Guild Wars 2: Alles, was wir zur neuen Erweiterung End of Dragons wissen

Anfang 2022 bekommt das MMORPG Guild Wars 2 seine neue Erweiterung “End of Dragons”. In diesem Artikel verraten wir von MeinMMO, was bisher über den Release, das Setting und generell die neuen Inhalte bekannt ist.

Was steckt in End of Dragons? Die neue Erweiterung zu Guild Wars 2 soll Anfang 2022 erscheinen und wird einige Neuerungen mit sich bringen:

  • Es geht in die Region Cantha, die bereits aus Guild Wars 1 bekannt ist. 4 neue Gebiete wurden bereits bestätigt.
  • Wir treffen in der Story auf den Drachen Kuunavang, ebenfalls aus Guild Wars Factions bekannt. Außerdem sollen die Ätherklingen aus Guild Wars 2 eine Rolle spielen und die Synchronstimme von Mai Trin wurde bereits vorgestellt.
  • Es wird neue Elite-Spezialisierungen für die Klassen geben, über die jede Klasse eine neue Eigenschaftslinie bekommt.
  • Neue Features sind: ein 2-Spieler-Reittier, Angeln, Segeln.
  • Es wird neue Angriffsmissionen geben, die zudem mit neuen Belohnungen und jeweils einem Challenge Mode enthalten.
  • Es wird eine neue Gildenhalle geben.
  • Obwohl der Name es andeutet, wird die Erweiterung nicht das Ende der Story in Guild Wars 2 darstellen.

Im Laufe des Artikels gehen wir auf alle angekündigten Neuerungen nochmal genauer ein und verraten euch zudem mehr zu den Vorbesteller-Boni und den kommenden Beta-Events.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Geschichte von End of Dragons bekommt ihr im ersten Trailer zur Erweiterung:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Woher stammen die Infos? Die Infos stammen aus dem kurzen Trailer, einem Blogpost von Guild Wars 2 und verschiedenen Aussagen, die die Entwickler in Livestreams getätigt haben. Außerdem gab es einen ausführlichen Livestreams, in dem erste Neuerungen vorgestellt wurden.

Der Artikel erschien ursprünglich am 20. April 2021 und wurde am 14. Oktober mit aktuellen Infos zu den neuen Gebieten versorgt.

Release Date von End of Dragons

Wann erscheint End of Dragons?

Offiziell ist der Release für Februar 2022 angekündigt. Bis dahin soll es etliche Beta-Events geben.

Wann erfahren wir mehr über End of Dragons?

Im Laufe der kommenden Wochen und Monate sollen alle Neuerungen detailliert in Blogposts und Videos vorgestellt werden. Wir von MeinMMO werden den Artikel ständig auf dem Laufenden halten.

Was passiert bis zum Release von End of Dragons?

Bereits am 17. August soll die erste Beta zu den Elite-Spezialisierungen stattfinden. Dieser sollen 3 weitere Events folgen. Außerdem sind Beta-Events für die Allianzen im WvW und für das neue DirectX 11 Update geplant.

Kann man End of Dragons vorbestellen und welche Boni gibt es?

Ja, der Vorverkauf startete am 27. Juli:
– Normale Version (29,99 Euro) – bringt Vorbestellern Boni in Form von einer Flammenschlange-Waffentruhe, einem „Shing Jea“-Mosaik-Umhang, dem besonderen Titel „Shing Jea- Wunderkind“ für Charaktere, einem gemeinsamen Inventarplatz sowie einer Charakteraufwertung auf Stufe 80.
– Deluxe Edition (54,99 Euro) – Enthält zusätzlich einen Skiff-Skin für das Shing Jea-Drachenboot, einen Cantha-Raptor-Skin für Raptor-Reittiere, einen zusätzlichen Charakterplatz und ein Identitätsreparaturkit.
– Die Ultimate Edition (79,99 Euro) – Enthält die exklusiven Gegenstände der Standard und Deluxe Edition sowie 4.000 Edelsteine.

GW2 End of Dragons Vorbestellen
Die Vorbesteller-Pakete in der Übersicht.

Die Story von End of Dragons

Was passiert in der Story? In der Geschichte von Guild Wars 2 geht es darum, mit den 6 Alt-Drachen fertig zu werden. Diese verschlingen in einem regelmäßigen Zyklus die Magie der Welt und zerstören dabei die Welt Tyria, wobei es immer wieder zur Ausrottung von Rassen und Kulturen kommt.

Wie man dem Trailer entnehmen kann, treffen wir im Laufe der Erweiterung auf die Drachen-Dame Kuunavang. Die hat den Spielern bereits in Guild Wars 1 Factions dabei geholfen, gegen die dortige Bedrohung vorzugehen. Sie ist zwar nicht direkt mit den Alt-Drachen verwandt, könnte aber eine entscheidende Rolle im Kampf gegen sie spielen.

Derzeit wird spekuliert, dass in Cantha – dem neuen Kontinent der Erweiterung – oder auf dem Weg dorthin der Tiefseedrache haust. Dabei handelt es sich um den derzeit einzig unbekannten Alt-Drachen. Gut möglich also, dass wir in der Erweiterung irgendwie gegen ihn kämpfen werden.

GW1 Kuunavang
Der Drache Kuunavang in Guild Wars 1 (via guildwars.Fandom).

Interessant im Zusammenhang mit dem Trailer ist, dass die zweite mysteriöse Stimme weder zum Spieler-Charakter, noch zur Drachin Aurene gehört. Wer genau dahintersteckt, ist bisher unbekannt. Zudem versprachen die Entwickler, das einige Story-Fragen aus GW2 aufgelöst werden sollen. Bekannt ist bereits, dass wir auf die Ätherklingen treffen werden.

In Cantha spielt außerdem die Technologie eine wichtige Rolle. Im Trailer ist immer wieder von “Fortschritt” die Rede und das andere Kulturen “in der Vergangenheit leben”. Irgendwie hat diese Technologie anscheinend auch mit dem Thema Drachen zu tun.

Maps und Gameplay-Neuerungen in End of Dragons

Was wissen wir über die neuen Karten? Wir wissen inzwischen, dass es insgesamt 4 neue Gebiete geben wird:

Die Karten sollen sich komplett neu und wie eine Urlaubsinsel anfühlen. Sie sollen friedlich, aber auch gefährlich sein, je nachdem in welchem Teil der Karte man sich befindet. Ein großer See und die riesigen Bäume sollen eine wichtige Rolle spielen. Vertikalität ist vorhanden, ebenso wie “generelle Freiheit” im Movement, was auch immer das am Ende bedeuten mag.

Kappas, Nagas und andere bekannte Kreaturen aus Guild Wars 1 sollen wieder in Cantha zu finden sein. Generell sollen sich die Karten weiterentwickelt haben, aber es wird markante Punkte geben, die Veteranen sofort wiedererkennen sollen.

Einen Einblick in die Spielwelt gaben erste Spielszenen, die im Vorstellungs-Livestream gezeigt wurden:

2-Spieler-Reittier: Belagerungsschildkröte

Was wird das neue Reittier? Mit End of Dragons kommt die neue Belagerungsschildkröte ins Spiel. Dabei handelt es sich um ein Reittier, auf dem zwei Spieler sitzen können. Das Reittier wird über eine neue Beherrschung freigeschaltet und soll vor allem dazu gut sein, Anfänger mitzunehmen und ihnen die Spielwelt zu zeigen. Denn auch Spieler mit geringem Level können direkt auf das Reittier aufspringen.

Die Entwickler verrieten zudem, dass beide Spieler etwas mit dem Reittier machen können. Während der Besitzer es wohl steuert, wird der zweite Spieler möglicherweise vom Reittier aus kämpfen können.

GW2 End of Dragons Konzept Belagerungsschildkröte
Concept Art der Belagerungsschildkröte.

Angeln und Schiffe

Welche neuen Masteries gibt es noch? Neben der Belagerungsschildkröte soll es 4 weitere Beherrschungen geben, die mit End of Dragons ins Spiel kommen. Zwei davon kennen wir bereits, zwei weitere sind noch unbekannt.

Das erste Highlight ist das Angeln. So soll es über 200 verschiedene Fischarten geben, die ihr in der Welt Tyria angeln könnt. Mit dabei sind Goldfische, Karpfen aber auch Katzenfische und andere Tiere. Das Angeln ist nicht auf Cantha beschränkt, sondern lässt sich in allen Gewässern ausführen.

GW2 End of Dragons Angeln
In Guild Wars 2 könnt ihr bald angeln.

Die zweite Neuerung ist die Schifffahrt. Euer erstes Schiff bekommt ihr, indem ihr ein spezielles Herz auf den neuen Karten erledigt. Dieses Skiff kann dann überall in der Welt eingesetzt werden. Sowohl ihr als auch eure Gruppe (maximal 5 Spieler) können das Schiff dann betreten.

Während der Fahrt kann der Besitzer das Boot steuern, während die anderen Spieler verschiedene Emotes ausführen oder die Plätze tauschen können. Außerdem eignen sich die Schiffe im Stillstand hervorragend zum Angeln.

Die Skiffs werden – wie die Reittiere oder das Gleiten – eine bestimmte Beherrschung haben, die ihr leveln und über die ihr neue Funktionen freischalten könnt, etwa einen Speedboost, mehr Lebenspunkte für euer Boot oder einen Boost beim Angeln.

Weitere Einblicke in das Angeln und die Schiffe bekommt ihr in dem offiziellen Guild Chat dazu:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Neue Angriffsmissionen und Challenge Modes

Für Fans von instanziierten Inhalten wurden neue Angriffsmissionen angekündigt. Dabei kämpfen 10 Spieler in einer kleinen Instanz, in der sich in der Regel ein stärkerer Boss aufhält. Diese Bosse sollen in den neuen Angriffsmissionen vor allem stark mit der Geschichte von End of Dragons verwoben sein.

Mit den neuen Angriffsmissionen sollen neue Belohnungen und zudem Herausforderungsmodi kommen. Jede neue Angriffsmission soll einen solchen Challenge Mode kriegen, durch den die Bosse nicht nur mehr Leben und Schaden, sondern neue Fähigkeiten bekommen sollen. Diese Herausforderungen sollen sich dann an erfahrene Spielergruppen richten.

Guild Wars 2: 7 Dinge, die ihr jetzt zur Vorbereitung auf End of Dragons tun solltet

Die neue Gildenhalle

Zusammen mit End of Dragons kommt eine neue Gildenhalle, die sich in der alten Shing Jea Arena aus Guild Wars 1 befindet. Die Eroberung soll wie gewohnt stattfinden, allerdings wurde die Skalierung angepasst. Ihr sollt vor allem auf größere Feinde und weniger auf kleine Mobs treffen.

Im Fokus der neuen Halle stehen die vielen Wasserflächen und der sehr offene Stil, durch den sich Gilden mit ihren Dekorationen austoben können sollen.

GW2 Gildenhalle Shin Jea
Bild von der neuen Gildenhalle.

Die neuen Elite-Spezialisierungen

Gibt es neue Elite-Spezialisierungen? Ja, jede Klasse wird mit End of Dragons eine neue Elite-Spezialisierung bekommen. Bisher wurden Der Mesmer, der Nekromant und der Wächter vorgestellt.

  • Der Mesmer bekommt einen Dolch und verliert seine Klone, wird damit zum “Virtuosen”
  • Der Nekromant büßt viel Verteidigung ein und wird mit der Pistole als Waffe zum “Vorboten”
  • Der Wächter bekommt ein zweites Schwert und wird zum assassinenartigen “Willensverdreher”
  • Der Krieger verbindet Pistole und Schwer zum „Klingengeschworenen“
  • Der Elementarmagier kriegt einen Hammer und wird zum „Katalysierer“
  • Der Widergänger bekommt ein Großschwert und wird zum „Rechtssuchenden“

Die anderen drei Klassen Waldläufer, Dieb und Ingenieur sind bisher noch unbekannt.

Alle Informationen zu den neuen Elite-Spezialisierungen und der Beta zu ihnen haben wir für euch hier zusammengefasst.

Wann erfahren wir mehr über die anderen Klassen? In den kommenden Wochen sollen Blogposts, Videos und Beta-Events zu den Elite-Spezialisierungen folgen. Dort werden wir auch mehr über die anderen Klassen erfahren.

GW2 Elite Spezialisierung EoD Teaser
Das Teaser-Bild zur Nekromantenspezialisierung Vorbote

Was sind überhaupt Elite-Spezialisierungen? Jede Klasse besitzt seit dem Grundspiel 5 Spezialisierungen, von denen immer 3 gleichzeitig ausgewählt werden können. Ein Waldläufer hat beispielsweise die Wahl aus:

  • Schießkunst (für Angriffe mit dem Bogen)
  • Gefechtsbeherrschung (allgemein gut für Angriffsfähigkeiten)
  • Überleben in der Wildnis (vielseitige Fähigkeiten)
  • Naturmagie (Defensive und Überleben)
  • Tierbeherrschung (für den Umgang mit Tieren)

Mit Hearth of Thorns kam die erste Elite-Spezialisierung dazu. Als Druide wurde der Waldläufer zum Heiler. Mit Path of Fire wiederum lernte der Waldläufer, mit dem Tier zu verschmelzen, um so stärker zu werden.

Allerdings kann immer nur eine Elite-Spezialisierung mit 2 normalen Spezialisierungen verbunden werden. Man kann also nicht gleichzeitig Druide, Seelenwandler und die neue Elite-Spezialisierung aus End of Dragons nutzen.

Guild-Wars-2-Path-of-Fire-011
Mit der Erweiterung Path of Fire bekam der Waldläufer die Elite-Spezialisierung “Seelenwandler”. Über diese kann er mit seinem Tier verschmelzen und bekommt so Zugriff auf neue Skills.

Neue legendäre Waffen

Was wissen wir über die legendären Waffen? Mit dem Start von End of Dragons sollen direkt alle 16 Waffenarten ein neues Legendary bekommen. Diese sollen sich thematisch an der erwachsenen Aurene orientieren. Die Precursor hingegen orientieren sich an Baby-Aurene.

Wie die Waffen aussehen werden, wurde bereits im Stream angedeutet. Dort war das Bild des legendären Schwerts zu sehen. Allerdings sind viele Spieler vom neuen Design der Waffen eher enttäuscht.

GW2 Legendary End of Dragons
Das neue legendäre Schwert aus End of Dragons.

Das passiert bis zum Release der Erweiterung

Was passiert noch 2021? Bis zum Release von End of Dragons soll es 4 Events geben, in denen die Elite-Spezialisierungen in einer Beta ausprobiert werden können.

  • Die erste Beta startete am 17. August, zwei weitere Tests folgten im September und Oktober
  • Den letzten Beta-Test wird es am 30. November geben
  • Jedes Event soll 3 Spezialisierungen bringen und beim letzten Event gibt es alle 9
  • Jeder Spieler soll an den Betas teilnehmen können

Außerdem gab es noch im Sommer eine Beta für die Allianzen im WvW. Die Spieler konnten erstes Feedback zu den Änderungen geben, bevor sie dauerhaft implementiert werden.

Wann bekommen wir weitere Infos? In den kommenden Wochen und Monaten wurden bereits weitere Videos und Blogposts versprochen, in denen dann die Inhalte von End of Dragons genauer erklärt werden. Zudem stehen die Beta-Events auf dem Programm.

Ich selbst habe bereits im April 2020 einen Artikel erstellt, in dem ich auf Features eingehe, die End of Dragons unbedingt braucht. Zumindest die Elite-Spezialisierungen wurden davon bereits bestätigt:

Diese Inhalte braucht die neue Guild Wars 2 Erweiterung, wenn sie überzeugen soll

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
24
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ibaer

Joa…wird aufs selbe herauslaufen wie immer. Erweiterung holen, Neuerungen abchecken, Story erleben und bissel die neuen Spezialisierungen ausprobieren, dann war es das wieder. GW2 hat für mich nach wie vor kein Endgame das mich auf längere Zeit binden kann

Hyyga

Cantha wird nochmal ein paar Nostalgie-Flashs auslösen. Freue micht sehr drauf!

ReZZiT

Man war ich enttäuscht.. Wo ist die Qualität der Trailer hin? Damals am Anfang von GW 2 waren die viiiel aufwendiger und besser produziert. Das hier sieht nach einem Minipatch her aus (vom Trailer her).

Schade was aus GW geworden ist. Habe den ersten Teil sooo gesuchtet.. Guild Wars 2 habe ich zwar auch echt viel gespielt, finde aber die Addons einfach nur schlecht. Klar, Elite Spezialisierungen und Mounts sind toll, aber der Rest fühlt sich für mich einfach nur nach Recycling an.

Naja immerhin kommt bald Lost Ark.
Wünsche aber jedem viel Spaß mit dem Addon!

Met4l_Ge4r

Ich freue mich sehr auf die Erweiterung 🙂 Das Bild der Elitespezialisierung zeigt doch einen Necro mit Pistole?! Sehr geil! Necro ist mein Main, und P/P Thief macht auch mega laune 🙂

Tronic48

Ich sage es mal so.

Spiele GW2 seit Release also ca. 9 Jahre, habe alle LS so wie auch die beiden Erweiterungen und jetzt kommt, und das Meiner Meinung nach schön erst im kommenden Jahr die 3 Erweiterung.

Davor New World, dann Wahrscheinlich Lost Ark, passt also alles schön rein, so hat man für jedes Game etwas zeit es zu Spielen/kennen zu Lernen, vergessen darf ich auch nicht Destiny 2 wo es ebenfalls wieder eine neue Season geben wird, so wie auch Daundless das ich zur Zeit am meisten Spiele und auch da kommen immer neue Inhalte so wie auch eine neue Season.

Um es kurz zu machen, 2020 wird/ist ein Tolles Jahr, gute Games also (was mich angeht), und das Jahr 2021 wird dann mit der GW2 3 Erweiterung eingeläutet, was will man/ich mehr, freue mich sehr auf die 3 Erweiterung von GW2, zuvor aber erst mal die anderen, klasse.

Dominik

Ich glaube du bist ein Jahr hinten nach 🙂

Tronic48

ups, jetzt wo du es sagst, Mist sollte natürlich 2021-2022 heißen Richtig.

Lootziefer

Ich freue mich sehr auf das Angeln und Segeln und bin sehr gespannt was noch kommen wird.
Zwei Dinge wurden ja noch nicjt genannt.
Werde heute wieder anfangen und mich gemütlich auf die neue Erweiterung vorbereiten.

Melbarion

Reizt mich nicht mehr. Irgendwo zwischen HoT und PoF haben die es übertrieben und das Game für mich unerträglich gemacht. Die neuen Ankündigungen machen es nicht wirklich besser. Ich werde Tyria definitiv nicht mehr betreten.

Higi

Sie haben es schon mit dem ersten DLC kaputt gemacht, da spiel ich lieber den ersten besseren Teil weiter….

McPhil

Der Wechsel auf DX12 ist für mich das größere Highlight. Ich hatte schon öfters gemeckert dass man lieber ein GW3 mache sollte um technisch wieder auf einem aktuellen Stand zu sein.

Brezel

Es kommt DX11 nicht 12.

McPhil

Ha, dann war das ein Schreibfehler im Artikel. Da stand vorher noch DX12.

Drachenfreundin

Derzeit bin ich noch hin und hergerissen.
Zum einen freue ich mich darauf, die neuen Gebiete zu entdecken, Spezialisierungen auszuprobieren und auf das Angeln sowieso. Außerdem bedeutet ein neues Addon immer, dass wieder viele Spieler zurückkehren.
Zum anderen bin ich ein wenig enttäuscht, dass kaum komplett neue Dinge dazugekommen sind (abgesehen vom Angeln und den Teammounts). Neue Spezialisierungen, Gildenhalle, legendäre Waffenskins, die Fortsetzung der Story … Alles schon mal dagewesen. Anet hatte bisher immer wieder gute Ideen für Neuerungen (wie man an den vorherigen Addons sehen kann).
Gerade als großer Freund von Raids hatte ich gehofft, dass sie vielleicht auch mal wieder eine neue Raidinstanz vorstellen. Strike Missions sind halt nun mal nicht dasselbe. Egal mit mit Cms oder ohne. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf 😀

ImInHornyJail

Ich hoffe der Mesmer kann mit der neuen Spezialisierung Dolche oder Bogen verwenden.
Eine reine DPS Spezialisierung wäre toll.

Serphiro

im dem stream haben sie das ganz gut dargestellt, Dolch in der Haupthand und Pistole als Begleithand, im 2ten Set war ein Großschwert. Der Bogen ist nicht als Mesmer nutzbar. Im Stream sieht man das viele Fähigkeiten Kristalldolche erzeugen die hinter dem Mesmer schweben. Die Dolche werden via F-Skills verbraucht. Dolche wurden ebenfalls mit dem Großschwert-Skills erzeugt. Wirkt alles sehr DPS

Schwertmagier /Dolchmagier kommt mir da in den Sinn

Tronic48

Na da freuen wir uns doch drauf, hoffe bald

AemJaY

lohnt es sich im jahr 2021 nochmals komplett von beginn weg das spiel zu spielen?
ich habe das spiel damals gesuchtet. jedes jumppuzzle gemeistert und alles. was meint ihr neu beginn möglich?

CptnHero

möglich bestimmt, klar…
die Frage is nur ob du daran noch mal genug Spaß haben wirst. Das kann ich dir nich sagen^^
als ich letztes Mal wieder angefangen hab, da hab ich mir auch ne Klasse neu gelevelt und Maps erkundet usw. Hat mich für 2-3 Wochen oder so bei Laune gehalten, bis mir wieder auffiel warum ich aufgehört hab.
Bis auf Fashion gibts leider kaum lohnenswerte Endgameziele…die Achievements waren leider kaum anreiz für die 2 ap und nen feuchten Händedruck.

Aber naja…alles in allem würd ich schon sagen, dass nen neuanfang schon laune macht.
Und wenn du genug Spaß dran hast…dann haste ja auch viel nachzuholen, zumindest was die Story angeht. Müsstest dann vermutlich nur paar Gems verbrauchen dafür.

Vallo

Ich spiel es zwar selbst nicht mehr, aber warum sollte es sich bitte denn nicht lohnen? Ich verstehe solche Fragen nicht. Spielen und fertig. Entweder es macht Spaß oder nicht.

Jue

Manchmal ist es mühsam sich in ein mmo einzuspielen in dem es vielen neuen content gibt und sich auch bei den Klassen, Systemen und gearing viel geändert hat. Das kann so weit gehen das man sich denkt ne dann lass ich es lieber wieder. Mir ist es schon öfter so ergangen und Guild Wars 2 war dabei. Kommt dann halt auch auf die Motivation an wie weit man sich einarbeiten will, eventell guides checkt usw.

Klaphood

Für mich ist es leider auch das, was CptnHero gesagt hat. Bis auf Crafting/paar bunte Skins gibt es im PvE keinen richtigen Endgame Content (für mich).

Abianis

Man ist im Endgame in der Gestaltung freier, was vielen nicht gefällt. Ziele in WoW sind da einfacher definiert: Itemlevel, RIO und Raidfortschritt.
Ziele in GW2 können sein: legendäre Waffen, legendäre Rüstungen und legendäre Schmuckstücke/Ringe. Jedes einzelne davon ist schon eine gewisse Reise für sich, weil man dafür verdammt lange Erfolgsketten abschließen muss.
Aber Geschmäcker sind verschieden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x