Fortnite fühlt sich einfach nicht mehr wie Fortnite an und das ist traurig

Seit dem Start von Fortnite: Battle Royale hat sich einiges im Spiel verändert. Doch mittlerweile fühlt sich Fortnite nicht mehr wie Fortnite an und das ist ziemlich traurig. Das meint zumindest MeinMMO-Autorin Eilyn Rapp und das sind die Gründe dafür.

Was ist gerade los in Fortnite? Das Ende von Season 3 in Fortnite steht bevor. Nachdem wir uns durch eine überflutete Map gekämpft haben und jetzt mit Autos cruisen können, wird schon bald Season 4 starten und ein neues Thema bringen.

Doch Fortnite fühlt sich nicht mehr wie das Fortnite an, das ich von den Anfängen kenne. Zwar sind Neuerungen immer willkommen, doch momentan fühlt es sich einfach nicht richtig an.

Fortnite ist nicht mehr Fortnite

Das macht Fortnite für mich aus: Etwas, das ich schon immer an diesem Spiel geschätzt habe ist, dass es sich nicht einfach um ein Battle-Royale handelt, in dem nur gekämpft wird. Und nein, es geht nicht um die Bau-Elemente, die Fortnite so einzigartig machen.

Das, was ich an diesem Spiel so schätze, ist die Story, die seit Season 3 Kapitel 1 im Hintergrund abläuft. Die Story, die mit Challenges, Map-Änderungen und Live-Events erzählt wird. In der man immer wieder kleine oder große Rätsel gefunden hat und sich so eine Geschichte zusammenreimen konnte.

Bis zur Season 10 hat diese Story um den Visitor, Kevin den Würfel und die mysteriösen 7 wirklich Sinn gehabt. Auch die verschiedenen Seasons waren miteinander verbunden und ergaben zusammen ein ganzes Bild.

Fortnite-Visitor-02
Der Visitor startete die Rakete, die dann den Riss und den Würfel brachte.

Dies wurde dann noch eindrücklicher von Live-Events begleitet, die absolut zur Story passten. Man hatte bis zum Ende einer Season dahin gefiebert, weil man wissen wollte, wie es mit der Story weitergehen wird. Auch die Live-Events waren etwas, das ich immer an Fortnite geschätzt habe.

Fortnite: Alarm bei der Rakete – Live-Event rückt immer näher

Das ist jetzt so anders an Fortnite: Durch das ganze 1. Kapitel hat sich die eigentliche Fortnite-Story durchgezogen, aber es blieben noch einige Fragen offen. Wie: Wer sind eigentlich die restlichen der 7, von denen immer erzählt wurde?

Doch mit dem Start des 2. Kapitels wurde diese Geschichte einfach unterbrochen. Oder zumindest scheint es so. Falls jetzt nämlich eine Geschichte erzählt wird, verstehe ich überhaupt nicht, was sie uns sagen will.

Zwar gibt es schon noch Map-Änderungen und Live-Events, doch die scheinen sich einfach auf eine Season zu begrenzen und ergeben kein einheitliches Gesamtbild mit den anderen Seasons.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass das Live-Event zum Ende von Season 2 Kapitel 2 für mich bisher das schlechteste war. Nicht, weil es schlecht gemacht war, sondern weil es einfach überhaupt keinen Sinn ergeben hat. Da fehlte einfach der Nervenkitzel, den man sich eine ganze Season lang aufbaut, weil man schon so viele Hinweise gefunden hatte.

Fortnite-live-event-das-geraet
Das Live-Event der Season 2 war zwar gut gemacht, aber das schlechteste bisher

Fortnite ist eine Mischung aus allem geworden

Etwas, das ich besonders schade finde ist, wie das einheitliche Fortnite fast verschwunden ist. Es besteht nicht mehr nur aus „Fortnite“, sondern ist eine Mischung aus Marvel, DC, TikTok, Filmen und so weiter geworden.

Es gibt schon so viele Skins aus dem Marvel-Universum und sogar die geheimen Skins einer jeweiligen Season bestehen aus Comic-Superhelden. Jetzt in Season 3 kann man sich Aquaman freischalten und Herr der Meere werden. Versteht mich nicht falsch, die Skins sind wirklich cool und einige davon gefallen mir sogar ganz besonders.

Mittlerweile finde ich aber, dass es schon zu viel ist. Es ist keine angenehme Überraschung mehr, die umso erfreulicher ist. Es gehört mittlerweile einfach dazu und die eigentlichen Skins von Fortnite werden immer seltener.

In Fortnite findet man sogar Batman oder Harley Quinn wieder

Für mich fühlt sich Fortnite nicht mehr wie „Fortnite“ an. Das ist schade, denn eigentlich ist es die Originalität des Spiels, die mich an Fortnite gebunden hat. Immerhin bin ich seit dem Ende von Season 1 Kapitel 1 dabei und auch über 2 Jahre geblieben. Umso trauriger machen mich diese ganzen Änderungen. Am liebsten würde ich in diese Zeit zurückreisen, in der wir alle einfach Noobs waren und es viel lustiger war.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
59
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
derherrgott

Der Blogpost ist ein ganz klassischer Ausdruck von spielerischer Midlife Crisis. „Früher war alles besser“ und „Das erste Album meiner Lieblingsband ist immer noch das geilste“. Kann man zwar alles so sehen, deutet aber darauf hin, dass man einfach etwas stehen geblieben ist. Ey, das muss nicht schlecht sein, ich bin fuckin` 48 jahre alt und weiß wovon ich rede. Aber in diesem Fall sehe ich das alles komplett anders, auch wenn ich nicht die Zielgruppe bin. Mein Sohn hingegen IST die Zielgruppe und der findet gerade den Storybackground extrem geil, und doch, er geht weiter. Lass Dich da von gewinnbringenden Koops nicht irritieren. Es kann also sein, dass Du keinen Bock mehr auf Fortnite hast, aber lass Dir gesagt sein (Opa erzählt vom Krieg), das was Epic da mit Fortnite macht, sowohl in der Story, als auch im Marketing, ist recht fein.

Kev

Für mich fühlt es sich noch an wie Fortnite ist eure Schuld Ihr wolltet eine neue map und die neue map gefällt Mir Sehr Gut Und die Livevents Sind Voll Cool Und auch die coorporations mit anderen Firmen und Spielen/AppsEntwickler

Alexandra

In einer Geschichte steht ja auch nicht gleich das Ende auf der ersten Seite .
Man sollte sich vielleicht mal etwas in Geduld üben .
Und Fortnite fühlt sich nicht mehr an wie Fortnite weil..
Die ganzen Streamer das Spiel zwar gehypt haben aber dadurch auch alles kaputt gemacht haben.
Nicht nur wegen ihrer ständigen meckerei und zickerei über alles mögliche im Spiel worauf auch ständig alles geändert wurde sondern auch durch die ganzen cheater
Und die hacks wo es für das Spiel gibt .
Die Camper ,Schwitzer etc.
Das Spiel ist ein Kinder spiel und wurde zu einer hetzjagd.
Durch das entfernen des match making wurde auch viel kaputt gemacht. Aber das hat ja wohl mal wieder daran gelegen das epic so leuten wie tfue alles recht machen muss .Es nicht toll als normaler Spieler für so Leute Kanonenfutter zu sein.Nur weil es ihnen auf die Nerven geht das gleichgesinnte zu stark sind .Nein da brüstet man sich lieber damit schwächere zu besiegen.
Definitiv ist Match making draußen. Und diese Season war mit Abstand die schlimmste nicht die man und so ist toll .Aber das Gameplay großer mist .
Und ich bleibe dabei das man das den Streamer und den pussys zu verdanken hat.

Rob

Lol – Fortnite, the story driven BR Game…als wenn die Spieler da so großen Wert drauf legen…

Und man sollte sich vor Augen halten wer die primäre
Zielgruppe von FN ist, dann machen die Marvels und DC kolabs schon Sinn.

Dimpfelmupser

Hier, du durchläufst gerade das hier durch: https://mein-mmo.de/wow-10-phasen-eines-jeden-spielers/

realftw

Das Hauptproblem ist, dass sich das Spiel weiterentwickelt hat aber ein Großteil der Spieler nicht.

In Erinnerungen schwelgen, wie toll alles war, als alle noch Noobs waren ist für mich etwas hängengeblieben muss ich leider gestehen, nicht böse gemeint – mir fällt nur kein anderes Wort ein.

Es gibt die normalen Modi + Gruppenkeile, Arena Solo + Trio, tägliche Turniere mit und ohne Geldpreise, (wechselnde) LTMs und den ganzen Kreativmodus.

Hier kannst du alles spielen was du möchtest, wirklich ALLES.

Dass die Story nicht mehr interessant ist, wirkt wie das Haar in der Suppe suchen.

Viele Spieler haben auch einfach keinen Anspruch an sich besser zu werden, da wird es natürlich bei einem Online Game was auch noch ein Battle Royale ist.

Marc

Die Entwickler haben meiner Ansicht nach den Faden verloren. Die Story von Rette die Welt ist übrigens auch dämlich, aber wenigstens gibt es bei Battle Royale ein paar Videos und Ingame Events und nicht nur stundenlange Dialoge, wo man eh nicht mehr zuhört. Jedenfalls war das irgendwo absehbar, wenn man so viel Product Placement (Marvel, Konzerte, etc) macht, dass man dann nur noch schwer erklären kann warum das eigentlich alles passiert. Schlussendlich konnten sie das dann nur noch mit parallelen Universen / Zeitlinien erklären und genau das macht meiner Ansicht nach jede Story kaputt. Daher lohnt es sich auch nicht mehr über das große Ganze nachzudenken. Epic hat es leider verkackt.

Wolve In The Wall

Also wenn man die aktuellen Teaser für Season 4 verfolgt und mal anschaut wie genial die Marvel x Fortnite Season eingefädelt und logisch erklärt wird find ich das schon großes Kino.
Story ist ja auch immer noch vorhanden und mysteriös, bspw der abgestürzte Besucher, die Coral-Buddies oder Galactus Ankunft für Season 4. Aber letztlich Spiel ichs ja eh nicht wegen der schwammige Geschichte dahinter sondern weils Spass macht und den hab ich momentan immer noch bzw generell seit Kapitel 2 wieder mehr denn je. Ist aber sicher Geschmackssache

bl4ckb0l7

Fortnite hat mir noch nie gefallen und das gerade aus den hier genannten Gründen. Ich mag es nicht, wenn sich Gegner unter Beschuss in achtstöckige Gebäude verwandeln.

Die Geschmäcker sind verschieden, aber Fortnite fand ich wirklich schon immer doof.

Ich spiele viel Apex Legends und ich sage es frei raus, in einem BR geht mir so etwas wie Story oder Backstory der Charaktere eigentlich wirklich völlig hinten rum vorbei.

Wieder Geschmacksache und wer es spannend findet, für den freue ich mich, dass die Story da ist.

Und die Skins waren schon immer mit das schlimmste in Fortnite! Mehr Blödel ging nicht mehr und jetzt läuft die Disneysche Vermarktungsmaschinerie da auch noch heiß. Nein, danke!

origko

Das Live Event von Season 2 hatte eindeutig Sinn gemacht und die Story um “die Sieben“ wird dieses Kapitel noch weitergeführt

Kev

In fortnite Kapitel 2 Saison 2 hat man bei den Baum die 7 gesehen

Kev

Also im trailer

Mmm

fortnite ist für mich langweilig geworden jetzt mit Start der Session 4 kommt ein Marvel Thema was hat das mit fortnite zu tuen ?

Kev

Viel aber die alte map wird nicht kommen weil das eure schuld ist

Sanity

Fortnite will eben so viele Leute wie möglich bei Laune halten. Jemand, der einen Online-Shooter wegen der Story zockt, ist sicherlich so selten, wie ein 5er mit Zusatzzahl im Lotto.

Paulo (Mr Kermit001)

Also ich hab mein Spaß. Spiele selten Fortnite oder fast nie momentan oft und hab sehr viel Spaß. Nebenbei spiele ich remnant auch gutes Spiel.

chack

Du bist doch einfach nur Overplayed, den Eindruck hatte ich schon bei dem letzten Fortnite Artikel von dir. Zock was anderes, komm zurück nach 6 Monaten, dann haste wieder Spaß.

Mustafa Koc

Nur wegen der Story? Ich würde der Überschrift zustimmen, aber nicht wegen der Story. Die ist ja im Prinzip egal.

Aber du hast im Prinzip recht: Wegen der ständigen Änderungen bzw. der Summe der Änderungen (wie der Austausch der Items aber auch der Map) gibt es kein bestimmtes Fortnite. Fortnite jetzt ist ja kaum mit dem Fortnite von vor 4, 6 oder 8 Seasons vergleichbar. Natürlich lief das einige Zeit gut, ich fand bis Season 9 alles noch ok, aber danach wurde zu krass geändert.

Was bin ich froh dass sich in Warzone in 5 Seasons wenig geändert hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x