Minecraft als Strategiespiel – Wie soll das funktionieren? Die Chefs sprechen über Gameplay und Koop

Minecraft als Strategiespiel – Wie soll das funktionieren? Die Chefs sprechen über Gameplay und Koop

Eine große Überraschung auf der gamescom 2022 war Minecraft Legends. Das beliebte Blöcke-Spiel kommt als echtes Strategiespiel. MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus sprach mit den Machern.

Auf der gamescom 2022 wurden über 36 Spiele vorgestellt und noch dutzende weitere waren in den Hallen spielbar. Im Vorfeld war ich allerdings skeptisch, denn nur wenige wirklich große Blockbuster waren bekannt oder wurden erwartet.

Umso überraschter war ich vom neuen Spiel der Minecraft-Macher. Legends verwandelt Minecraft in ein Strategiespiel, in dem ihr den Kommandanten einer Armee spielt, der seine Truppen zur Verteidigung gegen die fiesen Piglins anführt.

Creative Director Magnus Nedfors und Executive Producer Dennis Ries luden mich nach der Gameplay-Demo zu einem Interview ein. Darin konnte ich ihnen Fragen zu den Features und Inhalten des Spiels stellen.

Den Trailer zu Minecraft Legends seht ihr hier:

Minecraft Legends ist eine „einzigartige Kombination“

MeinMMO: Wie würdest du Minecraft Legends in deinen eigenen Worten beschreiben? Was ist das für ein Genre?

Magnus Nedfors: „Das ist eine einzigartige Kombination – was dem Spiel wohl am nächsten kommen würde, wäre Action-Strategie. Die ganze Idee des Spiels ist ein Strategiespiel, da geht es um taktisches und strategisches Denken. Ressourcen und Truppen verwalten, so etwas. Aber wir wollten das Element von euch selbst in dieser Welt einbauen.

Viele Strategiespiele nutzen einfach nur Mauszeiger, um alles zu kontrollieren. Wir wollten einen persönlicheren Ansatz, darum ist der Held im Spiel. Nicht viele Spiele tun das, in den 90ern gab es da ein paar. Aber das ist ein relativ einzigartiger Ansatz, also kann ich nicht sagen: ‚Das ist dieses Genre.'“

MeinMMO: Baut man nur Außenposten oder auch eine richtige, eigene Basis, die man verteidigen muss?

Dennis Ries: „Du kannst Außenposten mit den Wellhouses bauen, wo immer du willst in der Welt. Die nutzt du als Transportpunkt und Basis, um dann gegen den Feind vorzugehen.“

MeinMMO: Also ist es mehr dieses Gameplay, bei dem du baust, wo immer du es gerade für den Angriff brauchst, aber ohne eigene Basis, die angegriffen wird?

Magnus Nedfors: „In einigen Situationen im Spiel musst du bestimmte Orte verteidigen und die wirst du dann auch ausbauen wollen. Es gibt also ein wenig defensives Gameplay.“

Einen wichtigen Part in der Story soll übrigens Wasser spielen, als Element, das Leben gibt und für den Fluss steht. Genaueres soll man aber erst beim Spielen erfahren.

MeinMMO: Ihr habt uns den Marktplatz gezeigt. Kannst du uns wenigstens etwas darüber sagen, was genau das ist?

Magnus Nedfors: „Nein, zumindest nicht, was er genau ist. Was ich dir sagen kann ist: Sieh dir an, was der Marktplatz in Vanilla ist. In Legends ist es ähnlich. Wie wir die Spielerfahrung für Spieler erweitern.“

MeinMMO: Ich frage nur, weil die Leute in letzter Zeit sehr empfindlich auf Marktplätze reagieren.

Magnus Nedfors: „Wir bei Mojang haben eine bestimmte Art, zu monetarisieren. Das sind nicht Lootboxen oder Mikrotransaktionen. Was wir euch liefern, soll einen Wert haben.“

Minecraft Legends Basenbau
Gebäude werden nicht Block für Block gebaut, sondern mit Hilfe der Allays als ganze Konstrukte.

„Die ganze Kampagne ist ‚coopable’“

MeinMMO: Wie kann ich mit oder gegen Freunde spielen?

Dennis Ries: „Du kannst mit Freunden im Koop-Modus spielen, bis zu 4 Leute auf PC und High-End-Konsolen und bis zu 2 auf den älteren Konsolen wie Switch. Im Versus-Modus, über den wir heute noch nicht sprechen können, wirst du gegen Freunde antreten können.“

MeinMMO: Der Fokus liegt dann aber auf dem Koop?

Magnus Nedfors: „Die ganze Kampagne ist ‚coopable.‘ [lacht] Ist das überhaupt ein Wort? Es ist deine Welt, deine Freunde können dir beitreten und auch wieder gehen. Ihr könnt alles zusammen machen, aber [Minecraft Legends] ist auch eine Open World. Also könnte der eine diesen Weg nehmen, der andere einen anderen, um so zwei Basen gleichzeitig zu verteidigen.“

MeinMMO: Kontrolliert jeder seine eigene Armee oder teilen sich alle Spieler ein gemeinsames Einheitenlimit?

Magnus Nedfors: „Es gibt verschiedene Systeme, die geteilt werden. Ressourcen etwa. Aber jeder hat sein eigenes Limit an Einheiten, die er kontrollieren kann. Und es gibt genug für jeden zu tun, wenn er seine Armee steuert.“

MeinMMO: Ist es einfacher, mit mehr Spielern zu spielen? Etwa, wenn ich zwei Leute habe mit jeweils ihrer eigenen Einheitenbegrenzung, habe ich ja eine doppelt so große Armee.

Magnus Nedfors: „Wie ich schon sagte, Ressourcen werden geteilt. Ich kann Ressourcen schneller bekommen, wenn 2 Spieler sie sammeln. Aber das Maximum, wie viele Ressourcen ich haben kann, ist als Einzelspieler und im Koop gleich.

Wir versuchen, die Herausforderung des Spiels auf diesem Weg zu balancen, damit es auch mit mehr Spielern herausfordernd bleibt. Aber es könnte als leichter empfunden werden, weil man taktischer vorgehen kann. Etwas wie: ‚Wenn du den Gegner da hinten ablenkst, kann ich von dort aus angreifen.‘ Für uns ist das der Spaß am Spiel. Ich würde es aber nicht einfacher nennen, nur eine andere Erfahrung. Eine andere Art Gameplay.“

Durch die Auswahl an Einheiten sei es außerdem möglich, sich in bestimmte Rollen einzuteilen. Es könne etwa ein Spieler die Frontkämpfer übernehmen, ein weiterer die hinteren Reihen und ein dritter die Unterstützungseinheiten.

Minecraft Legends Truppen befehligen 2
Einheiten lassen sich gruppieren und befehligen wie in einem Echtzeitstrategiespiel.

„Mit diesem neuen Strategiespiel erreichen wir eine ganz neue Klasse von Spielern“

MeinMMO: Warum Minecraft als Welt für das Spiel?

Magnus Nedfors: „Der Hauptgrund, warum wir unsere Welt erweitern, ist, mehr Arten von Spielen machen zu können, damit mehr Leute das wundervolle Universum von Minecraft genießen können. Und der Grund, warum wir genau dieses Spiel machen, in diesem seltsamen Genre, das gar nicht wirklich existiert, ist: Wir versuchten, Spiele zu machen, die die Leute im Studio spielen wollen.

Und ein paar Leute, darunter Dennis und ich, dachten: ‚Hey, ein Strategiespiel in Minecraft klingt echt cool.‘ So ist es gestartet. Aber hauptsächlich geht es darum, den Spielern mehr Möglichkeiten zu geben, Minecraft zu erleben.“

MeinMMO: Ihr sagtet, dass der Action-Anteil des Spiels relativ klein sein wird. Welche Art Spieler versucht ihr, anzusprechen?

Dennis Ries: „Mit diesem neuen Strategiespiel erreichen wir eine ganz neue Klasse von Spielern, die Minecraft noch gar nicht kennt. Für uns ist das eine gute Möglichkeit, sie dazu zu bringen, es mal auszuprobieren. Dieses Strategie-Element jenen Spielern zu bringen, die Interesse an Minecraft haben, aber es noch nicht spielen wollten, eröffnet neue Möglichkeiten.“

Magnus Nedfors: „Es ist ein breiter Ansatz für viele verschiedene Arten von Spielern. Ein bisschen wie das, was wir mit Minecraft Dungeons gemacht haben, als wir Dungeoncrawler leichter zugänglich gemacht haben. Das ist in etwa das, was wir hier mit Strategiespielen machen wollen. [Minecraft Legends] ist ein leichterer Weg in dieses Genre als, verzeih, Hardcore-artigen Strategiespiele. Das ist eine Nische und die wollen wir ein wenig öffnen, mehr Spieler heranführen.“

MeinMMO: Wo du gerade Dungeons ansprichst: Welches Gameplay von Minecraft Dungeons wurde hier übernommen? Das ganze Schnetzeln sieht schon ähnlich aus.

Magnus Nedfors: „[lacht] Das ist eine knifflige Frage. Gar keines. Aber. Aber! Ja, es gibt Waffen in beiden Spielen, mit denen ihr herumfuchteln könnt. Die gibt es in Vanilla aber auch. Aber die Spiele sind sehr unterschiedlich. Und weil du auch fragtest, warum wir gerade dieses Spiel machen: Wir wollen, dass sich unsere Spiele unterscheiden.

Das gemeinsame Thema ist das Universum von Minecraft, das ist der Kern. Ihr könnt bestimmte Gegner und Umgebungen wiedererkennen. Aber wir nehmen nicht ein Stück vom Dungeons-Gameplay und packen es ins nächste Spiel. Wir wollen das trennen. Das sind vom Gameplay her verschiedene Erfahrungen.“

Dennis Ries: „Was Dungeons uns gelehrt hat, ist, dass es nicht darum geht, was bestimmte Gameplay-Elemente Legends bringen könnten, sondern wie sehr unsere Spieler neue Erfahrungen wollen. [Dungeons] kam äußerst gut an. Die Erkenntnis, die wir daraus gewannen, konnten wir auf Legends übertragen. Dungeons hat uns einiges gelehrt, da geht es nicht nur um einzelne Spielelemente.“

Minecraft Legends Angriff auf Piglins
Mit eurer Armee greift ihr Lager der Piglins an, um die Invasion zurückzuschlagen.

„Der Fortschritt besteht in deiner Fähigkeit, deine Armee zu befehligen“

MeinMMO: Zum Fortschritt: Ich denke, ich habe Steve nur mit dem Diamantschwert gesehen. Starte ich damit schon oder kann ich mich irgendwie steigern?

Magnus Nedfors: „Der Fortschritt besteht in deiner Fähigkeit, deine Armee zu befehligen. Das umfasst Typen von Einheiten, wie viele du kontrollieren und was du mit ihnen anstellen kannst. Das ist das Fortschrittssystem. Du als Held bist, was du am Anfang hast. Die Story wird das ein wenig erklären. Es gibt keine Charakterentwicklung im Sinne von: meine Werte, meine Fähigkeiten, meine Ausrüstung. Meine Fähigkeit, zu wachsen, dreht sich ganz um die Einheiten, die ich befehlige.“

MeinMMO: Zu den Einheiten: Kann man die gruppieren wie in Strategiespielen?

Magnus Nedfors: „Kurze Antwort: Ja.“

Dennis Ries: „Das läuft etwas anders, aber du kannst die Einheiten sehr direkt befehligen. Du kannst etwa deinen Fernkampf-Einheiten spezifisch sagen, dass sie jenes Gebäude angreifen sollen.“

MeinMMO: Wie genau funktioniert das Sammeln von Ressourcen eigentlich? Gibt es nur diese beiden Arten von Feenwesen, die für mich sammeln?

Magnus Nedfors: „Das sind die Allays. Die eine Sorte baut, die andere sammelt. Darum die beiden Farben.“

Minecraft Legends Allays sammeln Ressourcen
Die kleinen Allays gibt es in blau und rot. Sie sammeln und bauen für euch.

MeinMMO: Wie bekomme ich mehr von denen?

Magnus Nedfors: „Die Art, wie du in diesem Spiel Upgrades bekommst, ist über Freunde. Und das ist eine Art Upgrade. Anfangs hast du nur ein paar, dann werden es immer mehr.“

MeinMMO: Aber wie genau upgrade ich? Wie werde ich besser?

Magnus Nedfors: „Du hast ein wenig Fortschritt durch die Story, aber auch durch das Sammeln von Materialien und dem Bau verschiedener Gebäude. Einige Gebäude gewähren dir neue Fähigkeiten.“

MeinMMO: Und muss ich Quests abschließen oder Ruf sammeln, um neue Gebäude freizuschalten?

Magnus Needfors: „Es gibt keine richtigen Quests oder Missionen. Am Anfang des Spiels wirst du etwas mehr geführt für das, was du tun sollst. Das ist aber mehr ein Tutorial als eine Reihe von Quests. Danach steht dir offen, was du tun willst. Es gibt keine Missionen direkt, auch kein Ruf-System. Es geht mehr um Aktionen, die anderen helfen. Den Dorfbewohnern und anderen Kreaturen, die dir dann folgen.“

MeinMMO: Habe ich mehr als einen dieser „Wellhouses“, um die herum ich meine Basis aufbauen kann?

Magnus Nedfors: „Wenn du die ganze Welt um ihr Holz und ihren Stein erleichterst, kannst du keine mehr bauen. Also gibt es ein Limit, aber wenn du willst, kannst du davon auch drei Stück nebeneinander stellen. Und wenn du willst, kannst du auch ein kleines Imperium erschaffen.“

Wir hatten viel Spaß auf der gamescom 2022 und Chefredakteurin Leya Jankwoski fand sie sogar viel besser als zuvor befürchtet. Unsere Highlights seht ihr im Video:

„Der Fokus liegt hier auf der Oberwelt. Alles spielt sich dort ab.“

MeinMMO: Ich habe gesehen, dass die Dorfbewohner eine Kiste in ihrem Dorf hatten. Sammeln die einfach so Zeug für mich?

Magnus Needfors: „Mehr oder weniger, ja.“

MeinMMO: Wenn ich anfange, bin ich schon mit allen befreundet oder muss ich mich noch beweisen?

Magnus Needfors: „Du hast ja gesehen, wie wir durch diese Zombie-Siedlung gelaufen sind. Die sind dir gegenüber zu Beginn erst einmal neutral, so wie jeder. Aber in dieser Legende, in dieser Zeit, lebt jeder in derselben Welt, ohne zu kämpfen. Das ist der Ist-Zustand. Jeder ist neutral und du musst damit anfangen, dich mit den Kreaturen anzufreunden, ihr Vertrauen verdienen.“

MeinMMO: Wie genau freunde ich mich mit den Kreaturen an?

Magnus Nedfors: „Das ist für jeden Kreaturentyp unterschiedlich. Dorfbewohner musst du vor Piglins beschützen. Zombies und Skelette haben andere Voraussetzungen. Der leichteste Weg ist, das Spiel zu spielen. Dabei verstehst du, was du tun musst. Keine Quest, aber Optionen, um bestimmte Dinge zu tun. Hauptsächlich wirst du Piglins bekämpfen müssen. Darum geht es schließlich. Das ist der Kern des Spiels.“

MeinMMO: Greife ich irgendwann den Nether selbst an, nachdem ich die Invasion zurückgeschlagen habe?

Magnus Needfors: „[lacht] Eh, nein. Nicht in diesem Spiel.“

Dennis Ries: „Der Fokus liegt hier auf der Oberwelt. Alles spielt sich dort ab.“

MeinMMO: Also verteidige ich hier erst einmal nur?

Beide: „Ja, genau.“

MeinMMO: Ihr spracht über die Basis des großen Chefs der Piglins, die irgendwo in der Welt zu finden ist. Arbeite ich darauf hin, oder, da die Welt prozedural generiert wird, könnte es passieren, dass ich vor seiner Haustür spawne?

Beide lachen.

Magnus Nedfors: „Nicht wirklich. Wir haben ein wenig Fortschritt, der durch die Story passiert. Ich spiele die Geschichte und bestimmte Dinge passieren. Du hast etwa die Cutscenes gesehen, in welchen neue Truppen durchs Portal kommen. So geht es immer weiter.“

Minecraft Legends Piglins aus dem Portal
Die fiesen Piglins greifen die Oberwelt an. Ihr sollt die Bewohner von Minecraft vereinigen und die Schweine zurückschlagen.

Wie viel Minecraft steckt eigentlich in Legends?

MeinMMO: Welche Ähnlichkeiten werden Vanilla-Spieler von Minecraft in Legends wiederfinden?

Magnus Nedfors: „Hauptsächlich das Universum. Es ist offensichtlich ein Minecraft-Spiel. Wir wollen, dass sich [die Spieler] wie zu Hause fühlen. In diesem Spiel erzählen wir eine etwas längere Geschichte, verglichen mit den anderen Spielen. Als Fan von Minecraft oder Dungeons kannst du hier etwas mehr über eine bestimmte Legende lernen.“

Dennis Ries: „Zudem ist die Welt ebenfalls prozedural generiert und nutzt Bedrock, die gleiche Engine wie Vanilla-Minecraft. Es gibt viele grundlegende Ähnlichkeiten, du kannst erkennen, dass es Minecraft ist, wenn du das Spiel nur ansiehst. „

Magnus Nedfors: „Ressourcen sammeln, Gebäude bauen und so etwas, das alles wird zwar auf andere Arten gemacht, aber es ist immer noch da. In Vanilla baust du Block für Block. Hier baust du deinen Außenposten und hast immer noch eine gewisse kreative Freiheit.“

MeinMMO: Aber du baust dennoch nur schon fertige Gebäude, richtig?

Magnus Nedfors: „Ja. Als Spieler kannst du deine eigenen Gebäude nicht designen, aber wie deine Basis am Ende aussieht, kann sich stark unterscheiden. Wenn wir im Büro im Team spielen, sind einige Leute richtig vorsichtig. Da muss dann der eine Turm exakt auf diesem Block stehen. Und andere meinen: ‚bababababa [er simuliert ein wildes Durcheinander mit den Händen] Jau, sieht gut aus.’“

Dennis Ries: „Ich bin dieser Spieler.“

MeinMMO: Ist es möglich, das Aussehen zu verändern, zum Beispiel mit Cosmetics? Zum Beispiel, wenn ich eine Wikingerburg haben will?

Magnus Nedfors: „Wikinger-Stil. Das gefällt mir.“

Dennis Ries: „Du kannst dir deinen Charakter aussuchen, aber wir haben keine Charaktererstellung in Legends.“

MeinMMO: Und wie sieht es mit den Gebäuden und Truppen aus?

Dennis Ries: „Du kannst das Aussehen deiner Einheiten nicht verändern, zumindest nicht zu Release.“

Magnus Nedfors: „Wikinger-Minecraft. Das schlage ich vor!“

MeinMMO: Wie sieht es aus mit Mods? Werdet ihr das erlauben?

Dennis Ries: „Darüber reden wir noch nicht. Es ist Bedrock, also wird es leichter für die Community, wenn sie das denn wollen. Aber noch können wir dazu nichts sagen.“

Minecraft Legends ist „nicht endlos. Es gibt ein Ende.“

MeinMMO: Wie groß ist die Welt eigentlich? Ist sie so groß wie Vanilla-Minecraft?

Magnus Nedfors: „Nein, sie ist nicht endlos. Es gibt ein Ende. Um ehrlich zu sein, weiß ich noch nicht, wie groß genau die Welt ist. Wir sind noch in der Entwicklung und müssen entscheiden, wie viele Basen es gibt und so etwas. Das passen wir noch an und hat einen Einfluss darauf, wie groß die Welt sein wird. Ich würde sagen, sie fühlt sich groß an, mit ihren vielen verschiedenen Biomen. Es ist interessant, durch die Welt zu reisen. Es ist unser Ziel, dass es sich so anfühlt, als gäbe es viel Platz, viele Orte, um die es sich zu kämpfen lohnt. Aber wir haben nicht die Absicht, eine endlose Welt zu haben wie Vanilla.“

MeinMMO: Da das kürzlich mal ein Thema war: Was passiert, wenn ich das Ende der Welt erreiche?

Beide lachen.

Magnus Nedfors: „Das ist ein Ding?“

MeinMMO: Ja. Kürzlich ist ein Streamer bis ans Ende der Welt gelaufen und hat geschaut, was dann passiert.

Falls ihr die Story verpasst habt:

Twitch-Streamer läuft 2.500 Stunden in Minecraft geradeaus und crasht damit das Spiel

Magnus Nedfors: „Ah, in Vanilla? Das habe ich gar nicht mitbekommen, muss ich mir mal ansehen.“

Dennis Ries: „Das klingt ziemlich cool.“

Magnus Nedfors: „Ich kann da nicht zu viel drüber sagen, aber je mehr Spiele wir machen, desto mehr überlegen wir, was über diese Welt hinaus geht. Wie ist die Minecraft-Welt unendlich und doch anscheinend nicht?“

MeinMMO: Und was genau passiert in diesem Spiel, wenn ich den Rand der Karte erreiche?

Dennis Ries: „Du erreichst Wasser. Wir spielen auf einer Insel.“

MeinMMO: Was genau sind die Biome? Finde ich dort verschiedene Sachen, oder wozu sind sie gut?

Magnus Nedfors: „Es gibt verschiedene Sachen in den Biomen, aber für mich sind sie vor allem Vielfalt. Wie in Vanilla gibt es Basis-Materialien überall, aber andere Ressourcen sind in bestimmten Biomen wahrscheinlicher. Sie sollen aber eine schönere Welt liefern, spannend zu erkunden sein, die Welt auf verschiedene Arten erleben lassen. Mehr so etwas wie ein Gefühl, das wir wecken wollen.“

Dennis Ries: „[Biome] lassen sich die Welt lebendiger anfühlen. Und wie Magnus sagte, einige dieser Biome werden bestimmte Ressourcen häufiger haben. Suchst du also etwas Bestimmtes, weißt du irgendwann, wo du das findest.“

Minecraft Legends Säule 2
Die Welt ist riesig, aber nicht endlos.

Die Story dauert „18,73 Stunden“ – so grob

MeinMMO: Bezüglich der Story: Ihr sagtet, das Spiel wird ein Ende haben. Wie lang wird ein Durchgang dauern?

Magnus Nedfors: „Eine klassische Frage, die immer schwer zu beantworten ist. Wenn ich mir ansehe, wie verschieden die Leute das Spiel spielen, ist es schwer, eine genaue Zahl zu nennen. Wenn ich speedrunne, brauche ich vielleicht 10 Stunden. Spiele ich für den Spaß, verbringe ich vielleicht 40 Stunden im Spiel. Die Qualitätssicherung ist vermutlich schneller als ich, das sind sie immer. Aber ich würde sagen … so 18,5 Stunden.“

Dennis Ries: „Es gibt einen Bereich, das wird für jeden anders sein. Aber ja, 18,73 Stunden vielleicht. [er wirkt ernst, lacht dann aber]“

MeinMMO: Wie sieht es mit der Wiederspielbarkeit aus?

Magnus Nedfors: „Da es eine prozedural generierte Welt ist, ist das Erlebnis immer anders. Ich spiele das Spiel oft in vielen verschiedenen Versionen und denke immer noch, dass es Spaß macht. Das macht die Wiederspielbarkeit für mich aus. Die Story wird dieselbe sein, es gibt schließlich Anfang, Mitte und Ende. Aber trotzdem spiele ich immer und immer wieder, weil durch die prozedurale Generierung die Gegner etwa aus einer anderen Richtung kommen.“

Dennis Ries: „Die Piglin-Basen haben dann auch besondere Positionen, etwa direkt an einem Berg. Dann frage ich mich: Wie soll ich die denn einnehmen? Und manchmal sind sie auf offenem Feld und bieten eine andere Herausforderung. Das macht das Spiel bei jedem Durchgang einzigartig.“

MeinMMO: Gibt es neue Arten von Kreaturen, die man noch nicht kennt?

Magnus Nedfors: „Die Golems, die ihr kontrolliert, sind neu. Einige der Piglins sind auch anders als die, die ihr aus Vanilla kennt. Es wird einige neue Freunde und Feinde geben.“

In Minecraft Legends soll es viele Arten von Gegnern geben, sogenannte „Horden“. Die bestehen zwar alle aus Piglins, aber jede mit ihren eigenen charakteristischen Eigenschaften. Die Horde der Bastion etwa setzt auf defensive Gebäude und Taktiken. Welche Horden noch auf uns warten, verrieten mir die beiden nicht.

Die Chefs halten sich aber offen, auf Legends aufzubauen, um zu erkunden, wie viel mehr noch in Minecraft steckt und was man aus dem Universum alles machen kann.

„Wir gehen nicht so weit, dass ihr eure Augenbrauen anpassen könnt“

MeinMMO: Kann ich nur Menschen spielen oder auch etwa Zombies?

Magnus Nedfors: „Der Held ist nicht unbedingt ein Mensch. Er ist eine Erweiterung von dir als Spieler und du bist ein Mensch, aber was sie in der Welt sind, ist schwer zu sagen. Sie sind menschenähnlich. Sie können anders aussehen. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, wir haben keinen Zombie-Skin dafür.“

MeinMMO: Welche Art von Anpassungsmöglichkeiten kann ich erwarten? Kann ich nur zwischen männlich und weiblich wählen?

Magnus Nedfors: „Geschlecht ist ein recht vager Begriff. Wir sagen nicht: dies ist eine Frau, das ist ein Mann. Und wir gehen nicht so weit, dass ihr eure Augenbrauen anpassen könnt. Minecraft-Grafik ist relativ blockig, die Darstellung pixelig. Es ist also eher auf höheren Ebenen, was genau ihr anpassen könnt.“

Ein Buy2Play-Spiel mit Zukunft

MeinMMO: Könnt ihr schon etwas zum Preis sagen?

Dennis Ries: „Noch nicht.“

MeinMMO: Aber es wird ein Buy2Play-Titel werden?

Eine freundliche Dame von der PR antwortet für die beiden aus dem Hintergrund: „Ja, und es wird im Game Pass erscheinen.“

MeinMMO: Arbeitet ihr auch an DLCs, die nach dem Release erscheinen?

Dennis Ries: „Wir sprechen noch nicht über DLCs, aber wenn ihr unser Franchise anschaut, erkennt ihr da eine gewisse Tradition. Noch können wir dazu aber nichts sagen.“

MeinMMO: Danke für die Antworten!

Minecraft Legends war meine größe Überraschung auf der gamescom 2022, aber nicht die einzige. Unter den kleineren Titeln habe ich etliche entdeckt, die mich wirklich überzeugen konnten:

3 coole Spiele von der gamescom, die trotz einfacher Konzepte überraschend gut sind

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Jo nice danach fehlt eigentlich nur noch das Minecraft Kartenspiel

N0ma

Ein Universum hat Minecraft in dem Sinne nicht, es soll sich ja jeder sein eigenes bauen. Es ist mehr eine Technologie des blockweisen Zusammenbauens. Aber grad das kommt in dem Strategiespiel nicht vor…

Huehuehue

Minecraft hat aber eine Lore?
Laut der ist zB. der Spielercharakter („Minecraft Steve“) der letzte Überlebende eines uralten Volkes von Erbauern (die sämtliche Gebäude in der Spielwelt erschaffen haben), die eines Tages alle, bis auf einen, verschwunden sind.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Huehuehue
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx