PvP in New World erklärt – Das bieten Festungskämpfe und Open World

Amazons neues MMO New World setzt inzwischen auf eine Mischung aus PvE und PvP. Nun wurden in einem Entwickler-Tagebuch neue Details zum PvP bekannt, die wir für euch zusammengefasst haben.

Wie ist das PvP aufgebaut? In New World wird es vor allem zwei Arten von PvP geben:

  • Festungskämpfe, die in einem abgeschirmten Bereich stattfinden
  • „Open World“-PvP, das man in sicheren Siedlungen selbstständig aktivieren und deaktivieren kann

Zudem schließt ihr euch einer von drei Fraktionen an, die sich im MMO gegenseitig bekämpfen. So habt ihr Verbündete, die euch im Kampf unterstützen und seid nicht auf euch allein gestellt.

Das PvP-System unterscheidet sich damit deutlich von der ersten Alpha, die sich fast ausschließlich auf Spielerkämpfe in der offenen Welt fokussierte.

Dieser Artikel entstand ursprünglich am 18. Januar 2020 und wurde am 13. März 2020 aktualisiert. Wir haben neue Infos zu den Fraktionen und den Festungskämpfen hinzugefügt.
New-World-Krieg-1140x445
Kämpfe um die Festungen sollen besonders viel Spaß machen

Warum wurden die Änderungen vorgenommen? Nach Entwickler-Aussagen war das dauerhafte PvP ein Problem. Erfahrene Spieler haben Neueinsteiger früh ausgeschaltet, die dann die Lust an New World verloren haben.

Außerdem entstanden so Racheaktionen von Gruppen, die das Klima im MMO vergiftet haben.

Der neue Aufbau hingegen soll einsteigerfreundlicher sein und PvE-Fans anlocken. Darum wurden auch harte Bestrafungen wie „Full-Loot“ beim Tod entfernt.

Weil Amazon auf mich gehört hat, kommt das neue MMO New World ohne Zwangs-PvP

Muss ich in New World PvP spielen? Nein, ihr seid nicht gezwungen in dem MMO überhaupt das PvP zu aktivieren. Die Welt soll sich auch als PvEler erleben lassen.

Trotz der Änderungen soll das PvP aber weiterhin eine wichtige Rolle in New World spielen. Nur über dieses System lassen sich Festungen erobern und verteidigen: ein wichtiger Inhalt im Endgame also.

Auch in der offenen Welt soll es Anreize in Form von zusätzlichen Belohnungen geben, um das PvP zu aktivieren. Nach Aussage der Entwickler ist eine gute Balance zwischen PvE und PvP das Ziel.

Festungskämpfe – 50v50 nach Absprache

Wie funktionieren die Festungskämpfe? In den Festungskämpfen treten zwei Kompanien gegeneinander an. Eine Kompanie attackiert die Festung, während die andere sie verteidigt. Dies läuft wie folgt ab:

  • Eine Gilde erklärt den Krieg. Die verteidigende Gilde hingegen hat bestimmte Uhrzeiten festgesetzt, in denen sie zum Kampf bereit ist. So soll verhindert werden, dass eine Festung ohne Verteidiger überrannt wird.
  • Die Schlacht um eine Festung findet in einem abgeschirmten Bereich statt. Das Gebiet ist dann nicht direkt instanziiert, kann aber nur von Teilnehmern der Schlacht betreten werden.
  • Es treten maximal 50v50 an.
  • Es gibt Belagerungswaffen für Angreifer.
  • Es soll verschiedene Etappen (Stages) im Laufe einer Belagerung geben.

Der Sieger gewinnt oder behält die Kontrolle über die Festung. Nur über das PvP wird es die Möglichkeit geben, dass Festungen ihren Besitzer wechseln.

Eine der Etappen bei den Festungskämpfen: Das Erobern von Kontrollpunkten außerhalb

Wie wird ein Krieg erklärt? Bevor ihr jedoch den Krieg um eine Festung und damit ein Territorium erklären könnt, muss eure Kompanie dort den eigenen Einfluss stärken.

Dies geht sowohl über PvE-, als auch PvP-Missionen. Bei letzterem werdet ihr automatisch für das „Open-World“-PvP markiert und müsst auch mit Attacken von feindlichen Spielern rechnen.

Was sind Kompanien? Die Kompanien sind die so etwas wie die Gilden in New World. Eine Kompanie gehört dabei immer eine Fraktion an und kann eine Festung kontrollieren und ausbauen. Sie wird von einem Spieler, der sie gegründet hat, angeführt, wobei dieser auch viele Rechte mit anderen Mitgliedern der Kompanie teilen kann.

Während ihr die Fraktion im Spiel niemals wechseln könnt, ist ein Wechsel der Kompanie jedoch möglich.

New World Explosion
Das Ziel einer jeden Schlacht: Das Öffnen der Festungstore

PvP in der Open World optional, aber belohnend

Wie funktioniert das PvP in der offenen Welt? In der offenen Welt habt ihr die Möglichkeit, das PvP zu aktivieren oder zu deaktivieren. Wer schon erfahren ist und Lust auf Kämpfe hat, kann diese jederzeit finden.

Doch das PvP aktiv zu haben, birgt ein gewisses Risiko. Darum soll es Belohnungen dafür geben, darunter:

  • Besserer Loot beim Besiegen von PvE-Kreaturen
  • Mehr XP
  • Loot beim Sieg über andere Spieler

Gibt es „Full-Loot“ in New World? Während es in der ersten Alpha jedoch noch „Full Loot“ beim Tod gegeben hat, verliert ihr nun nicht mehr euer Inventar.

Die Bestrafung hingegen soll in der Zeit liegen. Ihr müsst also den weiten Weg aus der sicheren Siedlung zurück in die Wildnis erneut zurücklegen.

New World Bär Wildnis
Nicht nur andere Spieler, sondern auch gefährliche PvE-Kreaturen lauern in der Welt

Ab wann kann man am PvP teilnehmen? Erst mit Level 10 könnt ihr euch einer der drei Spiel-Fraktionen anschließen. Vorher ist noch kein PvP möglich.

Erst wenn ihr euch also etwas mit dem MMO vertraut gemacht habt, bekommt ihr entsprechende Optionen freigeschaltet.

Dynamische Kämpfe in New World

Wie ist das Kampfsystem? Damit das PvP richtig Spaß macht, braucht es auch ein entsprechend gutes Kampfsystem. New World setzt dabei auf ein Action-Kampfsystem und verzichtet auf Tab-Targeting.

In den ersten Videos zum Kampfsystem wirkt alles sehr dynamisch. Es gibt Ausweichrollen und Fertigkeiten, die euch Gegner anspringen lassen.

In New World gibt es keine Klassen. Stattdessen bestimmt die Ausrüstung euren Spielstil. Eingesetzt werden dabei Waffen, wie man sie aus dem 17. Jahrhundert kennt. Dort treffen zum ersten Mal Schwert und Bogen auf Schwarzpulver und Munition.

Mehr zum MMO New World erfahrt ihr in unserem Hub:

Alles zum neuen MMO New World – Release, Beta, Vorbestellen, Gameplay
Autor(in)
Quelle(n): Newworld.com
Deine Meinung?
28
Gefällt mir!

34
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Thorim
15 Tage zuvor

Wenn meiner Gilde der Krieg erklärt wird, zwingt mich das dann eigentlich zu einer PvP-Schlacht? Oder kann ich die auch einfach ablehnen?

Drachenberg
15 Tage zuvor

Wenn es nach den PvP Spielern geht, Zwang razz

N0ma
15 Tage zuvor

Das Setting ist eher nicht mein Fall (mal schauen), hab grad mit dem Warhammer MMO angefangen :), aber von der Ausrichtung machen sie vieles richtig. Eine Sache finde ich u.a. aber bei Warhammer besser gelöst, die verzichten extra auf das Anspringen im PvP.

Bodicore
15 Tage zuvor

Grundsätzlich finde ich das ok mit dem Loot und XP Buff man soll die Spieler ja auch zum PvP annimieren.

Es ist halt eine Balancingfrage man im Pussymode kaum noch Fortschritt hat ist es irgendwie auch sinnfrei und wenn es dann Gegenstände gibt die im PvE Modus nicht droppen wird man ins PvP gezwungen und dann kann man es auch gleich weglassen mit dem PvE.

Aber ich hoffe jetz mal die werden das schon fair implementieren.

Und zum Schluss die Sinnfrage…
Warum werden PvE Spieler bestraft weil sie friedlich sind ? Was ist das denn für ein Regime

N0ma
15 Tage zuvor

Das werden sie sich bestimmt bei WoW abgucken, da wirds ja angenommen.

Nico
15 Tage zuvor

wo wird das denn bitte in wow angenommen? das spielt kaum einer……. Und wenn sich welche trauen dann nur in großen gruppen……

N0ma
15 Tage zuvor

hatte ich hier gelesen….
wenns falsch ist? dann nehm ichs zurück

Chardo
14 Tage zuvor

Also werden PvP Spieler bevorzugt behandelt, und als PvE Spieler hat man das Nachsehen. Ohne Worte!!! Das hat in WoW auch nicht geklappt! Und wenn sowas sein muss, geht das nur wenn es ein Fraktion Balancierung gibt und es nicht zu einem Ungleichgewicht kommt. Und eine Fraktion kein PvP an machen kann, weil man 1/100 Unterlegen ist.

Mapache
15 Tage zuvor

Für mich klingt das alles nach wie vor ziemlich ordentlich und es könnte wirklich ein MMORPG werden das mich wieder etwas länger fesselt.
Ich finde das mit den Festungskämpfen ziemlich gut und fair geregelt.
Es gibt ja genug Nachteulen die sonst ihre Vorteile aus der Abwesenheit der Gegner ziehen würden. Mal sehen wie gut dieses System dann am Ende funktioniert aber bisher wirkt es recht durchdacht auf mich.

Aber am Ende steht und fällt der Erfolg dieses Spiels bei mir mit dem Kampfsystem, der Charakterentwicklung und wie lebendig die Welt ist. Mir ist es wichtig das man neben dem normalen Leveln, Questen auch genug zu entdecken, erkunden hat. Das man einfach auch mal einen Nachmittag nur durch die Gegend streifen kann und die Welt erlebt.

Schuhmann
2 Monate zuvor

Das Lustige an der News ist: Bei reddit glauben sie erst jetzt, dass New World kein „Full PvP“-Game wird. Dabei war die Information schon seit Mitte Dezember aus Entwickler-Interviews bekannt.

Bis heute hatten sich die Hardcore-PvP-Fans irgendwie eingeredet, dass „alle“ Journalisten, die Interviews mit Amazon geführt haben, es irgendwie falsch verstanden hatten und sich Amazon „falsch“ ausgedrückt hat: „Ja, die lügen alle, für Clicks. Die haben gar keine Interviews geführt – das sind alles nur Spekulationen!“

Wir haben noch vor ein paar Tagen die Frage bekommen, wann wir endlich die Aussage korrigieren, dass New World „Opt-in“-PvE bekommt. Das wäre ja sicher Unsinn. grin

Wenn man da immer liest, wie Leute da in ihrer Filterblase leben und nichts zur Kenntnis nehmen, was den eigenen Wünschen entspricht – das ist krass. Jetzt gibt’s riesige Threads „Amazon killt unser Spiel“, weil es im offiziellen Dev-Blog ist und nicht mehr geleugnet werden kann -> Die Info mit Opt-In-PvE ist 1 Monat alt. smile Die haben das offenbar gar nicht zur Kenntnis genommen, was zig der größten Gaming-Webseiten da aus Interviews mit den Devs berichtet haben.

Sieht man wie super informiert die reddit-Experten oft sind, die nix glauben, außer ihre eigene Meinung. Das ist für mich echt: Das Trump‘ Fake-News-Gebrülle übertragen auf Gaming. Alles, was nicht in mein Weltbild passt: „Lüge“/“Fake News.“

Drachenberg
15 Tage zuvor

Ich denke Amazon scheint hier tatsächlich klug genug zu sein um aus den Debakeln vieler anderer MMOs zu lernen. Der Anteil der PvP Spieler in PvE Fokusierten Spielen ist meist sowieso nur gering, und entsprechend fällt auch der Content aus. Sie sollen sich ruhig darauf konzentrieren ein gutes PvE Spiel zu produzieren, und nicht in die Falle mit dem problematischen PvE/PvP Balancing, über welches so viele Spiele stolpern, tappen.

Ich habe auch sowieso nie diesen gefühlten Zwang PvE und PvP in einem Spiel haben zu müssen verstanden. Wenn ich unbedingt PvP Spielen möchte, dann suche ich mir ein Spiel das sich auch darauf konzentriert, diese sind meist sowieso viel besser darin.

Dann gibt es aber natürlich auch die spezies welche (Das geben die natürlich nicht offen zu!) sich gerne PvE TItel aussuchen, in der Hoffnung dort dann einfaches Spiel zu haben, da sie in den richtigen PvP Spielen kein Land sehen.

N0ma
15 Tage zuvor

Es gibt verhältnismässig wenig reine PvPler, aber es gibt eine grosse Überlappung von Leuten die beides spielen und auf die man anderweitig als Kunden verzichtet. Deshalb der „Zwang“ beides zu machen.

Generell wäre es aber auch mal schön wenn nicht alle Games immer in die gleiche Suppe hüpfen, aber dazu müssen wir wohl auf Indie MMOs warten.

Drachenberg
15 Tage zuvor

Aber ob man dann ein gutes PvE Spiel sausen lässt, nur weils kein PvP hat?

N0ma
15 Tage zuvor

Ich persönlich nicht, aber so als Zielgruppe denke ich schon.

Cameltoetem
15 Tage zuvor

Deine Kritik ist berechtigt. Aber bitte nicht gleich alle redditors auf einen Haufen werfen. Es gibt sehr wahrscheinlich auch eine Menge Leute die gerne reddit lesen aber auch in der Lage sind rational zu denken.

@Topic: Ich habe nun schon von 2 Freunden die Alpha Zugang haben gehört das man dem Spiel deutlich anmerkt das die Aktivitäten eigentlich für PvP ausgelegt sind und sich auch so anfühlen. Das PvE wurde als „eigenartig wie ein Fremdkörper wirkender Ersatz“ bezeichnet.
Das bestätigt meine Vermutung das es nicht so einfach wird ein PvP Spiel in so kurzer Zeit einfach umzukrempeln. Insgesamt mag ich eure Berichterstattung zu dem Spiel, sie ist mir aber in manchen Teilen nicht kritisch genug. Bei Destiny geht es doch auch mit der kritischen Betrachtungsweise smile

Tronic48
2 Monate zuvor

Bessere Loot wenn ich PVP Aktiviere und dann KI Gegner töte, das hört sich aber wieder weniger gut an, also Vorteile wenn ich PVP aktiviere.

Was Bitte soll das Amazon, habt ihr Angst die paar % PVP Spieler hauen ab, ihr wisst doch auch das die Mehrheit immer die PVE Spieler sind, also überlegt euch das gut, und ändert nicht noch mehr, im sinne der PVP Spieler, dieser Schuss geht dann nach hinten los.

Oldboy
2 Monate zuvor

Sie haben das Game zu fast 100% umgekrempelt und zwar zu Gunsten der PvE Player und Survival Hater, von daher ist das ein guter Kompromiss. Wartet doch erstmal ab bevor ihr heult🤣👍

Tronic48
2 Monate zuvor

Ich heule nicht, mir ist das völlig egal, ich meinte das nur im Allgemeinen, mit den änderungen, und wenn man durch Aktivieren vom PVP an besseren Loot kommt, ist das eine andere art von zwang, und damit tut sich Amazon keinen gefallen, ganz im Gegenteil.

Aber recht hast du, im sinne von erstmal abwarten.

Kolbe
15 Tage zuvor

grin
1. Wie schon gesagt wurde das Game schon zu Gunsten der PvE Spieler umgebaut!
2. Sind PvP Player nicht eine so große Minderheit du hier behauptest… nur stellen sich die meisten Mixed Player auf die Seite der PvE Spieler was dann den Anschein erweckt. Vor du mich nun hatest frag mal in deinem Freundeskreis wozu sich die meisten Mixed Player dann eher entscheiden wink
3. Ist das in Ordnung so da das Game eigentlich schon nen Fokus auf PvP hat aber so gut die Balance halten kann beides aktiv zu halten.

Um das noch einmal klar zu sagen… egal wie man es macht einer findet es doof! grin So schaffen sie aber gut den Sprung zwischen PvE und PvP.
Musst dir das so vorstellen… machen wir ein wenig Lore… das mögen die PvE Spieler doch immer so… Die Welt in New World ist Böse und gefährlich und für die Sicherheit(PvE on) muss man sonst in so einer Welt zahlen. In dem Fall zahlt man nicht an Wachen und Eskorte sondern man bekommt einfach weniger und ist dafür sicher. Ich muss aber auch sagen das der Unterschied was man bekommt zwischen PvE und PvP soweit ich das bisher sehen konnte minimal ist.

Stephan
15 Tage zuvor

Mehr Risiko, mehr Gewinn
Klingt fair question

Ambrador
2 Monate zuvor

Auch wenn es natürlich ein großer Traum ist, ein funktionierendes „realistisches“ Full-Loot MMORPG zu bekommen … Wer die Alpha gespielt hat, *kann* nichts gegen eine gravierende Einschränkung beim PvP haben. Rund um das Startgebiet sind immer, *immer* wieder rote Punkte aufgeploppt (und das hieß dann: ein Ganker wird gleich Level 1 Spieler/innen auf ihrem Weg in das erste Lager freundlich mit einer großen Axt begrüßen …).

Interessanter finde ich die Ankündigung, dass es im PvE „besseren“ Loot für PvPler geben wird. Das ist schonmal deshalb interessant, weil eigentlich jede Ausrüstung in New World gecraftet werden musste. Wenn es 20% mehr Material für PvP-geflaggte Spieler/innen gibt … ok. Wenn es sich bei dem Loot um Rüstungen und Waffen handelt … vielleicht erwartet uns doch noch die eine oder andere weitere gravierende Änderung. Ich fand es bisher auf jeden Fall in jedem MMO sehr Schade, wenn das tolle Handwerkssystem nach zwei Monaten keinen besonderen Zweck mehr erfüllte (ja, selbst in Guild Wars 2 musste man „nur“ das Handwerk skillen, um am Ende legendäre Sachen basteln zu können).

Schuhmann
2 Monate zuvor

Es ist die Frage, wie groß die Spielerzahl ist, die sich ein „PVP-MMORPG“ wünscht, wenn PVP-Spiele im Prinzip rundherum boomen.

Wer PvP will, hat doch eine breite Auswahl in verwandten Genres: ARK, Escape from Tarkov, Rust.

Also wer auf diese Art Games steht, ist der nicht eh längst in eines dieser angrenzenden Genres gewechselt? Wenn ich auf ein PVP-MMORPG warten würde, wäre ich seit Jahren in ARK aktiv, oder? Dann müsste doch auch Albion Online viel erfolgreicher sein, oder?

Jona
15 Tage zuvor

Gab es nicht erst die News dass Albion 350k monatlich aktive Spieler hat ? Für ein kleines Indie MMORPG mit Iso – Ansicht ein recht beachtlicher Erfolg.

Nico
15 Tage zuvor

man kann doch ark (dinos und auch fast ausschließlich bögen/schusswaffen) sowie Escape from tarkov shooter, und Rust wie bei Ark ähnlich doch nicht mit einem pvp Spiel mit Klassen und Skills vergleichen.

Es gibt sehr gute PvP Systeme und es brauch auch kein fullloot.

Einfach den angreifenden Spieler flaggen. wenn der gegner sich nicht wehrt und der angreifende ihn trotzdem umhaut dann gibt es karmaabzug und je größer der lvl unterschied um so größer der Multiplikator.

Und je niedriger das Karma umsohöher die chance das derjenige loot dropt – dann würden die großen Spieler nicht die kleinen ganken. Das Karma abbauen müsste man in dem man die pvegegner besiegt die mindestens das gleiche lvl haben – umsohöher um so schnelleren karma abbau. Da aber im hohen gebieten auch andere Spieler unterwegs wären würde sie den Ganker jagen. So das der Ganker kein schönes leben hat.

Man muss pvp system einfach mal nur durchdacht aufziehen……….

Jona
15 Tage zuvor

Crafting ist tot. Ohne einen „Warenkreislauf“ bzw. gewollten Verfall/Verlust von Items kann es kein funktionierendes Crafting geben. Sollten sie den Itemverfall + keine Reparaturmöglichkeit im Spiel behalten haben dann haben wir noch eine kleine Chance. Aber hey, sie haben Full Loot entfernt, warum sollten sie dann den Itemverfall beibeahlten.

Platzhalter
2 Monate zuvor

Hört sich gut und vernünftig an. Weiter so

Loccorocco
2 Monate zuvor

Der Stil ist zwar nicht so meins aber wenigstens mal was anderes… Trotzdem zur Zeit ist das Spiel einer meiner einzigen Hoffnungen das überhaupt mal nen gutes mmo erscheint. Abseits vom mobile abfall. Also bitte verkackt es nicht ansonsten kannste das Genre echt entgültig zur grabe tragen, zumindest vom westlichen entwicklern. Aus Asien kommt ja nur zu 99% Müll.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Na das mag ich gern. Den besten Loot nur dann wenn PvP aktiv ist. Bin sehr froh das PvE scheinbar doch nicht so dominant ist. Und da Avengers und Cyberpunk im Frühjahr ausfallen sollte genug Zeit für New World sein.

Im Grunde stellen sie damit aber keinen zufrieden. Die PvP’er waren beim letzten update schon sauer. Ein paar sind nun zurück dafür sind die PvE guys nun mies drauf. Ich finde die reden sich um Kopf und Kragen.

Zyronerus
2 Monate zuvor

Ich finde es gut, dass man den PvP Zwang raus genommen hat. Genauso wie full Loot. Das vergrault nur mehr Spieler als alles andere.

Also ich weiß jetzt immerhin, dass ich irgendetwas im PvE machen kann und Burgen im PvP. Ich bin zwar sehr neugierig auf das Spiel aber irgendwie fehlen mir da noch genaue Details zum Content…

Lotte
2 Monate zuvor

Also doch wieder ein gewisser PvP Zwang wenn man dadurch Vorteile hat.
Schade, damit wandert es wieder runter von der Liste.

Oldboy
2 Monate zuvor

Warum das denn🤔 Nur weil man etwas besseren Loot bekommen kann? Wenn man stirbt muss man eventuell richtig Strecke laufen und geht dazu noch leer aus, dass sehe ich nicht als PvP zwang, eher als Option, für Leute die es brauchen.

SapiusDC
2 Monate zuvor

Ich glaube „besser“ beschreibt hier nur die erhöhte Dropchance von den Items die ein Mob hergeben kann. Da werden sicherlich keine 20% besseren Stats drauf sein nur weil du PVP an hast. Ich verstehe das so, dass du mit PVP evtl. eher zu deinem Drop kommst aber das Risiko hast gegankt zu werden und von vorn starten musst zum Boss oder du spielst safe ohne PVP brauchst aber evtl. länger um ein Item zu droppen…

Oldboy
2 Monate zuvor

Klingt gut!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.