Morhaime erklärt Fiasko mit Diablo 4 und Immortal auf der BlizzCon 2018

Der langjährige Chef von Blizzard, Mike Morhaime, blickt auf einige der einschneidenden Erlebnisse in seiner Zeit zurück. Das sagt er zur BlizzCon 2018, bei der Fans „Diablo 4“ erwarteten und „Diablo Immortal“ bekamen.

Wer spricht da? Mike Morhaime ist einer der drei Gründer von Blizzard und führte das Unternehmen lange Zeit.

Er war 27 Jahre bei Blizzard, ist mittlerweile ausgeschieden und sucht nach neuen Projekten. Im Gespräch mit Venturebeat schaut er auf seine Karriere zurück.

Morhaime-Blizzard
Mike Morhaime.

Was war auf der BlizzCon 2018 geschehen? Blizzard kochte vor der BlizzCon versehentlich einen Hype für Diablo 4 hoch, den sie dann nicht mehr einfangen konnten:

  • Im Vorfeld der Veranstaltung wurde bekannt, dass Diablo den zentralen Ankündigungs-Slot erhalten würde
  • Fans machten sich Hoffnung auf ein Diablo 4, das aus ihrer Sicht lange fällig war
  • Blizzard merkte das und versuchte, den Hype in Zaum zu halten. In einem Foren-Post sagte man, man habe verschiedene Diablo-Projekte und möchte auch drüber reden, aber das brauche Zeit
  • Auf der BlizzCon selbst war die Enttäuschung aber groß, als nicht Diablo 4 für den PC vorgestellt wurde, sondern das Mobile-Spiel „Diablo Immortal.“

Die BlizzCon 2018 galt wegen der Aktion als Flop und es wurde viel spekuliert, was da schiefging. Angeblich war eine Vorstellung von Diablo 4 geplant, wurde dann aber verschoben, weil Blizzard nicht völlig zufrieden mit dem war, was man zeigen wollte.

Spieler fragt auf BlizzCon: Ist Diablo Immortal ein Aprilscherz?

„Die Nachricht drang nicht durch“

Das sagt Morhaime zur BlizzCon 2018: Er sagt, man hat eine Gruppe, die sehr leidenschaftlich für die Marke „Diablo“ empfindet. Die waren sehr aufgeregt und voller Vorfreude auf ein Produkt, das noch nicht angekündigt war.

Morhaime sagt: „Ich denke Blizzard hat versucht, die Erwartungen zu managen. Sie würden nicht Diablo 4 auf der BlizzCon ankündigen. Aber ich denke, diese Nachricht ist nicht richtig durchgedrungen. Sie hatten es in den Foren gepostet – und in der Vergangenheit wäre das auch genug gewesen. Aber in diesem Fall haben die Zuschauer die Nachricht offenbar nicht erhalten.“

Diablo 3 Crusader Wallpaper Art

Wie hätte Blizzard den Ärger verhindern könnte? Bei Blizzard spricht man nur selten über Spiele, die zu weit weg sind.

Morhaime deutet an, dass man in diesem Fall vielleicht etwas von der Regel hätten abweichen sollen. Er sagt: „Vielleicht hätte man in diesem Fall mehr darüber sprechen müssen, dass die Marke Diablo den PC nicht aufgibt.

Wenn wir die Produkte in einer anderen Reihenfolge angekündigt hätten, wäre wohl alles okay gewesen. Aber diese Lektion wurde hoffentlich gelernt.“

Mehr interessante Einblicke von Morhaime zu Diablo 3 gibt es hier:

Morhaime erklärt den Geburtsfehler von Diablo 3 und wie Blizzard ihn los wurde
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

13
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

Das Problem war das irgendwas Diablo betreffendes ja dennoch geplant war. Wegen dem Panel am Anfang. Und da hat einfach keiner daran gedacht das sie vor ihrer Die-Hard PC Kundschaft ein Mobile Game vorstellen werden. Noch dazu aus dem Ableger aus dem man sich so sehr eine PC Fortsetzung gewünscht hat.
Im Grunde wäre es besser gewesen die Blizzcon ausfallen zu lassen und dieses Jahr erst D4 und danach D:I vorzustellen. Da hätten selbst die Mobile Hater nicht so richtig losgelegt. Es war schlicht und einfach die schlechteste Ankündigung vor dem am schlechtesten geeigneten Publikum mit noch schlechterer Schadenbegrenzung.

Eluri
Eluri
1 Jahr zuvor

Die Übersetzungen sind nicht gut gelungen. Die Sätze klingen von vorne bis hinten durchweg seltsam. Übersetzt ihr mit Google Translate?

Tja, der Schuss von Blizzard ging nach hinten los. Ist ja alles bekannt über die PR Panne. Mobile hat in Europa eben nicht den Stellenwert wie in Asien. Wenn Diablo 4 ein Erfolg wird haben wir Blizzard trotzdem alle wieder lieb!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Nee, wir übersetzen selbst. Er drückt sich besonders vorsichtig und vage aus im Konjunktiv, wenn er als ehemaliger Chef über Blizzard spricht.

Das klingt auf Deutsch schwierig, wenn man das sinngemäß wiedergeben will. Man kann natürlich freier übersetzen, was er eigentlich meint. Nur sagt er das nicht.

Ich finde dann diese „seltsame Übersetzung“ wahrheitsgemäß, als frei auf Deutsch zu formulieren, wie man es sagen würde, weil dann viel Interpretation dabei ist.

Das Original ist genauso „seltsam“, find ich zumindest. Morhaime spricht da schon sehr vorsichtig und distanziert – das klingt überhaupt nicht entschlossen und bestimmt. Es ist immer: „Vielleicht hätte man können – ich denke, es wäre eine Option gewesen, dass – hm, es könnte sein, dass es so und so war.“

Es ist die Frage, ob man das wiedergeben möchte oder ob man sich mehr Freiheiten nimmt. Ich kann verstehen, dass es komisch klingt.

Eluri
Eluri
1 Jahr zuvor

Ok, ich verstehe. Ist dann wohl eine Art Balanceakt das zu übersetzen. Die Aussagen geben ja auch im englischen als Basis teilweise bereits wenig an verwertbarem Inhalt her wink

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Es ist schwierig.

Ich könnte es so machen, dass es viel mehr wie „normales Deutsch“ klingt, aber das wäre dann nicht mehr Morhaime, sondern das wäre meine Interpretation von Morhaime.

Wir wägen sowas schon ab. Ich kann die Kritik da wirklich verstehen.

Dante
Dante
1 Jahr zuvor

Ich bin der Meinung das so Dreck Mobile Games zwischen durch angekündigt werden können ohne großes tobabo… Auf denn messen gehören richtige Games und nicht so nen Mist. Sollen die dafür ne eigene Messe machen. Diese Mobile Games nerven auch schon auf der E3. Größter fail war das Mobile C&C von EA letztes Jahr.

alfredo
alfredo
1 Jahr zuvor

c&c war bestimmt kein fail was geld betrifft. mobile games sind 0 entwicklungsaufwand und bringen gut geld. blizzard ist halt nicht mehr das was sie mal waren, steht ja auch schon activision davor.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Ach ja, so in etwa ging auch der Konsolen vs PC Markt… Deshalb sagen die alten nichts dazu

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich finde C&C hat Spaß gemacht

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Das ist so nicht richtig. Jedenfalls nicht für mich. Nachdem ich mich auch erst auf D4 gefreut habe war mir nach dem Blogpost klar das D4 nicht kommen würde. Da Diablo ja nun dennoch den Spot hatte blieb scheinbar ein Funke Hoffnung. Was kam war die schlechteste Ankündigung vor dem am schlechtesten für diese Ankündigung geeignetem Publikum mit noch schlechterer Schadensbegrenzung danach.

Mir ging es dabei gar nicht mal darum das ich nicht auch an D:I Spaß haben könnte. Denn das kann und werde ich. Ich freue mich auf D:I. Aber da saß die Hardcore Diablo PC Fangemeinde und der präsentieren sie keinen Nachfolger sondern ein Mobile Game. Das sowas nicht funktioniert weiß jeder. Es war schlecht gemacht und schlecht geplant. Man hätte die Blizzcon eher ausfallen lassen sollen und in diesem Jahr zuerst D4 und am letzten Tag noch D:I hinterher schieben.

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Die Nachricht, die immer wieder erfolgreich vermittelt wurde war, dass Blizzard zur Blizzcon 2018 ein „großes“ Diablo-Projekt vorstellen würde. Hätte man da von anfang an explizit darauf hingewiesen, dass es sich nicht um D4 handelt hätte man sich das alles sparen können.. aber eben auch den Hype nicht so hoch geschauckelt.

Nachdem offensichtlich (anhand der Gerüchteküche) hätte man sehr gut ableiten können, dass die Fans ein Diablo 4 erwarten.
Hätte man also Diablo Immortal mit einem ‚Appendix‘ a la „für Diablo 4 ankündigungen müsst ihr euch leider noch 525600 Minuten gedulten“ o.ä., oder auch einer anderen Antwort auf die Frage, ob Immortal auch für PC kommt, hätte man sich den Shitstorm ersparrt.

Man hätte bspw. auf die Frage einfach mit „Aber wer will denn Diablo Immortal auf dem PC Spielen, wenn wir doch schon andere Diablo Projekte für den PC in den Startlöschern haben“ oder eben einfach ein „Hatten wir bisher nicht geplant, aber wenn die Fanbasis das wirklich will können wir darüber natürlich nachdenken“.
Das nächste mal einfach Leute auf die Bühne schicken, die von Verhandlungsführung was verstehen, die merken in der Regel vorher, dass ein striktes „Nein“ meist nicht die beste Antwortmöglichkeit ist wink

retlom
retlom
1 Jahr zuvor

Naja es wurde nach dem der Hype los getreten worden ist schon deutlich vermittelt das kein D4 kommen wird. Weswegen die meisten doch eher auf ein D2-HDRemake gehofft hatten. Auf jedenfall nicht ein Mobilegame

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Soweit ich das mitbekommen habe hatten aber immer noch viel zu viele Leute das nicht mitgeschnitten. Es gab ja teilweise noch Youtuber, die selbst nach den Dementi weiter über D4 spekulierten.. selbst bei Rykker, der sehr deutlich darüber berichtet hat gab es noch genug Leute in den Kommentaren, die anderer Meinung waren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.