Fortnite: Größter Streamer der Welt lässt Twitch aus für WM-Quali – Aber es reicht nicht

Am Wochenende lief die Woche 6 der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Fortnite. Diesmal wurde in Duos gespielt. Der größte Streamer der Welt, Tyler „Ninja“ Blevins, streamte diesmal nicht auf Twitch, doch auch an diesem Wochenende reichte es nicht. Aber es war so knapp.

Das ist die Situation: Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins hat den mit Abstand größten Twitch-Kanal der Welt und ist ein starker Shooter-Spieler. Obwohl er bei Fortnite anfangs zu den besten Spielern der Welt gehörte und erste Turniere gewann, hat er sich in den Monaten darauf nur auf’s Streamen konzentriert und keine E-Sport-Turniere gespielt.

Jetzt aber will er sich unbedingt zur Fortnite-Weltmeisterschaft qualifizieren. Denn da geht es um 30 Millionen US-Dollar und es wird wohl eins der größten E-Sport-Event der Welt werden.

Aber bislang kam Ninja nicht durch die knallharte Qualifikation. Mal gab er Stream-Snipern dafür die Schuld, die es auf ihn abgesehen hätten, mal kam er mit neuen Änderungen in Fortnite nicht zurecht.

fortnite-drum-gun
Die Drum Gun machte Ninja zuletzt zu schaffen, aber sie wurde generft.

So lief es diesmal: Am Samstag und Sonntag startete die Woche 6 in der Fortnite WM-Quali. Ninja spielte mit seinem Partner Reverse2k. Der galt vor einem Jahr noch als „unbekannter Shooting-Star“, der die Szene aufmischte, ist mittlerweile aber lange etabliert.

Vorher hatte Ninja extra angekündigt, auf das Streamen der Matches auf Twitch zu verzichten – er wollte es diesmal wohl mit aller Gewalt schaffen.

Am Ende erreichten Ninja und Reverse 26 genau 86 Punkte und den 7. Platz in NA East.

Bitter: Ihm und Reverse2k fehlten nur 2 Punkte für den fünften Platz, der zur Qualifikation gereicht hätte. Das heißt: Wäre ein einziger Kampf etwas anders ausgegangen, wäre er durch gewesen.

So ärgert er sich darüber, dass er und Reverse2k 2 Spiele hatten, bei denen Gegner zwar auf dem Boden lagen, aber nicht ausgeschaltet wurden.

Ninja fleht: Killt Leute, die am Boden kriegen, bitte.

Ninja und sein Partner nehmen nach dem Wochenende 3500$ mit, aber stehen mit leeren Händen da.

2 Österreicher dominieren Europa

Das fällt bei der Qualifikation auf: Wer denkt bei Fortnite geht’s nur um Glück, den strafen die Ergebnisse Lügen.

In vielen Regionen gewinnen Teams die Qualifikationsrunden und das Bonus-Geld, die sich schon in vorherigen Runden für die Fortnite WM qualifiziert haben.

Fortnite-E11-Stompy-Tschinken
Quelle: E11-Gaming

So siegte in Europa das Team von E11 Tschinken und Stompy mit 105 Punkten:

  • Die hatten sich bereits in der Woche 2 mit Platz 3 für die WM qualifiziert, also zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  • In der Duo-Woche 4 hatten sie den EU-Qualifier gewonnen.

Die zwei Österreicher haben damit zwei aufeinanderfolgende Qualifier in der EU-Division von Fortnite als Erste abgeschlossen und könnten als Favorit in die WM gehen. Allerdings ist etwa auch der junge Fortnite-Spieler Mongraal mit seinem Partner Atlantis Mitr0 ein starker Konkurrent in Europa.

Ob die starken Österreicher bei der WM-Quali auf Ninja treffen, scheint im Moment noch fraglich. Aber vielleicht nutzt der ja eine seiner verbleibenden Chancen.

Tfue feiert WM-Quali in Fortnite, bis Freundin den Stream beendet: „Er ist betrunken!“
Quelle(n): dotesports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

25
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Buja
Buja
1 Jahr zuvor

Wie er immer wieder versucht Gründe für seine Niederlage zu finden ist schon leicht erbärmlich. Streamsniper kann man ja durchgehen lassen, aber wenn er sich neuen Begebenheiten nicht anpassen kann oder nicht sieht ob jmd nur Down oder wirklich gekilled wurde, ist das sein Problem.

Phil
Phil
1 Jahr zuvor

Dass ihr alle gerne über Ninja herzieht ist ja bekannt, aber vielleicht solltet ihr euch vorher mal das Turniersystem ansehen?
Er hat unter den besten Duos Nordamerikas den 8. Platz belegt. Also schlecht und selbst durchschnitt sieht wohl etwas anders aus. Aber klar: hauptsache haten. grin grin

Mustafa Koc
Mustafa Koc
1 Jahr zuvor

Hast du mal einen Link? Ich finde den nicht. Nur ein Wiki-Eintrag wo steht dass er 14. geworden ist.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor
Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Hat er die Quali geschafft?
Ja?
Nein?
Vielleicht?

Kritik üben ist also jetzt „haten“?

Phil
Phil
1 Jahr zuvor

Kritik üben ist doch völlig ok.
Mein Kommentar hat sich eher an Aussagen wie „Ninja ist einfach schlecht“ gerichtet. smile

Mustafa Koc
Mustafa Koc
1 Jahr zuvor

Haben die beiden von E11 mit oder ohne Stretched es geschafft? Mit/ohne Pump? smile
Wurde mich mal nach den Diskussionen interessieren.

Ähre
Ähre
1 Jahr zuvor

Keiner spielt mehr stretched, epic hat es vor ein paar monaten verboten.
Und natürlich mit pump, in fortnite rennt niemand ohne pump durch die gegend, schon garnicht pros

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Dann singen wir uns doch schonmal ein. „Ohne Ninja fahren wir zur WM, ohne Ninja fahren wir zur WM..“ ????

Yuzu qt π
Yuzu qt π
1 Jahr zuvor

Wie lange gehen die Qualis denn noch überhaupt?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Bis zum 16. Juni, also noch 4 Wochenenden: 2mal Solo, 2mal dDuo.

Yuzu qt π
Yuzu qt π
1 Jahr zuvor

Also hat der gute noch ein paar chancen reinzukommen, na da bin ich mal gespannt wie das Endet

Leterrox
Leterrox
1 Jahr zuvor

Ninja ist einfach schlecht, heult wegen allem rum und sucht nur ausreden dem steigt die farbe der haare langsam ins hirn! wink

Ähre
Ähre
1 Jahr zuvor

Wer platz 8 in der quali macht gehört mit zu den besten spielern der welt. Egal ob man ihn mag oder nicht, er ist alles andere als schlecht. Völlig blödsinnige aussage weil nicht objektiv.

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann ist ja auch die Badehose schuld.

Was ne Pfeife.^^

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Ein normaler Mensch: „Leute ich war zu schlecht ich hab die Quali nicht gepackt“
Ninja: „ Leute da kam grad ein UFO geflogen aus dem ein streamsniper stieg und mir die quali versaut hat“.
Und selbst wenn das ausgeschlossen ist, sind dann „2 Leute nicht down gegangen“. Einfach lächerlich der Kerl

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Der ist halt wahnsinnig ehrgeizig. Das ist auch so ein Verhalten, das viele haben, die dann ganz nach oben kommen.

Ich denke, er ärgert sich einfach irre über Niederlagen.

Mr Twister
Mr Twister
1 Jahr zuvor

Ehrgeiz und absurde Ausreden ausdenken sind nicht das gleiche.

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Profisportler sind sehr ehrgeizig die müssen aber jeden Tag trainieren um das lvl zu halten auf dem sie sind.
Ob er es nun macht kann ich nicht beurteilen aber das Ergebniss spricht nicht grad für ihn.

Auf ESportniveau spielen und/oder auf Streamniveau zu spielen und Hobbygamer „abfarmen“ sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
Vielleicht hat er bemerkt das er nur noch zum vielleicht besseren Durchschnitt gehört aber nicht mehr zu den besten …

Übrigens die beste Ausrede die ich von einem Profisportler gehört habe ist folgende …

„… das Wasser hat mir nicht gelegen…“

Gesagt hat das Franziska von Almsick auf die frage warum sie nicht die Quali für die nächste Runde auf ihrer Lieblingsdistanz geschafft hatt.
Sie ist Schwimmerin gewesen.
Olympiade 1998 in Athen.

Mustafa Koc
Mustafa Koc
1 Jahr zuvor

Vielleicht hat er bemerkt das er nur noch zum vielleicht besseren Durchschnitt gehört aber nicht mehr zu den besten

Also wenn er besserer Durchschnitt ist, wundert es mich nicht, dass manche (=ich) schon bei normalen 1vs1 Kämpfen überfordert sind.

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Das war eher auf ESport bezogen ????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Besserer Durchschnitt ist schon fies.

Wir reden davon, ob er zu den besten 100 Spielern weltweit gehört oder zu den besten 200 oder den besten 500.

Das Ding spielen Millionen. Da sind wir bei einer ganzen spitzen Spitze.

Zwischen „Weltspitze“ und „besserer Durchschnitt“ gibt’s noch 1000 andere Abstufungen. smile

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Natürlich ist das fies ????
Es war allerdings auf den ESport bezogen.
(Hätte mich da vielleicht besser ausdrücken sollen)

Sehen wir das ganze mal aus der Sicht eines Sportlers.
Da ist jemand der am Anfang ein richtig guter war und auch etliche Tuniere gewonnen hat.
Dann hat er sich nur noch auf Showkämpfe (Stream) eingelassen wo er auch regelmäßig gewonnen hat sich aber scheinbar nicht mehr aufs wesentliche (ESport) konzentriert.
Nun kommts wie es dann immer kommt, der Tag der Wahrheit in Form einer Quali für das Tunier schlechthin … und er versagt.
Er versagt nicht nur einmal sondern gleich zweimal.
Einmal Solo und einmal im Team.
Anstatt dann Eier zu zeigen und sagen was oben schon jemand geschrieben hat … hey Leute sry aber ich war einfach nur schlecht … hat er jedesmal ne neue Ausrede nach dem motto …
„Der Nichtschwimmer schiebt es auch auf die Badekappe“ …

Er mag ein guter sein, aber es gibt bessere und das sollte er einsehen und nicht nach irgendwelchen Ausreden suchen.

Daher das mit dem besseren „Durchschnitt“ …

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Aus meiner Sicht: Das Spiel hat sich da auch verändert.

Am Anfang, wo Ninja stark war, war es ja echt mehr „aggro/bauen/Shooter-Skils“ – da war er top, hatte aber auch wenig Konkurrenz, weil er einfach ein guter Spieler in einem relativ kleinen Spiel war.

Jetzt ist das viel taktischer, viel defensiver auch – weil es um so viel Geld geht, zieht das zig talentierte Spieler an, die viel Zeit reinstecken und akribisch trainieren. Die sind auch viel jünger als Ninja.

Ninja ist so 27/28 – da wär er in LoL schon 5 Jahre in Rente.

Ich glaub das muss gar nicht an ihm liegen – es ist einfach knallhart für ihn jetzt in die Fortnite-WM zu kommen.

Ich weiß auch nicht, ob er wirklich damit rechnet oder dass er sagt: Er muss das versuchen, weil’s einfach aufregend ist und die Leute unterhält. Aber er ist halt wahnsinnig ehrgeizig.

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Nun er mag ja immernoch ein richtig guter sein.
Vielleicht hätte er auch einfach nur Pech.
Aber, wer oben mitspielen will muss was dafür tun und nicht irgendwelche Ausreden sich einfallen lassen.
Das mit dem Streamsnipern das kann ich ja noch akzeptieren aber das mit den Änderungen in Game?
Komm schon, er zockt es jeden Tag und damit kommt er nicht klar?
Marathonläufer und Radsportler müssen sich der Strecke anpassen.
Bobfahrer und Rodler müssen sich der Bahn anpassen und und und …
Aber ja das Spiel hat sich wohl geändert gewinnen werden die die sich am schnellsten anpassen können und ihren Nutzen daraus ziehen.
Der Rest sucht ein paar Ausreden ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.