Twitch-Streamer ballert 15.000 € in Diablo Immortal, findet Wunder-Item, löscht Charakter permanent

Twitch-Streamer ballert 15.000 € in Diablo Immortal, findet Wunder-Item, löscht Charakter permanent

Der Twitch-Streamer Quin69 hat in einem Experiment versucht, einen perfekten Edelstein in Diablo Immortal zu finden. Nachdem er 15.000 € für verstärkte Runs ausgab, hat er das Juwel endlich gefunden. Aber der 31-Jährige löschte danach seinen Charakter in Diablo Immortal permanent und deinstallierte das Spiel. Er forderte seine Fans auf, es ihm gleichzutun.

Das war die Aktion:

Das sind die Edelsteine in Diablo Immortal– in unserer Tier-List seht ihr, wer bei den Klassen grade vorne liegt:

Diablo Immortal: Was sind legendäre Edelsteine? Fakten und Fundorte in 3 Minuten

So fand er den Stein: Bei ziemlich genau 25.000 neuseeländischen Dollars, etwas über 15.000 €, war es dann soweit: Quin69 fand den Stein seiner Träume.

In einem ekstatischen Moment brach er in einen Schreikrampf aus, als er erkannte, was er da gefunden hatte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

„Jeder sollte mit Diablo Immortal aufhören – Löscht alle eure Accounts“

So ging das zu Ende: Noch im selben Stream entschied Quin69, dass er genug von Diablo Immortal hatte. Er löschte seinen Level 60 Monk, in den er so viel Zeit und Geld gesteckt hatte, und deinstallierte das Spiel.

Dazu sagte er:

„Scheiß auf Blizzard. Scheiß auf dieses Hundedrecks-Spiel. Scheiß auf den Dreck Jeder sollte damit aufhören. Löscht eure Accounts! Lasst uns hier abhauen – für den Quatsch hab ich keine Zeit.“

Der erzürnte Twitch-Streamer, der seinen Mittelfinger in die Kamera streckte, führte weiter aus: Diablo 2 Resurrected dürfe auf seinem Rechner bleiben, Diablo 3 sei schon auf dünnem Eis, aber Diablo Immortal müsse weg.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Protest durch intensives Spielen und Geld ausgeben

Das steckt dahinter: Quin69 hat in den letzten Wochen 114 Stunden Diablo – jetzt wendet er sich „The Quarry“ zu (via gamepro).

Diablo Immortal hat schon allein deshalb eine Sonderstellung, weil es von Blizzard kommt, einem historisch „guten Entwickler“ im PC-Bereich, der über lange Jahre Standards gesetzt hat. Diablo selbst gilt als eine der Grundsäulen des PC-Gamings.

Deshalb wird Diablo Immortal jetzt so intensiv betrachtet und beäugt.

Es haben sich bereits einige Twitch-Streamer intensiv mit den Pay2Win-Mechaniken von Diablo Immortal auseinandergesetzt, dabei sich aber dafür entschieden, das Spiel intensiv zu zocken und Geld zu investieren, also den Traffic voll mitzunehmen, statt es zu boykottieren.

Neben Quin69 hat auch Asmongold sich für diesen Weg entschieden: Seinen Protest zum Ausdruck zu bringen, indem er intensiv Geld in Diablo Immortal ballert.

Twitch-Streamer kritisierte immer Pay2Win, gibt 320 € am 1. Tag Diablo Immortal aus – Hat jetzt ein Problem

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Addy

Hätte er die 15.000 Euro mal lieber jemandem gegeben der sie wirklich braucht statt sie um sich zu werfen nur um etwas von ’nem Spiel zu beweisen. Das ist so dämlich.. Es gibt soviele Menschen die nix zu essen haben oder die Rechnungen nicht zahlen können und solche die mehr haben als sie brauchen werfen es zum Fenster raus. Enttäuschend.

Martin

Haha lol, hatte den 5/5 Stein bereits nach 100€ Einsatz :’D

Diablo immortal ist aber nicht so hart pay2win. Es Gibt Spiele die wesentlich schlimmer sind was das pay2win Prinzip angeht und wo du mit angeboten überhäuft wirst. Diablo fordert dich nicht zum Kauf auf. Es ist halt lediglich ein größerer Titel und nicht zu vergessen ein mobile game… Und kein diablo4. Und selbst wenn diablo 4 pay2win Aspekte hat. Würde ich es trzd daddeln. Euch zwingt ja keiner Geld in sowas zu investieren.

15.000€ waren locker eh das Geld was er durch spenden eingenommen hat also kein Verlust auch wenn er den acc. Gelöscht hat bzw den char. ^^ diablo immortal macht schon alles richtig so. Top mobile game!!

Aber kla PC Spieler sind anderes gewohnt.

justus

Diablo fordert dich nicht zum Kauf auf.

ohja, nach jedem dungeon ein dungeon pack mit x% value anbieten fordert gar nicht zum kaufen auf.

Bodicore

Was bleibt also übrig?

Eine Gamingfirma die schön Geld eingenommen hat und sich bestimmt beim nächsten Spiel total motiviert ist mit ähnlichen Mechnaiken mindestens so viel Geld einzunehmen.

Arkell

Es wäre viel wirksamer gewesen, wenn die großen Streamer das Spiel einfach ignoriert hätten.

justus

eigentlich nicht, nein.

Activision freut sich über 15.000 € Umsatz und die Publicity! Und der Streamer freut sich über das rege Interesse an ihn (bestimmt auch in Zukunft mit weiteren Titeln). Win-Win!
Meiner Meinung nach sollten Streamer das Spiel komplett totschweigen oder wenigstens nicht spielen und alle davon abraten.

lrxg

Kommt nur mir die Summe pervers viel vor? 15000 Euro ist für nicht wenige Leute fast schon ein Jahreseinkommen. Klar, für den Streamer ist es Business. Aber das Game wurde ja nicht nur für Streamer entwickelt.

Und wenn ich jetzt aber alle Artikel hier auf der Seite zusammen nehme, dann stehen immer so Summen von 5000 bis 100000 Euro im Raum. Da ist ja Polo-Sport(inkl. Pferd) oder Golfen inzwischen billiger.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von lrxg
Hauhart

Ich habe gerade beim old&ugly Hellgate 2038 tausend mal mehr Spaß als ich beim Diablo Immortal pay2win abzock Drecksspiel je hatte.
Back to the roots und Spaß haben, statt verascht zu werden!
Müsst ihr wissen! 😉

justus

ok danke für die info

bagito

Wieder einer, der auf den Zug aufspringt. Die Streamer machen selbst ein Haufen Kohle, indem sie das P2W System ad absurdum führen, bei Blizzard kommt das Geld am Ende trotzdem an. Doppelmoral…
Das System gibt es schon so lange und noch viel extremer, ja es ist Diablo und Blizzard, aber bei anderen bekannten Marken gab es bei Weitem nicht so einen Aufschrei. War wohl nicht so lukrativ sich dort aufzuregen 🙂
Am Ende bleibt es wie es ist. Und jetzt nicht wieder die Aufschreie, von wegen, wenn keiner was sagt, passiert auch nichts. Es wird sich nicht ändern.
Viel schlimmer finde ich, dass man nichts anderes mehr findet, wenn man wirklich Mal Infos zum Spiel sucht, nur einen Haufen Pay2Win Gaga.
Folgt seinem Beispiel oder genießt das Spiel… Es macht wirklich Spaß, wenn man den ganzen Blödsinn Mal außen vor lässt. Außerdem soll das Spiel auch in ein paar Monaten noch Spaß machen.
Nur weil ein paar Möchtegerns nicht alles sofort und am besten gestern schon haben und rumheulen, weil sie nicht alles in den Allerwertesten geschoben bekommen, lass ich mir den Spaß nicht vermiesen.

Huehuehue

Ich will euch nur beweisen, dass das System falsch ist, deshalb mache ich genau das, was das System erfolgreich und lukrativ für die Unternehmen macht, um euch das allen zu beweisen.

Was ist denn eigentlich aus „mit gutem Beispiel vorangehen“ geworden? Lernen Menschen nicht mehr durch Nachahmung?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
voxaN

Also einfach Thesen in den Raum werfen, ohne sie zu beweisen? Das ist natürlich sehr vorbildlich.

Pawnxy

Was denn für eine These ?

B.L.

Naja anstatt zu beweisen dass das System falsch ist „15k Invest für den Stein“ einfach nur die These aufzustellen „ihr müsst bestimmt 10 – 20k ausgeben um so ein Item zu bekommen“

Das ist nicht der richtige Ansatz. 95% würden darauf antworten alà: Aha und das weißt du woher? Kannst du’s beweisen?

Get the point?

Aroes

Die 15.000€ die er ausgegeben hat, hat Blizzard auf lange Sicht weit mehr gekostet. Er ist nur einer von vielen vielen weiteren Streamern, die ihre Community dafür warnen das Spiel zu spielen. Dadurch verliert Blizzard auf lange Sicht viel Geld. Klein Vieh macht eben auch Mist.

Ich vertrete zwar nicht die Meinung, dass das Spiel oder das Pay2Win scheiße ist, sondern bin eher der Meinung das bei solchen Spielen der Weg da Ziel ist. Werde aber außer dem BP nichts weiter kaufen.

Tronic48

Äm, Sorry, stehe gerade auf dem Schlauch, oder so.

Nach so langer Zeit und Geld wo er da reingesteckt hat, löscht er seinen Char und ACC, wieso warum, er hat ihn doch jetzt gehabt, ich verstehe es nicht so ganz.

Und warum soll ich es jetzt auch löschen, ich Spiele F2P, und es macht Spas, das ist alles was für mich zählt, und ist das Wichtigste.

Das Löschen sollte natürlich symbolisch sein.

Aroes

Damit will er eine Art Exemple statuieren. Außerdem ist es ein starkes Signal, wenn man seiner Community beweißt was man prophezeit hat und dann seinen Plan durchzieht. Außerdem kommt er so nicht mehr in Versuchung sich doch nochmal einzuloggen und zu spielen.

Tronic48

So dachte ich mir das auch, dennoch Danke

B.L.

Nejah, schon beim Eintragen dieses lösch codes steht ja dass man lvl 30+ chars recovern kann das ploppte dann auch echt oft in seiner Chatwelle auf.

Die Frage ist einfach bleibt’s dabei dass er das Spiel sein lässt. Wäre sonst halt harte Heuchlerei

eXe

Spiele es nicht, aber glaube man braucht mehrere 5er Steine, nicht nur einen.
Ergo, weiter Geld rein buttern.

Killian1980

Wie wäre es denn wenn auch mal über die zehntausenen Spieler berichtet wird, die das Spiel tatsächlich richtig gut finden und auf Ranglisten und PvP pfeifen?
98% aller Spieler ist es völlig egal, dass man für 5/5 * Edelsteine tausende Euros ausgeben muss, weil sie einfach Spaß am gemütlichen Zocken haben.
Die 20 Streamer weltweit, die für Klicks 10k€ und mehr ausgeben, werden ja mittlerweile so dargestellt, als würden sie die Mehrheit der Community darstellen.
Mir macht DI super viel Spaß und es ist wirklich gelungen. Ob man Echtgeld investiert, das ist ganz und allein die persönliche Entscheidung eines jeden Einzelnen. Kein „normaler“ Spieler wird dazu gezwungen und die 2% Hardcorespieler müssen halt damit leben. Da ist DI bei Langem nicht das erste Spiel, das im absoluten Endgame Echtgeldeinatz fordert.
Alles darunter ist optional und KANN, muss aber nicht.

Killian1980

Also als Erstkontakt mit eurem „Team“ war das aber grad ernüchternd.
Kein Mensch hat gesagt, dass ihr über Otto Mustermann aus Hintertupfingen schreiben sollt. Aber vielleicht mal erwähnen, dass der überwaltigend große Anteil der DI-Spieler das Spiel sehr gut findet und nicht ausschließlich reißerisch über die 10k€-Streamer berichten.

lIIIllIIlllIIlII

Wie kommst du darauf, dass ein überwältigenden Anteil das Game gut findet. Gibt es dafür irgend einen objektiv nachvollziebares Indiz oder Hinweis?

Luripu

Also Metacritic kann nicht seine Quelle sein,
denn dort ist Immortal ganz unten auf dem letzten Platz.
App und Playstore kann man nicht trauen,
da dort vermehrt 1*Bewertungen gelöscht werden.
In Reddit lese ich vermehrt das man in Hell2 über 30min auf einen Dungeon wartet.
Das spricht nicht für überlaufende Server.

Huehuehue

Ein bisschen weniger an Spekulationen und Kristallkugellesen täte dem Thema wahrscheinlich generell ganz gut.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Huehuehue
Martin

Hahah xD Wenn du nachts um 1 Uhr on bist dann wartest du auf h2 mal 10min xD man muss sich halt ne Gruppe suchen und nicht Wie’n dulli rumstehen.

meta hat 4500 Rezensionen von Millionen Spielern die das Game zocken, that’s no statistic. Alles nur flamer die Rezensionen geschrieben haben mit 1 Stern, wartet lieber auf d4.

Wie bei 1 Stern Bewertungen in Restaurants macht man nur eine rezi, wenn es schlecht war oder ausgezeichnet, wobei ersteres eher zutrifft.

Da die meisten das game auf dem pc spielen und anderes gewohnt sind, unter 18 sind und kein eigenes Geld verdienen heulen sie rum weil sie gern mit auf der Bestenliste sein wollen, oder im pvp nicht auf die fresse bekommen wollen.

Aber Leute.. Es ist ein MOBILE GAME… Die funktionieren seit Jahren auf dem P2w prinzip deswegen macht es ja Blizzard. So können auch kiddis die keine Kohle haben mal etwas diablo zocken

Luripu

Es gibt nirgends eine objektive Bewertung von Spielen.
Selbst Spielemagazine Tester sind subjektiv.
Sieht man immer wieder wenn ein AAA Spiel raus kommt,
und die Bewertungen der Spieletester weltweit von 60%-100% ausfallen.

Marcel

Meine Damen und Herren. Das ist ein typischer Blizz Fanboy… Sowas zu lesen tut schon weh.

Typen wie du, sind der Grund warum überhaupt sowas existiert und funktioniert.

Du bist ja auch ziemlich stolz darauf nur 100€ für einen Edelstein gezahlt zu haben… 🤦

Saigun
Exesua

Und weil das Spiel so gut ankommt, hagelt es überall negativ Bewertungen. Mal davon abgesehen reden wir hier über ein Spiel, indem es darum geht, durch loot immer besser zu werden, was aber durch allerlei Hürden nicht funktioniert. Daher ist D:i von Grund auf scheiße.

Huehuehue

Userbewertungen auf Bewertungsplattformen, haben in Zeiten des „Vernichten durch Downvotings“, leider nur bedingte Aussagekraft.
Wurden leider bereits durchaus gute Spiele durch gezieltes Downvoting vermeintlich beschädigt, ebenso umgekehrt ziemlicher Crap gezielt „hochgelobt“.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
Exesua

Wenn angeblich 98 Prozent der Spieler die Mechaniken total egal wären, würde sich das auch auf die Bewertungen auswirken. Dem ist aber nicht so, was daran liegt, daß D:i einfach scheiße ist. Selbst wenn morgen der Shop abgeschaltet werden würde, wäre das Spiel immer noch kacke. Und das hat nicht mit irgendwelchen Streamer oder angepissten Usern zu tun.

justus

so scheisse ist es nicht. ohne den shop wäre es ein solides diablo game fürs handy.

Exesua

Aber nur bis max Level. Danach kommen die Beschränkungen und der loot wird auch richtig scheiße. Das merkt man richtig gut wen man danach d3 startet.

justus

99% vom loot in d3 ist am 2. tag auch scheisse weil man nur noch ancient/primals farmt.

Drahn

@Justus: Schwache Argumentation, da Begründung und Beweis/Beleg fehlen („ich habe gehört derjenige, der etwas behauptet, muss auch einen beweis liefern.“)

Behauptung: Diablo Immortal wäre auch mit Shop ein solides Game fürs Handy geworden. Der Shop ist nicht das Kernproblem von Diablo Immortal.

Begründung: Es ist nicht das Problem DASS Diablo Geld einnehmen will, sondern WIE Diablo Immortal Geld einnehmen will. Es verwendet die typischen psychologischen Tricks, die man auch in jedem Gacha-Game findet: Verschleierung von Echtgeldpreisen durch Ingame-Zwischenwährungen, Lootbox-System mit RNG (jedoch ohne die Angabe von Drop-Raten), Premium-Währung in Paketen mit unpassenden Mengen und die Anwendung von FOMO (Fear of missing out) beispielsweise im Battlepass.

Beispiel: Wenn man Crests vor einem Rift einsetzt erhält man legendäre Edelsteine. Man kann 1, 2, 3 oder 10 davon einsetzen. Crests kann man entweder erspielen oder kaufen. Jedoch lassen sich nur Edelsteinen von gekauften Crests im AH verkaufen. Ein Crest kostet 160 der Premium-Währung (Orbs). Die meisten Pakete im Shop geben aber zu wenig um sich eine Anzahl von Crests zu kaufen. Für knapp 5 EUR kriegt man 315 Orbs (5 Orbs zu wenig für 2 Crests). Für ca. 9 EUR gibt es 630 Orbs (10 zu wenig für 4 Crests). Erst bei ca. 22 EUR kriegt man 1650 Orbs, also genug für 10 Crests.

Abgesehen von Orbs und Crests gibt es noch Cosmetics, Battlepass, Monatspass, etc. All diese Sachen sind pro Charakter, d.h. für Twinks muss man nochmal bezahlen. Würde Blizzard die Monetarisierung fairer gestalten, wäre Diablo ein solides Handy-Game.

Aroes

Aber das kann man pauschal eben nicht tun. Es gibt eine großzahl an Spielern, die das Spiel eben aus genannten Gründen, nicht spielen.

Ich selber habe Spaß mit dem Spiel. Ich werde es auch weiter spielen, aber mir ist auch bewusst, dass Blizzard seine Chance vertan hat, ein sehr sehr gutes Spiel abzuliefern. Man merkt einfach den Einfluss von NetEase.

Martin

Schonmal was von hearthstone gehört :’D hat das game nicht mehr eingenommen als DI?? 😂😂

Saigun

Schön das du p2w befüwortest. Die Markeringabteilung dankt dir. Früher oder später kommen auch viel mehr paywalls, von bekannten entwicklerstudios, die eben auch spieler wie dich betreffen werden. Es wird jeden Tag aufs neue versucht die Schmerzgrenze der Spieler ein bisschen weiter zu dehnen und befürworter solcher systeme wie du befeueren das ganze noch zusätzlich.

Huehuehue

Früher oder später kommen auch viel mehr paywalls, von bekannten entwicklerstudios, die eben auch spieler wie dich betreffen werden.

Du meinst, bei einem free 2 play mobile game, wie es Diablo Immortal nun mal ist? Da ist das, auch bei „bekannten Entwicklerstudios“, eigentlich schon länger gang und gäbe.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
Saigun

Ach das ist schon lange so. Na dann muss es ja gut sein.

Huehuehue

Das steht da nicht. Bloß, dass es in dem Genre/der Plattform durchaus „normal“ ist, daraus aber nicht zwangsläufig abgeleitet werden kann, dass das deshalb auch in andere Genres/auf anderen Plattformen Einzug hält.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
Saigun

Da blickst du aber seht viel optimistischer in die Welt als ich.

eXe

Der BS wie „Season Pass“ wurde auch von Fortnite und meine R6S gut etabliert worden und keiner kräht mehr danach.
Ja, es ist eine traurige Entwicklung. Seitens Entwickler/Publisher aber auch erschreckend wie viele Spiele solche miese Änderungen hinnehmen oder gar akzeptieren.

Saigun

Nunja, wenn wir von den BR Modus in Fortnite reden ist der Shop ja völlig unproblematisch. Du kannst millionen in das Spiel stecken und wirst trotzdem kein Prozent besser. Irgendwoher muss auch für die Gamingfirmen das Geld kommen, dort arbeitet auch niemand Gratis.

eXe

Meine nicht den Shop wo ich mit Skins z. B. das supporte bzw. die sich finanzieren, sondern das P2P Spiele das übernommen haben, so mehr aus den Spielern quetschen und es als völlig ok angesehen wird weil man das ja kennt.
Beispiel BF 2042. Das ist ein Vollpreis Spiel. Aber bekomme da nicht wirklich mit das man es ablehnt das die nen Pass haben.

eXe

Und Geld verdienen die durch die Skins sicher genug. Ich unterscheide da zwischen Gewinn und Gier.
Manche machen es etwas „fairer“, andere betreiben Cashgrab. Und das ist die Entwicklung die ich fast überall sehe.
Verteidigung tut man dann das ganze mit – es ist doch nur Kosmetisch (ja, aber warum nicht im Preis enthalten wenn es ein Vollpreis Spiel ist? Weil der BS schon als „normal“ angesehen wird).
Oder Aussagen wie – die anderen machen es auch.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und leider nimmt man heutzutage vieles als notrmal hin.
Die Patchen das schon noch. Warum wurde das nicht fertig Entwickelt? Ich zahle den vollen Preis auch nicht später nach…..
Das ist einfach eine traurige Entwicklung.

N0ma

Geht weniger um Echtgeldeinatz ansich, denn um Glücksspiel und P2W. Hier ignoriert Blizzard den Jugendschutz, bewusst. Da sollte man eigentlich mehr erwarten.

Huehuehue

Welchen Jugendschutz? Der us-amerikanischen? Den deutschen? Den koreanischen? Das Problem ist doch hier, dass der überall anders interpretiert wird und was da völlig normal ist, dort eigentlich so nicht erlaubt wäre, Produkte aber längst nicht mehr regional, sondern global feilgeboten werden.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
voxaN

Natürlich den deutschen. Warum ist das Spiel in den Niederlanden und Belgien wohl verboten?

Thornwulf

Ahso das ist neuerdings also eine Art von Protest wenn man etwas intensiv nutzt und haufen Geld reinsteckt… jetzt versteh ich… NICHT XD

Klar wenn man mit Twitch usw. seinen Lebensunterhalt verdient dann ist das natürlich nachvollziehbar und er macht mit der Aktion bestimmt sogar noch plus!? Aber normal ziemlich sinnfrei 15k und haufen Zeit in ein Spiel zu stecken um es dann zu löschen und sich darüber aufzuregen! 😉

ImInHornyJail

Naja. Man kann erst etwas richtig kritisieren, wenn man es kennt.
Eine Kritik von einem Spieler mit 150 Stunden Spielzeit hat mehr Gewicht als eine Kritik von einem Spieler mit 2 Stunden Spielzeit.
Und mit den 15k wollte er zeigen wie bescheuert das System im dem Spiel ist. Gleiches hat Asmongold gemacht. Wenn es den Menschen eben keiner vor macht glauben die es auch nicht.

Amris

Uff als ob man 150 Stunden und 15.000 ausgeben muss um zu kapieren, dass P2W nichts für einen ist … also echt bei manchen Leuten frage ich mich schon.

Und für mich sind die Streamer min. genauso Schuld wie Blizz die verdienen mit solchen Videos auch eine menge und im Marketing ist schlecht Werbung besser als keine Werbung. Just my 2 Cents LG

ImInHornyJail

Ich sag nicht, dass man 150 Stunden spielen und 15.000 Euro ausgeben MUSS um zu merken, dass p2w nichts für einen ist. Ich habe nur gesagt, dass eine Kritik von jemanden mit 150 Stunden Spielzeit mehr Gewicht hat als eine Kritik von jemanden mit weniger.
Ich denke mal, dass quin69 nicht erst nach den 150 Stunden und 15.000 Euro gemerkt hat, dass p2w nichts für ihn ist.
Er und asmongold haben halt gezeigt wie schwer es ist bzw. wie viel Geld man investieren muss um einen guten Edelstein zu bekommen. Ist ein dummer weg es zu zeigen, da sie Blizz das Geld in den arsch schieben aber ggf. haben sie durch diese Aktion einige Leute davon abgehalten Geld in das Spiel zu investieren.

Amris

Kritik von jemanden mit 150 Stunden Spielzeit mehr Gewicht hat als eine Kritik von jemanden mit weniger.
Also ich hab 0 Stunden Spielzeit und weiß, dass dieses Spiel nichts für mich ist – daher habe ich weniger „gewicht“ (Ahnung) was mir gefällt lt. deiner Aussage.
aber ggf. haben sie durch diese Aktion einige Leute davon abgehalten Geld in das Spiel zu investieren
und ggf. haben sie Leute das spiel schmackhaft gemacht und die geben jetzt Geld aus für das Spiel.
So ganz kann ich deine Logik nicht nachvollziehen denn wie gesagt – es gibt keine schlechte Werbung in der Branche.

ImInHornyJail

Also ich hab 0 Stunden Spielzeit und weiß, dass dieses Spiel nichts für mich ist – daher habe ich weniger „gewicht“ (Ahnung) was mir gefällt
Und was genau hat das jetzt mit Kritik zu tun?

Wenn du mit 0 Stunden Spielzeit mir erzählen willst, dass Spiel xy cool ist, ein anderer Spieler mit 150 Stunden Spielzeit aber sagt das Spiel xy ist mist, dann glaube ich eher dem Spieler mit 150 Stunden.
Genauso höre ich eher auf die Kritik von einem Filmkritiker, der den ganzen Film gesehen hat als auf jemanden der nur die ersten 20 Minuten gesehen hat.
Natürlich sollte man sich aber auch selbst ein Bild machen.
Ich denke da haben wir unterschiedliche Ansichten was das Wort Kritik betrifft.

Ja kann sein, dass die durch die Aktion einigen Leuten das Spiel schmackhaft gemacht haben. Aber ich glaube, dass selbst in der heutigen Zeit, in der viele den Bezug zum Geld verloren haben, die Summe von 15.000 Euro für ein guten Edelstein doch schon viele Leute abschreckt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von ImInHornyJail
Huehuehue

dann glaube ich eher dem Spieler mit 150 Stunden.

Ich nicht unbedingt, weil ich mir dann immer denken würde, wieso er denn dann ganze 150 Stunden seiner begrenzten Lebenszeit dafür aufgewendet hat und er vielleicht das Spiel jetzt nur deshalb Mist nennt, weil ihn irgendetwas, das nicht nach seinem Kopf ging, frustriert.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Huehuehue
ImInHornyJail

Ob es jetzt 150, 70, 16 oder 1000 Stunden sind. Der Kern meiner Aussage ist, dass jemand mit viel Spielzeit üblicherweise mehr Erfahrung hat als jemand mit weniger Spielzeit und daher theoretisch mehr über das Spiel weiß. Dadurch hat für mich die Kritik vom Vielspieler mehr Gewicht.

Und kann ja sein, dass das Spiel in den ersten 200 Stunden gut ist und durch ein Patch plötzlich unspielbar ist oder nicht so gut wie vor dem Patch.

Tom

Ganze 150 Stunden für ein streamer der damit sein Geld verdient, findest du das viel? Das sind weniger als 8 Stunden pro Tag wenn er seit release zockt… Normale Menschen arbeiten um die 8 Stunden täglich und zocken noch zusätzlich.
Wer nicht versteht das es abschreckend wirken soll indem die zeigen wie absurd viel Geld man rein stecken muss der ist vermutlich nicht in der geistigen Verfassung das zu begreifen

Huehuehue

Wer nicht versteht, was der Unterschied zwischen KÖNNEN und MÜSSEN ist, der ist in noch einer völlig anderen geistigen Verfassung. 😉

Nicht, dass ich das ziemlich grausame Bezahlsystem dieses Spiels irgendwie befürworten würde, aber das, was hier gezeigt wurde, stellt nichts dar, was das Spiel unbedingt verlangt, also kein „Muss“. Zum Muss wird es erst, wenn man das Bestmögliche braucht.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Huehuehue
lIIIllIIlllIIlII

Hätte er die 15.000 mal lieber in die Krebsforschung, die Armenspeißung, den Kinderdörfern, dem Umweltschutz oder Freiwilligen Helfern gespendet oder Regenwald gekauft, hätte er sehr viel mehr gekonnt.

Hätte ja auch mal ein Protest machen können in Form von: für jeden Boost den in DI gekauft habe / hätte, habe ich stattdessen 100 m2 Regenwald gekauft.

Hakuna Matatato

Mag ja sein, dann sei aber bitte so konsequent und plakatier das statement an jeden Luxusartikel (Porsche, übertrieben große Häuser für zu wenige Personen etc).

Es ist nicht sinnloser als auf einen Porsche zu verzichten, nen 15k billigeres Auto zu kaufen das 1zu1 dasselbe macht und die übrigen 15k in DI zu stecken.

Das ist absolut heuchlerisch, so ein Statement abzugeben, wenn doch weltweit die reichsten 5% fast alles besitzen und sich davon x-beliebige unnötige Luxusartikel kaufen und prozentual einen Scheißdreck spenden. Was hat das mit dem Streamer oder DI zu tuen? Zumindest wird für digitale Produkte deutlich weniger von deinem tollen Regenwald abgeholzt als für andere Produkte (Sojaanbau als Viehfutter damit Du dir dein Steak für 7,99€/kg gönnen kannst etc pp). Sogesehen solltest du doch froh sein, dass er das Geld in DI buttert und sich nicht noch ein überflüssiges 17. Auto holt, die 3te Yacht oder was sich die Leute mit zu viel Kohle halt sonst so besorgen.

lIIIllIIlllIIlII

Zu spät mache ich schon.
Wenn ich streame kaufe ich Wald. Wenn ich Fliege kaufe ich Wald. Wenn ich eine größere Reise mache – Überraschung – kaufe ich Wald.

Um etwas konkreter zu sein, kaufe ich nicht selbst den Wald, sondern die berechnete Summe an wilderness international und die kaufen Regenwaldfläche.

Hakuna Matatato

Hast du den Kommentar überhaupt gelesen? Ist ja schön und gut wenn du das machst. Hat aber mit meinem Kommentar null zu tuen.

Du gehst auf eine MMO Website um dich zu beschweren, dass Leute Geld für ein MMO ausgeben.

Sei so konsequent und geh auf die Porsche Website um dich zu beschweren dass die Leute sich so unnötigen Luxus Schrott kaufen anstatt für das Geld Regenwald zu kaufen.
Das habe ich mit „Plakatieren“ gemeint.
Sicher ist es besser das Geld in etwas vernünftiges zu stecken als in DI. Aber es gibt doch unendlich unnötige Luxusgüter, in die die Leute ihr Geld buttern, also warum ist es bei DI ausgerechnet ein Problem und beim Porsche nicht?
Auch die Argumentation, dass du wenn du fliegst dann 3 Euro an ein Unternehmen gibst, das damit unter anderem Regenwald kauft ist etwas flach – nach der Logik sollte der Streamer 15k Euro für DI ausgeben. Und fürs gute gewissen noch n 50er für den Regenwald abdrücken.

Dann hätte der Streamer so wie du selbst gehandelt und mehr kannste wohl kaum erwarten.

Wenn du von anderen forderst, sie sollen auf ihre Freizeit Ausgaben verzichten und alles in den Regenwald stecken, musste schon selbst mit gutem Beispiel voran gehen. Also verzichte Mal auf deinen nächsten Urlaub und steck das gesamte Geld in den Regenwald. Nicht nen schöngerechneten CO2 Ausgleich 😉

lIIIllIIlllIIlII

Mag ja sein, dann sei aber bitte so konsequent und plakatier das statement an jeden Luxusartikel (Porsche, übertrieben große Häuser für zu wenige Personen etc).

Das war deine Aussage. Und darauf habe ich geantwortet.

Du gehst auf eine MMO Website um dich zu beschweren, dass Leute Geld für ein MMO ausgeben.

Wo habe ich mich beschwert? Weder habe ich anlasslos meine Meinung verbreitet noch habe ich mich beschwert. Es gab einen ganz konkreten bericht über eine ganz konkrete Person und deren ganz konkrete Handlung. Und meine Anmerkung dazu war: dass ich es besser gefunden hätte, wenn er mit dem Geld was anderes gemacht hätte. Wo ist da die Beschwerde? Wo beschwere ich mich dass „Leute“ Geld für ein MMO ausgeben?

Ich habe eine ganz konkrete Aussage getroffen. Ich hätte es besser gefunden wenn diese Person, dieses Geld für diese Sache ausgegeben hätte anstatt für seine Sache. Das ist nicht „Leute“, nicht „Geld“ und nicht „MMO“ und auch keine Beschwerde.

Zudem mache ich immer wieder eine amüsante Beobachtung. Sobald ich oder andere einen Verweis darauf gebe: so wäre es vielleicht besser gewesen, kommt stets jemand der sagt: ja, zieh doch wieder in die Höhle in einen Wald. Verzichte auf dein Handy und deinen Urlaub bevor du andere zu sonst was aufforderst.

Gute Logik. Jemand der sich bemüht etwas richtiges zu machen, wird damit angegriffen, dass er nicht alles richtig macht oder nicht „genug“. Bevor man selbst aktiv wird, soll der „Prediger“ erstmal zum Engel werden, bevor die anderen auch nur anfangen sich zu bemühen.

Aber nein, man muss kein Engel werden. Es reicht schon sich zumindest etwas zu bemühen um einen Anfang zu machen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

70
0
Sag uns Deine Meinungx