GameStar.de
› Destiny 2: Bungie gesteht Probleme mit den EXP – Und fixt das System
destiny-2-hüter-titan

Destiny 2: Bungie gesteht Probleme mit den EXP – Und fixt das System

Bungie hat in einem News-Artikel die seit einigen Wochen kritisierten Erfahrungsgewinne in Destiny 2 thematisiert. Offenbar hat man eigene Tests angestellt und war mit dem Ergebnis genauso unzufrieden wie die Community – und reagiert umgehend!

Auslöser der internen Tests seitens Bungie waren lautstarke Diskussionen auf Reddit, dass mit den Erfahrungsgewinnen etwas faul sei. Den Höhepunkt erreichte der Protest mit dem Fanfarenruf-Event, welches eigentlich doppelte Erfahrungsgewinne gewähren sollte. Ein zu schnelles Farmen von öffentlichen Events und anderen Aktivitäten wurde jedoch massiv bestraft: Spieler berichteten von bis zu 90% Einbußen bei den Erfahrungspunkt-Gewinnen.

Je mehr öffentliche Events in kurzer Zeit abgeschlossen wurden, desto weniger Erfahrungspunkte gab es. Eigentlich ging man davon aus, dass Bungie diese Tage untätig bleiben würde – schließlich ist Thanksgiving in den USA, und die Mitarbeiter sind bei ihren Familien.

immerforst-destiny

Der lautstarke Protest auf Reddit dürfte schlussendlich bewirkt haben, dass Bungie schneller reagiert und eigene Tests angestellt hat.

Bungie ist unglücklich über die Testergebnisse

Die Testergebnisse zeigen, dass das System nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht:

Zuvor erhielten Spieler mehr Erfahrungspunkte, wenn sie längere Aktivitäten wie ein PvP-Match oder einen Raid spielten. Spieler bekamen weniger Erfahrungspunkte für Aktivitäten, die sich schnell in kurzer Zeit wiederholen lassen – wie die öffentlichen Events, welche auch Bestandteil der Tests auf Reddit waren.

destiny-2-dark-future

Bungie ist nicht glücklich mit den Ergebnissen, und räumt ein, dass auch die Community diesem System kritisch gegenüber steht.

Das System wird deaktiviert, bis “mehr Daten vorliegen”

Aus diesem Grund hat Bungie das System vorerst komplett deaktiviert. Dies gilt ab sofort. 

Dies bedeutet, dass Spieler über alle Aktivitäten hinweg andere Erfahrungspunkte angezeigt bekommen, die dann jedoch der Wahrheit entsprechen sollen.

Bungie wird die Abschaltung des “Systems” in der kommenden Woche genauestens beobachten, um sicherzustellen, dass die Änderungen den Erwartungen von Bungie entsprechen – und den Spielern.

savathun-destiny-2-strike

Robert meint: Bungie reagiert – und das zu einem Zeitpunkt, an dem niemand wirklich damit gerechnet hat. Das ist definitiv positiv zu bewerten. Einige Fragen bleiben jedoch. Wie hat es dieses “System” überhaupt in das Spiel geschafft?

Die bei Reddit ermittelten Zahlen legen zumindest den Verdacht nahe, dass eine Logik und Kalkül hinter diesem System stecken.

Ob das System zurückkehren wird – darüber schweigt sich Bungie aus, was sicher nicht allen schmecken wird. Viele Spieler wünschen sich hier eine “klare Kante”.

Einen zusätzlichen Beigeschmack liefert der Umstand, dass bereits erste Spieler auf reddit klagen, dass die Erfahrungspunkte-Gewinne noch immer nicht zu 100% stimmen. Ausführliche Tests stehen noch aus.

Hat Bungie zu spät reagiert? Hofft Ihr auf eine baldige Wiederholung des Fanfaren-Ruf Events?

QUELLE Bungie
Robert Albrecht

Robert “Shin” ist seit seiner ersten Grenzerfahrung mit Final Fantasy VII begeisterter Spieler durch alle Genres hinweg. Er beschäftigt sich für Euch hauptsächlich mit Shared-World Shootern wie Destiny und The Division.