädos Drogendealern, Vergewatigern und Betrügern ich zusammen MMO’s gespielt habe.

        • Ich gebe zu, ich hab mich mit dem Thema nicht wirklich weiter befasst – aber warum sollte man ihn einfach aus der gilde werfen bzw seinen Vertrag bei Method kündigen nur wegen Anschuldigungen, wenn er aber ein eingestelltes polizeiliches Verfahren vorweisen kann?
          Im Zweifel für den Angeklagten und so.
          Der einzige Grund, der mir einfällt, ist der, sich selbst (Method) vor dem aufkommenden Mob mit Mistgabeln zu schützen. Und diese (Internet) Mob-Mentalität ist das eigentliche Problem.
          Klar hatten Sie was machen können und eventuell auch machen sollen, aber warum kicken? Warum nicht einfach auf die Ersatzbank bzw beurlauben oder wie auch immer man das da nennen würde, bis die Sache geklärt ist. Hier dann wieder das eingestellte Verfahren beachten, die Sache ist also geklärt gewesen und Josh damit de facto vor dem Gesetz unschuldig. Warum reicht das nicht? Siehe wieder (Internet) Mob.
          Mir fallen spontan 4 andere Primus ein die sexueller Belästigung/Vergewaltigung oder auch „nur“ häuslicher Gewalt beschuldigt wurden und sich dabei rausgestellt hat, dass die Anschuldigungen gelogen waren oder sogar das angebliche Opfer der Täter war.
          Siehe Justin Bieber, AngryJoe (die 2 allein im letzten Monat), Kachelmann und Johnny Depp.
          Alles Karrieren die hätten zerstört werden können bzw es auch sind wegen einer Lüge.

          Ganz anderes Beispiel noch, das angebliche Blackface von RD Jr. in Tropic Thunder, auch ein vollkommen unnötiger Shitstorm JAHRE nachdem der Film veröffentlicht worden ist.

      • Habe ich etwas verpasst und man muss jetzt bei einer Gildenbewerbung
        seinen Strafregisterauszug vorlegen?
        Das wären dann Befugnisse die die Bundeswehr in unserem Land hat.
        Bei jedem eingezogen Soldat war ein Auszug in seiner Akte.

        Wem man in der Sache glauben sollte,ist eh schwierig.
        Es gab in der Vergangenheit ja schon Rufmord wie der Vergewaltigungsvorwurf
        gegen diesen „Wettersprecher“.
        Andererseits siehe Weinstein gibt es auch genug wo es zutrifft.
        Da ein Gildenleiter kein Richter ist,würde ich mir deshalb nix vorwerfen.
        Hätte ihn wohl schon zu Beginn der Vorwürfe gekickt
        aber nun ist es dafür zu spät dafür.

      • Viele Kommentare hier vergessen wohl das nicht um irgendeine 0815 Progress Gilde geht sondern um Method die HAUPTBERUFLICH World of Warcraft spielen. Und ja deren Leben ist jetzt tatsächlich ziemlich unentspannt. Ein Spieler alleine hat die Existenzgrundlage von allen zerstört. Und wenn man sich von dem Gedanken verabschiedet das dass doch nur ein Spiel ist und es als Beruf sieht der sich rein aus Sponsoring finanziert wird auch klar das es interne Untersuchungen hätte geben müssen. Nicht um das ganze irgendwie gildenintern zu lösen sondern um ein ganz klares Bild nach außen zu vermitteln „Sexuelle Belästigung ist ein ernstes Thema und wird in unseren Reihen nicht geduldet.“ Das ist aber nicht passiert und im Gegenteil, der besagte Mitspieler wurde sogar verteidigt was ein komplett falsches Bild nach außen darstellt hat. Nun ziehen sich die Sponsoren zurück um nicht mit sexueller Gewalt in Verbindung gebracht zu werden und lassen die Gilde Method ohne Einnahmen zurück was für alle die Existenzgrundlage war.

        • Wie soll denn eine Gilde großartig selber „Untersuchen“? Das ist ein Zockerclub und keine Strafverfolgungsbehörde.
          Das Thema wurde ja offensichtlich intern mehrfach angesprochen. Das Einzige was geholfen hätte haben Sie halt unterlassen. Irgendwann hätten die halt einfach die Reißleine ziehen müssen egal ob an den Vorwürfen was dran ist oder nicht um Schaden von der Gilde abzuwenden.

          • Nochmal, verabschiede dich von dem Gedanken das dass ein Zocker Club ist sondern geh davon aus das es sich um einen Arbeitgeber im öffentlichen Focus handelt, was ja auch durchaus der Fall ist. Heißt man hätte es genau untersuchen müssen und das heißt man hätte den Spieler zur direkten Zusammenarbeit UND Veröffentlichung der Vorwürfe mit Behörden bewegen müssen oder sich direkt vom Spieler distanzieren müssen und nicht, wie es getan wurde das ganze im teamspeak „klären“ und nach außen hin den Spieler und das ganze Thema mit „wir wissen es besser“ verteidigen dürfen. Wenn ein CEO solche Anschuldigungen bekommt passiert nämlich genau das.

            • Doch das ist ein professioneller Zockerclub. Manche von denen haben auch eine professionelle Struktur, viele andere eben aber auch nicht. Hier eine Reaktion auf dem Niveau eines vielleicht weltweit tätigen Konzerns zu erwarten ist einfach lächerlich übertrieben.

        • Ich denke du erwartest da zu viel. Sicher, es wird professionelle Abläufe im Rahmen der Leistungserbringung gegeben haben, also Sponsoren ansprechen und gewinnen und Teamorganisation, sowie Buchhaltung etc.

          Aber eine Gilden-Compliance zu kodifizieren und diese über Controlling-Mechanismen durchzusetzen – den Aufwand wird sich niemand gemacht haben. Ich kann mir aber vorstellen, dass jetzt bei den großen E-Sport Teams darauf mehr focus gelegt wird.

          • Method ist kein Freundesclub die ein bisschen zocken, sondern das ist mittlerweile eine große E-Sports Organisation die zahlreiche Teams in allen großen ESports Spielen hat. Die Spieler bekommen alle ein Gehalt und leben davon. Lediglich der Ursprung von Method is der Zockerclub der zusammen WoW spielt.

            • Mein Kommentar bezog sich auf Method als Business in der Größe eines mittelständischen Unternehmens. Durch die Kurzfassung ist meine Formulierung allerdings etwas schwammig.

              Ich meinte mit meinem Kommentar, dass, wenn Unternehmen wachsen, zuerst die Prozesse professionalisiert werden, welche direkt am Umsatz und weiterem Wachstum beteiligt sind. Reine Management Prozesse, wie z.B. Compliance Management, werden oft vernachlässigt, weil die keinen Umsatz, Fortschritt etc. bringen, aber ein Haufen Arbeit bedeuten und somit ein Haufen Geld dort drauf geht. Und das meinte ich mit „hohen Erwartungen“. Die meisten Firmen sind auf sowas nicht vorbereitet. Selbst Method nicht mit seinen ca. 200 Mitarbeitern/Spielern, obwohl des in dem Fall besser gewesen wäre, da dass Geschäftsmodell von Method zu 100% auf Reputation aufbaut.

              • Zieh mal bei den Mitarbeitern die Spieler ab… da bleiben vielleicht 10 übrig. Mousesports, die sicherlich eine wesentlich professionellere Struktur haben als Method, hatten 2018 ganze 8 festangestellte Mitarbeiter. Wenn man jetzt noch den Umsatz betrachtet ist Method eine kleine Klitsche…

      • Ich sehe keinerlei Schuld bei Method. Vielleicht bin ich etwas Naiv, oder auch zu hart. Aber es ist immer noch garnichts bewiesen. Wenn jeder gleich gekickt werden würde oder gefeuert wird weil irgendwer anfängt im Internet am besten Anonym jemanden sonst was vorzuwerfen sind bald viele Arbeitslos und wir haben jede Menge stellen frei.
        Im gegenteil ich finde es gut von Method das sie so lange hinter ihrem Freund und Kamaraden gestanden haben.
        Das man irgendwann doch mal reagieren muss um das Image nicht ganz zu verlieren versteh ich zwar auch. Aber das die Gilde jetzt deswegen zerbricht will mir nicht in den Kopf und das man Method angreift, weil diese Ihn nicht sofort kicken ist einfach lachhaft.
        Denn ich sag es nochmal, es gibt bis heute noch kein Beweis dafür und so lange gilt: „Im Zweifel für den Angeklagten“ !
        Wenn es wirklich so passiert ist dann bitte packt diesen Typen an den Eie************* !
        Eine Gilde / Firma / Unternehmen deswegen zu zerstören ist absolut lächerlich, Ruf schädigend für alle Beteildigten und Rufmord auf höchstem Niveau!
        Diese ganzen Meldungen über die Sozialennetzwerke von den Frauen die sich jetzt an die Öffentlichkeit wagen müssten direkt gelöscht werden. Dies hat absolut nichts auf diesen Platformen zu suchen. Dafür gibt es Anwälte, Polizei und Stattsanwaltschaft.
        Weder kann man in diesem fall davon ausgehen das die Frauen lügen noch kann man Ihnen glauben aber genau das tut die Mehrheit ohne zu warten und stellen alle direkt an den Pranger!

        Es tut mir schrecklich leid das Frauen und Männern so etwas immer wieder in der heutigen Zeit noch passiert. Aber der weg über Sozialenetzwerke ist schlicht der falsche weg.

        • Ich sehe keinerlei Schuld bei Method. Vielleicht bin ich etwas Naiv, oder auch zu hart. Aber es ist immer noch garnichts bewiesen.

          Asmongold hat das tatsächlich gut aufgedröselt. Er hat gesagt: Jeder Vorwurf alleine hätte nicht zwingend zu einer Handlung führen müssen.
          Aber die vielen Vorwürfe, HInweise und Indizien in seiner Gesamtheit hätten dann zu einer Handlung führen müssen.

          Es war da einfach eine ganze Menge von Sachen, die gegen den Spieler sprachen. Und wenn man das alles so hinnimmt und sagt: „Ja, ich glaube dir“ – das ist das, was die jetzt so fertig macht.

          • Wirkt halt etwas realitätsfern wie „Method“ vorging bei den Vorwürfen. Man stelle sich mal ähnliches vor bei anderen Organisationen das hätte keine 24h gedauert und man hätte den direkt „entsorgt“ alleine beim Verdacht. Method ist schon lange keine Buddy Gilde mehr wo man machen kann was man will sondern eine Firma. Anscheinend hat Sco das als letztes begriffen. ^^

      • #HeultLeise
        Schön und gut, dass sich Heut immernoch Leute dafür Interessieren. Allerdings is bei WoW sowieso schon die Puste raus.
        Was diese Gilde betrifft, ich kenn sie nicht. Und werd auch kein Gutes Wort dafür einlegen, weil es großteils Trolle und Möchtegernbesserwisser sind. Es hat sich gegen Ende von Burning Crusade völlig verändert und jeder meinte von sich selbst, er sei die Top 1 im Spiel. Solche Leute verdienen von mir weder Bewunderung, noch Mitleid für den Zusammenbruch. Hab genauso vor 15 Jahren angefangen mit WoW und kenn es zum Teil selber, wenn eine Jahrelange „Community“ zusammenbricht. Trauer dem aber nicht hinterher, weil das Ego von jedem einzelnen nur die Länge ihrer Ausstattung zwischen den Beinen entspricht. Ist diese Anmerkung Hate? Keinesfalls. Ich steh zu meinen Worten und sehe es als Fakt. Fakt, wenn man 2 ganze Tage Blackhand Hc raidet, nur um knapp vor Erfolgsauflösung noch diesen Titel einzuhamsen. Fakt, wenn sich Profis zu Wort melden, eine Verlosung auf FB starten und hinterher alles floppen. Fakt, dass Leute in WoW weniger Grips haben, als Murlocs im Wald Elwynn.
        Das gesamte Spiel hat den Zauber komplett verloren, als man damit Anfing, hatte man ein gewaltiges Suchtpotential, DEM ich sogar selber hinterher trauere. Fernab davon. Was nu diese Gilde betrifft, wurde sie von WoW auch wieder nur gesponsort und rubbelten sich in ihrem Ruhm und massive Aufmerksamkeit durch die Medien, nur goldene Nasen. Also. Wayne?

        • Wääh wääh Warum bekommen die fürs zocken Aufmerksamkeit wääh wääh die sind doof wääh das Spiel ist doof wääh wääh lass mal so machen als wäre es mir völlig egal wääh wääh ich schreib jetzt allen das es ihnen auch völlig egal sein soll wääh wääh

        • Also dafür, dass du die gilde nicht kennst und dir das alles ja so egal ist, weißt du aber ziemlich viel über sie und hast ein recht hohes Mitteilungsbedürfnis. Also irgendwas passt da nicht zusammen. Mal davon abgesehen, dass der Kommentar total am Thema vorbei geht

      • Es wird ein Drama wegen angeblicher sexueller Belästigung und sogar wegen Vergewaltigung gemacht,wenn man nun aber sieht und liest wie mit der Sache umgegangen wird,kommt das rüber wie ein völlig kindischer Streit zwischen irgendwelchen Teenies und sexuelle Belästigung und Vergewaltigung wird dadurch schon fast lächerlich gemacht und verharmlost.

        Wurden die Vorwürfe nun eigentlich schon bewiesen ? Weil so getan wird als wäre es so.
        Wenn nicht sollte man vielleicht mal halblang machen,denn es sind bisher (vorläufig) nur Vorwürfe und keine Beweise.

        • kommt das rüber wie ein völlig kindischer Streit zwischen irgendwelchen Teenies und sexuelle Belästigung und Vergewaltigung wird dadurch schon fast lächerlich gemacht und verharmlost.

          Wenn man den Bericht liest, wo es um die Vergewaltigung geht, wird da überhaupts nichts lächerlich gemacht und verharmlost. Das ist richtig harter Tobak.

          • Es ging mir ja nicht um die angeblich begangenen Taten,das die schlimm sind habe ich ja selbst geschrieben.
            Es ging mir um um Leute die in so einer ernsten Angelegenheit dann solche Sprüche bringen:“„Wir spielen nur WoW, wir gehen nicht mal raus“.

            Es geht um Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung und manche Leute haben nichts anderes zu tun,als sich um WoW Sorgen zu machen.

            Dadurch kommt es dann rüber,als sei es irgendein kindischer Streit und die vorgeworfenen Straftaten wären irgendeine Kleinigkeit.

        • Ein Zitat aus dem Bericht von Poopernoodle:

          „He keeps grabbing more parts of me and prodding, trying to find a way in, trying to get me to give in. He asks me if I like being choked, I didn’t say anything at all and he said he can always get a girl to enjoy choking, as he puts his hands around my neck. I am pushing him away and turning around and facing away from him and he is trying to pull my pants down. Eventually, he pushed me over and climbed ontop of me and forced his way in. This was the only part of the night that I screamed no. After a few minutes he pulls out and ejaculates onto my pijama top. He rolls over, I am crying and tell him I need a shower.

          I’ll never forget that feeling of shame. Right after it happened the first time I ran to your bathroom and sat on your shower floor and cried. You knew what you had done, but you carried on anyway later that night. I came back into the room and you asked if I had been crying. That didn’t stop you from continuing to use my body later that night. I didn’t want anyone to know. In my mind I was weak and pathetic, I didn’t want anyone to know that I had let this happen to me. I told people that you asked me to sleep with you and I said no and it ended there. Why didn’t I pull a knife on him? Why didn’t I try to leave straight away? Why did I wait until the day after? That was just the first time, later on that night you forced your way into my ass. You somehow in your mind thought that because I had told stories online about anal sex, that you had a right to that part of my body. There were multiple other times that night that I woke up to the sound of you masturbating in the bed next to me. You begged and pleaded for me to give you relief. I had little fight in me left, I lay next to you looking at the ceiling and cupped your balls as you relieved yourself. After you finished I told you I hated you and you laughed.“

          —-

          Das sind zwar alles Vorwürfe. Mir allein fehlt aber die Vorstellung, als dass sich jemand so etwas ausdenkt um… ja um was eigentlich zu erreichen? Um einen Method Streamer zu Fall zu bringen? Warum ? Wieso ? Weil Frauen sowas eben tun ? oder…?

          • Nein, nicht weil Frauen das nunmal machen, sondern weil es einfach (grade in letzter Zeit) zu viele Fälle gab, bei denen sich die Anschuldigungen als erstunken und erlogen herausgestellt haben. Und auch da, warum macht ein Mensch sowas? – 5-Minutes-of-Fame? Geld? Mitleid? Andern Menschen einfach das Leben versauen? – Keine Ahnung ist ja aber auch fast egal, Fakt ist, es wird gemacht. Sieher AngryJoe, Justin Bieber, Kachelmann, Johnny Depp (anderes Vergehen aber vom Prinzip gleich)…

            Natürlich gibt es auch genug, bei denen sich die Anschuldigungen dann auch bewahrheiten, aber solang es kein Urteil gab sollte die Unschuldsvermutung gelten. Bei Josh gab es ja sogar schon ein engestelltes Verfahren.
            Ich weiß das kann manchmal oder sogar oft echt schwer fallen aber so ist es nunmal.
            Diese vorherrschende Internet-Mob-mit-Mistgabeln-Mentalität ist der letzte Dreck.

          • Bobcat kommentierte vor 3 Tagen

            Die Sache ist hier das diese schweren Vorwürfe im Raum stehen,aber es auch noch keine eindeutigen Beweise gab,die zu einer Gerichtsverhandlung mit Urteil gab.

            Es weiß somit also niemand (von uns) ob es nun stimmt oder nicht.

            Leider ist es aber auch so,dass es auch Leute gibt,die sich wirklich so einen Mist ausdenken,es gab solche Anschuldigungen,auch mit Fehlurteile und Unschuldige im Knast,wegen wesentlich geringerer Dinge.

            Das nur Frauen so etwas tun,denke ich nicht.

            Deswegen finde ich,sollte man auch erst mal abwarten und nicht automatisch den Beschuldigten verurteilen,dazu ist noch reichlich wenn die Vorwürfe bewiesen wurden.

            Mein bester Freund hatte früher mal eine Freundin die ein richtiges Miststück war,sie hat ihn ausgenommen und als er mal einen Tag nur beiläufig mit ihm geschrieben hat,weil wir am zocken waren,ist sie ausgerastet und hat Schluss gemacht.
            Als er sie Tage später dann nochmal angerufen hat (da hatte sie schon einen neuen Typen),um mit ihr nochmal normal zu reden,hat sie ihm an den Kopf geknallt,dass wenn er sie nochmal anrufen würde,würde sie zur Polizei gehen und sagen er hätte sie vergewaltigt.

            Das hat sie natürlich nicht gemacht,weil es nicht gestimmt hat und sie daher auch überhaupt nichts beweisen konnte.

            Man kann sich vorstellen wie das für mein Kumpel war,der war fertig mit den Nerven,wir hatte damals noch frisch unsere Schule abgeschlossen und waren beide mitten in der Ausbildung.

            Hätte sie die Drohung wahr gemacht,wäre es eine Katastrophe für ihn gewesen,denn wie man hier sieht,es braucht gar nicht erst handfeste Beweise und eine Gerichtsverhandlung,samt Urteil,damit viele Leute jemanden schon verurteilt haben.

            Das alles wegen nichts,weil er ihr mal einen Tag zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat,dass war für sie ein Grund zur Trennung und reichte aus,damit sie ihm mit so etwas droht.
            Da damals bei dem Telefonat aber auch ihr neuer Typ gerade bei ihr war,kann man davon ausgehen,dass er wohl auch dahintersteckte.

            Das es auch solche Fälle gibt,wird leider schnell vergessen,wenn solche Vorwürfe erst mal im Raum stehen.

      • Das ist doch alles Schwachsinn. Offenbar handelt es sich ja um Amerikanische Raider. Um mal ein bisschen auszuholen, die Amerikanische Gesellschaft ist völlig im Arsch. Dort gibt es „Feministen“ deren größte Freude es ist die Karrieren von Männern zu zerstören, und dass nur weil es Männer sind. Sie hassen Männer und oft auch alles was sie als „männlich“ betrachten.
        Sie sind extrem sexistisch.
        Mag sein dass sich eine Frau mal von einem der Typen belästigt gefühlt hat und dass dann publik macht. Diesen Bullshit das irgendwer angeblich x Frauen sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt hat hört man aus dem (amerikanischem) Netz aber ständig.

        Deswegen glaube ich da erst mal garnichts, denn es gilt das universelle Prinzip ‚Unschuldig bis zum Beweis der Schuld‘. Und das solltet ihr alle auch, denn es ist ein rechtsstaatliches Grundprinzip.

      • Wenn die Ersteller dieses Artikels sich nicht so schwammig formulieren würden und klar sagen würden was Method eigentlich ist, dann wären viele völlig unsinnige Kommentare unter dem Artikel nicht geschrieben worden. Method ist NICHT nur eine WoW Gilde sondern mittlerweile eine große E-Sports Organisation die in den meisten großen E-Sport Spielen vertreten ist. Dahinter steht mittlerweile eine echte Firma die ihren Spielern ( auch den Raidern) ein Gehalt zahlen von dem diese Spieler leben. Vor 15 Jahren wurde Method als WoW Gilde gegründet und ist mittlerweile eben nicht mehr nur diese WoW Gilde. Die Leute die keine Ahnung haben sollten einfach mal aufhören ihren Mist hier reinzuschreiben oder sich eben informieren, aber bei den Kommentaren hier bekommt man teilweise wirklich Kopfschmerzen.

      • Wenn ich sachen lese wie, „wir spielen nur WOW, gehen nie raus“ dann finde ich, unabhängig von den Vorwürfen, es gut das sich diese Gilde/Firma nun auflöste.
        Neben arbeitszeit und Gesundheitsfürsorge Pflicht.
        Ich würde jedem Spieler, der soweit schon ist, psychologische Hilfe empfehlen und denke das auch Deswsegen der Täter, überhaupt so etwas machte, bzw so etwas entstehen konnte.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.