Fnatic-Fans fürchten: Ihr Lieblings-Spieler in LoL geht und das ausgerechnet zum Todfeind

Martin „Rekkles“ Larsson gilt als einer der besten AD-Carrys, die es derzeit in League of Legends gibt. Seit 2015 war er Teil von Fnatic, dem aktuell zweitbesten Team aus Europa. Nun jedoch hat er seinen Vertrag auslaufen lassen und könnte sogar zum Todfeind der Fnatic-Fans wechseln.

Update 20. November: Tatsächlich wurde der Wechsel nun vollzogen. Rekkles ist jetzt offiziell ein Mitglied bei G2 Esports.

Was ist da gerade los? In LoL findet derzeit die Wechsel-Phase in den E-Sports-Teams statt. Es ist bereits bekannt, dass PerkZ von G2 Esports nach Amerika wechselt – für eine Ablösesumme von 5 Millionen Dollar.

Damit ist der Platz des AD-Carrys bei G2 frei. Und ausgerechnet vom stärksten Konkurrenten Fnatic könnte dieser Platz jetzt besetzt werden. Denn Rekkles hat den Vertrag bei seinem Team erstmal nicht verlängert und steht damit als „Free Agent“ auf dem Markt.

Für Europa könnte das bedeuten, dass sich ein neues Super-Team anbahnt. Doch viele Fans von Fnatic graut es genau davor.

Rekkles ist ein starker ADC, könnte G2 noch dominanter machen

Was macht die Situation so brisant? Rekkles war seit 2015 Teil von Fnatic und verlängerte 2017 seinen Vertrag um 3 Jahre. Er galt als das Gesicht von Fnatic und war bei den Fans sehr beliebt, auch weil er zu den besten AD-Carrys überhaupt zählt:

  • Mit einer KDA von 7,0 war er der beste AD-Carry der LEC im Sommer 2020. Auf Platz 2 steht Upset von Origen mit einer KDA von 5,9.
  • Rekkles ist zudem der Spieler in der LEC mit den prozentual wenigsten Toden seines Teams.
  • Außerdem hatte er im Schnitt in jedem Spiel 204 Gold mehr als sein Gegenüber, sobald die 10-Minuten-Marke erreicht wurde. Das ist der zweitbeste Wert in der LEC, nur der Top-Laner Alphari von Origen war hier besser (262 Gold).
  • Rekkles gilt als sehr konstanter Spieler. Während andere Spieler in manchen Matches großartig und in anderen grottig spielen, gewinnt er in der Regel seine Lane.

Doch 2020 kam es nicht zu der erhofften Verlängerung. Die hätte möglicherweise dazu geführt, dass Fnatic gleich doppelt vom Wechsel von PerkZ profitiert. Einerseits könnten sie sich selbst einen stärkeren Midlaner holen, andererseits könnten sie in der Stärke zu G2 Esports aufschließen.

Doch ein möglicher Wechsel von Rekkles könnte diese Hoffnung für viele Fans zunichtemachen. Stattdessen könnte G2 Esports nun zu einem Super-Team werden.

LoL Caps Rekkles
Caps (links) wechselte bereits 2018 von Fnatic zu G2 Esports und gewann mit ihnen das MSI und viele Titel in der LEC.

Warum wäre der Wechsel für G2 so wichtig? 2018 holte G2 Esports den Midlaner Caps von Fnatic. Obwohl sie mit PerkZ einen guten Midlaner hatten, entschied man sich, Caps zu verpflichten. PerkZ wiederum wechselte auf die Botlane und übernahm die Rolle des AD-Carrys.

Die erfüllte er zwar gut, aber eben nicht überragend. Rekkles hingegen wäre genau der überragende Spieler, den man für den internationalen Erfolg bräuchte.

In den letzten Jahren schaffte es G2 Esports zwar in Europa zu dominieren, doch bei den Worlds reichte es nur für Platz 2 im Jahr 2019 und das Halbfinale 2020. Der Weltmeister-Titel hingegen blieb ihnen verwehrt.

Fans können sich den Wechsel kaum vorstellen

Wie reagieren die Fans? Für Fans von Fnatic war Rekkles über Jahre das Gesicht des Teams. Ein Wechsel ausgerechnet zum direkten Konkurrenten G2 Esports ist für viele kaum vorstellbar.

Allerdings sammeln sich unter einem Tweet von Pablo Suárez, einem Journalisten aus Spanien, auch viele allgemeine Stimmen, die auf einen Wechsel zu G2 hoffen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Für sie wäre Rekkles bei G2 Esports die einzige realistische Chance, um als westliches Team die LoL Worlds zu gewinnen. Denn die werden in den letzten Jahren vor allem von koreanischen und chinesischen Teams dominiert.

Den einzigen Sieg eines westlichen Teams gab es in der ersten Season. Damals war es ausgerechnet Fnatic, dem das gelungen ist.

2021 möchte jedoch auch das Team T1 rund um Superstar Faker wieder angreifen. Dazu wurden die besten Coaches gekauft, die man für Geld bekommen kann.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ParaDox

Ich weiß nicht Rekkles und Fnatic sind schon eine große Liebesgeschichte. Das Elements Abenteuer ist auch in die Hose gegangen und ich habe auch starke Zweifel dass das System G2 und Rekkles wirklich harmonieren, da er bereits so lange bei Fnatic spielt.

DDuck

Klar…G2 Rekkles ist aktuell die einzige Möglichkeit für Europa unmittelbar innerhalb der nächsten 1-2 Jahren international wirklich erfolgreich zu sein. Rekkles ist unabstreitbar seit Jahren der beste, westliche ADC und ist dazu auch noch mit G2s Support MikyX eingespielt, weil die beiden jedes Jahr während der Offseason zusammen spielen.

Allerdings sehe ich rein objektiv erstmal keine Indizien dafür, dass Rekkles wirklich zu G2 wechseln könnte. Klar, wurde der Vertrag offiziell erstmal nicht verlängert, allerdings ist das bei Hylissang genau dasselbe Szenario, bei dem ist sich allerdings jeder sicher, dass er bleibt. Außerdem war Rekkles damals beim Wechsel von Caps zu G2 schon arg enttäuscht, was er auch öffentlich so mitgeteilt hat und er hat immer wieder klargestellt, dass er bis zu seinem Karriereende für Fnatic spielen will.

Ich persönlich weiß nicht, was ich davon halten soll. Natürlich weiß der Junge selbst wie gut er ist und das er sicherlich keine 5 Jahre lang mehr auf diesem Niveau spielen können wird. Will er seine Chancen auf den Worlds-Titel erhöhen muss er zu G2 wechseln. Ich persönlich hoffe, dass G2 sich bei Upset oder Crownshot bedient und Rekkles seine Karriere wirklich bei Fnatic beendet.

Schuhmann

Auch aus der Sicht von G2 wäre es einer der wenigen sinnvollen Moves. Ich glaube, Perkz hat jetzt auch gemerkt: Mit dem Setup wird er Worlds nicht gewinnen – das war jetzt kein Pech, dass sie ausgeschieden sind, sondern es reicht dann einfach nicht. Ich wüsste auch nicht, wie das 2021 anders ausgehen soll, wenn sie mit der Gruppe zusammenbleiben. Sie werden letztlich einmal im Jahr 2 Serien hintereinander gegen ein asiatisches Uber-Team gewinnen müssen, um Weltmeister zu werden. Und das wird jedes Jahr schwerer werden, denke ich. Und ich seh nicht, wie G2 jedes Jahr besser werden soll, wenn sie in Europa spielen und die meiste Zeit des Jahres irgendwie Quatsch machen.

Oder G2 müssten ganz hart sein und Jankos ersetzen … das wäre sicher das höchste Wagnis, dass sie da wen holen, der voll auf Carry-Jungler geht und hofft, dass die Meta so hält. Aber das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ist auch die Frage, wen sie da holen sollten, der dann mit Canyon oder diesem Kaliber wirklich mithalten soll.

Ich hatte jetzt auch das Gefühl: DAMWON hat echt ein Jahr lang darauf hingefiebert, G2 zu schlagen und die Worlds zu gewinnen. Das war wohl das eine Ziel, dem man alles untergeordnet hat. Ich hatte nicht das Gefühl, dass G2 jetzt „unbedingt“ DAMWON schlagen wollte. Bei G2 ist ja eher das Gefühl: „Cool, dass überhaupt ein Team aus den EU ins Halbfinale kommt!“ – während bei DAMWON schon das Gefühl dar war: Eigentlich ist es eine Schande, dass Korea jetzt 2mal nicht Weltmeister wurde – ihr müsst das nun regeln.

DDuck

LoL Esports hat auf Facebook bereits gepostet das Rekkles seinen Vertrag mit Fnatic nicht nochmal verlängern wird…echt schade. Ich hatte wirklich gedacht und gehofft, dass er seine Karriere bei Fnatic zu Ende bringt.

Jetzt bleibt nur die Frage, wo er hingeht. G2 wäre karrieretechnisch der attraktivste Weg, während NA sicherlich am lukrativsten wäre…allerdings hat er vor nicht allzu langer Zeit auch mal gesagt er würde gerne in der LPL spielen. Vielleicht liegt da ja ein konkretes Angebot vor?!

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von DDuck
Schuhmann

LPL … puh. Ich glaube realistisch ist entweder G2 oder USA für „Namen versilbern lassen.“

LPL … da frag ich mich, für wen das Sinn ergeben soll. Haben normale LoL-Fans in Asien überhaupt auf dem Schirm, wer im Westen gut in LoL ist? Welchen Marktwert hat Rekkles in China? Kann ich überhaupt nicht abschätzen. So wie ich das verfolge, gibt es da eine große Rivalität zwischen LPL/LCK – da kennt man sich. Aber … ob man als Fan der LPL wirklich Fnatic auf dem Schirm hat, weiß ich nicht.

Ich denke: Wenn Doublelift mit 27 zu TSM wechseln kann und mit denen Meister wird, dann kann Rekkles mit 25 für eine Millionen+ im Jahr in die USA wechseln und da All-Star-Wahlen gewinnen und Werbeverträge bekommen. Das ist rein egoistisch gedacht, für seinen Markenwert sicher ein guter Move, wenn er da zu einem Top 3, Top-5-Team in die USA wechselt. Soll er zu Team Liquid oder FlyQuest gehen … aber ich finde G2 und wirklich nochmal angreifen mit neuem Impuls deutlich reizvoller.

Ich glaube für G2 geht’s darum, einfach irgendwie neue Reize zu setzen und ein Jahr lang wach zu bleiben, bis dann die harten Serien bei den Worlds 2021 kommen werden.

DDuck

Denk ich auch. Westliche Spieler mögen in Asien zwar bekannt sein, aber nicht begehrt. Da holt man höchstens mal den ein oder anderen Koreaner in die LPL, das war’s dann auch. Ich sagte ja auch nur, dass Rekkles mal den Wunsch oder die Vorstellung geäußert hatte. Grundsätzlich sehe ich Rekkles auch gar nicht im Playstyle der LPL muss ich sagen, der würde höchstens nach Korea passen, aber sicher nicht nach China. Die Botlane in der LPL wird doch recht aggressiv ausgespielt und das entspricht halt nicht so wirklich seinem Stil…und da bin ich auch an dem Punkt, wo ich mich frage wie Rekkles so viel frischen Wind bei G2 reinbringen kann, dass die wirklich nochmal einen großen (!) Satz nach vorne machen können.

Perkz hat halt relativ schnell gelernt, dass er auf der Botlane keinen mobilen Assasinen spielt und einen relativ passiven ADC gespielt: Viel farmen, die Lane und den Tower absichern, noch mehr farmen, scalen, noch mehr farmen und dann in den Teamfights glänzen…und genau so einen ADC würde man sich mit Rekkles in’s Team holen. Sicherlich ist das eine recht deutliche Verbesserung im Vergleich zu Perkz, gar keine Frage. Aber im Grunde würde man die Botlane genauso spielen wie 2020 und 2019 auch schon. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man den Plan hat Caps noch mehr in die Carry-Rolle zu bringen. Da Rekkles bekannt dafür ist, sehr sicher auf der Lane zu stehen und mit diversen Champions sogar allein gelassen werden kann, hätte MikyX deutlich mehr Freiheiten in Richtung Midlane zu roamen und auch Jankos müsste weniger den Babysitter auf der Botlane spielen.

NA wäre rein finanziell alternativlos, keine Frage. Allerdings ist Rekkles dafür m.M.n. einfach zu ehrgeizig. Dafür hätte er Fnatic glaube ich nicht aufgegeben und um in einer anderen Region, die von außen immer wieder als halbe Wildcard-Region belächelt wird, sich die Taschen vollzumachen ist der Junge einfach zu stolz und zu kompetitiv…das hoffe ich zumindest und so schätze ich ihn ein. Mein Tipp geht definitiv in Richtung G2!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x