Temtem ist ein Jahr alt – Wie gut ist das „Pokémon-MMO” 2021?

Temtem erschien 2020 im Early Access und wurde oft als das “Pokémon-MMO” bezeichnet. Nun feiert es einjähriges Jubiläum – was hat sich im fliegenden Archipel getan?

Was ist das für ein Spiel? Bei Temtem handelt es sich um ein MMO des Studios “Crema”, das am 21.01.2020 für den PC erschien und via Steam geladen werden kann. Seit dem 8. Dezember 2020 ist es auch auf der Konsole spielbar – zumindest auf einer. Da erschien es nämlich auch für die PlayStation 5. Auf den anderen Konsolen wie der PS4, den Xbox-Konsolen und auch der Nintendo Switch fehlt ein Release bislang, ist aber geplant. 

Wichtig: Bei Temtem handelt es sich nach aktuellem Stand noch um ein Early-Access-Spiel. Es ist also noch nicht fertiggestellt und wird laufend verbessert und ausgebaut. Dennoch müsst ihr ein Stück weit in die Geldbörse greifen, wenn ihr bei Temtem einsteigen wollt: Bei Steam kostet es aktuell 33,99 €, auf der PS5 werden 39,99 € fällig (oder 59,99 €, wenn ihr es auf die Deluxe Edition mit ein paar zusätzlichen Cosmetics abgesehen habt). 

Euren Trainer könnt ihr frei anpassen

So läuft das Spiel: Wenn ihr Temtem als euer nächstes Spiel im Sinne von “Find Your Next Game” auserkoren habt, könnt ihr euch auf ein Spiel freuen, dessen grundlegende Mechaniken ihr vermutlich schon kennt oder von denen ihr zumindest schonmal gehört habt. Denn: Dass Temtem oft als “das Pokémon-MMO” bezeichnet wird, ist alles andere als ein Zufall. 

Die Parallelen sind unverkennbar, wie auch dieses Gameplay-Video zum Release der PS5-Version zeigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Entwickler hatten noch vor dem Release erklärt, dass sie von Pokémon inspiriert wurden und das merkt man auch. Habt ihr euren Charakter erstmal erstellt, startet ihr – wie könnte es anders sein – in eurem Kinderzimmer. Dort begrüßt euch eure Mutter, händigt euch eine Tempedia (das Äquivalent zum Pokédex) aus und erzählt, dass es Zeit wird, zur “Accademie” zu reisen. So weit, so gut! 

Raus aus dem Haus trefft ihr auf eine Gruppe NPCs, der sich schnell ein Professor anschließt. Der heißt nicht Eich wie in den Klassikern oder Willow wie in Pokémon GO, sondern Konstantinos. Doch sein Ansatz ist derselbe. Ihr sollt nicht alleine auf eure Reise gehen, sondern ein Starter-Pokémon, äh, -Temtem mitnehmen. Ihr begebt euch also ins Labor des Profs, bekommt euren Starter und sogar noch einen Kampf gegen euren Rivalen spendiert. Dann zieht ihr los, um Temtems zu fangen, zu trainieren, kämpfen zu lassen und der Allerbeste zu werden, wie keiner vor euch war.

Nun könnte man sich denken “gut, ich kann auch einfach Pokémon spielen” und wer am liebsten Solo spielt und die klassischen Monster fangen möchte, hat damit auch recht. Doch es gibt einiges, was Temtem von Pokémon absetzt. 

Euer Starter begleitet euch von Anfang an

Das erwartet euch in der MMO-Welt

Das macht Temtem besonders: Habt ihr eure ersten Schritte raus aus dem Labor gemacht, merkt ihr schon, dass es voll im Dorf wird. Der Grund: Den NPCs schließen sich plötzlich andere Spieler an, die mit ihren Temtems durch die Gegend wuseln. Hier handelt es sich schließlich um ein MMO!

Und mit den anderen Spielern könnt ihr auch von Anfang an interagieren. Per Knopfdruck könnt ihr tauschen, kämpfen, euch unterhalten, gemeinsam reisen – was auch immer ihr möchtet. Auch nach euren Freunden könnt ihr problemlos suchen und das gesamte Spiel im Koop bestreiten. Dann werden XP geteilt und Kämpfe gemeinsam bestritten. 

Die Kämpfe unterscheiden sich übrigens auch ein Stück weit vom Original: Ihr kämpft in der Regel mit zwei Temtems gegen eure Feinde und diese Team-Zusammensetzungen können den Kampf je nach Typen zu euren Gunsten oder Ungunsten bestimmen. In Temtem geht es recht taktisch zu und die richtige Zusammenarbeit kann entscheidend sein. Features wie “Synergien” zwischen Monstern machen die Kämpfe spannender. 

Kämpfe finden meist im Duo statt

Außerdem haben eure Temtem eine Ausdauerleiste, die bestimmt, welche Attacken ihr einsetzen könnt. Nutzt ihr Attacken mit einem Energieniveau oberhalb eurer verfügbaren Ausdauer, können sich eure Temtem selbst schaden. Um das zu verhindern, könnt ihr euer Monster eine Runde pausieren und sich aufladen lassen – dann bekommt ihr aber keinen Angriff zustande, was fatal sein kann. Taktisches vorgehen ist hier gefragt.

Doch auch solo ist Temtem sehr unterhaltsam. Der bunte Stil des Spiels überzeugt. Die Möglichkeiten, die Monster zu schnappen, zu verbessern und ihre Fähigkeiten auszubauen, machen Spaß – so, wie es auch bei Pokémon immer der Fall war. Ihr fangt mit schwachen Monstern an, trainiert die, testet sie im Kampf und findet immer mächtigere Monster. 

Monster, die sich im hohen Gras verstecken – Kennt man auch

Wer Pokémon mochte, wird sich auch in Temtem schnell zurechtfinden – So wie MeinMMO-Autor Philipp Hansen. 

Eine willkommene Abwechslung sind Sidequests, die euch NPCs immer wieder auftragen und denen ihr für Belohnungen helfen könnt. Aktuell könnt ihr vier Inseln (von insgesamt sechs, sobald das Spiel fertig ist) bereisen, die euch mit einer Story von etwa 30 Stunden versorgen. MeinMMO-Autor Maik Schneider hat mit Nebentätigkeiten wie dem Züchten und Trainieren der Monster schon gut 70 Stunden reingesteckt – man hat also auch im Early Access schon einiges zu tun.

Temtem ist allerdings noch im Auf- beziehungsweise Ausbau. Deswegen schauen wir hier einmal, was es bereits alles bietet – und was noch kommen soll. 

Was hat sich bei Temtem getan? 

So wurde Temtem aufgenommen: Temtem legte im Januar 2020 einen ziemlich erfolgreichen Start auf Steam hin, der aber von diversen technischen Problemen begleitet war – die Server brachen unter dem Andrang zusammen. Das ist mittlerweile etwas zurückgegangen: Schaut man auf die Spielerzahlen, hat sich Temtem nach seinem Start mit knapp 22.000 Spielern im Durchschnitt (Januar 2020) nach einem Jahr bei etwa 1.000 aktiven Spielern im Durchschnitt auf Steam eingependelt (Januar 2021). Im Peak waren es zuletzt 1.671 Spieler. 

Der Bewertung des Spiels tat der Spielerschwund aber keinen großen Abbruch und schaut man heute (Stand: 21. Januar 2021) auf Steam, ist der Großteil der Rezensionen “sehr positiv” – sowohl, wenn man auf alle Bewertungen schaut (87 % positiv von über 23.000 Bewertungen), als auch die kürzlich erstellten (88 % von über 400 Rezensionen positiv, die in den letzten 30 Tagen erstellt wurden). 

Besonders gelobt wird der Koop-Aspekt des Spiels. Auch der Stil des Spiels an sich kommt insgesamt gut an. Der Vergleich zu Pokémon zieht sich durch viele der Reviews – wenig überraschend.  

Kritik gibt es derweil am Preis des Spiels, der für einige Spieler angesichts der Inhalte noch zu hoch angesetzt ist. Allerdings liefert Temtem in der Hinsicht nach. 

In Temtem könnt ihr auch Housing betreiben

Was Temtem als Nächstes bringt: Nach dem Start lieferte Temtem erstmal Features wie den Chat nach. Im Sommer kam dann die neue Insel Kisiwa hinzu. Außerdem gibt es ein Housing-System, in dem ihr euch persönlich einrichten könnt. 

2021 sollen weitere Neuerungen hinzukommen. In einem Interview mit dem Portal ShackNews erkläre Game Director Guillermo Andrades, dass es für das Studio das erste Mal ist, ein Spiel mit regelmäßigen Patches auf PC und Konsolen zu versorgen – dass man mit der PS5 erstmal nur eine weitere Plattform bespielen muss, sei dabei eine gute Testphase.

Wichtig war es den Entwicklern, Cross-Play von Tag eins zu gewährleisten. Das soll möglichst auch in Zukunft der Fall sein, wenn weitere Plattformen dazukommen. In Zukunft soll die neue Insel Cipanku hinzukommen, inklusive des ersten Mythischen Temtem. Dabei handelt es sich um besondere Monster, die Spieler wohl im Zuge einer neuen Aktivität treffen können. Auch weitere Temtem sind geplant, wobei neue Features und die Verbesserung alter Elemente Vorrang haben.

100 Temtem gibt es derzeit, es sollen noch mehr werden

Noch im Early Access soll Temtem unter anderem folgende Features bekommen:

  • Insgesamt 61+ weitere Temtem, was die Gesamtzahl auf 161+ erhöht
  • Auktions-/Handelshäuser
  • Ein “Nuzlocke”-Hardcore-Modus
  • Turniere

Die zukünftigen Updates sollen gleichzeitig auf allen Plattformen erscheinen. Ein kompletter Release der endgültigen Version ist noch für dieses Jahr geplant – dann auch für die Xbox-Konsolen und Nintendo Switch. Übrigens steht auch Cross-Progression über mehrere Plattformen auf dem Plan, dieser wurde bislang aber noch nicht umgesetzt.

Für wen ist Temtem interessant?

Fazit: Ja, Temtem ist Online-Pokémon – aber doch ein wenig anders

Ihr wollt schon lange mal wieder Pokémon spielen, aber habt keine Nintendo-Konsole, sondern nur einen PC oder eine PS5? Ihr habt schon alle Pokémon-Spiele durch und wollt etwas Ähnliches? Oder ihr seid Pokémon-Fans, die nach einer Online-Version suchen? Dann seid ihr hier richtig, denn Temtem ist etwas für jeden Pokémon-Fan, der das Spielprinzip liebt und nicht unbedingt an den “klassischen” Monstern hängt.  

Temtem zog gerade zum Release einige Aufmerksamkeit auf sich, in erster Linie aufgrund des Pokémon-Vergleichs. Und das muss man ganz klar sagen: Das Spiel ähnelt dem großen Vorbild in vielen Belangen doch sehr stark. Das muss aber gar kein Nachteil sein, denn ich persönlich finde das Spielprinzip auch nach all den Jahren noch spannend – und Temtem schafft es durchaus, dem ganzen Monster-Fangen-und-Trainieren einen eigenen Anstrich zu verpassen. Gerade mit anderen Spielern gemeinsam macht das Spiel eine Menge Spaß und liefert so einen Mehrwert, den die klassischen Pokémon-Spiele in dieser Form bisher nicht haben. 

Der Preis für das Spiel wirkt zwar für den aktuellen Stand vielleicht ein bisschen zu hoch, doch es kommen weitere Inhalte, auf die ich mich zumindest schon freue. Es ist zu bedenken, dass Temtem immer noch ein Early-Access-Spiel ist. Wenn ihr also ein Spiel ohne jeden Fehl und Tadel sucht, seid ihr hier falsch – dann wartet lieber auf den kompletten Release. Und, ach ja: Wenn ihr ausschließlich ernste Spiele spielt oder eher in Shootern oder ähnlichem Zuhause seid, seid ihr hier vermutlich auch nicht richtig aufgehoben – Temtem ist nämlich eher bunt und niedlich. Aber das habt ihr sicherlich schon am Titelbild gemerkt! 

Max Handwerk

Freier Autor Mein-MMO

Quelle(n): Crema, ShackNews
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hisuinoi

Ich war am Anfang dabei und finde das ist schon ein tolles Spiel.
Allerdings ganze Zeit spielen ist nicht jedermanns Sache.
Habe es am Anfang eine Woche gesuchtet.
Werde evtl. bevor New World kommt wieder einsteigen und die Story weiter machen.

Ich kann es jedem bedenkenlos Empfehlen der auch Pokemon mag.

BlackStarNero

Ich hoffe, es hat sich was am Coop-Gameplay getan, wenn man in einer Gruppe ist, den so wie es am Anfang war, ist es für mich uninteressant.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x