So reagiert Blizzard auf die heftige Kritik an Diablo Immortal

Nachdem Diablo Immortal auf der BlizzCon 2018 angekündigt wurde, hagelt es negative Reaktionen auf das Spiel. Die wenigsten Spieler scheinen zufrieden mit dem Mobile-Game. Nun gibt Blizzard ein Statement ab.

Wie ist der Stand? Diablo Immortal wurde als einziges Produkt für das beliebte Diablo-Franchise auf der BlizzCon 2018 angekündigt. Nachdem zwischenzeitlich Hoffnungen genährt wurden, dass Diablo 4 kommen könnte, war ein reines Mobile-Game als einzige Ankündigung eine herbe Enttäuschung für Fans.

Die Reaktionen fielen dementsprechend verärgert aus, die offiziellen Trailer bekommen ein Vielfaches mehr an Downvotes als an Upvotes.

Diablo Immortal Screen 5

Es gibt noch mehr Diablo-Projekte

Die US-Seite Polygon hat mit dem Mitbegründer von Blizzard, Allen Adham, und dem Production Director Dan Eggren über Diablo Immortals gesprochen.

Diablo ist eines der wichtigsten Franchises: In seiner Antwort sprach Allen Adham besonders darüber, dass Diablo-Fans noch mehr erwarten könnten. Diablo Immortal sei nicht das einzige Projekt:

Wir haben gesagt, dass mehrere Diablo-Teams an mehreren Diablo-Projekten arbeiten und das bleibt auch so, selbst nach dem Release von Diablo 3 auf der Switch und der Ankündigung von Diablo Immortal.

Wir haben noch immer Diablo-Teams, die an unangekündigten Diablo-Projekten arbeiten. Diablo ist ein stützendes Franchise für uns. Und das wird es immer sein. Wir lieben es. Wir hoffen, unsere Fans verstehen, was wir sagen, wenn wir das sagen.

Diablo_1_tif_jpgcopy


Diablo Immortal ist ein Teil der Entwicklung: Die Entwicklung von Diablo Immortals sei dabei eine Reaktion auf die Veränderung des Spielverhaltens. Immer mehr Leute spielen auf mobilen Geräten.

„Die Welt entwickelt sich geographisch und demographisch“, so Adham. „Für die jüngeren Leute sind Mobilgeräte das primäre Gaming-Gerät. Sie sind auch in vielen Bereichen der Welt das vorrangig genutzte Gerät und es war immer unser Bestreben, ihnen Spiele zu liefern.“

Adham weiter: „Wir sind nun seit rund drei Jahrzehnten dabei und haben Spiele für viele verschiedene Plattformen gemacht in dieser Zeit […] Für uns ist das also nur eine neue Plattform.“

Eggren fügte dem hinzu: „Diablo Immortal wurde von Grund auf entwickelt. Unsere Intention war von Anfang an, eine Diablo-Erfahrung für Mobile zu erschaffen. Das Feeling, das Interface und alles am Spiel wurde mit der Philosophie gebaut, es zur bestmöglichen Erfahrung für mobile Plattformen zu machen.“

Diablo Immortal Screen 3

Wie reagiert Blizzard auf das Feedback? Die Reaktion auf das fast ausschließlich negative Feedback ist, dass Adham meint, Spieler würden ihre Meinung ändern, wenn sie irgendwann wirklich selbst spielen.

Adham:

Ich denke nicht, dass diese Kommentare notwendigerweise irgendetwas anderes sind als [die Reaktionen] eines wirklich passioniertes Publikums, das verzweifelt sehen will, was es sich erhofft. Uns ist klar, dass ein breites Publikum auf der ganzen Welt den Titel lieben wird.

Diablo Immortal Screen 1


Es hat aber wohl auch Diskussionen darüber gegeben, ob es Bedenken vorab gab. Das Team verglich die Vorstellung von Diablo Immortal dann mit Hearthstone. Adham:

Wenn du zurückdenkst an die Hearthstone-Ankündigung auf der Gamescom und das Publikum zu der Zeit. Die Fans waren unsicher, was sie von einem digitalen Kartenspiel erwarten sollten, gerade mit Blick auf das, welche Art Spiele wir bis dahin gemacht haben.

Aber wenn du dir dann unsere Geschichte anschaust, ist es seit vielen Jahren ein Teil von Blizzard, verschiedene Spiele in verschiedenen Genres zu machen, eins nach dem anderen für verschiedene Plattformen. Wir machen das seit langer Zeit und es startet normalerweise mit ein wenig Unsicherheit, aber dann gewinnen wir mit der Zeit unsere Community zurück.

DIablo Immortal Crusader not amused titel

Die Reaktionen der Community werden indes immer heftiger. Einige Fans behaupten bereits, Diablo Immortal sei eine dreiste Kopie.

Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

117
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Zonk
Zonk
1 Jahr zuvor

Das Ding ist doch wenn Blizzard vorher mehrfach groß von Neuigkeiten rund um Diablo spricht und dann auf der Blizzcon das Highlight ein Mobile-Diablo ist, was nicht nichtmal von Blizzard selbst sondern ausgerechnet auch noch von einem chinesischen Entwickler kommt…dann brauch man sich doch nicht wundern. Das war doch absehbar dass da die Fans nicht gerade in Begeisterungsstürme ausbrechen! Die Blizzcon war allgemein extrem mau diesmal, dafür brauch man nun wirklich keine eigene Messe veranstalten!

Ein Mobile-Diablo hat ja durchaus seine Berechtigung und ich verstehe auch dass man als Entwickler neue Märkte erschließen will, aber wie das kommuniziert wurde und dann auch noch zum Highlight der Blizzcon gemacht wurde, weil es sonst ja auch nichts groß weiter zu verkünden gab, war wirklich sehr unglücklich!

John Joggo
John Joggo
1 Jahr zuvor

Ja, ein „breites Publikum auf der ganzen Welt“ ist in dem Falle Asien, Brazilien und sonst so ziemlich keiner. Der Kommentar alleine sagt schon, dass Blizzard seine Core-Fans mittlerweile egal sind und das Game ein Cash-Grap ist.
Die Kritik so runterzuspielen ist schon ziemlich Weltfremd. Der Shitstorm (ob jetzt angebracht oder nicht) zeigt doch, dass die Fans das Spiel nicht lieben. Und der allgemeine Kanon der Spieler bis jetzt war: „Spielt sich scheiße, braucht kein Mensch.“ Die Asiaten spielen sowiso alles wenn’s ein Mobile-Game ist.

Mann kann nicht ein Mobile-Game als Hauptankündigung nehmen und erwarten, dass das bei einer Gaming-Community durchgeht. Bethesda hat das verstanden und Blades im Schatten von einem noch 5-6 Jahren entfernten Elder Scrolls VI angekündigt und alles war gut. Es ist den Fans egal, dass TES VI erst in N Jahren kommt. Sie haben was gesehen. Die Blizzardfans wurden einfach Mega vor den Kopf gestoßen mit einem Game was keiner wollte, das aussieht wie 99,85% der anderen Spiele des Mobile-Entwicklers bei dem es in Arbeit ist und als Mobile-Game natura völlig mit Microtransaktionen verseucht sein wird wie immer.

Blizzard hat um den Backlash quasi gebettelt.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor
Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Das Ding ist glaub Ich eher das die langjährigen Blizzard Fans eben nicht die jüngeren Spieler sind die mobilen Geräten spielen. Sondern am PC oder der Konsole zu Hause. Ich denke das hier eher der Knackpunkt für die Kritik liegt

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich denke, das Problem liegt mehr am fehlenden Rest der Blizzcon.

Die haben faktisch nichts Neues gezeigt woran sie arbeiten, außer einem Handy Spiel. Das sich PC und Konsolen Spieler dann denken, das für sie keine Ressourcen mehr da sind, ist verständlich. Das Handy Spiel mit 2-3 anderen Neuigkeiten präsentiert und es wäre bei Weitem nicht so schlimm geworden.

Tidal99
Tidal99
1 Jahr zuvor

werde es nie verstehen wie man etwas auf dem handy oder tablet zocken kann… ^^

Talking Helmet
Talking Helmet
1 Jahr zuvor

Von Blizzard zur Mobile Games Klitsche, GG.

DaayZyy
DaayZyy
1 Jahr zuvor

So reagiert Blizzard: Kommentare löschen auf YouTube.

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Und das finde ich absolut verwerflich. Im eigenen Forum wurden zig, relativ normale Dsikussionen einfach gelöscht. Auf Youtube haben sie versucht alles neu hochzuladen.

Daran sieht man imho, dass Blizz nicht mit dem Shitstorm gerechnet hatte. Sondern die Situation auf der Blizzcon und im Stream einfach total falsch eingeschätzt hatte.

Gegen ein Mobilegame ist nichts einzuwenden, dass musste Blizzard bedienen, aber den langjährigen und treuen Fans und Kunden, welche Blizzard ja nun mal auch groß gemacht haben, so in die Weichteile zu treten, naja, da hat jemand den Draht zur Basis wohl komplett verloren.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ja so einfach ist es nicht.

Rockstar wurde auch durch den PC größer, hat sich nun aber der PS4 zugewandt und lässt den PC sogar links liegen. Die Konsolen locken einfach mehr Kunden an.

Da ist es dann auch egal, was mal vor 10 Jahren passiert ist. Sie müssen vorausschauend planen um auch in Zukunft Erträge erwirtschaften zu können und da kommt man an Mobile Gaming einfach nicht vorbei.

Das Ganze sage ich als einer, der nie auf dem Handy spielt. Ist mir einfach zu unbequem.

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Ich sehe den PC und die Konsolen als Coreplattform. Leider gibt es da sehr viel Konkurrenz. Auch die Switch gehört für mich noch zu den Coregeräten. Eventuell haben wir ja bald alle kein Problem und es wird eh alles gestreamt. Dann könnte man wirklich vom Handy zum PC wechseln. Aber ich garantiere Euch, dass liegt auch nicht im Interesse der Anbieter. ????

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Naja. Rockstar lässt den Pc nicht links liegen. Letztes Jahr hat der Pc mit Spielen soviel Gewinn eingefahren wie alle Konsolen zusammen. Die wären schön blöd wenn die sich das entgehen lassen würden.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Da ist schon das Problem mit dieser ganzen Ankündigung. Die Blizzcon ist eine Messe für diese Basis. Diablo Imortals ist kein Spiel für diese Basis, es ist eins um diese Basis zu erweitern. Deswegen ist es nicht mal an der Basis vorbei, die Basis war garnicht das Ziel dieses Produkts. Aber genau das ist das Problem. Die Blizzcon besteht nur aus Leuten dieser Basis.
Diablo hätte irgendwann im Februar oder so in nem Live Stream angekündigt werden müssen. Nicht als einziges neues für die Marke Diablo auf unsere heiligen Fanmesse.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Nicht nur das auch das Video selbst wurde gelöscht um die negativen bewerBewert los zu werden ????.

Und nein die Spieler werden die Meinung nicht ändern, es gibt genug Spiele dieser Art auf dem Handy ????.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Die Konkurrenz auf dem Mobile Sektor ist grösser. Ja es stimmt allein Lost Ark z.b. und auf dem PC einen Diablo 2 Remaster gibt es mit Path of Exile auch einen sehr guten. Sprich der Wind ist rauher geworden den Blizzards in Gesicht weht

Mal schauen wie sie sich im Mobile Lager schlagen.. PC Spieler hat Blizzard gross gemacht. Können sie sich nun auch auf die Mobile Spieler verlassen?

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Vielleicht ist da auch Google/Youtube Regeln am werk, wie Spam, Beleidigung usw am greifen

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

An diesem Beispiel sieht man mal wieder wie engstirnig und intolerant die heutige Gamerschaft eigentlich ist. Da nutzt ein angesehener und bisher sehr beliebter Entwickler seine eigene Hausmesse, dazu sein neuestes Produkt anzukündigen und die Spieler reden von Arroganz und stampfen wie bockige, sture Zweijährige mit den Füßen auf dem Boden herum. Einfach nur aus Enttäuschung weil sie nicht das bekommen, was sie sich so sehnlichst gewünscht haben. Was ist mit künstlerischer Freiheit? Was ist mit dem freien Willen, dass zu tun was man für sich und seine Firma aktuell als das Beste einschätzt? Und das der Mobile Markt durch die Decke geht ist doch wohl jedem klar und damit sollte auch diese Entscheidung mehr als nachvollziehbar sein. Aber nein, lieber stampft man weiter mit den Füßen herum und unterstellt den Entwicklern dreiste Plagiatvorwürfe weil es vielleicht ein paar Analogien zu bereits bestehenden Produkten gibt. Ich mein wo gibt es das in unserer Branche nicht seit Dekaden?

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Da war nicht die komplette heutige Gamerschaft, sondern Fans von heutigen und vergangenen Blizzardspielen. Komischerweise hat man den Applaus der Mobilegamerschaft nicht gehört.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Deswegen bringt man ja ein Mobile Game um sich dieses Klientel noch weiter zu erschließen. Würde die Blizzcon in Asien stattfinden wäre das FB auf der Messen selbst garantiert anders ausgefallen.

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Genau, da sitzen eventuell auch andere Leute im Publikum.

tonums
tonums
1 Jahr zuvor

Ich finde es schon ziemlich respektlos anzukündigen, dass man mehrere Diablo Projekte später dieses Jahr vorstellt um Blizzcon Virtual Tickets zu verkaufen und dann ein Mobile Game anzukündigen. Ich habe generell nichts dagegen, wenn ein Entwickler in den Mobile Markt geht weil es mehr Gewinn bringt, aber die Art und Weise wie es hier gemacht wurde geht mmN nicht.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Nur das du die Opening Ceremony völlig legal kostenfrei gucken konntes, Live und auf Youtube als VOD. Das Ticket brauchst du nur für Panels usw

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Tur mir leid, ich sehe da keine Respektlosigkeit.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Schon absolut richtig. Blizzard hat Recht und die hundertausende Fans Unrecht. Samma, du hast ja wohl den Schuss nicht gehört.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ich bin zwar auch kein Fan davon, was da mit Diablo passiert, aber er hat Recht mit dem was er sagt. Das Verhalten der Fans ist genau so unter aller Sau.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Stimmt, man sollte genau so wie bei diesen Overwatchfrootloops auch bei Diablo immortal jubeln…ist ja schließlich von einem fleißigen Entwickler gemacht für die fans… einfach eine sauerei wie die sich trauen da negative Kritik auszuüben…sowas hätte man vor 30 jahren in Leipzig noch geknüppelt das Pack:P

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Wovon zum Teufel redest du bitte?
Natürlich ist negative Kritik angebracht, nicht eine Sekunde habe ich gesagt, dass diese nicht angebracht währe. Aber jetzt mal im ernst, hast du dir die Kommentarspalte auf Youtube mal angesehen?
Du kannst die Kommentare auf ein paar aussagen runterbrechen
-Activison hat nun endlich Blizzard entgültig zerstört
-Kommentare/Dislikes löschen
Und das wars im Grunde.
Es ist ein gewaltiger Grad zwischen alles jublend aktzeptieren und sich selbst zur verbalen Gülleschleuder umrüsten.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Dein Zynismus ist am Thema vorbei und damit völlig unangebracht. Hätteste auch garnix schreiben können, wäre der gleiche Wert für diese Diskussion gewesen.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Ach Julian, hier geht es einfach nicht darum wer Recht oder Unrecht hat. Blizzard schlägt einfach einen Weg ein welcher der Community sauer aufstösst. Und weil der Großteil mit der Enttäuschung nicht umgehen kann, gibt es jetzt diesen Shitstorm.
Das ist wie ein kleines Kind welches im Sommer kein Eis essen darf und sich deswegen lauthals kreischend hinstellt und solange herum trampelt bis es seinen Willen kriegt.

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Du hast absolut nicht verstanden worum es geht und beleidigst du Masse. Gerade Diablo fans wurden seid Releases nur noch geboxt von Blizz.
Da gibs genug dekaden. Das Handy Game wird sicher gut … aber das war der Tropfen den das Fass zum Überlaufen brachte .

Ein Entwickler kann sich nicht auf die Bühne stellen und noch kotzig auf die Frage: kommt der Content von Imortel noch zum PC irgendwann ? Mit : Habt ihr alle kein Handy ?antworten .

Es geht hier nicht um darum ob blizz Geldverdienen will oder sich ein neuen Markt zuwendet …. es geht nur noch um das wie sie das tun .

Auf einer Haus eignen Messe für Core Fans aus dem Pc Bereich und vlt etwas Console ein Mobile Game ankündigen …. finde den Fehler

Du betrachtest es auch derbe engstirnig . Fang bei blizz an die suchen Leute wie dich

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Es geht sehr wohl nur darum was Blizz als nächstes Projekt anpackt. Über die Art und Weise wird sich doch nur aufgeregt, weil nicht das angekündigt wurde was erhofft war. Und weil die Entscheidung von Blizz einfach absehbar war, wenn man es objektiv betrachtet, regt man sich jetzt über jeden kleinen Schei.. auf damit man sich überhaupt aufregen kann.

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Du hast einfach nix verstanden .
Es geht um das wie’s schon lief die letzten Jahre.
Es geht darum wie es verkauft wird .
Es geht darum nicht den Kunden so zu Boxen , mit Meinungslöschung und bescheuerten Antworten.

Wenn du meinst man muss sich gefallen lassen das die einen komische Sprüche am kopfknallen und Posting Massenhaft löschen ( und ja ich Rede von sehr neutralen Beiträgen) und das für dich kleiner scheiss ist … ohne Worte

10000 upvotes und 200.000 down gutes ist nicht der Verbraucher das Problem

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Du regst Dich wegen komischer Sprüche auf der BlizzCon auf? Dann vergleiche bitte mal die Anzahl und Art der komischen Sprüche auf der BliizzCon mit der Anzahl und Art und Weise der Kommentare unter dem Trailer auf Youtube und in den zahlreichen Foren. Und da regst Du Dich über mangelnden Respekt auf? Bitte hinterfrage Dich selbst, wer hier nix verstanden hat!

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Mobile Game…künstlerische Freiheit?… sry, aber was hast du denn geraucht? O_o

Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

Da hast du recht. Sie können es machen wie sie wollen, aber wir sind die Kunden und wir kaufen das Produkt (in dem Fall spielen wir es und bezahlen für die Mikrotransaktionen). Doch geht es gegen die Kunden, worauf man nicht abzielen sollte, wenn man viel verkaufen möchte. So ist deine Aussage für die Katz.

Die Blizzcon zieht nicht darauf hin zu zeigen was sie machen und darauf zu scheißen was die Kunden denken, sondern eine Webeveranstaltung um es den Kunden schmackhaft zu machen (was denen misslungen ist). Blizzard ist da nun einmal ein Unternehmen und kann nicht sagen das es egal ist was die Kunden denken, was sie aber zur Zeit machen.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Meine Aussage ist nicht für die Katz, wenn die Kunden das nicht wollen, sollen Sie es nicht kaufen. Aber genau das wird nicht passieren, denn es wird verkauft werden wenn es denn Spass macht. Insofern ist die Jammerei der Community auf der BlizzCon für die Katz. Auch das die Community nicht differenzieren kann zwischen „Wir machen mehrere Diablo Projekte und das nächste wird Immortal sein“ (Entwickler Aussage) und „wir machen jetzt nur noch Mobile Spiele wie Immortal“ (was die Community wahrnimmt), ist mal wieder ein typisches Beispiel von fehlendem Zuhören.

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Schonmal auf einem Veganertreffen neue Steakgerichte angepriesen? ????

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Geile Analogie (thumps up)

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Es gibt nun mal keinen Spielraum für künstlerische Freiheiten wenn man schon so lange kein Nachschub an brauchbarem Material für Diablo 3 bekommen hat.
Die Leute haben viel Zeit in das Spiel gesteck und es liegt derzeit brach.

Wie sollte die Reaktion denn sonst aussehen wenn schon wieder nichts zu erwarten ist. Sorry aber Blizzard hat so viel Kohle die könnten locker ein paar Features nachschieben bei D3. Das ist nicht nur schwach das ist richtig ignorant.

Irgendwer musste es halt abbekommen.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Es gibt immer Spielraum für künstlerische Freiheit, denn sonst würden wir nur noch dasselbe Spiel vorgesetzt bekommen. Und Du schreibst es ja, die Leute hatten lange und viel Spass mit Diablo 3, was aber aktuell einfach viele Leute auf einen Schlag vergessen haben. Und wenn die Leute enttäuscht sind ist das ja auch in Ordnung. Wie man das allerdings nach außen trägt, ist eine andere Sache und da sollten sich viele mal massiv selbst hinterfragen.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor
Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

????????‍♂️

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Du hast natürlich recht. Jedenfalls wenn man gesunden Menschenverstand ins Spiel bringen würde wink

Wäre D3 ein Auto würde man sich halt einfach eine andere Marke wählen und alles wär nur halb so wild.
Nur so einfach ist es leider nicht denn wir haben hier kein Anbieter/Konsumenten verhältnis sondern eher ein Dealer/Junkieding smile

blackout
blackout
1 Jahr zuvor

Ich kann mich dir in großen Teilen anschließen. Auch ich bin Gamer seit Kindesbeinen an und auch bin ich großer Blizzard FAn. Dennoch haben die sog. Gamer zu lange an ihrem eigenen Arsch geleckt. Sorry für den Ausdruck, aber ich kann den Kram langsam nicht mehr lesen. Das geht ja nicht nur um Blizzard. Die sog. „FANS“ meinen die Publisher würden denen was schulden. Ja, wir sind die Käufer. Toll. Backt euch ein Eis.
Wenn ich seit 10 Jahren Müller Milchreis APfel kaufe und dann bringt Müller ne neue Sorte Apfel Zimt, dann geh ich auch nicht nach Aldi und erzähle heulend der Verkäuferin wie ICH Müller groß gemacht habe durch meinen Kauf. Es ist einfach hirnrissig und lächerlich wie die Leute auf die Publisher und Gamestudios losgehen.
Ganz einfacher Tip: Gefällt es dir nicht, KAUF ES NICHT! Und schon kann man sich anderen Dingen widmen.

Die Arroganz der Spielerschaft stinkt zum Himmel. Zumal die, die sich über alles und vor allem alles Neue aufregen, so ziemlich alle denunzieren, denen das vielleicht gefällt. Die werden natürlich gern außer Acht gelassen, da ihre Ansichten nicht passen.

Wow.

BTW: Niemand hat jemals jemanden gezwungen ein Spiel zu kaufen oder 1000h zu investieren. Das tut man in der Regel freiwillig und weil es einem Spaß macht. Dann entwickeln sich Wünsche die mal erfüllt werden, mal nicht. Aber im großen und Ganzen ist es selten so fuckign dramatisch wie die Leute bei Reddit, 9GAG, Youtube oder sonstwo propagieren.

Einfach nervig.

Looney toons
Looney toons
1 Jahr zuvor

„Was ist mit künstlerischer Freiheit?“ Es ist töt, da sie ein reskinn von Crusaders of the lIght as a Diablo immoral verkaufen wollen . Ist nur eine Geldmaschine .

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Ahh ja, die Plagiatsvorwürfe über ein Spiel was bisher nur angekündigt worden ist, aber noch keiner spielen konnte. Schon gar nicht jene die diese Vorwürfe in die Welt hinaus schreien.

Looney toons
Looney toons
1 Jahr zuvor

Man konnte es spielen at Blizzcon und noch dazu gib ein gameplay trailer von Blizzard. Netease ist die chinesische firma die Diablo Immortal machen wird und die haben Crusaders of the Light gemacht .

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Und? Woran macht man das jetzt fest, das Diablo Immortal ein Plagiat von Crusaders of the Light ist?

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Bezüglich des Vergleichs Hearthstone – Immortal muss ich ja gestehen, dass ich sehr gerne Hearthstone auf dem Mobile spiele…. beim Joggen auf dem Laufband bzw. Radfahren auf dem Radfahrgerät. Alle paar Sekunden ein paar Wischgesten. Super Sache das Mobil.
Probier das mal mit Diablo Immortal. Ich seh da für mich einfach keinen use-case.

Horteo
Horteo
1 Jahr zuvor

Hearthstone war aber eine Portierung von Pc auf Mobile. Das Diablo ein reiner Mobile Titel

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Du, ich glaube tatsächlich, dass das ein kommerzieller Erfolg für Blizzard wird. Aber nicht für ihre Diablo Core Gamerschaft die sie hauptsächlich mit der (arroganten) Art der Ankündigung (weniger das Mobile Game an sich) verprellt haben. Das Ganze ist einfach ein großer Mittelfinger Richtung besagtem Klientel, welche sich (zurecht) so fühlen, als könne Blizzard ihre Fans und Kunden nicht mehr verstehen.

Jedox
Jedox
1 Jahr zuvor

„…Uns ist klar, dass ein breites Publikum auf der ganzen Welt den Titel lieben wird.“

Blizzard ist offensichtlich nicht klar, das der asiatische Spielemarkt und die asiatische Spielkultur völlig anders ist als im Westen. Was in Asien erfolgreich ist, wird im Westen eher belächelt, und umgekehrt. Ein Diablo-Light für den asiatischen Markt (=mobile)… na gut ok, aber man wird den Titel „auf der ganzen Welt“ lieben? Blizzard WACH AUF!

Bumblebee
Bumblebee
1 Jahr zuvor

Der vergleich mit Hearthstone hinkt meiner meiner Meinung nach. Hearthstone wurde nicht als das nächste Warcraft angekündigt. Diablo Immortal dagegen wurde als das nächste Diablo angekündigt. Alleine das war ja schon ein Schlag ins Gesicht der Fans.

Ein „Immortal – Heroes of Diablo“ wäre sicher etwas anders angekommen…

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Ich fasse zusammen:
Blizzard hat erkannt wieviel Geld sich mit den online Handy Kids machen lässt und will den Markt abschöpfen.

Blizzard gibt einen scheiß darauf was die core Fans wirklich wollen.

Hat schon seinen Grund warum die Firma mit Activision ins Bett gegangen und auf meiner schwarzen Liste steht.

Leute, erinnert bzw lest mal nach was damals zum Zusammenbruch der Branche geführt hat, es war die Geldgier. Das Muster wiederholt sich.

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Blizzard wird daran festhalten, komme was wolle.

Wird ne Cashcow im asiatischen Raum werden. Allein deshalb wird es für Blizzi sehr rentabel.

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

Der Vergleich mit der Hearthstone-Ankündigung, ist sowas von BLIND.. xD

srali1980
srali1980
1 Jahr zuvor

Ja, mit MobileGames lässt sich einfach mehr Geld machen. Die Dinger sind ja auch immer so Store verseucht. So gut wie null Fortschritt wenn man kein Geld im Store ausgibt. Die Chinesen stehen drauf, ich aber nicht. Auf Handy lässt sich sowas doch auch gar nicht anständig spielen. Ich hab lieber ne Taste unter meinen Fingern als dauernd auf ne glatte Fläche zu hauen.

Krabbensaft
Krabbensaft
1 Jahr zuvor

Hab mir den Artikel von Kopf bis Fuß gelesen und muss echt hier meinen Dampf ablassen. Sorry muss leider sein und schert mich überhaupt nicht wenn jemand was dagegen hat

„Wir haben gesagt, dass mehrere Diablo-Teams an mehreren Diablo-Projekten arbeiten..“

Leider zweifel ich dass die anderen Projekte nur wieder mal Ports auf andere Spiele Plattformen sind und uns mit Diablo 4 den ihr mir kundigen werdet weiterhin uns übers ohr zu hauen. Witzig, was kommt als nächstes für ein Projekt? Diablo Immortal auf der PS4 und Xbox One?

„Wir haben noch immer Diablo-Teams, die an unangekündigten Diablo-Projekten arbeiten. Diablo ist ein stützendes Franchise für uns. Und das wird es immer sein. Wir lieben es. Wir hoffen, unsere Fans verstehen, was wir sagen, wenn wir das sagen.“

Wieso wiederholt ihr euch? Wollt ihr bei uns damit überzeugen dass alles wieder gut wird? Und leider nein wir verstehen es nicht. Wir verstehen auch nicht warum ihr ein contentloses Spiel nicht weiterhin unterstützt. Auserdem soll mit diesem Handy Ableger eure Liebe zu uns und zu der Serie beweisen?! Ihr habt nichts als Hass und Wut damit bekommen.

„Für die jüngeren Leute sind Mobilgeräte das primäre Gaming-Gerät“

Ja, bei den Minderjährigen ist der Smartphone deren Konsole wenn sie zum Geburtstag oder zum weihnachten keinen PC geschenkt bekommen weil die eltern Angst haben dass deren Kinder den PC nur zum spielen benutzen anstatt für schulische zwecken.

„Sie sind auch in vielen Bereichen der Welt das vorrangig genutzte Gerät und es war immer unser Bestreben, ihnen Spiele zu liefern“

Niemand hat gefragt oder das Verlangen nach einem Handy Spiel von euch. Ihr seid mit auf das selbe Boot mit PUBG und Fortnite gesprungen.

„Wir sind nun seit rund drei Jahrzehnten dabei und haben Spiele für viele verschiedene Plattformen gemacht in dieser Zeit […] Für uns ist das also nur eine neue Plattform“

Ja Overwatch auf der PS4, Hearthstone auf dem Handy, Diablo 3 (Unnötigerweise) auf der Switch und auf der PS3 und PS4/Xbox One und StarCraft 1 auf der N64. Fehlt nur noch WoW und HotS auf der Konsole wobei ich mich Frage warum ihr nicht WoW schon längst auf andere Plattformen portiert hättet. Hmm, sehr fragwürdig oder liegt Geld an das Hauptproblem? wink

„Unsere Intention war von Anfang an, eine Diablo-Erfahrung für Mobile zu erschaffen“

Ist das eurer ernst?! Das sagt schon dass das geld euch viel wichtiger ist als eine glückliche Community. Gerade bei das jüngere publikum die ahnungslos nichts von den in game kosten im Spiel wissen zieht ihr das Geld aus deren Tasche.

Ich denke nicht, dass diese Kommentare notwendigerweise irgendetwas anderes sind als [die Reaktionen] eines wirklich passioniertes Publikums, das verzweifelt sehen will, was es sich erhofft. Uns ist klar, dass ein breites Publikum auf der ganzen Welt den Titel lieben wird.

Habt ihr euch schon Mal den Like/Dislike Skala auf eure Videos gesehen? Denkt ihr dass 1000 Likes im Gegensatz zu den 100000 Dislikes deren Meinung noch schnell wieder ändern wird? Und das wobei die meisten im Herzen PC Spieler sind?

„Wenn du zurückdenkst an die Hearthstone-Ankündigung auf der Gamescom und das Publikum zu der Zeit. Die Fans waren unsicher, was sie von einem digitalen Kartenspiel erwarten sollten, gerade mit Blick auf das, welche Art Spiele wir bis dahin gemacht haben“

Wieso zieht ihr jetzt Hearthstone mit in den Vergleich? Wollt ihr uns weiterhin damit blöd verkaufen? Ihr wisst dass Hearthstone ein völlig neue Innovation von euch war wobei ich Recht geben musst dass am Anfang Unsicherheit herrschte aber später dann von Spieler zu Spieler immer wieder gespielt wird, weil die Community immer wieder neue Deck Metas und Strategien entwickeln weshalb es immer noch Spaß macht. Bei Diablo Immortal sehe ich das anders. Wo sind da Strategien zu finden? Was macht Diablo Immortal so besonders dass es wie Hearthstone ist? Kläre es bitte mir mal auf?

„Wir machen das seit langer Zeit und es startet normalerweise mit ein wenig Unsicherheit, aber dann gewinnen wir mit der Zeit unsere Community zurück“

Das sehe ich eher düster für euch. Ihr habt ja bereits eure Seele an den Teufel verkauft nur um das hier zu machen. Ich Frage mich ernsthaft war es der Neid auf Fornite und PUBG die so eine große Reichweite sowohl auf dem Handy als auch dem PC haben und ihr auch einen Teil des kuchen haben wollt? Ich hatte immer gedacht dass ihr Blizzard eine unabhängige und kreative Spielefirma seid aber da habe ich mich leider getäuscht.

Ich hoffe echt dass das Spiel eines Tages den Bach runter gehen wird und sich dann die Hände ubers Kopf schlagen was die für einen Fehler gemacht haben.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Er sagt es doch deutlich: wir konzentrieren uns zukünftig auf den Mobile Markt weil da mehr Kohle zu holen ist und werden den PC und Konsolenmarkt nach und nach aufgeben weil der so langsam generationsbedingt ausgedient hat. So sieht er das, so meint er das.

Civicus
Civicus
1 Jahr zuvor

Für die jüngeren Leute sind Mobilgeräte das primäre Gaming-Gerät.

Hab ich was verpasst :D? Die meisten zocken doch nur auf’m Handy wenn sie Grad auf’m Klo oder in der Bahn sind. Aber dann ganz bestimmt kein Diablo weil man sich dafür einfach Zeit nehmen muss. In China sieht das wohl anders aus und darauf zielen sie wohl auch ab

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

Das spiel wird bestimmt aufs mal kurz reinschauen angepasst sein. Hose runter, hinsetzen, Einloggen, joinen, boss killen, ausloggen, abwischen, spülen, hände waschen, erledigt. Kein gamer spielt ernsthaft stundenlang auf nen smartphone xD

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Die gleiche Diskussion habe ich vor 3 oder 4 Jahren auch geführt. Die Zahlen haben eindeutig gezeigt, dass der Mobile Anteil unserer Kunden explosiv ansteigt und die Waage bald zu Gusten der Mobilekunden kippen wird. Das war eindeutig durch Zahlen und einen anhaltenden Trend zu belegen. Aber die Stakeholder wollten das damals nicht glauben. Das kann doch garnicht sein, wer erledigt bitte Bankgeschäfte auf dem Handy und investiert auf dem Smartphone – so ein Quatsch. Heute entsteht 80 % des Traffics durch das Smartphone, die Leute sind öfter und länger im Loggin-Bereich als damals mit dem Desktop und keiner stellt das mehr in Frage. Die Diskussion, dass wir unseren Mobilebereich ausbauen müssen, führe ich schon lange nicht mehr.

Aber damals wars halt so, dass einige Entscheider sich etwas nicht vorstellen konnten und auch nicht wollten, weil sie selbst nicht dazugehörten. Das mach ich nicht, dass kenne ich nicht und daher kann es dass nicht geben, weil ichs mir nicht vorstellen kann.

Aber man ist halt selbst erstmal eine Referenz für rein garnichts.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Ich stimme dir in vielen Punkte zu, nur werden in meinen Augen sehr häufig unbedeutend erscheinende Fehler in der Betrachtung gemacht, die dann zu einer verzerrten Argumentation führen. Bleiben wir mal bei Bankgeschäften.

Niemand geht gerne 20 Minuten aus dem Haus, schreibt sich IBANs ab, und schlägt sich mit nicht funktionierenden Überweisungsautomaten herum oder stellt sich sogar noch gern in eine Warteschlange. Bankgeschäfte sind zielgerichtete Tätigkeiten kein Entertainment. Niemand schwärmt davon wie geil die „Überweisungserfahrung“ war…. es sei denn Bankangestellte mit entsprechendem Fetisch. Davon abzuleiten, diese Erleichterung durch eine barrierefreiere Umsetzung auf einem Mobilegerät gelte auch für alle anderen Anwendungsgebiete, ist zumindest fragwürdig da es, z.B. beim Gaming, nicht um´s „Erledigen“ sondern um´s „Erleben“ geht.

Ein weiterer verzerrter Gesichtspunkt, wer auf Mobilegeräten spielt, hat vorher auf PC oder Konsole gespielt oder wird PC und/oder Konsole nun nicht mehr nutzen. Wer sich ein Fahrrad kauft, verschrottet darum nicht sein Auto.

Man könnte diese und weitere Punkte noch genauer betrachten, aber dieses „Gaming in Zukunft nur noch auf dem Handy“ ist einfach zu einseitig gedacht. Mit einem „Mobile und klassische Gamingdevices werden in Zukunft mehr und mehr verschmelzen!“ ist man sicher deutlich näher an der Realität.

Blizzard hat, in meinen Augen, einen Marketing-Fehler gemacht. Die bestehende Nutzergruppe ihrer Produkte giert nach Inhalten, nun ein Produkt aus dem gleichen Erlebnisuniversum für eine andere Zielgruppe anzukündigen, und das auf einer Veranstaltung auf der zu großen Teilen die bestehende Nutzergruppe anwesend ist, war absehbar keine so gute Idee.

Hätten sie dieses Produkt einfach zeitgleich mit einer Addon-Ankündigung eingeführt und dann diese Produkte zu unabhängigen Zeitpunkten auf den Markt gebracht (gern auch mit Synergieeffekten wie „Spiele mobile und übernimm deinen Helden ins bald erscheinende Addon“), hätten sie sich wohl einen größeren Gefallen getan.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Da hast du Recht, der User Insane hat tatsächlich ein unglaublich schlechtes Beispiel gebracht.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Es ging mir nicht um das Einzelbeispiel, diese Argumentationsverkettungen hört man immer und immer wieder. Sie sind nur bei differenzierter Betrachtung nicht durchgehend haltbar. Ein „Mobile Gaming ist die Zukunft“ schreit sich halt populistisch besser. Mobile Gaming ist ein Wachstumsmarkt aber darum nicht per se „alternativlos“ wenn es um interaktives Entertainment der Zukunft geht.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wer spricht denn von alternativlos? Ich selbst spiele nicht mal ein Mobilegame. Aber ich bekomme nicht Verstopfung von dem Gedanken, dass es andere machen. Und ich bekomme keine Schnappatmung, wenn der Entwicklern meines Vertrauens ankündigt für diese Zielgruppe ein Game zu entwickeln.

Und warum? Weil es für mich in Ordnung ist mal nicht im Zentrum der Zielgruppe zu sein. Ich bin mir sicher, auch wenn ich diesmal nicht bedient werde, es wird wieder etwas für mich kommen. Und dann hoffe ich, dass die Mobiler nicht rufen: „ach dieses alte Zeug?! Puuuuu, weg damit, macht lieber Mobilegames!“

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Du hast scheinbar leider nicht mal den Kontext verstanden. Vielleicht habe ich mich auch nicht eindeutig genug ausgedrückt, dass es um die Auseinandersetzung an sich ging und nicht um den Inhalt. Man hätte sich als Erwachsener auch über Cetershocks mt einem Kind streiten können.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Es ging aber nicht um Mobile contra Filiale sondern Mobile Contra Desktop.

Und es ging nicht um: was ist logisch und komfortabler sondern darum, dass man gegen Wände geredet hat. Man konnte es sich nicht vorstellen und damit war die Sache vom Tisch. Wer recht oder unrecht hatte war garnicht das Thema. Und hier passiert das Gleiche.

Ich kann mir nicht vorstellen warum das jemand gut findet und damit ist die Debatte beendet. Ist sie aber nicht.

Wer hätte erahnen können, dass der Kunde bereit ist teilweise den 12 – 15-fachen Preis für Kaffee zu bezahlen , wenn er in kleine Plastikkapseln gefüllt wird. Wäre ich damals bei der Diskussion dabei gewesen, ob man das probiert oder nicht, ich hätte es nicht geglaubt. Wer hätte gedacht, dass die Kunden für Tinte in kleinen Plastikhülsen den 53-fachen Preis zahlen?

Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass die Leute bereitwillig ihr gesamtes Leben inklusive aller peinlichen Momente im Internet ausbreiten? Wer hätte vor 30 Jahren damit gerechnet, dass es in Moskau McDonalds geben wird.

Es muss nicht logisch sein, es muss nicht nachvollziehbar sein und schon garnicht kann man davon ausgehen: nur weil ich es nicht mache, macht es auch kein anderer.

Madrix
Madrix
1 Jahr zuvor

Das ist sowas von eingebildet. Wie kann man Diablo mit hearthstone vergleichen. Es geht absolut nur um Geld und es ist traurig das sie das mit einer Community machen die seit Jahren nicht viel Zuneigung bekommt. Ich verstehe das Management nicht. Keine Sau hätte was gesagt, wenn man nur ein bisschen von d4 gezeigt hätte und dann den mobile Scheiss präsentiert. So ist jeder Diablo Fan wahnsinnig enttäuscht. Das hätte man doch vorher wissen müssen. Die armen Schweine die es vorstellen mussten. Keiner hat geklatscht und dann auch noch die Ohrfeige mit dem Aprilscherz. Ich hätte mir gerne d3 nochmal für die Switch für unterwegs geholt aber der Zug ist abgefahren. Der Scheiss laden bekommt meine Kohle nicht mehr

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Der Vergleich hinkt nicht. Hearthstone war wie Diablo Imortals ein Spin Off zu einer der größten Marken, die überhaupt nicht für den Core WoW/Warcraft Spieler war. Wobei hier ist es nicht das Spielprinzip, was die Fans abschreckt, sondern die Plattform.

Marc E.
Marc E.
1 Jahr zuvor

Das schlimmste ist, das Blizzard negative Kommentare UND Daumen runter löscht. Danke!

Nextgee
Nextgee
1 Jahr zuvor

Ne danke… Bin auch raus… Und vorallem diese Zensur man merkt die Tendenz geht Richtung China… Einfach enttäuschend

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Ich kann schon einerseits verstehen, dass man den großen Markt Smartphone nicht ignorieren will, schließlich ist da viel Geld rauszuholen. Aber bei der Erwartungshaltung der Spieler ist es Blizzard nicht in den Sinn gekommen, dass ein Mobile Game als Highlight etwas dünn ist? Man hat in gewisser Weise sein Zielpublikum verfehlt.

Auch ist es fraglich warum man es am Ende nicht schafft das spiel auch für die Plattform PC freizugeben wenn Bethesda es schafft ihre Smartphone Spiele auch für den PC zu verkaufen. Es sind ja nicht alle Spiele schlecht dafür.

Dennoch sind Smartphone Spiele billig und werden an Umfang, Spieltiefe und Spielerlebnis niemals nicht an ein gutes PC Spiel oder Konsolenspiel heranreichen. Ebenfalls, da ich schon GTA auf dem Smartphone versucht habe zu spielen, empfinde ich die Steuerung bei einem Handy als unterdurchschnittlich und Smartphones nutze ich höchstens mal unterwegs. Daher sind für mich Smartphones immer noch eher was für Spiele die a) nicht viel Zeit in Anspruch nehmen b) wo nicht viel zu steuern ist.

Vielleicht aber werde ich schon mit 28 Jahren zu alt für diesen Scheiß. Ich werde mir das Spiel sicher nicht holen. Aber ein Erfolg wird es werden in den Ländern wo man kein Geld für einen ordentlichen PC hat oder bei der Generation Spieler die sie damit denken zu erreichen.

Alexej Vornoskov
Alexej Vornoskov
1 Jahr zuvor

Was viele hier nicht wahrhaben wollen – das Spiel wird ein Erfolg. Ja ist kein Diablo 4. Aber wird ja auch nicht von selben Leuten entwickelt, außer die Graphik, die aber zum größten Teil aus D3 übernommen wurde. Aber ein mobiles Diablo? Es ist geil. Man ist ja nicht 24 Stunde Zuhause. Und eine mobiles Diablo hat man workwirk vermisst. Vorallem da es wirklich etwas was man gut auf Handy umsetzen kann. Diverse Mobas haben gezeigt, dass man gut PC konzepte auf mobile umsetzen kann(mit einigen Vereinfachungen ). Ohne dabei irgendwas im Shop kaufen zu müssen. Ich freue mich richtig drauf.

Kirito
Kirito
1 Jahr zuvor

Wird es nicht, garantiert.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

ohne was im shop kaufen zu müssen… tja damit bist du für blizzard leider nicht die zielgruppe. freut mich das du damit spass haben wirst (bezweifle ich zwar stark aber ich glaubs mal)… solltest dich dann aber auch mal bedanken bei den ganzen mobile verrückten die schön ihre kohle in die shops stecken…denn die finanzieren dir diesen spass…soviel anstand muss sein:P

BladerzZZ
BladerzZZ
1 Jahr zuvor

Das kannst du doch auch mit den Spielen jetzt machen vom selben Entwickler nir eben kein Diablo sondern die anderen zwei. Spielst du die Spiele auch?

Alexej Vornoskov
Alexej Vornoskov
1 Jahr zuvor

Welche andere zwei? Blizzard hat nur Hearthstone für mobile rausgebracht. Und es ist beliebt.(wobei ich es nicht mehr spiele).

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

Er meint bestimmt netease. hearthstone passt auch auf die mobile plattform, man zieht karten aufs spielfeld, mehr macht man nicht. Diese touch gamepad steuerung ist der reinste müll.

Mandrake
Mandrake
1 Jahr zuvor

Du kannst dir aber 100% sicher sein, DASS man definitiv irgendwas im Shop kaufen kann.

Das Spiel finanziert sich sonst wie? Keine Sau kauft sich nen mobile Titel für 10 Euro oder so. Das Teil wird nen Ingame Shop haben wie jedes andere Grinder-Gamer auf nem Handy.

Siehe Hearthstone…. oh man braucht nicht kaufen ja….ja dnn….farme halt 500h Gold bis man kompetativ gegen andere auch mal NE REELLE CHANCE hat……

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Mal ein Wikiauszug zum Entwickler NetEase:

„Der Umsatz von NetEase steigt seit der Gründung kontinuierlich an. Dies
ist zum größten Teil auf die Investitionen in die
Suchmaschinentechnologie und das eigens entwickelte Onlinerollenspiel Fantasy Westward Journey zurückzuführen.“

Daraus folgt für mich:
1.DI wird wie jedes Standart mobile Game f2p mit ordentlich p2w sein.
Events mit toller Ausrüstung wo man sich die Zugänge/Dungeontickets
per Echtgeld kauft.
Kostüme mit Stats für Echtgeld.
Pets mit Stats für Echtgeld.
Aufwertbare Ausrüstung mit Mats für Echgeld.
Das wichtigste:Eine Arena wo man seine Stärke(Geldbeutel) im 1vs.1 beweisen kann.

2.Hack & Slay ist nicht gerade die Nr.1 auf mobilen Geräten.
Ob das soooo ein Erfolg in China wird,
glaube ich eher nicht.

Dieses Fantasy Westward Journey gibt es bei uns ja nicht,
es sieht aber eher nach einem MMO im alten China aus.
Nur weil Diablo drauf steht,wird das dort nicht einschlagen wie eine Bombe.

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

Hätten sie dann auf dem asiatischen Markt ankündigen sollen

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Haha …. Die anderen heissen Eisen sind Set Boxen für Handy, Druiden klasse für Handy und neuer Gebiete für Handy.
Aufgeteilt auf 5 Teams, Zack 5 Projekte .

Ach komm schon , gerade d3 1jahr contentlos , zu sagen Ey Jungs da kommt mehr für d3 hätte allen gereicht und die Handy Nummer wär untergegangen vor Hype auf mehr Content

Chikarasu
Chikarasu
1 Jahr zuvor

Wenn ich die Aussage lese,“Uns ist klar, dass ein breites Publikum auf der ganzen Welt den Titel lieben wird“ Könnt ich so derb im strahl kotzen. Diese Selbstverliebtheit. Ich hoffe das alle das Spiel einfach boikutieren.

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Die Aussage stimmt aber. Die Leute die sich aufregen, sind in großen Teilen nicht die Zielgruppe des Spiels. Es werden Leute spielen, die mal den Namen gehört haben, mehr nicht. Die kennen keine Blizzcon, kein Reddit und es ist ihnen auch egal.

Die wollen einfach auf ihren Handys spiele spielen (ob man das gut oder schlecht findet, sei dahingestellt). Das ist die Zukunft. Und bei diesen mobile games lässt sich halt richtig was verdienen.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Blizzard, warum sagt ihr denn nicht, was noch in Entwicklung ist? Ihr hättet so viel Ärger ersparen können, wenn nur irgendetwas für eure treusten Fans gekommen wäre. Ein Teaser reicht. Ein Lichtlein am Ende des Tunnels. Wir hätten kein Gameplay und keine Trailer gebraucht. Nur irgendwas, damit Immortals nicht das einzige Produkt dieses Jahr ist

Obobouros
Obobouros
1 Jahr zuvor

„Wenn du zurückdenkst an die Hearthstone-Ankündigung auf der Gamescom…“ – Das Schlagwort hier ist GAMESCOM! Hätte Blizz diese Ankündigung dort gemacht wäre zwar auch noch viele unzufrieden gewesen, aber ich glaube die Reaktionen wären nicht so negativ. Aber wenn du nen Mainspot auf deiner Haus- und Hofveranstaltung mit so nem Mist blockst – und nun sind wir mal ehrlich 99,99% der Besucher PC-Spieler sind – wtf erwartest du dann bitte? Wenn die wirklich von Beifall ausgegangen sind würd ich gern was von dem Shit haben, denn die da im HQ rauchen…

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

„Spieler wahren sich bei Hearthstone auch ersteinmal unsicher“…
Ich bin mir sicher das Diablo Immortal, wie jedes andere mobile Spiel, deutlich mageren Kontent haben wird, technisch mit einem neuen PC Spiel nicht mithalten kann und vorallem an ingame shop microtransaktionen gebunden ist. Deswegen bin ich mir sicher das ich das Spiel nicht anfassen werde, wie bis dato jedes andere mobile game auch. Ich hab mir Quizduell fürs handy geholt…sogar bezahlt das ich die Werbung nimmer hab…aber das wars. Natürlich kann Blizzard das egal sein… der asiatische Markt ist so groß und so mobilefreundlich… was besseres konnte Blizzard finanztechnisch nicht machen…naja stimmt nicht ganz, sie hätten schon mehrere mobilespiele vor Jahren releasen sollen.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Sowieso die Frage wie sie auf die Idee mit dem unsicher kommen. Warst du dir unsicher? Ich eigentlich nicht. Ich hab mich drauf gefreut auch wenn ich diese Art Spiel gar nicht kannte.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

stimmt auch wieder…ich hab zu der zeit Magic gespielt, selbst ein paar yugioh matches hatte ich hinter mir *hust&schäm*… die Kartenspiele haben fun gemacht, auch wenn man das wirtschaftliche dahinter nicht gut finden muss. Also ja, ich war jetzt nicht umbedingt unsicher bei hearthstone. Eher etwas enttäuscht das Blizzard sich etwas neuen widmet anstatt alle Resourcen in D3 zu stecken:P

Dastil
Dastil
1 Jahr zuvor

Allgemein war man sich schon unsicher wie es ankommt wenn ich mich recht erinnere, aber die Stimmung war noch laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange nicht so schlecht wie hier. Diablo immortals ist wirklich sehr viel salz auf die Wunde von treuen fans, was der grosse Unterschied zur Ankündigung von Hearthstone war.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich bin mal gespannt in wie weit sie da recht haben. Simpel übersetzt sagt er wir sollen die Fresse halten sie wüssten besser was wir wollen als wir selbst.

Wenn das in Asien genug Leute zieht könnte sich das lohnen

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Ja die verlieren ihre PC Community und gewinnen die Mobile Community.. So weit „die kommen wieder!“

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich glaube da gibt es ja gar nicht viel zu verlieren. Die D3 Season werden weiter gehen und D4 hat er ja praktisch confirmed. Spätestens dann hast du den Westen wieder dabei.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

und die nächste Blizzcon ist wieder ausgebucht…

Die zeit wird es zeigen

FunPlayer
FunPlayer
1 Jahr zuvor

Wo hat er das bestätigt. Beweise smile
Soweit ich weiß redet IHR euch das seit Jahren ein. Spätestens in zwei Jahren wenn es heißt es gibt kein d4 ist das geflenne wieder riesen groß grin

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Nun ja, die Community muss nun erstmal Handys kaufen gehen um ihren Diablo: Immortal spielen zu können oder einen guten PC haben und darauf einen Android Emulator laufen zu lassen.

Ist es langsam zeit für einen PC Androiden-OS? Microsoft wird sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen lassen

Schauen wir mal, was Blizzard so noch in der Röhre hat

Ich bleib dabei, der Ort war einfach „blöd“ gewählt und die Entwickler taten mir einfach leid

Fain
Fain
1 Jahr zuvor

Bluestacks ? Läuft fast jedes Android Spiel drauf

/edit: Benutze ich immer für meine Mobile Lets Plays & GamePlay Videos smile

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Wobei ich fand das Bluestacks extrem viel Hardware gefressen hat

Fain
Fain
1 Jahr zuvor

Kann ich jetzt so pauschal nicht beurteilen. Mein Rechner ist fast 10 Jahre alt und das läuft ohne Probleme. In Verbindung mit OBS und streamen / recorden ist das System zwar gut ausgelastet, aber nichts laggt.
Und durch den integrierten Keymapper kann man sich seine Tasten so belegen wie man will, so lassen sich die Charaktere sogar per Maus steuern smile

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Ja ich nutzte auch Bluestacks, die meisten Android Spiele liefen darauf. Sogar Betas aus dem Google Store.

Aber irgendwann fand ich durch Lineage: Revolution meine MMO Flamme wieder und habe Bluestacks wieder entfernt, weil der kleine „Snack“ mir wieder lust auf das Hauptgericht gegeben hat. Man kann sagen Bluestacks „Handy/Mobile“ Spiele haben mich aus dem MMO Tal heraus geholt und ich fand wieder einen MMO „neustart“

Zur Zeit spiele ich wieder Blade & Soul (PC)

Meine „Weissheit“:

„Appetit holen kann man bei den Mobile Spielen (Weg zur Arbeit/Schule), gegessen wird aber am PC zu hause! (Freizeit nach der Arbeit/Schule)“ ist glaub ich unsere Spielkultur Einstellung

in Asien ist es etwas anders, weil man länger Arbeitet als bei uns.

Deswegen finde ich die Mobile Lösung für uns nicht richtig „Füllend“ für den Hardcore Fan. Man will es als Hauptgericht am PC

Fain
Fain
1 Jahr zuvor

Es gibt mittlerweile schon schon echt passable Handyspiele, sogar gute ohne Pay2Win.

Ich denke ja die Zukunft wird darauf hinauslaufen das man auf beidem spielt. Stichwort „Cloud“ Savegames. So ähnlich wie schon jetzt bei Nintendos Switch praktiziert. Du zockst was am PC, musst zur Arbeit oder sonstwo hin und spielst einfach am Handy direkt weiter.

Und auch wenn man es nicht wahrhaben möchte, mobile Gaming hat laut diversen Statistiken das stationäre Gaming schon überholt. Klar wird da nicht erfasst ob man Candy Crush oder sonst ein 2 Minuten Spiel spielt, aber Spiel ist Spiel blöd ausgedrückt. Da macht es einfach die Masse an Leuten aus, von solchen User & Download Zahlen können Konsolen / PC Entwickler leider nur träumen. Daher ist der Schritt von Blizzard auch nachvollziehbar, auch wenn man lieber direkt etwas „greifbareres“ gehabt hätte.

Gestern erst hab ich ein Moba Battle Royale angespielt und aufgenommen, und hey das hat echt Laune gemacht, auch wenns nur ein Handy Game war. Und das muss sich vor „großen“ Spielen auch nicht wirklich verstecken.

Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

Das war alles schon klar. Er erzählt da nichts neues. Das weiteres in Arbeit ist wurde schon gesagt, aber was es ist, darauf hat man gewartet und nicht eine Präsentation die nur dafür gedacht war die Mobile Version zu präsentieren.

Wie sie es präsentiert haben und die Blizzcon allgemein war einfach ein Flopp und da kann er sagen was er möchte.

Dastil
Dastil
1 Jahr zuvor

Es war einfach eine schlechte idee das als Hauptankündigung zu haben. Man hätte wenigstens noch einen trailler…teaser what ever zu einem grösseren diablo spiel gehabt uuuund dann das mobile game als kleine nieche noch angefügt.

Sollte das nicht möglich sein (da man nichts hat k.a), dann hätte man einfach eine andere Bühne wählen sollen

FunPlayer
FunPlayer
1 Jahr zuvor

Wenn die Produktionen dieses jahr erst angefangen haben (glaub sommer) dann wird jetzt wohl kaum nen trailer zu einem diabloabklatsch fertig sein. Da muss ja überhaupt erstmal nen weltkonzept, charkonzept usw erstellt werden.
Schaltet doch endlich mal euer hirn ein verdammt.
Wenn dann wird es vielleicht erst ende oder mitte 2019 neue infos geben, wenn sie etwas mehr in der Hand haben. Aber so macht das ja keinen sinn.

Naja aber die ganzen reaktionen zeigen leider wie beschränkt die aktuelle blizzcomunity. ist.

Tera Malik
Tera Malik
1 Jahr zuvor

Genau, schalte doch endlich mal dein Hirn ein verdammt.

Es hätte ein nichtssagender Teaser, wie ihn Bethesda zu TES6 geliefert hat, für ein D4 völlig genügt. Da braucht man kein „…weltkonzept, charkonzept usw…“ für.
Ein „Wir arbeiten dran, aber es wird noch sehr lange dauern“ wäre völlig ok gewesen und hätte genügt.

FunPlayer
FunPlayer
1 Jahr zuvor

Du brauchst aber eine GRUNDLAGE. Ohne die bringt auch der beste teaser nichts. Und so nen video machst auch nicht mal eben so.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

Video? Am ende ein schwarzes bild mit einer roten 4 drauf einblenden würde reichen. So hätten sie sich den shitstorm gespart.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Na wenn das dein Anspruch ist. Du bist ja einfach zu begeistern.

Theroja
Theroja
1 Jahr zuvor

„Uns ist klar, dass ein breites Publikum auf der ganzen Welt den Titel lieben wird.“

Bester Satz ever!

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

der leider stimmt.

Kirito
Kirito
1 Jahr zuvor

Nein er stimmt nicht, eine handvoll Whales wird das Spiel finanzieren und das wars. MMO’s und dergleichen wo man einiges an Zeit inverstieren muss sind nichts für den mobilen Markt und das sieht man an anderen Spielen.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Das mag bei uns vllt noch so sein…der asiatische Markt sieht ganz anders aus. Dort sind MMO’s auf den mobilen Geräten sehr erfolgreich. Die Leute sind bei Mobilegeräten auch deutlich spendabler was ingameshop Dinge angehen. Ob wir es wollen oder nicht… mobile wird sich auch bei uns etablieren. Aktuelle Top-Spiele wie Cyberpunk oder RDR2, die Jahre lang entwickelt werden, werden aussterben bzw noch viel seltener released, weil sie sich einfach nicht so lohnen für die Entwickler. Früher oder später wird die Kohle auf dem Konto jeden ambitionierten und fähigen Entwickler auf diese Schiene lenken…solange wir Spieler da mitmachen und hunderte von Euros für Skins und Heiltränke ausgeben.

Talking Helmet
Talking Helmet
1 Jahr zuvor

Sieht leider so aus. Alte Blizzard-Fans können damit halt nichts anfangen und ich hoffe, das Mobile in Europa nicht noch mehr Fuß fasst. Da höre dann echt mit Zocken auf, auf so Kram hab keine Lust.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Klingt für mich nach WischiWaschi. Jetzt gibt man auf einmal wieder die Hoffnung frei für ein D4 oder D2 Remaster. Was es auch wird, das wissen wir nicht und genau das hat doch jetzt zum Shitstorm geführt, denn momentan ist nur eine Sache bestätigt, nämlich Diablo Immortal, welches niemand auf der Blizzcon sehen wollte.
Elder Scrolls 6 kommt wohl auch erst in ein paar Jahren. Mehr Material als die paar Sekunden auf der E3 hatte man auch nicht, aber diese hat man wenigstens strategisch klug eingesetzt.
Also dieses mehrere-Diablo-Projekte-blablabla können die sich entweder sparen oder man legt so langsam die Karten offen auf den Tisch, denn diese paar Zeilen da oben werden nun ganz sicher niemanden beruhigen.

Stephan Wilke
Stephan Wilke
1 Jahr zuvor

Es ist und bleibt einfach dumm, dass D:I als Hauptankündigung aus der BlizzCon ging. Es wäre ein nettes Gimmick gewesen. Sonst nichts. Es mag wirklich nett aussehen und hat einen coolen Trailer, aber es ist und bleibt nun einmal nur ein mobile game. Und westliche (Core)-Spieler stehen nicht darauf stundenlang auf das Minidisplay ihres Smartphones zu starren. Sie wollen ihre Spiele in groß genießen. Es gibt durchaus gute Mobile Games, siehe The Room oder NOVA, aber das Gros ist und bleibt nur Zeitvertreib. Deshalb ist D:I so ein Schlag ins Gesicht.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Adham, Adham, Adham. Du hättest dich erstmal von sozialen Netzwerken fernhalten sollen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.