Ein Bug in Overwatch sorgt gerade für unfaire Vorteile

Einige Spieler haben herausgefunden, dass es in Overwatch aktuell in einigen Fällen möglich ist, das gegnerische Team bereits früher zu sehen, als geplant. Das sorgt für einen Vorteil, der leicht auszunutzen ist.

Auf der Karte Busan ist es im Moment möglich, dass die Heldenaufstellung der Gegner bereits kurz nach dem Start sichtbar ist – deutlich früher, als eigentlich über die Match-Übersicht oder beim ersten Aufeinandertreffen möglich wäre.

Overwatch Ashe Slap title

Bug auf Busan, oder doch gewollt?

Was bewirkt der Bug? Wenn Spieler in ihrem Startbereich in Busan stehen, können sie über die Heldenauswahl im Hintergrund die Karte selbst sehen. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Bild oder eine Animation.

Zu sehen ist die Karte, und zwar live aus dem aktuellen Match. Genauer gesagt ist der gegnerische Startbereich zu erkennen. Dadurch, dass es sich um eine „Liveübertragung“ handelt, kann das gegnerische Team beim Verlassen des Startgebiets beobachtet werden.

Mehr zum Thema
Hamster können Euch in Overwatch per Exploit in den Wahnsinn treiben

Eigentlich wäre es deutlich später möglich, zu sehen, welche Helden die Gegner spielen. Erst das erste Zusammentreffen oder die Übersicht einige Sekunden nach dem Start würden Einsicht gewähren. So ist es nun früher möglich.

Im Clip zeigt der Streamer TannerOW, welchen Effekt der Bug hat. Rechts im Bild ist der Startbereich zu sehen, den gegen Ende des Clips die gegnerischen Helden verlassen.

Das ist der unfaire Vorteil: Da die Spieler so bereits direkt nach dem Start sehen können, was die Gegner spielen, könnten sie direkt reagieren. Es können Konter ausgewählt werden, ohne dass die Gegner eine Antwort darauf hätten, da sie diese Einsicht nicht hatten.

Dadurch können die ersten Kämpfe stark zum Vorteil der vorbereiteten Spieler verlaufen und ihnen einen großen Vorsprung gewähren, der sich unter Umständen durch die ganze Runde oder sogar durch das ganze Match zieht.

Overwatch Brigitte skeptisch hinterm Schild

Handelt es sich tatsächlich um einen Bug? Es ist nicht ganz klar, ob Blizzard beabsichtigt hat, dass der gegnerische Startpunkt so klar einsehbar ist. Deswegen ist auch nicht ganz klar, ob dieser Umstand sich als „gamebreaking Bug“ herausstellt.

Spieler, die ihre Gegner ausspähen wollen, müssen schließlich bis kurz nach Beginn des Matches warten, um den Bug überhaupt nutzen zu können. Es wird sich also zeigen, ob der Hintergrund geändert wird, oder ob es so bleibt.

Wollt Ihr mehr heiße News und Infos zu Overwatch? Besucht unsere Overwatch-Seite auf Facebook.

Andere Probleme macht aktuell die Rüstung in Overwatch. Diese könnte zu Buffs für einige Helden führen:

Mehr zum Thema
Diese 4 Helden in Overwatch werden wohl bald stärker
Autor(in)
Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.