Eine extreme Pay2Win-Mechanik von Diablo Immortal sieht man erst, wenn man schon bezahlt hat

Eine extreme Pay2Win-Mechanik von Diablo Immortal sieht man erst, wenn man schon bezahlt hat

Seit Release tauchen immer neue Pay2Win-Vorwürfe auf und das Image von Diablo Immortal hat stark gelitten. Eine bisher wenig bekannte Mechanik treibt es jedoch auf die Spitze: Edelsteinresonanz. MeinMMO schaut sich die Mechanik näher an.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Mit Diablo Immortal ging die Action-RPG-Reihe aufs Handy und feierte einen starken Release mit vielen Spielern.
  • Doch schon im Vorfeld zeigten sich Tester und Spieler besorgt: Viele Mechaniken im Spiel scheinen auf ein ausuferndes Pay2Win-System hinauszulaufen.
  • Nach Release wurde klar: Diablo Immortal gibt euch viele Möglichkeiten an die Hand, um mit Echtgeld starke Vorteile zu kaufen. Doch eine extreme Mechanik wird erst jetzt richtig bekannt: Edelsteinresonanz.
Twitch-Streamer fordert US-Senator zum Lootbox-Gespräch auf – und der reagiert

Edelsteinresonanz bringt Pay2Win auf neues Level

Was bringt Edelsteinresonanz? Durch die Mechanik lassen sich die kontroversen Legendären Edelsteine noch weiter verbessern und ausbauen. Über den Händler „Meisterjuwelenschmied“ habt ihr dann Zugang zu einem ganz neuen Menü, das weitere starke Boni verspricht.

Dieses Menü zeigt sich jedoch erst, wenn ihr die folgenden Items besitzt:

  • Legendärer Edelstein auf Rang 10
  • Legendärer Gegenstand auf Rang 6
  • Echtgeld-Item „Erwachendes Echo“

Damit lässt sich diese Item-Kombination „erwecken“. Das gibt euch direkt einen Boost auf den Legendären Effekt des Ausrüstungs-Gegenstandes. Bei der Schulter-Ausrüstung „Faulsporn“ vom Totenbeschwörer gibt der Erwachten-Effekt sofort 10 % mehr Schaden auf „Leichenexplosion“.

Legendäre Edelsteine: So bekommt ihr die besten Items in Diablo Immortal kostenlos

Der Bonus ist zusätzlich zum normalen Legendary-Effekt und bei jedem Legendary anders. Schon vor dem Release sorgte das „Erwachen“ für Aufsehen. Doch eine zusätzliche Mechanik treibt es auf die Spitze.

Denn das Ganze ist eng verwoben mit den Legendären Edelsteinen. Sobald ihr einen Stein auf Rang 10 habt, lassen sich andere Legendäre in diesen Stein einfügen, was Extra-Boni freischaltet. Diese Boni passen direkt mit den Vorteilen des Edelsteins zusammen, bringen als noch mal einen starken Boost für euren Build.

Das „Erwachen“ bringt das Pay2Win und euren Charakter auf ein neues Level:

  • Die Resonanz geht nach oben, was alle Attribute in eurem Build erhöht
  • Die Kampfwertung geht hoch
  • Der Edelstein-Effekt wird verstärkt
  • Weitere Effekte durch Einfügen von Edelsteinen

Der Erweckt-Effekt gilt dann als Aufrüstung und lässt sich auf andere Ausrüstungen übertragen.

Mehr Infos über die Legendären Edelsteine findet ihr bei uns im Video:

Diablo Immortal: Was sind legendäre Edelsteine? Fakten und Fundorte in 3 Minuten

Extra-Menü taucht erst auf, wenn ihr was bezahlt

Wie funktioniert das? Als Free2Play-Spieler ist die Edelsteinresonanz theoretisch erreichbar, abgesehen von dem Item „Erwachendes Echo“. Ihr braucht jedoch viel Glück bei den Legendären Edelsteinen oder seid geschickt beim Handeln von Platin.

Denn um die Legendären Edelsteine auf einen neuen Rang zu bekommen, braucht ihr denselben Edelstein erneut und dazu Edelsteinkraft, die ihr vorrangig durch das Zerlegen von Legendären Edelsteinen erhaltet. Der Edelstein muss jedoch nicht über dieselbe Anzahl an Sternen verfügen.

Bei den ?/5-Stern-Edelsteinen, die ihr nur über Legendäre Embleme bekommt, wird es richtig teuer. Ihr braucht für das Upgrade auf Rang 10 erneut den Edelstein, den ihr aufwerten wollt: einmal auf Rang 3 und zweimal auf Rang 5. Ihr müsst diese Items also ebenfalls vorher mit Edelsteinen und Edelsteinmacht aufwerten.

Der beste Legendäre Edelstein in Diablo Immortal und wieso ihn alle haben wollen

Ist der Edelstein auf Rang 10, lässt er sich über das Menü „Edelsteinresonanz“ weiter aufwerten. Dafür braucht ihr ganz bestimmte Legendäre Edelsteine, die auch wieder auf Rang 5 oder 10 sein müssen, für weitere Boni. Die sind bei jedem Legendären Edelstein anders.

Vorher müsst ihr den Edelstein jedoch mit dem Item „Erwachendes Echo“ aufwerten. Das kostet rund 15,- Euro und schaltet das oben genannte Menü beim Meisterjuwelenschmied frei.

diablo immortal edelstein resonanz jessirocks
YouTuber jessirocks zeigt das „versteckte“ Pay2Win-Menü. Quelle: YouTube

Über 1.000,- € für das Komplett-Paket

Was kostet das? Anhand der Wahrscheinlichkeiten, die Diablo Immortal für Legendäre Edelsteine anzeigt, versuchen wir, die Kosten für einen kompletten erweckten Gegenstand zu schätzen:

  • Legendary finden und aufwerten
    • Keine Kosten: 0,- €
  • Erwachendes Echo kaufen
    • Echtgeld-Shop: ca. 15,- €
  • ?/5-Edelstein finden (4,5 %)
    • Rund 20 Legendäre Embleme: ca. 20,- €
  • 20 ?/5-Edelsteine zum Aufwerten
    • Rund 400 Legendäre Embleme: ca. 500,- €
  • 12 ?/5-Edelsteine für Edelsteinresonanz
    • Benötigt bestimmte Edelsteine: 500 € geschätzt

Entspricht euer Glück ungefähr den vorgegebenen Wahrscheinlichkeiten, braucht ihr trotzdem locker 1000 €, um einen ?/5-Stern auf Rang 10 zu bringen und die maximale Resonanz zu erreichen.

Bei den schwächeren 1-Stern- und 2-Stern-Edelsteinen ist das Prozedere deutlich günstiger. Aber bei den ?/5-Stern-Edelsteinen kann man unheimlich viel Geld ausgeben, bevor die maximalen Boni erreicht sind.

Wollt ihr dann noch die dicken Fische angeln und geht voll auf einen 5/5-Stern-Edelstein, dann wird es richtig teuer. Der Streamer Quin69 steckte 15.000 € ins Spiel, bevor er den 5/5-Stern-Edelstein bekam, den er gesucht hat. Danach löschte der Twitch-Streamer seinen Charakter.

Diablo Immortal hat für Free2Play-Spieler viel zu bieten. Wollt ihr einfach nur ein wenig Diablo spielen und auf dem Handy Dämonen richten, dann bietet das Action-RPG viele Stunden Beschäftigung.

Allerdings hat der Mobile-Kracher auch massig Möglichkeiten, wie im mit Echtgeld eure Macht erhöht. Für Spieler mit Ansprüchen bleibt nur der Griff zum Portemonnaie, um sich die dicken Zahlen und Boni zu sichern.

Weitere Hochrechnungen zum Pay2Win-System in Diablo Immortal findet ihr hier: Spieler vergleicht, wie stark ihr in Diablo Immortal für 0 € werdet – Und wie stark für 33.000 €

Quelle(n): YouTube - 4Fansites, YouTube - Scrappy Academy
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nomis

Egal ob das Spiel jetzt f2p oder p2w ist. Faszinierender finde ich dabei die Tatsache, das selbst gerade in der Gegenwart, es noch immer genügend Menschen auf der Welt gibt, die anscheinend genug Kohle haben um so ein Spiel zu finanzieren. Auf der Anderen Seite wissen Viele bald nicht mehr ob sie sich überhaupt den Strom noch leisten können um das Spiel zu spielen… komische Zeiten in denen wir gerade leben.

Fun Hellsing

Da hatte ich vor 2 Wochen bei einem anderen „Gem“ Artikel schon gepostet das es da ja noch lange nicht aufhört.

To maximize gem till rank 10 in total u need: R1 gems need 5 same gems + 196 power R2 gems need 42same gems + 645 power R5 gems need 99same gems + 3900 power
Adding 5% drop chances so U guarantee to get 5* gem You want in 200 crests (there is 10 R5 gems) and that cost 450$. Now multiple that by 99 runs … And that will give You 6 max rank 5* gems. Almost 45k $!!!! Is crazy.

Bei sowas sind die Reddit Leute immer ganz fix am ausrechnen 😀 Ist schon heftig das ganze… Blizz will echt testen wie weit sie gehen können. Immerhin sind die Infos jetzt zusammen mit dem anderen Artikel ergänzt.
Ich freu mich auf Last Epoch.

Hangman

Dann rechnet doch mal bitte einen perfekten Zauber aus mit 5 Klassenskills je 10% Schaden. Vermutlich oder sehr wahrscheinlich haben wir dann den nächsten p2w Skandal 😀

Caliino

Also ohne das jetzt irgendwie böse zu meinen, aber das mit den Steinchen in den Steinen war doch schon lange bekannt?

Ich selbst hab mich nicht mal ansatzweise für DI interessiert (geschweige denn gespielt), nebenbei nur meine üblichen Streamer laufen gehabt die es auch skeptisch angetest haben und hier und da News gelesen – aber das war mir schon bekannt.

Allen denen das komplett unbekannt ist, sag ich also nur:
Sorry, einfach besser informieren und erst recht machen wenn es eh schon von vorne herein so kontrovers gesehen wird.

Nosbos

Das ist wirklich die nächste Stufe des P2W. Nun muss man also schon Items kaufen, um Mechaniken im Spiel zu nutzen, bei welchen man ohne Geldeinsstz null Zugang hat…
Die Gier nach Profit wird echt immer krasser.

Zum Glück ist der Kelch an mir vorbei gegangen

Luripu

Also sind die 5/5 legendären Edelsteine mit ihrer 0,045% Dropchance
nur der Anfang vom P2W.
Mit Rang 10 gehts dann erst richtig ins eingemachte
und das auf allen 6 Slots wo ein legendärer Edelstein reinpasst.
Damit kann man sicherlich viel Geld verbrennen.
Obwohl Geld verschwindet ja nicht,
ein anderer hat es dann nur,
in dem Fall Bobby als Bonuszahlung.

Huehuehue

in dem Fall Bobby als Bonuszahlung.

Voraussichtlich auch nur noch maximal bis Sommer ’23, dann wird sich vermutlich Phil Spencer drüber freuen.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Huehuehue
80s-Gamer

Wenn ich ein Spielemagazin hätte, würde ich nicht mehr über Diablo Immortal berichten. Irgendwann ist dann mal genug mit Pay2Win und Abzock Mechaniken. Man muss nicht über alles berichten und auch ein Spielemagazin kann sich klar zu Pay2Win bekennen oder eben auch nicht. Man sollte sich mal zusammensetzen und mal darüber reden bis wohin man weiter Aufmerksamkeit für ein Spiel oder eine Firma generieren will.

Dahoo

Hier werden glasklar alte längst vergangene und verpönte Mechaniken wieder zum Leben erweckt die wir eigentlich nie wieder sehen wollten.
Das sich so positiv entwickelnde Free2play Genre, was sich durch ähnliche Spiele wie z.b. Path of Exile seit den Abzockereien von 2009-11 so gut entwickelt hat. Wird hier von einem
seit Jahren immer mehr abstürzendem sterbendem Vorbild der Vergangenheit für gute Spiele mit Füssen getreten. Nun sollten sie zu sehen das D4 nicht schon wegen dieser Frechheit gemieden wird…..

Dieses Spiel gehört Deinstalliert mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Oldmichl

Dazu sollte man noch 2 weitere Sachen sagen:

  1. Wenn man 6 legendäre Steinchen (1 Stern) auf Stufe 10 hat, macht man ungefähr den doppelten Damage. Hat man das gleiche mit 5/5 Sternen, macht man den 50fachen Schaden.
  2. In jedem Game werden Lvl-Ups belohnt, weil man stärker wird. Hier ist es genau anders herum, man wird ständig schwächer, wenn auch nur ganz, ganz leicht. Bin Para 42, war letzte Woche Rang 3 im Solo-Herausforderungsportal und mir kommt dies schon eine ganze Zeit seit Hölle 2 so vor, mittlerweile bin ich vollends überzeugt, dass ich Recht habe. Die Leg-Drops und die Paraboni können die Gegnerskallierung nicht komplett kompensieren. Und auch die F2P-Steinchen Aufwertungen nicht. Somit ist man gezwungen Knete reinzuballern um mithalten zu können. Und nun erschließt sich mir auch der Sinn mit den XP (und Battlepass) Beschränkungen, den ich erst nicht verstanden habe: Jeder Powergamer würde zu schnell merken, dass er immer schlechter wird. So aber ist es amöbenartig, fast nicht spürbar und nach dem Stärkeschub von 1-60 und teils noch in Hell 1 schwer realisierbar. Wieder eine Verschleierungstechnik, mit dem Vorwand den armen Casualgamern nicht davon zu ziehen, was aber eh bei Elderrifts dank Skalierung schonmal total egal wäre. Ohne in Steinchen zu investieren hängt einem das Game praktisch von selbst ab.

Tatsache ist, je länger dass man zockt, desto mehr Frechheiten findet man in diesem – zugegebener Maßen eigentlich gutem – Game. Ich wäre eigentlich bereit gewesen monatlich den Preis eines Vollpreisgames zu investieren, aber nicht bei diesen Voraussetzungen und Verschleierungstaktiken.
Bin gestern ausgestiegen.

Pernox

Ich weiß gar nicht wie ich dafür noch irgendwas beschönigendes finden soll.
Also jetzt mal dieses Erwecken blabla beiseite ist ja wirklich alles geblockt was irgendwie Diablo ausmacht…Ich war eigentlich echt gehyped…ich fahre viel Zug und spiele sehr gerne Mobile Games aber so ein richtig gutes Hack’n’Slay gab es halt meines Wissens bisher nicht und deshalb habe ich mich mega gefreut ein ARPG auf dem Handy zu bekommen was mich fesselt…Aber weder kann man auf Legendäre Items wirklich grinden (da weekly locks) noch Sets noch Rifts noch sonst irgendwas was Sinn ergibt. Das sie nicht wenigstens nach dieser Pleite zur Blizzcon 2018 ein gutes Game raushauen fürs Smartphone in alter D2/D3 Manier…mir fehlen die Worte ohne Mist und das passiert echt selten.

Sebastian

Das ist ein F2p Handy Spiel was erwartet man den da bitte?
Die ganzen Diskussionen machen überhaupt keinen Sinn.
Kauf dir Titan Quest HD für das Handy und gut ist. Da bezahlst du nur einmal.

Pernox

Es gibt durchaus F2P Mobile Games die zwar auch IAP haben (edit: alle F2P Games haben natürlich IAP – Entwickler leben halt nicht von Luft oder Liebe) aber noch spielbar sind auch ohne 5k im Monat rauszuprügeln und genau diese „Wände“ nicht besitzen. Summoners War und unser allbekanntes viel gesponsortes RAID SHADOW LEGENDS (hier bitte eine Michael Bay Explosion und Hans Zimmer Musik einblenden) sind da zwei Beispiele. Man kann alles im Spiel erleben ohne die Kreditkarte bis zum Anschlag zu sliden. Allerdings hat es Blizzard als Milliarden Unternehmen geschafft ein völlig neues Level an P2W zu erreichen. Selbst Metin2 hatte durchaus einen desaströsen Ingame Shop aber nicht solche Elemente die man NUR durch Cash erreichen konnte. Das ist einfach völlig am Ziel vorbei. Ich rege mich nicht über den Shop auf…dafür spiele ich schon zu lange Mobile Games und bin auch gern gewillt mal 30€ im Monat zu zahlen solange ich Spaß am Spiel habe…aber Diablo Immortal hebt das auf eine völlig neue Ebene.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Pernox
Hangman

Tschuldigung, aber da ist einiges vom Grundprinzip her einfach nicht wahr. Wenn jemand heute Summoners War anfängt zu spielen und sowohl die „perfekten“ 5* Monster für RTA (um ganz oben mitspielen zu können), als auch Runen, Artefakte, Devilmons usw. haben möchte, dann muss diese Person auch heute noch sehr, sehr tief in die Tasche greifen. Ok, wird eh nicht klappen, da viele Pakete limitiert sind und es sich so oder so zieht.

Außerdem hinken alle diese Vergleiche vom Grundsatz schon. Ein Spiel das 8 Jahre auf dem Markt ist und sich entwickelt hat, sollte man nicht im f2p Bereich mit einer Neuerscheinung vergleichen. Mal sehen, was man in 8 Jahren alles in Diablo Immortal kostenlos erspielen kann durch Events, Erweiterung, neuen Content, etc.

btw : Ist im realen Leben auch nicht anders. Neuerscheinungen greifen am Anfang immer stärker in den Geldbeutel der Kunden. Am besten sieht man das bei technischen Geräte wie „neuester QLED Fernseher“ oder „next Generation Handy“ ist. Erst wenn die Entwicklungskosten bezahlt sind oder Nachfolge-Modelle erscheinen, werden sie günstiger. Da ist das aber ganz normal ^^

Aber ja, diese Shop-Mechaniken sind generell eine Frechheit und es ist äußerst Schade, dass Blizzard nun auf diesen Zug aufgestiegen ist. Auf der anderen Seite ist es verständlich, wenn man sich die ständig steigenden Umsätze im Mobile Gaming Bereich an sieht. Da möchten die meisten halt gerne ein Stück vom großen Kuchen abbekommen. Wenn Spiele wie Coin Master oder Candy Crush jedes Jahr über 500 Millionen USD generieren, dann kann man dies Diablo Immortal auch zugestehen. Ob man es nun aktiv unterstützt oder nicht. Wir haben die Branche über Jahre hinweg dahin geführt. Nun kriegen wir die Rechnung präsentiert und dies wird erst der Anfang sein.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Hangman
Dahoo

Kein Sinn macht dein Beitrag, Diese Zeiten gehören der Vergangenheit an.
Wer sich heut zu Tage diese Frechheiten leistet ruft nun mal einen Shitstorm herbei.

Demzufolge machen diese Diskussionen schon allein daher Sinn über solche Mechaniken aufzuklären und den Erfolg solcher Abzocke zu mindern. Und sie aus dem Genre zu verbannen.
Gerade bei Entwicklernamen die sich mit sowas schlicht nur blamieren werden diese Stimmen gebraucht um solche Aussagen wie deine zu kontern,
Den du denkst nicht nach in welche Richtung das führen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Dahoo
Sebastian

weil mir das total egal ist. Der Umsatz ist da. Es wird sich da auch nichts ändern. Einfach auf Diablo 4 warten und fertig. Wir sind nicht mehr in den 2000er. Der Gewinn muss gesteigert werden. Die Richtung ist schon längst klar

ChrisZ66666

und wenn die jungs sich überlegen, das hat ja so geil in immortal geklappt, wir führen das mal langsam und stätig erweiternt auch für diablo 4 und alle folgetitel ein, weil its works. dann bist du sicherlich der erste der schreit. mal ein bischen über den tellerrand rausschauen nur weil es dich gerade nicht interessiert weil immortal dich nicht interessiert ist falsch. wenn das hier super funktioniert kommt das auch für alle anderen spiele die bisher unter b2p etc liefen.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von ChrisZ66666
Huehuehue

Der Unterschied zwischen D4 und D:I sind allerdings mannigfaltig vorhanden und der Schritt von dem einen zum anderen wäre ein relativ großer. Das eine wird ein Vollpreistitel mit Zielgruppe PC-/Konsolengamer, das andere ist ein f2p-mobilegame mit der Zielgruppe Mobilegamer. Das sollte man da auch berücksichtigen. Noch weiß man bei Activision Blizzard, welcher Zielgruppe man was zumuten kann und unterscheidet hier noch, wie die Beteuerungen/Beschwichtigungen nach der letzten D4-Präsentation entnehmen könnte.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Huehuehue
Dahoo

Im Grunde ist die Mobile-schiene nur eine Abzockerei die der PC schon hinter sich hat.
Als PC Spieler die hässlichen Mechaniken begriffen haben mussten sie
ja was neues finden wo man Abzocken kann.
Kann mir keiner erzählen das diese lächerlichen Preise grad bei den billigen Mobilegames notwendig sind.
Blizzard hat sich hier die peinliche Frechheit erlaubt das wieder mit dem PC in verbindung zu bringen^^

Mobile ist für mich im Moment lediglich armselige Spiele für lächerliche Preise,
aber wers mag , bitte schön 😀

ChrisZ66666

deswegen schrieb ich ja führen wir das mal langsam und stetig ein, das bedeutet nicht direkt im vollen umfang wie bei di, aber schleichend immer nen bischen mehr. vieleicht auch nicht alles bereits in diablo4 aber vieleicht über die nächsten 2-3 folgetitel hinweg. so ich doch der ganze scheiss so übertrieben gekommen. man hat als entwickler immer weiter ausgelotet was der user so alles frisst. die haben auch nicht überall alles an cashgrab drin gehabt in den spielen.

Dahoo

Bemitleidenswert die Einstellung da es hier ums ganze Gaming im allgemeinen geht. Aber muss auch Leute geben von denen sich die paar schwarzen Schafe ernähren 😀
Viel spaß weiter damit dich melken zu lassen, wir versuchen weiter das Gaming sauber zu halten von solchem Dreck.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Dahoo
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx