9 Dinge, die ihr vor dem Kauf von Outriders wissen solltet

Der Loot-Shooter Outriders ist seit dem 1. April verfügbar. Zum Start zeigt euch MeinMMO 9 wichtige Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet.

Was ist Outriders? Der Third-Person-Shooter wird von People Can Fly entwickelt und wird unter anderem mit Spielen wie Destiny, The Division, aber auch mit Diablo und Gears Of War verglichen.

Der Vergleich von Outriders mit Gears of War ist kein Zufall, denn People Can Fly war an der Entwicklung von Gears Of War Judgement beteiligt. Auch der abgedrehte Shooter Bulletstorm stammt aus der Entwicklerschmiede, was man dem Setting von Outriders anmerkt. Das ist nämlich eine düstere Mischung aus Sci-Fi und Fantasy.

Wann ist Release? Outriders erschien am 1. April für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC (Epic, Steam) und Google Stadia. Eine komplette Übersicht zu Features und Inhalten findet ihr hier: Release, Klassen, Preload, Gameplay – Alle Infos zu Outriders

Doch was genau macht Outriders aus? Wir fassen 9 Dinge für euch zusammen, die ihr vor dem Kauf beachten solltet.

Update, 2. April: Mittlerweile ist Outriders erschienen, wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Outriders kaufen

Wo kann ich Outriders kaufen? Hier findet ihr die Links zu den jeweiligen Stores und die jeweiligen Preise:

Für alle Vorbesteller gab es die Day One Edition mit dem “Hell’s Rangers Content Pack”.

Das steckt in dem Pack:

  • Hell’s Rangers-Ausrüstungssets für männliche und weibliche Charaktere
  • Hell’s Rangers-Arsenal mit 11 Waffen
  • Hell’s Rangers-Truck-Mods und -Truck-Designs

Xbox-Spieler können bei Outriders viel Geld sparen. Zumindest, wenn sie den Xbox Game Pass besitzen.

Outriders ist im Xbox Game Pass

Was ist der Xbox Game Pass? Das ist ein Abomodell für die Xbox-Konsolen. Ihr bezahlt für ein Abo und habt eine große Auswahl an Spielen. Das kostet euch dann lediglich den Abo-Preis. Man kann den Pass auch als Netflix für Games bezeichnen.

Was kostet so ein Abo? Je nach Plattform ihr zahlt ihr monatlich zwischen 9,99 € (jeweils PC oder Xbox) und 12,99 € (Game Pass Ultimate für PC und Xbox). Beachtet jedoch, dass Outriders bisher nur im Game Pass für Xbox erscheinen soll.

Es gibt allerdings einen Trick, das ganze deutlich günstiger zu bekommen. Durch diesen Trick können Xbox-Spieler Outriders für 1 € absahnen. MeinMMO-Autor Patrick erklärt euch, wie das funktioniert: Vorsicht, bezahlt für den Xbox Game Pass nicht einfach so 10 € – Ich habe beinahe den Fehler gemacht

Outriders hat eine richtige Story

Die Entwickler betonten mehrfach, dass die Geschichte von Outriders eine wichtige Rolle spielt. Anders als bei vielen anderen Shootern soll die Story nicht einfach nur Beiwerk sein.

Worum geht es eigentlich? Die Menschheit hat die Erde zerstört und ist auf der Suche nach einer neuen Heimat. Diese findet sie augenscheinlich auf dem Planeten Enoch. Dort gibt es aber zahlreiche Gefahren, die durch die Menschen selbst, aber auch durch den Planeten selbst verursacht werden.

Die Aufgabe der Spieler ist es, die neue Welt zu retten und dabei einem mysteriösen Signal auf den Grund zu gehen, das von irgendwo auf Enoch sendet. Diese Ziele sollen sie mittels geheimnisvoller Kräfte erreichen, die durch den sogenannten Anomalie-Sturm zu Beginn des Spiels geweckt werden.

Wie viel Spielzeit bietet die Geschichte? Laut People Can Fly soll die Hauptstory rund 30-40 Stunden Spielzeit liefern. Hinzu kommen Nebenmissionen.

Outriders Cutscene Leichenhaufen
Die Story von Outriders ist blutig und brutal.

RPG mit Klassen und Crafting

Das sind die RPG-Mechaniken: Bei den Gameplay-Mechaniken kommen die vier Klassen von Outriders ins Spiel. Das sind

  • Pyromant – Der Feuermagier
  • Technomant – Der Allrounder
  • Assassine – Der Manipulator von Raum und Zeit
  • Verwüster – Der Gravitations-Bändiger

Jede Klasse hat besondere Eigenschaften und Spielweisen. Außerdem hat jede einen eigenen Skill-Baum, der sich in drei Subklassen aufteilt. Hinzu kommen 8 verschiedene Fähigkeiten.

Eine Übersicht zu den Klassen findet ihr bei uns auf MeinMMO – Outriders: Alles, was wir bisher zu den 4 Charakter-Klassen wissen – Gameplay und Skills

Ihr steigt im Laufe der Story immer weiter im Level auf, schaltet Fähigkeiten und Skill-Punkte frei und könnt eure Klassen so basteln, wie es euch lieb ist. Da ist es hilfreich, dass ihr eure Skill-Bäume jederzeit kostenlos zurücksetzen könnt. Sogar im Kampf.

Hinzu kommen dann Waffen und Rüstungen, mit denen ihr Builds erstellen könnt. Auch das Crafting spielt eine wichtige Rolle.

So funktioniert Crafting: In Outriders passt ihr Waffen und Rüstungen mittels Modifikationen an. Denn ihr könnt Mods durch das Zerlegen von gefundener Ausrüstung freischalten und anschließend an anderem Equipment anbringen. So lassen sich Effekte übertragen und kombinieren.

Das Ganze funktioniert aber erst ab einer bestimmten Ausrüstungsstufe. Hier kommt das Loot-System von Outriders ins Spiel.

Loot-Mechaniken von Outriders

Outriders hat ein Loot-System der konventionellen Art. Ausrüstung wird in verschiedene Seltenheitsstufen eingeteilt, die sich in Farbe, Bezeichnung und Eigenschaften unterscheiden.

Das sind die verschiedenen Seltenheitsstufen:

  • Normal (Grau)
  • Ungewöhnlich (Grün)
  • Selten (Blau)
  • Episch (Lila)
  • Legendär (Gold)

Legendärer Loot ist besonders mächtig und wird vor allem im Endgame von Outriders eine wichtige Rolle einnehmen. Hier seht ihr ein Beispiel für eine legendäre Waffe:

Mit dem Eisberg könnt ihr Feinde einfrieren.

Legendäre Rüstungen beeinflussen euren Build noch stärker, als Waffen. Denn sie verstärken die Fähigkeiten der Klassen deutlich. Wie so ein legendäres Set im Endgame aussieht, hat Outriders vor Kurzem beim Pyromanten vorgestellt: Der Pyromant ist der verrückte Feuermagier von Outriders – So spielt er sich im Endgame

15 Expeditionen im Endgame

Das erwartet euch im Endgame: Mit den Expeditionen warten nach der Hauptgeschichte 15 weitere Missionen und Gebiete. Diese Missionen schaltet ihr nach und nach über die 15 Weltstufen frei, die den Schwierigkeitsgrad von Outriders bestimmen.

Diese Stufen erinnern an die Qual-Ränge von Diablo und erhöhen gleichzeitig auch die Chance auf den seltenen Loot. Im Endgame seid ihr also hauptsächlich damit beschäftigt, die Expeditionen zu spielen, eure Ausrüstung und Klassen zu verbessern, um anschließend auf den höheren Schwierigkeitsgraden überleben zu können.

Wird es nach Release weitere Inhalte geben? People Can Fly möchte grundsätzlich weiteren Content liefern. Der Entwickler will aber zunächst die Reaktionen der Spieler abwarten, bevor es um Inhalte nach Release geht: Es liegt an euch, ob Outriders einen DLC und neue Klassen bekommt

Outriders wird aber mit Sicherheit nach Release unterstützt, verbessert und in Schuss gehalten. Quality-Of-Life-Verbesserungen sind ebenfalls möglich.

Multiplayer und Crossplay – Wie sieht es mit PvP aus?

Wie funktioniert der Multiplayer? Ihr könnt mit bis zu zwei anderen Spielern gemeinsam losziehen. Dabei lassen sich sämtliche Inhalte jederzeit erneut spielen. Es gibt ein Matchmaking-System, bei dem ihr entweder zufälligen Spielern beitreten könnt, eine Gruppe aufmacht oder gezielt Freunden beitreten könnt.

Gibt es PvP? Nein. Ihr könnt in Outriders nicht gegen andere Spieler antreten. Es gibt keine PvP-Modi. Im Laufe der Geschichte trefft ihr mit Menschen und Monstern auf allerhand Feinde, die sind aber alle von der KI gesteuert.

Dafür könnt ihr nahezu alle Aktivitäten mit Freunden und zufälligen Spielern gemeinsam spielen. Das schließt die Story, Nebenmissionen und Expeditionen mit ein.

Wie funktioniert Crossplay? Durch die Crossplay-Funktion könnt ihr Outriders über sämtliche Plattformen spielen. Das schließt also PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC (Epic, Steam) und Google Stadia ein.

Das Crossplay funktioniert in Outriders über das Account-System von Square Enix (via sqex.me), ihr benötigt also einen zusätzlichen Account, den ihr mit eurem jeweiligen Profil verknüpfen müsst. Dafür habt ihr anschließend die Möglichkeit, mit allen Spielern der genannten Plattform sämtliche Inhalte zu spielen.

Mehr dazu findet ihr in unserem Guide – Outriders: Das müsst ihr zu Crossplay und Multiplayer wissen

Kann man Outriders im Singleplayer spielen?

Das sagen die Entwickler: Im Interview mit MeinMMO haben die Entwickler betont, dass sich die Story und Nebenmissionen bis zu einem gewissen Punkt ohne Probleme solo spielen lassen. Das Scaling des Spiels passt den Schwierigkeitsgrad für Solo-Spieler an.

Übrigens: Auch wenn ihr Solo spielt, Outriders setzt eine permanente Internetverbindung voraus.

Wie ist es im Endgame? In den Expeditionen sieht das allerdings anders aus. Die Aktivitäten sind auf Gruppen zugeschnitten und sind dementsprechend fordernd.

Zwar ist es mit entsprechendem Equipment und angepassten Builds möglich, alleine zu bestehen. Doch das wird entsprechend Zeit brauchen, bis man derartige Builds und zugehörige Ausrüstung beisammen hat.

Das gesamte Interview könnt ihr hier nachlesen. Darin gehen die Entwickler auf die 2 größten Unterschiede zu anderen Loot-Shootern ein: Mit diesen 2 Dingen will sich Outriders von anderen Loot-Shootern abheben

Outriders ist kein Live-Service-Game à la Division oder Destiny

Was bedeutet das? Spiele wie Destiny 2 oder The Division 2 haben von Anfang an einen Plan vorgelegt, wie es nach Release mit Inhalten weiter gehen soll. Beide Spiele führten nach Release ein Season-Modell ein, das kontinuierlich Inhalte lieferte.

Outriders geht eher einen “Old School”-Weg und verzichtet auf derartige Pläne. Es wird auch keinerlei Season-Pässe oder Ingame-Shops mit Bezahlinhalten geben. Die Entwickler wollen nach eigener Aussage ein fertiges Spiel auf den Markt bringen.

Noch unentschlossen? Ihr könnt auch einfach die kostenlose Demo zu Outriders ausprobieren. In der Test-Version könnt ihr das erste Kapitel von Outriders spielen und die 4 Klassen ausprobieren.

Der Fortschritt kann anschließend sogar mit in das Hauptspiel übernommen werden. Hier eine Übersicht zur Demo – Outriders: Alle Infos zur kostenlosen Demo des RPG-Shooters – Download, Plattformen, Inhalt

Werdet ihr Outriders spielen? Oder wartet ihr lieber ab? Schreibt uns eure Meinung gerne in den Kommentaren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
hans

Ist ein PS PLUS Abo notwendig für Solo Story play?

Cyberware

Mir fehlt, dass Outriders kein Deckungsshooter ist.

Patrick

Naja nicht ganz. Im Grunde ist es ja irgendwo schon einer. Mit höherem Schwierigkeitsgrad bzw bei mir war es wenn ich einfach mit schwachen Gier in anspruchsvolle Instanzen gegangen bin war die Deckung stets mein Lebensretter zwischen den cooldowns der Fähigkeiten….

Don77

Mein Hype Spiel des Jahres derzeit

Tronic48

Es gibt einen Preload vom PC auf Steam, habe ich gestern schon Heruntergeladenen, aber es wurden nur 42gb geladen, den Rest werden sie wahrscheinlich kurz vor Freischaltung dann freigeben, also 23gb oder so.

Bei Steam steht da, Update benötigt, nach den 42gb

Hak

Angeblich soll es ja auch noch nen Day1 patch geben.

Bei meiner Gurkenleitung gehe ich aber sowiso davon aus das ich erst Freitags starten kann ?

monk

sicher dass es den day one patch gibt? ich denke, das wird über den preload geregelt.

Hak

Sicher ist nix.

Auf reddit gehn einige jedenfalls davon aus ?‍♂️

Patrick

Weil es so angekündigt war. Preload versuchen sie überall zu ermöglichen. Es wird auch einen day one patch geben aber wenn sie es schaffen versuchen sie den auch noch in den preload zu packen.

Patrick

Bitte noch ergänzen dass das Spiel auf Google Stadia für 69,99 gekauft werden kann.

Gerne könnte man dann noch das Stream Connect Feature erwähnen. Aber wenigstens dass die Stadia Version käuflich erworben werden kann wenn man schon erwähnt dass es auf stadia erscheint…

Patrick

Über GeForce now wirst du das Spiel vlt schon vorab spielen können hab das mit nem Freund getestet.

Er hat ne 6000 Mbit Leitung und konnte in 720p/30 FPS spielen.

Klar nicht das schönste was man gesehen hat aber überhaupt erst in den Genuss des Spiels zu kommen war dennoch super normalerweise hätte er die Demo erst Mal ne Woche lang runter laden müssen. So könnte er zocken und hatte nur ab und zu nen mikroruckler….

TimAllen

So wie ich das mitbekommen habe, wird wohl die Demo (wer die Demo natürlich installiert hat), mit einbezogen bei der Download Größe des Spiels.

Das Update wird wohl der Day-1-Patch sein.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von TimAllen
Cameltoetem

Wie gut funktioniert das Matchmaking? Findet man schnell Gruppen?

Und was bedeutet es wenn ihr schreibt es ist kein Service Game? Kein Content mehr nach Release oder nur Conten durch Paid Addons?

EViolet

Games as a Service bezeichnet ein Umsatzmodell, bei dem in einem Videospiel fortlaufend neue Spielinhalte bereitgestellt werden 🙂 wie z.b. Divison 2 und Destiny, da kommen jedes Jahr neue Inhalte usw. die zu bezahlen sind. Outriders ist ein abgeschlossenes Spiel ohne Mikrotansaktionen (Shop) oder andere Dinge die mit Geld erworben werden können. D.h. man kauft das Spiel und hat alle Inhalte ohne zusätzlich noch Geld zu investieren im Gegensatz dazu eben Spiele mit GaaS.

Cameltoetem

Ahja, okay danke!

Patrick

Wobei sie bei großem Erfolg nicht ausschließen wollten vlt doch noch content zu liefern. Prämisse war aber wer das Spiel kauft erhält auch sofort das fertige Spiel und kein Spiel mit 10 Jahresplan für Content (siehe Anthem hust…. Oder Division welches auch irgendwie nicht voran kommt)

Dunedain

In der Demo hat die Einladung von Freunden mit Codes sehr gut geklappt, Random kann ich nicht beurteilen 2 x mal nach ca. 30 Minuten abgebrochen da keine Gruppe gefunden wurde war in der Demo aber auch noch als Beta deklariert. Am besten ein zwei Tagen nach Release nochmal fragen ist ein bekanntes Problem und soll in der Releaseversion behoben sein.

Cameltoetem

Hm ok, dann schaue ich mal wie das wird. Bei mir kann sich leider keiner für das Spiel begeistern daher wäre eine automatische Spielersuche für mich das wichtigste Argument für einen Kauf

Xeloo

Laut letztem Entwickler Update befindet sich Crossplay nicht mehr im Beta Statium, wie in der Demo, und ist standardmäßig aktiviert. Bei deaktiviertem Crossplay soll die Suche länger dauern.
Zusätzlich sollen PC Spieler die Möglichkeit haben Crossplay Kontakte in ihrer Freundesliste aufzunehmen, um dann ohne Codes direkt miteinander spielen zu können.
Bei Konsolen soll dieses Feature späer nachgereicht werden.

Cameltoetem

Interessant. Werde das Spiel mal beobachten und evtl zu seinem späteren Zeitpunkt kaufen.

Tomas Stefani

Ich bin auch gespannt.
Auf dem Pc ist es Top, wird interessant zu beobachten sein wie sich Outriders auf den Konsolen schlägt besonders auf Last Gen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x