Blizzard wollte wohl Diablo 4 ankündigen, änderte angeblich den Plan

Eigentlich hatte Blizzard auf der BlizzCon über Diablo 4 sprechen wollen. Dieser Plan wurde laut Insidern in der letzten Sekunde noch verworfen.

Die BlizzCon 2018 wird bei Fans und Entwicklern von Blizzard wohl lange in Erinnerung bleiben, denn es war die erste Hausmesse von Blizzard, bei der Entwickler während ihrer Präsentation laut ausgebuht wurden. Die Fans von Diablo hatten ein neues Spiel erwartet, dass sie auf dem PC zocken können, bekamen aber „nur“ Diablo Immortal.

Und fast hätten sie auch ein neues PC-Spiel bekommen. Blizzard wollte im Anschluss Diablo 4 ankündigen, hat sich im letzten Moment jedoch dagegen entschieden.

DIablo Immortal Monk Intro TitelWoher stammt die Information? Die Quelle für diese Aussagen ist das Magazin Kotaku, das sich auf „zwei interne Informanten“ beruft. Kotaku ist dafür bekannt, einen guten Draht zu Insidern zu haben, weshalb die Quelle gemeinhin als glaubwürdig angesehen wird.

Was genau wurde gesagt? Laut den beiden Insidern hatte Blizzard auf der BlizzCon vor, zuerst wie geplant Diablo Immortal vorzustellen und dann im Anschluss noch durch Allen Adham (einen Mitbegründer von Blizzard) zu verraten, dass sich auch ein richtiges Diablo 4 in der Entwicklung befände. Das Team von Diablo wäre aber noch nicht bereit, die Sache offiziell zu machen, weshalb im letzten Augenblick eine Ankündigung abgesagt wurde.Diablo_1_tif_jpgcopy

Warum hat Blizzard die Ankündigung zurückgezogen? Warum Blizzard sich letztlich gegen eine Ankündigung von Diablo 4 entschieden hat, darüber lässt sich jetzt nur spekulieren. Wahrscheinlich ist das Spiel einfach noch in keinem Zustand, von dem die Entwickler sagen könnten, dass es „garantiert erscheinen wird“. Immerhin ist Blizzard dafür bekannt, Spiele auch einfach einzustampfen, wenn sie nicht den eigenen Ansprüchen genügen.

So soll Diablo 4 bereits zwei verschiedene Chefs gehabt haben, die unterschiedliche Visionen für das Spiel hatten. Außerdem soll das Spiel bereits sehr über vier Jahren in Entwicklung sein. Es wäre durchaus möglich, dass man noch kein zufriedenstellendes, vorzeigbares Material habe. Ob das der Titel wirklich erscheinen wird, ist ebenfalls noch ungewiss.DIablo Immortal Barbarian Intro Titel

Genau die falsche Entscheidung: In Retrospektive lässt sich wohl sagen, dass Blizzard mit dieser Änderung einen klaren Fehler begangen hat. Der Hass und Unmut, der den Entwicklern über Diablo Immortal entgegenschlug, wäre wohl deutlich kleiner ausgefallen, wenn man den Fans ein „richtiges“ Diablo in Aussicht gestellt hätte. So fühlten sich die „Core-Gamer“ verschmäht, die Blizzard seit Jahren am PC die Treue halten.

Blizzard widerspricht dem Bericht

Update 9.20 Uhr:

Das sagt Blizzard: Blizzard hat sich bei der US-Seite gemeldet. Obwohl man sonst nie Spekulationen und Gerüchte kommentiert, heißt es in einem Statement, man habe weder eine Ankündigung von der BlizzCon zurückgezogen, noch seien weitere geplant. Blizzard betont, dass man mehrere Teams habe, die an mehreren Diablo-Projekten arbeiteten.

Kotaku hat daraufhin, die Story geändert. Man beharrt weiter darauf, dass ein Video gemacht worden sei, in dem Allen Adham über Diablo 4 spricht, ist sich nun aber nicht mehr sicher, dass es definitiv für die BlizzCon geplant war.

Glaubt ihr, die BlizzCon wäre besser verlaufen, wenn Diablo 4 zumindest am Rande erwähnt worden wäre? Oder kann nichts das „Diablo Mobile“-Desaster dämpfen?

Wie Blizzard auf die Kritik reagierte, haben wir hier verraten.

Autor(in)
Quelle(n): kotaku.com
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (52)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.