Destiny 2: Activision ist raus – Bungie macht Destiny bald alleine

Bei Destiny 2 hat Bungie angekündigt, die Partnerschaft mit dem Publisher Activision Blizzard zu lösen. Man sei gerade im Prozess, die Rechte an der Marke „Destiny“ von Activision zu übernehmen.

Das ist die Ansage: Bungie bedankt sich bei Activision Blizzard für 8 Jahre Zusammenarbeit. Doch in Zukunft werde man die Marke „Destiny“ alleine weiterführen.

Der Übergangsprozess sei jetzt im Gang, aber noch in einem frühen Stadium. Sowohl Bungie wie Activision sind bereit, diese Übergabe der Marke möglichst reibungslos zu gestalten.

Bungie wird fortan Destiny alleine herausgeben, während sich Activision in Zukunft verstärkt um ihre eigenen Marken kümmern wird.

Destiny-2-donnerlord

So begründet Bungie das: Bungie verrät im Statement kaum etwas. Sie sagen nur, dass 2010, zu Beginn der Partnerschaft, die Gaming-Landschaft eine andere gewesen sei.

Damals wollte man als „unabhängiges Studio“, das eine neue Erfahrung herausbringt, einen Partner haben, der ihnen vertraut. Man hatte eine Vision für Destiny, an die man glaubte, aber um so ein großes Spiel zu starten, benötigte man die Unterstützung eines etablierten Partners.

Mit Activision habe man etwas Beachtliches aufgebaut. Doch jetzt ist man offenbar bereit, alleine weiterzumachen.

Destiny-2-Community

So soll es weitergehen: Bungie sagt, mit Forsaken habe man gelernt und zugehört und hat begonnen zu begreifen, was Spieler von einer „großartigen Destiny-Erfahrung“ erwarten.

Bungie versichert Spielern: Mehr davon ist unterwegs. Man glaube an die grenzenlosen Möglichkeiten und das Potential von Destiny. Neue Abenteuer und neue Welten voller Geheimnisse, Abenteuer und Hoffnung lägen vor ihnen.

Destiny-tanzt

Angeblich ließen Bungie Mitarbeiter Champagner-Korken knallen

Das sagen Gerüchte zu der Trennung: Wie die Seite Kotaku berichtet, soll die Entscheidung bei Bungie in einem „Team-Meeting“ bekannt gegeben worden sein. Das Meeting fand fast zeitgleich mit der Bekanntgabe der Nachricht statt.

Es sollen „Champagner-Korken“ geknallt worden sein und die Mitarbeiter hätten gejubelt. Kotaku beruft sich da auf eine anonyme Person, die beim Meeting gewesen sein soll.

Es heißt, es hätte schon lange Spannungen zwischen Activision und Bungie gegeben. Denn Activision bestand auf einem jährlichen Release von neuem Content: Entweder ein neues Destiny-Spiel oder eine volle Erweiterung sollten jedes Jahr im Herbst erscheinen.

Mehr zum Thema
Destiny 2 und der größenwahnsinnige Masterplan von Activision

Destiny 2 bleibt im Battle.net auf dem PC

Was wird mit dem Battle.net? Auf dem PC läuft Destiny 2 nur über den Battle.net-Launcher von Activision Blizzard.

Der Customer-Support von Blizzard hat bereits getwittert, dass Destiny 2 weiter über das Battle.net laufen wird.

blizzard-battlenetDas ist die Vorgeschichte:

So könnt Ihr bei Destiny 2 auf dem Laufenden bleiben: Wenn Ihr wissen möchtet, was sich im Shooter künftig tut, dann folgt doch unserer Facebook-Seite mit 100% News, Guides und Special zu Destiny 2.

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (50) Kommentieren (510)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.