@gerd-schuhmann

Active vor 6 Minuten
  • Die vergangene Woche bereitete uns langsam auf die E3 2021 vor, die am Wochenende stattfinden wird. Zudem gab es auch neue Ankündigungen und Neues bei WoW Burning Crusade Classic. Hört es jetzt im M […]

    • Mit Smartphone-Spielen. “Ihr redet die gut” -> Es geht vor allem darum, dass es wirtschaftlich für die Publisher entscheidend ist bei CoD Mobile und BF Mobile, nicht über die Qualität der Spiele.

      Um die Qualität der Smartphone-Spiele geht es vor allem bei Diablo Immortal. Da glaube ich, dass sich Blizzard viel Zeit und Mühe damit gibt.

      Wir reden sicher nicht die Qualität jedes x-beliebigen Smartphone-Spiels hoch. Da kommt sicher eine Menge Schrott raus.

      Wobei man sagen muss: Auch auf PC kommt einfach eine ganze Menge Schrott raus.

      Aber diese generelle Abneigung, die Gamer gegen Smartphone-Spiele haben “das ist ALLES Mist” -> Das ist halt einfach objektiv nicht korrekt. Darum geht es. Man muss Smartphone-Spiele genauso differenziert sehen, wie PC-Spiele. Es gibt gute und schlechte.

    • Heute Abend, am 12. Juni, startet offiziell die E3 2021. Die erste große Pressekonferenz wird die Ubisoft Forward sein. Sie beginnt ab 21 Uhr deutscher Zeit. Wir erwarten Infos zu Far Cry 6, Rainbow Six […]

    • Blizzard musste jetzt das erste Mal in sieben Jahren zum äußersten greifen: Eine Karte in Hearthstone wird permanent aus dem Modus „Wild“ gebannt. Der „Seelenstehler“ (Stealer of Souls) machte den Hexenmeis […]

    • Eine Twitch-Streamerin fragt ihre Zuschauer, ob sie noch zusehen würden, wenn sie wüssten, dass die Streamerin einen Freund hat. Als die sagen: „Ja, wir würden dir weiter zuschauen“, glaubt sie das aber nicht. […]

    • Netflix hat einen neuen Trailer zur „Animated Series: Arcane“ vorgestellt, die spielt im Universum von League of Legends. Der Clip gibt einen Einblick in die Welt einer ziemlich angepissten Jinx, die offenbar ein […]

      • Ich kannte die Story von Jinx nicht und dachte, dass die rothaarige eine wertvolle Freundin oder so gewesen sei, die entführt wurde oder gestorben ist und Jinx sich daran erinnert, weil sie ja auch traurig aussah, und dann plötzlich ausrastete. Naja – So gehts auch.

      • recht Klischee lastig

      • bin sehr gespannt auf die Serie^^
        ich hoffe nur sie wird nich so “gerusht” wie die Serie von Dota, Dragons blood oder so ähnlich.
        Da hatte ich das gefühl ich schau 3 Staffeln zusammengepresst in eine.

      • Der Artstyle ist richtig geil, ob es nun gut wird oder nicht, sieht toll aus.

    • Das Summer Game Fest 2021 diente inoffiziell als Eröffnung für die Woche der E3 2021. Moderator Geoff Keighley spulte in einer „Ein-Mann-Show“ so viele Trailer ab, dass MeinMMO-Autor Schuhmann der Kopf schwi […]

      • Ich kann den Autor da schon verstehen. Es ist schon echt viel was da in 90 Minuten auf einen einprasselt. Mich hat es nicht so sehr gestört, da ich eh nur auf Lost Ark gehofft hatte (und nicht enttäuscht wurde). Die “Interviews” hätte man bis auf das erste mit Kojima auch weglassen können, da hätte man einzelnen Spielen lieber mehr Zeit einräumen können.

        Ich hab übrigens danach noch die ganzen Indie-Ankündigungen geschaut ^^

      • Nico kommentierte vor 1 Tag, 5 Stunden

        hat seine Vorteile sowie Nachteile. In der Masse gesehen her find ich das besser so, weil mehr Spiele einen nicht interessieren würde ich sagen.

        Wieviele Präsentationen hat man schon gesehen wo man auch 2 Stunden schaut und dann viel unnützes gelaber ist von Spielen die einen nicht interessieren. So sieht man es kurz und nimmt das so hin, weil wurde ja nur kurz gezeigt :p

      • Ich fands eigentlich ziemlich gut. Ich hätte mir noch ein paar mehr Auflockerungen gewünscht, so wie die Bands, die zwischendurch gespielt haben.

        Aber ansonsten war das genau mein Ding. Eine coole Vorstellung nach der anderen, fand ich nun nicht seelenlos.

      • Die Ohhjs und Ahhhhs des Publikum interessieren mich nicht, im Gegenteil, ich bin froh dass man damit die fremdschamigen Klatschaffen nicht sehen/hören muss.

      • Also ich glaube es ist wie immer schwierig, den Geschmack von allen zu Treffen da sind wir uns einig. Ich fande es wie Cortyn auch ziehmlich gut auch wenn wie der Autor schon sagt es auf die Menge ganz schön viel ist und da bestimmt auch einiges untergeht. Was ich in der ganzen Menge an Trailern nicht verstehe war aber auch z.b. der Auftritt von Blizzard mit Overwatch 2… Das hätte man getrost auch wo anders bringen können und uns wenigens paar Sek. ersparrt….

      • Seelenlos ist am Besten! Will einfach nur das Spiel-Material sehen und gut ist. Kein Gequatsche, keine Doritos oder sinnloses Geblubber. Aus diesem Grund wird es auch nie Live geschaut. Da warte ich lieber bis alle Trailer schön auf YT erscheinen.Was meistens keine 30 Minuten dauert.

      • Alex kommentierte vor 1 Tag, 5 Stunden

        Also so hab ich es eigentlich gern, alles am stück und ohne oohh und ahh. Kann man gern so beibehalten ich kann dem üblichen Messe geblubber wenig abgewinnen. Sicher gibt’s auch Kritik Punkte und insgesamt etwas viel aber ansich ok, im Nachhinein kann ich ja pausieren um mir nen Kaffee zu machen zum “verdauen” ich schaue mir sowas eigentlich sehr selten live an.

      • Frag jemanden der bei solchen Events live anwesend war und derjenige wird sagen in den ersten zwei Reihen sitzen absichtlich (bezahlte?) Hype-Boys. Die Journalisten und Gamer sitzen dahinter und beäugen alles skeptisch.

      • seh ich genau so ich fand das wirklich gut gemacht

      • fand super das bei ein paar Vorstellungen auch live Musik war z.B von Japan Breakfast war super bei Paladins frag ich mich ob da überhaupt jemand weiß was gen lock ist weil eine Animation die nur auf Crunchyroll beworben wurde und auch nur da lief

        • Ich war total verwirrt bei Paladins 😀 Ich dachte erst, sie stellen da eine neue Version mit neuen Helden vor, bis ich gecheckt hatte, dass es Cross-Gen ist. Wenn man gleichzeitig noch über die Show berichtet, sieht man einiges auch nur mit halben Auge, weshalb wir da auch mit mehreren Leuten gleichzeitig sitzen, damit man nichts verpasst 😀

      • Gab es News zu Diablo Immortal? Das wurde doch vermutet oder?

        • Ne, das Blizzard-Segment war sehr klein und es wurde was von Overwatch gezeigt.

          • Und habt ihr Gerd deswegen schon geärgert? Der hat doch extra einen Artikel dazu gemacht 🙂

            Aber schade, ich fand es auch damals schon eine gute Idee. Halt nur ganz fürchterlich angekündigt.

            • Piet kommentierte vor 1 Tag, 4 Stunden

              Falls ich mich nicht täusche kommt ja noch ein größeres Event von Blizzard/Activision dieses Wochenende. Also abwarten vllt. kommt ja noch was dazu 🙂

            • Cortyn hat mich schon 2mal deshalb gedisst vorm Mittag, ja. 🙂

      • Bin da ganz bei dir. Mir war das auch zu sehr auf die jungen Twitch und YT Zuschauer ausgelegt, die hippelig werden, wenn das Gehirn mal nicht mit visuellen Reizen, kombiniert mit Energydrinks und merkwürdiger Trailer “Musik” (live Mucke war teils cool) ans Limit der oberflächlichen Aufnahmefähigkeit gepusht wird.

        Free Guy zeigt ja auch gut, worauf die Industrie aktuell setzt. Pack ein paar YT/ Twitch “Stars” rein, heb sie aufs Level von Leuten, die tatsächlich etwas können und die Kohle fließt.

        Ich freu mich sehr über einige Ankündigungen. Trotz des Events. 😄

      • Mir hat die Show so eigentlich ganz gut gefallen. Bei mir sind die Sachen hängen geblieben, die mich dann in den Trailern auch direkt irgendwie angesprochen haben. Danach habe ich mir die Trailer nochmal speziell angeschaut. Das handgezeichnete Spiel Planet of Lana habe ich zb nicht direkt vergessen, weil mich der Style einfach angesprochen hat.

        Es entspricht auch irgendwo dem Zeitgeist, wenn man bedenkt, dass die größte Social-Media-Plattform Tiktok ist. Da konsumiert man viele 1-Minuten-Videos hintereinander weg und vergisst manchmal nach 30 Sekunden auch schon, was man gesehen hat, wenn das nächste Video kommt. Aber die Sachen, die einem da gefallen, bleiben dann auch hängen und man beschäftigt sich näher damit.

      • Also ich fand es eigentlich sehr angenehm, dass auf langes PR-Gequatsche vor den Trailern verzichtet wurde. Mit meinen 30+ konnte ich allem auch noch ganz gut folgen^^

        Leider bisschen viel Werbung und die Live-Musik war jetzt auch nicht nötig bei einem Online-Event.

      • Piet kommentierte vor 1 Tag, 4 Stunden

        Alles Geschmackssache. Würde aber auf keinen fall sagen das es schlecht war. Im Gegenteil. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Und einige Streamer haben es ja ge re-streamt (z.B. Gronkh&Phunk). Wenn man sich das auf dem Kanal seines Lieblingsstreamers ansieht und auch die Reaktionen sieht ist das Erlebnis nochmal ein wenig anders.

      • Habs mir genau so erhofft und war sehr angetan von der Show. Habe sonst auch nur nach jeder E3 die trailer durchgeschaut, daher Daumen hoch von mir.

      • Also ich hab lieber Trailer und Gameplay also irgendwelche Interviews oder Ansprachen bei denen in jedem zweiten Satz erwähnt wird “how exciting and amazing” das Produkt wird.

        • Geht mir genauso. Längere Segmente eines Entwicklers oder Publishers sind dann cool, wenn der auch mehrere Spiele hat oder halt auch mehr als nur nen Trailer zeigt. Aber bei

          1 Trailer + 4 Screenshots. – 1 Stunde labern, wie cool und exciting alles wird und wie sehr man sich freut, es uns endlich bald zu zeigen nervt mich eher.

          Daher: Eigene Shows, wenns genug zu sagen gibt. Ansonsten sind mir solche “Effekt-Shows” mit Trailer an Trailer und Reveal an Reveal tatsächlich inzwischen deutlich lieber

      • Mir hat das Format in der Form wirklich super gefallen 😁
        Diese pseudo versprechen und Stunden voller leerer Worte sind eh noch weniger aussagekräftig wie Trailer oder Gameplay Szenen.

        Das dürfte wohl jeder etwas anders empfinden 😂

        • Dem kann ich nur zustimmen und bin hier genauso der Meinung 🙂 Gameplay bzw. Trailer zeigen und gleichzeitig die News auf div. Plattformen veröffentlichen.

      • So stell ich mir Gaming-Shows vor, viel Trailer, viel Gameplay(wenn möglich). Kein nerviges Gerede usw., sondern schön knackig viele Trailer. Das wichtigste guckt man sich dann vielleicht nochmal an und dann kann man Abends in Ruhe schlafen gehen, weil man Arbeiten muss. Keine Stunden langes Gerede lieber lese ich mir die Infos zu dem Spiel dann auf MEIN MMO durch ;). Mein Meinung ist ne Game-Show für neue IPs, Traile und Gameplay da^^. Wenn man immer noch das Gelaber der Entwickler haben möchte, dann lieber nach dem Trailer-Marathon. Ich fand es geil so^^

      • Da haben wir einen Freiwilligen für die nächste 3-4 stündige Indies @ Xbox-Show, die sich nach allgemeinem Tenor mehr zieht als eine ganze Packung Kaugummi. 😉

        Das war gestern schon okay. Mancher Trailer war vielleicht einen Ticken zu kurz, das Koch-Segment hatte ich anfangs gar nicht verstanden (bis irgendwann später jemand meinte, das war quasi eine Preview auf die Koch Prime Time heute), aber alles in allem: Genau so soll es laufen. Spiele, Spiele, Spiele.

        Wer es noch schneller mag, sollte sich mal eine sogenannte “Indie Wave” bei einer Indie Live Expo reinziehen. 😀

      • Ich muss gestehen auch bei alten E3s habe ich mir nie eine Präsentation angeschaut.
        Wenn es Trailer gab dann diese,
        Interviews mit Entwicklern auch.
        Ich brauch keine PR,keine Hollywood Stars,
        ich will nur Spielematerial sehen.

      • 100 Mal lieber einen Trailer nach dem anderen als das was bei der Präsi von Koch Media heute los war. Sowas von langweilig.

    • Der neue Shooter Battlefield 2042 spielt in einer Zukunft, in der es um die Welt nicht gut bestellt ist. Die Klima-Katastrophe ist in vollem Gang, Millionen von Flüchtenden treibt es durch die Welt, Deutschland […]

      • Wär echt schade, wenn Deutschland im Jahr 2035 bankrott gehen würde. Mir fehlen dann doch nur noch 95 Jahre bis zur Rente.

        Es gibt ein kleinen Trick, wenn ein Hurricane sein Unwesen auf der Map treibt. Es müssen nur alle Spieler hüpfen, dann verschwindet er von ganz alleine.

      • Da rollt der nächste Shitstorm an!

        Man hätte das auch klüger machen können… kein Amerika, EU, Russland, sondern fiktive Namen nehmen.

        Aber gut das Amerika das hochverschuldete Land so gut da steht ^^

        Ja ne ist klar, es kann ja nicht politisch sein wenn man die RL Bezeichnungen verwendet. 🤯

      • Tja mutti regiert nicht mehr und Deutschland geht den Bach runter 😂

      • Das Spiel hat keine Story nur den Multiplayer

      • Was würde Homer Simpson jetzt sagen? USA USA USA…

      • NeinFalsch kommentierte vor 2 Tagen

        “Als politisches Statement „Passt mal auf die Umwelt auf“, will man das aber nicht verstanden wissen”

        krass, dass es eine politische botschaft darstellen soll, wenn man den planeten bewohnbar halten möchte.

        das der menschengemachte klimawandel tatsächlich stattfindet, bestreiten ja nur noch verschwörungstheoretiker…. wieso sollte ein “passt auf eure umwelt auf” dann politisch sein? versteh das nicht.

        • Rein logisch betrachtet heißt es Verschwörungsredner, da eine „Theorie“ immer den Raum lässt widerlegt zu werden.

        • Schuhmann kommentierte vor 2 Tagen

          Dass Klimwandel stattfindet – klar.
          Wie man den aufhalten kann – ob man die Wirtschaft weiterlaufen lässt und auf Innovation setzt. Oder ob man versucht, die bisherige Wirtschaft stark einzuschränken, ist natürlich ein politisches Thema.

          Wenn man ein Szenario zeichnet, in dem die Folgen des Klimawandels die Welt zu weiten Teilen unbewohnbar machen und das schon in wenigen Jahren, ist das eine Botschaft mit politischer Sprengkraft, findest du nicht?

          Denn die sagt im Prinzip “Eure Ideen mit Klimaawandel bis 2030 langsam bekämpfen, um die Wirtschaft zu schonen” – funktioniert so nicht.

          • “… ist das eine Botschaft mit politischer Sprengkraft, findest du nicht?”

            Ja absolut -> Aber wieso steht Dice nicht dazu, wenn es so offensichtlich ist?^^ das verwirrt mich halt.*

            verrückt, was heutzutage politische sprengkraft zu haben scheint…. ich denk grad an die metro-spiele, die zwar auf büchern basieren aber auch aussagen “schaut mal, so sieht die welt aus, wenn ihr das mit den atombomben nicht auf die reihe bekommt”.

            oder allgemein die thematisierung “krieg” an sich in spielen- sei es bei CoD oder anderen, der realität angelehnten shootern-, deren lesart auch sein könnte: so könnte die welt aussehen, wenn ihr keinen frieden schließt.

            heutzutage aber kommt ein shooter raus, der einen krieg in der zukunft auf einer (durch den klimawandel) zerstörten welt zeigt, aber anstatt dass der krieg an sich die politische sprengkraft entwickelt, ist es die zerstörung der umwelt…. als hätte man sich an krieg gewöhnt und es wäre etwas “alltägliches”.

            *marketing- und sales-technisch aber natürlich nicht dumm von dice sich hier auf keine diskussion einzulassen oder mit dem thema zu polarisieren. das mj zitat passt dazu halt wirklich wie die faust aufs auge. hätte mir natürlich eine KLARE stellung gewünscht, aber naja, unternehmen sind halt primär dafür da um profit zu erwirtschaften und nicht um die welt zu retten ^^

            • In den USA ist das mit “Menschengemachter Klimawandel” auch kein Konsens, wie bei uns.

              Da hat fast die Hälfte der Bevölkerung ja einen Mann gewählt, der glaubte, Klimawandel sei eine Erfindung der Chinesen, um die US-Wirtschaft zu wählen. Und der, als mal ein kalter Winter war, ironisch sagte, er könne jetzt ein bisschen von diesem angeblichen Klimawandel brauchen.

    • Vor drei Jahren sorgte der Reveal-Trailer zu Battlefield 5 für viel Aufregung: EA hatte es gewagt, kämpfende Frauen im Zweiten Weltkrieg darzustellen. Das ging für viele Spieler gar nicht. Beim neuen Ba […]

      • Das Problem mit BFV war doch, dass es etwas sein wollte, was die wenigsten BF Spieler wollten, allein schon der Battle Royal Mist. Zudem wurde doch die ganze Kontroverse genutzt um von der eher mässigen Ausstattung und Qualität abzulenken. Aber egal, das haben wir hinter uns. Der neue Trailer ist in Ordnung. So richtig vom Hocker haut er mich nicht. Das liegt aber auch daran, dass doch recht viel Zeit seit BF3/4 vergangen ist und DICE, mit allem was danach kam, herumexperimentiert hat um neue Käuferschichten zu erschliessen.
        Ich werde es mir sicher anschauen aber wie früher, jeden Tag aufs Schlachtfeld, sehe ich nicht mehr.

      • Achtung sarkastischer Kommentar:
        Hoffentlich sehen die Frauen gut aus.
        Nicht das es so ein Spektakel wie bei Aloy wird. Also die Frauen müssen mindestens High Heels und figurbetonende Uniformen tragen. Make Up auf jeden Fall und gemachte Fingernägel.
        Und all die oben genannten Sachen müssen nachträglich käuflich erworben werden. Ist ja schließlich EA. Irgendwie müssen die sich ja über Wasser halten.

        • Erinnere dich an den Shitstorm zu Battlefield 1, da war es nicht das Aussehen, nein, es war die Tatsache, dass generell weibliche Charaktere ins Spiel kamen. Mit dem Argument der Historischen Korrektheit…

          • Das Argument ist ja auch irgendwie nicht von der Hand zu weisen. Ausser man hätte gesagt, Battlefield ist jetzt Fantasy War, dann wäre es doch kein Problem gewesen. So kam es aufgesetzt und politisch daher.
            Btw hatten wir davor schon Frauen bei Battlefield. Und da war es kein Problem. z.B. Hannah aus BF4 oder Khai aus Hardline. Und die waren alles andere als zimperlich. Da hats einfach gepasst.

          • Hab ich nicht mitbekommen, da ich mich seit Teil 4 nicht mehr über Battlefield informiert habe bzw. nicht mehr dafür interessiere.
            Nach kurzer Recherche kann ich den Shitstorm nicht verstehen, da im 1.Weltkrieg wirklich Frauen mitgekämpft haben.
            Beide Seiten sind manchmal in Sachen Geschichte dumm. Die eine Seite sind wir, die Spieler und die andere Seite sind die Entwickler.
            Aber ich möchte jetzt hier keine Diskussion über historische Korrektheit anfangen.

      • Spiele sollen einfach unterhalten, der Trailer war sehr unterhaltsam und das Spiel wird es hoffentlich auch.

        Ich will keine Botschaften egal aus welcher Richtung aufgedrückt bekommen.

        Einfaches simples Entertainment.

    • Schuhmann kommentierte vor 3 Tagen

      In der US-Liga von League of Legends, der LCS, geschehen einmal mehr rätselhafte Dinge. Der aktuelle Meister Cloud9 hat den Botlaner Zven kaltgestellt und ihn zum Dienst im „Academy-Team“ verdonnert. Dabei gilt […]

      • Die LCS ist ein wenig wie Wrestling – durchaus ein hoher Unterhaltungswert, aber als kompetitiver Sport absolut nicht ernst zu nehmen… als Zuschauer finde ich die LCS daher auch unterhaltsamer als die LEC, einfach weil ich in der LCS klare Favoriten haben (=Teams mit vielen europäischen Spielern), während das in der LEC fehlt… aber (e)sportlich liegen halt Welten zwischen der LCS und den anderen Spitzen-Ligen (LEC, LCK, LPL), wie man in absolut jedem Turnier auf’s Neue sehen kann… (die LEC-Teams kommen immerhin regelmäßig in’s Halbfinale oder sogar Finale, auch wenn sie selten gewinnen… die LCS-Teams kommen meist nicht mal aus der Gruppenphase…)

        Was Zven betrifft – wenn er tatsächlich seine Mitspieler verbal attackiert, ist es nachvollziehbar, dass er rausfliegt. Es muss bei einem Team-Spiel halt klar sein, dass Teamfähigkeit mindestens genau so wichtig ist wie der individuelle Skill. Und wer für eine schlechte Stimmung im Team sorgt, weil er es nicht schafft, durchaus berechtigte Kritik an Mitspielern in einer konstruktiven Weise zu äußern, muss halt gehen. Das ist letztlich auch der Grund warum Top-Spieler wie Forg1ven nie langfristig in einem Team Fuß fassen konnten… niemand will einen Mitspieler, der einen nach einem schlechten Spiel nieder macht, statt einen aufzubauen und zu helfen, in zukünftigen Spielen besser zu performen. Sachen wie “You play like shit” oder “You lost us the game” sind halt nicht hilfreich – und wer nicht versteht, dass diese Solo-Q-Unkultur im professionellen eSport nichts zu suchen hat, muss halt die Konsequenzen tragen…

    • Unser Autor Schuhmann glaubt: Die E3 2021 startet mit der Ankündigung des Release von Diablo Immortal (iOS/Android) auf dem Summer Game Fest am Donnerstagabend. Und das Mobile-Spiel von Blizzard wird deutlich […]

      • Wär schon cool wenn sie es morgen ankündigen !!! Dann wird es ja 2024 auch kommen

        • Das kommt höchstwahrscheinlich 2021 noch – was in einer Investoren-Konferenz gesagt wird, gilt, weil es da um Kohle geht und man sonst verklagt wird.

          Wenn sie es noch verschieben, nachdem sie in einer Investoren-Konferenz gesagt haben: Es ist “On track” und “wir planen weiter damit” > Da braucht man dann schon echt gute Gründe, weil Leute ja sagen “Ich kauf Aktien von Activision Blizzard, denn die bringen 2021 noch Diablo Immortal raus” -> Das sind dann verbindliche Ansagen, an denen Millionen von US-Dollar hängen können.

          Schau dir mal an, was bei Cyberpunk 2077 passiert ist -> Sammelklagen, weil CD Projekt Red Investoren bewusst getäuscht hat. Das steht dann so im Raum. 🙂

          • Eigentlich glaube ich das ja auch, dass es 21 noch kommt 😉 ich bin nur ein sehr gekränkter Blizzard Fanboi der ersten Stunde. Manchmal tut das irgendwie “weh” so manche Dinge die mit und rund um Blizzard passieren.

            • Ich denke das geht vielen so. Es ist ja aber nicht gesagt, dass das so bleibt.

              Wir wissen ja aus Insider-Berichten, dass Blizzard grade im Umbruch ist und sie wissen selbst, dass die letzten Jahre nicht gut gelaufen sind.

              Aber wenn wer eine Möglichkeit und die Mittel dazu hat, das noch umzubiegen, dann ist das eigentlich Blizzard.

              Viel mehr Geld als Blizzard kann man gar nicht haben, um es auf Probleme zu werfen.

              • Blizzard ist seit 10Jahren im Umbruch. Schön langsam sollten sie mal aufbrechen zu diesem Umbruch. Sonst brechen irgendwann wirklich alle Spieler aufgrund gebrochener Versprechen und ausgesprochener Geldgier weg.

                Ich finde sie haben die Chance verpasst aus Diablo Immortal ein XPlattform MMO zu machen. Es hätte kein Diablo 4 gebraucht wenn sie Immortal auf PC angekündigt hätten.

                Schade eigentlich.

          • Ob eine im Rahmen der Investorenkonferenz getätigte Aussage (insbesondere im Hinblick auf eine Veröffentlichung) eine rechtliche Verbindlichkeit beinhaltet, welche gerichtlich nachverfolgt werden kann, ist fraglich.

            Sicherlich haben Aussagen, welche im Rahmen einer Investorenkonferenz getätigt werden einen anderen Gehalt als Aussagen gegenüber der Presse, dennoch ist diese Aussage hinsichtlich der Möglichkeit verklagt zu werden so nicht zu 100% korrekt.

            Ungeachtet dessen ist eine Veröffentlichung im Jahr 2021 relativ wahrscheinlich.

            Ich bin gespannt.

      • Blizzard Classic when? 🙂

      • Da DI nur ein Diablo 3 auf mobile ist,
        würde mich ein Releasedatum von D2R viel mehr interessieren.

      • Es steht ja schon im App Store drin, wird nicht mehr lang dauern.

        • Ich glaube in der Sektion zum reservieren,
          steht es seit 2019 drin.
          Jedenfalls auf Google Play.
          Das hat also nicht viel zu bedeuten.

      • Ein World of Diablo (im Sinne von World of Warcraft) wäre eine bessere Alternative und dies als Crossplay auch für Handy (entsprechend mit niedriger Leistungsanforderung der Hardware).

        So gäbe es wieder etwas großes woran sich die Community binden kann.
        Dafür dann WowW Retail begraben und stattdessen WoW Classik weiter laufen lassen, bis da das Ende naht.

      • Mir geht DI gaaanz dolle am A. vorbei, aber ich wünsche Blizz Erfolg damit, um die Chancen zu steigern, dass die mal wieder was für Core Gamer auf dem PC rausbringen.

        Die sitzen auf so tollen Charakteren, Universen und Geschichten, die sich in sämtliche Genres packen ließen. Ein Cyberpunk im StarCraft Universum, Witcher like SP RPG basierend auf Warcraft, ein neues MMORPG, 3rd Person Loot Grinder, wo sich alle Universen treffen, ein DarkSouls in einer fcking düsteren Warcraft Version, selbst für Jüngere könnten die eine persistente, auf social Play und Farmville like ausgelegte Welt in bunter Optik basteln….ach man, die Möglichkeiten sind so vielfältig.

        Und die schnarchen mit ihren Neuauflagen alter Erfolge rum. D2R wird sicher cool, Nostalgie eben, aber das kanns doch echt nicht auf Dauer sein.

      • Als jemand der in exakt diesem Bereich als Anwalt gearbeitet hat, kann ich dir versichern, dass es bei fraudulent actions and corporate misconduct in 99,9% der Fälle nicht um eine Falschaussage im Rahmen eines Investorcalls geht. Dies sind lediglich Begleiterscheinungen, welche geringe bis kaum Auswirkungen haben und nicht Bestandteil der internen Ermittlungen sind.

        Aber ja, derartige Calls sind relativ langweilig, das stimmt.

      • Ein Bericht über die Android Emulator Kompatiblität wäre spannender.
        Auf einem Handy wird das wohl ohnehin kaum jemand zocken der am PC Gaming News Seiten liest.

        Wenn das Ding ein ähnliches ingame Rip-Off Abzocksystem wie 99% der übrigen Handy Games hat, wird das bei uns sowieso ein Flop. Ein Diablo3 mit “bezahl für jede Dailyquest extra” braucht niemand.

        • Ein Bericht über die Android Emulator Kompatiblität wäre spannender.

          Das sind ja auch 2 völlig verschiedene Sachen. 🙂

          Ich denke, das mit dem Emultator wird dann spannend, wenn es eine Open Beta gibt und das viele spielen können – jo. Aber erstmal müssen sie es ja ankündigen, oder?

      • Wäre echt toll wenn morgen ein Releasedate kommt. Freue mich sehr auf das Spiel und das als alter PC Blizzard Fanboy. 🤭 Unterwegs Diablo, perfekt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Blizzard eben NICHT das nächste werbeverseuchte 0815 cashgrab raushauen wird, sondern dass sie versuchen, mit etwas besonderem sich im mobile Markt abzuheben. Einfach mal offen sein und sich überraschen lassen. Ich glaube viele Leute geben mobile auch keine Chance weil 90% aller Spiele bisher nicht für Coregamer waren und eher das “auf dem Klo schiebe 3 Kristalle zusammen, kaufe ingame Währung um weiterzumachen, 30sekunden Werbung” Konzept hatten. Das macht Blizzard niemals, dafür investieren die seit 2 Jahren zuviel in Diablo Immortal. Ich kann es nicht erwarten 👍

        • Allein schon die Steuerung und die Displaygröße verhindern das Spielerlebnis und Komplexität eines PC/Konsolenspiels.

          Oder warum glaubt ihr haben die meisten Handygames Autoplay ? Weil es keiner aushält die ganze Zeit auf so einem kleinen Display rumzufummeln. Nicht mal die Leute die gegen Autoplay sind. Oder warum ist BlueStacks so beliebt ? Weil die Leute ihre “Handygames” zu Hause auf dem PC spielen…..

          Natürlich wird Blizzard versuchen es nicht 0815 aussehen zu lassen und der Content wird ausreichend sein. Das ändert aber nichts an der Tatsache dass es nunmal ein Handygame ist.

          Einigen wir uns darauf dass Handyspiele im Rahmen ihrer eingeschränkten Möglichkeiten gute Spiele sind. Im Gesamtkontext allerdings nicht.

      • was die kommentatoren hier fordern ist ja utopisch

      • Ich installiere das Spiel erst wenn ich ein Samsung Galaxy S56 habe. Dann habe ich auch kein Problem mit einem zu kleinen Bildschirm.
        Bin mal gespannt wie das Spiel wird in Hinsicht:

        • Verbrauch von Datenvolumen
        • In Game Shop
        • UI
        • und natürlich Gameplay
      • Ich sage: Selbst wenn Sie es ankündigen geht es mir und den meisten wohl am Po vorbei. Das liegt einfach schon in der Natur, dass Mobile-Games in Deutschland bisher bei Weitem nicht so eine große Rolle spielen wie bspw im asiatischen Raum. Dazu kommt, dass der Stachel von damals bei vielen noch recht tief sitzen dürfte – als alle auf Diablo 4 gewartet haben und Blizzard mit Immortal kam, was nie einer so richtig wollte – entsprechend ist der Hype nicht wirklich da.
        Ich persönlich finde “Diablo für unterwegs” zwar nicht schlecht, habe aber D3 für die Switch und das reicht mir, wenn mir mal nach Hack & Slay ist. Meinen Handy-Akku würde ich damit nicht belasten.

      • Blizzard…Die brauchen für Spiele 4 bis 5 Jahre und am Ende bekommen wir ne recycling Game.

      • World of Starcraft…World of Starcraft…World of Starcraft.

        Kommt helft mir chanten. Wenn nur genug Leute mitmachen wird es vielleicht Realität.

        Ich bin nicht sonderlich gläubig aber …World of Starcraft…

        • Wäre bei Protoss als spielbares Volk sofort dabei 😀

          • Ich hatte ehrlicherweise beim Ende von SC2 das Gefühl sie würden die Welt, Lore, etc. eben in genau diese Richtung lenken. Ich hoffe schon seit Jahren auf genau dieses Spiel. Es würde meiner Meinung nach nicht einmal mit WoW kollidieren da anderes Setting. Und selbst wenn es Überschneidungen gäbe könnte man diese so koordinieren dass sie die jeweilige Flaute des anderen Spiels ausgleichen würden.

            Achja und Protoss FTW

      • Jedem der sich drauf freut, dem wünsche ich viel Spaß damit! Ernst gemeint!

        Ich habe aber eine Frage dazu. Kann man ein Mobilespiel machen, welches neue Nutzer gewinnt und die Stammkundschaft überzeugen soll, ohne auf ausreichende Monetarisierung zu setzen? Geht und lohnt sowas?

      • Ja wird getrost geskipped. Für Mobile Cashgräber und vor allem solch ein doch recht altes Spiel habe ich keine Lust und Zeit. Na ja immerhin wird bei Blizzard alles ressourcenschonend recycelt.

      • Dafür das es so viele nicht Spielen mögen Wette ich trotzdem das es mehr als 100mio Downloads bekommt, Schumann, wird knapp mit heute oder ? 🙂

      • Blizzard hat die große Bühne genutzt und 2 neue Skins für Overwatch 2 gezeigt. Die glänzen sogar !!!

    • Der 20-jährige Franzose Zakarya „xBlyzes“ Halil hat in Hearthstone auf der größtmöglichen Bühne sein Spiel absichtlich beendet, als es verloren war. Das ist als „Rage-Quitting“ bekannt und gilt als verpönt. Der […]

      • Wenn es typisch für den Kerl wäre,wieso macht man nicht einfach mal 47 Großmeister und schmeißt den Kerl vom Rang samt Bann. Dann kann sich jemand den Platz holen der wenigstens weiß wie man verliert

        • Jep, sehe ich auch so.

           „Offenbar gibt es auf Französisch kein Wort für unsportliches Verhalten. Du hattest ein tolles Turnier. Aber wie du es zu Ende gebracht hast, war einfach Müll.“

          Man könnte doch ein neues Wort einführen. Wie wäre es mit “blyzen”? So ein Verhalten geht gar nicht… aber in Hearthstone ist es leider oft so.

          Ich spiele zwar nur aus Spaß, aber man möchte schon ordentlich gewinnen. Gönne ich meinen Gegnern ja auch. Dieses blyzen kommt dem In-die-Suppe-spucken sehr gleich… schön ist auch, die Zündschnur bis auf einen Fitzel herunterbrennen zu lassen und dann doch fertig zu drücken…

          • Ich bin ehrlich gesagt ein guter Verlierer als ein schlechter Gewinner wenn der Gegner legit spielt. Bei Cheatern is die Zündschnur dann doch recht kurz 😂

      • Weisse Fahne (;

      • Unsportsmanlike Conduct ist in der NFL eine sofortige 15 yards Strafe und 12.500$ gibts obendrauf für den Spieler. Einige Teams haben in ihren Verträgen Zusatzstrafen, die bei einem Erstvergehen 200.000$ vom Lohn abziehen. Bei Wiederholungsfällen kann das in die Millionen gehen.

        Wenn die Brieftasche verdammt leicht wird dann dürfte das die beste Wirkung zeigen damit so ein Verhalten ganz schnell abgestellt wird.

        • Viele Regeln aus der NFL würden diversen Sportarten gut zu Gesicht stehen. Man beachte nur mal den Umgang der Spieler mit den Referees und dann werfe man einen Blick in die Bundesliga….
          Aber ja, wer respektloses Verhalten nicht spürbar sanktioniert, der fördert selbiges. Konsequenzlosigkeit ist ein Problem, daß das Netz seit dem Beginn des Jahrtausends zu einem unschönen Ort macht.

          • Merkwürdigerweise scheint man solches Verhalten im E-Sports als nicht so schlimm anzusehen, zumindestens was die Zuschauer angeht. Da relativieren das sehr viele auch in den Kommentaren. Das ist halt wirklich fatal besonders wenn man E-Sports mal wirklich als ernstzunehmenden Sport hier etablieren möchte. Daher finde ich auch man sollte sowas grundsätzlich reglementieren und dafür auch Spieler abstrafen ähnlich wie in der NFL.

  • Das Buch „Folk & Fairy Tales of Azeroth“ hat Cortyn begeistert. Nicht nur die Geschichten selbst sind spannend, sondern auch die Moral dahinter.

    Auch wenn es in den letzten Monaten und Jahren einige Pro […]

    • In der Woche erscheinen auf MeinMMO etwa 150 Artikel.

      Du hast von diesen 150 Artikel diese Woche einen einzigen kommentiert -> Diesen Artikel hier. Und hier teilst du uns mit, dass es dich stört, dass du mit dem Thema ständig belästigt wirst und wir damit aufhören sollen.

      Ist bisschen so, als geht man in die Pizzeria, schaut sich die Speisekarte mit 200 verschiedenen Gerichten an, bestellt dann eine Pizza Hawaii und regt sich beim Kellner drüber auf, warum da Ananas auf der Pizza ist. Das findet man widerlich. Warum wird einem eigentlich überall die Pizza mit Ananas aufgedrängt.

      Dann soll also die Pizzeria die Pizza Hawaii von der Karte nehmen, weil du nicht in der Lage bist, sie auf der Karte zu sehen, ohne sie zu bestellen?

      Wie wäre es denn, wenn du sagst: “Das LGBTQ-Thema triggert mich. Ich lese die Artikel dazu nicht mehr.” Und wer sie lesen will, der liest sie.

      Was spricht denn bitte gegen diese Lösung? 🙂

      • Was hat das kommentieren von Artikeln mit dem konsumieren eben jener zu tun? Da hinkt dein Beispiel. Das müsste dann eher lauten:

        Man gehe in eine Pizzeria, isst alle Pizzen (wohl bekomms) und beschwert sich dann beim Kellner, da eine Pizza wenig mit Pizza zu tun hatte, sondern eher einem Eintopf gleich kam.

    • Du hast gesagt: “Früher war Sexualität und Hautfarbe egal”.
      Ich sage: “Das sahen wohl nur weiße Männer so.”
      Du sagst: “Ja, früher gab es ja nur Sachen für weiße Männer.”

      Das hat 0 damit zu tun, was ich sage. 😀

      Ich hab das Gefühl, du checkst gar nicht, um was es in meiner Aussage ging.

      Aus deiner Aussage geht nicht hervor, ob du das Problem überhaupt verstehst, dass man als “Weißer Mann” nicht persönlich mit Sexismus und Rassismus konforntiert wird, sondern nur indirekt. Das ist ja schon wichtig, das mal zu verstehen.

      Als Teil der Mehrheit hat man eine andere Sicht als ein Teil der Minderheit und man kann dann schwer sagen: “Ja, also die Leute, die einer Minderheit angehören, sollen sich nicht so anstellen. Ich hab deren Probleme ja gar nicht!”

      Wenn du eine schwarze Frau wärst und würdest sagen: “Ich hatte nie Probleme mit Sexismus und Rassimus” -> Das wäre ja interessant.
      Aber als weißer Mann zu sagen: “Ich wurde nie diskriminiert” … ja, irgendwie. No Shit Sherlock. 🙂

      • Is klar, weise können natürlich keinen Rassismus erleben. Den Rassismus mir gegenüber muss ich mir wohl eingebildet haben. Aber Rassismus gegen über weiße ist ja nicht so schlimm. Aber egal. Was nicht egal ist, ist aber, das ihr nicht verstehen wollt worum es geht. Früher, ging es darum gute Geschichten zu erzählen, und ja auch früher gab es schon schwarze oder schwule in den medien. Und das wurde innerhalb in den Storys als völlig normal angesehen. Heute geht es darum möglichst viele schwarze oder schwule reinzupacken, es geht nicht mehr darum wer der beste für eine Rolle ist, sondern welche Hautfarbe oder Sexualität eine Person hat. Was nervt ist nicht das Medien diverser werden, sondern wie es gemacht wird.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.