Guild Wars 2 zeigt endlich das große Feature der neuen Erweiterung – Und es killt meine Vorfreude

In einem weiteren Entwickler-Livestream stellte ArenaNet endlich das große, neue Feature für die kommende Guild Wars 2 Erweiterung End of Dragons vor. Ab Februar dürft ihr mit euren eigenen Schiffen angeln gehen. MeinMMO-Autor Mark Sellner nimmt dieses Feature jedoch viel Vorfreude raus, da es nicht mit den Highlights der anderen Erweiterungen mithalten kann.

Was wurde gezeigt? In einem 30-minütigen Livestream stellten die Entwickler hinter dem MMORPG Guild Wars 2 erstmals das neue Kern-Feature der kommenden Erweiterung End of Dragons vor. Es gibt kleine Boote, auf denen ihr gemeinsam mit euren Freunden angeln gehen könnt. Das klappt nicht nur in den Gebieten der neuen Erweiterung, sondern auch in allen alten Gebieten.

Es handelt sich dabei um eine Aktivität, die man alleine aber auch als Gruppe machen kann, denn erstmals in Guild Wars 2 könnt ihr andere Leute auf eurem schwimmenden Gefährt mitnehmen. Das deckt sich mit der Belagerungsschildkröte, einem Reittier, welches ebenfalls mit End of Dragons erscheint und zwei Menschen mitnehmen kann. Bisher waren Fortbewegungsmittel im MMORPG immer nur für eine Person gemacht.

Wie funktioniert das Angeln? Überall auf der Welt könnt ihr im Wasser deutlich gekennzeichnete Stellen sehen, an denen ihr dann Angeln könnt. Wenn ihr einen Fisch an der Leine habt, müsst ihr einen kleinen Balken in der Mittel des Bildschirms hin und her bewegen, bis der Fisch gefangen wurde.

Insgesamt soll es über 200 verschiedene Fische geben und auch neue Gerichte, die man mit den Fischen zubereiten können soll. Ebenfalls neu sind dann die Boote, die gab es in Guild Wars vorher noch nicht.

Zu den Booten und dem Angeln gibt es natürlich auch zwei neue Beherrschungpfade, die ihr leveln könnt. Doch wirklich spannenden und abwechslungsreich klingt das nicht. Für mich bietet das Angeln zu wenig, vor allem als großes Haupt-Feature der neuen Erweiterung.

Wer schreibt hier? Mark hat in den letzten 7 Jahren etwas mehr als 6.000 Stunden in Guild Wars 2 verbracht. Er hat jedes Event gesehen, jedes Fraktal erlebt und jeden Raid-Boss erschlagen. Zahllose legendäre Gegenständen hat er erbaut, Charaktere ausgetüftelt, Götter bezwungen und Drachen besiegt, nur um jetzt Angeln zu gehen.

Angeln kann so cool sein wie es will, es ist aber einfach nicht genug

Wieso enttäuscht das Angeln? Eines vorweg – ich habe grundsätzlich kein Problem mit dem Feature selbst. Ich halte das Angeln für eine sinnvolle Ergänzung und eine schöne Nebenaktivität mit Freunden und Gilde. Aber es genügt nicht, um mit den großen Features der anderen Erweiterungen zu konkurrieren.

Die erste Erweiterung, Heart of Thorns, veränderte grundlegend, wie ich mich als Spieler durch die Welt bewege und diese wahrnehme. Man konnte plötzlich gleiten. Durch die Lüfte fliegen, völlig neue Orte erreichen und bekannte Orte auf neue Weise erleben.

Die zweite Erweiterung, Path of Fire, hat genau dort angesetzt. Es kamen die Reittiere ins Spiel, von denen jeder seine ganz eigene Spezialität hatte. Der Raptor konnte besonders weit springen, der Hase besonders hoch und der Greif hat die Bewegungen in der Luft sogar noch besser gemacht.

Mounts-Guild-Wars-2
Die Mounts aus Path of Fire brachten viel Abwechselung in Guild Wars 2

End of Dragons zeigt nicht mal im Ansatz das Potenzial dazu, ähnlich auf mich zu wirken wie es Reittiere oder Gleitschirme tun konnten. Man könnte jetzt argumentieren, dass mit den Booten ja auch eine neue Art und Weise der Fortbewegung ins Spiel kommt, das stimmt aber so nicht ganz.

Denn über Wasser hinweg konnte ich mich schon mit dem Rochen-Mount aus Path of Fire bewegen und das sogar noch flexibler. Dank einer Beherrschung kann der Rochen nämlich sogar tauchen und mich somit auch Unterwasser schneller bewegen.

Das kann das Boot logischerweise nicht.

Wer sich die Details zu den Schiffen und dem Angeln anschauen möchte, findet hier den kompletten Livestream:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was hält die Community davon? Auch die Community im Spiel, auf Discord und auf reddit zeigen sich von dem Feature eher genervt. Für viele ist das Angeln und die Boote schlichtweg nicht relevant und das kann ich verstehen.

Fängt man einmal das Bild der Community auf, wird schnell klar, dass die meisten Spieler nur an den neuen Elite-Spezialisierungen und Gebieten interessiert sind. Angeln ist für die meisten einfach nur so… da. Und das ist schade.

Die 9 Elite-Spezialisierungen, die mit End of Dragons kommen und die für viel Vorfreude sorgen, sind aber nichts Neues. Denn auch die vorherigen Erweiterungen brachten neue Elite-Spezialisierungen mit. Dort waren sie aber nie der Kaufgrund für die Erweiterung selbst.

Guild Wars 2 zeigt neue Elite-Spezialisierungen – Alles was ihr wissen müsst

Es hätte so viel besser sein können

Was gäbe es für Alternativen? Stellt euch einmal vor, ihr seid der Kommandeur einer großen Streitmacht, ihr habt gegen Götter gekämpft, Drachen besiegt, ihr wart sogar selbst einmal tot und euer bester Freund, ist selbst ein Drache. Wie könnte das noch besser ausgebaut werden?

  • Indem ihr fliegen könnt? Ja, absolut.
  • Indem ihr epische Kreaturen zähmen könnt? Ja, gerne.
  • In dem ihr Angeln geht? Die Antwort muss jeder für sich finden, aber in mir spricht alles dagegen.

Dabei hätte es so viel besser werden können mit relativ einfachen Ansätzen. Und ArenaNet war sogar echt nah dran. Das beste Beispiel dafür ist die Belagerungsschildkröte, die ebenfalls mit End of Dragons in Guild Wars 2 Einzug halten wird. Ein Mount für zwei Personen. Endlich kann ich meinen Kumpel mitnehmen und ihm coole Orte zeigen.

Endlich kann ich sagen „Spring auf, ich zeig dir wie du da hinkommst“, statt umständlich auf der Karte zu malen. Die Schildkröte ist eine tolle Ergänzung und denkt die Mounts aus Path of Fire noch einen Schritt weiter. Aber warum nicht mehr davon? Würdet ihr lieber mehr Mounts wie ein Zwei-Mann-Schildkröten-Panzer mit Waffen haben, oder doch lieber 50 Fische mehr? Die Antwort findet sich leicht.

Die Belagerungs-Schildkröte wird das erste Mount für Zwei

Was wünschen sich die Spieler? Ein großer Wunsch der Community war eine neue, spielbare Rasse wie die vogelähnlichen Tengu. Das ist sehr viel Aufwand für die Entwickler und ich persönlich denke, dass es auch nicht viel gebracht hätte, da ein neues Volk wenig für das eigentliche Gameplay beiträgt.

Dennoch wäre auf dem Papier „Ein neues spielbares Volk“ immer noch viel epischer als Angeln. Ein anderer Wunsch, der dabei aber viel realistischer wäre, wären neue Waffen.

Es gibt in Guild Wars 2 bereits drei Waffen, die ausschließlich unter Wasser genutzt werden können. Den Dreizack, den Speer und die Harpunenschleuder. End of Dragons orientiert sich thematisch bereits an dem Meer und dem großen, bösen Wasserdrachen. Es wäre so toll gewesen, diese Waffen endlich auch an Land nutzen können oder wenigstens eine neue Unterwasserwaffe zu bringen.

Das hätte man optimal in die neuen Elite-Spezialisierungen integrieren können. Es hätte langfristig das Gameplay verändert und neue sowie bestehende Spieler abgeholt. Hier hat ArenaNet meiner Meinung nach eine Chance verpasst.

Was wünsche ich mir? Still und heimliche habe ich die Hoffnung, dass Angeln nicht alles ist, was in End of Dragons auf uns wartet. Eine der großartigsten Sachen von Path of Fire war das Greifen-Reittier und das wurde gar nicht erst angekündigt. Spieler fanden es kurz nach Release und die Community feiert das fliegende Federvieh bis heute.

Ich wünsche mir eine ähnliche Überraschung von End of Dragons, da mich die bisher angekündigten Features eher kaltlassen, als mich für die neue Erweiterung anzuheizen. Doch bis sie im Februar 2022 erscheint, kann ich erstmal nur hoffen, dass der heldenhafte Kommandeur des Pakts am Ende nicht nur Angeln gehen kann, nachdem er erneut die Welt rettet.

Was haltet ihr von der Ankündigung? Freut ihr euch auf das Angeln oder seid ihr da eher meiner Meinung? Findet ihr, End of Dragons hat genug Features um gegen Heart of Thorns und Path of Fire zu bestehen? Ist die neue Erweiterung mit den alten überhaupt vergleichbar? Schreibt es mir in die Kommentare.

Die MMORPG-Legende Ralph Koster ist sogar der Meinung, dass Backen und Blumen pflanzen wichtiger ist als töten.

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zid

Kann mir Vorstellen, das dies für wirkliche GW2 Veteranen ein ziemlich enttäuschendes Feature sein muss.

Für mich als super GW2 Casual, der nur alle par Monate mal reinschaut um das Nostalgiefeeling auf den Maps zu genießen, ist das nicht so tragisch 😀

Ich spiele das Spiel hauptsächlich wegen der, meines Erachtens nach, interessantesten Openworld, aller MMORPGs. Die Zusatzfeatures wie Mounts, bzw. den Gleiter nehme ich dann als Kirsche auf der Torte 😀

Glaube es geht vielen ehm. GW1 Spielern so, dass alleine die Rückkehr nach Cantha schon genügt um die 30€ zu investieren 😀

Andererseits hat man mit dem Thema “Schiffe” natürlich einiges an Potential verschenkt. Man hätte hier schon einmal ins Risiko gehen können und vlt große Gildenschiffe erstellen können, welche es ermöglichen einen großen Teil der Cantha Map per Boot zu erleben.
Vlt sogar die Schiffe als Mobile Gildenhallen?
Oder vlt sogar GvG Möglichkeit zwischen verschiedenen Schiffen?

norusuxx

verschwörung die haben nen deal mit square enix damit die fischen. und zwar menschen ! 😛 😛

Mytea

Ich sehe das ziemlich genauso. Angeln hat mich sowas von enttäuscht als ich davon gehört habe. Ein Boot mit dem mit Freunden oder Gilde rumfahren kann geht noch, aber angeln als Besonderheit? Für mich sind bisher lediglich die neuen Elite Spezialisierungen und die neue Map interessant an der neuen Erweiterung. Ich erwarte und hoffe, dass dabei deutlich mehr kommt als nur Angeln.

Ich hasse Angeln im Real Life, weil es schlichtweg todeslangweilig ist mit seiner Angel im Wasser darauf zu warten, dass nach Stunden endlich mal ein Fisch anbeißt. Genauso wäre es für mich in GW2 auch. Zudem habe ich keine Freunde in GW2 und auch derzeitig keine Gilde. Somit wäre selbst das Skiff keine große Besonderheit für mich, da ich eh die ganze Zeit alleine runschippern würde.

Als ich bei HoT endlich fliegen konnte und durch die endlosen Schluchten der HoT Maps gleiten konnte war das mega geil. Das Panorama dabei war ebenfalls wunderschön. Mit PoF konnte ich ein ähnliches Gefühl erleben als ich endlich Gebirge mit dem Springer erkunden und weite Klüfte mit dem Raptor überspringen konnte. Die Jagd nach dem Greifen mit der endlosen Questreihe, dem ewigen Itemgefarmen und dem vielen Gold, das man schlussendlich besuchte, um sich den Greifen zu kaufen, war so belohnend, dass man sich echt gefreut hat, endlich den Greifen nutzen zu können, um auch in PoF die hübsche weite Welt aus der Luft zu bewundern.

Erst vor kurzem habe ich auch das Unterwassergleiten für den Skimmer endlich in Angriff genommen und vollendet. Das war eine ganz schön langatmige Sache. Jetzt soll ich mich aufs Angeln in End of Dragons freuen nach all diesen grandiosen Abenteuern und Erlebnissen und bin extrem enttäuscht, wenn Angeln das einzige neue Feature der neuen Erweiterung sein soll. Momentan überlege ich sogar, ob es das Geld überhaupt wert ist, vorzubestellen nur fürs Angeln oder lieber noch eine Weile zu warten bis End of Dragons weniger kosten wird.

nein-mmo

– Angeln
– Boote und Boote fahren
– Dazu pro Klasse eine neue Klassenspezialisierung

Das ist noch immer bedeutend mehr Inhalt als in den letzten beiden lausigen AddOns für ESO.

Im Boden mit irgendnem langweiligen Mobilegameverschnitt nach Kram suchen – null Multiplayer und kein Verkaif der Beute an andere

Sich zwei lausige, vorgefertigte Gefährten ans Bein binden und ihre lahmen Stories ergrinden.

Und das waren sie dann auch schon jeweils.

Auch WoW speckt bei seinen AddOns immer mehr ab und liefer statt neuen Klassen oder Rassen nur neue Grindsysteme, die immer wieder gegen Ende des AddOn Lifecycles zurückgeschraubt werden.

Der einzige der noch richtig was auf die Platte packt ist SE mit FFXIV, zwei neue Klassen, eine halbe Rasse ab launch, eine halbe später, Farm-Gameplay und ein paar QoL oder Spielerservice-Leckereien.

Da ist selbst GW2s komischer Content noch gut dabei. Die Luft ist halt raus und es ist vermutlich der letzte Versuch, zu schauen, was noch geht, aber offensichtlich geht deutlich mehr, als bei zwei Spielen der Konkurrenz.

Wolfskrieger

Sry aber da bin ich dann doch raus. Seid mir nicht böse, aber Angeln als Hauptfeature bei einem Vollpreis-Addon? Da hört sich’s bei mir auf.

Noch dazu diese Schiffe, die in meinen Augen potthässlich sind…aber gut, über Geschmäcker lässt sich streiten.

Ich hab mir das immer wieder durchgelesen, aber mit meinen Freunden auf einem langweiligen Floß rumstehen um zu Angeln…und das als Hauptfeature, da kontrollier ich jedes mal wieder den Kalender um sicher zu sein das nicht der 1. April ist.

Aber hey unterm Strich bin ich froh das EoD so enttäuschend startet, hab gerade erst in FF14 durchgestartet und kann mich dann wenigstens voll auf dieses eine Spiel konzentrieren.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Wolfskrieger
Alexander Leitsch

“Vollpreis-Addon” – Was ist das denn? Die Standard-Version kostet – wie schon bei PoF – 30 Euro. Wenn das ein “Vollpreis” ist, dann hast du die letzten Jahre unter Steinen gelebt 😛

Hamurator

Die Entwickler müssen ziemlich dicke Eier haben, wenn sie das Angeln zu einem Hauptfeature der neuen Erweiterung küren. Hat was vom legendären WoW-Patch 6.1, der als Highlights eine Selfie-Kamera und die entsprechende Twitter-Integration ins Spiel brachte.

Bodicore

Ich habe letztes Jahr nochmal 2 Monate gespielt aber es ist einfach zu viel was nervt.
Aber bringt mir richtige Heiler/Tanks dann sprechen wir nochmal über GW2.

Und was das fischen angeht…
Ich mag Fischen aber das Minigame dazu ist ja doof, das macht New World so viel besser.
da hat man wirklich das Gefühl einen Fisch einzuziehen.
Selbst das einfache System in WoW finde ich ansprechender mit dem Schwimmer den man klickt sobald er unter Wasser gezogen wird..

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Bodicore
Threepwood

Ich bin ja so beknackt und hoffe bei jeder Erweiterung aufs Neue, dass GW2 nochmal richtig großartig wird.
EoD wirkt bisher aber so, als ob sich Anet auf den Namen “Cantha” ausruht. Wird schon genug Leute zum Kauf bewegen, weils in GW1 einen hervorragenden Ruf genießt.
Eine neue Runde Waffe-Wechsel-Dich statt neue zu bringen (gähn), keine neue Klasse, keine neuen spielbaren Völker. Die neuen legendären Waffen gehen bei den ganzen Shop Skins eh unter. Faction War? Trau ich Anet kaum noch zu. Angeln….puh, als Rand-Feature meintwegen. Angeln hat ja seine Fans im Genre, warum auch immer.

Selbst Square Enix wirkt mutiger, neue Features und Inhalte zu bringen. Und die sind quasi schon die CDU der Gaming Branche.

McPhil

Man merkt dass es Teil der lebendigen Geschichte sein sollte und kein vollwertiges Addon.

Aldalindo

Angeln? Seefahrt? ohje ne ich liebe GW2 weiterhin im Stillen; bringe es auch nicht übers Herz es von der Festplatte zu löschen…aber gerade Feature die mich überhaupt nie und in keinem Game ansprechen werden und angesprochen haben (bestes Beispiel gerade bei meinem Lieblingsgame Genshin)…eine wirklich neue Klasse oder mal das crafting überarbeiten (gerade im Highend sinnvoller) das hätte mich gezogen…aber die xte Waffenspezialisierung die jedes Klassenfeeling endgültig aufweicht…schade schade😪

Momo

Ja Angeln ist auch nichts für mich, ich freue mich einfach auf neuer Gebiete und werde die schon gemütlich erkunden. GW2 und ich klappen nie auf lange Zeit, ich hab andauernd Pausen aber das ist OK. So komm ich wenigsten noch dazu andere Spiele zu spielen

Veldara

Also im Gegensatz zu HoT und PoF kann mich EoD leider bisher so gar nicht locken. Da ich eh seit Jahren am liebsten Draufgänger-Dieb spiele sind mir neue Elite-Spezis ziemlich egal, die neuen Legendarys sind leider ziemlich uninspiriert und langweilig, Schildkröten als Reittier find ich persönlich nicht so prickelnd und Angeln mochte ich in den meisten Spielen bisher auch nicht besonders.

Wobei ich zugegebenermassen GW2 nun schon längers weitgehend pausiert habe, nur hatte ich irgendwie trotzdem gehofft dass es mich mit EoD nochmals so richtig begeistern könnte.

Am meisten hatte ich dabei ehrlich gesagt auf ein richtig cooles, am liebsten auch noch rassenspezifisches Housing gehofft. (z. B. instanzierte Wohngegenden in jeder der 5 Rassenstädte) Und nebst lootbaren oder als Belohnung verdienbaren Möbeln auch vielerlei Baupläne passend zu allen Berufen, so dass auch diese alle irgendwie mal wieder erweitert würden, das wäre echt cool gewesen!!

Aber so wie es bisher aussieht wird EoD leider gar nichts wirklich cooles Neues zu bieten haben (Cantha an sich schaut zwar ganz nett aus, hat für mich als “Nicht-GW1-Spielerin” aber keinerlei Nostalgiefaktor) was ich einerseits für GW2 sehr schade finde, mir aber angesichts der vielen in nächster Zeit erscheinenden interessanten neuen Games und Erweiterungen ehrlich gesagt nicht wirklich was ausmacht.

Ich befürchte nur dass es vielen andern auch so ähnlich gehen könnte wie mir deshalb hoffe ich für GW2 dass sie doch noch eine tolle Überraschung in petto haben und damit auch noch rechtzeitig herausrücken!! 🙂

Abaddon

Ich lasse mich überraschen. Zu oft hat sich im Vorfeld etwas total bescheuert angehört und nachdem man selber es ausprobiert hat, hat man es gefeiert. Ich erinnere mich nur an die Ankündigung der Reittiere. Braucht man nicht, hieß es. Das Wegmarkennetz reicht aus usw.
Klar. Angeln oder eine neue Rasse, die wie der Widergänger, eine komplett neue Klasse mitbringen würde, die auch noch an GW 1angelehnt ist, wäre für mich persönlich eher ein Boost gewesen, der mich hypen würde.

Ich kann mich dem anschließen und zwar, dass da noch ein Überraschungskeks auf uns wartet.

Ich hoffe aber, es wird nicht so schlimm, wie PoF. Hätte man nicht die Reittiere in PoF eingeführt, wäre das Addeone so schlecht gewesen, dass ich mich hätte veräppelt gefühlt. Die Karten spiele ich persönlich kaum. Auch kenne ich die meisten Meta-Events gar nicht. Im Vergleich zu HoT, was, außer das Karten-Design von Verschlungene Tiefen, im Vergleich zu PoF viel mehr Spielspaß mit sich bringt. Natürlich habe auch ich am Anfang über die HoT-Karten geschimpft, weil diese extrem schwer anmuteten, doch wenn man die Karten mit Zentraltyria vergleicht, liegen Welten im Schwierigkeitsgrad. Man war das nicht gewohnt. Ich persönlich habe mir um die Ausrüstung vorher nie Gedanken gemacht. Berserker und gut ist.
Wenn also Angeln und die eher negative Prognose sich bewahrheiten sollte, und die neuen Karten auch dröge sein sollten, dann weiß ich auch nicht mehr weiter…

CptnHero

Hab erst noch überlegt, ob das noch was werden könnte mit dem vermutlich letzten Addon, aber für mich wird das wohl nix mehr mit gw2.
Angeln als dickes Feature find ich unglaublich enttäuschend, aus oben genannten Gründen.
Mit Booten rumgurken ist genauso uninteressant.
Spezialisierungen halten mich auch nich lange genug.
kurz gesagt: es wird einfach nix geben, was mir nen richtigen Motivationsschub geben könnte.

Hatte insgesamt viele spaßige Stunden in dem Spiel. Aber das Game entwickelt sich halt leider nicht so weiter, wie ich es mir erhofft hätte.

Kekladin

Angeln als Kernfeature einer neuen Erweiterung ist in der Tat ziemlich schwach.
Für mich maximal eine Nebenbeschäftigung während ich im TS/Discord quatsche oder einen Stream schaue…

Neue Gebiete zum erkunden, neue Elitespecs für jede Klasse und mit Sicherheit auch einige neue Fraktale. Der Grundstock ist gelegt.

Ich hätte mir aber von einer Erweiterung etwas mehr gewünscht ähnlich wie der Autor.

Ideen?
1) Das Kampfsystem von GW2 ist insgesamt sehr auf Nahkampf fokussiert. Selbst klassische Fernkämpfer wie Waldläufer oder Magier tummeln sich im Nahbereich. Hier hätte eine Neuorientierung des Kampfsystems wirklich frischen Wind bringen können.

2) Dungeons wiederbeleben. Die Dungeons spielt praktisch niemand. Es werden i.d.R. Fraktale und Raids gespielt. Man hätte Dungeons interessanter, belohnender machen können. Einige neue Dungeons hinzufügen und es somit neben den Fraktalen als 2. solide Gruppen PvE Aktivität etablieren können.

Gibt sicher noch mehr, ich stimme zu, Angeln ist echt schwach.

Alexander Leitsch

Fühl ich! Auch wenn ich Bock auf das Angeln habe, so reicht das als großes Feature der Erweiterung nicht. Es halt nett nebenbei

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x