Black Desert spricht über die Zukunft und warum Europa wichtig für das MMORPG ist

Am 3. März 2016 erschien Black Desert bei uns im Westen und feierte entsprechend vor Kurzem seinen 5. Geburtstag. Wir von MeinMMO haben in diesem Rahmen ein Interview mit den Entwicklern geführt. Dabei blicken wir auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des MMORPGs.

Was ist los bei Black Desert? Das koreanische MMORPG Black Desert gehört zu den bekanntesten Spielen des Genres und erfreut sich gerade im Westen großer Beliebtheit. 

In den letzten Jahren kamen etliche Updates für das Spiel heraus, darunter neue Klassen wie der Seher, neue Gebiete wie O’Dyllita oder die Seasons, die besonders den Einstieg in Black Desert erleichtern.

Im Rahmen unserer Aktion Find Your Next Game und dem 5. Geburtstag des Spiels haben wir mit dem Entwickler Pearl Abyss ein Interview geführt. Geantwortet hat uns Executive Producer Kim Jae Hee.

Im Gespräch ging es um die Entwicklung von Black Desert, den aktuellen Stand und auch, wo sich das Spiel in den kommenden 5 Jahren sieht. Dabei soll vor allem die Region Europa eine wichtige Rolle spielen.

Was ist überhaupt Black Desert? Bei Black Desert handelt es sich um ein Sandbox-MMORPG, welches euch viele Freiheiten bietet. Im Gegenzug spielen Quests und Story nur eine untergeordnete Rolle. Ihr könnt darin endlos leveln, Life-Skills verbessern, ein Netzwerk von Arbeitern aufbauen und sogar ein Schiff herstellen und die Welt besegeln.

Dabei bietet das MMORPG eine komplett offene Spielwelt, in der es jedoch auch offenes PvP gibt. Zudem gibt es die sogenannten Node Wars, in denen ihr um die Kontrolle von bestimmten Zonen gegen andere Spieler und Gilden kämpfen könnt.

Ein Highlight sind die actionreichen Kämpfe und die 22 verschiedenen Klassen, aus denen ihr wählen könnt.

“Kontinuierlicher Schwung an Updates ist der Schlüssel zum Erfolg”

MeinMMO: Black Desert feierte im März 2021 sein 5-jähriges Jubiläum. Was habt ihr aus den letzten 5 Jahren alles gelernt?

Kim Jae Hee: MMORPGs sind ein Genre, das typischerweise auf lange Sicht betrieben wird. Es ist zu jeder Zeit zugänglich und ist immer für uns da. Daher war die größte Lektion, die wir in den letzten 5 Jahren gelernt haben, “Niemals aufhören”. In Bezug auf die Beständigkeit möchten wir betonen, dass einige unserer treuen Abenteurer das Spiel mehrere Jahre lang jeden Tag gespielt haben.

Wenn das Spiel im Laufe der Jahre keine Veränderungen oder Anpassungen erfahren hätte, wäre es für die Spieler sicherlich langweilig geworden. Deshalb haben wir in den letzten 5 Jahren fast jede Woche ein neues Update angeboten. Wir sind uns genau bewusst, dass das Anbieten von neuen Aufregungen – von groß angelegten Updates bis hin zu kleinen Änderungen im Detail – die wichtigste Rolle dabei spielt, die Spieler zu unterhalten. 

Wir möchten vorsichtig davon ausgehen, dass die meisten unserer Abenteurer mit unserem konstanten Schwung an Updates mitschwingen, so dass sie vielleicht manchmal enttäuscht sind, aber niemals ihr Vertrauen komplett verlieren. Deshalb werden wir vor nichts zurückschrecken, sondern weiter daran arbeiten, Black Desert zu verbessern.

Nichtsdestotrotz gibt es einen “Lehrer”, von dem wir in den letzten 5 Jahren unserer Reise gelernt haben: die Liebe der Abenteurer zu unserem Spiel. Mit zunehmender Anzahl von Jahren sehen wir immer mehr Abenteurer, die unser Spiel aufrichtig lieben und genießen. Um die unglaubliche Liebe und das herzliche Lachen, das wir von unseren Abenteurern erhalten haben, zurückzugeben, können wir nicht anders, als unser Bestes zu geben.

Wir möchten uns nochmals bei unseren Spielern für ihr wertvolles Feedback und ihre Unterstützung bedanken, und wir werden hart daran arbeiten, im Gegenzug ein besseres und spannenderes Spiel zu entwickeln.

Kim Jae Hee Black Desert Producer
Executive Producer Kim Jae Hee bei einem Auftritt rund um Black Desert (Quelle: PR)

MeinMMO: MMORPGs sind in den letzten Jahren im stetigen Wandel. Was denkt ihr, wie sich das Genre MMORPG in den nächsten 5 Jahren entwickelt?

Kim Jae Hee: Jedes Genre – nicht nur MMORPGs – hat seine Auszeit. Es geht um den Trend, und wir können den zukünftigen Trend nicht genau vorhersagen. Viele Spieler haben eine Vorliebe für ein Genre und genießen verschiedene Genres gleichzeitig, anstatt nur ein Genre zu spielen. 

In 7 Jahren Live-Service haben wir das Gefühl, dass wir die Grundregel des Genres beibehalten müssen, aber gleichzeitig können wir auch über das Genre hinausgehen. Wir konzentrieren uns auf die Frage ‘was wir für Black Desert tun können’ anstatt ‘was wir für ein MMORPG tun sollten’, und wir haben gelernt, wie wir einige Aspekte verschiedener Genres nehmen und sie auf die Black Desert-Franchise anwenden können. 

Wir werden die Entwicklung nur für den Spielspaß von Black Desert fortsetzen und man kann die Antwort auf diese Frage sehen, wenn man Black Desert in 5 Jahren spielt. Wir sagen nichts voraus, aber wir experimentieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns an die sich schnell ändernde Situation anpassen können, so wie wir es in den letzten 5 Jahren getan haben.

MeinMMO: Welche Rolle wird Black Desert Online in 5 Jahren auf dem MMORPG-Markt spielen?

Kim Jae Hee: Natürlich hoffen wir, dass Black Desert ein MMO mit einer eigenen, einzigartigen Identität wird, und wir geben unser Bestes dafür. Wir stellen uns vor, dass Black Desert ein Spiel wird, das etwas so Besonderes ist und sich von anderen Spielen abhebt, dass man es weiter spielt oder nach einer Pause immer wieder zurückkommt. 

Die Vorzüge von Black Desert liegen vor allem in der weitläufigen offenen Welt, der hochgradig perfektionierten, auf Steuerung basierenden Handlung und dem unendlichen Angebot an Inhalten. Diese Vorzüge entwickeln sich ständig weiter, und auch der Grad der Perfektion steigt mit der Zeit, was alles dazu beiträgt, den einzigartigen Wert von Black Desert zu erhöhen. Wir betonen noch einmal, dass unser kontinuierlicher Schwung an Updates der Schlüssel ist, um dies zu ermöglichen.

Die Welt verändert sich schneller, als wir erwartet haben. Die Ära der elektrischen und autonomen Autos steht bevor, und Cloud-Gaming ist kein Traum, sondern Realität. Wir werden die Grundlagen des Spiels stärken und niemals mit dem Experiment aufhören. 

Wir wollen keine Zeit mit Vorhersagen verbringen, sondern einfach mehr Zeit damit verbringen, die Rückmeldungen der Abenteurer mit ständigen Updates zu reflektieren. Wenn wir das tun, wird Black Desert im Grunde das gleiche Spiel sein, aber mit brandneuen Features. 

Bei Black Desert geht es nicht nur darum, das Spiel zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Beim Live-Service des Spiels geht es um ständige Aktualisierung und Wachstum mit den Abenteurern. 

Wir wollen, dass Black Desert ein lebenslanger Partner für sie ist. 

Black Desert
Black Desert wird oft für die wunderschöne Grafik gelobt.

Europa ist für Pearl Abyss so wichtig, dass eine eigene Niederlassung eröffnet wurde

MeinMMO: Wie wichtig ist Europa für Black Desert? Wie viele Spieler kommen von hier im Vergleich zu Korea?

Kim Jae Hee: Europa ist eine der wichtigsten Serviceregionen von Black Desert. Wir haben kürzlich eine Niederlassung in Europa gegründet und dort einen eigenen Server eröffnet. Außerdem wird das Spiel in Französisch, Deutsch und Spanisch für die europäischen Abenteurer angeboten, und wir unterstützen aktiv Communitys in diesen Sprachen.

Wir sehen, dass unsere Abenteurer in der EU-Region unser Spiel wirklich genießen, und wir suchen nach verschiedenen Möglichkeiten, diese Positivität zurückzugeben. Ich würde es vermeiden, den EU- mit dem KR-Service zu “vergleichen”, da alle Statistiken in ihrem eigenen Kontext betrachtet werden müssen. Ich kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass die Zahlen, die wir vom EU-Service erhalten, zu den erfolgreichsten in allen von uns betreuten Regionen gehören.

Nichtsdestotrotz versuchen wir, hinter die Zahlen zu sehen und mit den tatsächlichen Erfahrungen oder wahren Gefühlen der Abenteurer in Verbindung zu treten, die wir mehr schätzen als nur einige stolze Dateneinträge.

Black Desert soll noch professioneller und die Geschichte fesselnder werden

MeinMMO: Könnt ihr eine Sache nennen, auf die ihr bei Black Desert Online wirklich stolz seid und eine Sache, die ihr in Zukunft verbessern wollt?

Kim Jae Hee: Wir haben unzählige Dinge, auf die wir stolz sein können. Anfangen können wir mit unserer erstklassigen Grafik, atemberaubender und spannender Action mit einer einfachen Steuerung und flüssigen Animationen. Dann haben wir auch visuelle Effekte mit einer großartigen Qualität, obsessiv perfektionierte und erneuerte Soundeffekte und unsere einzigartigen Inhalte wie das Wissenssystem und die Node Wars. Wir können buchstäblich tagelang weitermachen, nur um über die Dinge zu sprechen, auf die wir stolz sind.

Unabhängig von all diesen Features möchte ich jedoch allen Mitgliedern unseres Black Desert-Studios, die all diese Entwicklungen und Leistungen möglich gemacht haben, meine Anerkennung aussprechen.

Es ist nicht einfach, jede Woche massive Inhaltsupdates zu bringen (ein solcher Fall ist fast beispiellos und findet auf der ganzen Welt keine Parallelen), neu auftretende Probleme in Echtzeit zu lösen und das Update für die nächste Woche vorzubereiten. Darüber hinaus können während des Live-Betriebs verschiedene betriebliche Probleme auftreten, die wir aber zeitnah und präzise lösen, während wir uns auch um längerfristige Probleme wie die Balance im Spiel und das Remastering von Grafik und Soundeffekten kümmern.

Wir haben vor 5 Jahren mit 8 Klassen angefangen und haben jetzt 22. Außerdem haben wir eine Reihe von neuen Gebieten hinzugefügt: Mediah, Valencia, Kamasylvia, Drieghan, Großer Ozean, Port Ratt, und O’dylita. Dennoch sehen wir noch Raum für Verbesserungen. 

Im Moment arbeiten wir daran, die Regie/Produktion von Szenen zu verbessern und die Geschichte fesselnder zu gestalten.

Über den Schwarzgeist in Black Desert wird ein Teil der Geschichte erzählt.

MeinMMO: In einem der kommenden Updates werdet ihr das erste Open-World-Dungeon ins Spiel bringen. Warum habt ihr euch entschieden, es in der offenen Welt zu platzieren, statt in einer Instanz?

Kim Jae Hee: Wir betrachten Black Desert als eine lebendige Welt. Wir stellen uns diese Fragen, während wir unsere Reise fortsetzen: Wie würden wir uns in dieser Welt gut anpassen? Was würde diese Welt lebensfähiger und lebendiger machen? Was würde das Abenteuer hier noch spannender machen? Das sind unsere Grundüberlegungen bei der Entwicklung der Welt von Black Desert.

Wir haben vor unserem geschlossenen Betatest den allgemein bekannten “Instanz”-Typ eines Dungeons ausprobiert, aber wir möchten noch einmal betonen, dass das Black Desert, das wir uns vorstellen, eine Welt ist, in der Abenteurer zusammenleben, miteinander interagieren und Beziehungen in einer einzigen, einheitlichen Dimension aufbauen werden.

Gemeinsam mit anderen Abenteurern in einer einzigen Welt verschiedene Erfahrungen zu machen, wird ein exklusiver Spaß sein, den kein anderes als ein Open-World-RPG bieten kann.

Stattdessen bieten wir viele Möglichkeiten, um die “”Bequemlichkeit”” etwas zu kompensieren. 

Obwohl sie keine Instanzen sind, bieten die Kampfarenen, die Arena von Arsha und das Crimson Battlefield, den Abenteurern sofortigen Zugang. Da wir den Vorteil und die Praktikabilität des Systems anerkennen, bieten wir außerdem Altar des Blutes als Instanz an, der einen völlig anderen Zweck erfüllt als der Rest der Inhalte in Black Desert.

Insgesamt tun wir bei der Entwicklung des Spiels unser Bestes, um die Welt von Black Desert zu erweitern und ihre Nähe zur Realitit zu erhöhen, während wir gleichzeitig die Türen zu vielen neuen Möglichkeiten öffnen. 

Neue Klassen bremsen andere Inhalte nicht, sollen auch in Zukunft regelmäßig kommen

MeinMMO: Ihr bringt jedes Jahr etwa drei bis vier neue Klassen ins Spiel. Zuletzt kam der Seher als 22. Klasse. Wie wollt ihr sicherstellen, dass sich die vielen Klassen gut genug voneinander unterscheiden?

Kim Jae Hee: Ein zentraler Punkt beim Design eines neuen Charakters ist, welches Konzept, welcher Spaß oder welche Fantasie sie den Spielern bieten würden. Wir würden dies als die “einzigartige Identität” eines jeden Charakters bezeichnen; obwohl es einige ähnliche Eigenschaften geben mag, hat jede Klasse ihr eigenes Konzept und ihren eigenen Spielstil, abgesehen von ihrem Grad an Konkurrenzfähigkeit. 

Als Beweis dafür, dass diese Vielfalt tatsächlich alle Spieler anzieht, ist unsere Spielerpopulation ziemlich gleichmäßig auf die Klassen verteilt. 

Um ein wenig mehr ins Detail zu gehen, haben wir ausgiebig studiert, welche Art von Action-Stil für jeden neuen Charakter am besten geeignet wäre, zumal einer der größten Vorteile von Black Desert sein Action-(Kampf-)System ist. In der Zwischenzeit beziehen wir uns auch auf verschiedene Daten und berücksichtigen die Interaktion oder die Chemie des neuen Charakters mit den vorherigen Charakteren.

Für den Seher hatten wir diese Konzepte oder Schlüsselwörter im Kopf: 

  • Antike
  • Magie
  • Schöpfung 
  • und eine gute Optik.

Von dieser Grundlage aus erweiterten wir das Konzept der Zeit- und Raummanipulation in Bezug auf die tatsächliche Funktionsweise des Charakters und komponierten die Fähigkeiten entsprechend. In der Hoffnung, das Konzept eines “Zeit- und Raum”-Manipulators wirklich zu verwirklichen, gaben wir ihm eine einzigartige würfelförmige Waffe und noch nie dagewesene Animations-Effekte für Fertigkeiten. 

Jede Komponente ist darauf ausgelegt, die “einzigartige Identität” des Sehers aufzubauen, so wie wir das auch bei allen anderen Helden bis zum heutigen Tag getan haben. Wir legen Wert auf die einzigartige Identität jedes Charakters und hoffen, dass wir nicht nur ihr äußeres Konzept, sondern auch ihre tatsächliche Leistung oder ihren Stil im Kampf abwechslungsreich gestalten können.

Black Desert Klasse Sage
Die neue Klasse Seher, die an die Antike erinnern soll.

MeinMMO: Plant ihr irgendwann mal langsamer zu werden, was den Release der Klassen angeht? 

Kim Jae Hee: Wir haben etwa 2 Klassen pro Jahr bis 2020 eingeführt und haben nicht die Absicht, die Entwicklung neuer Klassen zu verlangsamen, da dies die Entwicklung anderer Inhalte nicht beeinträchtigt. 

Wir wollen immer Klassen oder Inhalte haben, die Abenteurern neue Erfahrungen bieten, und wir haben viele Dinge aufgrund des Feedbacks der Benutzer oder der Ideen der Mitarbeiter ausprobiert. 

Wir können nicht sagen, wie viele weitere Klassen veröffentlicht werden, aber wir tun unser Bestes. Menschen aus so vielen verschiedenen Kulturen haben Spaß an Black Desert und auch viele verschiedene Bedürfnisse an die und zu den Klassen. Wir werden die lustigen und einzigartigen Klassen auf der Grundlage des Feedbacks machen.

Eigenes Publishing soll vor allem den direkten Austausch und den Support stärken

MeinMMO: Ihr habt im Februar 2021 damit begonnen, Black Desert selbstständig im Westen zu vertreiben. Was hat sich dadurch verändert?

Kim Jae Hee: Die wichtigste Änderung ist, dass wir von Pearl Abyss nun enger und direkter mit den Usern kommunizieren können. Eine direkte und transparente Kommunikation mit den Nutzern spielt eine entscheidende Rolle bei der Steigerung der Qualität des Services und der Nutzererfahrung. Daher hoffen wir, durch das Self-Publishing einen einladenderen und benutzerfreundlicheren Service anbieten zu können.

Anmerkung der Redaktion: Die Fragen wurden noch vor unserem Artikel rund um die Support-Probleme eingeschickt. Denn hier gibt es von westlichen Spielern einiges an Kritik. Pearl Abyss hat sich im Anschluss nochmal ausführlich zum Thema Support geäußert, wie ihr in diesem Artikel lesen könnt. Dort wurde versprochen, an den aktuellen Problemen zu arbeiten.

MeinMMO: Welche Vorteile hat es, wenn man selbst der Publisher im Westen ist?

Kim Jae Hee: Bis jetzt haben wir mehr Vorteile als Schwierigkeiten gesehen. Wir haben nun deutlich mehr und offeneres Feedback gehört, und wenn wir damit einverstanden waren, haben wir uns sofort daran gemacht, es zu verbessern. Wir denken, das ist der größte Vorteil des Self-Publishing.

Ich betone noch einmal, dass es keine “Schwierigkeit” zu nennen gab, aber schwere Verantwortung käme dem am nächsten. Wir haben das Herz, einen besseren Service zu bieten und noch mehr Liebe von den Abenteurern von Black Desert zu erhalten. 

So sehr wir uns auch verantwortlich fühlen, so sehr wandeln wir diese Energie in eine Motivation um, tatsächlich ein erstklassiges Spiel zu servieren.

MeinMMO: Nachdem ihr das Publishing übernommen habt, habt ihr einige bedeutende Änderungen am Loyalitätssystem vorgenommen. Ihr habt den Preis vieler Inhalte verdoppelt. Was war der Grund dafür?

Kim Jae Hee: Die bisherigen Produkte des Loyalitätsshops erfüllten ihren Zweck und erwiesen sich als hilfreich für die Abenteurer, aber sie mussten schrittweise überarbeitet werden, um dem Tempo unserer Inhaltsupdates und den wachsenden Bedürfnissen unserer Abenteurer zu entsprechen. 

Anstatt einfach nur einige Produkte auszutauschen, haben wir eine komplette, aber notwendige Überarbeitung durchgeführt. Wir planen auch spezielle Gegenstände, die turnusmäßig ein- und ausgehen werden, damit die Spieler eine breitere Palette an Unterstützung mit mehr Komfort erhalten können. Wir werden weiterhin diese Art von Updates zur Unterstützung von Abenteurern” präsentieren und unser Bestes tun, um eine angenehmere Spielumgebung zu schaffen.

Crossplay zwischen PC und Konsolen ist noch nicht geplant, aber möglich

MeinMMO: 2019 habt ihr Black Desert auf die Konsolen gebracht und die bekamen sehr schnell Content-Updates. Glaubt ihr, dass Sie jemals den gleichen Status wie die PC-Version erreichen werden? 

Kim Jae Hee: Sie sind fast identisch, bis auf einige Inhalte, die noch lokalisiert werden müssen. Wir streben den globalen Service des Spiels mit einer globalen Version an, und das ist einer der Gründe für schnelle und konstante Updates. Die Geschwindigkeit der Updates basiert jedoch auf dem Spielstil der Regionen. 

Wir haben viele verschiedene Wege ausprobiert, um dem Spiel unterhaltsame Inhalte hinzuzufügen. Zum Beispiel haben wir eine neue Klasse gleichzeitig auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht.  Das Wissen, das wir 7 Jahre lang in verschiedenen Regionen gesammelt haben, wird auf die Konsolenversion übertragen. 

Black Desert Crossplay
Im Februar 2020 kündigten die Entwickler Crossplay für Xbox und PlayStation an.

MeinMMO: Können die Spieler irgendwann Crossplay zwischen den Konsolen und PC erwarten?

Kim Jae Hee: Darüber haben wir noch nicht nachgedacht. Wir lassen uns aber immer Möglichkeiten offen. Auch das Crossplay von Xbox und PS war überhaupt nicht angedacht, aber die aktiven Vorschläge der Abenteurer haben uns schließlich dazu gebracht, das Crossplay zu unterstützen. 

Das zwischen einer Konsole und einem PC würde definitiv eine Menge Forschung und Überlegungen erfordern, aber wir sehen keinen Grund, die Herausforderung zu vermeiden, solange sie von vielen Abenteurern gewünscht wird.

MeinMMO: Wir bedanken uns bei Kim Jae Hee für die ausführlichen Antworten auf unsere Fragen.

Wie seht ihr das MMORPG Black Desert und seine Entwicklung in den letzten Jahren? Und wann habt ihr es zuletzt gespielt?

Wer mehr zu Black Desert erfahren möchte, kann im Rahmen von Find Your Next Game am Dienstagabend um 19:30 in den Livestream schauen. Dort werden von MeinMMO das MMORPG nochmal genauer für Anfänger vorstellen und auf die Entwicklung des Spiels eingehen.

Alle Informationen rund um Find Your Next Game findet ihr hier: Find Your Next Game: Seht hier unser Programm mit Multiplayer-Spielen im Frühling.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Horteo

BDO ist ein sehr gutes MMO welches spannende Inhalte mit einer überdurchschnittlich guten Präsentation und einem sehr gutem Kampfsystem daherkommt. Auch das Crafting (Lifeskills) gehört zu dem Besten auf dem Markt bei ähnlichen Spielen.

Will man allerdings aus dem Spiel das Maximum rausholen, top sein, egal ob PVE oder PVP, dann muss man die Kreditkarte zum Glühen bringen. Und genau da liegen die Probleme.

Für mich als intensiverer Gelegenheitsspieler fallen die Nachteile und Kostenfallen nicht auf. Würde ich allerdings Progressgaming betreiben wollen, wären wohl selbst die allseits bekannten Mobilegames deutlich günstiger im Vergleich.

Eigentlich schade, weil BDO hat mitunter herrvoragende Konzepte, Inhalte und Worlddesign das mir immer wieder Spass macht. Aber eben, ich spiele ca 10h die Woche für mich alleine.

Was mich aber nervt sind die gefühlt 1000 verschiedene Items die man als loginreward, eventbelohnung etc erhält. Wegwerfen oder behalten? Man weiss es schlicht nicht. Und Inventarplatz muss man ja zusätzlich kaufen…

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Horteo
Tronic48

Die wollen mehr Erfolg, mehr Spieler in Europa, da müssen sie aber noch eine menge ändern/anpassen, den so wie es jetzt ist wird das nichts, jedenfalls nicht so wie die sich das vorstellen.

ExeFail23

Next Gen Update? 🙄

Mandrake

Die Zukunft für Black Desert in Europa sieht so aus, dass man so viel wie möglich abgreift vom Kunden um die anderen Games von PA zu finanzieren.

Kontinuierliche Updates?
Also updates die darauf hinauslaufen ne neue Klasse reinzupatchen die man für Echtgeld erstmal “ausrüsten” muss damit man nicht wie nen Wurm rumkrebst/aussieht?

oder…

Mehr Gebiete reinzupatchen die nur für high geared Leute sind? Die im umfang nur folgenden Inhalt haben: Monstergrind?
Mal zum vergleich:

Kamasylvia–>dead content
Driegahn –>dead content…maximal Garmoth
Odylitia–>dead content
Stars end–>dead content

Gebiete sind da, Inhalt bis auf Monster zerhacken…nein…

Ganz ehrlich:

Meiner Meinung nach ist das nur PR geschwafel.

Wenn ich nen toten Gaul mit 3 Zähnen verkaufen will, dann bekomme ich das mit gutem Marketing auch hin, solange ich sage das der Gaul der schnellste und gut aussehense ist den es MOMENTAN auf den Markt gibt….
und ich extra dafür in Euopa nen Premium Stall habe… .

BDo dient nach der Umstellung nurnoch dazu soe viel aus den VORHANDEN Spielern rauszupressen bis niemand mehr da ist.

Es gibt kaum neue SPieler die BDO anfangen…weil die Hürden und die Preise sowas von abschreckend auf neue Leute wirken, dass diese auf der Schwelle kehrt machen.

Veteranen (wo ich mich auch hinzuzähle), haben das Zeug….aber verschwinden nach und nach auch um was anderes zu spielen, weil es vielen zu bunt wird mit PA.

Kurz um: Kein nachschub an neuen Spielern/ vorhandene Spieler verschwinden

Chafaris

Sehr treffend und absolut richtig formuliert, danke dafür. Ohne jetzt eine Wiederholung zu starten: ja, du hast mit all deinen Punkten recht.

Aber leider sind Spieler, und da nehme ich mich nicht außen vor, treudoofe Schäfchen. Nicht umsonst sind gewisse Spiele einfach erfolgreich. Nicht umsonst blüht der Handel mit Lootboxen aller Art. Nicht umsonst hatte SC letztes Jahr sein wirtschaftlich erfolgreichstes Jahr, nicht umsonst….ich wiederhole mich.

Wir haben es in der Hand. Aber solange wir den Entwicklern aus der Hand futtern, bleibt erstmal alles beim alten 😉

Aldalindo

Kann ich nur unterschreiben, besonders, was die Gebiete betrifft: ohne richtig gutes Endcontentgear nicht zu betreten ausserhalb der Story und die geht bei Stars end nicht mal..sorry da bedarf es dringend Ausbesserung…ein Schritt sind für mich diese Highendserver mit stärkeren Monstern (für highendgamer); nun aber auch bitte die Monster in anderen gebieten schwächen, damit auch gelegenheitsspieler etwas reissen können…

Kekladin

Guter Beitrag, kann ich so unterschreiben.
Ich habe selbst ca. 3 Jahre aktiv BDO gespielt (sogar vorher auf den KR Servern) und der P2W Faktor ist zusehends gestiegen, die Preise im Shop waren mitunter schon wirklich unverschämt.

Hinzu kam, dass neue Gebiete für mich selbst als einigermaßen regelmäßigen Spieler kaum sinnvoll zu spielen waren, weil die Hürden für die Ausrüstung extrem hoch waren.

Ohne endgame Gear war dort nichts zu machen, sodass man auch nach mehreren Erweiterungen praktisch immer noch in den Startgebieten rumlief.

Begleitet von einem absolut frustrierenden Gear Progression System. Da mal ein Bossitem auf TRI oder höher zu bekommen… ohje.

Dabei hat mir die spielerische Freiheit in BDO immer sehr gut gefallen, auch das actionreiche Kampfsystem hat mir gefallen. Letztlich ist vieles Grind ja, mir hat es aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Sich selbst ein Boot bauen und dann Handel führen, Monster farmen, … man hatte sehr viele Freiheiten.

BDO ist kein schlechtes Spiel, leider aber durch gierige Publisher versaut.

> Macht Shop Einkäufe wie Inventarplätze, Gewicht, etc. accountweit
> Macht das Gear System weniger frustrierend. Items sollten nicht kaputt gehen oder absteigen bei Misserfolg
> Senkt die Gear Anforderungen der ganzen neuen Gebiete
> Hört auf, den Leuten im Shop so viele echte Spielvorteile zu verkaufen
> Senkt die Shoppreise für Outfits. Da visueller Fortschritt praktisch nur über den Shop möglich ist, finde ich 30-40€ für ein Outfit reichlich übertrieben.

Wird wohl alles nie passieren, daher bin ich froh bei BDO raus zu sein.

Smoothsa420

Ok es gibt Sachen zu kretisieren an bdo das steht außer Frage aber jegliche Gründe die oben genannt wurden sind kompletter Schwachsinn….

Monster töten ist der einzige content?
Bdo ist ein Spiel das auf den grind basiert ist und man jegliche spots hat um Stunden Mobs zu klatschen und so Geld zu verdienen.
Es ist nicht das was man will? Gut dann gibt es pvp

Es gibt so genannte Node wars wo man als Gilde ein fort in einen bestimmten Bereich baut und sich dort mit anderen Gilden um das Gebiet bekämpft. Einstieg Gear 240 ap und 300 dp (das ist nichts und sollte in 2 Wochen Spielzeit locker geschafft wurden sein)

Pvp ist auch nichts für dich? Mach Lifeskill.
Du kannst zwischen vielen Berufen wählen in denen du je nachdem wie viel man macht aufsteigen kann. Man kann: gathern, kochen, ein Feld bestellen, Pferde fangen und trainieren, mit einem Wagen handeln, angeln, bartern (Handel auf See) und jeder Bereich bieten viele Arten wie man diesen Beruf ausübt.

Also wer sagt das bdo keinen content hat scheint keine Ahnung von dem Spiel zu haben bzw hat sich null damit auseinander gesetzt….

Was das betrifft mit dem “die Gebiete sind tot” ist ebenfalls ein sehr schlechtes bis falsches Argument…
Balenos hat jetzt Hadun Server bekommen mit schweren spots für Leute ab 250 Ap.

Kamasylvia hat drei spots die jeden Tag von hunderten Spielern besucht werden Polly’s, Roranos und Mirumok… Oft findet man auch Leute bei manshaum wegen dem Pot piece.

Drieghan ist ebenfalls durch das Pot piece gut besucht Sherekhan und Bloodwolfs sind stark besuchte spots.
Außerdem hat drieghan die meisten Pferde sprich wer diesem Beruf nachgeht ist auch oft dort.

Odylita ist das neuste Gebiet und somit gar nicht tot… Jegliche spots sind frisch und gut besucht gerade ollun wird von vielen Spielern als Herausforderung gesehen.

Stars end ist bis heute der am meist besuchteste Spot im ganzen Spiel und hat gerade erst ein rework bekommen diesen Argument verstehe ich auch nicht.

Kommen wir zum Pearl Shop.
Man kann behaupten die Preise seien zu hoch jedoch gibt es jede Woche angebote und durchgehend neue Events die Items deutlich billiger machen…
Dazu kommt daß man durch Wüsten Outfits bekommen kann die gar nicht schlecht aussehen und sich sehen lassen können for free…
Dazu kommt daß man Outfits mit Glück aus dem Markt snipen kann und somit nur mit ingame Währung kaufen muss.
Das p2w Argument bei bdo habe ich noch nie verstanden jegliche Items wie pets, Inventar Plätze und Gewicht bekommt man oft genug durch Events oder kann man im loyaltie Shop kaufen. Auch durch Quests kann man Pets und Inventar Plätze erhalten.
Kein Item aus dem Pearl Shop ist ein Muss jegliche items sind p4comfort. Das einzige was man als Spieler for free nicht bekommen kann ist der Tarn Effekt eines ghillies der den Namen ausblendet. Jegliche andere items erleichtern den Weg aber sind nicht notwendig.

Ich selber spiele seit 3 Jahren bdo und habe nicht viel Geld investiert und wenn oft nur für Event Outfits oder etwas Gewicht aber es war mit wert weil ich auf zwei Main Chats tausende Stunden habe.

Bdo hat Fehler und Probleme aber keins davon wurde oben angesprochen bzw kein Problem was oben genannt wurde ist überhaupt existent

GsiZ

Alles was du hier als ach so tollen extra content beschrieben hast ist leider auch wieder an nicht gerade abwechslungsreichen oder spaßigen grind gekoppelt. Lifeskillen? Ja möglich machst aber konstant genau die selbe Aktion und bist dabei noch gecapped dank des Arbeitspunkte Systems. Kochen z.b viel spaß beim rumstehen und den balken beim vollwerden zuschauen. Pferde trainieren? Viel spaß jede Fähigkeit mit immer dem selben minigame zu absolvieren. Ach ja und PVP ist natürlich besonders super da die Server Performance viel zu schlecht ist um gutes PVP mit so vielen Status effekten überhaupt ordentlich verarbeiten zu können ( nein es ist nicht mein ping der liegt im schnitt bei 25). Alles neben einem 1v1 ist sinnlos außer man hat schon über 290AP und über 320 DP, da man dann vllt das glück hat mehr als einen Hit zu überleben. Und selbst in dem 1v1 kommt es gerne mal zu desyncs da der server schlicht weg nicht hinterherkommt bei den ganzen animation cancel und 268795872 status effekten. Sowas wie segeln kann mit mehreren noch recht spaßig sein aber das auch nur wenn sich ein wenig action finden lässt und diese anderen spielern dann auch noch ca das gleiche gear haben…. in der Regel ist alles eher ziemlich dröger content. Von dem massiven Pay2Win brauchen wir nicht reden der wurde hier auch schon mehrmals beleuchtet.Tu ich aber trotzdem kurz: Du sagst kein item aus dem Shop wäre ein muss. Natürlich wenn du 4 wochen warten kannst um über events deine 5 Pets zu bekommen, weil ohne die ist PVE grind einfach nur unspielbar. Da du dann jeden fitzel selber looten darfst was so viel zeit kostet und keinen spaß macht das es dich passiv dazu zwingt welche zu kaufen. Was ja nicht mal so schlimm wäre da das game wenig kostet und ich generell bereit wäre diese 30 okken oder was da noch rein zu stecken. ABER das problem hier ist du hast dann nur ein Tier1 Pet was nur alle, ich weiß nicht genau, 2 oder 3 sek lootet für dich wohingegen ein Tier3 pet 5 mal so schnell ist. Und wie bekomme ich ein Tier 3 Pet? Tja du brauchst 2 mal das selbe pet auf level 10 und dann hast du nur eine chance darauf das es ein Tier 3 pet wird. Ansonsten wird es Tier2, dann darfst dir genau das pet nochmal besorgen. Das ist nur ein beispiel des RNG’s das selbst noch im shop stattfindet, und das ist neben dem eigentlichen Pay2Win noch das schlimmste das du dir sachen im shop kaufst für viel echtes Geld nur um dann eventuell das beste zu bekommen. Absoulout hirnrissig….

Xion

Dein Beitrag ist nichts anderes als Behauptungen und Annahmen ohne haltbare Fakten zu nennen und so Kritik und Argumente untermauern zu können. ja sogar den Kommentar zu rechtfertigen. Nein viel mehr steht bei deinem Beitrag das Kritisieren als Selbstzweck im Vordergrund. Kritik berechtigt?! = ja, Deine Argumente und Art und Weise?! = nein.
Ich kann mich hier auch hinstellen und behaupten der Content in Olvia ist tot ohne nur ansatzweise irgendwelche Fakten vorzutragen die diese These bestätigen.
Kritik die auf Behauptungen und Worthülsen basieren ohne diese mit Fakten zu unterfüttern ist wertlos.
Warum bitte denken die Leute immer, aus einem emotionalen Standpunkt heraus Kritik üben zu müssen nur der Kritik wegen, ohne sich überhaupt mal mit den Kernpunkten einer Kritik auseinander zu setzen?
Jeder der ein wenig Verstand hat, wird solche Kommentare die es täglich zu Hauf online zu lesen gibt durchschauen und in sich hineinschmunzeln.
Scheinbar geht es vor allem nur darum, seine eigene emotionale Bindung zu einem Thema publik zu machen und ist für diejenigen, die mit der gleichen Art und Weise ihre eigene Kritik formulieren würden ein gefundenes Fressen, sich mit den gleichen haltlosen Kommentaren zu schmücken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x