Gronkh ist hin- und hergerissen zwischen dem, was ihn berühmt gemacht hat, und dem, was er gerne tut

Gronkh ist hin- und hergerissen zwischen dem, was ihn berühmt gemacht hat, und dem, was er gerne tut

Erik „Gronkh“ Range wurde vor fast 15 Jahren mit Let’s Plays auf YouTube berühmt. Aber daran hat er heute etwas die Lust verloren, wie er in einem YouTube-Video erklärt. Er ist hin- und hergerissen zwischen Let’s Plays auf YouTube und Streams auf Twitch.

Womit wurde Gronkh berühmt?

  • Gronkh wurde als Influencer im Gaming berühmt, noch bevor es das Wort gab: Er veröffentlichte ab 2010 seine „Let’s Plays“ auf YouTube.
  • Bei einem Let’s Play spielt ein Content-Creator ein Spiel und redet zu seinen Zuschauern. Es findet aber keine Interaktionen mit ihnen statt: Der YouTuber spricht zwar häufig im „Wir“, spielt aber letztlich alleine, zeichnet das Video auf und lädt es später hoch.
  • Gronkh mit seiner ruhigen Art und der angenehmen Stimme, wie er Minecraft spielte, ist für viele heute erwachsene deutsche Gamer eine Erinnerung, die sie fest mit ihrer Kindheit verbringen. Während andere Kindheitshelden straucheln, ist das bei Gronkh undenkbar.

Streamen macht Gronkh heute wesentlich mehr Spaß als Let’s Plays

Was macht Gronkh heute gerne? Heute streamt Gronkh lieber. Ist auf Twitch aktiv und unterhält sich mit seinem Chat. Das Problem ist: Seine Stammzuschauer auf YouTube fühlen sich vernachlässigt und werden „pissig“, was er auch verstehen kann.

Das erzählt er in einem YouTube-Video vom 20. Juni:

Ich würde gerne mehr streamen. Ich würd’ aber auch gerne wieder richtige Let’s Plays machen – also mehr, oder überhaupt mal wieder. Aber irgendwie hab ich grade mehr Bock auf Streams. Die machen mir wesentlich mehr Spaß, als dass ich mich hier hinsetze und was aufnehme.

Gronkh erklärt, wenn er nicht arbeite oder streame, sei er im Moment so wenig wie möglich am Rechner. Nutze die Zeit lieber, um Sport oder „PiPaPo“ zu machen. Er erklärt, er sei hin- und hergerissen, was er machen solle:

  • Er verstehe, dass seine Fans auf YouTube unzufrieden sind.
  • Aber die Fans wollten auch nicht, dass er Spiele auf Twitch im Stream zockt und sie dann auf YouTube hochlädt, weil er da so unkonzentriert wirke.

Als Lösung für sich selbst zieht Gronkh jetzt in Betracht, zwar auf Twitch zu streamen und dort „Live Let’s Plays“ zu machen, aber weniger auf den Chat einzugehen, der sofort Stress machen würden, wenn er bei einem Rätsel nicht nach einer Minute auf die Lösung kommt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das ist für ihn ein zusätzliches Problem: Gronkh hat ein wenig ein Luxusproblem. Mittlerweile nehmen ihm Mitarbeiter immer mehr Arbeit ab: Thumbnails, Schneiden und Planung der Videos hat er früher alles selbst gemacht, heute übernehmen es Mitarbeiter.

Das ist Fluch und Segen zugleich. Zum einen hat er jetzt viel mehr Zeit für sich und braucht die auch. Dafür sei er unheimlich dankbar. Aber gleichzeitig verliert er dadurch auch etwas den Kontakt und das Gefühl für seinen Hauptkanal, wie er sagt. Immer wieder ertappe er sich dabei, wie er sich wünsche, ein Thumbnail mal wieder selbst zu machen oder Hand an den Schnitt zu legen.

Generell ist er aber zuversichtlich: „Ich krieg’ das schon wieder hin.“ Er müsse sich da mal neu ordnen und wieder selbst finden, sagt er.

Gronkh macht den Eindruck, als hat er das “Influencer-Game” schon lange durchgespielt und widmet sich jetzt einzig dem, worauf er Lust hat: Gronkh sagte einen Deal über „richtig viel Geld“ ab und zockte stattdessen das neue Katzen-Spiel auf Twitch

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
51
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Veoh

Also ist es so: der Mann wird alt…

Man sagt ja im alter zockt man nicht mehr so viel.

Na vlt. Wenn wieder so banger raus kommen, wie das neue Resident Evil wird er schon nochmal zurück kommen.
Er hat halt auch kein bock auf diese PVP warzone oder Arena games und diese was jetzt alles so als neuer trend zählt, mit den Online Live Service games.

– Ehrlich gesagt ich auch nicht.
Ich hab auch extrem viele Stunden in Single Players games wie Horizon Forbidden West und so gesteckt.
Gute Story, gutes Gameplay, und kein Contest Mist wo man sich ständig mit und gegen andere messen muss…

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Veoh
Kayene

Gronkh ist ja recht früh mit LPs angefangen und das hat ihn eben groß gemacht. Bin mir auch gar nicht sicher, ob er sich seiner Stärke bewusst ist, nämlich dass er stundenlange unterhaltsame Monologe ohne Gesprächspartner führen kann. Das ist einfach nicht das gleiche wie mit einem Twitch-Chat und deshalb kann ich auch verstehen, dass Fans der LPs das nicht so toll finden, wenn er einfach VODs hochlädt.

Andererseits, er war so erfolgreich, dass er heute Unternehmer und Multimillionär ist, er hat eine Frau / Freundin, die die gleiche Schiene fährt und die beiden sind vermutlich finanziell unabhängig. Viele Menschen ändern im Laufe ihres Lebens mal die Einstellung, den Beruf, was weiss ich, und wenn er nun lieber streamt statt LPs zu machen, dann ist das eben so, finde ich das absolut in Ordnung.

Tehra

Neben der knappen Zeit, er hat ja um das streaming ja noch genug Dinge zu tun, war unter anderem auch ein weiterer Faktor dabei der gegen das LP sprach.

Mittlerweile sind ihm die Spiele auch einfach viel zu groß, wissend auf ein zig 100 Folgen Projekt anzusteuern, dass Projekte auch einfach nicht zuende gebracht werden können und die Qualität leidet.

Und das ist dann für den YT Zuschauer auch problematisch, wenn gewünschte Spiele nie ein Ende finden.
Oft genug wird ja bereits im Stream nach Dingen wie Alan wake oder Baldurs Gate gefragt, dass es da schon automatisierte antworten für gibt.

Zischrot

Ich frage mich, warum er nicht einfach 1 oder 2 Tage der Woche festlegt, an denen er nur offline LPs macht, sodass er quasi immer 1 oldschool LP laufen hat. Selbst wenn da nur alle 2 Tage eine Folge käme oder hin und wieder eine ausfällt, wäre das vermutlich was, was die Fans feiern würden. Daneben dann normal streamen und den Content wie bislang verwalten mit Live-LPs usw..

JahJah

Weil ihm für die Zeit die er nicht streamt eine riesen Summe Geld durch die Lappen geht. Es ist halt nach wie vor sein Beruf bzw Einnahmequelle.
youtube zahlt kaum, auf Twitch prasseln bei ihm wahrscheinlich im Sekundentakt Subs rein. Am Ende des Tages hat er bei Twitch 10k (denke realistisch bei ihm, ähnliche Größen haben das so mal durchblicken lassen) verdient und bei YouTube goar nix.

selbst wenn ihm beides Spaß macht, ich würde auch den Weg des fließenden Geldes gehen… ist ja Googles Problem, die könnten es lukrativer machen.

auf YouTube hören ja mittlerweile viele alte Größen auf. KeysJore zb hat auch durchblicken lassen das es für ihn wahrscheinlich das letzte Jahr ist, weil sich Youtube nicht mehr lohnt. 🤷🏻‍♂️

Mortiferus

Soll er doch seine Streams aufzeichnen, in kleine Häppchen schneiden und die hochladen. Machen die meisten Streamer.

Mortiferus

Prioritäten verändern sich. Wenn er lieber streamt als Lets Plays zu machen und der finanzielle Unterschied nicht zu krass ist, soll er das tun. Wobei ich mir denke, dass er als Vollzeit-Streamer sogar mehr verdienen würde als mit einer Stream/LP Hybrid-Lösung.

Er kann sich nunmal nicht dreiteilen und da sollte er sich auf das konzentrieren, was ihm selbst am besten gefällt.

Arkell

Er muss es halt hinbekommen einfach ein Live Let’s Play zu machen, wo er dann für die Folge nicht auf den Chat eingeht. Denke auch, dass ihm da viele dann zusehen, weil sie so Folgen exklusiv vor der Youtube Community bekommen.

N0ma

Lets Play ist halt Arbeit 😉

Mortiferus

Naja, ein wirklich professioneller Stream ist auch aufwendig. Das wird immer so abgetan als wäre das Kleinkram aber da steckt schon ganz schön was hinter. Vor allem die ganzen Vorschriften, was darf ich, was darf ich nicht usw.

Marcel

Hauptsache du denkst dabei nicht an “Reaction Streams” 😅

Mortiferus

Reaction ist für mich allgemein kein Content.

Vor allem, wenn sie dann auch noch anfangen, auf Reactions zu reagieren.

Weiß eigentlich auch gar nicht, warum sowas überhaupt monetarisiert wird.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Mortiferus
Duraya

Wie alles, was man macht um Geld zu verdienen, egal ob Fußballer, Autor oder Lets Player.

J_Clockson

Das Zwinkern kannste dir mal absolut sparen. Das verdeutlicht nur, dass du von der Materie Lets Play’s bzw Content Creation, per Stream und/oder VOD und das komplette Drumherum absolut keinen Schimmer hast.

N0ma

Hast die Aussage anscheinend nicht verstanden. Das Smiley bezog sich nicht auf den Satz sondern darauf das er keine Lets Play mehr machen will.

J_Clockson

Ich hab die Aussage verstanden. Und zwar auf eine der vielen Weisen auf die man die Aussage aufgrund der Knappheit und dem Zwinkersmiley interpretieren kann. War dann aber anscheinend nicht die Weise auf die die gemeint war. Schade; aber verständlich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx