Final Fantasy XIV lässt uns für neues Housing schuften und das ist echt cool

In Final Fantasy XIV arbeiten die Spieler seit mehreren Patches an einem Großbauprojekt. MeinMMO-Autorin Irina Moritz findet die Aktivität super, weil am Ende wohl eine ganz besondere Belohnung winkt.

Was ist das für ein Bauprojekt? Seit dem Patch 5.1, der im Herbst 2019 erschien, können sich alle Spieler von Final Fantasy XIV an einem besonderen Bauprojekt beteiligen.

Die Prämisse ist simpel: Einige Bereiche der Stadt Ishgard wurden während eines langen Krieges stark beschädigt und werden nun wiederaufgebaut. Dabei bitten die NPCs die Spieler um Hilfe.

Es werden große Mengen an Baumaterialien, Werkzeugen und anderen Gegenständen benötigt, damit die Arbeiten vorankommen. Diese werden von den Spielern gesammelt, verarbeitet und an NPCs abgegeben.

Ich muss ehrlich zugeben, dass die Ankündigung der Aktivität „Wiederaufbau von Ishgard“ bei mir nicht gerade Freudensprünge ausgelöst hat.

Einerseits, weil ich kein großer Fan von der Stadt selbst bin, andererseits weil meine Handwerker-Skills vieles, nur nicht geil sind. Aber die Aktivität überzeugte mich durch eine geschickte Mischung aus Belohnungen und dem coolen Feeling der Zusammenarbeit mit anderen Spielern.

final fantasy xiv ishgard stadt
Ishgard kam zu FFXIV mit der Erweiterung Heavensward, aber das Modell der Stadt steht im Spiel seit der gescheiterten Version 1.0. Viele Spieler träumten daher lange davon, den Fuß in diese Stadt zu setzen.

Was müssen die Spieler machen? Gebaut wird in einem besonderen neuen Gebiet von Ishgard namens Himmelsstadt. In den Anfangsstadien lag dort alles in Trümmern, doch das ändert sich nun.

Die einzelnen Stufen des Wiederaufbaus laufen dann in etwa so ab:

  • Spieler sammeln und stellen mit ihren Handwerkern Gegenstände her, die von einem NPC verlangt werden
  • Durch die Abgabe der Items wird ein Fortschrittsbalken gefüllt. Dabei hat jeder Server einen eigenen Balken und kommt langsamer oder schneller voran
  • Sobald der Balken gefüllt ist, startet ein Timer. Er kündigt an, dass auf diesem Server eine Handwerker-FATE stattfinden wird.
  • Wird die FATE von den Spielern erfolgreich abgeschlossen, dann spielt eine kurze Cutscene ab, bei der gezeigt wird, wie ein Teil des Gebietes repariert wurde.

Für die Abgabe bekommen die Spieler Tonnen an EXP und spezifische Scheine, die sie gegen verschiedene, meist kosmetische, Belohnungen eintauschen können.

Spannender aber ist das, was wohl passieren wird, sobald die Arbeiten irgendwann mal abgeschlossen sind.

Housing ist in FFXIV Mangelware und viele Spieler haben noch kein Eigenheim

Wir bauen ein Housing-Gebiet

Und was passiert, wenn es fertig ist? Mittlerweile zeichnet sich ein deutliches Bild davon ab, was genau die Spieler hier aufbauen. Es gab schon lange Vermutung und Spekulationen, dass die Entwickler in Shadowbringers endlich ein Housing-Gebiet in Ishgard bringen.

Das Housing in FFXIV ist ohnehin schon eine knappe Angelegenheit und nicht alle Spieler haben ein eigenes Häuschen. Das Housing in Ishgard ist noch mal eine besondere Geschichte.

Es ist ein Feature, das bereits seit dem Release der Erweiterung Heavensward 2015 von den Spielern gewünscht wird. Heavensward ist beliebt für seine Story und Setting. Entsprechend träumen so einige Spieler davon, in dieser Stadt leben zu können.

Final Fantasy XIV zeigt Gnade während Corona: Macht euch nicht obdachlos

Was spricht für das Ishgard-Housing? Nun sieht es stark danach aus, als würden sie ihre eigenen zukünftigen Häuser aufbauen. Ich spreche hier im Konjunktiv, weil es immer noch keine 100%-Aussage von den Entwicklern gibt, dass das Gebiet Himmelsstadt tatsächlich zu einem Housing-Gebiet für die Spieler wird.

Im aktuellsten Interview mit den Kollegen von Twinfinite ist Yoshida der Frage danach, ob der Wiederaufbau von Ishgard das neue Housing-Gebiet als Endergebnis haben wird, direkt ausgewichen.

Es würde mich aber tatsächlich schockieren, wenn das nicht der Fall ist, denn bis jetzt sprechen alle Entwicklungen rund um den Wiederaufbau dafür.

Einerseits gab es in den vergangenen Briefen des Produzenten diverse „Winks mit dem Zaunpfahl“ seitens des Direktors Yoshida, der immer wieder äußerst zweideutig fragte, was hier wohl für HÄUSER gebaut werden.

final fantasy xiv ishgard housing

Andererseits haben die Data-Miner einen interessanten Screenshot von dem Gebiet aus der Sicht von oben gemacht. Er erinnert von seinem Aufbau her schon stark an die bereits bestehenden Housing-Gebiete.

Man erkennt darauf die verschiedenen Größen der Grundstücke, welche die Spieler in anderen Housing-Gebieten erwerben und für den Bau von Häusern nutzen können.

So sieht das Gebiet aktuell aus: Zu guter Letzt haben die Spieler auf den japanischen Servern Tonberry, Chocobo, Shinryu und Exion es geschafft, die Stufe 31 des Wiederaufbaus zu erreichen.

Das führte dazu, dass auf diesen Servern in dem Gebiet Himmelsstadt nun die ersten fertigen Gebäude stehen, die nach klassischen Housing-Häusern aus anderen Gebieten aussehen. Ich meine, schaut euch das an:

Video von der Himmelsstadt auf dem Tonberry-Server

Das einzige, was mich hier stutzig macht, ist die Tatsache, dass die Häuser schon stehen. In früheren Gebieten waren die Grundstücke vor dem Erwerb leer.

Möglicherweise ist das eine Vorschau, damit die Spieler sich ihre zukünftige Unterkunft schon mal betrachten können. Die konkrete Antwort werden wir wahrscheinlich noch vor dem Ende der Erweiterung erfahren.

Wenn du Spaß an Housing hast, schau dir diese 5 MMORPGs an

Coole Mischung aus Kurz- und Langzeitbelohnungen

Einer der Hauptgründe, wieso ich gerne MMORPGs mit PvE-Schwerpunkt spiele ist, weil ich sehr gerne mit anderen Spielern zusammenarbeite. Und gerade dieser Aspekt hat mir bei dem Wiederaufbau von Ishgard am meisten Spaß gemacht.

Die Aktivität selbst ist nicht wahnsinnig aufregend. Man stellt am laufenden Band die benötigten Gegenstände her und kippt sie tonnenweise auf den NPC, der sie annimmt.

Aber ich finde es cool, wie die Spieler hier zusammen kommen, um an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten. Vor allem zum Release des Wiederaufbaus platzte die Zone aus allen Nähten:

Natürlich sieht das Gebiet mittlerweile bei weitem nicht so voll aus und erst recht nicht auf kleineren Servern wie der, auf dem ich unterwegs bin. Aber es ist ein gutes Gefühl, wenn man in die Himmelsstadt reinkommt, dort die bekannten Gesichter beim Craften sieht und sich im Chat auch mal ein wenig unterhält.

Ich finde außerdem, dass der Wiederaufbau eine clevere Mischung aus Kurz- und Langzeit-Belohnungen bietet. Auf kurzer Sicht können sich Spieler durch die Abgabe der Items viele kosmetische Gegenstände erarbeiten:

  • Mounts
  • Begleiter
  • Frisuren
  • Emotes
  • Klamotten und mehr

Auf langer Sicht winkt uns wohl das neue Housing-Gebiet in Ishgard. Und während ich selbst nicht vorhabe, mit meinem Haus dorthin zu ziehen, werde ich dennoch mit anpacken und beim Aufbau helfen.

Wenn ihr aber schon ein Haus in FFXIV besitzt, dann haben wir für euch 10 coole Deko-Ideen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hamurator
2 Monate zuvor

Wer Ishgard nicht mag, den mag ich auch nicht!!11

Spaß beiseite. Ich bin tatsächlich verwundert, dass solche Events nicht regelmäßiger in MMORPGs geschehen. Das Ahn’Qiraj-Event in WoW Vanilla kam damals auch gut an, auch wenn das Ende auf den meisten Servern in krassen Lags endete, weil natürlich fast alle die Öffnung der Tore sehen wollten. Aber für andere Events kann man das ja anders designen.

In meinen Augen fördert das den Zusammenhalt, man ist Teil eines großen Ganzen und man ist mit sinnvollem Handwerken bzw. Farmen beschäftigt.

Es muss ja auch nicht immer eine große Sache sein. Kleine Events, die auf dem gleichen Prinzip basieren und parallel (aber unabhängig voneinander) geschehen, wären ja auch möglich.

Culus
2 Monate zuvor

Diese Stadt und ein Haus haben? Nein Danke auch wenn die kostenlos anbieten. Die Stadt ist deprimierend.

Platzhalter
2 Monate zuvor

Ich habe mich zur Untermiete in unseren Gildenhaus eingerichtet. Das reicht mir auch und dann nebenbei noch ein Extra Haus zu haben wird für mich schon zu viel

Aber super Idee das der Server zusammenhält um Housing frei zuspielen. Aber auch das Housing Gebiet ist begrenzt und nicht alle werden ein Haus bekommen. Wie also wollen sie diese Lotterie abhalten? Nicht jeder der hilft, bekommt ein Haus…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.