Fortnite WM Quali: In EU gewinnen immer dieselben – Ninja scheitert das 8. Mal

Die Qualifikation zur Fortnite Weltmeisterschaft geht in ihre Endphase. In der Woche 8 wurden erneut Duos gespielt. Dabei fällt auf, dass in Europa immer dasselbe Team auf dem Treppchen auftaucht, während es in den USA für die Starspieler auf Twitch, wie Ninja und Tfue, jetzt eng wird.

Das wurde am Wochenende gespielt: Am Samstag und Sonntag wurde die Woche 8 der Qualifikation gespielt. Das war die vorletzte Chance für Duos, sich für die Fortnite Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Bei der WM geht es um 30 Millionen US-Dollar. Schon jeder, der antritt, bekommt 50.000$ auf die Kralle:

  • aber es qualifizieren sich weltweit nur 100 Solo-Spieler
  • und 50 Duos

Die Qualifikation ist daher knallhart.

Von den „großen Fortnite-Streamern“ auf Twitch sind bislang nur wenige durchgekommen. Einzig Tfue hat sich einen Spot bei den Solo-Weltmeisterschaften gesichert.

Aber die Stars wollen unbedingt zur WM fahren.

So lief es für Ninja: Der größte Streamer der Welt, Tyler “Ninja” Blevins, hat es auch im 8. Anlauf nicht geschafft, sich für die Fortnite-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Zwar erreichte er mit seinem Partner Reverse2k den Sonntag, konnte sich dann aber nicht durchsetzen.

Auf Twitter sagt er, er habe gut gespielt, auch einen Sieg geholt, aber Pech mit dem Verlauf des Matches gehabt: „Irre viel Pech“, sagt er.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Auch diesmal haben Ninja und Reverse2k nicht gestreamt, um sich so einen Vorteil zu verschaffen.

Fortnite-Faze-Tfue-Cloak
Cloak und Tfue (rechts).

So lief es für Tfue: Trotz des „0 Ping Umzugs“ nach New Jersey konnte das Team aus Tfue und Cloak sich in dieser Woche nicht qualifizieren. Die finden sich auch nicht in den Top 100 wieder.

Stattdessen wirkt Cloak ziemlich bedient und ärgert sich auf Twitter über das Format, in der die Qualifikation gespielt wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Cloak ist heiß auf Trios.

Er teilt Tweets von anderen, die sich über die Qualifier beschweren, und möchte lieber Trios spielen.

Was ist mit Myth? Auch bei der Nummer 3 der Fortnite-Streamer gab’s nur einen kurzen “Das war nix”-Tweet. Er wünscht aber allen viel Glück, die ihren Traum weiterverfolgen.

Es gehe im Leben darum, sich Ziele zu setzen und nach denen zu streben, sagt der 20-jährige.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das ist der Skandal diese Woche: Ein Team aus zwei Spielern, die als „Cheater“ überführt waren, hat sich für die Fortnite-WM qualifiziert, nachdem sie ihre kurze Strafe abgesessen hatten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
DrLupo prankert das an, das sei wie ein Tritt ins Gemächt der Fortnite-Community.

Das ist gerade das große Thema, wir werden darüber noch gesondert berichten.

Kurios: Ein Duo aus überführten Cheatern hat es ebenfalls geschafft, sich für die WM zu qualifizieren.

Österreicher “qualifiziert” sich 6 von 8 Mal

Das fällt in Europa auf: Während in Nordamerika die Sieger von Woche zu Woche wechseln, gibt es bei den Duos in Europa ein anderes Bild.

Hier sieht man jede Woche dieselben Namen oben auftauchen. In dieser Woche waren die 3 erstplatzierten Teams in Europa alles Teams, die sich schon für die WM qualifiziert hatten. Die kassieren dann noch mal Preisgeld für die Platzierung.

Die WM-Spots bekommen dann die “nächstplatzierten” Teams, die sich noch nicht qualifiziert haben. Deshalb reichten in dieser Woche die Plätze 4 bis 7, um zur Fortnite Weltmeisterschaft zu fliegen.

Fortnite-E11-Stompy-Tschinken
Quelle: E11-Gaming

Besonders ein österreichisches Duo sticht heraus.

E11 Stompy und Tschinken waren bisher in jeder Duo-Woche auf dem Treppchen:

  • Woche 2 – Platz 3
  • Woche 4 – Platz 1
  • Woche 6 – Platz 1
  • Woche 8 – Platz 2

E11 Stompy hat sich dazu mit Platz 1 (Woche 1) und Platz 4 (Woche 7) auch noch doppelt ein Ticket für Fortnite-Solo-WM gesichert.

https://twitter.com/stompybtw/status/1135267745468170240

Das Duo könnte als Favorit in die Fortnite WM gehen.

Auch zwei Teenager machen in Europa von sich reden: NRG Benjyfishy (15) und NRG MrSavageM (14) haben sich beide je solo und gemeinsam im Duo für die Fortnite WM qualifiziert und ein prestigeträchtiges Turnier am Freitag gewonnen.

10 Millionen sehen legendäres Turnier Fortnite Friday – 2 Kids gewinnen
Quelle(n): Fortnite WM Standings Epic
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
LooTerror

Schade Kinstaar hätte man jetzt in diesem Bericht ruhig auch eine Satz gönnen dürfen, Schliesslich hat er dieses Weekend gewonnen und ist auch schon mehrfach qualifiziert.. im Solo und Duo..
Er redet zwar nicht Deutsch aber kommt aus der Schweiz und Französisch ist ja da auch eine Landessprache. Er ist ja momentan neben einem Niederländer der Europäer mit am zweitmeist gewonnen Preisgeld. Am Fall Skrimish hat er auch sehr gut abgeschnitten…

Frystrike

Was ist dass denn für ein Unfug? Warum darf ein Team an der WM Quali Runde teilnehmen wenn es sich schon Qualifiziert hat? d.h. die stauben jetzt das Preisgeld 6 mal ab und die anderen 5 nachrücker bekommen nichts?

zFeliix

Solange man sich qualifiziert und die 50k sicher hat, sind die 4, 5k eher nebensächlich.

Gerd Schuhmann

Die Nachrücker bekommen auch Preisgeld und die Teilnahme für die WM mit dem 50.000 Startbonus.

Für die ist es eigentlich nicht so schlimm – und für die qualifizierten Teams, die bleiben so halt im Training und Takt.

Frystrike

Also die bekommen nicht jedesmal die 50.000 USD? Und der Nachrücker bekommt die 50.000 trotzdem? Dann gehts ja. Ich dachte schon was ist dass denn bitte für ein System… Trotzdem wäre es vermutlich besser bereits qualifizierte Teams nicht mehr antreten zu lassen. Denke da gibt es ja genug Spieler und da es nur 100 und 50 Plätze gibt.

Ähre

Du bist scheinbar total falsch informiert. Man bekommt nicht 50k wenn man sich qualifiziert, man hat die 50k safe, weil der letzte beim wm finale 50k bekommt. Das heißt die bekommen nicht für jede quali 50k sondern dafür das sie in new york antreten und mindestens letzter werden

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x