Final Fantasy XIV: Welche Klasse eignet sich am besten für Solo-Spieler?

Kann man Final Fantasy XIV komplett alleine spielen? Welche Klasse nimmt man dafür am besten? Wir erklären euch, wie solo-freundlich das MMORPG ist.

Für viele Spieler ist es wichtig, dass moderne MMOs ihnen die Möglichkeit bieten, den Content auch alleine spielen zu können. Das gilt zum Beispiel für fast die Hälfte der MeinMMO-Leser.

Final Fantasy XIV bietet für die Einzelgänger unter euch viele Optionen für Solo-Play. Das Konzept des MMORPGs ist darauf ausgelegt möglichst zugänglich zu sein.

Wir schauen uns in diesem Guide an, wie der Solo-Content in FFXIV funktioniert und welche Klassen ihr wählen solltet, um eure Ziele im MMORPG zu erreichen.

Schaut außerdem in unserem Einsteiger-Guide vorbei für mehr hilfreiche Tipps:

Final Fantasy XIV: Einsteiger-Guide für einen glatten Start ins MMORPG

Wie viel „Solo-Play“ steckt in Final Fantasy XIV?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, wie ihr „Solo-Play“ definiert. Grundsätzlich könnt ihr die gesamte Kampagne des Spiels und alle Dungeons bis hin zum Endgame durchspielen ohne auch nur ein Mal mit anderen Spielern reden zu müssen.

Ihr werdet dabei aber nicht immer alleine sein. Manche Inhalte verlangen von euch, einer Gruppe beizutreten. Das passiert allerdings automatisch und ihr müsst nicht selbstständig nach Spielern suchen oder Mitglied in einer Gilde sein.

Hier ist eine Übersicht über die Inhalte.

Diese Aktivitäten können alleine erledigt werden: In der offenen Welt könnt ihr fast alles im Alleingang erledigen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Story- und Nebenquests
  • Freibriefe
  • F.A.T.Es – spontane Events auf den Maps
  • Monsterjagt in eurem Bestiarium

Diese Aktivitäten machen einen großen Teil des Contents am Anfang des Spiels aus und geben euch viele EXP.

final fantasy xiv fates solo
F.A.T.E.s werden auf der Karte mit blauen Kreisen gekennzeichnet. Die meisten davon könnt ihr problemlos alleine erledigen.

Für diese Aktivitäten braucht ihr eine Gruppe: Instanzen gelten in Final Fantasy XIV grundsätzlich als Gruppen-Content. Ihr braucht für die meisten dieser Inhalte eine Gruppe von entweder 4, 8 oder 24 Leuten, um sie meistern zu können.

Während des Level-Prozesses bis 80 führt kein Weg daran vorbei. Zu diesen Inhalten zählen zum Beispiel:

  • Alle Dungeons
  • Prüfungen – große Bosskämpfe
  • 8- und 24-Mann-Raids
  • Das Tiefengewölbe – eine Instanz zum Leveln von Klassen, für die mein keine feste Gruppenkomposition aus Tank, Heiler und 2 DDs braucht
final fantasy xiv gruppensuche solo
In der Inhaltssuche habt ihr die Übersicht über alle Dungeons und Bosskämpfe im Spiel.

Wenn ihr in diese Instanzen alleine über die Inhaltssuche reingeht, werdet ihr automatisch mit der entsprechenden Zahl weiterer Spieler in eine Gruppe gepackt.

Fast alle alten Inhalte von FFXIV werden durch Dailies aktuell gehalten, ihr solltet also keine Probleme haben auch für ganz alte Dungeons Leute zu finden.

Gibt es in Final Fantasy XIV eine „beste Solo-Klasse“?

Ja und nein. Wenn ihr gerade frisch in FFXIV einsteigt und dabei seid euch einen Charakter zu erstellen, werden euch folgende Optionen zur Verfügung stehen:

  • Gladiator und Marodeur als Tank-Klassen
  • Pugilist, Pikenier, Waldläufer, Thaumaturg und Hermetiker als Angreifer (DDs)
  • Druide als Heiler

An dieser Stelle könnt ihr euch die Klasse aussuchen, die euch von der Ingame-Beschreibung am meisten zusagt.

  1. Ihr könnt sie im Spiel dann frei ändern, wenn es nicht gefallen sollte
  2. Ihr werden mit allen diesen Klassen im Spiel alleine vorankommen können. Das gilt auch für fortgeschrittene Jobs, die erst mit Level 30, 50 oder 60 freigeschaltet werden.
final fantasy xiv alle klassen solo
Ihr könnt in FFXIV mit einem Charakter alle Klassen erlernen.

Welche Klasse soll ich jetzt nehmen? In der offenen Welt, also bei den oben gelisteten Aktivitäten, bietet keine der Klassen oder Jobs besonders große Vor- oder Nachteile. Auch wenn ein Druide sich zum Beispiel selbst heilen kann, ist er deswegen nicht zwangsläufig besser für Solo-Play geeignet.

Die Schwierigkeit des Contents in der Open World ist darauf ausgelegt, dass sie mit allen Klassen ohne große Probleme erledigt werden können. Aus dieser Sicht ist also jede Klasse „die beste“ für Solo-Play.

Das bedeutet aber nicht, dass deshalb alle Klassen gleich sind. Manche sind tatsächlich besser geeignet für Leute, die lieber alleine und schnell unterwegs sind.

Welches Job am besten zu euch passt, könnt ihr in unserem Guide dazu nachschauen:

Final Fantasy XIV Klassen-Guide: Welcher Job passt zu dir?

Darum sind manche Klassen besser für Solo-Spieler als andere

Die „Ungleichheit“ der Klassen ergibt sich daraus, dass im Gruppenspiel unterschiedlicher Bedarf nach Tanks, Heilern und DDs besteht. Es ist ein klassisches Problem von MMORPGs, in denen das „Holy Trinity“ – Konzept genutzt wird.

Das führt dazu, dass DD-Spieler häufig viel länger auf ihren Platz in einer Instanz-Gruppe warten müssen, als Heiler und Tanks. Abhängig von dem Inhalt und der Tageszeit kann das Warten für einen DD zwischen 5 und über 30 Minuten liegen.

Im Endeffekt hängt es also von euren „Solo-Prioritäten“ ab, welche Klasse sich für euch besser eignet.

  • Ich will durch das MMORPG in meinem eigenen Tempo kommen: Dann nimm dir eine Klasse, die dir am meisten zusagt. In Pflicht-Dungeons und bei Bosskämpfen wirst du auf eine Gruppe etwas länger warten müssen, aber es gibt auch außerhalb der Instanzen genug Content. Man kann zum Beispiel craften oder Ressourcen sammeln, während man auf die Gruppe wartet
  • Ich will schnell ins Endgame kommen: Dafür eignen sich eher Tank- und Heiler-Klassen. Mit diesen Klassen wirst du selten länger als 10 Minuten auf eine Gruppe warten müssen. Dafür übernimmst du als Tank oder Heiler mehr Verantwortung für die Gruppe als ein DD. Es ist deine Aufgabe alle am Leben zu halten.

Gibt es auch im Endgame Klassen, die lieber genommen werden?

Das Endgame besteht in MMORPGs klassischerweise daraus Dungeons und Raids zu farmen, um bessere Ausrüstung oder kosmetische Gegenstände zu erhalten.

Es handelt sich dabei zwar um Gruppen-Content, der alleine nicht gemeistert werden kann, aber es gibt Möglichkeiten ohne Gilde auszukommen, wenn man das wünscht.

Auch hier ist es meist egal, welche Klasse ihr wählt. Es gilt die gleiche Regel, wie bei anderen Dungons: DDs warten länger, Tanks und Heiler haben mehr Verantwortung.

Das ist der hardcore Endgame-Content: Im schweren Content wird es für Solo-Spieler komplizierter. Wenn ihr zu diesem Zeitpunkt im Spiel weiterhin lieber alleine und gildenlos unterwegs seid, habt ihr die Möglichkeit an diesem Content teilzunehmen, auch wenn er in der Inhaltssuche nicht mehr verfügbar ist.

Die Spieler nutzen dafür die Gruppensuche. In diesem Feature von FFXIV können sie genau angeben, für welchen Inhalt sie Leute brauchen und was ihre Voraussetzungen dafür sind.

final fantasy xiv gruppensuche solo
Die Gruppenleiter geben in der Suche neben dem Inhalt an, welche Sprache sie sprechen, ob sie nur einen oder mehrere Kills wollen und mehr.

Auch hier gilt, dass Tanks und Heiler oft mehr gefragt sind. Ihre Verantwortung steigt aber auch entsprechend der Schwierigkeit des Contents. Vor allem Heiler haben in epischen Raids oft viel zu tun.

Wenn ihr euch davon nicht abschrecken lasst, dann könnt ihr euch zwischen diesen Jobs aussuchen:

  • Tanks: Krieger, Paladin, Revolverklinge, Dunkelritter
  • Heiler: Astologe, Weißmagier, Gelehrter

Bei den DDs entscheidet die aktuelle Raiding-Meta darüber, wie gefragt sie in Gruppen sind, und sie ändert sich häufig nach neuen Balance-Anpassungen.

Was bedeutet es für mich als Solo-Spieler?

Wenn ihr als Solo-Zocker es vorhabt im Endgame weiterhin alleine zu spielen, bedeutet es für euch zwei Dinge:

  • Macht euch mit der Gruppensuche vertraut: Nicht jede Gruppensuche ist direkt für jeden geeignet. Manche Spieler wollen zum Beispiel die erste Phase des epischen Raid-Kampfes üben, andere sind schon kurz vor dem Kill. Überlegt also vorher, welche Gruppenart sich am besten für euch eignet und habt auch keine Angst eigene Suche mit eigenen Anforderungen aufzumachen.
  • Bringt Geduld mit: In zufälligen Gruppen können die spielerischen Fähigkeiten der Spieler massiv schwanken. Rechnet in schweren Raids also nicht mit schnellen und einfachen Kills. Ihr werdet oft wipen, die Gruppen werden oft zerfallen, aber dann findet man eine Neue und macht weiter.

Und lasst euch nicht abschrecken! Ich selbst habe lange Zeit nur über die Gruppensuche geraided. Es kann zwar frustrierend sein, aber es funktioniert und viele Spieler holen sich jede Woche ihren Loot nur über dieses Feature.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es sich in 2020 noch lohnt, mit Final Fantasy XIV anzufangen, dann lest dazu

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Apo
2 Monate zuvor

Antwort: FFXV oder FFVII ….Solospieler *verächtlich*

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.