Guild Wars 2: Alles, was wir zur neuen Erweiterung End of Dragons wissen

Anfang 2022 bekommt das MMORPG Guild Wars 2 seine neue Erweiterung “End of Dragons”. In diesem Artikel verraten wir von MeinMMO, was bisher über den Release, das Setting und generell die neuen Inhalte bekannt ist.

Was steckt in End of Dragons? Ursprünglich im Jahr 2021, doch inzwischen auf 2022 verschoben, soll die neue Erweiterung erscheinen. Viele Details hat der Entwickler ArenaNet bisher aber nicht geteilt:

  • Es geht in die Region Cantha, die bereits aus Guild Wars 1 bekannt ist. Der Echowald und Shing Jea wurden bereits als spielbare Regionen bestätigt
  • Wir treffen in der Story auf den Drachen Kuunavang, ebenfalls aus Guild Wars Factions bekannt. Außerdem sollen die Ätherklingen aus Guild Wars 2 eine Rolle spielen
  • Es wird neue Elite-Spezialisierungen für die Klassen geben, über die jede Klasse eine neue Eigenschaftslinie bekommt
  • Obwohl der Name es andeutet, wird die Erweiterung nicht das Ende der Story in Guild Wars 2 darstellen

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Geschichte von End of Dragons bekommt ihr im ersten Trailer zur Erweiterung:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Woher stammen die Infos? Die Infos stammen aus dem kurzen Trailer, einem Blogpost von Guild Wars 2 und verschiedenen Aussagen, die die Entwickler in Livestreams getätigt haben. Erstmals wurde End of Dragons bereits im März 2020 erwähnt.

Der Artikel erschien ursprünglich am 20. April 2021 und wurde am 12. Juli mit aktuellen Infos zum Release-Termin angepasst.

Release Date von End of Dragons

Wann erscheint End of Dragons?

Offiziell ist der Release bisher nur für Anfang 2022 angekündigt. Die letzten beiden Erweiterungen erschienen im September (Path of Fire) und im Oktober (Heart of Thorns). Das wird diesmal jedoch nicht der Fall sein.

Wann erfahren wir mehr über End of Dragons?

Am 27. Juli wird es ein großes Event geben, bei dem die Inhalte der Erweiterung und wohl auch das Release-Datum angekündigt werden.

Was passiert bis zum Release von End of Dragons?

Am 27. April erschien das Finale der aktuellen Eisbrut-Saga. Mit diesem Finale gab es einen kleinen Ausblick auf die Story der kommenden Erweiterung. Aus einem Interview wissen wir zudem, dass für die Zeit zwischen Eisbrut-Saga und End of Dragons weitere Festivals und Updates geplant sind.

Was wird End of Dragons kosten?

Auch dazu gibt es bisher keine konkrete Aussage. Voraussichtlich wird der Preis jedoch zwischen 30 Euro (Path of Fire) und 45 Euro (Heart of Thorns) liegen.

Die Inhalte von End of Dragons

Was passiert in der Story? In der Geschichte von Guild Wars 2 geht es darum, mit den 6 Alt-Drachen fertig zu werden. Diese verschlingen in einem regelmäßigen Zyklus die Magie der Welt und zerstören dabei die Welt Tyria, wobei es immer wieder zur Ausrottung von Rassen und Kulturen kommt.

Wie man dem Trailer entnehmen kann, treffen wir im Laufe der Erweiterung auf die Drachen-Dame Kuunavang. Die hat den Spielern bereits in Guild Wars 1 Factions dabei geholfen, gegen die dortige Bedrohung vorzugehen. Sie ist zwar nicht direkt mit den Alt-Drachen verwandt, könnte aber eine entscheidende Rolle im Kampf gegen sie spielen.

Derzeit wird spekuliert, dass in Cantha (dem neuen Kontinent der Erweiterung) oder auf dem Weg dorthin der Tiefseedrache haust. Dabei handelt es sich um den derzeit einzig unbekannten Alt-Drachen. Gut möglich also, dass wir in der Erweiterung irgendwie gegen ihn kämpfen werden.

Interessant im Zusammenhang mit dem Trailer ist, dass die zweite mysteriöse Stimme weder zum Spieler-Charakter, noch zur Drachin Aurene gehört. Wer genau dahintersteckt, ist bisher unbekannt.

GW1 Kuunavang
Der Drache Kuunavang in Guild Wars 1 (via guildwars.Fandom).

Gibt es neue Elite-Spezialisierungen? Ja, das ist eine der wenigen Dinge, die bereits offiziell bestätigt wurden. Entwickler Robert Gee hat in einem Livestream gesagt, dass er an den neuen Elite-Spezialisierungen für die Cantha-Erweiterung arbeitet (via Twitch).

Jede Klasse besitzt seit dem Grundspiel 5 Spezialisierungen, von denen immer 3 gleichzeitig ausgewählt werden können. Ein Waldläufer hat beispielsweise die Wahl aus:

  • Schießkunst (für Angriffe mit dem Bogen)
  • Gefechtsbeherrschung (allgemein gut für Angriffsfähigkeiten)
  • Überleben in der Wildnis (vielseitige Fähigkeiten)
  • Naturmagie (Defensive und Überleben)
  • Tierbeherrschung (für den Umgang mit Tieren)

Mit Hearth of Thorns kam die erste Elite-Spezialisierung dazu. Als Druide wurde der Waldläufer zum Heiler. Mit Path of Fire wiederum lernte der Waldläufer, mit dem Tier zu verschmelzen, um so stärker zu werden.

Allerdings kann immer nur eine Elite-Spezialisierung mit 2 normalen Spezialisierungen verbunden werden. Man kann also nicht gleichzeitig Druide, Seelenwandler und die neue Elite-Spezialisierung aus End of Dragons nutzen.

Guild-Wars-2-Path-of-Fire-011
Mit der Erweiterung Path of Fire bekam der Waldläufer die Elite-Spezialisierung “Seelenwandler”. Über diese kann er mit seinem Tier verschmelzen und bekommt so Zugriff auf neue Skills.

Was wissen wir sonst noch? Nicht viel. Vor einigen Monaten gab es einen “Leak” zu End of Dragons, in dem viele interessante Inhalte vorgestellt wurden, darunter neue spielbare Rassen und Housing. Allerdings ist dieser Leak wenig vertrauenswürdig.

Guild Wars 2: 7 Dinge, die ihr jetzt zur Vorbereitung auf End of Dragons tun solltet

Zudem wurden bereits ein neues Set an legendären Waffen angekündigt. Wie diese genau aussehen ist aber noch nicht bekannt.

Ich selbst habe bereits im April 2020 einen Artikel erstellt, in dem ich auf Features eingehe, die End of Dragons unbedingt braucht. Zumindest die Elite-Spezialisierungen wurden davon bereits bestätigt:

Diese Inhalte braucht die neue Guild Wars 2 Erweiterung, wenn sie überzeugen soll

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ImInHornyJail

Ich hoffe der Mesmer kann mit der neuen Spezialisierung Dolche oder Bogen verwenden.
Eine reine DPS Spezialisierung wäre toll.

Tronic48

Na da freuen wir uns doch drauf, hoffe bald

AemJaY

lohnt es sich im jahr 2021 nochmals komplett von beginn weg das spiel zu spielen?
ich habe das spiel damals gesuchtet. jedes jumppuzzle gemeistert und alles. was meint ihr neu beginn möglich?

CptnHero

möglich bestimmt, klar…
die Frage is nur ob du daran noch mal genug Spaß haben wirst. Das kann ich dir nich sagen^^
als ich letztes Mal wieder angefangen hab, da hab ich mir auch ne Klasse neu gelevelt und Maps erkundet usw. Hat mich für 2-3 Wochen oder so bei Laune gehalten, bis mir wieder auffiel warum ich aufgehört hab.
Bis auf Fashion gibts leider kaum lohnenswerte Endgameziele…die Achievements waren leider kaum anreiz für die 2 ap und nen feuchten Händedruck.

Aber naja…alles in allem würd ich schon sagen, dass nen neuanfang schon laune macht.
Und wenn du genug Spaß dran hast…dann haste ja auch viel nachzuholen, zumindest was die Story angeht. Müsstest dann vermutlich nur paar Gems verbrauchen dafür.

Vallo

Ich spiel es zwar selbst nicht mehr, aber warum sollte es sich bitte denn nicht lohnen? Ich verstehe solche Fragen nicht. Spielen und fertig. Entweder es macht Spaß oder nicht.

Jue

Manchmal ist es mühsam sich in ein mmo einzuspielen in dem es vielen neuen content gibt und sich auch bei den Klassen, Systemen und gearing viel geändert hat. Das kann so weit gehen das man sich denkt ne dann lass ich es lieber wieder. Mir ist es schon öfter so ergangen und Guild Wars 2 war dabei. Kommt dann halt auch auf die Motivation an wie weit man sich einarbeiten will, eventell guides checkt usw.

Klaphood

Für mich ist es leider auch das, was CptnHero gesagt hat. Bis auf Crafting/paar bunte Skins gibt es im PvE keinen richtigen Endgame Content (für mich).

Abianis

Man ist im Endgame in der Gestaltung freier, was vielen nicht gefällt. Ziele in WoW sind da einfacher definiert: Itemlevel, RIO und Raidfortschritt.
Ziele in GW2 können sein: legendäre Waffen, legendäre Rüstungen und legendäre Schmuckstücke/Ringe. Jedes einzelne davon ist schon eine gewisse Reise für sich, weil man dafür verdammt lange Erfolgsketten abschließen muss.
Aber Geschmäcker sind verschieden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x