Für wen lohnt sich Black Desert in 2019?

Das Sandbox-MMO Black Desert Online erfreut sich auch knapp drei Jahre nach seinem Release noch einer ungebrochen großen Beliebtheit und wird auch 2019 noch gespielt. Lohnt es sich für Neueinsteiger damit anzufangen oder für Veteranen wieder weiterzuspielen?

Worum geht’s? Black Desert ist seit knapp drei Jahren im Westen spielbar. Seitdem wurde es regelmäßig um neue Inhalte erweitert. So hatte Black Desert Online zum Start nur sieben Klassen, wohingegen Spieler auf dem PC jetzt zwischen stattlichen 16 wählen können.

Lohnt sich Black Desert Online für neue Spieler?

Das erwartet neue Spieler: Das erste, was neue Spieler von Black Desert sehen, ist der ausgefeilte Charaktereditor. Nachdem Ihr Euch für eine von 16 Klassen entschieden habt, könnt Ihr mit ihm die Charaktere Eurer Träume erschaffen. Zum Release 2016 galt er als der beste Charaktereditor im Genre.

Black Desert Schwarzgeist

In-Game erwartet Euch wunderschöne Grafik, die im MMO-Genre ihresgleichen sucht und ein actionreiches Kampfsystem, bei dem es sehr stark auf den Skill der Spieler ankommt. Ihr könnt Angriffe blocken, ihnen ausweichen und Eure Gegner mit Kontrolleffekten daran hindern, sich zu bewegen. Besonders im Endgame, wo andere Spieler Euch jederzeit angreifen können, ist ein guter Umgang mit den eigenen Fähigkeiten wichtig.

Die Community von MeinMMO wählte Black Desert zum schönsten MMORPG und lobten das Action-Kampfsystem als das beste seiner Art. Wem also diese beiden Features wichtig sind, sollte einen Blick ins Spiel wagen.

black-desert-xbox-13

Und PvP ist zwar der Fokus von Black Desert, aber auch PvE-Inhalte, sowie Crafting- und Sammelberufen, sind ein wichtiger Bestandteil des MMOs. In Black Desert könnt Ihr Euch unter anderem dem Fischfang widmen, Kreaturen jagen oder im Savage Rift Wellen von Monstern ausschalten. Nur erwartet kein großes PvE-MMORPG, denn das ist Black Desert nicht. Der Fokus im Endgame liegt vor allem darauf, sich bessere Ausrüstung zu erspielen oder sich mit anderen Spielern zu messen.

Die vielen unterschiedlichen Spielangebote in Black Desert können neue Spieler am Anfang überfordern. Entwickler Pearl Abyss hat jedoch bereits angekündigt, dass man das Spiel zugänglicher machen möchte.

Black Desert erscheint Anfang März auf der Xbox One. Da dort alle Spieler bei Null beginnen, könnt Ihr dort sehr einfach einsteigen.

Lohnt sich Black Desert Online für wiederkehrende Spieler?

Neuer Content: Black Desert erhielt im Jahr 2018 eine ganze Menge neue Gebiete und Quests. Doch auch neue Klassen und Features kamen nicht zu kurz.

Spielsysteme wurden überarbeitet: Doch Black Desert wurde nicht nur um neue Inhalte erweitert. Die Entwickler warfen außerdem einen Blick auf die bestehenden Spielmechaniken und überarbeiteten sie teilweise drastisch oder kündigten Änderungen für das Jahr 2019 an.

  • Der Renown-Score soll in naher Zukunft abgeschafft werden. Darüber hinaus sind weitere Quality of Life Changes geplant. Zum Beispiel können Spieler in Zukunft sehen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, einen Gegenstand erfolgreich aufzuwerten.
  • Black Desert Remastered krempelte das MMO komplett um. Durch neue Grafikeffekte soll das Spiel auch in Zukunft gut aussehen. Der Soundtrack des Spiels wurde von verschiedenen Orchestern überall auf der Welt neu eingespielt.
  • Das neue Charaktertauschsystem erlaubt den Wechsel zwischen zwei Charakteren. Da dieser Wechsel von einem Ladebildschirm begleitet ist, könnt Ihr ihn nicht spontan in einem hitzigen Duell nutzen.
  • Und zu guter Letzt könnt Ihr seit Mitte 2018 bestimmte NPCs daten. Wobei die Beziehungen im Regelfall von sehr kurzer Dauer sind.

Black Desert Charakter Grafik

Was bringt die Zukunft von Black Desert?

Black Desert für Konsole: Lange mussten die Spieler auf eine Konsolen-Version des MMOs warten. Diese ist seit 2017 angekündigt. Nach einer Beta Ende 2018 steht seit Januar der Release des Spiels fest. Ab dem 4. März 2019 können Spieler auf der Xbox One die Welt von Black Desert erkunden.

Alle Spieler fangen bei Null an. Im Laufe der Zeit soll die Konsolen-Version auf den Stand der PC-Version kommen. Hinweise auf Versionen auf der PS4 und Switch gab es ebenfalls. Spieler auf den Konsolen, die auf Sandbox-MMOs stehen, sollten Black Desert Online unbedingt ausprobieren.

Mehr zum Thema
Die 6 besten MMORPGs auf PS4 & Xbox One, die Ihr 2019 spielen könnt

Black Desert auf dem Handy: Der mobile Ableger des MMOs ist schon seit 2018 in Asien spielbar. Doch wir im Westen müssen noch etwas warten. Entwickler Pearl Abyss plant wohl einen Release im Westen im ersten Quartal 2019. Also zwischen Januar und März.

Vom Umfang her steht die Mobile-Version der PC-Version in nichts nach. Die Grafik ist herausragend. Aktuell gibt es sogar Features in der Mobile-Version, die es am PC nicht gibt. Spieler können dort nämlich Ihre eigene Stadt aufbauen. Mobile-Spieler sollten Black Desert Mobile deswegen unbedingt im Auge behalten.

Black-Desert-Mobile-02

Globale Version: Aktuell lässt Entwickler Pearl Abyss andere Firmen Black Desert auf der ganzen Welt vermarkten. So kümmert sich zum Beispiel Kakao Games um Black Desert in Europa und Amerika. Das sorgt jedoch dafür, dass Spiel im Westen häufig lange auf Inhalte aus dem Osten warten.

In Zukunft zielt Entwickler Pearl Abyss auf eine globale Version des Spiels ab, bei der alle Spieler Inhalte zur selben Zeit bekommen.

Wie ist die Stimmung bei den Spielern?

Spieler üben Kritik: Bei Black Desert üben Spieler ab und zu Kritik an Entwickler Pearl Abyss und Publisher Kakao Games. Im Jahr 2018 wurden vor allem die schlechte PvP-Balance und Probleme mit Bots und Hackern thematisiert.

Vor allem Pay-To-Win Vorwürfen muss sich Publisher Kakao Games immer wieder stellen.

Black Desert wütend

Spieler loben Black Desert: Doch besonders zum Ende des Jahres 2018 waren die Spieler positiver gestimmt. Die Klasse Archer erschien zum Beispiel weltweit für alle Spieler zur selben Zeit.

Die Bewertung auf Steam ist seitdem Release auf Steam „ausgeglichen“ mit einer leichten Gewichtung in die positive Richtung. Das Sandbox-MMO polarisiert. In den Reviews wird vor allem der viele Content gelobt, den Spieler für den Einstiegspreis von 10€ bekommen. Doch wer länger dabei sein möchte, müsse sich auf zusätzliche Ingame Käufe, wie zum Beispiel eine Taschenerweiterung einstellen.

Black Desert hat stabile Spielerzahlen: Täglich spielen etwas mehr als 15.000 Spieler laut der Webseite SteamDB das Sandbox-MMO. Damit hat Black Desert auf Steam etwa so viele Spieler, wie das sehr erfolgreiche The Elder Scrolls Online.

Black Desert klatschende Dunkelelfe

Bildquelle: ama8o8

Zu den Steam-Spielern kommen außerdem noch die Spieler dazu, die das MMO über den Black Desert-Clienten starten, der nicht über Steam verknüpft ist.

Diese 15.000 Spieler sind jedoch nicht alle aktiv. In Black Desert werden Spieler dafür belohnt, ihren Rechner auch dann laufen zu lassen, wenn sie unterwegs oder auf der Arbeit sind. Sie können Ihren Charakteren Aufgaben erteilen, die diese in Ihrer Abwesenheit durchführen. Aber am Ende zählt für den Spieler, dass sie ein belebtes MMO mit genügend Mitspielern vorfinden. Und ja, das ist hier der Fall.

Für Black Desert ist auch in 2019 viel Content geplant. Das erwartet uns 2019 in Black Desert, dem schönsten MMORPG der Welt.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (47)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.