Wichtiges System überfordert Neulinge in Destiny 2 – Spieler schlagen 3 Verbesserungen vor

Neulinge aber auch Teilzeit-Hüter haben in Destiny 2 oft Schwierigkeiten sich in die Thematik der Mods einzufinden. Wir von MeinMMO zeigen euch, welche Änderungen die Community vorschlägt, um die Mods einfacher zu gestalten.

Was sind Mods? Mods sind Effekte die man sich auf bestimmte Waffen und jegliche Rüstungen klatschen kann. Mit diesen Effekten profitiert ihr im Kampf von Boni, die euch das Leben in Destiny 2 erleichtern.

Mitunter gibt es Mods die:

  • Seraphkugeln spawnen lassen, mit denen ihr alles und jeden vernichten könnt
  • Euch mit Licht aufladen – Dadurch teilt ihr mehr aus oder profitiert von Boni
  • Champions aufhalten, stören oder brechen – Wichtig für Großmeister-Dämmerungen oder Raids

Und das waren noch lang nicht alle Mods.

Es gibt eine breit gefächerte Ansammlung an Mods, die im späteren Verlauf von Destiny 2 an Wichtigkeit gewinnen. Dennoch begreifen viele Hüter nicht, wie das System abläuft, wie man sie bekommt und ob sie notwendig sind.

Neulinge und Teilzeit-Hüter sind mit dem jetzigen Mod-System überfordert

Viele Neulinge und Teilzeit-Hüter, die nur am Wochenende vorbeischauen, sind mit dem momentanen Mod-System überfordert.

Deshalb macht ein reddit-Beitrag wieder darauf aufmerksam, wie kompliziert diese Geschichte ist. Der reddit-User „Bauns“ listet die Problematik anhand eines Beispiels, welches sich auf seinen Freund bezieht auf.

Das ist das Artefakt und seine dazugehörigen Mods aus Season 15

Viele Spieler erkennen die Problematik an. Sogar Hüter, die zu Destiny 2 wiedergefunden haben, berichten von Schwierigkeiten. Meist geht es darum, dass ein gewisser Build nachgebaut werden möchte, aber dies nicht möglich ist, weil man die besagte Mod nicht katalogisiert hat.

Wir von MeinMMO haben euch die wichtigsten 3 Punkte herausgesucht.

1. Champion-Mods sollten passiv aktiv sein

Die Community fordert hierbei, dass beim Artefakt der jeweiligen Season die Champion-Mods passiv agieren sollen. Das heißt, man müsste jetzt keine Mod-Plätze für dusselige Champion-Mods verschwenden, sondern hat noch genug Platz, um eventuell eine Intellekt-Mod oder eine andere schnelle Nachlade-Mod einzupacken.

Durch solch eine Änderung könntet ihr flexibler in Sachen Build-Gestaltung sein.

2. Banshee und Ada verkaufen sparsam ihre Mods

Ein weiteres Problem ist der Verkauf der Mods. Die NPCs, die diese Mods verticken sind knauserig und verkaufen 2 Stück pro Tag. Meist erscheinen sie sogar öfter in einer Woche, welches für Frust bei den Sammlern, aber auch bei Neuankömmlingen sorgt.

Deshalb fordern die Spieler, dass diese NPCs eine komplette Reihe an 7 Mods verkaufen, die täglich rotieren. So haben neue Spieler, aber auch alte Veteranen die Chance ihre letzten Mods zu ergattern.

3. Zugänglichere Währung zum Kauf von Mods anbieten

Mod-Komponenten sind ein prekäres Thema. Es gibt Spieler die schwimmen darin und welche die jedes blaue Ausrüstungsstück zerlegen müssen, um eins zu ergattern.

Bungie sorgte hierbei nicht für Anfängerfreundlichkeit. Ihr bekommt diese Mods entweder durch Zerlegen bestimmter blauer Ausrüstungsgegenstände oder durch das Abschließen von Banshees-Beutezügen.

Sehr vielen geht das auf den Zeiger. Deshalb fordert auch hier die Community eine bessere geregelte Lösung oder das komplette Entfernen dieser lästigen Dinger. Besser wäre es durch Glimmer oder legendäre Bruchstücke diese Mods zu erwerben.

Eine solche Umstellung würde keinen Unterschied machen, denn diese Mods kauft man sich nur 1x in seinem Destiny-2-Leben und dann sind sie auch in der Sammlung verankert. Warum also diese Umständlichkeit?

Hat Bungie sich dazu geäußert? Nein sie hatten sich dazu nicht geäußert. Viele Hüter jedoch sind frustriert, da so ein System sehr viele Neuankömmlinge abschreckt, die tiefer in die Materie eindringen wollen. Falls Hüter sich dazu entscheiden im Endgame teilzunehmen, führt kein Weg an den Mods und speziellen Builds vorbei.

Was haltet ihr von den Mods? Hat Bungie das gut geregelt und reden sich hier Hüter Hirngespenster ein oder seid ihr auch der Meinung, dass Bungie hierbei keine gute Lösung gefunden hat? Lasst es uns bitte in den Kommentaren wissen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
laram

es gibt so viele Mods, es ist mir gelinde gesagt “shiet egal” ob mir einer fehlt…

Best case scenario:
” Bungie hat sich etwas mit dem aktuellen Mod System gedacht, dann ist es legitim anzunehmen, dass ein fehlender Mod anderweitig kompensiert werden kann und keinesfalls größeren Einfluss auf das Spielerlebnis hat”

Worst case scenario:
“Bungie hat sich nicht viel dabei gedacht und das Mod System wie üblich aufgezogen, also die Spieler irgendwie möglichst langzeitig zu beschäftigen”

Aktuell wird ja ständig der Waffenmod pool erweitert, dass dient in erster Linie sicher nicht der Verbesserung des Kontents, eher der Streckung.

Waffenwassersuppe gestreckt mit Holzspänen..

blackDevilMG04

Wär ja auch Mal super wenn man die Mod Komponenten (ich hab mittlerweile über 3000 stk 😬) in andere Sachen umtauschen kann! Da ich schon fast alle mods habe und die mir fehlenden entweder nicht droppen oder zum Kauf angeboten werden, verstauben die bei mir und nehmen nur unnötig Platz weg! Es könnte sich ausserdem Mal was am Exo Kiosk tun! Seid Release immer noch der selbe scheiß drin inkl Waffen die man nicht mehr nutzen kann dank des Power Levels… könnte noch tausend Sachen aufzählen…

KingFritz

Der Artikel passt grad wie die berühmte Faust. Hab erst kürzlich im Clanchat nachgefragt, wie denn die Droprate aussieht bei den Mods. Da ich mich dann doch mal ausführlich mit dem Thema befaßt habe, wollte ich mir die Mod” Mächtige Freunde” holen. Da wurde mir gesagt, das diese Mod seit 2020 erst 3 mal angeboten wurde. Das ist tatsächlich recht wenig. Da sollte Bungie definitiv was ändern.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von KingFritz
Martin G.

Ja und wenn es diesbezüglich Änderungen geben sollte, dann bitte das Inventar der Verbesserungsprismen und Upgrademodule erhöhen. Für alles und jeden Schrott werden nach 999 od. 9999 Stück ein neuer Slot belegt und weiter geht die Anhäufung. Hab schon zweimal Verbesserungsprismen auf der Poststelle verloren 😫 nur weil im Inventar max.50 gehalten werden können. Bei Upgrademodule sind es sogar nur max.25 Stück. Wenn man ein Exo Rüstunggsteil auf Meisterwerk macht, frisst dies sogar 3 Aszendentenbruchstücke! Davon sind auch nur max.10 im Inventar zugelassen, der Rest wandert wieder auf die Poststelle🙃.

laram

ja die Notwendigkeit dieser Restriktionen entzieht wahrscheinlich 99,8% der Spielerschaft..

StephanGer74

Mich nervt dieses ganze Mods sammeln und jedes mal umbauen. Dazu dann auch noch auf Elemente achten und dazu Rüstungen farmen, für mich ist das immer nur langweiliges grinden.
Sorry der Weg gefällt mir einfach nicht und frustet mich nur,zumal auch noch der ZUFALL Lootglück mit rein spielt. Habe Destiny 2 erstmal beiseite gelegt und mal sehen was wird.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von StephanGer74
Direwolf

Seraphkugeln spawnen lassen? Ähh, sind hier Kriegsgeistzellen gemeint?

Nolando

Jap sind damit gemeint, es sind halt seraphwaffen die diese Kugeln spawnen lassen.

Bullodon

Das Problem ist mMn auch, dass alles zu verschachtelt ist. Bungie müsste mal ordentlich das Inventar überarbeiten. Die Ansätze sind gut, aber es fehlt eine Übersicht wo man bequem alles einstellen kann. Sowas wie mit den Ornamenten/Shadern sollte es auch für Mods geben. Und dazu endlich unbedingt mind. 5 abspeicherbare Loadouts.

Lionel der Boss

Als Vielspieler hätte ich gerne die Option, 1000 Verbesserungskerne und Mod-Komponenten mit einem Knopfdruck zu löschen. Ich weiß nicht, wie man davon nicht in einer Woche normalen Spielens einen Jahresvorrat ansammeln kann

Snake

Die verbesserungskerne nehme ich dir gerne ab ^^ bei mir herrscht konischer Mangel ^^

Lionel der Boss

Wenn’s so einfach wäre XD

Gönndalf

Zwei, bzw. drei Änderungs-Wünsche bezüglich Modding hätte ich persönlich noch gern:

1. Weg mit der Element-Affinität auf Mods und Rüstungen! DAS verwirrt Neulinge. Das hat mMn keinen wirklichen Sinn, außer den Zwang dir mehrere Rüstungen zu erfarmen, oder umständlich und teuer umbauen zu müssen.
War ja früher schonmal Thema und Bungies Kompromiss war, dass man nun die Affinität auf Rüstungen ändern kann. Kann und sollte gern komplett weg!

2. Ingame Möglichkeit mehrere Builds abzuspeichern und schnell ausrüsten zu können!

(3.) Kostenloses Modding! Kostet immer 500 (?) Glimmer pro Mod – aber wofür? Find ich total nervig und müsste auch weg, damit Punkt 2 ordentlich umgesetzt werden kann!

Wäre es eigentlich frech (wie der Wunsch nach mehreren Exos gleichzeitig), wenn man sich komplett unabhängige Modslots wünschen würde? Sodass man nur auf die Kapazität achten müsste, ansonsten aber theoretisch jeder Mod in jeden Slot passt… Dann könnte man so richtig verrückte Builds basteln! 😈

jolux

Yep, und die Loadouts bitte mit ausgerüsteten Mods (!) abspeichern lassen. Nichts nervt mich beim Waffen/Build-Wechsel mehr als das Gefrickel beim Tauschen der Ausrüstungs-Mods, vor allem wenn es mal schnell gehen muss.

Furi

Du sprichst mir aus der Seele… das wär ein Traum.

Nikushimi

1. hat noch nen anderen Zweck. Und zwar passt sich die Elementaffinität dem Fokus-Element an.

Die Kriegsgeist-Mods z.B. Leere Kriegsgeistzellen und Ziele unterdrücken, während Solar Kriegsgeistzellen Ziele in Brand stecken und Schaden über Zeit verursachen.

Find ich mehr als akzeptabel und darf gerne so bleiben.
Ansonsten brauchst pro Slot ja nur ein gutes Rüstungsteil farmen und dann bist nur noch am zerlegen, weil es keinen weiteren Sinn macht ne andere Rüstung zu bekommen.
Dann hätten Sie bei Rüstungen direkt den Waffenruhestand beibehalten können.

Bei den beiden anderen Punkten stimme ich dir voll und ganz zu.

Gönndalf

Das mit den Kriegsgeistzellen (wusste ich nicht – Danke für den Input!) ist natürlich ein Argument. Könnte man aber ja so coden, dass dies auf Basis des ausgewählten Fokus triggert.
Die ultimative Rüstung farmen, also was die Stat-Verteilung angeht, ist für mich die Never-Ending Story…und das für 3 Chars. Auf 3 Chars dann aber noch jeweils 4 Sets (inkl. wechselnder Exo Rüstungen) mit perfekten Stats zu farmen, ist mir persönlich zu viel! Wenn du dann auch noch auf zusammenpassende Sets stehst, wird’s richtig mühselig. Das es manchen Hardcore Hütern da anders geht und die genau das möchten, versteh ich aber auch gut. Das ist ja irgendwo Bungies Fluch: Man kann es einfach nicht jedem recht machen!

Nikushimi

Ich persönlich bin Jäger Spieler.
Ich habe eine für mich Top Rüstung für PvE und eine für PvP.
Titan und Warlock spiele ich nur gelegentlich mal zur Abwechslung, wobei ich den Warlock deutlich besser finde.

Nach 7 Jahren bin ich auch gar nicht mehr so motiviert alles ins kleinste Detail zu erspielen und genieße eher den Spaß am Spiel.

Denn der für mich größte Kritikpunkt ist das Leveln und mit skalieren der Gegner.

Da diese mit skalieren, macht das Leveln wenig Sinn.
Der von Spielern ausgeteilte Schaden steigt ja nämlich auch nur bis auf 100 Level über dem Gegner Level. Oder über 50? Bin mir nicht mehr ganz sicher.

Wenn man wenigstens dieses skalieren rausnehmen würde, dann wäre das Leveln wenigstens mit Sinn verbunden.
Dann ist Atheon irgendwann halt mit wenigen Schuss hinüber.

Das selbe Problem im PvP einzige zwei Modi mit aktivem Level sind Trials und Eisenbanner. Macht nur wenig Sinn, wenn eh fast alle, außer Neulinge auf nahezu dem selben Level sind.
Sollen sie doch hier das Artefakt aktiv lassen. Denn haben Vielspieler halt nen Vorteil. Der is doch dann aber berechtigt.

Aber so, mit der Aussicht/Voraussetzung ist das Leveln eher demotivierend, da es keinen Sinn macht.
Zumal das empfohlene Level der Aktivitäten mit jeder Season mit steigt. Warum?

Nolando

Punkt 1 und 2: A M E N ! !! !! ! ! !
Punkt 3: spätestens dann wäre endlich meine chronische Glimmerarmut vorbei!!!

und bei deiner Frechen anforderung:

Ich finde die Idee eigentlich nicht schlecht. einfach im Inventar (oder direkt das Artefakt dafür nutzen) einen Bereich nehmen der sagen wir mal 50 Slots beinhaltet, du kannst diese slots dann mit mods auffüllen und jeder Mod hat eigene Kosten Z.B ein +10 Int Mod nimmt direkt 3 Plätze ein, ein +Int nimm 2 slots ein. “hochenergetisches Feuer” nimmt wieder 4-5 Slotplätze ein.

So kann man auch die Builds speichern, da die Mods unabhängig von Rüstung und Waffen wechselbar sind

Mac31

Eine brauchbare ingame Erklärung von Game-Mechaniken sollte eigentlich Standard sein. Ich finde es etwas seltsam, wenn Spieler sich dann auf Google oder Youtube Erklärungen zu Spielinhalten suchen müssen. So nett das jetzt auch von den Artikelautoren und Youtubern auch ist, solche Informationen bereit zu stellen. 😉

Gönndalf

Muss ehrlich zugeben, dass ich eine ganze Weile nach meiner Rückkehr gebraucht habe, um einigermaßen mit dem Modding klarzukommen. Mittlerweile klappt das sogar ganz gut, dank Online-Inspiration. Anfangs wirkt das kompliziert, alleine aus dem Grund, dass man die Mods und ihre Effekte noch nicht alle im Kopf hat, um selbst auf logische Synergien zu kommen…
Hab lange ohne Mods gespielt,
seitdem ich aber vernünftig modde, bin ich immer wieder verblüfft, wieviel das ingame ausmacht.
Agers Zepter ist auch ein gutes Beispiel für sauberes Modding. Wenn man da den richtigen Stasis Build am Start hat, ist das ne ganz andere Waffe, bzw. ganz anderes Gameplay.
Bin gespannt, was Bungie uns nach dem Lichtklassen Rework diesbezüglich liefern wird.
Die hier genannten Änderungswünsche unterschreib ich alle sofort!

jolux

Als Nachzügler hat mich das Mod-System eigentlich nie gestört, als ich neu war. Wär doch langweilig, wenn man alles von Anfang an kaufen könnte. Lieber reinwachsen.

Aber statt Zufall und Glück wäre es vielleicht ein besserer Anreiz, wenn man sich bestimmte Mod-Serien durch Quests gezielt erspielen könnte.

Gott sei Dank gibt es ja wenigstens diesen externen Dienst, der dir eine Benachrichtigung senden kann, wenn ein von dir gesuchter Mod bei einem Händler gerade auftaucht.

Wär mir zu umständlich, jeden Tag alle Händler nach neuen Mods abzuklappern, auch wenn das mit Apps schneller geht.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von jolux
Hamdidamdi

Die Mod Komponenten könnten echt mal weg, könnten auch mal den Tresor größer machen, ist immer schade das man sich von ein paar Sachen verabschieden muss obwohl man es behalten möchte, mich ärgert auch das man nur 10 Aszendenten Bruchstücke sammeln kann und 50 Verbesserungsprismen ist auch nicht grade viel.

jolux

Geht mir als Waffenroll-Messi auch so, aber 500 ist für einen Tresor eigentlich ganz schön groß.

Bei anderen Lootshootern ist das oft schlimmer. In Borderlands gibt es Bazillionen von unterschiedlichen Waffen und du kannst nur ein paar Handvoll behalten.

Oder noch schlimmer z.B. in MMORPGs wie ESO. Da musst du monatlich 13 Euro für ein Plus-Abo blechen, damit du einen Handwerksbeutel bekommst, der genug Komponenten aufnehmen kann.

Leberwursttierchen

Das ist mehr als ein Handyvertrag beim Discounter 😳. Aber wenn man glücklich damit ist. Und solange Leute es bezahlen wird es das auch weiterhin geben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x