Outriders Worldslayer im Anspiel-Test: Die Erweiterung bietet mehr vom Gleichen, aber besser

Outriders Worldslayer im Anspiel-Test: Die Erweiterung bietet mehr vom Gleichen, aber besser

Am 30. Juni erscheint Outriders Worldslayer, die erste große Erweiterung für den brutalen Loot-Shooter. MeinMMO-Autor Marko Jevtic durfte es schon zocken und hatte viel Spaß. Es gibt aber einen großen Haken.

Von allen Loot-Shootern auf dem Markt ist Outriders mein Liebling. Es fühlt sich an, als wäre er genau auf meinen Shooter-Geschmack zugeschnitten: Egal ob Story oder Gameplay, dieses Spiel ist durch und durch brutal, aggressiv und kompromisslos.

Nicht nur sind die Fähigkeiten von jeder Klasse ein Feuerwerk, man fühlt sich wirklich so mächtig, wie es die Story erzählt.

Jetzt durfte ich Outriders Worldslayer bereits zocken, und wurde dabei nicht enttäuscht. Alles, was ich am Original-Spiel mochte, gibt es hier auch. Nur eben mehr davon, und besser. Ein fader Beigeschmack bleibt da aber übrig: der Preis von 40 €.

In diesem ausführlichen Spotlight-Video seht ihr, was die Outriders-Erweiterung alles zu bieten hat:

Spotlight zur Enthüllung von Outriders Worldslayer

Outriders Worldslayer gibt euch mehr Gründe, es wie gewohnt zu zocken

Die Worldslayer-Erweiterung will euch mit folgenden Neuerungen überzeugen:

  • Die Story-Kampagne wird fortgeführt, mit einem neuen Bösewicht: der furchteinflößenden Kommandantin Ereshkigal.
    • Die Story-Inhalte sollen zwischen 4 und 10 Stunden Spielzeit bieten, dazu kommen das neue Endgame.
  • Die neue „Apokalypsengegenstände“ geben legendärem und epischem Loot einen weiteren Mod-Slot, was diese Waffen und Rüstungen nochmal stärker macht.
  • Es gibt 2 neue Upgrade-Pfade für eure Klasse:
    • Im Pax-Fähigkeitsbaum könnt ihr insgesamt 5 Punkte in wahnsinnig starke Klassen-Verbesserungen investieren.
    • Der Aufstiegsfähigkeitsbaum funktioniert wie die Badass-Ränge in Borderlands – für jedes Level nach dem Max-Level 30 könnt ihr einzelne Stats minimal verbessern.
  • Apokalypsenränge sind das neue Schwierigkeitssystem, das die Weltstufen ersetzt. Die gehen bis Rang 40 und können mit jeder Art von Inhalt hochgestuft werden.
  • In einer neuen Endgame-Activity könnt ihr euch durch verschiedene Challenges arbeiten und so nach eurem Wunschloot grinden. Die Struktur mit abzweigenden Pfaden, die in Bossen münden, erinnert ein wenig an Roguelites wie Hades. Solo ist dieses Endgame kaum zu schaffen, es ist klar für 3er-Teams gedacht.
  • Es gibt viele neue Gegner-Typen und ordentlich neues Loot.

Wer auf neue Klassen oder Fähigkeiten gehofft hat, wird in dieser Erweiterung leider enttäuscht. Denn die Grunddevise bei Worldslayer geht klar in eine Richtung: das Gewohnte, aber in besser.

Im Grunde ändert sich mit der Erweiterung nicht so viel bei Outriders, allerdings spielt sich alles noch runder.

Outriders war schon immer ein Spiel, bei der die unglaubliche „Power Fantasy“ im Mittelpunkt stand. Als kaltblütiger Quasi-Gott in einer kaputten Welt zählt es nur, mehr Schaden zu machen als jede andere Kreatur im Spiel.

Outriders kehrt nach einem harten 1. Jahr mit dem großen DLC Worldslayer zurück – Für wen lohnt sich das?

Wer am aggressivsten spielt, lebt dank Selbst-Heilung durch Schaden auch am längsten. Das war vor einem Jahr ein Erfolgsrezept, und ist es auch weiterhin. Und genau das wird mit der Erweiterung weiter auf die Spitze getrieben, dank den neuen Upgrade-Möglichkeiten im Spiel.

Das Apokalypse-Gear und die neuen Upgrade-Pfade fassen somit perfekt zusammen, was ihr in von der Worldslayer-Erweiterung erwarten könnt. Ihr bekommt nicht wirklich grundlegend neue Spielzeuge der Zerstörung, sondern könnt mit euren Lieblingen noch grandioser Dinge in ihre Einzelteile zerreißen.

Hier sind auch die neuen Gegnertypen lobend zu nennen. In den ersten Spielstunden kämpft ihr gegen gleich mehrere Feinde, die mit fetten Äxten oder Messern euch im Nahkampf die Hölle heiß machen wollen. Diese Bösewichte erinnern nicht nur optisch an Feinde aus Diablo oder Elden Ring, ihr müsst ähnlich wie in diesen Spielen auch geschickt ihren Angriffen ausweichen, um sie zu knacken.

Mein persönliches Highlight in den ersten Spielstunden war deshalb die Mission in einem abgewrackten Fischerdorf, was mit der Horror-Atmosphäre und Gruselgeschichten rund um den rachsüchtigen Geist eines Fischers atmosphärisch an das letzte Level vom Bloodborne-DLC erinnert.

Etwas Vergleichbares gab es im Basis-Spiel nicht, aber es passt super in die ohnehin brutale und nihilistische Welt von Outriders.

Worldslayer bietet gute Inhalte zu einem stolzen Preis

Die Neuerungen in Outriders Worldslayer sind sehr gut, auch wenn sie nicht einmal versuchen, das Rad neu zu erfinden. Zusammen mit dem „New Horizons“-Update ist der Loot-Grind jetzt so spaßig und wirkungsvoll wie noch nie.

Als ich mit meinem Technomancer zwei apokalyptische Rüstungsteile gefunden haben, die zusammen schon vier mächtige Mods für meine Minigun spendiert haben, war der Power-Trip nach einer Stunde in der Erweiterung schon größer als im Endgame vom Basis-Spiel.

Die Entwickler von People Can Fly verstehen offenbar, was an ihrem Loot-Shooter Spaß macht: große Magazine, größere Explosionen, gigantische Damage-Zahlen. Wer darauf steht, wird mit Worldslayer bestens bedient.

Gerade im Vergleich zum Loot-Shooter-König Destiny 2 spielt sich Outriders deutlich schneller, aggressiver und brutaler. PvP gibt es zwar auch in Worldslayer nicht, aber wer im PvE immer besser zerstören will, sollte mit Outriders auch 2022 viel Spaß haben.

Die Inhalte von Worldslayer erzählen nahtlos die Geschichte vom Basis-Spiel weiter. Ihr müsst also das Endgame von Outriders erreicht haben, um Worldslayer starten zu können. Dafür habt ihr zwei Möglichkeiten:

  • Ihr könnt euren alten Max-Level Charakter in die neue Kampagne nehmen und die neue Kampagne aus eurem Lager starten.
  • Ihr könnt beliebig viele neue Charaktere erstellen, die gleich auf Level 30 sind und so direkt mit der Erweiterung starten.

So könnt ihr als Neueinsteiger und Veteran gleich loslegen, wenn ihr wollt. Auch neue Klassen auszuprobieren, wird so einfacher denn je.

Allerdings enttäuscht der Preis. Worldslayer kostet als Upgrade für das Basis-Spiel 39,99 €, im Paket kosten beide zusammen ohne Rabatte etwa 80 €. Für große Fans oder stark interessierte Einsteiger ist dieser Kostenpunkt vielleicht noch vertretbar. Aber wenn ihr nicht im Voraus felsenfest davon überzeugt seid, dass ihr Worldslayer unbedingt zocken wollt, dann bietet diese Erweiterung zu wenig wirklich Neues, um überzeugen zu können.

Pro
  • Viele neue Inhalte verbessern das Basis-Spiel
  • Mehr Möglichkeiten, seine Builds zu perfektionieren
  • Neue Gegner und Regionen sind abwechslungsreich und spaßig
  • Man kann direkt in die Erweiterung starten
Contra
  • Keine neuen Klassen oder Fähigkeiten
  • Spielt sich nicht wirklich anders
  • Vergleichsweise happiger Preis

Outriders Worldslayer ist im Ersteindruck genau das, was ich mir von der Erweiterung gewünscht habe: das intensive, aggressive Gameplay vom Loot-Shooter wird mit neuen Herausforderungen, besserem Loot und höheren Stats weiter abgerundet und poliert.

Als Fan reicht mir das völlig aus. Denn in kaum einem PvE-Spiel hab ich so viel Spaß darin, immer wieder dieselben Dinge zu spielen, wie in Outriders. Alleine schon, dass sich jede Klasse durch hyper-aggressives Gameplay selbst heilt, finde ich nach wie vor genial. Somit ist Worldslayer für mich genau das, was es offiziell ist: eine gute Erweiterung zu dem, was ich bereits liebe.

Eine Neuerfindung des Spiels ist es aber nicht. Outriders ist weiterhin Outriders, jetzt gibt es halt mehr davon. Wer, wie ich, die bisherigen Inhalte geliebt hat und nicht unbedingt eine neue Klasse oder so braucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen. Wer allerdings mit Outriders nie zu 100 % warm wurde, der findet hier wohl wenige neue Gründe, das Spiel lieben zu lernen.

Gerade für die vergleichsweise happigen 40 €, die die Erweiterung kostet, kann ich Worldslayer aktuell hauptsächlich Outriders-Veteranen oder stark interessierten Neulingen empfehlen.

Marko Jevtic
Freier Autor für MeinMMO

Der Release von Outriders Worldslayer ist am 30. Juni. Wenn ihr die Erweiterung vorbestellt, könnt ihr schon am 28. Juni loslegen und Loot sammeln.

Wenn ihr Outriders schon lange nicht mehr gespielt habt, solltet ihr auch wissen, dass das Loot-System teilweise drastisch verändert wurde. Hier erfahrt ihr, was passiert ist:

Outriders ändert Loot radikal, um Spiel zu retten – Hat’s geholfen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MaSc

„Solo ist dieses Endgame kaum zu schaffen, es ist klar für 3er-Teams gedacht.“
Schade, damit bin ich raus. Habe Outriders zu 100% Solo gespielt.

T.M.P.

Bei Randomgruppen bin ich da voll bei dir. Aber Koop mit Freunden ist für mich so ziemlich das Beste was man spielen kann.^^ Wie weiter unten schon angedeutet hab ich das bei Outriders nie erleben können, aber zum Beispiel bei „Remnant: From the Ashes“ war es ein riesen Spass.

Apokalypsenränge sind das neue Schwierigkeitssystem, das die Weltstufen ersetzt. Die gehen bis Rang 40 und können mit jeder Art von Inhalt hochgestuft werden.

Würde ich jetzt so verstehen, dass man auch sinnvoll solo spielen kann, wenn mal wieder alle Kumpels geflüchtet sind. =) Auch der alte Storyinhalt wird an die neuen Schwierigkeitsgrade angepasst.
Ein Endgame mit von Gruppengrösse abhängigen Schwierigkeitsgrad wäre natürlich wünschenswert. Vielleicht kommt das ja noch. Oder man muss einfach ein paar Tiers runterschalten, sollte doch auch möglich sein.

Maledicus

Schon seit bekanntgabe vorbestellt, was soll man da falsch machen? 😉

Lucas

Also ich habe für das DLC „Upgrade“ 25,50€ bezahlt und finde den Preis mehr als fair.
Zur Info habe direkt im Reveal-Stream bzw. nach diesem bestellt und die ersten 2 Tage hatte man noch einen richtigen dicken Rabatt in Steam dabei 😀

Pranger

Wer 80 Euro zahlt ist auch schön blöd. Selbst im PSN gibt es Hauptspiel und Addon für 70 Euro mit PsPlus Rabatt sogar nur für 63.

projectneo

Mir hat das Hauptspiel im Coop verdammt viel Spaß gemacht, leider kamen die Updates für das Endgame für uns zu spät. Aber mit dem Addon können wir wieder anfangen.
Mir fehlt etwas die Relation zu den 40€, an sich ist der Preis nicht so hoch, aber wie lange kann ich dafür spielen? 10h Hauptquest, 10h bissl Endgame und Ende? Dann wäre das wirklich happig. Oder kann ich 20-40h Endgame spielen ohne dass es langweilig wird?

Tronic48

Um alles erreichen zu können, sagte der Hersteller das man mehrere 100h dafür braucht, also alleine für die 200 pkt in dem neuen System, ähnlich wie ein Paragon.

Schaue dir das Video an, was ich hier verlinkt habe, dann verstehst was ich meine.

T.M.P.

Nun, da das Hauptspiel nur halbfertig auf den Markt kam, werd ich ein Pre-Order nicht einmal in Erwägung ziehen. -__-
Das Gameplay finde ich allerdings echt gut, also warte ich mal auf die Reviews^^

Schwammlgott

Wenn ich mir da andere Spiele anschaue, wie die rauskamen, dann ist Outriders schon ziemlich komplett rausgekommen.
Soweit ich mich erinnere, war das wirklich einzige gravierende Problem zu Release die Verbindungsstabilität zu anderen Spielern…der Rest waren Kleinigkeiten

Lucas

Ja die Verbindungsprobleme waren da, aber ok. Eher das Gameplay selbst hat sehr viel rumgespinnt und tut es bei mir heute auch so. Aber viel viel schlimmer war der Inventory-Wipe-Bug. Ich konnte meinen Char ganze 5 Wochen nicht spielen. Das war echt heftig. Ein Kollege von mir hat seinen kompletten Char verloren und nie wiederbekommen.

Aber Worldslayer sieht echt nice aus und ich werde diesem definitiv eine Chance geben, zumal sich meine Pläne stark geändert. Eigentlich sollte ich in Immortal unterwegs sein, aber neee xD

Schwammlgott

Der Inventory Wipe Bug ist natürlich sch***
Deswegen von einem unfertigen Spiel zu sprechen ist schlichtweg falsch…niemand hätte jemals behauptet Zelda-BotW wäre unfertig rausgekommen, trotzdem gab’s da einen Spielstand zerstörenden Bug (oder war das bei Skyward Sword?)

Gameplay hat ein bisschen rumgespunnen, ja, aber bei Weitem nicht so sehr, dass man von unfertig sprechen konnte…das war eher jammern auf hohem Niveau

Holzhaut

Ein Koop Spiel welches man Monate lang nicht vernünftig im Koop spielen kann, würde ich durchaus als unfertig bezeichnen.

Und Botw ist für mich auch unfertig. Die Welt ist da, nur wurde sie bis heute nicht befüllt.

Schwammlgott

Weil hinter jedem Stein was sein muss…warte mal, ist ja fast so…
Außerdem wenn man sich die Story anschaut macht es mehr als Sinn, dass nicht soviel los ist…

Monatelang? Also ich hab’s erst vor Kurzem wieder am Laufen, war damals höchstens 2 Monate damit beschäftigt, eher weniger und hatte da wenig bis keine Probleme beim Spielen, ab und zu flog man mal aus der Session, das wars dann auch…kein Weltuntergang

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von Schwammlgott
T.M.P.

Mal von diversen anderen Bugs abgesehen: Dir ist schon klar, dass das Hauptproblem von Outriders war nicht Koop spielen zu können wenn man seinen Char nicht zerstören will?
Als Koop-Loot-Shooter?
Statt mit Freunden hab ich es dann solo gespielt. Klar, kann man machen, dafür hatte ich, und sehr viele andere, das Game aber nicht gekauft.

Wenn Lucas dir sagt:

Ich konnte meinen Char ganze 5 Wochen nicht spielen. Das war echt heftig. Ein Kollege von mir hat seinen kompletten Char verloren und nie wiederbekommen.

und du das anscheinend normal findest, dann spielst du wohl auch Tennis ohne Ball. 😜

Tronic48

Erst ein mal Danke, Toller Artikel und Tolle Zusammenfassung.

Okay, es fehlen zwar ein paar dinge, und um es einfacher zu machen, es gibt da ein Tolles Video wo das alles richtig gut erklärt wird, was wie wo, aber so ist es auch schon okay.

Dennoch hier das Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=xrnLCKP6k_c&ab_channel=GameStar

Was den Preis angeht, naja ich bin da auch noch am überlegen ob ich gleich zum Release dabei sein will/muss, mal sehen.

Was aber diese Erweiterung angeht, ich finde sie richtig gut, und werde sie mir auch kaufen, nur zu welchem Preis, warten auf ein Sale oder doch 40€, hm

BetaSword

PVP geht mir am Allerwertesten vorbei, ich zocke lieber Coop mit meinen beiden Brüdern.

Sturm

Auch wenn Outriders ne klasse überraschung war, stößt mir der Preis des Add ons auch etwas auf. Wäre die Kampagne der Erweiterung 15-20 Stunden und ne neue Klasse, wären 40€ gerechtfertigt. Aber so bin ich aus Prinzip auch am überlegen auf einen Sale zu warten.

BetaSword

Von der Installationsgröße her wird das Spiel grob doppelt so Groß, andere Spiele verlangen schonmal für weniger Inhalt mehr Geld.

Porter

Bei aller Freude vom Add On sind mir 40€ etwas hoch gegriffen. Wird sicher recht fix etwas günstiger werden und dann wird auch zugegriffen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx