Warum ihr jetzt in Final Fantasy XIV einsteigen solltet, bevor das Addon Endwalker kommt

Das MMORPG Final Fantasy XIV (FFXIV) hat für den Herbst 2021 die nächste große Erweiterung namens Endwalker angekündigt. Für neue Spieler ist jetzt daher der perfekte Zeitpunkt, in das Spiel einzusteigen. In diesem Artikel verraten wir euch die Gründe dafür. 

Was ist Final Fantasy XIV? Das Spiel der beliebten Final-Fantasy-Franchise ist ein klassisches Themepark-MMORPG mit Tab-Targeting-Kampfsystem und Global Cooldowns. 

Es ist eins der wenigen MMORPGs, die noch ein Abo-Modell nutzen. Ab 10,99 € im Monat bekommen die Spieler alle 3 bis 4 Monate große Content-Updates mit neuen Inhalten. 

Wie es bei Final-Fantasy-Spielen immer der Fall ist, legt es sehr viel Wert auf die Story, die nun seit 10 Jahren fortlaufend erzählt wird. Freunde von PvE und kreativem Content werden in Final Fantasy XIV aber auch auf ihre Kosten kommen. Das Spiel platzt förmlich vor allen möglichen Content-Optionen, die sich über die vielen Jahre Laufzeit in regelmäßigen Updates angesammelt haben:

  • Es gibt klassische Dungeons für 4 bis 8 Spieler
  • Raids, die auf wahlweise 8 oder 24 Spieler ausgelegt sind
  • Fantastisch inszenierte Bosskämpfe namens Prüfungen für 8 Spieler
  • Einen großen Foto-Modus namens /gpose, um den sich eine ganze Community gebildet hat, die schicke Screenshots erstellt
  • Ein Housing-System, in dem Spieler sich beim Gestalten kreativ austoben können
  • Für Sammler gibt es über 150 Mounts, über 400 Begleiter und über 2.500 Errungenschaften, die sie für ihre Sammlung jagen können

Und an jeder Ecke werden Fans von Square-Enix-Spielen Elemente entdecken, die sie auf Anhieb erkennen werden. In FFXIV nutzen die Entwickler nämlich schamlos die Nostalgie aus und haben das Spiel vollgepackt mit Charakteren und Gegnern aus früheren Teilen der Reihe, aber auch mit Cross-Overn wie Nier Automata. 

Mit dem kommenden Addon Endwalker im Herbst 2021 wollen die Entwickler den Handlungsstrang in FFXIV, der sich um die Götter Hydaelyn und Zodiark dreht, mit einem großen Knall beenden. 

Bin ich der Meinung, dass es für daher der perfekte Zeitpunkt ist, in das MMORPG einzusteigen, um bei dem Finale live dabei zu sein und zähle euch die Gründe dafür auf. 

Das Addon kommt – Sichert euch die Plätze in der ersten Reihe

Im Februar kündigte FFXIV ihr neuestes Addon Endwalker an. Es wird der große Abschluss, die Krönung, einer Geschichte, die das MMORPG seit 10 Jahren kontinuierlich erzählt. Entsprechend sind viele Fans wahnsinnig gespannt, wie dieser Handlungsbogen ausgeht, in dem es um nicht mehr und nicht weniger als das Ende der Welt geht. 

Neueinsteigern bietet sich an dieser Stelle eine einzigartige Gelegenheit: Da bis zum Release des Addons mindestens 5 Monate verbleiben, habt ihr jetzt genug Zeit, um in das MMORPG einzusteigen. 

Ihr könnt die ganze Story, auf die andere monate- und jahrelang warten mussten, ganz bequem in einem Rutsch erleben und pünktlich zum Release mit Popcorn und einem Bierchen bereit für das große Finale sein. 

Gleichzeitig beginnt danach aber eine neue Ära, ein Neuanfang, wie der Direktor des MMORPGs, Naoki Yoshida, erklärte. Die Entwickler werden eine frische Storyline beginnen, die von den aktuellen Ereignissen im Spiel abgekoppelt ist und die ihr zusammen mit den Veteranen-Spielern auf der gleichen Basis anfangen könnt. 

Es gibt aber noch andere Gründe, wieso der Einstieg aktuell so leicht ist wie noch nie.  

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer zu FFXIV Endwalker verspricht ein bombastisches Ende

Testversion bietet viel Content für lau

Als eins der etablierten MMORPGs auf dem Markt wächst FFXIV mit jedem Jahr immer weiter. Aus den Berichten an die Investoren kann man entnehmen, dass die MMO-Spate von Square Enix dank des Spiels hohe Gewinne erzeugt. 

Und auch im Spiel gibt es in den Hauptstädten und Inhalten viel Aktivität und frisches Blut. Einer der Hauptgründe dafür ist die neue kostenlose Test-Version, die im vergangenen Jahr eingeführt wurde. 

Während man früher nur bis Level 35 Spielen konnte und dadurch nur sehr wenig von dem Spiel gesehen hat, liegt das neue Max-Level bei 60. Wenn ihr wollt, könnt ihr das komplette Szenario des Basis-Spiels “A Realm Reborn” und des ersten Addons “Heavensward” mit allen ihren Inhalten zeitlich uneingeschränkt kostenlos spielen. 

Das sind viele Hunderte an Stunden an Content, die euch eine gute Gelegenheit bieten, das Spiel ausgiebig zu testen, bevor ihr Geld reinsteckt. Obwohl dieser Content schon sehr alt ist, wird er von den Veteranen weiterhin täglich erledigt, ihr müsst also nicht befürchten, dass ihr nicht vorankommt, weil bestimmte Inhalte tot sind. 

Die einzige Einschränkung der Textversion bezieht sich auf die sozialen Features von FFXIV. Ihr werdet zum Beispiel keiner Freien Gesellschaft (Gilde) beitreten oder andere Spieler anflüstern können. 

Dafür gibt es aber den Neulings-Chat, in dem ihr unter die Fittiche der Mentoren genommen werdet. Er ist für alle Sprachen offen und dort werden von erfahrenen Spielern alle eure Fragen beantwortet, habt also keine Angst sie zu stellen. 

Alle Infos zu der kostenlosen Test-Version findet ihr hier:

Final Fantasy XIV wird zur Hälfte Free2Play – Das sind die Inhalte

Der viel kritisierte Einstieg wurde erleichtert

Einer der großen Kritikpunkte von FFXIV war schon immer, dass der Einstieg in das Spiel sich als wahnsinnig schleppend gestaltet. Die Hauptstory ist in dem Spiel Pflicht und ihr müsst euch erst durch die Quests spielen, bevor ihr im Endgame ankommt, sofern ihr natürlich kein Geld für Skip-Optionen zahlen wollt. 

Diese Hürde wurde letztes Jahr nun etwas erleichtert. Die Entwickler gingen mit einer großen Schere über die Quest-Reihen des Basis-Spiels “A Realm Reborn” und entfernten alles, was für die Geschichte nicht relevant war wie nervige Fetch-Quests. 

Die verbliebenen Quests erhielten eine Überarbeitung, die sie ebenfalls kürzer und knackiger gestaltet hat. Die Menge von Grind wurde runtergesetzt und einige Aufgaben wurden weggeschnitten. 

Gleichzeitig blieben aber alle wichtigen Informationen, die die Grundlage der Story von FFXIV bilden, im Spiel erhalten. Ihr müsst also zum Glück nicht mehr so viel rumlaufen, wie es die Spieler vor euch getan haben. 

Dieselbe Behandlung planen die Entwickler übrigens auch für die Addons Heavensward und Stormblood. Generell soll sich eure Reise durch das Spiel angenehmer gestalten. Wann das passiert, ist noch nicht bekannt.  

ffxiv coole mounts free trial
Seit dem Update ist auch das Fliegen in den alten Gebieten freigeschaltet worden. Das beschleunigt den Fortschritt durch die Story um einiges.

Ihr könnt die Veteranen problemlos einholen

Eine große Sorge bei Spielern, die es sich überlegen, in ein so altes MMORPG wie FFXIV einzusteigen, ist: “Werde ich die anderen überhaupt einholen können?” 

Tatsächlich ist das gerade in FFXIV nur eine Frage der Zeit. In dem MMORPG existieren spezielle Aufhol-Mechaniken, die es euch ermöglichen, beim Item-Level eurer Ausrüstung größere Sprünge zu machen und früher oder später mit den Raidern auf der gleichen Gear-Stufe zu stehen. 

Die Hauptstory-Quest ist der rote Faden, der euch durch das Spiel bis zum Endgame führt. Unterwegs bekommt ihr in regelmäßigen Abständen Koffer mit Ausrüstung, die euch in etwa auf das aktuelle Level bringen soll. 

Sobald ihr das maximale Level von 80 erreicht und die Story von Shadowbringers abgeschlossen habt, habt ihr mehrere Quellen, aus denen ihr Gear erhalten könnt:

  • In den Dungeons könnt ihr grünes Gear farmen, das als Übergangslösung genutzt werden kann, bis ihr was Besseres bekommen habt
  • In Dungeons könnt ihr außerdem Allagische Steine farmen, eine besondere Währung in FFXIV. Diese könnt ihr bei NPCs gegen starke Rüstung eintauschen. 
  • In Eden- und Nier-Raids könnt ihr an blaues Gear kommen, das eure Item-Stufe stark boostet. Diese Raids dauern nicht lange, sind leicht zu erledigen und eignen sich gut zum Farmen von Ausrüstung (mit Ausnahme von Eden episch).
  • Am Marktbrett gibt es Rüstungen, die zwar nicht das höchste Item-Level haben, euch aber sehr nah dran bringen. 

Das aktuelle höchste Item-Level liegt bei 530. Viele Raider haben es bereits vor Monaten erreicht, indem sie die schweren epischen Raids gefarmt haben. Mit dem Patch 5.5 können auch die casual Spieler ihre Rüstung auf diese Stufe aufwerten, indem sie die Nier-Raids erledigen und dort Upgrade-Materialien erhalten. 

Das Item-Level wird bis zum Launch von Endwalkers nicht mehr erhöht, sodass ihr fürs Farmen viele Monate Zeit habt. Dadurch wird sichergestellt, dass die meisten Spieler das neue Addon auf dem etwas gleichen Item-Level starten und die neuen Spieler nicht benachteiligt sind.

PS5-Version kommt und macht alles hübscher (stufenweise)

Mit dem Patch 5.5. Am 13. April startete auch der Beta-Test der PS5-Version von FFXIV. Die Beta ist für alle offen und umspannt alle Inhalte der kostenlosen Test-Version, die bis Level 60 geht. Die Haupt-Features der PS5-Version sind:

  • Höhere Auflösungen: In 4K (2160p) / WQHD (1440p) / Full HD (1080p). 
  • Bessere Performance: Die Auflösungen WQHD (1440p) und Full HD (1080p) laufen mit 60 FPS. In 4K soll die Bildfrequenz bei etwa 40 FPS liegen.
  • Scharfes UI mit neuen Icons in hoher Auflösung
  • Kürzere Ladezeiten dank der SSD der PS5
  • Unterstützung des DualSense-Controller
  • 3D-Audio

Die Beta-Phase wird so lange dauern, bis alle Probleme ausgebessert wurden. Sobald das passiert ist, streben die Entwickler einen zügigen Release an. 

Noch wichtiger aber ist die Ankündigung, die die Entwickler in einem Interview (via. PlayStation-Blog) gemacht haben. Die PS5-Version ist der erste Schritt in einer Reihe von grafischen Upgrades, die FFXIV erhalten wird. 

Der Lead Project Manager Shoichi Matsuzawa kündigte an, dass die Ingame-Texturen von FFXIV ein Upgrade erhalten sollen. Da das MMORPG mittlerweile fast 10 Jahre auf dem Buckel hat, kann es grafisch mit neueren Titeln wie etwa Black Desert oder Swords of Legends nicht mithalten.

Neues MMORPG Swords of Legends kommt im Sommer – So sieht das Endgame aus

Wenn FFXIV aber weiterhin über viele Jahre laufen und neue Spieler anlocken will, wird ein Grafik-Update irgendwann notwendig sein. Das sei laut Matsuzawa ein sehr schwieriger Prozess, der viel Planung erfordere, aber die PS5-Version habe nun dafür das Fundament gelegt.

Wenn ihr also zu den glücklichen Besitzern einer PS5 gehört, dann könnt ihr in das Spiel direkt dort anfangen und Endwalker direkt auf der neuen Sony-Konsole erleben. 

Nach dem Addon ist vor dem Addon

Das kommt mit Endwalker: Die Inhalte der Erweiterung gestalten sich nach dem klassischen Muster wie es schon bei seinen Vorgängern der Fall war. Die Spieler bekommen ein großes Update, der eine Menge Neuerungen ins MMORPG bringen wird. 

Im Fokus steht hier natürlich die Hauptstory des Spiels, deren erster Handlungsbogen um die Götter Hydaelyn und Zodiark in Endwalker beendet wird. Die Spieler werden dabei auf den Mond reisen, um sich dort zusammen mit befreundeten NPCs ihrem Erzfeind zu stellen. 

Aktuell stehen auf der Liste neben den Story-Quests aber auch:

Nach dem Addon geht es für die Spieler weiter mit den Updates, die in dem gewohnten Rhythmus von 3-4 Monaten erscheinen sollen. 

Die Story-Quests, die mit den Patches 6.1, etc. erscheinen werden, machen außerdem ein neues Kapitel des MMORPGs auf. Es beginnt eine neue Story, die die neuen Spieler genauso frisch erleben werden, wie die Veteranen von FFXIV. 

Content für mindestens 3 weitere Jahre

Was bringt die ferne Zukunft? Wie genau es mit dem Spiel nach dem Release von Endwalker gehen soll, haben die Entwickler nicht verraten. Vom Direktor Yoshida gibt es nur vage Hinweise und Kommentare darüber, wie es ein Neuanfang werden soll, mit einer neuen Geschichte und neuen Charakteren. 

In welche Ecke der Welt von FFXIV es die Spieler verschlagen wird, ist aber noch nicht bekannt. Wir wissen auch nicht, in welcher Form die neuen Inhalte kommen werden. Also, ob etwa wieder ein sehr langer Handlungsbogen beginnen wird oder ob die Entwickler lieber kürzere bevorzugen werden.

Bekannt ist hingegen aber, dass Square Enix noch viel mit dem MMORPG vorhat. 

Aufgrund von den hohen Einnahmen, die das Spiel in den vergangenen Jahren erzielt hat, prognostiziert Yoshida, dass FFXIV noch mindestens bis ins Jahr 2024 neuen Content erhalten wird. 

Ihr braucht euch also nicht Sorgen zu machen, dass ihr hier in ein MMORPG einsteigt, das nächstes Jahr wieder offline gefahren wird.

Pro
  • Regelmäßige große Content-Updates
  • Vielfältiger Content
  • Fortlaufende Story-Line, die von Kritikern gelobt wird
  • Knackige epische und ultimative Raids
  • Ausgeklügeltes Crafting-System
  • Uneingeschränktes Crossplay zwischen allen Plattformen
  • PS4- und PS5-Spieler benötigen kein PS Plus
Contra
  • Early Game ist träge
  • Wenig Vielfalt bei der Skillung und der Auswahl der Endgame-Rüstung
  • Langer Weg zum Endgame
  • Der Charakter-Creator ist eher eingeschränkt
  • Wenig Content für PvP-Fans

Ich erwarte Großes von Endwalker

Als jemand, der schon über 800 Tage Spielzeit in FFXIV versenkt hat, habe ich bei der Entfaltung des MMORPGs live zugeschaut. Die Entwickler wuchsen aus ihren ersten, manchmal etwas ungeschickten Versuchen, einen Bosskampf oder einen Handlungsstrang zu designen mit quasi jedem Patch. 

Die Spielmechaniken wurden kniffliger und abwechslungsreicher, das Writing und Synchronsprache wurden mit jedem Addon spürbar besser. Entsprechend sind meine Erwartungen an Endwalker sehr groß. Immerhin schließen die Entwickler hier eine 10 Jahre lange Story ab, die mir und auch vielen anderen sehr ans Herz gewachsen ist, also sollte es gefälligst mit Feuerwerk, Champagner und Rock’n’Roll passieren. 

Aber ich sehe diese 10 Jahre nicht als Hürde für Neueinsteiger. Im Gegenteil. Auf reddit, Social Media, in Foren und auch im Spiel lese ich fast jeden Tag Äußerungen neuer Spieler darüber, wie FFXIV sie gepackt hat. Dabei klingen die Leute oft selbst völlig überrascht darüber. Aufgrund dieser Erfahrung denke ich, dass es definitiv nicht zu spät ist, mit dem Spiel anzufangen. 

Gerade jetzt, wo quasi optimale Bedingungen für einen Neuanfang herrschen, würde ich jedem J-RPG- und MMORPG-Fan empfehlen, die Test-Version auszuprobieren. Es kostet euch nichts, hat keine Verpflichtungen und wer weiß, vielleicht sieht man sich danach häufiger in Eorzea.

fragt meinmmo irie

Irina Moritz
Community Managerin und FFXIV-Expertin bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rock3nh3im

ähmmm… Ich lese nur, dass PS5 einen Grafik Upgrade bekommen soll. Was ist mit dem PC? Oder gibt’s wieder was nur Playstation Exclusives? Marvel Avengers lässt grüssen oder so?

Kite5662

Ich habe die Befürchtung das Endwalker wie die vorherigen Erweiterungen dasselbe bleibt. Ein komplett neues Feature für die Charakterprogression wie zum Beispiel ein Talentbaum, würde dem Spiel echt gut tun. Oder besondere Effekte der legendären Waffen, was laut Reddit schon lange überfällig ist. Da ist noch viel Luft nach oben! Und vergesst nicht der Damage-Squish, der mit Endwalker kommt. Finde ich an sich auch gut, nur hoffentlich wird dieser nicht zu gering. Durch den Direct-Hit Crit habe ich dicke Nummern lieb gewonnen.

FF14 ist für mich ein Themepark-MMORPG. Ich denke aber auch, dass die Entwickler Angst haben, ZU viel Neues einzubauen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Kite5662
Gastro

Also was du als Befürchtung siehst ist genau das was mir an FF14 so gefällt. Man weiss genau was man bekommt. Und man weiss das es immer Hammer inszeniert wird. Und abgesehen davon gab es ja immer neue Sachen wie Eureka, Bozja Front und das Tiefengewölbe, bzw. Himmelssäule (kann sein dass ich mich ein wenig mit namen vertan haben). Ich freue schon sehr auf die Story. Und danach heisst es alle Klassen (+plus die 2 neuen) auf 90 zu Leveln! Also jede Menge zu tun! ^^

Belpherus

Also “Wenig” Möglichkeiten bei der Skillung ist noch untertrieben, ich mein, es gibt gar keine XD.
Ansonsten würd ich nur sagen, das es eigentlich nie einen guten oder schlechten Zeitpunkt gibt, mit FFXIV anzufangen. Was ihr jetzt bekommt ist das was ihr auch mit Endwalker bekommt. Was nichts schlechtes ist. Wenn es um PVE Spektakel geht ist FFXIV definitv einer der besten Titel die ihr Spielen könnt. Und solltet ihr FF Fans sein, dann ist FFXIV sogar noch besser, denn es ist voll mit der guten Art von Fan Service.

Prim

Bis zu Level 50 ist die Storyline Spielbar aber habe selber mit Blood und starke Casualiesierung aufgehört wie alle mit denen ich was zusammen gespielt habe.
Crafting war nur teilweise nützich war halt eine Art WoW clone.
FF11 hat mich damals länger bis zur Starken Casualiesierung den Spaß verloren wie alle die ich damals zusammen Spielte.
Ein MMO muss vom Spielfeld Interessant sein oft fällt bei Vereinfachung auch viel Content weg.
Seid Blood nicht rein gesehen und von denen ich hörte die FF14 neu eingestiegen sind haben es nie lange ausgehalten.
Ein MMO muss ein Interessantes Spiele Umfeld bieten und Spieler mit denen man was machen kann……

Threepwood

Erwähnenswert ist vor allem: Klamotten sind das wahre Endgame! Und davon gibts viel zu viel für die schmalen Lagerungsmöglichkeiten. 😄

Für Spieler, die Wert auf Social Play legen ist FFXIV auch sehr interessant. Es findet viel Rollenspiel in unterschiedlichsten Formen mit einer (zumindest im englischsprachigen EU Raum) tollen Community statt. Das ist in WoW, GW2 usw leider kaum präsent.

Cah0s

Einschränkungen für test version

Keine gilde gründen/beitreten, solange man aber auf gleichem datenzentrum ist kann man immer zusammen spielen, auch weltenreise(andere welten besuchen, gehen normal).
Max 300k gil cap.
Kein Housign.
Man kann keine leute als freund adden dennoch kann man geaddet werden.
Keine Gehilfen oder Marktbrett weder verkauf(diese gehen ja nur über gehilfen) noch kauf.
Kann mich täuchen aber glaube man kann auch keine gruppe für open world bilden aber man kann auch eingeladen werden von jemand.

Wie der kollege unten wegen fehler meinte ist immer noch ein fehler:
“Max-Level wird auf 80 auf 90 angehoben”, von 80 auf 90, oder ?

Andy

Ich denke habe 2 Fehler gefunden:

Dieselbe Behandlung planen die Entwickler übrigens auch für die Addons Heavensward und Endwalker.
Endwalker wohl kaum,da es noch nicht erschienen ist, sollte wohl Stormblood sein oder ? Kann auch sein dass ich es falsch verstehe.
Und
Mac-Level wird auf 80 auf 90 angehoben
Sollte wohl max level sein.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Andy
Andy

Also möchte ja jetzt nicht unbedingt nerven aber
Max-Level wird auf 80 auf 90 angehoben, müsste eigentlich von auf heissen
Aber sonst mag ich dich trotzdem 😉

Kjtten

Da ist noch was, liebe “Community Managering” – es geht doch um FFXiV, nicht um LotRO 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x