Blizzard schluckt Studio für Diablo, das vorher Destiny 2 helfen musste – So lief das

Blizzard hat das Studio „Vicarious Visions“ absorbiert: Die hatten vorher an Destiny 2 gearbeitet und an der „Tony Hawk“-Serie. Das Team soll jetzt an Diablo 2 Resurrected und Diablo 4 entwickeln. Der Chef von Blizzard, J. Allen Brack, erklärt während der BlizzCon 2021, wie das genau lief.

Das ist die reine Nachricht: Die News an sich wurde bereits vor einem Monat bekannt. In einer Mitteilung an die Presse hieß es, dass das Studio „Vicarious Visions“ in Blizzard Entertainment aufgeht:

  • Die 200 Leute des Teams werden zu Angestellten von Blizzard und keine eigenständigen Spiele mehr entwickeln.
  • Die Chefin von Vicarious Visions, Jen Oneal, wechselt auf eine leitende Position bei Blizzard, die wird „Vice President of Development“
  • Das Studio wird aber in Albany, New York, bleiben – also an der Ostküste. Das Hauptquartier von Blizzard sitzt in Irvine, Kalifornien, an der Westküste der USA.

Ende Januar verrieten die Parteien offiziell nicht, woran Vicarious Visions bei Blizzard arbeitet. Aber der Insider Jason Schreier rief bereits im Hintergrund: „Die machen ein Diablo 2 Remastered!“

Und er sollte Recht behalten.

Wär doch eine Schande, wenn wir nach D2 wieder auseinandergehen

Wie lange geht das schon? Wie jetzt in einem Interview mit Venture Beat bekannt wurde, arbeitet Vicarious Visions tatsächlich bereits seit 2 Jahren mit Blizzard zusammen (via Venture Beat).

In der Zeit hat man, laut Blizzard-Chef Brack, erkannt, wie gut Blizzard und Vicarious Visions zusammenpassen:

Blizzard hat keine große Geschichte, mit anderen Studios zusammenzuarbeiten. Wir sind so ziemlich eine Insel.

Eine Idee, die wir gleich von Anfang an hatten: Es wäre doch eine Schande, wenn wir zusammen an einem Spiel arbeiten und eine Menge Probleme bei der Integration und technische Schwierigkeiten lösen. Und dann sagen wir am Ende von Diablo 2 einfach: Das war super, vielen Dank und viel Glück bei euren nächsten Projekten.

J. Allen Brack

Daher dachte man bei Blizzard früh: Es wäre doch toll, weiter zusammenzuarbeiten.

Neuer Insiderbericht wirft düsteres Licht auf das, was bei Blizzard los ist

Woran arbeitet Vicarious Visions: An der Diablo-Franchise. Brack sagt:

  • ein Teil des Teams arbeitet an Diablo 2 Remastered
  • ein Teil des Teams arbeitet an Diablo 4
  • Blizzard will, dass sie auch in Zukunft weiter an Diablo arbeiten

Machen die jetzt nur Blizzard-Spiele? Vicarious Visions hat vor seiner Zeit bei Blizzard am PC-Port von Destiny 2 gearbeitet, war da auch schon ein Hilfs-Studio. Aber sie haben auch eigene Spiele federführend gemacht mit Tony Hawk Pro Skater 1 und 2.

Brack wurde gefragt, ob Vicarious Visions auch weitere Spiele für Activision macht:

Ich will nicht nie sagen, aber es ist nicht der Plan [dass sie an eigenen Spielen arbeiten]. Der Plan ist: Auf absehbare Zeit sollen sie in irgendeiner Form an Blizzard-Marken gebunden sein.

J. Allen Brack
Vicarious Visions entstand 1990 als eigenständiges Studio und wurde mit Games für den Game Boy Color und den Game Boy Advance bekannt. Activision hat das Studio 2005 gekauft und für eigene Projekte verwendet. Die waren lange an der “Skylanders”-Serie dran und wurden ab Dezember 2016 zu Destiny 2 abkommandiert.

Activision schickt Feuerwehr erst zu Bungie, dann zu Blizzard

Das steckt dahinter: Der Blizzard-Chef impliziert, dass der Zusammenschluss eine Super-Fügung wäre, die aus dem Nichts gekommen ist. Tatsächlich kamen hier mehrere Faktoren zusammen und die Entscheidung, dass Vicarious Visions bei Blizzard hilft, hat sich aus der Situation so ergeben.

Aus der Sicht von Destiny:

destiny-vicarous
Im Dezember 2016 kündigte Vicarious Visions an, nun mit Bungie zusammenzuarbeiten.

Von Bungie hieß es 2020 später: So was Großes wie Forsaken könne man nun nicht mehr machen. Denn damals bei Forsaken hatte man viel mehr Mitarbeiter und Geld.

Mit den Mitarbeitern, die man 2018 mehr hatte, war ganz offenbar Vicarious Visions gemeint.

Vicarious-Visions-Destiny
Das war die Hilfe, die Destiny 2 von Viarious Visions bekam.

Aus der Sicht von Blizzard:

  • Bei Blizzard gibt es seit längerem eine Content-Krise: Die haben wertvolle Marken, bringen aber zu wenige Spiele zu diesen Marken raus. Wenn sie es mal machen, wie bei WoW Classic, dann sind das riesige Hits, die den Markt bestimmen
  • Das macht Activision offenbar verrückt – die wollen unbedingt mehr Spiele zu den großen Marken von Blizzard haben. Also mehr zu Warcraft, mehr zu Diablo, mehr zu Overwatch.
  • Daher kam Vicarious Visions gerade Recht, die nach 2019 und der Trennung von Bungie frei waren: Die sollten jetzt Blizzard unterstützt
  • Bei Blizzard sollte angeblich das Team 1 an „Diablo 2 Remastered“ arbeiten: Das Team 1 hatte bis dahin Inhalte für Starcraft 2 und Heroes of the Storm entwickelt. Nachdem diese Titel ausliefen, sollte das Team 1 angeblich für Blizzard die Remastered-Spiele übernehmen. Es hatte sich mit Warcraft 3 Reforged aber so verhoben, dass Blizzard das Team angeblich auflöste. Die Infos stammen aus einem Insider-Bericht von Jason Schreier.
  • Vicarious Visions soll jetzt offenbar zusammen mit dem Diablo-Team, dem Team 3 von Blizzard, die Franchise “Diablo” übernehmen

Krisenmanagement von Activision Blizzard

Was in der Darstellung von Blizzard also so aussieht, als wäre das organisch gewachsen und eine Fügung, weil man sich so gut verstand, ist, wenn man Insider-Berichten glaubt, ein Krisenmanagement von Activision Blizzard.

Die haben die Feuerwehr Vicarious Visions von einem Brand zum anderen geschickt: Erst zu Bungie, um da bei Destiny 2 zu löschen, und jetzt zu Blizzard. Dort werden sie aber wohl bleiben und an Diablo 2 und Diablo 4 arbeiten.

Blizzard freut sich jedenfalls über die „neuen Freunde an der Ostküste.“

Das arme andere Hilfs-Studio, das Destiny 2 damals retten sollte, klopft jetzt übrigens in den Content-Minen von Call of Duty:

Studio arbeitete seit 2015 an Destiny 2 – Nun helfen sie beim nächsten Riesen-Titel

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cyberware

Eine Lanze für das Studio muss ich brechen, der Destiny PC port lief astrein. Aber wie wir zu letzt an Cyberpunk gesehen haben, zählt in der Branche der Ruf von gestern nicht.

Dion00

Wusste nicht, dass Vicarious Visions so viel gemacht haben bisher.
Kennne das Studio nur durch Crash Bandicoot 😅

Jokl

Ich dachte Diablo2 rem wäre quasi durch, sprich noch die üblichen arbeiten vor release.
Wenn die sich da jemanden holen für, wo das noch dieses Jahr rauskommen soll, bekomm ich was am Magen.
Mal sehen was Sache ist, das Studio scheint zumindest für eine gewisse Qualität zu stehen.

luriup

“Das arme andere Hilfs-Studio, das Destiny 2 damals retten sollte, klopft jetzt übrigens in den Content-Minen von Call of Duty”
Die haben also die A-Karte gezogen?

Marki Wolle

😂😂😂Gewalt ist in unserem Haushalt normal!!!!!!

Nakazukii

also wenn ich mir den jetzigen content so ansehe und ihn mit der vergangenheit vergleiche war er schon etwas qualitativer als jetzt

Nolando

fand ich nicht, die großen DLC die bisher rauskamen shadowkeep und beyond light sind für mich alle auf dem stand von forsaken. vor forsaken war das letzt richtig gute DLC taken king aus Destiny 1.

man kann schlecht die seasons vergleichen da diese erst mit ende von activision kamen und bisher in meinen augen nie wirklich gut waren sondern einfach für einen zehner akzeptierbar

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x