Overwatch stark, WoW stabil, HotS schwach – Zukunft in Mobile & TV

Activison-Blizzard schaut auf das 3. Quartal 2017 zurück. WoW, Overwatch und Hearthstone funktionierten im Sommer 2017 – Heroes of the Storm war eher schwach. Die Gegenwart ist rosig, die Zukunft sieht man im Mobile-Sektor und bei den richtig großen Franchises.

Wir haben gestern schon über den Investor-Call von Activison-Blizzard berichtet. Da ging es viel um Call of Duty und Destiny 2. Die Zahlen sind stark. Aber was ist sonst noch beim Branchen-Riesen los? Wie sieht Activision seine Zukunft?

Overwatch lebt von Events – 7.2 hält WoW stabil – Heroes of the Storm schwächelt

Bei den Blizzard-Spielen schwärmt Activision von starken Spielerzahlen bei Hearthstone und Overwatch. Insgesamt sind die Zahlen im Vergleich zu 2/2017 von 46 Millionen auf 42 Millionen gefallen – das liegt an einem schwachen Heroes of the Storm und einem starken 2. Quartal.

  • Bei World of Warcraft sind die monatlichen Spielerzahlen stabil geblieben. Dafür habe der letzte Patch 7.2 gesorgt. Bei World of Warcraft gibt man ja keine genauen Spielerzahlen mehr aus.
  • Bei Overwatch ist die Zahl der monatlichen Nutzer im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Das verdankt man den Sommerspielen und dem Halloween-Event. Mittlerweile bestehe die Overwatch-Community aus 35 Millionen registrierten Spielern. Es ist bekannt, dass Events hier für einen beträchtlichen Anstieg in der Spielzeit und bei den Lootbox-Einnahmen sorgen. Hat offenbar auch 2017 funktioniert.
Heroes of the Storm Hallows End Lootbox
  • Beim Kartenspiel Hearthstone trieb die Erweiterung „Knights of the Frozen Throne“ die monatlich eingeloggten Spieler nach oben. Hier steht man 2017 besser da als 2016, sei um eine zweistellige Prozentzahl gewachsen.
  • Heroes of the Storm lief nicht so gut. Da sind die monatlichen Spieler in diesem Quartal gesunken – da war man mit der Offensive in 2/2017 deutlich erfolgreicher. Da gestaltete man das Lootsystem um, orientierte sich an Overwatch und ließ Crossover-Events mit dem Shooter laufen.
Overwatch Comic Junkensteins Rache 2

Etablierte Marken stärken, in Mobile hineingehen

Den Investoren gibt Activision drei große Ziele und Entwicklungen für die Zukunft vor.

  • Das eine ist „Dass die Großen immer größer werden“ – Laut Activision-Blizzard konzentriert sich die Gaming-Industrie immer stärker auf die wirklich großen Titeln. Die 10-Top-Titel eines Jahres nehmen einen immer größeren Teil des Kuchens ein. Auch innerhalb von Activision sorgten 2016 nur eine Handvoll Marken (Call of Duty, Candy Crush, WoW und Overwatch) für 69% der Einnahmen.

Deshalb ist es für Activision wichtig, hier die Top-Titel zu haben, diese Franchises zu stärken und neue zu etablieren. Der Games-as-a-service-Ansatz wird immer wichtiger. Man erwartet für die Zukunft, dass die beliebten Franchises für einen unverhältnismäßig hohen Anteil der Einnahmen sorgen werden. Daher ist es für Activision wichtig, dass die eigenen Top-Marken mit den Top-Marken der Konkurrenz konkurrieren. Das entscheide über die Zukunft.

  • Außerdem wird es wichtiger, die Macht der Marken außerhalb der Games zu nutzen. Für Activision Blizzard spielt hier die Overwatch-Liga eine große Rolle. Außerdem denkt man an TV-Serien oder Merchandise.
WoW Jaina Proudmoore Veil of Shadows Final
  • Der nächste große Markt ist Mobile. Durch Smartphones und Free2Play-Spiele dort hat das Gaming neue Altersgruppen und neue Regionen der Welt erschlossen. Man geht davon aus, dass der Mobile-Markt die anderen Segmente des Gamings überflügeln wird. Activision hat man mit dem Candy-Crush-Entwickler King schon einen Spezialisten an Bord geholt. Aber auch die anderen Studios sollen zukünftig Mobile-Titel entwickeln.

Sehen wir auf der Blizzcon 2017 die nächsten Mobile-Titel von Blizzard?

Gerade bei Blizzard fand man zuletzt Anzeichen, dass künftig Mobile-Games ins Rennen geschickt werden sollen. Vielleicht dann mit einer großen Marke im Hintergrund. Vielleicht gibt es auf der jetzt startenden Blizzcon die ersten Hinweise auf solche Spiele.

Blizzard arbeitet an Strategie-MMO – WoW trifft Clash of Clans?

Quelle(n): Activision
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sancho

Man merkt halt wie hoch die Abneigung hier auf der Seite bzw. in Deutschland gegenüber p2w ist!!
AAAAber in anderen Ländern ist der Mobile Sektor so stark und die “Kunden” möchten gerne Geld ausgeben für Skins,Waffen etc…Man sieht halt wieviel Kohle Lineage mobile in Asien macht ist das einfach nur Sick in EU wird das sicherlich nicht so heftig werden aber sie werden dennoch Geld verdienen da bin ich mir sicher.

Gerd Schuhmann

Ich glaub, dass es hier nicht überall kostenloses WLAN mit Hotspots gibt, ist halt so’ne Sache, die viele abschreckt.

Ich spiel ein Mobile-Game zu Hause auf dem iPad mit WLAN -> Das ist halt total super. Aber das haut auch den Akku runter wie irre. So richtig “mobile” ist das nicht. 🙂

Sancho

Ja Wlan in Deutschland ist sone sache stimmt!
Aufn Tablet könnte ich mir das ja noch vorstellen aber wie du schon erwähnst der Akku ist so schnell down da müsste man das Ladekabel durchgehend dran haben^^ plus das Tablet wird ja sehr schnell heiß ob das auf dauer gut ist….

Gerd Schuhmann

Ich hab im Sommer auf der Terrasse gespielt -> Da war wirklich die Hitze ein Problem bei Marvel Future Fight. Nach 20 Minuten musste das ipad in den Schatten. Da ging nix mehr.

Aber das war nur im Hochsommer in der prallen Sonne.

Vallo

Ich hab nichts gegen mobile Games, wenn das System da nicht so fürn Ar*** wäre. Weil man davon ausgeht das man am Handy schneller was kauft, da es dort so einfach ist und so viele auch so dumm sind und diesen P2W Wahn unterstützen, wird sich da nichts tun und weiter zahlen. Zur Zeit ist da nichts spielenswertes und auch zukünftig nichts. Lineage 2 was kommt gehört auch dazu. Inovation? Sieht man auch vergebens. Alles sieht aus wie 100 andere Vertreter vorher auch.

Ach, ich könnte so viel dazu schreiben was an diesem Markt falsch läuft, aber das würde ausufern. Es müsste viel gemacht werden bevor es wirklich nennenswert wird.

Mandrake

Das mit Hots wundert mich ehrlich gesagt nicht, so toxisch wie die Leute da sind nimmt sichs eigentlich nichts mehr viel wie bei LoL. Der einzige Unterschied ist das Riot die Leute auch mal bannt, Blizzard ringt aber in Herotze um jeden Spieler.

Mit schicken Lootboxen hält man halt keine Spieler, mit Gameplay und Balance schon, letzteres ist aber leider nicht vertreten, das Spiel wird halt nach wie vor von den T1 Helden dominiert die entweder a) massive cc haben oder b) Burst damage.

Xehanort

Ehrlich ich hasse diesen Mobile Wahn. Was soll das?? Wie soll man große epische Dinge auf dem Handy haben? Wie soll eine Kampange dort funktionieren? Oder Immersives atmosphärisches Gameplay?

Zaccar20

Kann mal bitte einer den Mobile-Wahn der Entwickler stopen?
Für mich ist sowas jedenfalls eher nichts =)

Saigun

Sehr viele, nennen wir sie mal *klassiche* Gamer, finden die mobile titel eher langweilig. Aber um uns geht es hierbei nicht, wir werden älter und weniger, der Markt braucht Frischfleisch (mal ganz davon abgesehn das wir alte Hasen auch immer anspruchsvoller werden). Und dieses Frischfleisch erhoffen sich die Studios im Mobilemarkt.

Xehanort

Ich bin 21 und jetzt bin ich gehöre ich schon zu den alten “klassichen” Spielern O.o

Saigun

Egal wie alt du bist, mmo’s sind heute nichmehr *cool* 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x