Was New World braucht, um ein gutes MMO zu werden

Amazon veröffentlicht zu New World immer mehr Details, auch wenn sich der Release erstmal verschoben hat. MeinMMO-Autor Alexander Leitsch freut sich bereits sehr auf das MMO, hat aber auch einige Sorgen.

Meine Vorgeschichte: MMOs und MMORPGs sind meine Leidenschaft. Ich habe tausende Stunden in Spielen wie Guild Wars 2, Wildstar, Black Desert und Blade & Soul versenkt. Doch seit 2014 lassen sich die Genre-Highlights an einer Hand abzählen.

Umso größer ist mein Interesse an New World. Schon 2018, bei meiner ersten Berührung mit dem MMO auf der Gamescom, gab es viele Punkte, die meine Neugier weckten. Unter diesen befanden sich das Kampfsystem und die PvP-Belagerungen.

Mit dem Wegfall vom PvP-Zwang hatte mich dann Amazon vollends überzeugt. Ich spiele zwar gerne PvP, möchte aber selbst die Kontrolle haben, wann und in welchem Rahmen. Außerdem finde ich geplante Belagerungen weitaus spannender, als plötzlich hinterrücks in der offenen Welt attackiert zu werden.

New-World-Krieg-1140x445
Festungskämpfe, das Highlight von New World, auf das sich unser Autor so sehr freut.

Meine Sorgen: Doch es gibt viele rund um New World, die derzeit noch ungewiss sind und bei denen ich Zweifel habe, ob das MMO meinen Erwartungen entsprechen kann. Viele Aussagen von angeblichen Alpha-Testern klingen so, als ob New World noch viel Arbeit bräuchte.

Deshalb habe ich 5 Dinge herausgesucht, die New World unbedingt haben sollte, um für mich ein gutes MMO zu werden. Denn jetzt sind trotz oder gerade wegen der Verschiebung der Veröffentlichung meine Hoffnungen groß.

Ein wirklich actionreiches Kampfsystem

Was wissen wir? New World soll nach Aussage der Entwickler auf ein actionreiches Kampfsystem setzen. Besonders wichtig sind dabei die Elemente:

  • Ausweichen
  • Positionieren
  • Blocken
  • Attackieren

Das klingt sehr dynamisch und sieht auf den ersten Blick auch so aus. Auch der Waffenwechsel, der mitten im Kampf möglich ist, bringt noch mehr Flexibilität mit sich.

New World Kampf
Kämpfen wie im Mittelalter, mit Bogen, Schwert und Kanonen. Magie gibt es, sie soll jedoch eine untergeordnete Rolle spielen.

Meine Sorgen und Hoffnungen: Ich durfte New World bereits im Januar 2019 bei einem Event in Berlin spielen. Schon damals hieß es, dass das Kampfsystem dynamisch sein soll.

Doch viele Animationen wirkten hakelig, das Springen und Ausweichen funktionierte nicht einwandfrei und der Kampf war allgemein sehr langsam und damit eher undynamisch. Die meiste Zeit stand ich da, blockte und schlug nach einem Block zurück.

Zwar hat sich seit 2019 viel verändert und die Entwickler sind nach eigener Aussage genau diese Kritikpunkte angegangen. Doch trotzdem bin ich nervös, denn mit dem Kampfsystem steht und fällt ein MMO für mich. Und ich hoffe, dass die Kämpfe New World ordentlich an Dynamik gewonnen haben.

Nicht nur monotone Quests und Grind

Was wissen wir? New World hat seinen Fokus verändert und priorisiert nun leicht die PvE-Inhalte. Zu diesen Inhalten gehören für mich auch Quests und Aufgaben in der Offenen Welt. Beides soll es geben und man soll darüber auch Leveln und Aufgaben für die eigene Siedlung erledigen können.

Doch nach Aussage der Entwickler werden die Quests nicht Abwechslungsreich. Sie sollen in der Regel nur aus Sammel- oder Tötungsaufgaben bestehen. Und die sehen derzeit sehr grinding und zudem unfertig aus.

New-World-Stadtprojekte
Aufgaben für eine Siedlung – und sie sind sehr grindy.

Meine Sorgen und Hoffnungen: In einem Fazit der Entwickler zur Alpha hieß es, dass ein erster Spieler Level 60 erreicht und das hauptsächlich über Grind an Mobs. Ein anderer hat Level 60 nach 700 Quests erreicht. Wenn alle 700 Quests jedoch so monoton waren, stelle ich mir das sehr anstrengend und langweilig vor.

Die Engame-Inhalte eines MMOs können noch so gut sein, doch wenn man sich schon auf dem Weg dahin quält, dann werde viele diese gar nicht zu Gesicht bekommen. Und genau das könnte New World treffen.

Denn auf die Festungs-Belagerungen, egal ob im PvE oder PvP, freue ich mich sehr. Doch ich bezweifele, dass ich daran Spaß haben werde, ohne das Max-Level zu erreichen.

Deshalb hoffe ich, dass es einen guten Mittelweg gibt, vielleicht über Erfahrungspunkte für Erkundung, Crafting und vielleicht auch passende Quests dazu.

Gute und durchdachte Festungskämpfe

Was wissen wir? Festungen spielen in New World eine große Rolle. Sie können von einer der drei Fraktionen erobert und danach verwaltet und ausgebaut werden. Schlachten werden dabei im 50v50 und in einem abgeschirmten Bereich ausgetragen.

Festungsbesitzer können dabei nur zu bestimmten Uhrzeiten angegriffen werden und erhalten frühzeitig eine Mittelung, um sich auf die Belagerung vorzubereiten. Das soll die Balance wahren.

Eine Belagerung findet in Etappen statt und es gibt Kontrollpunkte, Belagerungswaffen und alles, was zu einer guten Schlacht dazugehört. Und das coole ist: Wer kein PvP mag, kann das gleiche auch in einer Schlacht gegen NPCs erleben.

New World Kontrollpunkt Festung
Bei der Festungsbelagerung gibt es Kontrollpunkte. Das Ziel ist das Innere des Forts.

Meine Sorgen und Hoffnungen: Bisher wissen wir noch nicht genau, wie die Kriegserklärungen ablaufen und ob es Möglichkeiten gibt, das System mit den Angriffszeiten auszunutzen. Gerade Probleme bei der Population trübten den Spielspaß in Modi wie dem Welt-gegen-Welt in Guild Wars 2.

Auch über das Balancing zwischen Angreifer und Verteidiger und ihre Belagerungswaffen wissen wir derzeit nichts.

Da die Festungskämpfe jedoch der Kern-Inhalt der ursprünglichen Version von New World waren, hoffe ich, dass Amazon hier alle Fälle durchgespielt hat und uns richtig gute Schlachten liefert.

Hartes Endgame, auch im PvE

Was wissen wir? New World bietet verschiedene Inhalte für das PvE:

Das sieht auf den ersten Blick nach viel aus, doch die Frage ist, ob die Inhalte auch lange motivieren können.

New-World-Wald-Gebiet-corrupted
In New World warten auch verschiedene Wald-Kreaturen und Bosse auf euch.

Meine Sorgen und Hoffnungen: Das Endgame im PvE steht und fällt mit der Schwierigkeit und der Skalierung:

  • Bosse in der offenen Welt können unmöglich für eine Person zu schaffen sein. Doch für 3 Spieler auf einmal könnten sie dann viel zu leicht zu besiegen sein.
  • Die PvE-Belagerungen können knüppelhart für 10 Spieler sein, aber nicht mehr für 50.

PvE-Inhalte sind vom Balancing kompliziert, zumindest wenn sie in der offenen Welt erscheinen. Die instanzierten Bosse wiederum sollten ruhig eine hohe Schwierigkeit haben, schließlich braucht man was zu tun im Verlauf des Spiels.

Gutes Balacing bei den Waffen, aber auch Erweiterungen

Was wissen wir bisher? Im Bereich Balancing muss New World nicht nur bei den Festungen oder den PvE-Events aufpassen. Das Spiel bietet zwar keine Klassen, aber verschiedene Waffen mit mehreren Fertigkeiten, die man über die Nutzungen freispielen kann.

Welche Fertigkeiten es gibt und wie viele jede Waffe hat, ist bisher nicht bekannt.

New World Schwert Beherrschung
In New World levelt ihr jede Waffe einzeln und könnt zudem zwischen mehreren Sets wechseln.

Meine Sorgen und Hoffnungen: In meinem Test 2019 standen nur wenige Fertigkeiten pro Waffe zur Verfügung. Auch in dem Screenshot sieht es so aus, als ob die Spieler nur Zugriff auf 3 gleichzeitige Fertigkeiten, Q, R und F, hätten.

Bei einer solch geringen Zahl von Waffen und Fertigkeiten sollte das Spiel eine gute Balance besitzen. Gleichzeitige wünsche ich mir aber auch, dass nach dem Release Updates und neue Waffen oder Fertigkeiten implementiert werden.

Denn jahrelang nur die gleichen 3 Waffen und Fertigkeiten zu nutzen, könnte sehr monoton ausfallen.

New World – Noch immer mein Highlight 2020

Obwohl ich einige Sorgen bezüglich New World habe, ist das Spiel noch immer mein Highlight. Es zählt zu den 3 MMOs, von denen ich glaube, dass sie 2020 starten und Erfolg haben werden. Das liegt auch daran, dass Amazon dahintersteht und New World deshalb keinen Druck hat und unfertig Erscheinen muss.

Lediglich das MMORPG Ashes of Creation, das in eine ähnliche Richtung in Bezug auf Belagerungen im PvP, Housing und PvE geht, könnte ähnlich spannend werden. Dort wird es jedoch höchstens zu einer Alpha ohne NDA in diesem Jahr kommen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sina

ich bin jetzt skeptisch geworden..warte zwar ab, nur so richtig überzeugend finde ich es jetzt nicht mehr.

ratzeputz

Vor der Alpha hatte ich großes Interesse an New World.
Es klang alles irgendwie frisch, obwohl altbacken; Interessant, obwohl nur neu aufgegossen
Nach der Alpha kann ich sagen … nicht mein Spiel und werde ich mir nicht holen.

Der PvE Anteil ist so verschwindend gering (ja ich weiß, Alpha != Release, aber auch da erkennt man schon wo die Reise hingeht) und wirkt so extrem gestreckt, dass es auch für mich, der durchaus über monotone und repetitive Quests hinweg sehen kann, schon zu aufgesetzt und langweilig wirkt.
„Lauf bitte mal in das 3km entferne Dorf und schau nach, ob dort in dem Haus eine Kiste ist“
1 Stunde später -> „Oh wirklich dort ist eine Kiste? … kannst du bitte nochmal hinlaufen und schauen, was drin ist?“
nochmal eine Stunde später -> „Ui da sind Monster bei der Kiste … hau doch bitte 20 von ihnen um“
2 Stunden später -> „Super die Monster sind weg … dann lauf doch bitte jetzt hin und hol die Sachen aus der Kiste“

Das ist sogar mir zu viel und nach In-Game Aussagen der Leute, die die Alpha schon länger gespielt haben, geht es ab Lvl 14 (das ich inne hatte, nachdem ich alles in dem Gebiet erquestet hatte) mal nur noch mit Monster kloppen weiter, da erst ab Lvl 20 eine neue Quest ansteht.
Nein danke …

Ich habe jetzt auch keinen absoluten USP finden können wo ich sage „DESWEGEN macht mir New World ungemein viel Spaß“.

Leyaa

Dieser Artikel listet sehr gut auf, warum ich für New World gerade KEINE besondere Vorfreude hege. Insbesondere der Teil mit den eintönigen Quests und Grind kam für mich immer wieder bei den News zum Vorschein. So etwas von einem großen westlichen Publisher will ich in 2020 einfach nicht mehr sehen.

Das Setting ist erfrischend, aber das ist für mich als PvP-Meidender auch so ziemlich das einzige was bislang überzeugt. Und das reicht mir einfach nicht aus, um mein Interesse zu wecken.

Alexander

Was für ein großer westlicher Publisher?? Amazon hat bisher nur irgendwelche eher unbekannte Spiele veröffentlicht (hab die mal gegooglet…). Wie kann man da von einen großen westlichen Entwickler sprechen???? Bisher spricht noch NICHTS dafür das NW in dieser Hinsicht anders wird. Anscheinend denken alle nur weil das Spiel von Amazon ist, wird es der Überburner. Was ein quatsch.

Platzhalter

ich für mein teil denke mir, auch mit dem Namen AMAZON wird am Anfang die Server den Ansturm auf das Spiel nicht unbeschadet überstehen, obwohl Amazon für ihre Cloud Dienste bekannt sind.

Die Login Flaschenhälse kann man einfach nicht so „wegpatchen“

Apo

Nachdem was ich bisher gesehen habe ist NW in meiner Hype Liste ziemlich weit abgestiegen. Es sieht nice aus und spielt sich ganz gut. Aber es gibt halt Schwachpunkte die bereits im Core-Design schief gelaufen sein müssen bzw. ihr Erbe eines „PvP only“ MMOs nicht verbergen können. Man kann nicht ein PvP MMO machen und dann mit ein „paar Änderungen“ ein gutes „Zwischending“ hinbekommen. Daran sind schon ganz Andere gescheitert.
Ich werds mir zwar sicherlich holen, aber viel mehr als 100-200 Stunden kann ich mir aktuell nicht vorstellen.
Also nicht unbedingt mein neues Full-Time MMO. Wird halt bis 2021 gewartet, denn der Entwickler Stream der ersten Pre-Alpha von Ashes of Creation hat schon deutlich mehr von dem gezeigt was ich mir wünsche und vorstelle und auch etwas von dem was NW versprochen hat.
Es steht ja Jedem frei den „angeblichen Testern“ zu glauben oder eben nicht -nur heult dann halt hinterher bitte leise….

Caliino

Ich hoffe ja dass sie die Zeit sinnvoll nutzen und sich bis August da einiges tut. Meinungen von angeblichen Alpha-Testern gibt es ja wie Sand am Meer, wie viele davon wirklich stimmen steht in den Sternen 😀

Und zum Thema Content:
Ich kann die dämliche Leier von „zu wenig Content“ langsam nicht mehr hören. Ein MMO braucht halt eine Weile bis genug Content vorhanden ist und seien wir mal ehrlich: Bei 80% der Spiele die heutzutage rauskommen, kannst du fast schon froh sein wenn du für 100% mehr als 20h brauchst…..

Neben New World sehe ich aktuell leider nur noch Elyon als Hoffnungsträger…..
(Theoretisch wären da zwar auch noch Lost Ark und AoC, aber die fasse mit dem aktuellen Publisher sicher nicht an^^)

Stephan

Was ich mich Frage ist, ob eine Legion bestehendes aus 20 Mann gegen eine Zerg-Legion von über 50 Mann antreten muss um ihre Festung zu verteidigen.

Nora

Soweit ich es verstanden habe haben Angreifer und Verteidiger nur eine feste Anzahl die sie sicher stellen kann 10-20 der Rest wird ausgewürfelt

IchhassePvP

Was New World braucht, um ein gutes MMO zu werden?

Kurz und knapp CONTENT!

Stimme aus dem Off

Also ich darf ja nicht drüber reden … aber es gibt da so viele andere MMO’s wo man nach 20 Stunden merkt „okay kommt nichts mehr neues, das zieht sich jetzt durchs ganze Spiel“ weil man sich aus Neugier auch schon in das Endgebiet durchgewiped hat und nicht anderes vorfindet als ähnlich stumpfe Mobs und halt andere höhere Craftingmaterialien. Man muss bei vielen anderen MMOS auch sehr auf Berufe grinden stehen quasi. Also so WoW hoch 10 kann man sich vorstellen. Da muss man schon ein Faible fürs Blümchen pflücken und Erz abbauen haben und auch schonmal nach 3 erzvorkommen wieder in die Stadt latschen weil man sofort überladen ist. Und das gehört dann auch zum Grundprinzip dieser MMO’s. Dann gibts da auch noch so andere MMO’s wo man mit den mats dann erstmal 10-20 von dem selben herstellen muss um 1 Level aufzusteigen und vielleicht 1 neue Sache craften zu können. Neben dieser Beschäftigung wartet in diesen anderen MMOS dann nur noch stumpes Questen ala „Töte 5 davon / sammle 10 davon“ oder ein Botengang bei dem man PVP geflaggt wird und erstmal viele Minuten zu einer anderen Stadt weit Weg vom momentanen Standort latschen muss (und anschließen natürlich wieder zurück). Also mir persönlich haben alle diese anderen MMO’s nicht lange Spaß gemacht und ich wäre sauer gewesen dafür Geld ausgegeben zu haben aber wird wohl wenige Hardcore Grinder in einer gewissen Nische ansprechen und jetzt reimt euch das mal zusammen 😉

IchhassePvP

Dass New World keinen nennenswerten Gruppen-PvE-Content hat weiß man ja nicht erst seit gestern, es ist halt meiner Meinung nach ein schicker „Graphik-Blender“ der mal als PvP-Game gedacht war und irgendwann kurz vor knapp wurde die Handbremse gezogen und ist dabei abgebrochen und jetzt fliegt das Ganze halt mit Lichtgeschwindigkeit irgendwo hin wo es nie hin sollte.
Und das merkt man dem Game halt auch an denke ich, dass da für ein PvE-MMO halt Unmengen an Content fehlt.

Jona

Crafting wird imho, wie in anderen MMORPGs auch, keine wirkliche Rolle spielen. Leider. Ich bin wirklich gespannt wie sich dieses Ding entwickelt

Thomas Lauterbach

Also in AION Vanilla hat Crafting schon eine Rolle gespielt. Wäre echt wünschenswert solch ein System mal wieder zu bekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x