Mit diesen 2 Dingen will sich Outriders von anderen Loot-Shootern abheben

Mit Outriders erscheint im April 2021 ein neuer Loot-Shooter. Nun konnten sich Sven Galitzki und Tarek Zehrer von MeinMMO in einem Interview mit den Entwicklern People Can Fly unterhalten.

Was ist Outriders? Dieser Third-Person-Shooter grätscht in die Lücke zwischen Loot-Shooter und vollwertigem RPG, das von seiner Hauptstory lebt. Ihr könnt vier verschiedene Klassen spielen, Loot sammeln und erlebt in einer düsteren Sci-Fi-Welt eine spannende Story.

Ab dem 25. Februar könnt ihr schon mal einen ersten (kostenlosen) Einblick bekommen, denn dann erscheint die Demo. Was ihr dazu wissen müsst, erfahrt ihr in unserem Special: Alle Infos zur kostenlosen Demo von Outriders – Release, Inhalte, Plattformen

Zu diesem Anlass hat sich das Entwickler-Studio PeopleCanFly unseren Fragen gestellt. 

Wer spricht im Interview? Im Gespräch via Discord konnte MeinMMO ihre Fragen an Bartosz Kmita (Game Director) und Piotr Nowakowski (Lead Designer) von People Can Fly richten. 

Die Entwickler nennen allem zwei Dinge, die Outriders anders macht, als ähnliche Loot-Shooter wie Anthem oder Destiny:

  • Vollwertiges RPG: Dazu gehören die RPG-Mechaniken, die tiefer greifen und Spielern mehr Freiheiten bei ihren Builds, Charakteren und ihrer Spielweise geben sollen
  • Vollwertige Geschichte: Bei der Kampagne von Outriders soll es sich nicht einfach um Beiwerk handeln, bei dem man stumpf Ziele erfüllt, sondern um eine ausgearbeitete Story mit überraschenden Wendungen

Außerdem ging es um das Service-Modell, wie es nach Release weiter geht und welche Spiele man als Konkurrenz ansieht.

Wer Story- und Loot-Shooter mag, wird sich “wie Zuhause fühlen”

MeinMMO: Könntet ihr erklären, für jemanden, der noch keinen tieferen Einblick in Outriders hat: Warum sollte man Outriders spielen? Was sind die Kernaspekte die das Spiel definieren?

Bartosz Kmita: Wir richten uns hauptsächlich an Leute, die Spiele wie Shooter mit Story-Fokus mögen, oder die tiefgreifende Mechaniken in RPG-Systemen bevorzugen. Ich denke, wir versuchen, diese beiden Welten miteinander zu verbinden und jemandem, der sich mit einer dieser Welten […] identifiziert, wird Outriders gefallen. 

Wir versuchen, ein Spiel zu entwickeln, das tiefer in das RPG-System, tiefer in den Loot-Aspekt geht, und Build-Systeme mit Freiheiten zu schaffen, die wir den Spielern geben. Wer RPG-Aspekte mag und zusätzlich die Geschichte einer ausgearbeiteten Welt will, dem versuchen wir genau das zu geben. […] Fans von Looter-Shootern und Story-fokussierten Shootern […] werden sich wie Zuhause fühlen und das Spiel genießen.

MeinMMO: Um ein bisschen genauer zu sein, Leute vergleichen gerne Spiele mit ähnlichen Titeln. Was könnte man beispielsweise spielen, wenn ich Destiny mag. Mit welchen Spielen könnte man Outriders am ehesten vergleichen?

Bartosz Kmita: Ich denke, ein Vergleich mit anderen Looter-Shootern liegt nahe, da dieser Punkt (Loot, anm. d. R.) hauptsächlich darüber entscheidet, dass du mit diesen Spielen verglichen wirst. Wir versuchen nicht, dies zu vermeiden. Wir denken, wir haben ein anderes Spiel mit anderen Systemen. Wenn man diesen Vergleich macht, glauben wir, dass wir die RPG-Systeme stärker in den Fokus stellen.

Wir geben den Spielern viel mehr Freiheit, wie er unseren Shooter spielen wird. Der Spieler baut seinen Charakter, er baut seine Art zu spielen, vielleicht wird er daran scheitern, aber wir geben die Freiheit zu entscheiden, wie er unser Spiel angeht.

Für Manche kann es ein Deckungsshooter sein, ein Deckungs-basiertes Spiel, während ein anderer Spieler dieses System gar nicht nutzt, weil er seinen Charakter anders aufbaut. Wir geben viel mehr Freiheiten und Optionen, die Spieler wählen können. 

Auf der anderen Seite ist die zweite Säule unseres Spiels, die Geschichte und der Aspekt des World Buildings. Wir denken, es ist umfangreich und ich finde es aufregend.

Das ist es, was uns von anderen Shootern und taktischen Spielen dieser Art unterscheidet, weil die Leute normalerweise keine interessante Geschichte mit coolen Wendungen in solchen Spielen erwarten. In der Regel gibt ihnen die Geschichte eher ein einfaches Ziel, das sie verfolgen sollen. Ich denke, das ist das Zweite, was uns von der Konkurrenz abhebt.

Piotr Nowakowski: Vielleicht werden Leute in Zukunft sagen: “Das Spiel ist so ähnlich wie Outriders!” […] Das hoffen wir zumindest sehr.

Kein Games-as-a-Service, weil es “anfing zu nerven”

MeinMMO: Ihr habt schon früh betont, dass Outriders als fertiges Produkt erscheinen wird. Habt ihr im Laufe der Entwicklung ein Games-as-a-Service-Modell in Betracht gezogen und wenn ja, warum habt ihr es verworfen?

Bartosz Kmita: Ja, wir haben dies am Anfang in Betracht gezogen, weil alle es gemacht haben. Also dachten wir: “Ok, vielleicht wollen die Leute das.” Dann haben wir die Entwicklung mit dieser Idee von Games-as-a-Service angefangen.

Aber in einem Moment wurde uns klar: “Ok, was auch immer wir mit unserem Spiel versuchen, wegen dem Games-as-a-Service-Modell müssen wir wieder viel anpassen.” Dann fing dieses Modell an zu nerven und mehr Probleme zu machen […]. Wir neigten die ganze Zeit dazu, den Inhalt zu zerhacken, einige Features zurückzuhalten und die Geschichte vielleicht in Kapitel zu zerlegen. 

Wir dachten schließlich, dass dieses Spiel in der Form keinen Sinn ergibt, wenn wir den Spielern nicht alles zum Release geben. […] Also haben wir uns für einen eher altmodischen Ansatz entschieden, mit dem wir den Leuten im Grunde alles geben können, was wir erschaffen werden.

Wenn das Spiel dann erfolgreich sein wird, wenn die Leute diese Welt mögen, wären wir mehr als glücklich, sie zu verbessern, mehr Abenteuer zu entwickeln, mehr Geschichten zu machen […], aber jetzt konzentrieren wir uns (auf den Release anm. d. R.) und geben ihnen das fertige Produkt. Das war unser Denkprozess dahinter.

Mehr Inhalte, wenn es gut ankommt

MeinMMO: Wie wird Outriders nach dem Release weiter unterstützt? Wird es Quality-Of-Life-Features geben?

Bartosz Kmita: Natürlich werden wir uns das Spiel ansehen, Dinge balancen und fixen, egal wie gut das Spiel ankommt. Aber wenn das Spiel erfolgreich sein wird und die Leute es mögen, werden wir es erweitern und mehr Dinge entwickeln. Aber das liegt mehr an den Spielern, wie sie das Spiel annehmen.

MeinMMO: Habt ihr schon eine kleine Roadmap, nach dem Release? Oder schaut ihr erstmal, wie Outriders ankommt? 

Bartosz Kmita: Wir haben eine Roadmap, weil wir das Spiel nach dem Start unterstützen werden. Wir werden es beobachten, balancen, fixen, vielleicht ein paar Dinge hinzufügen, aber das ist die einzige sichere Aussage, was wir nach dem Start tun werden. Noch wollen wir nicht genauer auf diese Dinge eingehen.

Späterer Release, weil man Spieler nicht als “Beta-Tester” wollte

MeinMMO: Warum habt ihr Outriders verschoben?

Wir wollen den Spielern ein fertiges Spiel geben. […] Nun, es gab zwei Möglichkeiten: Wir verschieben den Release und reparieren das, von dem wir wissen, dass es kaputt ist, und wir fügen die Elemente hinzu, von denen wir wissen, dass sie notwendig sind, um das Spiel zu verbessern und das gesamte Paket zu geben.

Oder wir veröffentlichen Spiel einfach so und reparieren es dann mit Patches, nutzen die Spieler quasi als Beta-Tester.

Deshalb haben wir uns grundsätzlich dazu entschlossen, das Spiel zu verschieben. Denn wenn man ehrlich ist, das ist, was wir von uns selbst erwarten würden, als Spieler. So einfach ist das.

MeinMMO: Bald erscheint die Outriders-Demo. Was würdet ihr als Entwickler empfehlen, was sollten sich Spieler als erstes in der Demo anschauen?

Wir versuchen, dem Spieler von Anfang an im Spiel zu helfen und haben Tutorials für alles. Wir führen sie langsam durch die Stufen des Spiels. Wir schmeißen niemanden ins kalte Wasser. […]

Wir möchten auch den Leuten, die noch keine Erfahrung mit dieser Art von Spiel haben, am Anfang beibringen, wie man spielt, damit niemand im Spiel verloren geht. Aber je mehr man spielt, desto mehr versteht man, was wir tun. Wir hoffen, dass man beginnt, auszuprobieren, Builds verändert und das Spiel richtig spielt […].

Multiplayer wie ein Kino-Besuch mit Freunden

MeinMMO: Ihr habt bereits erwähnt, dass die Storykampagne ein wichtiger Teil von Outriders ist. Wie sieht es mit Entscheidungen aus? Kann man mit wichtigen Entscheidungen den Ausgang der Geschichte beeinflussen?

Bartosz Kmita: Nein, es gibt keine Abzweigungen beim Ausgang der Quests. Wir sind aus verschiedenen Gründen von diesem Konzept abgerückt […]. Wir haben im Grunde genommen erkannt, dass wir wirklich wissen, welche Geschichte wir erzählen wollen, was nur mit einem bestimmten Ende und einigen Ereignissen dazwischen Sinn macht. 

Wir wollten das nicht untergraben, indem wir Spieler die Wahl überlassen, weil wir eine spezifische Geschichte über die Menschheit erzählen wollen. Im Multiplayer sehen wir es so, als würden wir zusammen mit Freunden ins Kino gehen und die Aspekte der Geschichte kommentieren, anstatt Möglichkeiten zur Entscheidung in Quests zu geben.

Endgame kann auch solo gespielt werden – doch das wird nicht leicht

MeinMMO: Die Kampagne soll auch für Solo-Spieler ausgelegt sein. Wie sieht es mit dem Endgame aus? Zuvor habt ihr gezeigt, man solle seine stärkste Ausrüstung und seine mächtigsten Freunde mitbringen, um zu bestehen. Wie sieht es mit Solo-Spielern aus?

Piotr Nowakowski: Im Allgemeinen ist das Endspiel für den Multiplayer angepasst und gebalanced, so dass es am besten ist, ein 3-köpfiges Team zu haben.  […] Trotzdem kannst du alleine dorthin gehen, wenn du einen guten Build hast und weißt, wie man alleine spielt, kannst du das tun.

Es wird definitiv eine größere Herausforderung sein, da man zunächst einige Dinge erreichen muss, um auf verschiedene Feindtypen und Kampfsituationen vorbereitet zu sein.

Aber es ist machbar und wir haben Testspieler, die das alleine geschafft haben. Diese hatten allerdings geschafft, weil sie Zugriff auf alles hatten,[…], damit sie alle Setups vorbereiten und alle guten Mechaniken verwenden können.

Spieler werden das auch können, aber sie müssen sich das alles verdienen. sie müssen die Ausrüstung sammeln, die Art und Weise finden, wie sie spielen möchten und ihren Weg finden, ihren Charakter zu bauen. Dann ist es definitiv machbar.

Features für Xbox Series X/S und PS5

MeinMMO: Outriders erscheint auch auf PS5 und Xbox Series X/S. Gibt es spezifische Features für die NextGen-Konsolen?

Piotr Nowakowski: Ja, wir versuchen, die neuen Konsolen gut zu nutzen. […] Es ist immer noch etwas, woran wir arbeiten. Die neuen Konsolen kamen relativ spät, also sind die grundlegenden Aspekte wie Performance und Auflösung natürlich Dinge, die wir behandeln werden. […]

Die Dinge, die ich bestätigen kann, sind Cross-Save zwischen PS4 und PS5, […] und Fortschrittsbalken für Trophäen. Solche Features, die diese Konsolen eben haben. Es könnten noch andere Dinge kommen, aber das möchte ich jetzt nicht versprechen.

Outriders konkurriert mit “allen interaktiven Medien”

MeinMMO: Was ist eurer Meinung nach eure größte Konkurrenz? Nicht als Studio, sondern als Spiel. 

Piotr Nowakowski: Jedes Medium. In der heutigen Welt konkurrieren wir mit Filmen, mit allen interaktiven Medien. Ich werde kein spezielles Spiel oder einen Titel nennen. Es ist wirklich schwer.

Bartosz Kmita: Wir haben ein bestimmtes Spiel und bestimmte Ideen. […] Die allgemeinen Shooter sind vielleicht Konkurrenten, andere könnten Loot-Shooter als Konkurrenten sehen, Spiele, die von ihrer Story leben, sind unsere Konkurrenten. Früher oder später müssen wir die Aussage treffen, dass jedes Spiel, das jetzt veröffentlicht wird, unser Konkurrent ist. […]

Ich denke wirklich, dass wir unseren Platz in dieser Welt finden werden. Und einige Leute werden unser Spiel einfach abwechselnd zu anderen Titeln spielen, warum auch nicht.

Das Studio People Can Fly ist für andere Titel wie den Shooter Bulletstorm oder die Parodie zu Call of Duty,  Duty Calls, bekannt. Zwischenzeitlich gehörte das Studio zu Epic Games, trennte sich aber 2013 wieder vom Publisher. Der jetzige Publisher zu Outriders ist Square Enix, die man auch für FFXIV und Marvel’s Avengers kennt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Bartosz Kmita und Piotr Nowakowski, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben. 

Übrigens: Wir werden den Release der Demo und auch des Spiels hier auf MeinMMO begleiten. Wenn euch der RPG-Shooter also interessiert, solltet ihr regelmäßig hier vorbeischauen. 

Seid ihr in der Demo dabei? Welche Klasse werdet ihr zuerst ausprobieren? Nehmt an unserer Umfrage teil.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BavEagle

Das klingt Alles sehr positiv und dennoch hab ich aufgrund Vorgeschichte und Erfahrungen mit ähnlichen Loot-Shootern Skepsis.

“Spieler nicht als Beta-Tester mißbrauchen” ?
Das ist für mich eigentlich selbstverständlich und kann nur hoffen, daß diese Entwickler mal ihre Hausaufgaben gemacht haben und Outriders dann überwiegend bug-frei veröffentlicht wird, zumindest soweit es die spiel-relevanten Inhalte und Aktionen betrifft.

“Ansprechende Story und tiefgreifende Inhalte” ?
Davon erwarte ich mir dann auch wirklich ansprechende und langfristig spaßige Aktivitäten im Endgame. Ich weiß, ist ein Loot-Shooter, aber wenn’s im Endgame nur um’s Sammeln von Loot, noch besseren Loot, noch schnellere Missions-Beendigung und Repeat geht, dann brauch ich derart stupide Beschäftigungstherapie nicht. Für solchen Unsinn hätte ich bereits genügend andere Loot-Shooter und bräuchte kein zusätzliches Outriders.

Also insgesamt mal abwarten. Ganz eventuell überzeugt mich die Demo noch von einer Vorbestellung aber ist nicht gegen die Entwickler von Outriders gerichtet wenn ich sage, Versprechungen hatten wir zuletzt bei Loot-Shootern einfach zu viele und gehalten hat die eigentlich gar keiner. Schaun mer mal wie’s bei Outriders läuft, hoffentlich gegen den Trend und damit gut ?

Livinguard

Offen gesagt weckt die grobe Umschreibung ein gewisses Interesse. Das Interview selbst beantwortet aber keine weiteren Fragen.

Ständig aussagelose Inhalte: “Seid ihr looter oder RPG” Antwort: “Die einen sagen so, die anderen so” an anderer Stelle: “Womit kann man euch vergleichen?” Antwort: “Dies, das, Ananas, aber wir können da gar nichts sagen.” Allein schon wie das Interview einsteigt. “Könnt ihr mal erklären, wie ihr euch selbst so im Genre einordnet?” Antwort: “Ja also wir versuchen nicht dies zu sein, nicht das zu sein, wir wollen, dass sich alle da reinfühlen in das Spiel…”

Nach dem Interview wüsste ich jetzt nicht, warum ich das Spiel testen sollte, weil die Entwickler ja scheinbar selbst keinen Plan haben, was sie genau sind…

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Livinguard
BavEagle

Seh ich ähnlich, Alles ziemlich schwammige Aussagen.

Wenn z.B. der Hauptfokus doch auf Loot liegen sollte, brauch ich persönlich nicht den nächsten 0815-Lootshooter. Wenn dagegen der Hauptfokus doch auf Immersion und tiefgreifendere Inhalte liegt, dann hoffe ich auch auf langfristigen Spaß anhand derartiger Aktivitäten im Endgame.

Für eine Vorbestellung reichen mir solche Aussagen jedenfalls nicht und die Demo wird mir da voraussichtlich auch keine entscheidenden Eindrücke vom Endgame vermitteln. Aber weil’s ja kein GaaS-Titel ist, kann ich auch problemlos warten was nach dem Release tatsächlich rausgekommen ist ?

Hugo

Die Effekte machen Spaß, wenn mein Flak Geschütz da die Gegner weg brutzelt, hat definitiv was. Aber dieses Motion Blur welches man, wie es aussieht nicht deaktivieren kann, geht mir echt auf den zeiger. Leider bislang auch ziemlich schlauchig, aber Ersteindruck ist schon mal ganz nett.

Kev

Hab jetzt etwas angespielt und muss sagen:MIR gefällt es bisher richtig gut. Ich mag die Charaktere, die Atmosphäre is wirklich dicht wie ich finde und spielen tut es sich auch sehr gut. Das Art Design is mega und was noch wichtiger ist, es macht Spaß.

jolux

Loot-Shooter mit Schwerpunkt auf RPG und Storytelling? Gibt’s schon:

Borderlands.

Bisher ist die Borderlands-Reihe (besonders Borderlands 2) in diesen Punkten nicht nur Vorreiter unter den Loot-Shootern, sondern in den RPG-Elementen und im Storytelling unübertroffen.

Destiny kam später und ist halt mehr MMO als RPG.

StephanGer74

Dazu miss einem Boarderlands aber gefallen und mir gefällt es nicht. Liegt bei mir an der Comicsgrafik.

Gamer

Gaanz schwach. Und darauf habe ich gewartet….
GoW in schlecht.

Kev

Looooool

SfxDreamline

Auch im PS5 Store noch nichts zu finden hoffe die fixen das heute noch mega auf die Demo gefreut.

Radebronx

Der Store heißt PS-Store. Nicht PS5-Store. Ist aber notiert, dass du eine PS5 hast ?

Warmoth

Kann noch keine Demo im PS store finden.
hat jemand einen Link?

Gamer

Auf der Series x ist noch nichts im store abrufbar….

CandyAndyDE

Ich konnte es gestern um 20 Uhr herunterladen. Du musst im Srore nach Outriders suchen. Da findest du drei Versionen. Eine davon ist die Demo.

chack

Mehr RPG Anteil und eine tiefere Story, wenn es das ist wie das Spiel Erfolg haben will, dann sehe ich schwarz. Es gilt Loot Shooter auf das nächste Level zu erheben und nicht den gleichen aufgewärmten Guß zu bieten wie die anderen auch. Ob die Story nun voll Ausgebaut ist oder nicht ist sowas von irrelevant, das ist nicht der Content wegen dem die Spieler das Spiel spielen. Mehr Customization und Individualität ist zwar gut, aber das reicht einfahc nicht aus. Die Lootshoter haben das selbe Problem wie MMORPGs aktuell. Es wird immer das selbe Paket geliefert anstelle das Genre weiter zu entwickeln.

Die Spielsysteme sind bei Lootshootern so flach das Grinden schnell langweilig wird. Spieler haben keinen Einfluss auf die Welt, es hat einfach keine bedeutung was der Spieler macht. Multiplayer ist ziemlich beschnitten und es gibt keine echte Sinvoll gestalltete Open World mit hoher SPielerinteraktion.

Namma

Bist du sicher? Hast du dir mal die zig Millionen lore Fragen bei den Ankündigungen von Diablo Immortl und Diablo 4 angeschaut, den enormen Erfolg von teso, was quasi nur aus story besteht. Oder die ganzen sehr story lastigen action adventure, rpgs usw ?
Abgesehen von Arena artigen spielen, wie fortnite oder rocket League ist es wohl wirklich unnütz.

Ich bin gespannt auf das Spiel und lass mich mal überraschen,am Ende ist es ja auch eine Frage der Inszenierung im Spiel selbst 😊

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Namma
TNB

Gut das du nicht zu entscheiden hast was andere Spielen möchten.
Story und Inszenierung ist mir zum Beispiel wichtig 🙂

Alex

Nicht böse aufnehmen mir geht es in letzter Zeit nur ein wenig auf den Keks das hier immer alle für andere sprechen und nicht nur für sich selbst.
Es muss heißen “dann sehe ich für mich schwarz” deine eigene Meinung auf den Erfolg eines Ganzen Spiels zu projizieren ist doch ein wenig hoch gepokert.
Mir würde ein loot shooter mit ordentlicher Story reichen und wäre mehr als alles was wir bisher bekommen haben, das was du willst kann nur so ein Privat Unternehmen erfüllen wo ein riesiger Geldsack dahinter sitzt der das Spiel aus passion entwickelt wie SC oder ashes of Creation, da würden dann aber auch wieder ewig viele rum heulen wie auch bei SC weil alles so lange dauert, scam Vorwürfe würden aufkommen und der Ruf wäre wie bei SC schon angeschlagen bevor wirklich etwas releast wäre.

Für normale AAA schmieden wäre für sowas die Entwicklung zu aufwendig, zu langwierig und zu innovativ, sprich zu Risiko reich und daran wird sich kaum was ändern, leider.
Beweisstück Anthem, jetzt in der Leichenhalle zu begutachten, hohe Ambitionen aber nichts davon umgesetzt.
Ich kann mir auch vorstellen das dass was du da möchtest schwer in einem koop spiel umzusetzen wäre zumindest zusammen mit sinnvollen World Design
Ich kann verstehen das du gerne die Eier Legende Wollmilch Sau haben möchtest aber die ist nun mal leider Utopie und kann höchstens von einen Utopisten mit zu viel Kohle umgesetzt werden, aber nicht von Gewinn orientierten, Börsen notierten Unternehmen, wieder leider.

Franktast1c

Es zählt nur einige einzige Sache für mich: Macht es Spaß?. Wenn ja, ist mir völlig egal wie das erreicht wird. 🙂

Inque Müller

Mir reicht schon, das es kein Game as a service ist um es zu kaufen. Das ist schon Innovation genug für mich?

huhu_2345

Kein Game as a Service Spiel.
Endlich mal wieder ein Spiel das man irgendwann auch mal zu Ende gespielt hat.

Inque Müller

?

Alex

Klingt jetzt erstmal nicht verkehrt und ehrlich, unterschiedliche Enden oder quest Abläufe erwarte ich nicht in einem Koop Spiel.
Ansonsten müssen Taten auf Worte folgen, ich denke nach CP haben die meisten PR geblubber endgültig satt.

Namma

Im Prinzip klingt das ja auch alles super was hier gesagt wird, allerdings ist es auch genau das was viele gerade hören wollen.
Könnte ebenso PR sein, wenn es so kommt wird das Spiel wie alle anderen wunderbar, dies warte ich allerdings erstmal ab ?

Alex

War legit auch mein erster gedanke dass das sehr danach klingt was die leute hören wollen.

Inque Müller

Die machen schon alles richtig alleine dadurch, das sie kein Game as a service machen. Das ist einfach nur ein Geiles Game, das man DURCHSPIELEN kann. Mache schaffen es bestimmt auch, 400 Stunden darin zu verbringen oder mehr, wie auch immer. ?

Namma

Ja du hast recht, die Demo konnte mich überzeugen.
Keine unglaubliche Grafik dafür eine super Performance, keine unglaublichen noch nie da gewesen Features, aber es macht spaß und ist sehr stimmig und das Setting so ein bisschen zwischen Avatar, Diablo und Riddick ^^

Mir ist auch bewusst das alles als PR ausgelegt werden kann, wenn man dabei natürilich die Warheit als PR nutzt ist es ja supper 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x