Fortnite würde lustiger sein, wenn wir alle Noobs geblieben wären

Seit den Anfängen von Fortnite hat sich vieles geändert und das würde auch total Spaß machen, wenn wir immer noch Noobs wären, die sich einfach vorsichtig durch die Neuerungen tasten. MeinMMO-Autorin Eilyn Rapp findet: Fortnite würde jetzt noch lustiger sein denn je, wenn wir alle einfach Noobs geblieben wären.

So sah es damals zum Anfang von Fortnite aus: Als Fortnite: Battle Royale vor fast 3 Jahren startete, war das eigentlich nichts Revolutionäres. Ein Shooter aus dem Battle-Royale-Bereich, was auch nichts Neues war. Doch etwas zeichnete Fortnite klar aus: Die Verbindung zum Bau-Element.

Doch dieses Bauen stellte sich als ziemlich schwierig heraus und so wurde es nur genutzt, wenn es keine andere Möglichkeit gab. Mal ein paar Treppen, um einen Hügel zu überwinden oder eine Wand bauen, wenn man angeschossen wird. Und das hat echt lange gedauert, bis man da richtigen Knöpfe erwischt hat.

Doch genau diese Mühe machte das Spiel so lustig, weil man einfach unbeholfen durch die Map wanderte und dann minutenlang mit dem Bauplan in der Hand irgendwo rumgestanden ist. Doch man war damit nicht alleine, denn andere Spieler mussten sich ebenfalls damit abfinden und sie dabei zu beobachten war herrlich.

Fortnite bauen Titel
Es konnte ziemlich lange dauern, bis man den richtigen Gegenstand gebaut hatte

Damals war noch alles ausgeglichen und jeder hatte meistens die gleichen Chancen, wenn man sich in einem Kampf gegenüberstand. Immerhin waren wir alle noch Noobs in Fortnite. Gewinnen war damals nicht mal eine Seltenheit und so kam es das wir an Tagen 5 mal hintereinander gewannen.

Ich habe sogar einen Kill-Rekord in dieser Zeit geschafft, für den ich mich eigentlich schämen müsste.

Spieler wurden immer besser und das Spiel weniger spaßig

Klar, mit der Zeit beherrscht man jedes Spiel besser, wenn man Zeit damit verbringt. In Fortnite fing es aber an, eine große Lücke zu geben, in der einige Spieler plötzlich zu Profis wurden, während andere immer noch Mühe beim Bauen haben. Der Kreativmodus wurde eingefügt und Spieler konnten nach Belieben üben, ohne sich stören zu lassen.

Fortnite war nicht mehr ausgeglichen und plötzlich musste man gegen Gegner antreten, die viel besser waren und das Spiel beherrschten. Das sorgte bei mir für großen Frust und das Spiel machte nicht mehr so viel Spaß.

fortnite-bauen-titel
Spieler wurden immer besser und beherrschten sogar das Bauen mühelos

Skillbasiertes Matchmaking sollte die Lösung sein

Das neue Matchmaking-System sollte einen Ausgleich ins Spiel bringen. Spieler werden mit höherer Wahrscheinlichkeit auf gleich starke Gegner treffen. Je besser man wird, desto stärker werden auch die Gegner. Doch trifft man wirklich immer auf gleich starke Gegner?

Das skillbasierte Matchmaking hat seine Vor- und Nachteile. Wenn ich mit „Noobs“ in einer Gruppe spiele, ordnet mich das Spiel zu den schlechteren Spielern ein. Für mich ein klarer Vorteil, denn ich kann viele Kills holen und sogar gewinnen. Sobald der Anfänger aber die Gruppe verlässt, werden mir meine Kills und Platzierungen hoch angerechnet und plötzlich trete ich gegen viel stärkere Spieler an, die mich in Sekunden eliminieren.

So macht das Spiel einfach keinen Spaß, wenn ich mir sogar mehrmals überlegen muss, ob ich überhaupt eine Runde gewinnen möchte. Schließlich lande ich dann wieder bei den „Profis“ und verliere sowieso.

fortnite killrekord titel
Lohnt sich das Gewinnen in Fortnite überhaupt noch?

Fortnite im jetzigen Zustand als Noobs

Stellt euch vor wir hätten den jetzigen Zustand von Fortnite, aber alle wären immer noch auf dem Stand von früher und es gäbe keine riesige Fähigkeits-Lücke. Jeder würde seinen eigenen Challenges nachgehen und vielleicht würde man noch ein Tänzchen zusammen abhalten, statt von einem Schwitzer abgeballert zu werden, der einfach Kills sammeln will.

Alle neuen Waffen, Items und Änderungen würden wir wohl mit großen Augen betrachten und Wochen damit verbringen, bis wir es gelernt haben und es wieder langweilig wird. Die spektakulären Live-Events könnten wir vielleicht genießen, ohne das Idioten es mit ihren Bau-Skills verderben.

Ich jedenfalls würde Fortnite genial finden, wenn wir wieder Anfänger wären und das Spiel jetzt mit der gleichen Begeisterung genießen könnten, wie es noch zum Start war. Was meint ihr? Wäre Fortnite dann nicht viel lustiger?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
42
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wowseit ihrNoobs

Also ich verstehe die Intention der Autorin das es halt Casuals gibt die nicht 24/7 vor der Glotze hängen und keine Lust haben die ganze Zeit gegen diese Hardcore Schwitzer zu spielen, aber Skill-based Matchmaking hat halt noch nie funktioniert, und diese ganzen Möchtegern Pros die hier rumflamen hört mal auf rum zu heulen und werdet erstmal gut in nem Richtigen Spiel bevor ihr euch einen drauf runterholt das ihr ja ach so gut in Fortnite seit xDD Is für mich eh n Kinderspiel selbst wenn man bissl skill braucht um sich das Haus vom Nikolaus zu bauen. Das Spiel ist meiner Meinung nach halt für Casuals und Kinder gemacht also lasst ihnen halt ihren Spaß.
P.s wenn ihr mal richtig kassieren wollt kommt Rainbow xD

skandalinho

Mal ne OT-Frage an die Redaktion:
Es ist doch mittlerweile so, dass alle Plattformen (keine Ahnung was mit mobil ist) zusammen in der Lobby sind. Was war damals überhaupt der Hintergedanke seitens epic, diesen Schritt zu gehen? Ich finde, seitdem ist das Skill-Lvl ultra gestiegen…gestern während den FNCS meinten auch viele von den Pro’s, dass es eig lächerlich und total „unfair“ ist, PC gegen zb PS4 antreten zu lassen (in normalen Matches, nicht FCNS), wegen FPS etc…

Kann mir da jmd was dazu sagen?

C S

Ich finde es auch furchtbar, wenn ein Spiel professionalisiert wird. Deswegen war ich wohl einer der wenigen die es richtig ätzend fand, dass damals die Overwatch League eingeführt wurde. Dann ist es auf einmal enorm wichtig, dass alles gebalanced ist, natürlich nur für die Top Spieler mit übermenschlichem Skill, weil für alles andere zu balancen wäre ja absurd, git gud und so. Neue spaßige Elemente werden entfernt weil sie zu einfach zu bedienen sind und schlechte Spieler dann zu gut machen. Alles mit einen astronomisches Skill Ceiling haben, damit wir die Leute anhimmeln können, wie sehr Profi sie doch sind. Usw.

Javier

Es wäre schon mal lustig wenn so über die Hälfte noobs wären und man als pro Spieler einfach zuschauen kann und vielleicht den Verteidigen kann

Todesdose

Ich unterstütze die Aussage, meistens sind Spiele besser so lange noch nicht alles bekannt und völlig ausgenutzt wird. Ein Battelfield ohne her umspringende Schüssen ausweichenden Soldaten? Top. WoW Classic ohne Leute die nur auf BiS Items aus sind und jeden Content im Eil Verfahren durch rushen? Top.

Um so Professioneller es wird, um so nerviger für Gelegenheits Spieler, die ihren Spaß abseits von Bestenlisten suchen.

Snoopy

Mein gedanke 😀

Brezel

Über Monate hinweg im Spiel stets gleich scheiße bleiben und sich nie verbessern oder was dazulernen, dabei noch immer die gleichen Gegner die auch gleich scheiße sind. Super Witzig.

„Schließlich lande ich dann wieder bei den „Profis“ und verliere sowieso.“
Dann lass es gleich.

Davon abgesehen, gegen Profis lernt man noch am besten und schnellsten. Wenn man sich wirklich verbessern will gibt es fast nix besseres als direkt von den Pros auf die Fresse zu bekommen. Wer will sich schon gegen die Bronze Plebs verbessern.

Finde den Artikel dezent lächerlich.

Todesdose

Ist natürlich lächerlich das nicht jeder ein Pro-Gamer mit zu viel Zeit ist und das einzig wahre Ziel erfüllt, der beste zu werden.

Die Aufforderung es gleich zu lassen kann nur vom inneren 13-Jährigen kommen, für den Noobs und dergleichen unwürdige sind.

Alles in allem jemand den man in einem Spiel am besten direkt auf die Igno packt, um seine Ruhe zu haben

Linkl

Versteh den beitrag nicht. Ist doch klar das du durch wiederholung besser wirst. Wenn man sich niemals mit den Systemen in Fortnite auseinander gesetzt hat und auf der strecke geblieben ist weil einen das Bauen als wichtiges element zu schwierig ist, andere aber immer besser werden versteh ich zwar wieso man sagt früher war alles cooler aber das obliegt doch an dir selbst ob du die welle mitschwimmst oder nicht. Wenn man von einen Spiel mehr erwartet als das tatsächliche Skill level von einem persönlich hergibt entsteht frustration und auf einmal sind alle anderen besser krasser und man brauch ja sowieso nicht mehr Spielen.

Obliegt aber alles an einem selbst. Ich hab damals auch so gekotzt über dieses bauen mitlerweile macht es für mich den großteil des Spielspaßes aus. Weil man einfach merkt das die leute absolut nicht klar kommen. Und die über schwitzer die Immer highground haben wollen, sind auch nicht unsterblich, da gibs nen Headshot und dann kann er Little China Town im nächsten spiel wieder bauen.

Spielmässig gesehen ist Fortnite echt geil wenn man sich damit auseinander setzt.

Linkl

Btw der Galaxy skin ist heute im Shop für die leute die es interessiert. Ist echt schick 😀 😎

chack

Ich versteh nicht ganz. Du hattest damals mehr Erfolgserlebnisse weil die Leute schlechter waren und wünscht dir diese Zeit zurück? Keine Ahnung aber du sagst es doch selbst, Leute werden besser mit der Zeit, die einen mehr die anderen weniger mehr. Das ist ja Teil des ganzen in jedem Spiel. Wenn du gegen gleichwertige Spieler keinen Spaß hast, weiß nicht, schwierig dazu was zu sagen. Versuch dich doch in neuen neu erschienen Spielen, da findest du dein Nooberlebniss das du dir in Fortnite wünschst. Persönlich kann ich es schwer nachvollziehen wie man sich wünschen kann wieder schlecht in etwas zu sein.

Mustafa Koc

Ohne SBMM müssen aber wieder alle alten Items wieder rein, die den schlechten Spielern helfen, wie Baller oder Rift-To-Go oder Ballons etc. Das Dumme ist nur, dass auch diese Items Übung erfordern und den Anfängern nichts bringen. Außerdem bauen die Geger ja nicht nur, sondern die *editieren* auch noch. Das macht echt kein Spaß.

Also ist SBMM aktuell das Beste was Fortnite passieren kann. Ich muss aber zugeben, im Solo-Mode hab ich jetzt eine Win-Rate von 35%, was völlig gaga ist. Die Gegner wissen nicht, wie man gewinnt. Der letzte Gegner hatte im Endkampf gegen mich und zwei weitere Gegner Medikit statt Bandagen dabei. Profis nehmen natürlich Bandagen, weil mit Medikit reicht die Zeit zum Healen nicht aus. Und deswegen hat er verloren. 😆

Gerter

Man kann auch einfach einen Tick an der Zone nehmen, das Medkit einsetzen bevor die Zone geschlossen ist und dann reicht es aus. Und nein, kein einziger Profi nimmt Bandagen mit. Da nimmt man eher Fische mit. Du Möchtegern Profi.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x