Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im September 2021

Ein wichtiger Punkt in jedem MMORPG ist die Anzahl der aktiven Spieler. Wir von MeinMMO haben uns daher angesehen, welche MMORPGs im September die meisten Spieler auf Steam hatten.

Wie wurde die Liste erstellt? MeinMMO hat sich für die Liste einen bestimmten Wert der Games auf Steam angeschaut: den “Peak-Players”-Wert auf steamcharts. Dieser Wert spiegelt wider, wie viele Spieler des MMORPGs in den letzten 24 Stunden maximal gleichzeitig online waren.

Ist der Peak-Wert der Spielerzahlen also auf 1.500 bedeutet das, dass in den letzten 24 Stunden maximal 1.500 Leute gleichzeitig im Spiel eingeloggt waren. Wir denken, dass dieser Wert die beste Grundlage für eine solche Top-Liste bietet.

Was gilt es noch zu beachten? Wir greifen hier ausschließlich auf die Steam-Spielerzahlen zu. Alle MMORPGs in dieser Liste verfügen zusätzlich noch über einen eigenen Launcher sowie teilweise über Konsolenversionen. Die Zahlen der Spiel-eigenen Launcher können wir leider nicht einsehen und somit auch nicht berücksichtigen.

Die Steam-Zahlen sind dennoch ein guter Anhaltspunkt, um festzustellen, wie belebt ein MMORPG derzeit ungefähr ist. Die exakten Zahlen stammen alle von steamcharts.com. Behaltet jedoch im Hinterkopf, dass die tatsächliche Spielerzahl bei manchen Titeln noch weitaus höher ausfällt.

Das sind die Ergebnisse

Welche MMORPGs kommen wie gut weg? Die Plätze 10 bis 4 möchten wir euch hier kurz in einer Liste vorstellen, bevor wir näher auf die oberen drei Plätze eingehen.

Platz 3 – The Elder Scrolls Online

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
In diesem Video zeigt euch “TheLazyPeon” seine ersten Eindrücke von der neuen ESO-Erweiterung
  • Fokus des MMORPGs: Story und Welt-Erkundung
  • Spielerzahl: 24.849
  • Spielerzahlen im Trend: 2021 größtenteils steigend
  • Geschäftsmodell: Buy2Play und optionales Abo
  • Mein-MMO Userwertung: 8 von 10

Was ist das für ein Spiel? Bereits seit April 2014 könnt ihr die Welt von The Elder Scrolls auch online gemeinsam mit anderen erleben. Seither wird das MMORPG stetig erweitert und hat zuletzt mit dem Addon Blackwood einen ganzen Haufen neuer Inhalte gebracht.

Auch abseits der großen Erweiterungen erhält ESO stetig neue Inhalte, Updates und aufregende Events. Bei einem der aktuellen Events geht es zum Beispiel darum, so “Heavy Metal” wie möglich zu sein. Abgesehen davon erhaltet ihr in ESO die geballte MMORPG-Kraft.

Im PvE erwartet euch eine spannende Geschichte, herausfordernde Raids und eine liebevoll gestaltete Welt mit Gebieten, die ihr bereits aus anderen Elder Scrolls Titeln kennen könnt aber auch völlig neuen Orten. Im PvP wiederum könnt ihr euch auf aufregende Gefechte in verschiedenen Modi und unterschiedlicher Spieleranzahl freuen.

Wo könnt ihr mitspielen? Neben Steam ist das MMORPG auch in einem eigenständigen Launcher verfügbar, sowie auf Mac, PS4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S und auch Google Stadia. Bis auf die Switch ist der Titel also praktisch überall vertreten.

Dabei können PC, Mac und Stadia Fans sogar zusammen zocken. Die Konsolen allerdings haben noch jeweils eigene Server, ein vollständiges Crossplay ist also leider noch nicht möglich.

Falls ihr noch nicht überzeugt seid, hat MeinMMO Redakteur Alexander Leitsch 5 Gründe für euch, warum ihr jetzt mit dem MMORPG anfangen solltet.

Platz 2 – Bless Unleashed

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der YouTuber “Entenburg” erzählt euch in 10 Minuten, worum es in Bless Unleashed geht
  • Fokus des MMORPGs: Open-World und PvP
  • Spielerzahl: 30.246
  • Spielerzahlen im Trend: Eher sinkend, was aber auch am erst kürzlich erfolgten Release liegt
  • Geschäftsmodell: Free2Play mit Echtgeld-Shop
  • Mein-MMO Userwertung: 4,8 von 10

Was ist das für ein Spiel? Bless Unleashed kam bereits im März 2020 heraus, allerdings nur für die Konsolen. Es handelt sich dabei aber nicht um eine simple Neuauflage von Bless Online, dessen Name bis heute wohl bei vielen MMORPG-Fans die Gemüter hochkochen lässt.

Bei Unleashed handelt es sich aber um ein neues Studio und ein neues Spiel, lediglich einige Assets von Bless Online werden hier wiederverwendet und tatsächlich, Bless Unleashed kommt sehr viel besser bei der MMO-Community weg.

Seit dem 6. August könnt ihr das MMORPG nun auch auf dem PC und auf Steam spielen. Ihr bekommt dabei einige Anpassungen, aber im Grunde ist es eine Konsolenportierung, die aber keinesfalls schlecht gelungen ist.

Mit Bless Unleashed erhaltet ihr ein grafisch ansprechendes, neues MMORPG mit spannenden Mechaniken und zwei großen Problemen. Eines davon ist definitiv der PvP-Zwang des Spiels.

Ab Level 30 gibt es nämlich Open-World-PvP, also kann euch jeder andere Spieler einfach angreifen und dieses Feature könnt ihr nicht ausstellen. Außer natürlich ihr seid gewillt euch für etwa 2,50 € eine Stunde lang davon freizukaufen. Obwohl sich Bless Unleashed auf PvP-Inhalte zu fokussieren scheint, ist das ein großer Kritikpunkt der Community.

Wo könnt ihr mitspielen? Ihr könnt Bless Unleashed auf dem PC, der PlayStation 4 und 5 als auch auf der Xbox One und Series X/S spielen. Dabei gibt es kein Crossplay und jede Version des Titels hat eigene Server und spielt für sich.

Free2Play ist das Game allerdings auf allen Konsolen und dem PC, also heißt es im besten Sinne: Reinschauen kostet nichts. Wenn ihr nun angefixt seid, haben wir für euch noch 15 Tipps zu Bless Unleashed, die ich gerne früher gewusst hätte.

Platz 1 – Final Fantasy XIV

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Gameplay aus einem Bosskampf von FFXIV
  • Fokus des MMORPGs: Story und Open-World
  • Spielerzahl: 50.470
  • Spielerzahlen im Trend: Eher steigend
  • Geschäftsmodell: Buy2Play mit Abo-Modell
  • Mein-MMO Userwertung: 9 von 10

Was ist das für ein Spiel? Final Fantasy hat sich mit dem 14. Teil der Reihe an einem MMORPG ausprobiert. Was erst wenig erfolgreich startete, wurde dann eingestampft und unter dem Namen “A Realm Reborn” wahrhaftig neu geboren. Seit dem Neustart vor über 7 Jahren läuft das MMORPG rund und erhält fließend neue Inhalte.

Bereits am 23. November steht mit Endwalker die nächste, große Erweiterung für Final Fantasy XIV an und bringt viele neue Inhalte mit, unter anderem auch zwei neue Jobs für euren Charakter.

Größter WoW-Streamer spielt zum ersten Mal FFXIV, aber seine Community macht es ihm schwer

Das Besondere an Final Fantasy XIV ist nämlich auch, dass ihr nur einen Charakter benötigt, um alle Klassen spielen zu können. Klassen heißen hier nämlich Jobs und davon könnt ihr so viele haben, wie ihr wollt. Ihr müsst sie dann nur separat leveln.

Gameplay-technisch bietet euch Final Fantasy XIV alles, was ihr euch von einem MMORPG erhoffen könntet. PvE-Inhalte mit spannender Geschichte, Player-Housing und Raids sowie Dungeons in verschiedenen Schwierigkeitsstufen sowie diverse PvP-Inhalte bieten für jeden Spieler etwas, womit er gerne seine Zeit vertreiben möchte.

Neben den großen Erweiterungen wie Endwalker oder zuletzt Shadowbringers wird das Game aber auch so regelmäßig alle 3 bis 4 Monate mit neuen Inhalten versorgt.

Wo könnt ihr mitspielen? Final Fantasy XIV ist sowohl über Steam als auch im eigenen Launcher erhältlich, als auch für Mac, PlayStation 4 und PlayStation 5. Auf den Xbox Konsolen müsst ihr bislang leider auf Final Fantasy XIV verzichten.

Auch eine Crossplay-Funktion gibt es mit dazu. Diese funktioniert allerdings nur, wenn ihr und eure Freunde auf dem gleichen Datenzentrum seid. Wenn ihr jetzt mit FFXIV anfangen wollt, fragt also lieber eure Freunde, auf welchem Server sie spielen.

Unsere FFXIV-Expertin Irina Moritz erklärt euch außerdem, warum ihr besser in Final Fantasy XIV einsteigt, bevor das Addon Endwalker erscheint.

Bonus: MIR4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Eine Zusammenfassung des Spiels
  • Fokus des MMORPGs: Auto-Play und Loot
  • Spielerzahl: 34.285
  • Spielerzahlen im Trend: Eher sinkend
  • Geschäftsmodell: Free2Play mit der Möglichkeit Geld zu verdienen
  • MeinMMO Userwertung: Nicht vorhanden

Was ist das für ein Spiel? MIR4 ist der Bezeichnung nach zwar ein MMORPG mit vielen Spielern, wir haben jedoch einige Probleme damit, das Spiel in das normale Ranking mitaufzunehmen. Dennoch hat es viele Leute, die aktiv dabei sein, weshalb wir es hier als Bonus-Platz erwähnen.

Mir4 erschien ursprünglich für Android und iOS und wurde nun auf den PC portiert, man kann dem Titel aber auch auf der PC-Version noch deutlich ansehen, dass es für mobile Geräte konzipiert ist. Das Spiel bietet außerdem die Funktion alle nennenswerten Aufgaben an den Computer zu übergeben und somit vollständig im Auto-Play zu spielen.

Neues MMORPG auf Steam hat viele Spieler, furchtbare Reviews: „Ich spiel nur für Geld“

Das MMORPG erhält durch die Bank weg negative Reviews sowohl von Spielern als auch von Presse. Selbst die als positiv gekennzeichneten Bewertungen sind oft sehr sarkastisch und negativ geschrieben.

Das Spiel bietet euch allerdings die Möglichkeit die Ingame-Währung Darksteel zu der Kryptowährung Draco umzuwandeln und somit echtes Geld zu verdienen, indem das MMORPG einfach von selbst läuft. Viele User nutzen es eben dafür.

Das waren sie, die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im September 2021. Was haltet ihr von dieser Liste? Sind Spiele dabei, die ihr selbst zockt oder fehlen welche, die ihr gerne hier sehen würdet? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wisst ihr vielleicht auch einfach nicht, was ihr gerade spielen sollt? Diese MMOs sind dieses Jahr bereits erschienen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Robin

Verstehe echt nicht warum Bless Unleashed so gut abschneidet. Hab das vor ein paar Tagen mal angetestet und finde das Spielgefühl insgesamt irgendwie clunky und alt. Grafik auch nicht so meins. Glaube viele sind momentan echt einfach verzweifelt.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Robin
Mihari

Der Großteil der Spieler kommt aus Asien (China und Korea). Dort sind die Geschmäcker schon immer anders als bei uns. Und was man aktuell auch noch liest ist, dass Unmengen von Bots und Goldsellern im Spiel unterwegs sind.

Wie viele westliche Spieler BU aktuell noch hat kann man nicht genau sagen. Aber mehr als 4-8K werden es auf keinen Fall sein. Es wurde schon einmal im Discord bestätigt, das Asien mehr als 80% der Spieler ausmacht.

Momentan fällt aber auch in Asien die Spielerzahl von BU. Gestern ist die Spielerzahl zum Ersten mal unter 30k, besser gesagt 28k gefallen. Der Abwärtstrend ist weiterhin sichtbar und täglich fallen mehr Spieler weg. Inzwischen liegt BU nur noch bei 1/3 der Spieler als zu Release.

Was ich von Freunden gehört habe, die es noch bis vor kurzem BU gespielt haben, liegt das vor allem auch an den Entwicklern. Es wurden in den letzten Wochen anscheinend immer mehr Fehlentscheidungen (Ausrüstung, Balancing, Auktionshaus, Hacker, Bots ….) getroffen und auch ins Spiel gepatched. Meine Freunde waren lange von BU begeistert, doch sind inzwischen auch der festen Überzeugung das BU noch in diesem Jahr “aussterben” wird.

Leyaa

Ich kann mir gut vorstellen, dass BU zumindest bei uns im Westen “aussterben” wird. Ich glaube aber, dass die Chinesen und Koreaner dafür sorgen werden, dass BU sich über Wasser halten kann. Deshalb hat man wohl auch eine globale Version gelaunched. Das Risiko für den Westen eine eigene Version zu machen, die dann doch nicht überlebt, ist einfach zu groß gewesen. Und ihr Spiel dafür nicht gut genug.

nein-mmo

Es ist auch diese Verzweiflung, die New World gerade so nach oben treiben lässt. Hauptsache irgendwas MMOmäßiges, dass auch endlich mal aus dem Westen kommt. Da ist egal, dass irgendwie alles an dem Spiel – von der Charaktererstellung bis hin zu dem dumpfen Kampf- und Skillsystem – so herrlich minderwertig in Aussehen und Gefühl ist.

Chafaris

Pssst, das darfst du doch nicht laut sagen! NW ist doch der aktuelle heilige Gral der MMO Welt

Robin

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass mir NW ganz gut gefällt. Das Kampfsystem finde ich gut, vor allem wenn man es mal mit der Konkurrenz vergleicht. WoW oder Final Fantasy bieten da absolut kein spannenderes oder besseres System. NW kann sehr erfolgreich werden wenn Amazon am Ball bleibt und für Content sorgt. Performance oder einige Mechaniken wie z.B. das PvP können auch nach Release geändert und verbessert werden. Sowas ist ja nichts ungewöhnliches, dass Entwickler Mechaniken anpassen und weiterentwickeln. Fähigkeiten die jetzt vielleicht langweilig und öde wirken, als Beispiel der Hammer in Festungsschlachten, können im nachhinein eben auch abgeändert werden. Schau dir WoW an, die Fähigkeiten in der Anzahl und Animation kannst du heutzutage ja auch nicht mehr mit früher vergleichen. Ein Spiel lebt von Anpassungen und vom Wandel. Man kann stand jetzt nicht sagen, ob das Spiel ein Erfolg wird oder eben nicht. Es liegt ganz in den Händen von Amazon und deren Zutun in den nächsten Monaten.

Zaron

Albion wird glaub oft unterschätzt.
Fast keiner nutzt Steam sondern den eigenen Client von Albion. Hatte damals immer Probleme wegen Steam.
Verfolge es immer gerne weiter auch wenn ich es nicht mehr spiele.
Freut mich das sie doch recht weit oben sind.🙂

McPhil

Albion ist randvoll. Alleine über Steam immer über 7.000 gleichzeitig und über den Clienten schätzungsweise über 90.000.

Leyaa

Ja, seit der free2play Umstellung läuft es Albion Online echt gut. Schön, wenn es auch mal ein gutes PvP Spiel gibt. Die sind ja leider Mangelware. Ich find’s immer toll, wenn auch Indie Entwickler sich in der MMO-Branche behaupten können. Bisher ist Albion allerdings ein Einzelgänger unter den Indies. Mal sehen, ob sich da in Zukunft noch andere hinzureihen.

Daalung

hab noch eins *grins* Star Trek Online^^
2,160 playing 16 min ago
2,886 24-hour peak
7,402 all-time peak

und damit noch vor SOLO auf Platz 9^^
Und ja, ich weiss, ich bin ein Klugscheisser 😋

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Daalung
Andy

SOLO schon auf Platz 10 erstaunt mich doch jetzt,wird dann die nächsten Monate noch weiter nach unten fallen.
Bless U bin ich auch gespannt wie schnell oder wie lange es weiter nach unten rutscht.

Snoopy

Zu Final Fantasy XIV schreibt ihr.
Zitat: (Auch eine Crossplay-Funktion gibt es nicht) wie soll man das verstehen ??? 🤔
Es ist doch möglich mit den Konsolen Spieler und PC Spieler miteinander spielen können.
Man kann auch mit freunden auf anderen Server zusammen Spielen so lang man auf demselben Datenzentrum ist. Entweder über die Gruppensuche oder das World Visit.

Irina Moritz

Ist angepasst 🙂

manniL

MIR4 ist auch nicht mit drin, trotz guten Zahlen 🙈

MIR4.

34,018
playing 35 min ago

34,285
24-hour peak

41,962
all-time peak

Leyaa

Ist Mir4 denn wirklich ein MMORPG? Ist für mich eher eine Krypto-Geldmaschine, die sich als MMORPG tarnt 😅

manniL

Gibt genug F2P-Spieler die mit Krypto nix am Hut haben 😁
Und ja, das spiel ist grindy und ein Mobile Port, aber gar nicht sooo verkehrt.

Daalung

Hmm…eure Liste stimmt aber nicht so ganz, wenn ich euren link ausprobier. weil dann müsste auf Platz 6 Star Wars: the Old Republic sein. Oder ist das kein MMORPG mehr?
6,390 playing 4 min ago
10,933 24-hour peak
27,416 all-time peak

RuneScape spuckt er im übrigen das hier aus
4,613 playing 9 min ago
6,291 24-hour peak
12,508 all-time peak

Da liegt Star Wars weit vorne^^ und SOOOOOO unbekannt ist das nun eigentlich nicht^^
Also jetzt nur MMORPG. Vermutlich ist Eve Online deswegen auch nicht auf der Liste, weil selbst das wäre noch auf Platz 7, bei Destiny 2 bin ich zwiegespalten, aber könnte man theoretisch zu den MMORPGs zählen. Hat auch nicht wirklich weniger Inhalt als ESO und toppt FF IV um das doppelte…natürlich ohne DESSEN Inhalt zu haben.
Wäre mal interessant was MeinMMO so als MMOPRG wertet und was nur als MMO(mit/ohne irgendnem anderem Zusatz) wie zb WoWS,WoT,WT usw^^
Da gibts ja einiges^^

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Daalung
Tobi

Swtor fehlt in der Liste 🙂

Irina Moritz

Wurde nachgetragen, danke 🙂

Leyaa

Ich spiele MMORPGs wenn möglich auch immer mit deren eigenen Launcher. Die Steam-Version hat fast überall so ihre Macken.

Final Fantasy 14 gewinnt hier ja mit Abstand. Das wird mit Endwalker sicher noch mehr. 😊

Es hat sogar einige eher auf PvP ausgelegte MMOs in der Liste, interessant. Und ein paar Sandbox Vertreter. Ein kunterbunter Mix also, sehr schön.

Ich werde bei nächster Gelegenheit mal Oldschool Runescape ausprobieren. Bin schon gespannt 🙃

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x