WoW: Shadowlands hat verloren, egal was Blizzard nun macht

Cortyn trauert schon jetzt dem Schicksal von WoW: Shadowlands nach. Denn es ist offensichtlich, dass Blizzard keine gute Lösung hat.

Die Content-Dürre von World of Warcraft: Shadowlands hält noch ein wenig an. Zwar ist Patch 9.1 Ketten der Herrschaft langsam am Horizont zu sehen, doch viele Spieler sind bereits von der Langeweile geplagt. Der Raid ist durch, mythische Dungeons sind ausgelutscht und viele haben sogar schon ihre begehrten Anima-Belohnungen verdient.

Die Content-Dürre macht dem Spiel als Ganzes zu schaffen.

Ehrlich gesagt ist das für mich persönlich nicht so schlimm. Ich habe erst in dieser Woche endlich die vermaledeite Andre Seite auf M+15 endlich mit der Gilde innerhalb des Zeitlimits geschafft und endlich den Schlüsselsteinmeister abschließen können. Für meine Gilde und mich ist also erst jetzt der Content „wirklich durch“, den wir auf jeden Fall erreichen wollten.

Aber ich weiß, dass das bei vielen anders ist.

Und nur weil Patch 9.1 endlich erscheint, heißt das leider noch lange nicht, dass Shadowlands seine Probleme durchgestanden hat. Denn in den kommenden Monaten dürfte die Problematik nur noch härter ins Gewicht fallen. Blizzard muss sich entscheiden, wie man „den Rest“ von Shadowlands abwickeln will. Beide Möglichkeiten sind nicht gerade rosig.

WoW Shadowlands Jailer title titel 1280x720

Zwei Szenarien für die Zukunft von Shadowlands

Die erste Option ist, dass sich bei World of Warcraft einfach alles verschiebt. Patch 9.1 Ketten der Herrschaft erscheint schon jetzt mit 2-3 Monaten Verspätung. Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt sogar die Entwicklung vom darauffolgenden Patch 9.2 gerade vollkommen auf Eis, um den 9.1er-Patch endlich fertigzustellen. Das optimistischte Szenario wäre demnach:

  • Patch 9.1 erscheint Ende Juni / Anfang Juli 2021.
  • Patch 9.2 erscheint knapp 6-7 Monate später, also Januar/Februar 2022.
  • Patch 9.3 erscheint nochmal 6-7 Monate später, also Juli/August 2022.
  • Die nächste Erweiterung würde dann frühestens im 2. Quartal 2023 erscheinen.

Die zweite Möglichkeit ist, dass die Entwickler vor allem am Release neuer Erweiterungen festhalten: Wenn Blizzard seinen normalen Plan zur Veröffentlichung einer neuen Erweiterung einhalten würde, dann könnten wir ungefähr im Herbst 2022 mit dem nächsten Addon rechnen. Daraus würde sich dann aber ergeben, dass der letzte große Patch ungefähr im Frühjahr 2022 erscheinen würde. Das wäre bei der aktuellen Geschwindigkeit dann erst der Patch 9.2. Damit würde Shadowlands nur 2 große Patches bekommen und daher ähnlich „beschnitten“ werden, wie es schon bei Warlords of Draenor der Fall war.

WoW Jaina Sylvanas Anduin titel title 1280x720
Ob einige Geschichten nun zu kurz kommen werden?

Wenn ich ehrlich bin, halte ich das zweite Szenario gleich aus mehreren Gründen für realistischer.

Das liegt vor allem an dem finanziellen Nutzen, den eine neue Erweiterung bringt. Nicht nur kann Blizzard von jedem Spieler einmal zusätzlich zwischen 40 € und 100 € – je nach Version – abkassieren, sondern lockt auch alte und neue Spieler zurück, was zu Abo-Einnahmen führt. Eine neue Erweiterung schafft eben deutlich mehr Hype und Zugkraft als ein weiterer Patch.

Gleichzeitig sorgt die lange Dürre-Periode in Shadowlands schon jetzt dafür, dass das Addon in Ungnade fällt und erste Spieler „einfach was anderes“ haben wollen. Es setzt eine Unzufriedenheit ein, die nicht in erster Linie mit den Schattenlanden zu tun hat, sondern mit dem Umstand der Verspätung der Patches. Das wiederum führt aber dazu, dass man Shadowlands gedanklich als „schlechte Erweiterung“ verbucht.

Und hier kommt jetzt das Problem, das ich damit habe: Shadowlands hat ziemlich stark begonnen.

  • Ja, ein paar Leute meckern noch heute darüber, dass die Paktfähigkeiten zu restriktiv sind. Ja, ein paar Leute haben an Torghast keinen Spaß.
  • Ja, Mythisch+ könnte ein bisschen besser gebalanced sein, damit die unterschiedlichen Wochen nicht so sehr ins Gewicht fallen.
  • Ja, Anima-Grind über Weltquests als einzige valide Option für kosmetische Belohnungen ist nicht der Weisheit letzter Schluss.

Aber wenn man sich die reine Welt der Schattenlanden mit seinen frischen Story-Ansätzen und den vielen neuen Charakteren anschaut, die Blizzard erschaffen hat, dann ist traurig, was gerade geschieht. Mit Shadowlands hat sich WoW erzählerisch nämlich richtig etwas getraut und ist in neue Gefilde vorgedrungen. Jedes Gebiet hat dabei knapp ein Dutzend interessanter Charaktere, über die man gerne mehr erfahren will.

Im Ardenwald muss noch so manche Geschichte erzählt werden. Ob die noch kommt?

Ich will noch eine Menge Abenteuer mit Lady Mondbeere erleben, Pelagos’ Entwicklung weiterverfolgen oder in Revendreth den dekadenten, viktorianisch angehauchten Vampiren noch zusehen, wie sie ihre politischen Intrigen spinnen.

Doch das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in dem Ausmaß passieren, wie es diesen Charakteren gerecht geworden wäre. Die Gefahr ist extrem groß, dass Blizzard nun die „Warlords of Draenor“-Schere ansetzt und einen Content-Patch einfach zusammenstreicht, um die Handlung möglichst schnell abzuschließen und zum nächsten Addon überleiten zu können.

Ich würde gerne mehr meckern und dabei auf eine optimale Lösung für alle verweisen. Doch ich finde sie einfach nicht.

Shadowlands ist dazu verdammt, als eine der schlechteren WoW-Erweiterungen in die Geschichte einzugehen. Und das ist schade, denn eigentlich haben das weder die frische Spielwelt noch die Systeme von Shadowlands wirklich verdient.

Oder wie seht ihr das Ganze?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
78 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tamrielle

Also ich kann schwer verstehen, warum man mit einem Spiel mit dem man so unzufrieden ist, soviel Zeit an Ärger und Schimpferei verbringen kann und es DENNOCH zockt! Ich grinde mir bspw. nicht den Arsch ab, da ich keine Raiderin bin und es somit “nicht nötig hab”, mit den großen Hunden pissen zu gehn…

Also ich formuliere es mal nicht so, dass es sich anhört wie von ner zickigen Tussi: Ich zwinge mich nicht im großen Content dabeizusein, weil ich da halt einfach keinen Spaß habe! Mich trifft es, wenn ich angemotzt werde oder gar gekickt, weil ich einen Boss nicht verstehe und Fehler mache. Wieso soll ich also etwas tun (Endcontent) wovor ich Bammel hab und einfach nicht gut genug bin? Also liebe Leut, ihr werdet’s kaum glauben: Ich nutze also WoW für den puren Spaß / für das, was MIR Spaß bringt.

Ich möchte euch gern aufführen, war mir persönlich an WoW Spaß macht und wo ich seit WotLK nie den Spaß verloren hab (ich glaube, hier können schon einige aufhören zu lesen, es sind echte Kleinigkeiten, die zum Augenrollen einladen):

Ich stehe mit all meinen Twinks vor Galleon – hier stell ich mir den Timer auf 13 Minuten und ab Mittwoch gehts los und ich hab alle Twinks durch bis Samstag (während anderen Aktivitäten gehts bei 13 Minuten ans umloggen (es, also ich, hat ne Strichliste, wo alle Chars die ihn gelegt haben, Monk-mäßig abgehakt werden) – und 13 Minuten weil evtl. infight und 2 Minuten verschwendet sein könnten und außerdem: sicher ist sicher 😉

Dann wird wieder zum Main geloggt (nächster Augenroll-Part: Überlebens-Jäger, mit dem ich übrigens seit Legion ultra Spaß hab^^ – Ich hatte schon immer Schwächen für Klassen und Speccs, die keiner mag 🙂
Am allermeisten macht es mir Spaß, die Harpune nach jedem Mob in den nächsten zu schleudern und mich ranzuziehen. Mit meiner Harpune bin ich wie ein Flipper-Ball am rumhopsen – dann werden Bömbchen geschmissen und Chakram mit Explosivschuss! Also da geht mir persönlich richtig einer… (darf man das sagen als Frau?)

Dann – meist wenn ich auf irgendwas warten muss – erstmal entweder meine Spielzeuge aufgestellt (die sogar ne extra Leiste haben und täglich genutzt werden) – ich liebe sie 🙂
Dazu zählen bspw.: Der Angelstuhl und “Hyperkomprimierter Ozean” – wird also erstmal schön geangelt in aller Ruh, bis ich kein Bock mehr hab. Vorzugsweise auch immer wenn ich auf Galleon warte oder auf den Sha. Dann auf jeden Fall immer “Mylunes Ruf” (war viel Arbeit das Spielzeug, aber da ich leicht zu begeistern bin und das dann haben will, hat auch das mir Spaß gemacht) und “Skollers Beutel voll Eichhörnchenleckerlis”! Ich kann nur jedem raten, sich die Dinger zu erbeuten, es ist einfach toll anzusehen (und Skoller zolle ich jeden Tag damit Tribut, da dies ein verstorbener Blizzard-Mitarbeiter war).

Weiterhin erfarmt: “Mechagonische Sägeblätter” – als Krieger und Pala mega witzig anzusehn! Ich hab an sonem Mist unheimlich Spaß wie ihr unschwer erkennen könnt – und sollte DAS nicht das Wichtigste sein an einem Spiel? Oder ich stell mich mit Gokk’loks Muschel nach SW und lass mich auslachen^^ – man kommt immer ins Gespräch damit 🙂
Was ich auch gerne anlege: den “Ewiger schwarzer Diamantring” von Haris Pilton 🙂
Allein Shattrath ist immer ne Reise wert! Ich bin einfach unheimlich gern in “der alten Welt” unterwegs und mit den Portalen vom Ingi gehts sehr gut.

Apropos Ingi: Schießschuhe Leute, Schießschuhe! Erarbeitet euch das Rezept aus Legion, es geht so derbe ab 🙂 Die Dinger laufen 30 Sek. und ihr pest an allen, wirklich an allen dermaßen vorbei! Gerade in Korthia nutze ich gern um schnell zu einem Mob zu kommen die “Silberne Splitterfellpfeife” und direkt danach eben die Schießschuhe – die müsst ihr übrigens nicht anlegen, sondern nur anKLICKEN! Ihr behaltet eure normalen Schuhe an.

Sodele, nachdem ich die (jaja zugegebenermaßen grindigen Daylies abgearbeitet hab mit meinem Main) wird erstmal ein Portal gestellt nach Kul Tiras – hier hole ich mir gerne das verschlüsselte Schwarzmarktfunkgerat wenn die Daylie in Mechagon frei ist. (Portal: Wieder vom Ingenieur). Dann das nächste Portal / Wurmlochzentrifuge nach Nordend. Bissi nachm Zeitlosen Protodrachen Ausschau halten. Wenn ich da kein Bock mehr hab, dann Wurmlochzentrifuge Pandaria und schauen, ob Rei Lun up ist (übrigens nur bei “Angriff der verfeindeten Klans”!). Und wenn ich schon mal in Pandaria bin, schau ich noch bei meinem Acker / den Ackerbauern vorbei und ernte meine Herbstblütenbäume (ähnlich wie ein Spielzeug, sieht megaschön aus beim Hinstellen! Wird pro Baum verbraucht). Und wenn ich dann noch Lust hab, schau ich noch beim Sha vorbei, ob er denn noch steht.

Das alles ohne Zwang sondern nur mit Spaß und je nach Laune! Und auch nicht täglich alles 🙂
Irgendwann später stell ich noch den Blingtron 4000 auf in der Hoffnung auf die “Strassbesetzte Sonnenbrille”. Nach Loot sofort Blingtron 7000 aufstellen, der den 4000er zerstört, damit ja kein anderer eine Chance auf gewünschte Brille hat 😉 Da bin ich echt ein Schwein.

Weiterhin geh ich ganz gern ICC 1x die Woche oder schau mal in andere Ini’s bzw. Raids rein – je nach Laune 🙂

Achso ich vergaß: Ich hab auch Spaß an Torghast. Das mach ich auch noch. Und natürlich im Schlund noch bissi “abhängen” – der jetzt auch erträglich ist wie ich finde.

Wer es tatsächlich geschafft hat, meinen Sermon bis hierhin zu lesen: Danke! Ich wollte einfach nur in meinen Worten erzählen, was mir Spaß macht und warum ich immer noch bei WoW bin.

Wie gesagt, ich hatte nie das Bedürfnis nach Endcontent, aber ich kann auch die verstehen, die das Spiel nur deshalb spielen. Und das es frustrierend ist, sich Sachen zu erfarmen die nach 6 Monaten wieder Crap sind. Deshalb: WoW hat soviel mehr Seiten als Inis, Raids und wer weiß was!

Ach nochwas: Ich mag kein PvP, weil ich da die Krise bekomm, wenn mich einer umnatzt. Da werd ich zittrig und aggro (heut hab ich meinen ehrlichen Tag, beängstigend…)
Aber bspw. wollte ich unbedingt folgendes Schmuckstück haben (Quest von Oribos): “Verwünschungsschäkel des entfesselten Gladiators”. Hab mir ne Gruppe gesucht und PvP-ler in Korthia gelegt und es hat soo Bock gemacht! Also selbst ich, die sich manchmal sträubt, kann neue Dinge entdecken, die Bock machen 🙂 – Sehts doch einfach bissi lockerer. Für 13 Ocken im Monat hat das Spiel doch echt viel zu bieten oder?

VG
Nyoota / Marleen

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tamrielle
Sebastian

Guten Morgen.
Erst einmal. Ich spiele vielleicht noch nicht so “lange” wie andere, die schon seit Beginn nun World of Warcraft spielen und immer mehr sich halt abwenden, weil Blizzard angeblich oder auch doch immer die gleichen Fehler machen würden/sollen. Ich kann das so gewiss nicht unterschreiben. Finde es schon recht witzig, dass schon Leute nach 2h merken, wenn sie TBC spielen es auszuschalten und dann meinen “Ach ist ja gar nicht so wie Anfangs” ja normal! Habe ich schon bei Classic WoW gesagt, bleibe ich auch bei dem neuem Server dabei.

Ich spiele eigentlich genau kann man sagen um die 6 oder 7 Jahre nun und habe mit Pandaria angefangen, vorher habe ich noch mal kurz Cata gesehen aber nicht bei meinem eigenem Account damals, weil ich da noch keinen hatte. Dennoch hatte mir WoW immer Spaß gemacht. Ich fand nun Legion auch nicht das dies schelcht war das Addon, aber ich kann auch nicht sagen das war jetzt sehr gut und das war sehr schlecht. Meiner Meinung nach hält es sich die Waage. Ich vage schwer zu bezweifeln, dass man gewisse Fehler wie Ballancing und co. wohl nie hinbekommt und ausmerzen wird. Dennoch und da bin ich ehrlich, habe ich mir natürlich auch gewünscht, dass man etwas wie Dreanor wieder ähnliches hat wie Garnison oder auch Befehlstisch.

Das man natürlich jetzt meint ja die Story ist Müll, okay du musst ja auch das Spiel nicht weiter spielen, gibt ja genug Spiele finde ich, ist auch nur meine Meinung. Was mich hier stört, dass der TE dieses Themas hier meint, er habe tolle Charaktere kennen gelernt wie Mondbeere etc. und was ist mit Khatgar oder Yrel oder auch Medivh? Die waren Träger mit von WoW Lore und werden halt so rausgestrichen, genauso wie der von den Dreanies Velen. Chars die irgendwo mal abgestellt worden, damit in dieser Geschichte halt tiefer gegangen wird. Wir wissen ja nicht mal ob der Kerkermeister wirklich auch das große Übel sein wird, oder nicht doch wer anders? Wir wissen jetzt von Schreckenslords die wieder kommen und wir wissen auch nicht ob Aszhara wo sie hinging, genauso wie andere nicht. Wenn man nur bei der Story bleibt. Da ist meiner Ansicht nach einfach zu sehr immer gecutet worden.

Jetzt mal zum Spielerischen Ablauf und Aspekt selbst ohne Lore. Ich schwanke da immer hin und her, ich kann nicht sagen ob ich es toll finde oder schlecht. Ich finde es so das bei einigen Dingen das einer ABM gilt (Arbeiter Beschaffungsmaßnahme) in dem man hier und da halt crindet, andersherum finde ich, ist es auch einfach ein Frustfaktor Spiel geworden, weil viele einfach nicht mithalten können und die anderen Spieler halt sich vor denen halt fröhnen. Dann welche die einfach denken mit Goldboosting so anderen Leuten einen Gefallen zu tun und ihre Taschen zu füllen, das sind Dinge die nicht angesprochen werden gerade…. Gerade solche Leute die geboostet ohne EXP sind, das kann man leicht an Logs erkennen oder auch wenn man diese ich sags mal “noobs” im Raid mit hat, die einfach mal 15 min in einer Progruppe sich anschlosssen und warteten bis ein Endboos Kill war oder ca. eine Stunde und der Raid zu Ende war und sie nur looten mussten wie als hätten sie eine Lootbox um ihren Bauch und dann mit Curved gehen und zig hunderttausendk Gold bezahlen oder Millionen für Mytisch kill.

Hey ich sag nicht wenn Leute halt sich das leisten wollen, aber selbst vlt so nicht die Zeit haben oder die Chance haben aber könnten, aber es ist doch einfach eine Mode das einfach “Ebay Charspieler” einfach stright sich hinstellen und wenn sie Keymaster und alles haben und schön damit prahlen, da geht mir das Messer in der Hose auf ehrlich gesagt. Nicht weil ich neidisch bin, es schürt einfach Aufmerksamkeit negative und das nervt. Auch ein Punkt was hier kaum angesprochen wird. Es gibt hier Leute die machen Mimimi wegen der Animafarmerei. Freut euch auf das kommende Patch wenn ihr Stygia farmt und neue Rüstung ohne zu Raiden farmen dürft aber auch wieder ein Würfelspaß ist was man kriegt und an Stats das man eher das schon wieder lieber lassen wird und doch Raiden geht. Mytisch + wird auch weiterhin so behandelt das man Leute an der Rio misst, egal ob die eigentlich eine haben oder nicht, wie sie die bekamen die RIO ist denen eigentlich den anderen egal ich weiß. Und da gibts halt auch viele Ablehnungen. Ehrlich ich bin auch kein Myt+ Spieler ich hasse es wenn einfach die Leute rausgehen ohne zu Ende zu spielen , wo man evtl gleich durch ist, nur weil sie nicht mehr in time waren und es war nicht mal ihr Schlüssel, wo sie vlt noch was brauchen könnten. Habe ich alles schon gehabt.

Es wird immer gemeckert egal wo, man kanns halt auch nicht allen Recht machen und das sehe ich als Causual Player vollkommen ein. Aber von der Storyline her ist sie halt sehr gut. Der Rest ist halt eine Einstellungssache der Spieler und ob sie es auch so durchziehen müssen, selbst wenn Blizzard oder wer weiß auch wer das Addon erfunden hat um ähnlich das zu handhaben wie Gearcheck damals, nur das man heute wirklich nur noch Leute an Zahlen misst und sie bewertet. Wer ernsthaft der Meinung ist, das RIO toll ist, bitte dem belächel ich und sage ja viel Spaß, ICH aber nicht und da bin ich nicht der Einzige. Wenn Leute die 67% durch die Gegend laufen und so meinen das ist eh nur ein Single Player Online spiel, die haben wohl den Sinn nicht verstanden, bevor jemand hier auf Entwickler geht und meint der Wasserkopf hat vlt keine Ahnung von Multiplayer Online Games SORRY haben diese 67% auch nicht oder etwa doch? Wie kanns denn sein das 10% das nur noch so ansehen als Multiplayer Online spiel und 23% enthalten sich weil die vlt Classic spielen oder aufgehört haben? Die 23% wo ich mal denke das nur 3 % nicht mehr spielen die 20% die wissen genau, dass man auf Gruppentools angewiesen ist, was man in Retail nicht ist und egal was man mir sagen will, das machts halt auch kaputt, wenn ICH wie andere auch solange durch die Gruppen Switchen kann, bis ich endlich mal halt eine Gruppe gefunden habe bis der Boss liegt. Ich beschwere mich nicht weiter groß das ist nur ein Fakt, hätte ich jetzt gestern nicht so eine gute Gruppe gehabt bzw. heute Nacht, wäre ich sicher auch nicht durch gekommen im Raid bis Schlickfaust. Davon mal abgesehen.

Was hätte Blizzard denn bitte für gute Inhalte einbauen sollen nun groß? Bei jedem wird gemeckert, aber da wo sie wirklich halt es verbocken wie beim Patch 9.1 bald mit den Token und der Rüstung ausm Schlund, da sollte man meckern gehen und zwar sehr laut, weil das auch wieder KEINE Verbesserung sein wird. Dennoch freue ich mich schon auf die Storyhandlung halt sehr und das ich auch so wieder zu tun habe. Und wem es nicht passt, stimmt haben schon viele gesagt “gibt es genug andere Spiele die ich spielen kann” Touche dann geht doch bitte diese spielen und wirft es halt nicht ein. Reden kann ich auch viel wenn der Tag lang ist, genauso wie der Text hier. Fakt ist entweder akzeptiert es halt wie die Entwicklung halt ist oder ihr spielt es halt nicht. Was dazwischen gibt es nun halt mal leider nicht. Ich finde auch das viele Spieler dank Blizzard schön wie Gott über andere entscheiden können wer wo mitgenommen wird dank dem tollen Raider IO nichts war schlimmer was ein Spiel verschlimmbessern konnte 😉 Aber auch das ist auch nur MEINE eigene persönliche Meinung. Beschweren sich hier einige die meinen das man ja töte dies und bringe das ran Modus hier im Spiel ist, das ist seit Beginn des Spieles schon so. Da musste man immer schön gewisse NPCs töten und gewisse Dinge sammeln. Natürlich ist das Rufe Crinding nicht so prickelnd gewesen. Aber mit der Meinung halt “Erzählerisch wohl eines der Besten Addons. Dafür ist der Rest halt nicht so gut bis ganz schlecht” Ist für mich halt keine gehaltvolle Meinung von dir zum Beispiel Cukky…. eher wohl doch recht fruchtlos der Diskussion, hätte da gerne mehr gelesen. Klar meine Wall of Text kann gerne überflogen aber auch gern gelesen werden. Aber ich finde es reicht auch langsam mal…..

In dem Sinne

Schönen Tag noch, Machts nicht gut machts besser!

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Sebastian
Cukky

Erzählerisch wohl eines der Besten Addons.
Dafür ist der Rest halt nicht so gut bis ganz schlecht.
Ohne die Covid Situation, hätten wohl schon viel mehr Spieler eine Pause eingelegt (aufgehört).

Muchtie

Schaden irgendwie aber langsam merkt man das WoW sinkt….

Doktor Pacman

Ich seh es kommen. Retail wird langsam runtergefahren und mehr Aufmerksamkeit für Classic. Und so fängt der Kram wieder von vorne an = D Ohne mich. Ich spiele mittlerweile andere Games. Den Kram tue ich mir nicht nochmal an.

KohleStrahltNicht

Blizzard hätte doch nur gute Inhalte der letzten Erweiterungen einbauen müssen,die auch andere Spielertypen ins Spiel holt und verweilen lässt.
Warum gibt es keine Garnison mit verständlichem Garnisonstisch wie in WoD mehr?
Einen vernünftigen und ( frei) erspielbaren Content in den neuen Levelgebieten?
Ohne das man so agressiv geführt wird und den Entdeckerdrang selbstständig aktiviert?
Eine gerechte Aufteilung der Contentphasen in Start,Mittelspiel und Endgame.
Eine XP-Bremse um langsamer zu leveln.
Warum gibt es während der Levelphase immer noch ein Zufallsgeneriertes Würfelspiel das dir plötzlich höherwertigere Ausrüstung gibt?
Warum nicht eine klassische Aufteilung der Belohnungen in den Farben grün für Questbelohnungen,Blau für Dungeon und Lila für Raidbelohnungen?
Oder anstatt einer Garnison einen Housingbereich ähnlich den von EverquestNext oder Wildstar.
Das ein nicht unerheblicher Spieleranteil sowas mag ist ja bekannt.
Der Wasserkopf des neuen Entwicklerteams von WoW Retail hat entweder selber nie WoW gespielt oder nie ein MMORPG.
Irgendwer muß dem Spiel doch den Pfeil aus dem Knie ziehen!

Misterpanda

This! Da gibt’s nichts mehr hinzuzufügen. Wenn sie die alten Sachen mitnehmen würden, wäre das Spiel viel facettenreicher.

Eisbaerf

Ich finde dieses mythic plus System alla Diablo einfach unglücklich. Es hat auch für viel Leistungsdruck und hass gesorgt.

Ich fande es besser als es einfach nur ein besonderes aussehen war oder gimicks gab die aber spielerisch keinen Vorteil hatten. Das hat aus meiner Sicht FF XIV deutlich besser gelöst.

Na ja für mich ist WoW mit SL gestorben und ändert sich nichts, sieht es mich nicht wieder. Klassik erc. Habe ich damals gespielt und war Gilden und Raidleiter, das brauch ich nicht nochmal. Das Gefühl kommt nicht wieder und das Leiten habe ich heute genug im Beruf.

Misterpanda

Bei FF14 merkt man einfach an jeder Ecke noch wie viel Herzblut die Entwickler reinstecken. In WoW wird (leider) einfach nichts mehr riskiert. Die Entwickler scheinen zu denken, immer neue Ruf farmerei, winzige timegating Storystücke und mythic+ reichen allen Spielern.

Kite5662

Die Mehrheit im US-Forum mag Shadowlands überhaupt nicht. Dieser Thread spricht für sich: https://us.forums.blizzard.com/en/wow/t/shadowlands-is-a-mess/985928/11

Nightstalker314

Kann mir jemand erklären warum die aktuelle Kritik an Anima aus WQs nichts anderes ist als: Mimimi, ich will sofort sämtliches Xmog.
Das einzige Problem in dem Bereich sind die Anima-Upgrade-Kosten für Sanktum. Sobald das getan ist farmt man locker 3k+ Anima am Tag mit weniger als 1.5h Aufwand.

Nightstalker314

Man bekommt inzwischen 1 Xmog Item pro Tag. Wieviel deterministischer will man noch daraufhinarbeiten? Und sobald Fliegen aktiv ist, sind das maximal 30 Minuten.

Benedict Grothaus

Ich hätte mich gerne mehr mit meinem Sanktum beschäftigt, habe aber weder die Zeit, so lange zu grinden, um es auszubauen, noch 1,5h am Tag für noch mehr Grind für irgendwelches Transmog. Dazu habe ich zu viel anderes zu tun, auch in WoW, was ich teilweise für den Progress brauche.

Marius

Ganz genau, eigentlich will ich in einem MMO mit meinen Freunden spielen und nicht 1,5 Stunden Weltquests farmen. Soviel Zeit, in eine solch ausgesprochen langweilige Aktivität zu stecken, ist absolute uninteressant. WoW hat soviel Potenzial und bringt immer nur neue Raids/ Dungeons. Jetzt noch den ganzen Solo Daily Mist obendrauf. Bin sowas von fertig damit…. Dann lieber Destiny 2 PvP, das ist jede Runde anders. Gruppe Joinen und ab gehts.

Nightstalker314

Hat da jemand den Eindruck aus dem WoD-Szenario schließen zu können um mal fix auf den Doomsayer-Zug aufzuspringen?

Dasyak

Ich habe seit BC das erste mal eine Erweiterung um 0000 Uhr begonnen. Aber nach 2 Stunden habe ich ausgemacht und gedacht, das ist kein Warcraft mehr…
Ich habe einen Char hoch gelevelt, weil ich dachte vielleicht springt der Funke über… Fehlanzeige. Ist halt Objektiv…
Aber man muss nicht bei jedem addon die Geschichte noch Extremer werden lassen. Immer wieder musste man die Welt retten nun sogar im Reich des Todes, ich lach mich kaputt, sogar noch andere Welten gleich mit…
Nachtfae, Vampirtypen, die aufgestiegenen wie Engel…

Was hat das mit wow zu tun? Scheiß Story… Ist meine Meinung.
Man kann auch auf Azeroth bleiben und dort Content schaffen der authentischer ist und in diese Welt passen. Alle die shadowlands schon und toll finden sind der Grund warum das Game zugrunde geht…
Lieber früher einen Cut als einen Tag länger diesen Fehltritt zu ertragen.
Meine Lösung momentan? Nicht spielen!
TBC Classic bietet zufällig genau das was das Game verloren hat…
Zur Not Privatserver… Dann hat Blizzard selbst schuld…

Babuya

Is klar. Bleib bei Deinem Kram von gestern und nerv die Leute hier nicht, mein Gott!
Entwicklung ist halt nicht Deins. Viel Spaß in der Vergangenheit.

Todesdose

Leider konnte ich mich von Anfang an nicht mit Shadowlands anfreunden. Die Level Phase war langweilig und kam nicht aus dem “Gehe dahin, töte 10 Gegner gehe weiter” Trott heraus, die Story war nur in Maldraxxus interessant und ansonsten sehr träge, bzw. gerade in Revendreth zu vorhersehbar. Der Kerkermeister wäre gerne so viel “cooler” als Arthas damals, aber ohne eine entsprechende Vorgeschichte die Warcraft 3 für eben diesen Lichkönig lieferte, bleibt der Kerkermeister einfach… viel zu blass. Ja er ist der böseste aller bösen, das Behaupten in jeder Erweiterung mindestens 2 von sich.

Die Gebiete sahen leider auch nicht sonderlich “neu” aus, alles irgendwie in anderer Form schon mal gesehen, verseuchte Lande (Lordaeron), Bastion (Grüne Wiesen Gebiete halt, zu viele um sie aufzuzählen), gotisches Mittelalter (Gilneas). Ardenwald (Nachtelfen Wald Gebiete eben, sehen irgendwie auch alle recht gleich aus, immer dunkel, wenige Alleinstellungsmerkmale, aber das kann auch einfach meine persönliche Abneigung gegen solche Gebiete sein). Oribos, die wohl langweiligste Hauptstadt einer Erweiterung nach Pandaria, ein Rundlauf mit ewig langen wegen, ohne dabei wenigstens ansatzweise so schön auszusehen wie z.B Stormwind.

Klar ist das für jeden sicher eine Ansichtssache, aber meiner Meinung nach war Legion das letzte gute Add-on. Nun schlachtet Blizz die bekannten Systeme einfach weiter aus und versucht die gleichen Tricks immer wieder unter neuem Deckmantel aufzutischen, siehe Weltquests. Sie machen immer wieder die gleichen leeren Versprechungen, sie würden aus Fehlern lernen, tatsächlich aber wiederholen sie die Content dürren in jedem Add-on von neuem. Spiele wie Genshin schaffen es dank Events selbst, ohne großen Content Nachschub trotzdem jede Woche zu begeistern, klar ist dies kein MMO, aber sicherlich wäre es auch dafür anwendbar, immerhin schafft auch FFXIV einen stetigen Content Nachschub, wenn auch immer nach gleichem muster, aber immerhin sieht man dort das es weiter geht. Blizzard ruht sich schon zu lange auf den ehemaligen Erfolgen aus was doch sehr schade ist….Nur meine Meinung

Misterpanda

Für mich ist der nur hingeklatscht, genau wie die gesamte Story schon länger. Alles immer ohne große Erklärung, Dialoge sind minimal kurz. In punkto Story habe ich oft das Gefühl, sie haben gar keine Lust sich Zeit zu nehmen, das ist alles sehr plakativ und oberflächlich. Ich fand die Warcraft Lore immer gut aber um mitzufiebern müssen Dialoge auch Tiefe haben.

Dude

Als es losging, war ich komplett begeistert, es gab noch nie eine derart komplexe Levelphase die mir sicher auch in Erinnerung bleiben wird. Die Nachtfae-Kampagne war die beste Questreihe seit dem Release von WoW, aber dann ?
Das Addon macht irgendwie den Eindruck, als bestünde es nur aus diesem Intro, denn bisher hat sich seitdem nichts vernünftiges getan.
Corona wird irgendwie für Alles schuldig gemacht, obwohl gerade die Gamingbranche nur zu den Gewinnern gehört, nach anfänglichen Umbaumaßnahmen bezüglich der Abstandsregelungen, aber danach gibt es eigentlich überhaupt keinen Grund mehr, die Pandemie zu erwähnen, außer dass das letzte Jahr, in Corona, das erfolgreichste Jahr des Konzerns war.
Man hat also Geld gescheffelt wie noch nie, aber den Kunden von Blizzard außer großer Worte: “Ihr werdet schnell fliegen können”, und ähnlichem nichts von Wert geliefert. Der Spruch mit dem Fliegen ist mittlerweile schon ein Hohn, denn es gab Addon´s mit Pfadfindererfolg, wo man schon geraume Zeit fliegen konnte, in dieser Zeitspanne seit dem Release. Wenn sie es so weitermachen, dann haben wir irgendwann den Punkt erreicht, wo wir noch NIE so lange warten mussten.
Die Entfernung der Pfeife wurde mit diesem Spruch begründet und nervt uns seit dem tagtäglich, weil es nur eine Handvoll Flugpunkte, an sinnfreien Orten gibt.
Man hat nicht einmal das Gefühl, dass etwas im Raum steht, es werden nur ab und an irgendwelche sogenannten Anpassungen vorgenommen die niemand wollte, und Balancing findet nicht statt. BfA war definitiv schlecht, ein Konglomerat an Versatzstücken ohne Sinnzusammenhang, mit einer an den Haaren herbeigezogenen Geschichte, die sich ingame gar nicht wiederfand. SL aber ist bisher nicht einmal aus der Startphase herausgetreten, ein Buch was nach der Einleitung einfach stecken bleibt, mit tollen Versprechungen was da kommen soll, aber wann ?

Thyril

“Die Gefahr ist extrem groß, dass Blizzard nun die „Warlords of Draenor“-Schere ansetzt und einen Content-Patch einfach zusammenstreicht”

Das ist so zu 75% (aus dem Bauch heraus) genau die Entwicklung des Addons derzeit.

Siberian

Doof gesagt bietet SL keine wirkliche Neuerung, die auf lange Zeit motiviert.

Paktsanktum: Ordenshalle plus nur mit eigenständiger Story und etwas mehr Beschäftigung.

Thorgast: hatte Potenzial als es Als der endlos Modus noch geplant war. Hat man seine leggys und TC 8 clear, wurde das Feature obsolet.

Dungeons: klar neuerseason affix + paar neue affixe aber im Grunde seit M+ Einführung das selbe trotz neuer Optik und Mechaniken. Bindet zwar langfristig motivierte Spieler aber das wars auch.

Raid: den fand ich aufgrundeiniger boss Mechaniken erfrischend aber da wurde das Rad auch nicht neu erfunden.

Man muss das radauch nicht neu erfinden aber die unique feature sind halt eher meh als jeh.
War in bfa für mich schon ein Problem.
Legion mit seinen addon features fand ich da wesentlich interessanter (OK M+ hat Da auch geholfen weils Endlich was abseits von Raid und pvp gab)

Scaver

Szenario 1 ist sicher kein Meisterlösung, aber akzeptabel. Gibt es doch genug andere Games, die man in der Contentdürre spielen kann und so kann man SL dann wenigstens richtig spielen.

Szenario 2 ist für mich ein NoGo und ich würde dann ernsthaft überlegen, mit WoW wieder aufzuhören. Ich liebe die Story von Shadowlands und will sie komplett erleben. Wenn sie abgeschnitten wird, sehe ich keinen Grund, das nächste AddOn zu kaufen und zu spielen.
Denn am wichtigsten ist mir die Lore. Und wenn sie die nun immer aufgrund des Geldes abwürgen…. naja dann lass ich es halt.

Aber das muss man sehen wie es kommt.
Ich halte Szenario 2 für unwahrscheinlich aus folgenden Gründen:

  1. Nicht nur die Entwicklung von 9.2 wird auf Eis liegen, auch die der nächsten Erweiterung, damit 9.1 endlich fertig wird. Es ist gar nicht mehr genug Zeit, um die nächste Erweiterung im Zeitfenster fertig zu bekommen. Sie könnten da also nur Müll liefern.
  2. Naja von jedem Spieler 40-60 Euro einmalig oder bei einer Verzögerung 6-9 Monaten von den meisten Spielern das Abo… denke da wird Abo mehr Geld einbringen, selbst wenn einige das Abo für ein paar Monate pausieren. Die meisten werden es aber nicht tun und einfach nur nicht spielen (wie immer).
  3. Wäre es in der neuen Erweiterung auch nicht anders. Pandemie, Home Office und Stellenabbau sind auch immer noch Thema und ein Ende noch nicht gegeben. Das neue AddOn würde darunter genauso leiden. Ich denke es wäre daher sinnvoller auf Szenario 1 zu setzen, damit die neue Erweiterung dann weniger und ab Release möglichst gar nicht mehr davon belastet wird.
Hamurator

Denn am wichtigsten ist mir die Lore. Und wenn sie die nun immer aufgrund des Geldes abwürgen…. naja dann lass ich es halt.

Geld ist nicht das Problem. Das Entwicklungs-Management ist es. Und das nicht erst seit gestern.

Timeless

Ich denke mal, was das Hauptproblem ist ( bin ich selbst von betroffen ) das man wieder alles zu schnell Konsumiert hat.
Als das Addon gestartet ist hat man wieder voll Gas gegeben, um schnell fürn Raid fertig zu werden, Farmen für Legy, endlose Runden im Turm, die dazu geführt haben das man nach 2 Monaten Raid die Lust verloren hat und der ersehnte Patch ist nicht erreichbar.
Selbst wenn der 9.1 jetzt bald kommt, lange wird das auch ned halten können, vor allem wann dann 9.2 kommt steht ja in den Sternen. Wenns dann nur 9.1 und 9.2 in 2021 kämen wäre das ziemlich enttäuschend was Contend angeht.

Dude

Das angeblich viel zu schnelle Konsumieren, stelle ich in Abbrede, außerdem verschöbe es die Verantwortung ja auf die Spieler und Blizzard könnte sagen, “Ihr seit ja selber Schuld”.
Ich habe noch in keinem Addon weniger gespielt als in SL, außer den wichtigen Markern wie Ruhm oder den ganzen Ruf-Grind und die kaufbaren Torghast-Boni. Das ist aber mittlerweile schon eine ganze Weile her und seitdem gibt es nicht außer dem Dauerquirl der WQ´s, immer und immer wieder, ohne jede Änderung.

Thyril

Wie kann man bitte “einen” Raid zu schnell konsumieren.

Leyaa

Aber wenn man sich die reine Welt der Schattenlanden mit seinen frischen Story-Ansätzen und den vielen neuen Charakteren anschaut, die Blizzard erschaffen hat, dann ist traurig, was gerade geschieht. Mit Shadowlands hat sich WoW erzählerisch nämlich richtig etwas getraut und ist in neue Gefilde vorgedrungen. Jedes Gebiet hat dabei knapp ein Dutzend interessanter Charaktere, über die man gerne mehr erfahren will.

Für jemanden wie mich, der Shadowlands noch nicht gespielt hat, klingt das vielversprechend. Auch wenn es sehr schade ist, wenn die Geschichten nicht wirklich zu Ende erzählt werden.

Ich stimme der Vermutung im Artikel zu. Es ist auch aus meiner Sicht am wahrscheinlichsten, dass Blizzard sich auf die nächste Erweiterung konzentriert. Denn das können sie wirklich gut. Das Spiel hingegen mit regelmäßigem Content zu versorgen, gehört zu ihren größten Schwächen. Macht Sinn, sich auf seine Stärken zu konzentrieren.

Babuya

Lass Dir Shadowlands nicht madig reden. Ich finde die Erweiterung Super! Ich spiele es wahrscheinlich aber auch anders, als die Mehrheit, wie es scheint.

Leyaa

Wie genau spielst du denn, wen ich fragen darf?

Ich handhabe WoW mittlerweile so, dass ich jeweils am Ende eines Content-Cycles, also mit dem letzten Patch, mein WoW Abo für etwa 3 Monate aktiviere und dann erstmal allen Content spiele. So entgehe ich Timegates, Content-Dürren, genieße die Aufholmechanicken, welches weniger Grind bedeutet und muss mich nicht damit rumplagen, dass sie das fliegen erst später freischalten. Wenn ich dann alles gesehen habe, höre ich wieder auf und komme zum Ende der nächsten Erweiterung wieder.

Mit meiner Spielweise gehöre ich sicherlich auch nicht zum Mainstream^^

Todesklinge

Dafür wurde doch WoW Classic in das Leben gerufen ), damit der mangelnde Contend im aktuellen WoW mit dem in Classic überbrückt wird.
Doppelt abkassieren ?

Timeless

In wie fern doppelt abkassieren? Man bezahlt ja ned mehr wenn man Retail und Classic spielt

KnopfChaos

Naja, wurde Vielleicht nicht perfekt ausgedrückt… Aber wenn jemand sein Abo wegen classic nicht kündigt, kassiert man iwie schon doppelt ab. Ist jetzt nicht so, dass da absolut keine Wahrheit oder Sinnhaftigkeit in der Aussage steckt.

Thyril

Inwiefern der 39€ TBC Pass kein doppeltes Kassieren ist. Ich denke da wird gezielt auf diese “Boni-Pässe” gedeutet. Kann ich durchaus auch nachvollziehen.

KnopfChaos

Ehrlich gesagt, finde ich deine Worte in Erster Antwort mittlerweile noch arroganter als vor einer Stunde. Gar herablassend. Es mag die fals he Formulierung von Todesklinge gewesen sein, aber ich sehe nicht den Grund warum man da so reagieren muss! Ob falsch ausgedrückt, wirr gedacht oder Unwissenheit. Du unterstellst hier aber eher mutwillig Desinformation. Anders lässt sich dieser vermeimtlich eloquente Kommentar ja nicht erklären.

Ich für meinen Teil gehe weiter davon aus, dass trotz nicht stimmiger Formulierung ein nicht allzu falscher Gedanke dahinter steckte. Zumindest kein hinterhältige der die Reaktion rechtfertigt.

Chafaris

Danke! Auch mir ist die harsche Antwort von Cortyn aufgefallen. [Mod Edit]

Ich denke, dass Todesklinge durchaus recht hat, auch wenn die Formulierung differenzierter hätte ausfallen können, aber hey, zwischen den Zeilen lesen sollte jeder hinbekommen.

Früher hat man einfach sein Abo gekündigt, auf Eis gelegt und nicht weitergespielt. Jetzt versucht Blizzard die Abos mit ihren Classic-Versionen am Laufen zu halten. Das geht durchaus in die Eingangs genannte Richtung.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Irina Moritz
KnopfChaos

Mod edit. Eine Ahnung was das in deinem Kommentar zu bedeuten hat? 😉

Chafaris

Der Mod bzw. Cortyn hat seinen Beitrag editiert und die darauffolgende Antwort ebenfalls “geändert”.

Ein kleines “sorry, bin ein wenig übers Ziel hinausgeschossen” hat noch niemandem geschadet 😉

KnopfChaos

Bin der Meinung gelesen zu haben was da ursprünglich stand bei dir. So wirklich Schlimm war das glaube ich nicht.

Naja, hätte da eigentlich auch eine Reaktion erwartet. So auf etwas reagieren, wo jemand halt einfach nur falsch liegt oder was auch immer… Nicht der feine Ton.

Irina Moritz

Der Mod Edit stammte von mir. Die “Polemik” in dem Post war nicht notwendig und ging gegen unsere Regeln.

KohleStrahltNicht

Die Schattenlande wurden nur zur überbrückung für den Classic-BC Release produziert…aber pssst…nicht weitersagen?

Phinphin

Ich finde, dass das Spiel gerade bei den Kernelementen keine wirkliche Langzeitmotiviation aufkommen lässt. Mal von der Story abgesehen, die wirklich gelungen ist, ist das in den meisten Bereichen einfach nur das Gleiche wie immer. Keine neue Klasse, keine wirklich großen Neuheiten im Bereich Gruppencontent, kaum Neues beim PvP oder bei den Dailies, etc.

Was bleibt sind die Erweiterungsfeatures, die zwar ganz nett gemacht sind, aber größtenteils hinter Timegating gesetzt wurden oder relativ schnell öde werden.
Das hab ich schon vor einem halben Jahr kritisiert als mir noch vorgehalten wurde, ich hätte das Spiel nicht verstanden und Shadowlands sei eine der besten Erweiterungen überhaupt.

Scaver

Was “neues” erwartest Du denn?
Also ich möchte nicht, dass Blizzard jedes mal versucht das Rad neu zu erfinden und alle System ändert.
Am Gruppen Content wurde doch genug rumgefummelt im Laufe der Jahre.
Dungeons wurden erst mit einem HC, dann Myth und noch einen Myth+ Modus ergänzt und somit ALLE Dungeons aus der Erweiterung für den Endcontent relevant.

Raids wurden auch neben dem normalen Modus um einen HC, Myth und LFR Modus ergänzt. Auch Gruppengrößen wurden oft angepasst und letztlich dynamisiert.

Also ganz ehrlich, was will man da noch machen. Selbst wenn ich in andere Games schaue, hat da KEIN Game was komplett anderes!

Und das System der Dailys wurde auch schon mehrfach geändert und dann erst durch die WeltQuests ersetzt und nun ergänzen sich beide.

Dann mach doch mal Vorschläge. Das Rad ist nun mal rund, daran kann man nichts ändern, wenn es noch funktionieren soll!

Shadowlands sei eine der besten Erweiterungen überhaupt.

Ist doch so! Das Problem ist ja, wie es auch im Artikel steht, nicht Shadowlands, sondern die Umstände. Und diese Umstände heißen nun mal unter anderem Corona.

Und der Rest… Timegating etc. gab es schon immer… schon seit Vanilla damals!
Und Timegating an sich ist auch GUT! Jeder der das anders sieht, versteht es nicht!
Denn die wollen alles sofort und meckern dann bereits spätestens nach 4 Wochen, dass es keinen Content mehr gibt.
Der Sinn ist: Mach was es zu tun gibt und wenn Du erst morgen weiter machen kannst… spiel ein anderes Game oder einen Twink!
Wer das nicht will, hat schlicht Pech. Blizzard hat mal auf die Meinung dieser Leute gehört und das hat WoW fast gekillt. Nun werden diese Leute ignoriert und mehr die Core Gamer angehört und es bessert sich mit jeder Erweiterung!

Thyril

“Also ich möchte nicht, dass Blizzard jedes mal versucht das Rad neu zu erfinden und alle System ändert.” Also so wie Sie jedes Addon versuchen das Rad neu zu erfinden.

Phinphin

Vorschläge hab ich unter solchen Diskussionen schon zig mal genannt.

Und insbesondere von dir kamen dann eh nur ständig die gleichen drei Sätze:

  1. WoW ist super!!
  2. Wer das anders sieht, hat das Spiel nicht verstanden.
  3. Wer was ändern will, soll doch bitte aufhören zu spielen und in anderen MMORPGs glücklich werden.

Von daher kürz ich das ganze heute einfach mal ab.

Cukky

Ich sehe das so.
Timegating ist bei Blizzard ein Instrument um zu verschleiern wie wenig Content eigentlich wirklich vorhanden ist.(Abwechslung)
Ich bin der Meinung jeder Spieler sollte selber seine Zeit einteilen können.
Wenn einer dann da in kürzester Zeit durch rusht, darf er sich nicht beschweren, das dann nichts mehr da ist.
Aber ! stellt sich dann heraus, das es so wie jetzt wird, ja dann hat er aber am ende doch irgendwie Recht.

KohleStrahltNicht

Ich hatte am Anfang des Addons die verkürzte Level und Questphase kritisiert und wurde aufs übelste niedergeschrien.
Jetzt beschweren sich die Spieler über mangelnden Endcontentinhalt……mal ehrlich?

KohleStrahltNicht

Naja..was bessert sich denn jetzt?
Das moderne RetailSpiel ist auf Endgameinhalte ausgelegt und davon gibt es jetzt zu wenig.
Da kann man eigentlich nichts mehr zu schreiben außer das der ChefEntwickler sich übelst vertan hat.

Babuya

Absolut auf Deiner Seite. Lass Dir nichts einreden, ich rede mit Dir!

KohleStrahltNicht

Die schnelle Contentdürre oder Langeweile im Spiel kommt meiner Meinung nach von dem zu schnellen Start und der kaum vorhandenen Levelphase.
Ein MMORPG welches nur auf den Endcontent zugeschnitten ist ,ohne schnell Content nachzuliefern ist um es deutlich zu sagen am Ars……
Beschäftigung ist das Zauberwort und zwar für jeden Spielertyp.
Der Erweiterung fehlte auch ein bißchen wie zum Beispiel offene Levelgebiete….

Scaver

Das Problem ist, dass man mit Cata angefangen hat auf dieses System zu setzen und sich damit viele Leute ins Game geholt hat, die bei einer zu langen Levelphase wieder weg wären.

Ich fände es auch gut, wenn es wieder die Zeiten aus Vanilla bräuchte. Das Problem ist… früher hatten die Spieler mehr Zeit.
Ich bin berufstätig und kann ein paar wenige Stunden am Abend. Während es mir nichts ausmacht, nen ganzen Monat fürs Level zu brauchen, würden andere nach ner Woche das Game quitten.
Blizzard analysiert das ganze sicher und findet den für den aktuellen Kundenstamm besten Mittelweg. Der mag uns nicht gefallen und tatsächlich zu anderen Probleme führen.
Aber massive Abwanderung schon während der Levelphase würde für uns alle noch viel größere Probleme bedeuten.

KohleStrahltNicht

Ich glaube mal gelesen zu haben das schon im Januar über 40% der Abonennten weg waren.
Also war Shadowlands zu schnell und zu langweilig für sehr viele Spieler.
Mit dem Catasystem haben sie schließlich wie viele Spieler verloren?
Von einmal 12 Millionen auf? Ca 2-3 Millionen?
Die Analysen haben sich richtig gelohnt😏

Wäre ich jetzt noch um die 20 oder 30 Jahre alt würde ich keine Zeit haben,denn da war ich lieber im RL unterwegs.
Gamer waren damals nur Nerds…..
Heute mit 50 habe ich soviel Zeit und da bietet mit Retail nichts mehr….für mich haben sie die Erweiterung vergeigt.
Retail ist jetzt endgültig deinstalliert!

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von KohleStrahltNicht
Mithrandir

Die Frage ist doch: Wenn das Leveln länger gedauert hätte, wieviele dieser 40% wären dann noch da.

Einen faktisch belegbaren Zustand (Spielerrückgang) mit einem Spielelement/Designansatz zu korrelieren, ohne das man dazu konkrete Belege hat ist halt auch nur Bauchgefühl. Es kann am Ende richtig sein, aber ohne Fakten ist es halt “raten” 😉

Hamurator

Letztendlich ist jedes “Was wäre wenn”-Szenario nur Spekulatius. Ich würde nur ins Feld werfen wollen, dass es vielleicht allgemein nicht die beste Idee ist ohne große Müh’ und Not das Game Design an einer anderen Zielgruppe auszurichten. Natürlich gibt es immer Spieler, die das Element nicht mögen, aber allen kann man es nicht recht machen. Und trotz ausgiebiger Level-Phase hatte man trotzdem bis 13 Mio. aktive Abonnenten.

KohleStrahltNicht

Wo gab es eine ausgiebige Levelphase?
?

Hamurator

Vanilla. Bei BC war die reine Level-Phase schon kürzer, aber dafür war man danach ordentlich beschäftigt die Raids und Heroisch-Modi freizuschalten.

Mithrandir

Und ich kann mich erinnern, wie damals, als BC live/neu war, die Leute rumgeflucht haben, wie Sch**** und vielzu aufwändig diese Attunement-Questreihen waren 😉

Vieles, was man damals halt mitgemacht hat, weil es “nichts anderes gab” oder “es eben so war” funktioniert heute halt nicht mehr (so).

KohleStrahltNicht

Sicher das es so nichtmehr funktioniert?

Mikardo

Also ich bezweivel sehr das das WOW noch 13 Mio aktive Abonnenten hat. Das war mal in der hoch Phase aber nicht mehr heute.

KohleStrahltNicht

Sehe ich auch so…..

Mikardo

Ich habe es ganz deinstalliert damit habe ich meine 15 Jährige Laufbahn bei Wow beendet und eine Neuinstallation kommt bei mir auch nicht mehr in Frage. Shadowland hat dabei eine sehr große Rolle gespielt.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Mikardo
KohleStrahltNicht

Retail habe ich auch deinstalliert.

Mikardo

Deswegen bin ich zu Final Fantasy XIV gegangen. Da gibt es genug Content, wenn man es richtig spielt und nicht Endcontent geil ist. ?

KohleStrahltNicht

Da sagt kmir leider das Setting überhaupt nicht zu.
Das Gameplay ist aber richtig gut und klassisch toll gemacht.

Mikardo

Es ist ok wenn dir es nicht zusagt. Ich musste auch erstmal ein paar Klassen ausprobieren bevor ich die richtige gefunden habe.

NewClearPower

Ende Juni/Anfang Juli halte ich für utopisch und nicht machbar.

Es gibt Klassen/Specs, die haben noch keine 9.1 Änderungen auf dem PTR und ebenfalls noch keine paktgebundene legendäre Gegenstände.
Da ist z.B. der Todesritter, über den es noch keine Infos gibt.
Das kann nicht in unter 4 Wochen releasefertig gemacht werden, da eine Testphase essentiell ist.

Zord

Ende Juni halte ich auch für ausgeschlossen, aber eher weil BC frisch released wurde. Denke wenn es realtisch gewesen wäre 9.1 schon im Juni live zu nehmen (und damit auch finanzbuchalterisch im 2. Quartal) hätten sie BC noch etwas nach hinten geschoben um die dürre Phase nach dem Patch etwas zu verringern. Blizzard denkt bei allen ihren Entscheidungen immer auch daran wie man die Abo Anzahl möglichst lange oben hält, da wäre es nicht hilfreich wenn sie sich zu stark mit BC überlappen und dann den rest des Jahres erfahrungsgemäß nur noch sinkende Einnahmen zu melden haben.

Scaver

Vanilla Classic und SL haben sich auch überschnitten. Von daher zieht deine Aussage schon nicht.
Wenn der Release beider Titel nur einen Monat auseinander liegt, ist das schon ausreichend. Denn die meisten die ihr Abo schnell wieder kündigen, machen das direkt im ersten Monat (Fakt, der von Blizzard selber kommt).

Thyril

Den Fakt kannst du sicherlich belegen.

Scaver

Naja die Raid Tests laufen und Erfahrungsgemäß bilden die immer den Abschluss.
Nicht jede Klasse wird in 9.1 überarbeitet. Wenige Klassen werden gar keine Änderungen bekommen oder erst kurz am Ende in Bezug auf die Raid Tests.

Und beim Todesritter wurde schon einiges gemacht und sind auch die Effekte bereits vorhanden:
Patch 9.1 – Klassenänderungen am Todesritter (vanion.eu)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

78
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x