„Schlimmster Overwatch-Spieler aller Zeiten“ endlich gebannt!

Overwatch greift nach Vorwürfen des beliebten Streamers TimTheTatman hart gegen einen sogenannten Griefer durch und bannt ihn auf auf Lebenszeit. Der Vorwurf: Stream Sniping. Was steckt dahinter?

Griefer – das sind nicht unbedingt die toxischen Spieler, also die mit Beleidigungen und Drohungen um sich werfen, sondern jene, die anderen das Spiel verleiden. In diesem Fall wurde „Stream Sniping“ betrieben. Und das über mehrere Accounts hinweg gleich etliche Mitspieler betreffend.

Ein beliebter Streamer gab den Anstoß

„Ich habe keine Lust mehr zu streamen, da ich jeden einzelnen Tag dem Stream Sniping zum Opfer falle!“, beschwerte sich jüngst der populäre Streamer TimTheTatman und deutete an, dass er abwarten werde, ob und wann Blizzard das Problem beheben würde. Denn Griefer könne er so nicht mehr hinnehmen.

Die Vorwürfe an den Griefer:

  • Er ist ein „One Trick“: Ein Spieler, der nur einen einzigen Charakter spielt. Selbst dann, wenn der Gruppe ein anderer Held besser tun würde. Meistens geht das noch mit einer Spezialisierung auf eine einzige Spielweise sowie kindischem Verhalten einher, wenn er einen anderen Charakter spielen soll. Dieser Ausdruck gilt vielerorts als Beleidigung
  • Er ist ein „Stream Sniper“: Ein Spieler, der sich durch das simultane Gucken des Streams eines anderen Vorteile verschafft und/oder ihn dadurch gezielter belästigen kann. So kann er beispielsweise sehen, wo sich der jeweilige Streamer befindet.

Durch TimTheTatman sah sich Blizzard nun gezwungen, die Vorwürfe zu prüfen – mit erstaunlichen Ergebnissen.

„Er ist einer der toxischsten Spieler, der uns je begegnet ist“

Kaum geprüft, fiel man bei Blizzard in ein tiefes Loch aus schier unendlichen Tickets.

Der Griefer hatte sich über die Zeit längst nicht nur TimTheTatman als Opfer ausgesucht, sondern auch andere belästigt. Dafür hatte er sich einige Accounts erstellt, die auch immer wieder gebannt worden waren. Insgesamt hat er tausenden von Spielern ihre Matches in Overwatch zerstört.

Nun wurde er jedenfalls geschnappt – und rigoros gebannt. Mitsamt all seinen anderen und auch zukünftigen Accounts, versteht sich. Dabei ist es Blizzard wichtig klarzustellen, dass man ihn nicht wegen des Spielens nur einen Charakters gebannt habe, sondern weil er durch das Stream Sniping tausende Spiele systematisch gestört habe.

Overwatch So many Reaper

Blizzard räumt Fehler ein

Griefer wie dieser seien „extrem selten“, aber hier hat wohl schlichtweg das Reporting-System versagt. Das gibt Blizzard auch zu.

„Wir geben zu, dass es ein unglücklicher Fehler unseres Report-Systems war, diesen Spieler nicht früher ausfindig gemacht zu haben. Wir arbeiten jedoch bereits daran, Ausreißer wie diesen in Zukunft vermeiden zu können.“

Gleichzeitig werden die Spieler dazu aufgefordert, toxische und schädigende Spieler weiterhin zu melden, sei es via Tickets oder den sozialen Kanälen. „Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, die Community besser zu machen!“ Damit rundet Blizzard sein Statement ab.


Etwas positiver geht’s mit diesem Glitch zu!

Quelle(n): Blizzard
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.